Emory University

Emory University
Logo
MottoCor prudentis possidebit scientiam
Gründung1836
Trägerschaftprivat
OrtAtlanta, Georgia, Vereinigte Staaten
PräsidentGregory L. Fenves[1]
Studenten12.756
Stiftungsvermögen4,3 Milliarden US-Dollar
HochschulsportUniversity Athletic Association
NetzwerkeAssociation of American Universities
Websitewww.emory.edu
Candler-Bibliothek

Die Emory University ist eine US-amerikanische Privatuniversität in Druid Hills, Atlanta, Georgia. Die Hochschule ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.

Geschichte

Die Universität wurde 1836 von der Methodisten-Kirche gegründet. Anfangs in Oxford, Georgia, beheimatet, zog die Universität erst 1916 um. Asa Griggs Candler, der Gründer der Coca Cola Company, spendete der Emory University das Grundstück und eine Million US-Dollar.

Organisation

Wie die meisten anderen US-amerikanischen Universitäten ist auch die Emory University in ein Undergraduate Program und ein Graduate Program aufgeteilt. Während ersteres zumeist in vier Jahren zum Bachelor-Abschluss führt, erwirbt man mit dem Absolvieren des Graduate Program den Master-Abschluss.

Die Studiengänge zum Bachelor werden im Emory College durchgeführt. In diesem werden 50 Hauptfächer ("majors") angeboten. Auf dem College werden gegenwärtig ca. 6000 Studenten unterrichtet, außerdem 600 im Oxford College of Emory University, welches ein zweijähriges Programm umfasst und danach automatisch in die letzten zwei Jahre des Emory College-Undergraduate-Programm mündet.

Die Graduate School of Arts and Sciences umfasst die Master- und Doktor-Studiengänge. Besondere Schwerpunkte in diesem Bereich sind die Candler School of Theology, die Emory Law School und die Goizueta Business School. Sehr ausgeprägt ist außerdem das Emory Hospital System, der medizinische Bereich der Universität; die Kliniken bilden den größten Krankenhauskomplex des Bundesstaates Georgia.

Sport

Die Sportteams sind die Eagles. Die Hochschule ist Mitglied in der University Athletic Association.

Alumni und Professoren

  • David J. Bederman (1961–2011), Völkerrechtler
  • Sylvia Bozeman (* 1947), Mathematikerin und Hochschullehrerin
  • Salman Rushdie (* 1947) – Schriftsteller, Writer in Residence (2007–2012)
  • Jimmy Carter (* 1924) – Politiker, 39. Präsident der Vereinigten Staaten, Dozent Politikwissenschaften
  • Jean-François Lyotard (1924–1998) – Philosoph und Literaturtheoretiker, Robert Woodruff Professor
  • Tendzin Gyatsho (* 1935) – 14. Dalai Lama, Ehrenprofessur mit Lehre
  • Lee Hong-koo (* 1934) – Politiker, Südkoreanischer Premierminister
  • Etta Zuber Falconer (1933–2002), Mathematikerin und Hochschullehrerin

Weblinks

Commons: Emory University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. University President. Emory University, abgerufen am 30. November 2020 (engl.).

Koordinaten: 33° 47′ 28″ N, 84° 19′ 24″ W

Auf dieser Seite verwendete Medien

Emory U Logo.svg
Autor/Urheber:

Emory University

, Lizenz: Logo

Logo der Emory University

Emory ReadingRoom.jpg
(c) Mpspqr in der Wikipedia auf Englisch, CC BY 3.0
Matheson Reading Room at Emory University in Atlanta, GA