John Brooks Slaughter

John Brooks Slaughter (* 16. März 1934 in Topeka, Kansas) ist ein US-amerikanischer Elektroingenieur und ehemaliger Direktor der National Science Foundation.

Leben

Slaughter studierte zunächst an der Washburn University, anschließend an der Kansas State University und erwarb den Master-Gad an der University of California, Los Angeles und den Ph.D. in den Ingenieurwissenschaften an der University of California, San Diego. 1956 begann er seine berufliche Karriere als Ingenieur beim Rüstungskonzern General Dynamics Convair, 1960 wechselte er an das U.S. Navy Electronics Laboratory in San Diego, wo er 15 Jahre lang als Zivilangestellter unter anderem auf dem Gebiet der Mensch-Maschine-Interaktion und der Softwareentwicklung tätig war. 1977 wurde er Assistant Director bei der National Science Foundation (NSF). Von 1980 bis 1982 war er unter den US-Präsidenten Carter und Reagan der erste afroamerikanische Präsident der National Science Foundation. Ab 1982 bis 1988 war er Kanzler der University of Maryland, College Park und anschließend bis 1999 Präsident des Occidental College in Los Angeles. 1999 wurde er Professor an der Rossier School of Education der University of Southern California. Außerdem war er Präsident und Chief Executive Officer (CEO) des National Action Council for Minorities in Engineering (NACME), dessen Ziel es ist, den Anteil von Minoritäten in den Technikwissenschaften speziell an den Hochschulen zu erhöhen.

1982 wurde Slaughter in die National Academy of Engineering (NAE) aufgenommen.[1] 1993 wurde er zum Mitglied der American Academy of Arts and Sciences gewählt.[2] Neben anderen Auszeichnungen erhielt er 2004 den Arthur M. Bueche Award der NAE.[3]

Der Mount Slaughter in der Antarktis wurde nach ihm benannt.

Literatur

  • John Brooks Slaughter Biography. Experienced Segregation, Developed Early Interest in Engineering, Advanced Working for the U.S. Government. jrank.org, abgerufen am 3. Dezember 2018 (englisch).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Members: Dr. John Brooks Slaughter. National Academy of Engineering, abgerufen am 1. Dezember 2018.
  2. Book of Members 1780–present, Chapter S. (PDF; 2,0 MB) In: American Academy of Arts and Sciences (amacad.org). Abgerufen am 3. Dezember 2018 (englisch).
  3. Arthur M. Bueche Award 2004. John Brooks Slaughter. NAE, abgerufen am 3. Dezember 2018.

Auf dieser Seite verwendete Medien

NSF.svg
National Science Foundation (NSF) Logo, reproduction allowed.