Feldmaß

Ein Feldmaß ist ein Flächenmaß und gibt die Größe von land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen an. Alte Feldmaße sind Morgen, Acker, Scheffel, Joch, Juchart, Hufe, Tagewerk. Noch heute verwendete Feldmaße sind Hektar und Ar.

Das Feldmaß war in Lübeck nach Lasten festgelegt und war sehr unterschiedlich. Die Lasten entsprachen dem Ertrag von einer Fläche mit 96 Scheffel. Unterschiedlicher Bodenertrag ergab ein Feldmaß zwischen 60 und 80 Quadratruten.[1]

Literatur

  • Pierer’s Universal-Lexikon. Band 6. Altenburg 1858, S. 172
  • Fritz Verdenhalven Alte Meß- und Währungssysteme aus dem deutschen Sprachgebiet, Neustadt an der Aisch, 1993
  • Werner Rockstuhl, Harald Rockstuhl Handbuch, Alte Thüringische, Preußische, Sächsische und Mecklenburgische Maße und ihre Umrechnung, Bad Langensalza, 1997
  • Otto Brandt Urkundliches über Maß und Gewicht in Sachsen, 1933

Einzelnachweise

  1. Jürgen Elert Kruse: Allgemeiner und besonders Hamburgischer Kontorist, welcher von den Währungen, Münzen, Gewichten, Maßen, Wechsel-Arten und Gebräuchen der vornehmsten in und außer Europa gelegenen Städte und Länder. Verlag der Erben des Verfassers, Hamburg 1808, Band 1, S. 361.