Das politische Buch

Das politische Buch ist der seit 1982 jährlich von der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) verliehene, mit 10.000 Euro dotierte Literaturpreis zur Förderung wichtiger politischer Literatur. Die Preisübergabe geschieht jeweils am 10. Mai oder in zeitlicher Nähe zum Jahrestag der nationalsozialistischen Bücherverbrennung 1933.

Idee

Als Institution, die den Ideen und Grundwerten sozialer Demokratie verpflichtet ist, zeichnet die FES politische Literatur aus. Aktuelle Themenfelder, die dabei besondere Berücksichtigung finden, sind:

  • Sozialer Zusammenhalt,
  • demokratische Kultur,
  • Innovation und Teilhabe,
  • solidarische Globalisierung.

Auswahlverfahren und Jury

Bewerbungen und Vorschläge für Preisträger sind jeweils bis zum 30. Oktober möglich. Dabei muss bei ausländischen Autoren das vorgeschlagene Buch in deutscher Übersetzung auf dem Buchmarkt sein. Die eigentliche Auswahl des Preisträgers trifft eine unabhängige Fachjury, die außerdem eine Liste mit weiteren empfehlenswerten politischen Büchern zusammenstellt.

Seit 2018 gehören der Fachjury folgende Jurorinnen und Juroren an:[1]

  • Reingard Al-Hassan (* 1957), Direktorin Hochschulbibliothek Westsächsische Hochschule Zwickau
  • Horst Baraczewski (* 1954), Buchhändler, Mitglied im Vorstand der Bremer Literaturstiftung. Mitglied der Jury seit 1997
  • Klaus Hohlfeld (* 1939), Direktor a. D. der Stadtbücherei Mannheim. Von Anfang an Mitglied der Jury, seit 1990 deren Sprecher
  • Jens Hundrieser (* 1940), Dozent zur Ausbildung von Büchereiassistenten in Göttingen
  • Annette Kasper (* 1953), Leiterin a. D. der Ernst-Abbe-Bücherei Jena (September 1985 – Januar 2016)
  • Gerald Leitner, Generalsekretär der International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA)
  • Barbara Lison (* 1956), Direktorin der Stadtbibliothek Bremen. Geschäftsführerin der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung zur Verleihung des Bremer Literaturpreises
  • Metz, Susanne (* 1964), Direktorin der Leipziger Städtischen Bibliotheken seit 2013
  • Werner Stephan (* 1947), Direktor der Universitätsbibliothek Stuttgart u. a. Mitarbeit in der International Federation of Library Associations (IFLA)

Liste der Preisträger und Laudatoren

JahrDatum, OrtPreisträger/inBuchFestredner_in
201910. Mai, BerlinNikola RoßbachAchtung Zensur! Über Meinungsfreiheit und ihre Grenzen. Ullstein, Berlin 2018, ISBN 978-3-550-05062-6.
201816. Mai, BerlinTimo DaumDas Kapital sind wir. Zur Kritik der Digitalen Ökonomie. Edition Nautilus, Hamburg 2017, ISBN 978-3-96 054-058-8Katarina Barley
201710. Mai, BerlinWolfgang GründingerAlte Säcke Politik. Wie wir unsere Zukunft verspielen. Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2016, ISBN 978-3-579-08626-2.Ralf Stegner
201610. Mai, BerlinLamya KaddorZum Töten bereit. Warum deutsche Jugendliche in den Dschihad ziehen. Piper, München 2015, ISBN 978-3-492-05703-5.Aydan Özoguz
201520. Mai, BerlinThomas PikettyDas Kapital im 21. Jahrhundert. Verlag C.H. Beck, München 2014, ISBN 978-3-406-67131-9.Olaf Scholz
201415. Mai, BerlinHannelore SchlafferDie City. Straßenleben in der geplanten Stadt. Zu Klampen Verlag, Springe 2013, ISBN 978-3-86674-188-1Klaus Hohlfeld
201314. Mai, BerlinRobert MenasseDer europäische Landbote. Die Wut der Bürger und der Friede Europas oder Warum die geschenkte Demokratie einer erkämpften weichen muss. Zsolnay, Wien 2012, ISBN 978-3-552-05616-9.Peer Steinbrück
20128. Mai, BerlinColin CrouchDas befremdliche Überleben des Neoliberalismus. Postdemokratie II. Suhrkamp, Berlin 2011, ISBN 978-3-518-42274-8.Sigmar Gabriel
20115. Juli, BerlinPeer SteinbrückUnterm Strich. Hoffmann und Campe, Hamburg 2010, ISBN 978-3-455-50166-7.Wolfgang Schäuble
201011. Mai, BerlinRolf HosfeldDie Geister, die er rief. Eine neue Karl-Marx-Biografie. Piper, München 2009, ISBN 978-3-492-05221-4.Andrea Nahles
200912. Mai, BerlinChristiane Grefe, Harald SchumannDer globale Countdown. Gerechtigkeit oder Selbstzerstörung. Die Zukunft der Globalisierung. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2008, ISBN 978-3-462-03979-5.Wolfgang Thierse
20086. Mai, BerlinPeter SchaarDas Ende der Privatsphäre. Der Weg in die Überwachungsgesellschaft. Bertelsmann, München 2007, ISBN 978-3-570-00993-2.Ehrhart Körting
200710. Mai, BerlinNadja Klinger, Jens KönigEinfach abgehängt. Ein wahrer Bericht über die neue Armut in Deutschland. Rowohlt, Berlin 2006, ISBN 3-87134-552-0.Matthias Platzeck
20069. Mai, BerlinErhard EpplerAuslaufmodell Staat? Suhrkamp, Frankfurt 2005, ISBN 3-518-12462-5.Hubertus Heil
200512. Mai, BerlinCarolin EmckeVon den Kriegen. Briefe an Freunde. Fischer, Frankfurt 2004, ISBN 3-10-017013-X.Heidemarie Wieczorek-Zeul
200413. Mai, BerlinMichael MannDie ohnmächtige Supermacht. Warum die USA die Welt nicht regieren können. Campus, Frankfurt, New York 2003, ISBN 3-593-37313-0.Jürgen Kocka
200314. Mai, BerlinGunter HofmannAbschiede, Anfänge. Die Bundesrepublik. Eine Anatomie. Kunstmann, München 2002, ISBN 3-593-37313-0.Peter Glotz
20027. Mai, BerlinMichael HowardDie Erfindung des Friedens. Über den Krieg und die Ordnung der Welt. zu Klampen, Lüneburg 2001, ISBN 3-924245-98-3.Erhard Eppler
200110. Mai, BerlinHeinrich August WinklerDer lange Weg nach Westen. Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2001, ISBN 3-89331-575-6.Julian Nida-Rümelin
20009. Mai, BerlinWolfgang EnglerDie Ostdeutschen. Kunde von einem verlorenen Land. Aufbau, Berlin 1999, ISBN 3-351-02490-8.Wolfgang Thierse
199918. Mai, BonnRichard Sennett

Frank Böckelmann

Der flexible Mensch. Die Kultur des neuen Kapitalismus. Berlin, Berlin 1998, ISBN 3-8270-0031-9.

Die Gelben, die Schwarzen, die Weißen. Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 1999, ISBN 3-8218-4159-1.

Anke Fuchs
199819. Mai, BremenMarkus Tiedemann

Swetlana Alexijewitsch

„In Auschwitz wurde niemand vergast“.60 rechtsradikale Lügen und wie man sie widerlegt. Verlag an der Ruhr, Mülheim/Ruhr 1996, ISBN 3-86072-275-1.

Tschernobyl. Eine Chronik der Zukunft. Berlin, Berlin 1997, ISBN 3-8333-0357-3.

Henning Scherf

Barbara Lison

199714. Mai, BonnNoa Ben Artzi-Pelossof

Ulrich Herbert

Trauer und Hoffnung. Rowohlt, Berlin 1996, ISBN 3-87134-278-5.

Best. Biographische Studien über Radikalismus, Weltanschauung und Vernunft 1903-1989. Verlag J.H.W. Dietz Nachf., Bonn 1996, ISBN 3-8012-5019-9.

Reinhard Höppner
199610. Mai, BerlinPeter Merseburger

Ernst Ulrich von Weizsäcker, Amory B. & Hunter Lovins

Der schwierige Deutsche. Kurt Schumacher. Eine Biographie. DVA, Stuttgart 1995, ISBN 3-421-05021-X.

Faktor Vier. Doppelter Wohlstand – halbierter Naturverbrauch. Der neue Bericht an den Club of Rome. Droemer Knaur, München 1995, ISBN 3-426-26877-9.

Manfred Stolpe
199510. Mai, BonnNorberto Bobbio

Dieter Nohlen, Franz Nuscheler

Rechts und Links. Gründe und Bedeutungen einer politischen Unterscheidung. Wagenbach, Berlin 1994, ISBN 3-8031-2311-9

Handbuch der Dritten Welt. Verlag J.H.W. Dietz Nachf., Bonn 1993, ISBN 3-8012-0201-1.

Erhard Eppler
199410. Mai, LeipzigMartin und Sylvia Greiffenhagen

Wolfgang Sofsky

Ein schwieriges Vaterland. Zur politischen Kultur Deutschlands. List, München 1979, ISBN 3-471-77629-X.

Die Ordnung des Terrors. Das Konzentrationslager. S. Fischer Verlag, Berlin 1993, ISBN 3-10-072704-5.

Günter Wichert
199312. Mai, BonnHans Magnus Enzensberger

Regina Griebel, Marlies Coburger, Heinrich Scheel (Hrsg.)

Die Große Wanderung.Dreiunddreißig Markierungen. Suhrkamp, Frankfurt 1992, ISBN 3-518-40483-0.

Erfaßt. Das Gestapo-Album zur Roten Kapelle. Eine Fotodokumentation. Audioscop, Halle/Saale 1992, ISBN 3-88384-044-0.

Reinhard Höppner
19924. Juni, BonnKlaus Kordon

Wolfgang Benz (Hrsg.)

Die Lisa. Ein Leben. Ars Edition, Berlin 1991, ISBN 3-7607-7681-7.

Das Exil der kleinen Leute. Alltagserfahrungen deutscher Juden in der Emigration. C.H. Beck, München 1991, ISBN 3-406-35503-X.

Renate Schmidt
199110. Mai, LeipzigTimothy Garton Ash

Reinhard Bohse (Hrsg.)

Ein Jahrhundert wird abgewählt. Aus den Zentren Mitteleuropas 1980–1990. Hanser, München 1990, ISBN 3-446-15898-7.

Jetzt oder nie – Demokratie! Leipziger Herbst '89. Forum Verlag, Leipzig 1989, ISBN 3-931801-11-X.

199026. Mai, PragVáclav Havel

Walter Janka

Fernverhör. Rowohlt, Reinbek 1998, ISBN 3-498-02882-0

Schwierigkeiten mit der Wahrheit. Rowohlt, Reinbek 1989, ISBN 3-499-12731-8

198910. Mai, BonnHelmut Schmidt

Gioconda Belli

Walter Michler

Menschen und Mächte. Bertelsmann-Club (Lizenz: Siedler), Berlin 1988, ISBN 3-88680-278-7.

Bewohnte Frau. Peter Hammer Verlag, Wuppertal 1988, ISBN 3-87294-375-8.

Weißbuch Afrika. Verlag J.H.W. Dietz Nachf., Bonn 1988, ISBN 3-8012-0123-6.

Holger Börner
198818. Mai, BonnMichail Gorbatschow

Gordon A. Craig

Perestroika. Die zweite russische Revolution. Eine neue Politik für Europa und die Welt. Droemer Knaur, München 1987, ISBN 3-426-26375-0.

Über die Deutschen – ein historisches Portrait. C.H. Beck, München 1982, ISBN 3-406-08834-1.

Peter Glotz
198721. Mai, BonnGünter Gaus

Angela Joschko, Hanne Huntemann (Hrsg.)

Ruhrfestspiele Recklinghausen (Hrsg.)

Wo Deutschland liegt. Eine Ortsbestimmung. Hoffmann und Campe, Hamburg 1983, ISBN 3-455-08694-2.

Die unbekannte Freiheit meines Lebens – Frauen zwischen Jugend und Alter. Beltz Verlag, Weinheim 1983, ISBN 3-407-85038-7.

Ihr für uns und wir für euch – 40 Jahre Ruhrfestspiele Recklinghausen. Verlag J.H.W. Dietz Nachf., Bonn 1986, ISBN 3-8012-0116-3.

Holger Börner
198614. Mai, BonnWolfgang Apitzsch, Thomas Klebe, Manfred Schumann (Hrsg.)

Lisa Fittko

Regina Becker-Schmidt, Gudrun-Axeli Knapp, Beate Schmidt

§116 AFG. Kampf um das Streikrecht. VSA Verlag, Hamburg 1986, ISBN 3-87975-362-8.

Mein Weg über die Pyrenäen. Erinnerungen 1949/41. Hanser Verlag, München 1985, ISBN 3-446-13948-6.

Eines ist zuwenig – beides ist zuviel. Erfahrungen von Arbeiterfrauen zwischen Familie und Fabrik. Neue Gesellschaft, Bonn 1984, ISBN 3-87831-383-7.

Johannes Rau
198510. Mai, BonnTomi Ungerer

Dieter Bänsch (Hrsg.)

Waltraud Bierwirth

Schwarzbuch. Gruner und Jahr, Hamburg 1984, ISBN 3-570-05675-9

Die fünfziger Jahre. Beiträge zu Politik und Kultur. Günter Narr Verlag, Tübingen 1985, ISBN 3-87808-385-8

Arbeitszeit ist Lebenszeit! Argumente für die Verkürzung der Arbeitszeit Büchergilde Gutenberg, Frankfurt am Main 1984, ISBN 3-7632-2935-3.

Monika Wulf-Mathies
198410. Mai, BonnAndrew Wilson

Johano Strasser, Klaus Traube

August Rathmann

Das Abrüstungshandbuch. Hoffmann und Campe, Hamburg 1984, ISBN 3-455-08689-6.

Die Zukunft des Fortschritts. Der Sozialismus und die Krise des Industrialismus. Neue Gesellschaft, Bonn 1981 (2. Aufl.), ISBN 3-87831-300-4.

Ein Arbeiterleben. Erinnerungen an Weimar und danach. Peter-Hammer-Verlag, Wuppertal 1983, ISBN 3-87294-213-1.

Hans-Jochen Vogel
198310. Mai, BonnChristian Schaffernicht (Hrsg.)

Dietrich Güstrow

Zu Hause in der Fremde. Ein bundesdeutsches Ausländer-Lesebuch. Atelier im Bauernhaus, Fischerhude 1981, ISBN 3-88132-045-8.

Tödlicher Alltag. Strafverteidiger im Dritten Reich. Severin und Siedler, Berlin 1981, ISBN 3-88680-009-1.

Axel Eggebrecht
198210. Mai, BonnHorst Brehm, Gerd Pohl (Hrsg.)

Ingeborg Bayer (Hrsg.)

Alwin Meyer, Karl-Klaus Rabe

Gewerkschaftliche Gegenwehr. Handbuch zur Interessenvertretung in Unternehmung und Betrieb. Bund-Verlag, Köln/ Berlin 1982.

Ehe alles zur Legende wird. Das 3. Reich in Erzählungen, Berichten, Dokumenten. Signal-Verlag, Baden-Baden 1979, ISBN 3-7971-0195-3.

Unsere Stunde die wird kommen. Rechtsextremismus unter Jugendlichen. Lamuv Verlag, Göttingen 1979, ISBN 3-921521-13-0.

Björn Engholm

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Jury laut Information der FES; abgerufen am 5. Dezember 2014.