Henning-Bahs-Preis

The Henning-Bahs-Preis (dänisch Henning Bahs-prisen) ist ein dänischer Filmpreis, der 2012 gestiftet wurde und ein Teil des dänischen Filmpreises Bodil ist.

Er wird für herausragende Leistungen, um oder für das beste dänische Szenenbild bzw. Spezialeffekte sowie bei der jährlichen Verleihung des Bodils mit vergeben. Ins Leben gerufen wurde der Preis vom Verband der dänischen Filmkritiker (Danske Filmkritikere, früher unter den Namen Filmmedarbejderforeningenin tätig) im Kooperation mit dem Verband der dänischen Szenenbildner (Sammenslutningen af Danske Scenografer), die gleichzeitig die Jury zur Vergabe des Preises organisieren. Der Preis wurde zu Ehren des dänischen Drehbuchautors und Szenenbildners Henning Bahs nach seinem Namen benannt. Er war in mehreren dänischen Film- und Fernsehproduktionen hauptsächlich für die entsprechenden Spezialeffekte, Szenen- und Bühnenbilder verantwortlich, die allgemein als für qualitativ hochwertig angesehen werden. Bahs arbeitete bei seinen meisten Werken zusammen an der Seite des dänischen Drehbuchautors und Regisseurs Erik Balling sowie bildete mit ihm ein erfolgreiches Duo.[1][2][3]

Preisträger

  • 2012: Charlotte Bay Garnov und Peter Grant für Dirch[4]
  • 2013: Niels Sejer für Die Königin und der Leibarzt (En kongelig affære)[5]
  • 2014: Rasmus Thjellesen für Erbarmen (Kvinden i buret)[6]
  • 2015: Rie Lykke für Kapgang[7]
  • 2016: Mia Stensgaard für Men & Chicken (Mænd og Høns)[8]
  • 2017: Jette Lehmann für Forældre[9]
  • 2018: Thomas Bremer und Nikolaj Danielsen für QEDA[10]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 2012 (dänisch) Danske Filmkritikere. Archiviert vom Original am 8. Oktober 2014. Abgerufen am 9. Februar 2015.
  2. Dansk film får ny pris (dänisch) In: politiken.dk.
  3. Mette Skov Hansen: Filmscenografer opnår anerkendelse. In: kristeligt-dagblad.dk. 3. März 2012, abgerufen am 12. März 2015 (dänisch).
  4. Bodil på danske hænder (dänisch) In: ekkofilm.dk.
  5. ’Kapringen’ kaprede Bodil (dänisch) In: Information.
  6. Her er vinderne af Bodil-priserne (dänisch) In: Information.
  7. Kim Kastrup: Bodilprisen 2015: Og vinderne er… (dänisch), Ekstra Bladet. 28. Februar 2015. Abgerufen am 1. März 2015. 
  8. BODILPRISEN 2016. In: Bodil. bodilprisen.dk/, 6. November 2016, abgerufen am 28. Dezember 2017 (dänisch).
  9. VELKOMMEN TIL BODILPRISEN 2017. In: Bodil. bodilprisen.dk/, 6. November 2017, abgerufen am 28. Dezember 2017 (dänisch).
  10. VELKOMMEN TIL BODILPRISEN 2018. In: Bodil. bodilprisen.dk/, 6. November 2018, abgerufen am 14. November 2018 (dänisch).