Ernest Vessiot

Ernest Vessiot

Ernest Paulin Joseph Vessiot (* 8. März 1865 in Marseille; † 17. Oktober 1952 in La Bauche, Savoie, Frankreich) war ein französischer Mathematiker.

Vessiot war der Sohn eines Lehrers und Schulinspektors und besuchte das Gymnasium in Marseille. Er studierte an der École normale supérieure (in deren Eingangsprüfungen er zweiter nach Jacques Hadamard wurde, mit dem er studierte) und war dann ab 1887 Lehrer in Lyon. 1892 promovierte er und lehrte dann in Lille und ab 1910 in Paris, wo er Direktor der École normale supérieure wurde. 1935 ging er in den Ruhestand.

Vessiot arbeitete über Differentialgleichungen und speziell die Anwendung kontinuierlicher Gruppen (z. B. linearer Gruppen von Transformationen, Thema seiner Dissertation) zu ihrer Lösung. Er schrieb auch einen Artikel über Differentialgleichungen in der Enzyklopädie der mathematischen Wissenschaften. Während des Ersten Weltkriegs beschäftigte er sich mit Ballistik.

1914 war er Präsident der Société Mathématique de France. Am 29. November 1943 wurde er in die Académie des sciences aufgenommen.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Verzeichnis der ehemaligen Mitglieder seit 1666: Buchstabe V. Académie des sciences, abgerufen am 11. März 2020 (französisch).

Auf dieser Seite verwendete Medien

Vessiot.jpg
Photo de Ernest Vessiot mathématicien français

Source : http://www-history.mcs.st-andrews.ac.uk/Biographies/Vessiot.html

Information sur le copyright du site: We do not own the copyright to the images used on this website. We believe that most of the images are in the public domain and that provided you use them on a website you are unlikely to encounter any difficulty.

La photo date d'avant la première guerre mondiale, elle est donc dans le domaine public.

Lizenz

Jean-Luc W 25 septembre 2006 à 10:27 (CEST)