Amtsgericht München

Gebäude des Amtsgerichts München in der Pacellistr. 5 (Neue Maxburg)
Gebäude in der Maxburgstr. 4
Gebäude in der Linprunstr. 22
Gebäude in der Infanteriestr. 5
Strafjustizzentrum in der Nymphenburger Str. 16

Das Amtsgericht München, ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit, ist das einzige Amtsgericht im Bezirk des Landgerichts München I und zugleich das größte Gericht Bayerns.

Gerichtsbezirk und Zuständigkeit

Der ca. 977 km² große Gerichtsbezirk des Amtsgerichts München umfasst sowohl die kreisfreie Stadt München als auch den angrenzenden Landkreis München. In diesem Gebiet leben rund 1,8 Millionen Menschen.

Über seinen Bezirk hinaus ist das Amtsgericht München zuständig

  • in Urheberrechtsstreitigkeiten auch für alle Amtsgerichtsbezirke des Landgerichts München II.
  • als Haftgericht für männliche Beschuldigte auch für die Amtsgerichtsbezirke des Landgerichts München II mit Ausnahme von Garmisch-Partenkirchen
  • als Haftgericht für weibliche Beschuldigte auch für alle Amtsgerichtsbezirke des Landgerichts Ingolstadt, des Landgerichts Landshut und des Landgerichts München II.
  • in Wirtschafts- und Steuerstrafsachen sowie in Strafsachen nach dem Außenwirtschaftsgesetz auch für alle Amtsgerichtsbezirke des Landgerichts München II.
  • für die Führung des Handelsregisters, des Genossenschaftsregisters und des Partnerschaftsregisters auch für alle Amtsgerichtsbezirke des Landgerichts München II sowie für die Bezirke der Amtsgerichte Erding und Freising des Landgerichts Landshut.
  • in Landwirtschaftssachen, in Verfahren nach dem Grundstücksverkehrsgesetz und in Personenstandssachen für alle Amtsgerichtsbezirke des Landgerichts München II.
  • in Verfahren nach dem Transsexuellengesetz betreffend die Änderung von Vornamen und die Feststellung der Geschlechtszugehörigkeit in besonderen Fällen für den gesamten Bezirk des Oberlandesgerichts München
  • in Verfahren nach dem Haager Übereinkommen über die zivilrechtlichen Aspekte internationaler Kindesentführung für den gesamten Bezirk des Oberlandesgerichts München.
  • in Verfahren nach den §§ 2, 3, 5 Adoptionswirkungsgesetz bei Annahme eines Kindes, die auf ausländischen Entscheidungen oder ausländischen Sachvorschriften beruht, für den gesamten Bezirk des Oberlandesgerichts München.
  • in Insolvenz-, Zwangsversteigerungs- und Zwangsverwaltungsverfahren auch für die Bezirke der Amtsgerichte Dachau, Ebersberg und Fürstenfeldbruck des Landgerichts München II.

Im Dienstgebäude des Polizeipräsidiums München ist täglich ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichts München tätig, der im dortigen Schnellgericht Beschlüsse über die Fortdauer von freiheitsentziehenden Maßnahmen fällt und insbesondere Haftprüfungen (U-Haft) vornimmt.

Beschäftigte

Das Amtsgericht München hat mehr als 1.300 Beschäftigte, davon allein über 200 Berufsrichter. Seit 1. Februar 2018 ist Beate Ehrt Präsidentin des Amtsgerichts;[1] ihre Vorgänger waren Reinhard Nemetz und Gerhard Zierl.

Geschichte

1879 wurden mit Einführung des Gerichtsverfassungsgesetzes die Amtsgerichte München I und München II gebildet.[2] Das Amtsgericht München I umfasste den Bezirk der Haupt- und Residenzstadt München. Das Amtsgericht II umfasste folgende bisherige Gerichte, das Stadt- und Landgericht München rechts der Isar, das Stadtgericht München links der Isar und das Landgericht München links der Isar sowie die Gemeinde Peiß aus dem bisherigen Landgericht Aibling. 1910 wurden die Amtsgerichte München I und München II zum Amtsgericht München vereinigt.[3]

Bekannte ehemalige Mitarbeiter des Gerichts

Bekannte Verfahren

  • Münchner CSU-Affäre

Gebäude

Schilder am Polizeipräsidium München

Das Amtsgericht München ist in folgenden Gebäuden untergebracht:

Übergeordnete Gerichte

Unmittelbar übergeordnet ist das Landgericht München I. Zuständiges Oberlandesgericht ist das Oberlandesgericht München.

Siehe auch

Weblinks

Commons: Amtsgericht München – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Beate Ehrt wird neue Präsidentin des Münchner Amtsgericht (Memento vom 10. Juli 2018 im Internet Archive); in: BR24 vom 29. Januar 2018
  2. Königlich Allerhöchste Verordnung, die Bestimmung der Gerichtssitze und die Bildung der Gerichtsbezirke betreffend, vom 2. April 1879, Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt, S. 355. (Digitalisat)
  3. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 527.

Koordinaten: 48° 8′ 25,8″ N, 11° 34′ 12″ O

Auf dieser Seite verwendete Medien

Amtsgericht-Muenchen-Maxburgstr.JPG
Autor/Urheber: Okfm, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Gebäude des Amtsgerichts München, Maxburgstr. 4
Amtsgericht-Muenchen-Pacellistr.JPG
Autor/Urheber: Okfm, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Gebäude des Amtsgerichts München, Pacellistr. 5
Amtsgericht-Muenchen-Linprunstr.JPG
Autor/Urheber: Okfm, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Gebäude des Amtsgerichts München, Linprunstr. 22
Amtsgericht-Muenchen-Infanteriestr.JPG
Autor/Urheber: Okfm, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Gebäude des Amtsgerichts München, Infanteriestr. 5
PPM-Eingangsschild.JPG
Schild am Haupteingang zum Polizeipräsidium München, Ettstr. 2-4:

Zugang zum
Amtsgericht München
Ermittlungsrichter

Schnellgericht
Muenchen-Strafjustizzentrum1-Bubo.JPG
Autor/Urheber: Bubo, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Gebäude des Landgerichts II, Strafjustizzentrum, Nymphenburger Straße 16 in München.