Aalporzellan

Mit Aalporzellan, auch Aalhautporzellan, wird feines gelbes, bräunlichgelbes oder bläuliches Porzellan bezeichnet, welches in China von ca. 1650–1725 fabriziert wurde. Es weist gelbliche Glasurflecken auf.

Analoge Bezeichnungen zur Beschreibung von Porzellanglasuren sind zum Beispiel die "Hasenfellglasur" (China ca. 1130–1280) oder die "Schlangenhautglasur" (Deutschland der 1950er Jahre).

Siehe auch: Porzellanmarke, Chinesisches Porzellan, Chinesisches Auftragsporzellan, Porzellangeld

Literatur

  • G. Weiss: Alte Keramik neu entdeckt. Ullstein Sachbuch, Augsburg 1985, ISBN 3-548-34290-6
  • H. Bräutigam u. A. Eggebrecht: Schätze Chinas aus Museen der DDR. Verlag Philipp von Zabern, ISBN 3-8053-1140-0

Siehe auch

Wikisource Wikisource: Aalporzellan – Artikel der 4. Auflage von Meyers Konversations-Lexikon