Grand Slam of Darts

Grand Slam of Darts
SportartDarts
OrganisatorPDC
TurnierartRanglistenturnier
AustragungsortAldersley Leisure Village, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Wolverhampton
AustragungszeitraumNovember
RekordsiegerEnglandEngland Phil Taylor (6×)
amtierender SiegerEnglandEngland Luke Humphries
Letzte AustragungGrand Slam of Darts 2023
Nächste AustragungGrand Slam of Darts 2024

Der Grand Slam of Darts ist ein seit 2007 von der Professional Darts Corporation (PDC) veranstaltetes Major-Dartsturnier. Hinsichtlich der Qualifikationsmöglichkeit über die erfolgreiche Teilnahme an anderen Turnieren unterscheidet er sich stark von allen anderen PDC-Wettbewerben. Eine weitere Besonderheit war, dass bis 2020 auch Spieler des konkurrierenden Dartverbandes BDO teilnahmen. Der verliehene Pokal trägt seit 2018 den Namen Eric Bristow Trophy.

Geschichte

Der Grand Slam of Darts wurde 2007 erstmals ausgetragen und war das einzige Major-Turnier, bei dem Spieler der beiden konkurrierenden Dartverbände PDC und BDO gemeinsam an den Start gingen. Nachdem sich Rekordweltmeister Phil Taylor in den ersten drei Jahren durchsetzen konnte, gelang es 2010 mit Scott Waites einmalig einem BDO-Spieler, den Titel zu gewinnen. Er hatte sich durch seine Finalteilnahme im World Masters 2008 für den Grand Slam 2009 qualifiziert, in dem er das Halbfinale erreichte, weshalb er 2010 erneut antreten durfte und gewann. 2020 beteiligten sich letztmals Spieler der BDO, da sie insolvent ging und liquidiert wurde. Seither nehmen nur noch Spieler der PDC teil.

Der englische Teamcaptain und dreimalige BDO-Weltmeister Martin Adams hatte seine Teilnahme am Grand Slam of Darts stets abgesagt, woraufhin sich die PDC entschied, ihn nicht mehr einzuladen. 2015 wurde er jedoch wieder eingeladen und trat erstmals an. Im Achtelfinale scheiterte er knapp mit 9:10 an Kim Huybrechts.

Im selben Jahr gewann Michael van Gerwen zum ersten Mal und wurde damit der zweite Spieler nach Phil Taylor, der alle Major-Turniere mindestens einmal gewinnen konnte.

Zu Ehren des 2018 verstorbenen Eric Bristow vergibt die PDC seit dem Grand Slam of Darts 2018 die Eric Bristow Trophy an den Sieger.[1] Einen persönlichen Bezug zwischen Bristow und dem Turnier gibt es nicht; er war bei der Erstaustragung bereits nicht mehr als Profi aktiv.

Rekordsieger ist Phil Taylor mit sechs Titeln, ihm folgen Michael van Gerwen und Gerwyn Price mit jeweils drei.

Traditioneller Austragungsort ist Wolverhampton. Zunächst fand das Turnier in der dortigen Civic Hall statt, seit 2018 wird es im Aldersley Leisure Village veranstaltet. Wegen der COVID-19-Pandemie wich man 2020 in die Ricoh Arena in Coventry aus, wo der Grand Slam erstmals ohne Publikum gespielt wurde.

Da der Grand Slam of Darts in der Zeit um dem 11. November stattfindet, der im Vereinigten Königreich als Remembrance Day dem Gedenken Kriegstoter gewidmet ist, tragen viele Spieler, Verantwortliche, Kommentatoren und Zuschauer das Symbol einer roten Mohnblume – ein Remembrance Poppy, etwa als Anstecker am Revers.[2]

Format

Der Grand Slam of Darts findet gegen Ende eines Jahres statt und dauert etwa eine Woche.

Zu Beginn werden die 32 Spieler in acht Vierergruppen eingeteilt, in der jeder einmal gegen jeden spielt. Diese Gruppenphase nimmt bereits mehr als die Hälfte der Turnierzeit in Anspruch. Die jeweiligen Gruppenersten und -zweiten treten dann ab dem Achtelfinale in KO-Spielen an, um den Sieger zu ermitteln.

Die Gruppenspiele werden im Modus Best of 9 Legs ausgespielt, unentschiedene Partien sind daher nicht möglich. Im Achtelfinale müssen 10 Legs gewonnen werden, in den Viertelfinal- bis Finalpartien seit 2009 einheitlich 16.

Qualifikation

Der Qualifikationsmodus änderte sich über die Zeit. Von Anfang an führten unter anderem Siege und manche Finalteilnahmen bei Major-Turnieren zur Teilnahme am Grand Slam. Bis 2014 wurden bei einigen Turnieren auch die beiden vergangenen Saisonen berücksichtigt, bei der Weltmeisterschaft zeitweise sogar die vergangenen fünf. Auch konnten bereits verlorene Halbfinale in Weltmeisterschaft oder Grand Slam zur Qualifikation führen.

Aktuell qualifizieren sich 16 Spieler über Siege oder Finalteilnahmen bei Major-Turnieren. Eventuell rücken auch Spieler über die PDC Pro Tour nach. Weitere acht Spieler qualifizieren sich über andere Wettbewerbe und nochmals acht über ein eigenes Qualifikationsturnier.[3][4]

Majors und Pro-Tour

Sicher qualifiziert sind:

Falls hieraus aufgrund mehrfacher Turniergewinne bzw. Finalteilnahmen weniger als 16 Spieler hervorgehen, rücken in dieser Reihenfolge nach:

  • Finalist des World Grand Prix
  • Finalist des Masters
  • Finalist der UK Open
  • Finalist der European Darts Championship
  • Finalist der Players Championship Finals
  • Finalist der World Series of Darts Finals
  • Beide Finalisten des World Cup of Darts (sortiert nach der Position in der PDC Order of Merit)

Falls auch dadurch noch keine 16 Spieler zusammenkommen, folgen die noch nicht durch Majors qualifizierten Sieger von Turnieren der European Darts Tour, geordnet nach der Anzahl ihrer Siege und bei gleicher Anzahl nach der Position in der PDC Order of Merit. Sollten dann immer noch zu wenige Spieler qualifiziert sein, wird im gleichen Modus mit den Siegern der Players Championships verfahren.

Weitere Wettbewerbe

Weitere acht Spieler qualifizieren sich über andere Wettbewerbe der PDC. Dies ist in dieser Form erst seit 2021 der Fall, wobei sich die Wettbewerbe seitdem schon wieder verändert haben. 2023 qualifizieren sich:

2021 rückten die Zweitplatzierten der Orders of Merit nach, falls die Erstplatzierten bereits qualifiziert waren. Tour-Card-Holder können von diesem Qualifikationsweg ausgeschlossen sein. So führte Jeff Smiths Sieg bei der North American Championship 2023 nicht zur Teilnahme.[5]

Qualifikationsturnier

Weitere acht Spieler erringen ihre Teilnahme über ein Qualifikationsturnier.

Preisgeld

Das Gesamtpreisgeld von 650.000 Pfund verteilt sich wie folgt auf die 32 Teilnehmer (Stand 2022):[6]

PositionPreisgeld
Gewinner150.000 £
Finalist70.000 £
Halbfinalisten50.000 £
Viertelfinalisten25.000 £
Achtelfinalisten12.250 £
3. Platz Gruppenphase8.000 £
4. Platz Gruppenphase5.000 £
Bonus Gruppensieg3.500 £
Gesamt650.000 £

Finalergebnisse

JahrAustragungsortSiegerErgebnisFinalistSponsorPreisgeld
GesamtSieger
2007Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Civic Hall, WolverhamptonEnglandEngland Phil Taylor18 : 11EnglandEngland Andy HamiltonPartyBets.com0£300.0000£80.000
2008EnglandEngland Phil Taylor18 : 9EnglandEngland Terry JenkinsPartyPoker.com0£356.0000£100.000
2009EnglandEngland Phil Taylor16 : 2EnglandEngland Scott Waites0£400.000
2010EnglandEngland Scott Waites16 : 12EnglandEngland James WadeDaily Mirror
2011EnglandEngland Phil Taylor16 : 4Schottland Gary AndersonWilliam Hill
2012NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld16 : 14NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen
2013EnglandEngland Phil Taylor16 : 6Schottland Robert Thornton
2014EnglandEngland Phil Taylor16 : 13EnglandEngland Dave ChisnallSingha Beer
2015NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen16 : 13EnglandEngland Phil Taylor
2016NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen16 : 8EnglandEngland James Wade
2017NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen16 : 12Schottland Peter WrightBwin0£450.0000£110.000
2018Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aldersley Leisure Village, WolverhamptonWales Gerwyn Price16 : 13Schottland Gary Anderson
2019Wales Gerwyn Price16 : 6Schottland Peter WrightBoyleSports0£550.0000£125.000
2020Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ricoh Arena, CoventryPortugal José de Sousa16 : 12EnglandEngland James Wade
2021Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aldersley Leisure Village, WolverhamptonWales Gerwyn Price16 : 8Schottland Peter WrightCazoo
2022EnglandEngland Michael Smith16 : 5EnglandEngland Nathan Aspinall0£650.0000£150.000
2023EnglandEngland Luke Humphries16 : 8EnglandEngland Rob CrossMr Vegas
2024:

Deutschsprachige Teilnehmer

  • Deutschland Gabriel Clemens
    • 2019: Achtelfinale (Niederlage gegen England Glen Durrant)
    • 2020: Gruppenphase (3. Platz)
    • 2021: Gruppenphase (3. Platz)
  • Deutschland Max Hopp
    • 2016: Gruppenphase (3. Platz)
    • 2018: Gruppenphase (3. Platz)
  • Deutschland Martin Schindler
    • 2018: Gruppenphase (4. Platz)
    • 2019: Gruppenphase (4. Platz)
    • 2021: Gruppenphase (4. Platz)
    • 2022: Gruppenphase (3. Platz)

Statistiken

Nine dart finishes

Insgesamt wurde sechs Mal ein Neundarter beim Grand Slam of Darts gespielt. Erstmals gelang dies dem Engländer James Wade.

SpielerTurnier, RundeWegGegnerErgebnis
EnglandEngland James Wade2008, Achtelfinale3 × T20; 3 × T20; T20, T19, D12Schottland Gary AndersonNiederlage
Belgien Kim Huybrechts2014, Viertelfinale3 × T20; 3 × T20; T20, T19, D12NiederlandeNiederlande Michael van GerwenSieg
EnglandEngland Dave Chisnall2015, Gruppenphase3 × T20; 3 × T20; T20, T19, D12Schottland Peter WrightSieg
Belgien Dimitri Van den Bergh2018, Achtelfinale3 × T20; 3 × T20; T20, T19, D12EnglandEngland Stephen BuntingSieg
Nordirland Josh Rock2022, Achtelfinale3 × T20; 3 × T20; T20, T19, D12NiederlandeNiederlande Michael van GerwenNiederlage
EnglandEngland Ryan Searle2023, Gruppenphase3 × T20; 3 × T20; T20, T19, D12Nordirland Nathan RaffertySieg

Übertragung

Seit 2013 wird das Turnier in Deutschland in Teilen von Sport1 im Free-TV übertragen. Dazu gab es 2014 Übertragungen im Pay-TV bei Sport1+ sowie im Internet per Livestream auf der Homepage Sport1.de. Seit einigen Jahren zeigt der Streamingdienst DAZN den kompletten Grand Slam.

Einzelnachweise

  1. pdc.tv
  2. KEEPING HIS COOL! | Day One Evening Highlights | 2022 Cazoo Grand Slam of Darts. In: youtube.com. Professional Darts Corporation, 13. November 2022, abgerufen am 16. November 2022 (das Remembrance Poppy ist bei vielen Personen zu erkennen).
  3. Grand Slam of Darts 2022. In: dartn.de. Abgerufen am 22. August 2022.
  4. PDC GIBT QUALIFIKATIONSKRITERIEN FÜR DEN GRAND SLAM OF DARTS 2021 BEKANNT. In: dartsnews.de. 18. August 2021, abgerufen am 22. August 2022.
  5. Josh Gorton: Super Smith celebrates second North American Championship title. 3. Juni 2023, abgerufen am 6. Juni 2023.
  6. PDC Order of Merit Rules. In: PDC. Abgerufen am 8. Januar 2023.

Weblinks

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of the United Kingdom.svg
Flagge des Vereinigten Königreichs in der Proportion 3:5, ausschließlich an Land verwendet. Auf See beträgt das richtige Verhältnis 1:2.
Flag of the United Kingdom (3-5).svg
Flagge des Vereinigten Königreichs in der Proportion 3:5, ausschließlich an Land verwendet. Auf See beträgt das richtige Verhältnis 1:2.
Flag of Portugal.svg
Flagge Portugals, entworfen von Columbano Bordalo Pinheiro (1857-1929), offiziell von der portugiesischen Regierung am 30. Juni 1911 als Staatsflagge angenommen (in Verwendung bereits seit ungefähr November 1910).
Flag of Northern Ireland (1953–1972).svg
Ulster Banner is a heraldic banner taken from the former coat of arms of Northern Ireland. It was used by the Northern Ireland government in 1953-1973 with Edwardian crown since coronation of Queen Elizabeth II, based earlier design with Tudor Crown from 1924. Otherwise known as the Ulster Flag, Red Hand of Ulster Flag, Red Hand Flag.