Buyeo (Staat)

Chinesische Bezeichnung
Traditionell:夫餘
Vereinfacht:夫馀
Pinyin:Fúyú
Wade-Giles:Fuyu
Koreanische Bezeichnung
koreanisches Alphabet:부여
chinesische Zeichen:夫餘
Revidierte Romanisierung:Buyeo
McCune-Reischauer:Puyŏ
Geschichte Koreas
bis 10. Jahrhundert
Prähistorisches Korea
  • Jeulmun-Zeit (8000–1500 v. Chr.)
  • Mumun-Zeit (1500–300 v. Chr.)
Antike
Proto-Drei-Reiche
  • Buyeo (2. Jh. v. Chr. – 494 n. Chr.)
  • Okjeo (2. Jh. v. Chr. – 5. Jh. n. Chr.)
  • Dongye (3. Jh. v. Chr. – 5. Jh. n. Chr.)
  • Mahan (1. Jh. v. Chr. – 3. Jh. n. Chr.)
  • Byeonhan (1.–4. Jh. n. Chr.)
  • Jinhan (1.–4. Jh. n. Chr.)
  • Lelang/Lintun/Xuantu/Zhenfan
    (108 v. Chr. – spät. 313 n. Chr.)
  • Daifang (204–313 n. Chr.)
Zeit der Drei Reiche
  • Goguryeo (37 v. Chr. – 668 n. Chr.)
  • Baekje (18 v. Chr. – 660 n. Chr.)
  • Silla (57 v. Chr. – 935 n. Chr.)
  • Gaya (42/370 – 562 n. Chr.)
Nord- und Südstaaten
Spätere Drei Reiche
  • Späteres Baekje (892–936)
  • Späteres Goguryeo (901–918)
  • Vereinigtes Silla (668–935)

Buyeo war ein koreanisches Königreich, das vom 2. Jahrhundert v. Chr. bis 494 n. Chr. im Norden Koreas und der südlichen Mandschurei existierte.[1] Es sah sich als Erbe Go-Joseons an, so nannten sich die Herrscher Tanje, wie in Go-Joseon. 494 n. Chr. unterwarf sich das mittlerweile stark dezimierte Buyeo dem auf seinem Gebiet entstandenen Königreich Goguryeo. Sowohl Goguryeo als auch Baekje – das sich ab 538 n. Chr. Nambuyeo (kor. 남부여, Süd-Buyeo) nannte – sahen sich als rechtmäßige Nachfolger Buyeos an.

Obwohl es nur wenige, zudem sich häufig widersprechende Aufzeichnungen über Buyeo gibt, gilt als gesichert, dass es sich im Laufe der Zeit in Dongbuyeo (동부여, Ost-Buyeo) und Bukbuyeo (북부여, Nord-Buyeo) spaltete. Der Begriff Jolbon Buyeo (졸본부여) bezieht sich wahrscheinlich auf das entstandene Goguryeo oder dessen Hauptstadt.

Entstehung

Buyeo entstand vermutlich im 2. Jahrhundert v. Chr. auf dem Gebiet des auseinanderbrechenden Go-Joseon. Der genaue Zeitpunkt ist nicht zu bestimmen, allerdings war der Name Buyeo schon zur Zeit der Streitenden Reiche (475–221 v. Chr.) bekannt. Chinesische Quellen behaupten, dass Buyeo von Dongmyeong (chinesisch 東明; 동명) gegründet wurde. In koreanischen Schriften wird König Haburu genannt, der Buyeo 59 v. Chr. gegründet haben soll.

Buyeo unterhielt regen Kontakt zur nahegelegenen chinesischen Kolonie Xuantu. Obwohl es 111 n. Chr. ins chinesische Grenzland einfiel, zahlte es im Jahr 120 Tribut an die Han-Dynastie und entsandte im nächsten Jahr Prinz Weichoutai (尉仇台) nach Xuantu. Im Jahr 167 griff es wiederum China an.

Dongbuyeo

Nach einigen Quellen teilte sich Buyeo in zwei Staaten, Bukbuyeo und Dongbuyeo. Dongbuyeo wurde östlich des Landes Woju (沃沮) im Gebiet des heutigen Yanbian gegründet. Es wurde schließlich von Goguryeo erobert.

Jolbon Buyeo

Koreanische Quellen nennen einen Staat namens „Jolbon Buyeo“ und beziehen sich dabei wahrscheinlich auf das entstehende Goguryeo oder dessen Hauptstadt. Der Gründer Goguryeos, König Jumong soll von einer Familie aus Buyeo abstammen; er wird je nach Quelle als Sohn des Königs von Bukbuyeo, Stiefsohn des Königs von Jolbon Buyeo oder Ehemann einer Frau aus Buyeo bezeichnet. Goguryeo wurde wahrscheinlich auf dem Gebiet von Jolbon Buyeo gegründet und hatte anfangs enge Beziehungen zu Dongbuyeo. Goguryeo eroberte schließlich ganz Buyeo.

Niedergang

Gegen Ende der Han-Dynastie setzte sich Buyeo mit Unterstützung eines chinesischen Stammesfürsten von der Halbinsel Liaodong, Gongsun Gu, gegen Xianbei und Goguryeo zu Wehr. Später besiegte die chinesische Wei-Dynastie die Gongsun-Familie und sandte eine Strafexpedition unter der Führung von Wuqiu Jian gegen Goguryeo, die von Buyeo freundlich empfangen wurde. Dadurch erhielt China umfangreiches Wissen über Buyeo.

285 n. Chr. fiel ein Stamm der Xianbei, die Murong, in Buyeo ein. Angriffe von Goguryeo und nördlicher Stämme schwächten das Königreich weiter. Um 347 wurde Buyeo von Goguryeo angegriffen und zog sich auf das Gebiet um Harbin zurück. Im Jahr 457 zahlte Buyeo Tribut an die Wei-Dynastie. 494 wurde es gemeinsam mit Goguryeo vom Mohe-Stamm (勿吉; 물길) angegriffen und die Königsfamilie zog nach Goguryeo.

410 gründeten Flüchtlinge aus dem Buyeo-Reich den Staat Dumakru nördlich des Songhua-Flusses.

Weblinks

´

Einzelnachweise

  1. Warren I. Cohen (2000) East Asia at the Center: Four Thousand Years of Engagement With the World. Columbia University Press.