Greatest Hits (Bruce-Springsteen-Album)

Greatest Hits
Kompilationsalbum von Bruce Springsteen

Veröffent-
lichung(en)

27. Februar 1995

Aufnahme

1974–1995

Label(s)Columbia Records

Format(e)

CD

Genre(s)

Rock

Titel (Anzahl)

18

Laufzeit

76:35

Produktion

Bruce Springsteen, Mike Appel, Jon Landau, Steven Van Zandt, Chuck Plotkin, Roy Bittan

Chronologie
In Concert MTV Plugged
(1992)
Greatest HitsThe Ghost of Tom Joad
(1995)

Greatest Hits ist das erste Kompilationsalbum von Bruce Springsteen, erschienen am 27. Februar 1995 bei Columbia Records. Es ist eine Zusammenstellung aus einigen von Springsteens Hits und vier zusätzlichen Songs am Ende, die meisten aufgenommen mit der E Street Band im Jahr 1995. Die Songs Murder Incorporated und This Hard Land waren ursprünglich bereits für das Album Born in the U.S.A. aus dem Jahr 1984 vorgesehen, fanden damals jedoch keine Verwendung. Greatest Hits war kommerziell sehr erfolgreich und verkaufte sich allein in den USA mehr als vier Millionen Mal.

Titelliste

Nr.TitelOriginal Album (Jahr)Länge
1Born to RunBorn to Run (1975)4:30
2Thunder RoadBorn to Run (1975)4:48
3BadlandsDarkness on the Edge of Town (1978)4:03
4The RiverThe River (1980)5:00
5Hungry HeartThe River (1980)3:20
6Atlantic CityNebraska (1982)3:56
7Dancing in the DarkBorn in the U.S.A. (1984)4:03
8Born in the U.S.ABorn in the U.S.A. (1984)4:41
9My HometownBorn in the U.S.A. (1984)4:12
10Glory DaysBorn in the U.S.A. (1984)3:49
11Brilliant DisguiseTunnel of Love (1987)4:15
12Human Touch Human Touch (1992)5:10
13Better DaysLucky Town (1992)3:44
14Streets of PhiladelphiaPhiladelphia Soundtrack (1994)3:16
15Secret GardenAufgenommen 1995 in der „Hit Factory“, New York City4:27
16Murder IncorporatedAufgenommen im „Power Stadion“ im April/Mai 19823:57
17Blood BrothersAufgenommen 1995 in der „Hit Factory“, New York City4:34
18This Hard LandAufgenommen 1995 in der „Hit Factory“, New York City4:50

Chartplatzierungen

ChartsHöchst­platzie­rungWo­chen
Chart­plat­zie­rungen
Deutschland (GfK) Deutschland (GfK)[1]1 (45 Wo.)45
Österreich (Ö3) Österreich (Ö3)[1]1 (29 Wo.)29
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI)[1]1 (35 Wo.)35
Vereinigtes Königreich (OCC) Vereinigtes Königreich (OCC)[1]1 (138 Wo.)138
Vereinigte Staaten (Billboard) Vereinigte Staaten (Billboard)[1]1 (…Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig Wo.)Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig

Verkaufszahlen und Auszeichnungen

Land/RegionAus­zeich­nungVer­käu­fe
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Australien (ARIA) Australien (ARIA)Platinum record icon.svg 9× Platin630.000
Belgien (BEA) Belgien (BEA)Platinum record icon.svg Platin(50.000)
Dänemark (IFPI) Dänemark (IFPI)Platinum record icon.svg 5× Platin(100.000)
Deutschland (BVMI) Deutschland (BVMI)Platinum record icon.svg 2× Platin(1.000.000)
Europa (IFPI) Europa (IFPI)Platinum record icon.svg 5× Platin5.000.000
Finnland (IFPI) Finnland (IFPI)Platinum record icon.svg Platin(76.419)
Frankreich (SNEP) Frankreich (SNEP)Platinum record icon.svg Platin(300.000)
Irland (IRMA) Irland (IRMA)Platinum record icon.svg Platin(15.000)
Italien (FIMI) Italien (FIMI)Gold record icon.svg Gold(50.000)
Japan (RIAJ) Japan (RIAJ)Platinum record icon.svg Platin200.000
Kanada (MC) Kanada (MC)Platinum record icon.svg 4× Platin400.000
Neuseeland (RMNZ) Neuseeland (RMNZ)Platinum record icon.svg 4× Platin60.000
Niederlande (NVPI) Niederlande (NVPI)Platinum record icon.svg 2× Platin(200.000)
Norwegen (IFPI) Norwegen (IFPI)Platinum record icon.svg 2× Platin(100.000)
Österreich (IFPI) Österreich (IFPI)Platinum record icon.svg 2× Platin(100.000)
Schweden (IFPI) Schweden (IFPI)Platinum record icon.svg Platin(100.000)
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI)Platinum record icon.svg Platin(50.000)
Spanien (Promusicae) Spanien (Promusicae)Platinum record icon.svg 2× Platin(200.000)
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA)Platinum record icon.svg 4× Platin4.000.000
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI)Platinum record icon.svg 4× Platin(1.200.000)
InsgesamtGold record icon.svg 1× Gold
Platinum record icon.svg 52× Platin
10.290.000

Hauptartikel: Bruce Springsteen/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Einzelnachweise

  1. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of Switzerland within 2to3.svg
Die quadratische Nationalfahne der Schweiz, in transparentem rechteckigem (2:3) Feld.
Flag of the United Kingdom.svg
Union Jack, Flagge des Vereinigten Königreichs
Platinum record icon.svg
Autor/Urheber: NikNaks, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Platinum record icon. Nuvola apps important.svguse it with |class=noviewer to avoid fullscreen display in Media Viewer.
Flag of Europe.svg
Die Europaflagge besteht aus einem Kranz aus zwölf goldenen, fünfzackigen, sich nicht berührenden Sternen auf azurblauem Hintergrund.

Sie wurde 1955 vom Europarat als dessen Flagge eingeführt und erst 1986 von der Europäischen Gemeinschaft übernommen.

Die Zahl der Sterne, zwölf, ist traditionell das Symbol der Vollkommenheit, Vollständigkeit und Einheit. Nur rein zufällig stimmte sie zwischen der Adoption der Flagge durch die EG 1986 bis zur Erweiterung 1995 mit der Zahl der Mitgliedstaaten der EG überein und blieb daher auch danach unverändert.
Flag of Finland.svg
Flagge Finnlands
Flag of Ireland.svg
Man sagt, dass der grüne Teil die Mehrheit der katholischen Einwohner des Landes repräsentiert, der orange Teil die Minderheit der protestantischen, und die weiße Mitte den Frieden und die Harmonie zwischen beiden.
Gold record icon.svg
Gold record icon. Dialog-warning.svg use it with |class=noviewer to avoid fullscreen display in Media Viewer.