Gamba Osaka

Gamba Osaka
Gamba Osaka.svg
Basisdaten
NameGamba Osaka
SitzSuita, Japan
Gründung1991
Farbenblau – schwarz
PräsidentJapanJapan Teruhisa Noro
Websitegamba-osaka.net
Erste Fußball-Mannschaft
CheftrainerJapanJapan Tsuneyasu Miyamoto (2018–)
SpielstätteSuita City Football Stadium
Plätze39.694
LigaJ1 League
20197. Platz
Heim
Auswärts

Gamba Osaka (jap. ガンバ大阪, Gamba Ōsaka) ist ein japanischer Fußballverein. Er ist Gründungsmitglied der dortigen Profiliga J. League und deren zweimaliger Meister.

Geschichte

Das Team aus Suita, einer Stadt in der Präfektur Osaka, wurde 1980 in der Präfektur Nara als Werksmannschaft des Elektronikkonzerns Matsushita (heute Panasonic) gegründet. Unter dem Namen Matsushita Denki Sangyō Soccer-bu ((松下電器産業サッカー部), kurz Matsushita; englisch Matsushita F.C.) konnten sie 1990 den japanischen Pokal gewinnen.

Der Verein ist heute eine 1991 gegründete Aktiengesellschaft, die K.K. Gamba Ōsaka (engl. Gamba Ōsaka Co., Ltd.), die mehrheitlich Panasonic gehört; weitere Aktionäre sind Kansai Denryoku, Ōsaka Gas und JR Nishi-Nihon.[1]

Für den Vereinsnamen Gamba gibt es zwei Erklärungen, die vermutlich beide zutreffen (bei der Gründung der J. League war es üblich, ehemaligen Werksteams neue, europäisierte Kunstnamen zu verleihen): einerseits bedeutet gamba auf italienisch so viel wie Bein, andererseits ist gambaru das japanische Verb für „entschlossen kämpfen“ und der Imperativ gambare ein beliebter Anfeuerungsruf in Japan. Passend zum italienisch-japanischen Namen wurden Vereinsfarben und -Trikot blau-schwarz gewählt, was einerseits die Firmenfarben von Panasonic widerspiegelt und andererseits an den in Japan bekannten Club Atalanta Bergamo erinnert.[2]

Gamba zunächst eine der schwächsten Mannschaften der Liga und stand nicht selten am unteren Ende der Tabelle, stieg aber nie aus der ersten Division ab. Bessere Platzierungen wurden ab 1997 erreicht, als mit dem Kameruner Patrick M’Boma (33 Tore in 40 Spielen) einen echten internationalen Star verpflichten konnten, der Gamba auch beinahe ins Meisterschaftsfinale geführt hätte. In der Rückrunde 1997 stand der Verein vier Spieltage vor Schluss an der Spitze der Tabelle, beendete die Saison aber nur als Vierter. Im Jahr 2005 konnte die Mannschaft in einem der spannendsten Finals der Fußballgeschichte (am letzten Spieltag hatten noch fünf Mannschaften eine Chance auf den Titel, und die Tabellenführung wechselte innerhalb der letzten 90 Minuten vier Mal) dem Lokalrivalen Cerezo noch in der Nachspielzeit den Titel entreißen und wurde zum ersten Mal japanischer Meister.

In den folgenden Jahren etablierte sich Gamba in der Spitzenregion der Tabelle und landete, mit einer Ausnahme (2008: 8. Platz), stets auf dem zweiten oder dritten Platz. In der Saison 2012 kam es zum Totalabsturz und Abstieg in die 2. Liga. Die Zeit der Zweitklassigkeit beschränkte sich auf eine Saison, da Gamba als unangefochtener Tabellenführer den Wiederaufstieg schaffte. Im Jahr nach der Rückkehr verlief der Start wenig erfolgreich mit einem Sieg und dem Abstiegsplatz 16 nach 6 Spieltagen. Im weiteren Verlauf der Saison kletterte Gamba bis auf den 2. Platz und übernahm am vorletzten Spieltag sogar den ersten Platz von Urawa Red Diamonds. Am Saisonende stand die zweite Meisterschaft der Vereinsgeschichte durch ein 0:0 bei Tokushima Vortis fest, da der Verfolger Urawa Red Diamonds mit 1:2 gegen Nagoya Grampus verlor.

Erfolge

Meister: 2005, 2014
Vizemeister: 2010, 2015
Meister: 2013
Sieger: 2007, 2014
Finalist: 2005, 2015, 2016
Sieger: 1990, 2008, 2009, 2014, 2015
Finalist: 2006, 2012
Sieger: 2007, 2015
Sieger: 1992
Sieger: 2008

Stadion

Das neue Suita City Football Stadium im Oktober 2015
Das Osaka Expo ’70 Stadion war bis 2015 das Heimstadion von Gamba Osaka

Gamba trug seine Heimspiele bis 2015 im Osaka Expo ’70 Stadion aus, welches anlässlich der Expo ’70 im Stadtteil Senri-Bampakukōen (千里万博公園, „Senri-Expo-Park“) von Suita errichtet wurde. Am 14. Februar 2016 wurde als neue Spielstätte das Suita City Football Stadium mit 39.694 Plätzen eröffnet. Es wurde fast komplett durch Spenden finanziert.

Koordinaten Suita City Football Stadium: 34° 48′ 9,7″ N, 135° 32′ 17,6″ O

Aktueller Kader

Stand: Juni 2020[3]

Nr.PositionName
1JapanJapanTWMasaaki Higashiguchi
3JapanJapanABGen Shōji
4JapanJapanABHiroki Fujiharu
5JapanJapanABGenta Miura (Mannschaftskapitän)
7JapanJapanMFYasuhito Endō
8JapanJapanMFKōsuke Onose
9BrasilienBrasilienSTAdemilson
10JapanJapanMFShū Kurata
11JapanJapanSTYuji Ono
13JapanJapanABShunya Suganuma
14JapanJapanMFYūya Fukuda
15JapanJapanMFYōsuke Ideguchi
16JapanJapanTWJun Ichimori
17JapanJapanMFRyō Shinzato
18BrasilienBrasilienSTPatric
19Korea SudSüdkoreaABKim Young-gwon
20JapanJapanSTDaisuke Takagi
21JapanJapanMFShinya Yajima
22Korea SudSüdkoreaABOh Jae-suk
Nr.PositionName
23JapanJapanMFMizuki Ichimaru
24JapanJapanABKeisuke Kurokawa
25JapanJapanTWKei Ishikawa
26JapanJapanMFKōhei Okuno
27JapanJapanABRyū Takao
28PhilippinenPhilippinenABTabinas Jefferson
29JapanJapanMFYuki Yamamoto
30JapanJapanABDai Tsukamoto
31JapanJapanTWHaruki Saruta
32JapanJapanMFRen Shibamoto
33JapanJapanSTTakashi Usami
34JapanJapanSTShūhei Kawasaki
35JapanJapanABTatsuya Yamaguchi
36JapanJapanABRiku Matsuda
37JapanJapanSTHaruto Shirai
38JapanJapanSTShōji Tōyama
39JapanJapanSTKazuma Watanabe
40Korea SudSüdkoreaABShin Won-ho
50Korea SudSüdkoreaTWLee Yun-oh
JapanJapanMFKō Ise
JapanJapanABShōhei Ōgushi
JapanJapanABShinri Ōno
JapanJapanMFMotonobu Ogino
JapanJapanMFRyusei Sugano
JapanJapanABHayate Tōma
JapanJapanMFKanta Nagakawa
JapanJapanTWYu Fukumoto
JapanJapanABKeishi Murakami
JapanJapanTWNaoki Yoshikawa

Saisonplatzierung

SaisonLigaTeamsPlatzZuschauerJ. League CupEmperor's CupAFC CLFIFA Club WMSupercup
1992GruppenphaseViertelfinale
1993J1107.21.571Halbfinale2. Runde
1994J11210.22.367HalbfinaleHalbfinale
1995J11414.13.310Halbfinale
1996J11612.8.004GruppenphaseHalbfinale
1997J1174.8.443GruppenphaseHalbfinale
1998J11815.8.723Gruppenphase3. Runde
1999J11611.7.9962. Runde4. Runde
2000J1166.9.7942. RundeHalbfinale
2001J1167.11.7232. RundeViertelfinale
2002J1163.12.762Halbfinale4. Runde
2003J11610.10.222Viertelfinale4. Runde
2004J1163.12.517ViertelfinaleHalbfinale
2005J1181.15.9662. PlatzHalbfinale
2006J1183.16.259Viertelfinale2. PlatzGruppenphase
2007J1183.17.439SiegerHalbfinaleSieger
2008J1188.16.128HalbfinaleSiegerSieger3. Platz
2009J1183.17.712ViertelfinaleSiegerAchtelfinale
2010J1182.16.654ViertelfinaleHalbfinaleAchtelfinale
2011J1183.16.411Halbfinale3. RundeAchtelfinale
2012J11817.  14.778Viertelfinale2. PlatzGruppenphase
2013J2221.  12.2863. Runde
2014J1181.14.749SiegerSieger
2015J1182.15.9992. PlatzSiegerHalbfinaleSieger
2016J1184.25.3422. PlatzViertelfinaleGruppenphase
2017J11810.24.277HalbfinaleViertelfinaleGruppenphase
2018J1189.23.485Viertelfinale2. Runde
2019J1187.27.708Halbfinale3. Runde
2020J1

Trainerchronik

TrainerNationalitätvonbis
Yoji MizuguchiJapanJapan Japan1. Februar 198031. Januar 1992
Kunishige KamamotoJapanJapan Japan1. Februar 199231. Januar 1995
Sigfried HeldDeutschlandDeutschland Deutschland1. Februar 199529. November 1995
Josip KužeKroatienKroatien Kroatien1. Februar 199631. Januar 1998
Friedrich KonciliaOsterreichÖsterreich Österreich1. Februar 199810. Mai 1998
Frédéric AntonettiFrankreichFrankreich Frankreich ItalienItalien Italien14. Mai 19981. Juni 1999
Hiroshi HayanoJapanJapan Japan2. Juni 199914. Oktober 2001
Kazuhiko TakemotoJapanJapan Japan15. Oktober 200131. Januar 2002
Akira NishinoJapanJapan Japan1. Februar 200231. Januar 2012
José Carlos SerrãoBrasilienBrasilien Brasilien1. Februar 201225. März 2012
Masanobu MatsunamiJapanJapan Japan26. März 201231. Januar 2014
Kenta HasegawaJapanJapan Japan1. Februar 201331. Januar 2018
Levir CulpiBrasilienBrasilien Brasilien1. Februar 201823. Juli 2018
Tsuneyasu MiyamotoJapanJapan Japan24. Juli 2018heute

Auszeichnungen

Spieler des Jahres

  • BrasilienBrasilien Araújo (2005)
  • JapanJapan Yasuhito Endo (2014)

Torschützenkönig des Jahres

Nachwuchsspieler des Jahres

Elf des Jahres

  • KamerunKamerun Patrick M’Boma (1997)
  • JapanJapan Junichi Inamoto (2000)
  • JapanJapan Yasuhito Endo (2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2014, 2015)
  • JapanJapan Masashi Ōguro (2004)
  • BrasilienBrasilien Fernandinho (2005)
  • BrasilienBrasilien Araújo (2005)
  • JapanJapan Satoshi Yamaguchi (2006, 2007, 2008)
  • JapanJapan Akira Kaji (2006)
  • JapanJapan Magno Alves (2006)
  • JapanJapan Baré (2007)
  • JapanJapan Takashi Usami (2014, 2015)
  • JapanJapan Patric (2014)
  • JapanJapan Yosuke Ideguchi (2017)
  • Korea SudSüdkorea Hwang Ui-jo (2018)

Beste Torschützen

SaisonNameNationTore
2017Shun NagasawaJapanJapan Japan10 Tore
2018Hwang Ui-joKorea SudSüdkorea Südkorea15 Tore
2019AdemilsonBrasilienBrasilien Brasilien10 Tore
2020

Gamba Osaka U23

Gamba Osaka U23
NameGamba Osaka U23
SpielstätteSuita City Football Stadium
Osaka Expo ’70 Stadion
Plätze39.694
21.000
CheftrainerJapanJapan Hitoshi Morishita
LigaJ3 League
201917. Platz
Heim
Auswärts

Gamba Osaka U23 ist das Reserveteam von Gamba Osaka und spielt seit 2016 in der J3 League. Die Mannschaft kann nicht in die J2 League aufsteigen und es können in einem Spiel nur drei Spieler über 23 Jahre eingesetzt werden.

Stadion

Der Verein trägt seine Heimspiele im Suita City Football Stadium oder im Osaka Expo ’70 Stadion in Suita in der Präfektur Osaka aus. Das Suita City Football Stadium hat ein Fassungsvermögen von 39.694 Personen, das Expo '70 Stadium ein Fassungsvermögen von 21.000 Personen.

Koordinaten der Stadien

StadionKoordinaten
Suita City Football Stadium34° 48′ 10,1″ N, 135° 32′ 17,6″ O
Osaka Expo ’70 Stadion34° 48′ 37″ N, 135° 32′ 33″ O

Saisonplatzierung

SaisonLigaTeamsPos.Zuschauer
2016J3169.2401
2017J31716.1226
2018J3176.1382
2019J31817.1263
2020J3

Trainerchronik

TrainerNationalitätvonbis
Noritada SaneyoshiJapanJapan Japan1. Februar 201631. Januar 2017
Tsuneyasu MiyamotoJapanJapan Japan1. Februar 201723. Juli 2018
Noritada SaneyoshiJapanJapan Japan24. Juli 201831. Januar 2019
Hitoshi MorishitaJapanJapan Japan1. Februar 2019heute

Beste Torschützen

SaisonNameTore
2016JapanJapan Ritsu Doan10
2017JapanJapan Kazunari Ichimi8
2018JapanJapan Kazunari Ichimi8
2019JapanJapan Akito Takagi11
2020

Weblinks

Commons: Gamba Osaka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. クラブ概要 (Memento des Originals vom 9. August 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gamba-osaka.net
  2. Giappone, i tifosi del Gamba Osaka hanno clonato l'Atalanta. La Gazetta dello Sport, 30. Januar 2015 (italienisch).
  3. J.League Data Site

Auf dieser Seite verwendete Medien

Kit right arm gamba19h.png
Autor/Urheber: Eduzs, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Kit right arm gamba19h
Kit socks long.svg
Football kit template socks
Kit shorts gamba19h.png
Autor/Urheber: Eduzs, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Kit shorts gamba19h
Kit left arm gamba19a.png
Autor/Urheber: Eduzs, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Kit left arm gamba19a
Kit socks gamba19a.png
Autor/Urheber: Eduzs, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Kit socks gamba19a
Gamba Osaka.svg
Autor/Urheber:

Unbekannt

, Lizenz: Logo

Logo Gamba Osaka

Kit shorts gamba19a.png
Autor/Urheber: Eduzs, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Kit shorts gamba19a
Banpaku osaka expo 1970 stadium (field).jpg
Autor/Urheber: Marcel Montes, Lizenz: CC BY-SA 2.5
Osaka Expo 70 Stadium (1970年大阪万博スタジアム)
Flag of Croatia.svg
Das Bild dieser Fahne lässt sich leicht mit einem Rahmen versehen
Kit body gamba19h.png
Autor/Urheber: Eduzs, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Kit body gamba19h
Suita City Football Stadium.jpg
Autor/Urheber: Tokumeigakarinoaoshima, Lizenz: CC BY-SA 4.0
市立吹田サッカースタジアムを撮影。
Kit left arm.svg
Part of football kit based on Kit body.svg.
Kit body gamba19a.png
Autor/Urheber: Eduzs, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Kit body gamba19a
Kit right arm gamba19a.png
Autor/Urheber: Eduzs, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Kit right arm gamba19a
Kit left arm gamba19h.png
Autor/Urheber: Eduzs, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Kit left arm gamba19h
Kit socks gamba19h.png
Autor/Urheber: Eduzs, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Kit socks gamba19h