Deutsche Beteiligungs AG

Deutsche Beteiligungs AG

Logo
RechtsformAktiengesellschaft
ISINDE000A1TNUT7
GründungSeptember 1965
SitzFrankfurt am Main,
DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung
  • Torsten Grede, CEO
  • Rolf Scheffels
  • Susanne Zeidler, CFO
Mitarbeiterzahl71[1]
Umsatz3,2 Mrd. Euro
BranchePrivate Equity
Websitewww.dbag.de
Stand: 30. September 2018

Die Deutsche Beteiligungs AG (kurz: DBAG) ist eine börsennotierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main. Ihre Aktie notiert im SDAX. Die DBAG investiert als aktivster und größter Private Equity-Investor im Bereich der kleinen und mittleren Unternehmen in verschiedenste Sektoren, beispielsweise der Automobil- und Konsumgüterindustrie.[2][3]

Die Deutsche Beteiligungs AG hat rund 1,8 Mrd. verwaltetes Vermögen,[4] welche über den DBAG Fund VII (größere Leveraged Buy-Outs sowie Management Buy-Outs) und den Expansion Capital Fund (Minderheitsbeteiligungen und Small Cap Buy-Outs) zugeordnet werden.[5]

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1965 als Deutsche Beteiligungsgesellschaft mbH gegründet und ist damit nach eigenen Angaben das älteste Unternehmen der Private-Equity-Branche in Deutschland.[6] Die Gründung der Deutschen Beteiligungs AG erfolgte im Jahr 1984 durch die Deutsche Bank und die Schmidtbank aus Hof (Saale) und wurde von der Deutschen Beteiligungsgesellschaft mbH betreut. Am 19. Dezember 1985 ging die Deutsche Beteiligungs AG an die Börse. 1996 wurde der Konzern neu strukturiert und das Management wechselte in die AG, die somit zum ersten Mal eigenes Personal hatte.

Aktionärsstruktur

%Anteilseigner
44Private Einzelaktionäre (Inland)
25Family Offices
10Institutionelle Investoren Deutschland
10Institutionelle Investoren Europa
7Institutionelle Investoren USA
4Institutionelle Investoren übrige Länder

(Stand: 30. September 2018)[7]

Beteiligungen

Die Deutsche Beteiligungs AG legt geschlossene Private-Equity-Fonds auf und investiert an der Seite der DBAG-Fonds in gut positionierte mittelständische Unternehmen mit Entwicklungspotenzial. Einen Schwerpunkt legt die DBAG auf die Industriesektoren, in denen der deutsche Mittelstand im internationalen Vergleich besonders stark ist. Mit dieser Erfahrung, mit Know-how und Eigenkapital stärkt sie ihre Portfoliounternehmen darin, eine langfristige und wertsteigernde Unternehmensstrategie umzusetzen. Ihr unternehmerischer Investitionsansatz macht sie zu einem begehrten Beteiligungspartner im deutschsprachigen Raum.

Zum 30. September 2015 verfügte der Konzern über 24 Beteiligungen mit einem IFRS-Wert von 256 Mio. Euro. Das Konzernergebnis nach Steuern des Geschäftsjahres 2014/2015 betrug 27,0 Mio. Euro (Vorjahr 48,0 Mio. Euro).[8]

Zum Portfolio der Deutschen Beteiligungs AG zählen die folgenden Unternehmen (Stand: Jul. 2017):[9]

UnternehmenBrancheKerntätigkeitArt der BeteiligungZeitraum der Beteiligung
Cleanpart Group GmbHIndustriedienstleistungenDienstleistungen für die Halbleiterindustrie, Krankenhäuser und andere BranchenMBO2015 – heute
Dieter Braun GmbHAutomobilzuliefererKabelkonfektion und Beleuchtungstechnik für die AutomobilindustrieMBO2017 – heute
DNS:NET Internet Service GmbHInformationstechnologieTelekommunikations- und IT-DienstleistungenWachstumsfinanzierung2013 – heute
Frimo Group GmbHMaschinen- und AnlagenbauWerkzeuge und Maschinen für Kunststoffbauteile von AutosMBO2016 – heute
Gienanth GmbHIndustrielle KomponentenMaschinen- und Handformguss für die AutomobilzulieferindustrieMBO2015 – heute
Heytex Bramsche GmbHIndustrielle KomponentenProduktion textiler Druckmedien und technischer TextilienMBO2015 – heute
inexio KGaAInformationstechnologieTelekommunikations- und IT-DienstleistungenWachstumsfinanzierung2013 – heute
Infiana Group GmbHIndustrielle KomponentenVeredelung plastikbasierter Trenn- und SpezialfolienMBO2014 – heute
JCK Holding GmbH Textil KGKonsumgüterTextilhandelWachstumsfinanzierung1992 – heute
mageba AGIndustrielle KomponentenProdukte und Dienstleistungen für den Hoch- und InfrastrukturbauWachstumsfinanzierung2016 – heute
More than Meals Europe S.a.r.l.KonsumgüterGekühlte FertiggerichteMBO2017 – heute
Novopress KGIndustrielle KomponentenWerkzeugsysteme für die Sanitär-, Elektro- und BauindustrieWachstumsfinanzierung2015 – heute
Oechsler AGAutomobilzuliefererKunststofftechnik für die AutomobilindustrieWachstumsfinanzierung2015 – heute
Pfaudler International S.a.r.l.Industrielle KomponentenMaschinenbauunternehmen für die ProzessindustrieMBO2014 – heute
Plant Systems & Services PSS GmbHIndustriedienstleistungenIndustriedienstleistungen für die Energie- und ProzessindustrieWachstumsfinanzierung2012 – heute
Polytech Health & Aesthetics GmbHMedizintechnikSilikonimplantateMBO2016 – heute
ProXES GmbHMaschinen- und AnlagenbauMaschinen und Prozesslinien für die LebensmittelindustrieMBO2013 – heute
Rheinhold & Mahla GmbHIndustriedienstleistungenInnenausbau von Schiffen und maritimen EinrichtungenWachstumsfinanzierung2016 – heute
Silbitz Group GmbHIndustrielle KomponentenHandformguss und automatisierter MaschinenformgussMBO2015 – heute
Telio Management GmbHInformationstechnologieKommunikations- und Mediensysteme für den JustizvollzugMBO2016 – heute
Unser Heimatbäcker GmbHKonsumgüterFilialbäckereiMBO2014 – heute
Netzkontor Nord GmbHGlasfasernetzplanungPlanung und Konzeption von GlasfasernetzenWachstumfinanzierung2018 – heute
Duagon AG[10]Hardware & Software EntwicklungKomplettanbieter für Kommunikationslösungen in SchienenfahrzeugenMBO2017 – heute
MULTIMON Industrieanlagen GmbH[11]Industrielle KomponentenAutomatische BrandlöschanlagenMBO2020 – heute

Ehemalige Beteiligungen

  • Clyde Bergemann Power Group: Im April 2016 wurde die Veräußerung der 55,6-prozentigen Beteiligung an dem Kraftwerksausrüster berichtet.[12]
  • Broetje-Automation: Mitte August 2016 wurde die Veräußerung des im März 2012 von DBAG erworbenen Luft- und Raumfahrtzulieferer an Shanghai Electric bekannt.[13]
  • Schülerhilfe GmbH, Gelsenkirchen (2017 an Oakley Capital veräußert)[14]
  • Formel D: Im Mai 2017 wird die Beteiligung mit zweistelligem Umsatzwachstum und verdreifachter Mitarbeiterzahl an den Finanzinvestor 3i veräußert.[15]
  • Romaco Group: Im Frühjahr 2017 wird die Beteiligung an die Truking-Gruppe, einen chinesischen Maschinenbauer, veräußert.[16]
  • FDG-Gruppe: Im Frühjahr 2017 wird die Beteiligung an einen französischen Finanzinvestor veräußert.[17]
  • Grohmann Engineering: Im November 2016 wird der Maschinenbauer für Elektromobilität an den US-amerikanischen strategischen Investor Tesla Motors veräußert.[18]
  • Spheros-Gruppe: Im Dezember 2015 wird die Beteiligung an den französischen, börsengelisteten Automobilzulieferer Valeo veräußert.[19]
  • Homag Group: Im Juli 2014 wird die Beteiligung nach einer erfolgreichen Neuausrichtung an die Dürr AG veräußert.[20]
  • Dörries Scharmann Technologie: Wurde im Jahr 1998 als DS Technologie zu 80 % von der DBAG übernommen, die Anteile wurden 2007 an den österreichischen Konzern A-Tec Industries veräußert.

Stiftung

Die Gemeinnützige Stiftung der Deutschen Beteiligungs AG wurde im Jahr 2010 errichtet. Damit hat die Deutsche Beteiligungs AG den Grundstein für dauerhaftes soziales und kulturelles Engagement gelegt.

Zentrales Anliegen der Stiftung ist die Förderung gemeinnütziger und mildtätiger Zwecke. Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Unterstützung aktiver und ausgeschiedener Mitarbeiter von aktuellen und ehemaligen Portfoliounternehmen der Deutschen Beteiligungs AG und deren Angehörige in Notlagen. Daneben fördert die Stiftung Kunst und Kultur im Großraum Frankfurt am Main.[21]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Geschäftsbericht 2017/18 auf www.dbag.de (PDF)
  2. Mid-Market wächst, DBAG dominiert - FINANCE Magazin. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  3. Die Deutsche Beteiligungs AG. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  4. DBAG Factsheet. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  5. DBAG knackt Milliardenmarke mit neuem Fonds - FINANCE Magazin. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  6. Daten & Fakten (PDF; 134 kB)
  7. DBAG-Aktionärsstruktur. In: DBAG-Aktionärsstruktur. (dbag.de [abgerufen am 26. Januar 2019]).
  8. Geschäftsbericht 2014/2015. dbag.de, abgerufen am 16. August 2016 (PDF; 3,8 MB).
  9. Portfolio. dbag.de, abgerufen am 6. Juli 2017.
  10. DBAG-duagon Holding AG. Abgerufen am 3. September 2019.
  11. Kloepfel Corporate Finance: Beratung begleitete Unternehmensverkauf der MULITMON-Gruppe. Abgerufen am 20. August 2020.
  12. Desirée Backhaus: DBAG gelingt Exit bei Clyde Bergemann. In: Finance, 18. April 2016, abgerufen am 16. August 2016.
  13. Desirée Backhaus: DBAG verkauft Brötje-Automation nach China. In: Finance, 15. August 2016, abgerufen am 16. August 2016.
  14. Finanzinvestor verkauft "Schülerhilfe" mit sattem Gewinn. In: Die Presse. (diepresse.com [abgerufen am 1. Juli 2018]).
  15. DBAG veräußert Beteiligung an Formel D. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  16. DBAG veräußert Beteiligung an Romaco Group. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  17. Deutsche Beteiligungs AG veräußert FDG-Gruppe erfolgreich. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  18. Tesla Motors wird im DBAG-Portfolio fündig. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  19. Deutsche Beteiligungs AG veräußert Spheros-Gruppe. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  20. Deutsche Beteiligungs AG: Erfolgreicher Abschluss der Beteiligung an Homag Group AG. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  21. Willkommen bei der Gemeinnützigen Stiftung der Deutschen Beteiligungs AG. Abgerufen am 6. Juli 2017.

Auf dieser Seite verwendete Medien