Europaspiele

Logo der European Games

Die Europaspiele sind sportliche Wettkämpfe europäischer Staaten mit olympischem Charakter. Die erste Austragung der Europaspiele fand vom 12. bis 28. Juni 2015 in Baku statt, die zweite Ausgabe vom 21. bis zum 30. Juni 2019 in Minsk.[1][2]

Geschichte

Schon länger hatten die Europäischen Olympischen Komitees (EOK) geplant, eigene kontinentale Spiele auszurichten, vergleichbar mit den Asienspielen oder den Panamerikanischen Spielen. Am 8. Dezember 2012 beschloss die Generalversammlung des EOKs, die Europaspiele erstmals im Jahr 2015 auszutragen.[3] Als einziger Ausrichter bewarb sich Baku, die Hauptstadt Aserbaidschans. Mit 38 zu 8 Stimmen wurde Baku als Ausrichter bestätigt. Die Europaspiele 2019 sollten eigentlich in den Niederlanden stattfinden, aber das Land zog wegen der Kosten seine Bewerbung zurück.[4] Russland galt nach dem Rückzug der Niederlande mit der gemeinsamen Bewerbung von Kasan und Sotschi als Favorit für die Austragung.[5] Die Spiele wurden jedoch letztlich an die belarussische Hauptstadt Minsk vergeben.[6] 2023 sollen die Spiele im polnischen Krakau, das einziger Bewerber war, stattfinden.[7]

Die Europaspiele stehen in Konkurrenz zu den seit 2018 stattfindenden European Championships.[8]

Austragungen

JahrGastgeberstadtNationenAthletenSportartenDisziplinen
2015Baku, Aserbaidschan Aserbaidschan50600020255
2019Minsk, Belarus Belarus50408215200
2023Krakau, Polen Polen

Sportarten

Aktuelle

Stand August 2022 sind folgende Sportarten Teil der Europaspiele:[9]

Ehemalige

1 bis 2019 Teil des Programms
2 nur 2015 Teil des Programms

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Erste Europa-Spiele finden 2015 in Baku statt, welt.de. Abgerufen am 10. Dezember 2012.
  2. Termin für Premiere der Europaspiele steht: Juni 2015. DOSB, 2. Mai 2013, abgerufen am 31. Dezember 2013.
  3. EOC LAUNCHES EUROPEAN GAMES (Memento vom 12. Dezember 2012 im Internet Archive), eurolympic.org (englisch). Abgerufen am 10. Dezember 2012.
  4. Europaspiele 2019: Niederlande ziehen sich als Ausrichter zurück, spiegel.de. 10. Juni 2015. Abgerufen im 11. Juni 2015. 
  5. Russia still 'preferred host' for 2019 European Games, usatoday.com. 21. Januar 2016. Abgerufen im 19. Februar 2016. 
  6. Jens Weinreich: Der Diktator und die Spiele. In: spiegel.de. 21. Oktober 2016, abgerufen am 21. Oktober 2016.
  7. Mike Rowbottom: EOC General Assembly unanimously vote Kraków and the Małopolska region as 2023 European Games hosts. In: insidethegames.biz. Dunsar Media Company Limited, 22. Juni 2019, abgerufen am 22. August 2022 (englisch).
  8. Matt Nelson: European Athletics moving away from multi-sport European Championships. In: infobae.com. 20. Juni 2022, abgerufen am 21. August 2022 (englisch).
  9. European Games 2023. Abgerufen am 22. August 2022 (englisch).

Auf dieser Seite verwendete Medien