Jod (Hebräisch)

Jod

Jod (יוד) ist der zehnte Buchstabe im Hebräischen Alphabet. Er hat den Zahlenwert 10.

Geschichte

Das hebräische Jod hat den gleichen historischen Hintergrund wie das phönizische Jod, aus dem sich das arabische Ya und über das griechische Iota das lateinische I und J entwickelten. Zu beachten ist, dass der semitische Konsonant im Griechischen zu einem Vokal wurde. Im modernen Iwrit, das ohne Vokalzeichen geschrieben wird (volle Schreibung, scriptura plena), dient das Jod neben seiner konsonantischen Funktion auch als Vokalanzeiger für den Laut „i“. Zwei aufeinanderfolgende Jod stehen für AI oder EY. Die protosinaitische und phönizische Version des Jod stellen abstrakt eine Hand – hebräisch jad – dar.

Das Jod ist der einzige Buchstabe, dem eine Bibelstelle direkt zugeordnet werden kann. In Matthäus 5,18 heißt es:

„Denn wahrlich, ich sage euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist.“

Die ursprüngliche Bedeutung der kleinste Buchstabe wird also im NT im übertragenen Sinne etwas sehr Geringes verwendet.

Beispiele

  • ירושלים jeruschalajim / yerushalayim: Jerusalem
  • ישראל jisra'el / yisra'el: Israel
  • ישוע jeschúa' / yeshúa': Jesus
  • סידור Siddur (Jod als mater lectionis)
  • בייבי Baby (zwei Jod in einem Fremdwort für den Diphthong ey)

Zeichenkodierung

Unicode CodepointU+05D9
Unicode-NameHEBREW LETTER YOD
HTMLי
ISO 8859-80xE9

Weblinks

Commons: Jod – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Hebrew letter yod.svg
Hebräischer Buchstabe Jod