Handelsministerium der Vereinigten Staaten

Handelsministerium der Vereinigten Staaten

Siegel des

Eingerichtet:14. Februar 1903
Sitz:Herbert C. Hoover Building, Washington, D.C.
Aufsichtsbehörde: Präsident der Vereinigten Staaten
MinisterGina M. Raimondo
StellvertreterWynn Coggins
Haushalt:7,9 Mrd. (2021)[1] $
Angestellte:46.608 (2018)[2]
Homepage:commerce.gov

Das Handelsministerium der Vereinigten Staaten (englisch United States Department of Commerce, DOC) ist Teil der Bundesregierung und kümmert sich um die Belange der Wirtschaft – mit dem Ziel, deren Wachstum zu fördern. Die Behörde wurde am 14. Februar 1903 ursprünglich als Ministerium für Handel und Arbeit gegründet. Im Jahre 1913 wurde der Bereich „Arbeit“ jedoch in das heute selbständige Arbeitsministerium ausgegliedert.

Eingang des Hoover Building

Organisation

Der Auftrag des Handelsministeriums ist die Schaffung von Arbeitsplätzen sowie die Sicherung des Lebensstandards für alle Bürger der Vereinigten Staaten durch Aufbau der notwendigen Infrastruktur. Auf dieser Basis soll ökonomischer Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und eine dauerhaft positive Entwicklung sichergestellt werden. Hierzu sammelt die Behörde ökonomische und demografische Daten durch das Amt für Volkszählung, um wirtschaftliche und politische Entscheidungen zu ermöglichen. Das Handelsministerium vergibt Patente, die Rechte für Trademarks (Schutzmarken) und hilft bei der Umsetzung sowie Einführung von Industriestandards (Norm).

Rund 36.000 Mitarbeiter sind für die Behörde tätig, welche vom United States Secretary of Commerce, dem Handelsminister, geleitet wird. Sitz der Behörde ist das Herbert C. Hoover Building, ein Verwaltungsgebäude im Federal Triangle nur wenige Meter vom Weißen Haus entfernt.

Ministersituation 2011–2013

Nachdem John Bryson sein Amt des Handelsministers im Juni 2012 niedergelegt hatte, war das Handelsministerium in der Schwebe. Von Juni 2012 bis Ende Mai 2013 leitete die unter Bryson stellvertretende Handelsministerin Rebecca Blank das Ressort kommissarisch als sog. Acting Secretary of Commerce weiter. Am 2. Mai 2013 wurde die Hyatt-Erbin Penny Pritzker von Präsident Barack Obama als neue Handelsministerin nominiert.[3]

Da Rebecca Blank am 31. Mai Kanzlerin der Universität von Wisconsin-Madison wurde und der Senat die Nominierung Pritzkers noch nicht bestätigt hatte, fand Präsident Obama in Cameron Kerry, dem Bruder von US-Außenminister John Kerry, eine zwischenzeitliche Lösung. Kerry leitete vom 1. bis zum 25. Juni das Handelsministerium – erneut nur kommissarisch.[4]

Am 25. Juni 2013 bestätigte der US-Senat Pritzkers Nominierung als Handelsministerin mit 97:1 Stimmen. Am darauffolgenden Tag, dem 26. Juni, wurde der neuen Ministerin der Amtseid abgenommen.[5] Cameron Kerry nahm den Posten des General Counsel im Handelsministerium an.[6]

Unterstellte Behörden

Eine B-57 des United States Department of Commerce
Bureau of Economic Analysis (BEA)
Bureau of the Census
  • Economic Development Administration (EDA)
  • International Trade Administration (ITA)
  • Minority Business Development Agency (MBDA)
  • National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA)
  • National Telecommunications and Information Administration (NTIA)
  • Patent and Trademark Office (PTO)
  • Technology Administration (TA)
National Institute of Standards and Technology (NIST)
National Technical Information Service (NTIS)
Office of Technology Policy (OTP)

Liste der Handelsminister

Nr.BildNameAmtszeitunter Präsident
01William Cox Redfield5. März 1913–31. Oktober 1919Woodrow Wilson
02Joshua Willis Alexander16. Dezember 1919–4. März 1921
03Herbert Clark Hoover5. März 1921–21. August 1928Warren G. Harding, Calvin Coolidge
04William Fairfield Whiting22. August 1928–4. März 1929Calvin Coolidge
05Robert Patterson Lamont5. März 1929–7. August 1932Herbert Hoover
06Roy Dikeman Chapin8. August 1932–3. März 1933
07Daniel Calhoun Roper4. März 1933–23. Dezember 1938Franklin D. Roosevelt
08Harry Lloyd Hopkins24. Dezember 1938–18. September 1940
09Jesse Holman Jones19. September 1940–1. März 1945
10Henry Agard Wallace2. März 1945–20. September 1946Franklin D. Roosevelt, Harry S. Truman
11William Averell Harriman7. Oktober 1946–22. April 1948Harry S. Truman
12Charles W. Sawyer6. Mai 1948–20. Januar 1953
13Charles Sinclair Weeks21. Januar 1953–10. November 1958Dwight D. Eisenhower
-Lewis Lichtenstein Strauss1958–1959 (kommissarisch)
14Frederick Henry Mueller10. August 1959–19. Januar 1961
15Luther Hartwell Hodges21. Januar 1961–15. Januar 1965John F. Kennedy, Lyndon B. Johnson
16John Thomas Connor18. Januar 1965–31. Januar 1967Lyndon B. Johnson
17Alexander Buel Trowbridge14. Juni 1967–1. März 1968
18Cyrus Rowlett Smith6. März 1968–19. Januar 1969
19Maurice Hubert Stans21. Januar 1969–15. Februar 1972Richard Nixon
20Peter George Peterson29. Februar 1972–1. Februar 1973
21Frederick Baily Dent2. Februar 1973–26. März 1975Richard Nixon, Gerald Ford
22Rogers Clark Ballard Morton1. Mai 1975–2. Februar 1976Gerald Ford
23Elliot Lee Richardson2. Februar 1976–20. Januar 1977
24Juanita Morris Kreps23. Januar 1977–31. Oktober 1979Jimmy Carter
25Philip Morris Klutznick9. Januar 1980–19. Januar 1981
26Howard Malcolm Baldrige20. Januar 1981–25. Juli 1987Ronald Reagan
27Calvin William Verity19. Oktober 1987–30. Januar 1989
28Robert Adam Mosbacher31. Januar 1989–15. Januar 1992George Bush
29Barbara Hackman Franklin27. Februar 1992–20. Januar 1993
30Ronald Harmon Brown22. Januar 1993–3. April 1996Bill Clinton
31Michael Kantor12. April 1996–21. Januar 1997
32William Michael Daley30. Januar 1997–19. Juli 2000
33Norman Yoshio Mineta21. Juli 2000–19. Januar 2001
34Donald Louis Evans20. Januar 2001–7. Februar 2005George W. Bush
35Carlos Miguel Gutierrez7. Februar 2005–20. Januar 2009
36Gary Faye Locke24. März 2009–1. August 2011Barack Obama
37John E. Bryson21. Oktober 2011–21. Juni 2012
38Penny Sue Pritzker26. Juni 2013–20. Januar 2017
39Wilbur Louis Ross Jr.28. Februar 2017–20. Januar 2021Donald Trump
40Gina Raimondo[7]seit dem 3. März 2021Joe Biden

Siehe auch

Weblinks

Commons: Handelsministerium der Vereinigten Staaten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Budget and performance. U.S. Department of Commerce, abgerufen am 5. Februar 2021 (englisch).
  2. About Commerce. U.S. Department of Commerce, abgerufen am 5. Februar 2021 (englisch).
  3. Cameron Kerry kommissarischer Handelsminister: John Kerrys Bruder kommt ins Kabinett. In: n-tv.de. 14. Mai 2013, abgerufen am 20. Juli 2018.
  4. Nikolaus Piper: Von Obama nachträglich belohnt. In: sueddeutsche.de. 2. Mai 2013, abgerufen am 9. März 2018.
  5. Swearing-In Ceremony of Ms. Penny Pritzker as the 38th U.S. Secretary of Commerce. U.S. Department of Commerce, 26. Juni 2013, abgerufen am 20. Juli 2018 (englisch, Video auf YouTube, 18:31 Minuten).
  6. Commerce Leadership. U.S. Department of Commerce, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 16. März 2015; abgerufen am 9. März 2018 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.commerce.gov
  7. Katherine Gregg: From governor to Cabinet: Raimondo is sworn in as commerce secretary. Abgerufen am 4. März 2021 (amerikanisches Englisch).

Auf dieser Seite verwendete Medien

Seal of the United States Department of Commerce.svg

Seal of the United States Department of Commerce.

The seal was approved on April 4, 1913 and is derived from the seal of the defunct United States Department of Commerce and Labor. It is composed of the arms (Per fesse azure and or, a ship in full sail on waves of the sea, in chief proper; and in base a lighthouse illumined proper), and crest ("The American Eagle displayed"). Around the arms, between two concentric circles, are the words "Department of Commerce" and "United States of America".

The official symbolism has been modified as the functions of the department have changed. As of 2007: the ship is a symbol of commerce; the blue denotes uprightness and constancy; the lighthouse is a well-known symbol representing guidance from the darkness which is translated to commercial enlightenment; and the gold denotes purity. The crest is the American bald eagle denoting the national scope of the Department's activities.

Full description at CFR Title 15 Part 1
Donald Evans.jpg
Donald Evans, former Secretary of Commerce of the United States.
PennyPritzker-.jpg
Penny Pritzker, United States Secretary of Commerce.
B-57USA.jpg
ESSA B-57 Canberra, registration N1005, in flight , U.S. Department of Commerce
Governor Gina Raimondo of Rhode Island.jpg
Autor/Urheber: Kenneth C. Zirkel, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Rhode Island Governor Gina Raimondo speaks at the ribbon-cutting ceremony for the new Providence Pedestrian Bridge.
MichaelKantor.jpg
Michael "Mickey" Kantor, U.S. Secretary of Commerce
WilliamCoxRedfield.jpg
William C. Redfield
DaleyWilliam.jpg
A photo of former Commerce Secretary William Daley (1997-2000)
Wilbur Ross Official Portrait (cropped).jpg
Official portrait of Department of Commerce Secretary Wilbur Ross
BarbaraHackmanFranklin.jpg
Barbara Hackman Franklin, U. S. Secretary of Commerce Source: NOAA Photo Library
Herbert Hoover.jpg
Herbert Clark Hoover
Harry Lloyd Hopkins.jpg
en:Harry Lloyd Hopkins, en:Secretary of Commerce, National Oceanic and Atmospheric Administration/Department of Commerce
Malcolm Baldridge pers0138.jpg
Credit: National Oceanic and Atmospheric Administration/Department of Commerce [1] Malcolm Baldrige, Secretary of Commerce
CalvinWilliamVerity.jpg
Calvin William Verity Jr., U.S. Secretary of Commerce
John Bryson official portrait.jpg
Official portrait of United States Secretary of Commerce John Bryson.
ElliotLeeRichardson.jpg
Elliot Richardson, U.S. Secretary of Commerce
Us dept of commerce building.jpg
United States Department of Commerce building in Washington, D.C.
RogersClarkBallardMorton.jpg
Rogers Morton, former Secretary of the Interior and Secretary of Commerce of the United States.