Edikt

Ein Edikt (von lat. edicere „verordnen“, „bekanntmachen“) bezeichnet im römischen Recht öffentliche Erklärungen des Magistrats, besonders die der Prätoren zu Grundsätzen der Anwendung des Rechts (Rechtsschutzverheißung) während ihrer Amtszeit. Später wurden damit auch Gesetze des Kaisers bezeichnet.[1]

In der Neuzeit steht der Begriff

Wichtige Beispiele:

Siehe auch

  • Rechtswesen im antiken Rom
  • Edikte des Ashoka (Indien, 3. Jahrhundert v. Chr.) – in rechtlich übertragenem Sinne
  • Pragmatische Sanktion, besonders feierliches Edikt
  • Edictum

Literatur

Weblinks

Wiktionary: Edikt – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Gaius, Institutiones Gai, 1.5 (decreto vel edicto vel epistula).