8. März

Der 8. März ist der 67. Tag des gregorianischen Kalenders (der 68. in Schaltjahren), somit bleiben 298 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1658: Schweden nach dem Frieden von Roskilde
1736: Nadir Schah
1844: Oskar I.
1862: Der Untergang der von der Virginia gerammten USS Cumberland
1910: Élise Deroche
1940: Faksimile von einem der Polen-Erlasse
1944: Hitlers „Feste Plätze“
1958: Lage der Vereinigten Arabischen Staaten
1965: General Westmoreland

Wirtschaft

1974: Paris-Charles-de-Gaulle

Wissenschaft und Technik

1904: Großer Salzsee
  • 1904: Über einen Teil des Großen Salzsees hinweg wird eine Eisenbahnstrecke eröffnet, deren auf Bohlen ruhender Bahndamm mit 12 Meilen (etwa 19 km) Länge weltweit kein Beispiel hat.
  • 1929: In der deutschen Geschichte des Fernsehens überträgt der Sender Witzleben die ersten Fernsehbilder zu Testzwecken in das Berliner Forschungslabor der Reichspost.

Kultur

1966: Nelsonsäule in Dublin (um 1916)

Gesellschaft

1935: Hachikō
  • 1935: In Tokio wird der landesweit als Inbegriff eines treuen Hundes bekannt gewordene Hachikō tot aufgefunden.

Religion

Katastrophen

1669: Ausbruch des Ätna
  • 1669: Der Vulkan Ätna bricht aus. Die Eruption wird bis zum 11. Juli anhalten und als historisch größte angesehen. Die Stadt Catania wird teilweise, einige Dörfer werden vollständig von Lavamassen zerstört.
  • 1968: Das sowjetische U-Boot K-129 geht unter ungeklärten Umständen im Pazifik unter. Alle 86 Mann der Besatzung sterben. Die United States Navy startet nach den erfolglosen russischen Bemühungen, das verloren gegangene Schiff aufzufinden, in der Folge das geheime Azorian-Projekt zur Bergung des Wracks.
  • 2014: Eine Boeing 777 auf dem Malaysia-Airlines-Flug 370 verschwindet spurlos und ist seitdem verschollen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

1801–1850

Carl von Bach (* 1847)

1851–1900

Marie Lang (* 1858)
Henni Forchhammer (* 1863)
Otto Hahn (* 1879)
Elsa Oeltjen-Kasimir (* 1887)
Wäinö Aaltonen (* 1894)
Juana de Ibarbourou (* 1895)
  • 1852: Anna Gerresheim, deutsche Malerin, Grafikerin und Mitbegründerin der Künstlerkolonie Ahrenshoop
  • 1852: Takamura Kōun, japanischer Bildhauer
  • 1853: Eduard Bertz, deutscher Schriftsteller, Philosoph, Bibliothekar und Übersetzer
  • 1853: Frank Swett Black, US-amerikanischer Politiker
  • 1854: Alfred von Bake, preußischer Beamter
  • 1854: Gabriel Pierre Deville, französischer Politiker, Historiker, Publizist und Diplomat
  • 1858: Marie Lang, österreichische Frauenrechtlerin und Theosophin
  • 1861: Francis Lodowick York, US-amerikanischer Organist, Komponist und Musikpädagoge
  • 1863: Henni Forchhammer, dänische Sprachenlehrerin und Frauenrechtlerin
  • 1864: Robert Sieger, österreichischer Geograph und Hochschullehrer
  • 1864: Mathilda Wrede, schwedisch-finnische Aristokratin, die sich dem Verbessern von Lebensumständen Gefangener und Unterprivilegierter widmete
  • 1865: Frederic William Goudy, US-amerikanischer Typograf
  • 1865: William Henry Sheppard, afro-amerikanischer Missionar in Afrika
  • 1867: Charles Engelhard, US-amerikanischer Industrieller
  • 1867: Orus Jones, US-amerikanischer Golfer
  • 1868: Georges Guiraud, französischer Komponist, Organist und Musikpädagoge
  • 1869: Rudolf Wissell, deutscher Politiker, MdR, Reichsminister
  • 1870: Erich Schultz-Ewerth, deutscher Kolonialbeamter und Schriftsteller
  • 1873: Anna Held, Schauspielerin
  • 1873: Mathilde Jacob, deutsche Sozialistin, Rosa Luxemburg Vertraute
  • 1873: Fritz Wucherer, deutscher Maler Schweizer Herkunft
  • 1874: Franz Anderle, österreichischer Offizier
  • 1874: Lina Hilger, deutsche Pädagogin
  • 1874: Ethel Tawse Jollie, rhodesische Publizistin, Schriftstellerin und erste weibliche Abgeordnete im British Empire außerhalb Großbritanniens
  • 1874: Gabriel Scott, norwegischer Schriftsteller
  • 1875: Franco Alfano, italienischer Komponist
  • 1877: Albert Dankert, deutscher Arbeitersportler
  • 1877: Carl Mannich, deutscher Chemiker
  • 1877: Šatrijos Ragana, litauische Schriftstellerin
  • 1879: Otto Hahn, deutscher Chemiker, Pionier der Radiochemie, Entdecker der Kernspaltung des Urans, Nobelpreisträger
  • 1879: Mechtilde Lichnowsky, deutsche Schriftstellerin
  • 1880: Ola Alsen, deutsche Schriftstellerin und Redakteurin
  • 1882: Ottilie Wollmann, deutsche Bildhauerin
  • 1883: Adolf Köster, deutscher Politiker und Diplomat, Reichsminister
  • 1884: Uma Nehru, indische Politikerin und Publizistin
  • 1886: Edward Calvin Kendall, US-amerikanischer Biochemiker
  • 1886: Richard Charles Mills, australischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 1886: Helen Parkhurst, US-amerikanische Reformpädagogin und Autorin
  • 1887: Patrick O’Connell, irischer Fußballspieler und -trainer
  • 1887: Elsa Oeltjen-Kasimir, deutsch-slowenische Bildhauerin, Malerin und Grafikerin
  • 1887: Anuschawan Ter-Gewondjan, armenischer Komponist
  • 1890: Johannes Albers, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1890: Oswald von Nell-Breuning, deutscher Theologe, Jesuit, Nationalökonom und Sozialphilosoph, Mitbegründer der katholischen Soziallehre
  • 1890: George Froeschel, österreichisch-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1890: Thekla Schild, deutsche Architektin
  • 1891: Sam Jaffe, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1891: Else Ulbrich, deutsche Politikerin
  • 1891: Sophie Reuschle, deutsche Schriftstellerin
  • 1892: Mississippi John Hurt, US-amerikanischer Blues-Sänger und Gitarrist
  • 1894: Iwan Wassiljewitsch Obreimow, russischer Physiker
  • 1894: Wäinö Aaltonen, finnischer Bildhauer
  • 1895: Juana de Ibarbourou, Dichterin aus Uruguay
  • 1896: Alis Guggenheim, Schweizer Bildhauerin und Malerin
  • 1897: Franziska Fischer, bayerische Bäuerin und Senatorin
  • 1897: Herbert Otto Gille, deutscher General der SS und Waffen-SS
  • 1898: Karl Weber, deutscher Rechtsanwalt und Politiker, MdB und Bundesminister
  • 1898: Theophilus E. Dönges, südafrikanischer Politiker
  • 1899: Eric Linklater, britischer Schriftsteller aus Schottland
  • 1900: Henry Abel Smith, britischer Offizier und Gouverneur von Queensland
  • 1900: Howard Hathaway Aiken, US-amerikanischer Computerpionier, Entwickler eines der ersten digitalen Großrechner (Mark I)
  • 1900: Ray Crist, US-amerikanischer Chemiker
  • 1900: Otto Peltzer, deutscher Leichtathlet und Trainer

20. Jahrhundert

1901–1925

(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F034159-0008 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA
Viktor de Kowa (* 1904)
Eva Dickson (* 1905)
Mouloud Feraoun (* 1913)
Ralph Baer (* 1922)
Marta Lynch (* 1925)
  • 1901: Karl Abenthum, deutscher Pfarrer und Päpstlicher Hausprälat
  • 1901: Wilhelm Pleyer, deutscher Journalist und Schriftsteller aus dem Sudetenland
  • 1902: Louise Beavers, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1902: Hanna Cauer, deutsche Bildhauerin und Malerin
  • 1903: Heinrich Troßbach, deutscher Leichtathlet
  • 1903: Robert Uhrig, deutscher Kommunist und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1904: Hedwig Bienkowski-Andersson, deutsche Essayistin und Schriftstellerin
  • 1904: Viktor de Kowa, deutscher Theater- und Filmschauspieler und Regisseur
  • 1904: Hans Tschiggfrey, österreichischer Politiker
  • 1905: Eva Dickson, schwedische Entdeckerin, Rallyefahrerin, Fliegerin und Reiseschriftstellerin
  • 1906: Victor Hasselblad, schwedischer Photograph, Erfinder und Unternehmer
  • 1907: Konstantinos Karamanlis, griechischer Jurist und Politiker, mehrfacher Premierminister und Staatspräsident
  • 1908: María Uribe, mexikanische Speerwerferin
  • 1909: Alberto Echagüe, argentinischer Sänger und Liedtexter
  • 1909: László Rajk, ungarischer Politiker
  • 1910: Carl-Axel Acking, schwedischer Architekt und Möbeldesigner
  • 1910: Claire Trevor, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1911: Herbert Abel, deutscher Geograph und Museumsdirektor
  • 1911: Alan Hovhaness, US-amerikanischer Komponist
  • 1911: Wilhelm Sandner, deutscher Eisschnellläufer
  • 1911: François Stahly, deutsch-französischer Bildhauer
  • 1912: Aloys Odenthal, deutscher Architekt und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1913: Mouloud Feraoun, algerischer Schriftsteller
  • 1914: Uvo Hölscher, deutscher klassischer Philologie
  • 1914: Priscilla Lawson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1914: Abraham S. Luchins, US-amerikanischer Gestaltpsychologe
  • 1914: Ivan Romanoff, kanadischer Dirigent, Geiger, Arrangeur und Komponist
  • 1914: Jakow Borissowitsch Seldowitsch, sowjetischer Atomphysiker
  • 1914: Afonsinho, brasilianischer Fußballspieler
  • 1914: Frank Soo, englischer Fußballspieler, auch als erster nicht-weißer englischer Nationalspieler bezeichnet
  • 1915: Charlotte Niemann, deutsche Regisseurin und Komponistin
  • 1915: Tapio Rautavaara, finnischer Leichtathlet, Musiker und Schauspieler
  • 1915: Pelagia Scheffczyk, polnische Fakturistin, Mitarbeiterin im polnischen Nachrichtendienst und Opfer der NS-Kriegsjustiz
  • 1916: Red Callender, US-amerikanischer Jazzbassist (Kontrabass und Tuba)
  • 1916: Peter Gingold, deutscher Kommunist und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1916: Yvon Petra, französischer Tennisspieler
  • 1916: Robert Wolfgang Schnell, deutscher Schriftsteller
  • 1917: Leslie Fiedler, US-amerikanischer Literaturwissenschaftler und -kritiker
  • 1917: Paula Hahn-Weinheimer, deutsche Geochemikerin
  • 1918: Eileen Herlie, britische Schauspielerin
  • 1919: Patrick Vincent Ahern, US-amerikanischer Geistlicher und Weihbischof
  • 1919: Mavor Moore, kanadischer Autor, Librettist, Komponist, Musikkritiker und -pädagoge, Regisseur und Produzent
  • 1919: Erika Rumsfeld, deutsche Schauspielerin und Hörspielsprecherin
  • 1920: George Keith Batchelor, australischer Mathematiker und Physiker
  • 1920: Eva Dahlbeck, schwedische Schauspielerin und Schriftstellerin
  • 1920: Gertrude Wondrack, österreichische Gewerkschafterin und Politikerin
  • 1920: Vera-Maria Ruthenberg, deutsche Kunsthistorikerin
  • 1921: Alexei Berest, sowjetischer Offizier, hisste auf einem nachgestellten Bild die sowjetische Fahne auf dem Reichstag
  • 1921: József Romhányi, ungarischer Drehbuchautor, Librettist und Lyriker
  • 1922: Ralph Baer, US-amerikanischer Spieleentwickler
  • 1922: Cyd Charisse, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1922: Heinar Kipphardt, deutscher Schriftsteller und Vertreter des Dokumentartheaters
  • 1922: Shigeru Mizuki, japanischer Manga-Zeichner
  • 1922: Chuck Murphy, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker
  • 1922: Benedikt Posch, österreichischer Journalist und Verleger
  • 1923: Ruprecht Essberger, deutscher Fernsehautor und Regisseur
  • 1923: Walter Jens, deutscher Altphilologe, Literaturhistoriker, Schriftsteller, Kritiker und Übersetzer
  • 1923: Kurt Wilhelm, deutscher Regisseur und Autor
  • 1924: Nina Alexejewna Lobkowskaja, diente als Scharfschützin für die Rote Armee der Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg
  • 1925: Warren Bennis, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 1925: Marta Lynch, argentinische Schriftstellerin
  • 1925: Francisco Rabal, spanischer Schauspieler

1926–1950

Zagorka Golubović (* 1930)
Heinz Mack (* 1931)
Patricia Dench (* 1932)
Leif Silbersky (* 1938)
Johnny Ventura (* 1940)
Ina May Gaskin (* 1940)
© Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
Regina Ziegler (* 1944)
Giedrė Purvaneckienė (* 1945)
Chris Peters (* 1949)
  • 1926: Giovan Battista Fabbri, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1926: Franco Faggi, italienischer Ruderer
  • 1926: Christian von Ferber, deutscher Ökonom und Soziologe
  • 1926: Paul Gnaier, deutscher Fechter und Sportfunktionär
  • 1926: Wolfgang Greese, deutscher Schauspieler
  • 1926: Grigori Kromanov, estnischer Theater- und Filmregisseur
  • 1926: Francisco Rabal, spanischer Schauspieler
  • 1926: Josefina Rodríguez de Aldecoa, spanische Schriftstellerin
  • 1926: Henriette Schmidt-Burkhardt, deutsche Unternehmerin und Mäzenin
  • 1927: Helmut Becker, deutscher Önologe (Weinbau und Rebenzüchtung)
  • 1927: Josef Berg, tschechischer Komponist
  • 1927: Dick Hyman, US-amerikanischer Jazz-Pianist
  • 1927: Simon Jubani, albanischer katholischer Geistlicher
  • 1927: Stanisław Kania, polnischer Politiker und Parteifunktionär
  • 1927: Harry Thürk, deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1928: Frank Michael Beyer, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1928: Bill Lomas, britischer Motorradrennfahrer
  • 1928: Jacqueline Richard, kanadische Pianistin, Korrepetitorin und Dirigentin
  • 1929: Hebe Camargo, brasilianische Fernsehmoderatorin, Sängerin, Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 1929: Elaine S. Edwards, US-amerikanische Politikerin
  • 1929: Val Gow, neuseeländische Badmintonspielerin
  • 1929: Gotthilf Hempel, deutscher Meeresbiologe
  • 1929: Manfred Jenning, deutscher Hausautor, Spielleiter und Regisseur, Sprecher der Augsburger Puppenkiste
  • 1929: Greta Magnusson, schwedische Weitspringerin und Sprinterin
  • 1930: Franz Gertsch, Schweizer Maler
  • 1930: Zagorka Golubović, jugoslawische bzw. serbische Soziologin und Anthropologin
  • 1930: Douglas Hurd, britischer Politiker
  • 1930: Lonny Kellner, deutsche Schauspielerin und Sängerin
  • 1930: Almuth Lütkenhaus, deutsche bildende Künstlerin
  • 1931: Heinz Mack, deutscher Bildhauer, Maler und Objektkünstler und Mitbegründer der Gruppe ZERO
  • 1931: Neil Postman, US-amerikanischer Medienwissenschaftler
  • 1932: Alain Bernaud, französischer Komponist
  • 1932: Erling Blöndal Bengtsson, dänischer Cellist
  • 1932: Patricia Dench, australische Sportschützin
  • 1932: Heiner Lichtenstein, deutscher Journalist und Publizist
  • 1932: Franz Müller-Heuser, deutscher Konzertsänger
  • 1932: Mechtild Schröder, deutsche Ärztin und Diakonisse
  • 1933: Alfred Bayer, deutscher Ministerialbeamter und Manager
  • 1933: Gert Hummel, deutscher Theologe und Bischof
  • 1933: Dieter Mecke, deutscher Biochemiker
  • 1933: Ronnie Moore, neuseeländisch-britischer Speedwayfahrer
  • 1933: Karlheinz Pech, deutscher Historiker
  • 1933: Luca Ronconi, italienischer Theaterregisseur
  • 1934: Kurt Mahr, deutscher Schriftsteller
  • 1934: Christian Wolff, US-amerikanischer Komponist
  • 1935: George Coleman, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1936: Sue Ane Langdon, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1936: Martin Scharfe, deutscher Volkskundler
  • 1936: Gabor Szabo, ungarischer Jazz-Gitarrist
  • 1937: Richard Fariña, US-amerikanischer Schriftsteller und Musiker
  • 1937: Klara Iwanowna Gussewa, russische Eisschnellläuferin und Olympiasiegerin
  • 1937: Juvénal Habyarimana, ruandischer General und Politiker, Minister, Staatspräsident
  • 1938: Hermann Fabini, rumänischer Architekt und Politiker
  • 1938: Mali Finn, US-amerikanische Casting-Agentin
  • 1938: Milan Galić, jugoslawischer Fußballspieler
  • 1938: Friedrich Laux, deutscher Prähistoriker
  • 1938: Gerd Modrow, deutscher Bahnradsportler
  • 1938: Tom Nicholas, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 1938: Karl Hugo Pruys, Journalist, Kommunikationswissenschaftler und Schriftsteller
  • 1938: Giorgio Puia, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1938: Leif Silbersky, schwedischer Strafverteidiger und Schriftsteller
  • 1938: Vreni Spoerry, Schweizer Politikerin
  • 1939: Margret Maria Baltes, deutsche Psychologin und Gerontologin
  • 1939: Evi Kent, deutsche Schauspielerin
  • 1939: Barbara Probst-Polášek, deutsche Konzertgitarristin und Lautenistin
  • 1939: Lynn Seymour, kanadische Ballerina und Schauspielerin
  • 1939: Lidija Pawlowna Skoblikowa, sowjetische Eisschnellläuferin und Olympiasiegerin
  • 1939: Paride Tumburus, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1939: Harry Zörnack, deutscher Handballspieler
  • 1940: Peter Baumbach, deutscher Architekt und Kunsthochschul-Professor
  • 1940: Susan Clark, kanadische Schauspielerin und Filmproduzentin
  • 1940: Ina May Gaskin, US-amerikanische Hebamme
  • 1940: Manfred Manglitz, deutscher Fußballspieler
  • 1940: Barry Smith, australischer Motorradrennfahrer
  • 1940: Johnny Ventura, dominikanischer Sänger
  • 1941: Neuza Borges, brasilianische Schauspielerin
  • 1941: Ivana Loudová, tschechische Komponistin
  • 1941: Alexei Nikolajewitsch Mischin, russischer Eiskunstläufer und Eiskunstlauftrainer
  • 1941: Wilfrid Fox Napier, südafrikanischer Franziskaner, Priester, Erzbischof von Durban und Kardinal
  • 1942: Reinhold Huhn, deutscher Unteroffizier der Grenztruppen der DDR, getötet durch einen Fluchthelfer
  • 1942: Ann Packer, britische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1942: Pari Ravan, iranisch-deutsch-französische Malerin
  • 1942: Ann-Louise Wiklund, finnische Badmintonspielerin
  • 1943: Jürgen Bortz, deutscher Psychologe und Statistiker
  • 1943: Romualdas Deltuvas, litauischer Forstwissenschaftler
  • 1943: Jacques Gilard, französischer Lateinamerikanist
  • 1943: Michael Grade, britischer Geschäftsmann und Persönlichkeit des Rundfunks
  • 1943: Taira Hara, japanischer Manga-Zeichner
  • 1943: Valerio Massimo Manfredi, italienischer Schriftsteller, Archäologe und Philologe
  • 1943: Harry Nestler, deutscher Politiker
  • 1943: Lynn Redgrave, britische Schauspielerin
  • 1943: Franz Steinegger, Schweizer Jurist und Politiker
  • 1943: Reinhart Zarneckow, deutscher Jurist und Politiker
  • 1944: Carole Bayer Sager, US-amerikanische Songschreiberin, Komponistin und Sängerin
  • 1944: Paul Derks, deutscher Germanist
  • 1944: Hans-Jürgen Eichhorn, deutscher Handballspieler und -schiedsrichter
  • 1944: Hans Leciejewski, deutscher Basketball- und Handballspieler und Sportfunktionär
  • 1944: Pepe Romero, spanischer Gitarrist
  • 1944: Joachim Schimpke, deutscher Badmintonspieler
  • 1944: Renate Winter, österreichische Richterin und Präsidentin des Sondergerichtshofes für Sierra Leone
  • 1944: Alexander Ziegler, deutscher Schauspieler, Publizist und Schriftsteller
  • 1944: Regina Ziegler, deutsche Filmproduzentin
  • 1945: Doldschingiin Adjaatömör, mongolischer Ringer
  • 1945: David Ascalon, US-amerikanisch-israelischer Künstler und Bildhauer
  • 1945: Bruce Broughton, US-amerikanischer Filmmusikkomponist
  • 1945: Anselm Kiefer, deutscher Maler und Bildhauer
  • 1945: Carol Moseke, US-amerikanische Diskuswerferin
  • 1945: Giedrė Purvaneckienė, litauische Halbleiterphysikerin und Politikerin
  • 1945: Janet Wright, kanadische Schauspielerin
  • 1945: Sylvia Wiegand, US-amerikanische Mathematikerin
  • 1946: Randy Meisner, US-amerikanischer Musiker (Eagles)
  • 1946: Tonicha, portugiesische Schlager- und Folklore-Sängerin
  • 1947: Christine Heipertz-Hengst, deutsche Sportwissenschaftlerin, Sporttherapeutin, Reittrainerin und Sachbuchautorin
  • 1947: Silvia Tortosa, spanische Schauspielerin
  • 1948: Peggy March, US-amerikanische Sängerin
  • 1948: Sandy Patton, US-amerikanische Sängerin des Modern Jazz
  • 1949: Teófilo Cubillas, peruanischer Fußballspieler
  • 1949: Marianne Deml, deutsche Politikerin
  • 1949: Temirchan Dosmuchambetow, kasachischer Politiker
  • 1949: Edmund Duckwitz, deutscher Diplomat
  • 1949: Fumio Itabashi, japanischer Jazzpianist
  • 1949: Karel Lismont, belgischer Langstreckenläufer
  • 1949: Chris Peters, niederländischer Mathematiker
  • 1949: Antonello Venditti, italienischer Liedermacher
  • 1949: Barbara Zeizinger, deutsche Lyrikerin und Reiseschriftstellerin
  • 1950: Tilak Agerwala, indisch-US-amerikanischer Computeringenieur
  • 1950: Dietmar Koelzer, deutscher Kameramann
  • 1950: Kabiné Komara, Politiker in Guinea
  • 1950: Claude Malhuret, französischer Arzt und Politiker
  • 1950: Peter McCauley, neuseeländischer Schauspieler
  • 1950: Rainer Philipp, deutscher Eishockeyspieler
  • 1950: Manfred Roth, deutscher Regisseur und Schauspieler
  • 1950: Stanisław Rydzoń, polnischer Politiker, Rechtsberater und Abgeordneter des Sejm
  • 1950: Marioara Trifan, US-amerikanische Pianistin, Dirigentin und Hochschullehrerin

1951–1975

Rainer Wend (* 1954)
Thomas Bellut (* 1955)
Lisa Witasek (* 1956)
Billy Childs (* 1957)
Kathleen Ferrier (* 1957)
Gary Numan (* 1958)
Maja Haderlap (* 1961)
Sasha Waltz (* 1963)
Kang Moon-suk (* 1965)
Anja Feldmann (* 1966)
Aslı Erdoğan (* 1967)
Constantin Alsheimer (* 1969)
(c) Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0
Jed Rees (* 1970)
(c) DerHexer, Wikimedia Commons, CC-by-sa 4.0
Jahana Hayes (* 1973)
Andreas Glück (* 1975)
  • 1951: Ludwig Cromme, deutscher Mathematiker
  • 1951: James Williams, US-amerikanischer Jazzpianist
  • 1952: George Allen, US-amerikanischer Politiker
  • 1952: Sandy King, US-amerikanische Filmproduzentin
  • 1952: Kira Stein, deutsche Maschinenbauingenieurin
  • 1952: Pius Segmüller, Kommandant der Päpstlichen Schweizergarde
  • 1952: Wladimir Wladimirowitsch Wasjutin, Pilot und sowjetischer Kosmonaut ukrainischer Nationalität
  • 1953: Alexander Hemmelrath, deutscher Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Hochschullehrer
  • 1953: Gabriele Jakobi, deutsche Theaterregisseurin
  • 1953: Jochen K. Kübler, deutscher Politiker
  • 1953: Bernd Mattheus, deutscher Schriftsteller, Übersetzer und Essayist
  • 1953: Ann Must, estnische Schriftstellerin und Übersetzerin
  • 1953: Elisabeth Neier, Ärztin und Krankenhausesleiterin in Ngaoubela, Kamerun
  • 1953: Vasundhara Raje, indische Politikerin
  • 1953: Harald Schmitz-Schmelzer, deutscher Maler und Objektkünstler
  • 1953: Herbert Schwarz, deutscher Eisschnellläufer
  • 1953: Kathy Shower, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1953: Michael Wolfgramm, deutscher Ruderer
  • 1953: Ewa Ziętek, polnische Theater- und Filmschauspielerin
  • 1954: Marie-Theres Nadig, Schweizer Skirennläuferin
  • 1954: Juan Ramón Rocha, argentinischer Fußballspieler
  • 1954: Karl Schnabl, österreichischer Skispringer
  • 1954: Rainer Wend, deutscher Jurist und Politiker, MdB
  • 1955: Donald Allan Ashby, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1955: Thomas Bellut, deutscher Journalist
  • 1955: Peter A. Berger, deutscher Soziologe
  • 1955: Francisco Millán Mon, spanischer Politiker
  • 1955: Markus Völlenklee, österreichischer Schauspieler und Theaterregisseur
  • 1956: Bertrand Balas, französischer Autorennfahrer
  • 1956: Biggi Vinkeloe, schwedische Musikerin des Creative Jazz und der neuen Improvisationsmusik
  • 1956: Lisa Witasek, österreichische Schriftstellerin
  • 1957: Clive Burr, britischer Schlagzeuger (Iron Maiden)
  • 1957: Teresa Ceglecka-Zielonka, polnische Politikerin
  • 1957: Billy Childs, US-amerikanischer Jazzpianist und Komponist
  • 1957: Helmut Daucher, österreichischer Fotograf
  • 1957: Joris Dudli, Schweizer Jazz-Schlagzeuger
  • 1957: Kathleen Ferrier, niederländische Politikerin
  • 1957: Zhao Leji, chinesischer Politiker
  • 1957: Nancy Olson, US-amerikanische Rollstuhltennisspielerin
  • 1957: Yemi Osinbajo, nigerianischer Anwalt und Rechtswissenschaftler
  • 1957: Herbert Pöck, österreichischer Eishockeyspieler und -trainer
  • 1957: Cynthia Rothrock, US-amerikanische Schauspielerin und Kampfkünstlerin
  • 1957: Helga Schauerte-Maubouet, deutsche Organistin, Herausgeberin und Musikautorin
  • 1957: Axel A. Weber, deutscher Ökonom, Präsident der Deutschen Bundesbank
  • 1957: Marion Winkel-Wergen, deutsche Künstlerin und Keramikerin
  • 1957: Peter Wittmann, österreichischer Politiker
  • 1957: Wolfgang Zwickel, deutscher evangelischer Theologe
  • 1958: Simon Halsey, britischer Dirigent und Chorleiter
  • 1958: Stefan Ineichen, Schweizer Schriftsteller
  • 1958: Andreas Maurer, deutscher Tennisspieler
  • 1958: Pauline Murray, britische Sängerin, Songschreiberin, Musikerin (Penetration)
  • 1958: Gary Numan, britischer Musiker und Pionier des Elektropop
  • 1958: Florian J. Schweigert, deutscher Ernährungswissenschaftler und Veterinärmediziner
  • 1958: Erwin Skamrahl, deutscher Leichtathlet
  • 1958: Rolf Watter, Schweizer Anwalt und Rechtswissenschaftler
  • 1959: Thomas Valter Åhlén, schwedischer Eishockeyspieler
  • 1959: Barbara Eve Harris, kanadische Schauspielerin
  • 1959: Brian McGee, schottischer Schlagzeuger und Gründungsmitglied von Simple Minds
  • 1959: Kirsten Niehuus, deutsche Managerin in der Filmförderung und Hochschullehrerin
  • 1959: Patricia Ross, US-amerikanische Skilangläuferin
  • 1960: Bettina Bäumlisberger, deutsche Journalistin
  • 1960: Finn Carter, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1960: Jeffrey Eugenides, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1960: Birgit Lechtermann, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1960: Martina Roth, deutsche Schauspielerin
  • 1960: Eva Schlegel, österreichische Künstlerin
  • 1960: Ilme Schlichting, deutsche Biophysikerin
  • 1961: Roland Bless, deutscher Musiker (PUR)
  • 1961: José Feghali, brasilianischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1961: Ângela Figueiredo, brasilianische Schauspielerin
  • 1961: Maja Haderlap, österreichische Schriftstellerin
  • 1961: Sigrid Hoth, deutsche Tierärztin und Politikerin
  • 1961: Gabriele Lechner, österreichische Opern- und Konzertsängerin
  • 1961: Camryn Manheim, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1961: Larry Murphy, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1961: Jelena Gennadjewna Matijewskaja, sowjetische Ruderin
  • 1961: Waltraud Rohrer, österreichische Politikerin (SPÖ) und Betriebsrätin
  • 1961: Anka Schmid, Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Videokünstlerin
  • 1962: Kim Ung-yong, südkoreanischer Kernphysiker
  • 1962: Grace O’Sullivan, irische Umweltaktivistin und Politikerin
  • 1962: Richard Stanton, britischer Autorennfahrer
  • 1963: Júlio César, brasilianischer Fußballspieler
  • 1963: Jelena Nikolajewna Baturina, russische Unternehmerin
  • 1963: Gabriele Juen, österreichische Politikerin
  • 1963: Sílvia Marsó, spanische Schauspielerin und Fernsehmoderatorin
  • 1963: Sasha Waltz, deutsche Choreografin und Tänzerin
  • 1964: Thomas Bezucha, US-amerikanischer Regisseur und Drehbuchautor
  • 1964: Christoph Börner, deutscher Betriebswirt und Hochschullehrer
  • 1964: Peter Gill, britischer Schlagzeuger (Frankie Goes To Hollywood)
  • 1964: Bogdan Lalić, kroatischer Schachspieler
  • 1964: Hermann Mückler, österreichischer Ethnologe, Historiker und Politikwissenschaftler
  • 1964: Alexander Neuhuber, österreichischer Unternehmer und Politiker
  • 1964: Mark Oaten, britischer Politiker
  • 1964: Yasuharu Sorimachi, japanischer Fußballspieler und -trainer
  • 1965: Satoru Akahori, japanischer Schriftsteller
  • 1965: Hamed Bakayoko, ivorischer Politiker
  • 1965: Frank Bakke-Jensen, norwegischer Politiker
  • 1965: Scarlet Cavadenti, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 1965: Friedrich Forssman, deutscher Buchgestalter
  • 1965: Fátima Lopes, portugiesische Modedesignerin
  • 1965: Kang Moon-suk, südkoreanisch-deutsche Sopranistin, Fernsehmoderatorin, Schauspielerin und Dichterin
  • 1966: Kathrin Beck, österreichische Schauspielerin und Eiskunstläuferin
  • 1966: Hermine Deurloo, niederländische Mundharmonikaspielerin und Saxophonistin des Modern Jazz
  • 1966: Anja Feldmann, deutsche Informatikerin und Direktorin am Max-Planck-Instituts für Informatik
  • 1966: Khalid Khan, deutscher Handballtrainer und ehemaliger Handballspieler
  • 1966: Laura McCabe, US-amerikanische Skilangläuferin
  • 1966: Anne McLaughlin, schottische Politikerin
  • 1966: Steffi von Wolff, deutsche Autorin und Journalistin
  • 1967: Wolfgang Adenberg, deutscher Musicalautor und Übersetzer
  • 1967: Aslı Erdoğan, türkische Physikerin, Journalistin und Schriftstellerin
  • 1967: Mitsuyo Kakuta, japanische Schriftstellerin
  • 1967: Ruth I. Michler, US-amerikanische Mathematikerin
  • 1967: Natalia E. Woytasik, deutsche Fotografin, Malerin und experimentelle Musikerin
  • 1968: Michael Bartels, deutscher Rennfahrer
  • 1968: Angela Drexl, deutsche Skirennläuferin
  • 1968: Wolfram Köhler, deutscher Politiker, MdL
  • 1968: Marina Köhncke, deutsche Vielseitigkeitsreiterin
  • 1968: Iryna Merkuschina, ukrainische Biathletin
  • 1968: Shawn Mullins, US-amerikanischer Musiker und Songwriter
  • 1968: Cristina Pereira, portugiesische Volleyball- und Beachvolleyballspielerin
  • 1968: Petra Urban, deutsche Opern-, Operetten- und Musicalsängerin
  • 1968: Clare Wood, britische Tennisspielerin
  • 1969: Martina Accola, Schweizer Skirennläuferin
  • 1969: Constantin Alsheimer, deutscher Manager
  • 1969: Georg Behlau, Leiter des Büros der deutschen Fußballnationalmannschaft
  • 1969: Christiane Budig, deutsche Künstlerin und Kunsttherapeutin
  • 1969: Paola Kaufmann, argentinische Schriftstellerin und Biologin
  • 1969: Jens Nünemann, deutscher Schauspieler
  • 1969: Barbara Röhner, deutsche Kunsthistorikerin und Kuratorin
  • 1969: Stefan Zahradnik, deutscher Wirtschaftswissenschaftler
  • 1970: Harry Decheiver, niederländischer Fußballspieler
  • 1970: Baqyt Düissenbajew, kasachischer Diplomat
  • 1970: Anat Fort, israelische Pianistin des Modern Jazz und Komponistin
  • 1970: Andrea Parker, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1970: Jed Rees, kanadischer Schauspieler
  • 1970: Pasi Sormunen, finnischer Eishockeyspieler
  • 1970: Ed Podivinsky, kanadischer Skirennläufer
  • 1970: Greg Stanton, US-amerikanischer Politiker
  • 1970: Valeriu Streleț, moldauischer Politiker
  • 1971: Marina Walerjewna Guschtschina, russische Biathletin
  • 1971: Youka Nitta, japanische Manga-Zeichnerin
  • 1972: Jekaterina Alexandrowna Bachwalowa, russische Hürdenläuferin
  • 1972: Kara Cooney, US-amerikanische Ägyptologin
  • 1972: Klaus Erfort, deutscher Koch
  • 1972: Fergal O’Brien, irischer Snookerspieler
  • 1972: Jakob Sveistrup, dänischer Sänger, Musiker und Lehrer für autistische Kinder
  • 1973: Tiziana Alagia, italienische Marathonläuferin
  • 1973: Anneke van Giersbergen, niederländische Sängerin und Gitarristin
  • 1973: Jahana Hayes, US-amerikanische Lehrerin und Politikerin
  • 1973: Amel Larrieux, US-amerikanische Sängerin und Singer-Songwriterin
  • 1973: Stefan Meissner, deutscher Fußballspieler
  • 1973: Holger Stockhaus, deutscher Schauspieler
  • 1974: Belem Guerrero, mexikanische Radrennfahrerin
  • 1974: Susanne Matussek, deutsche Juristin und Richterin am Bundesgerichtshof
  • 1974: Miho Oki, japanische Radsportlerin
  • 1974: Giesela Rühl, deutsche Rechtswissenschaftlerin
  • 1974: Cheryl Salisbury, australische Fußballnationalspielerin
  • 1974: Annilese Miskimmon, irisch-britische Opernregisseurin und Intendantin
  • 1974: Stefan Müller, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Christiane Paul, deutsche Filmschauspielerin
  • 1975: Ursi Breidenbach, österreichische Autorin
  • 1975: Eva Celbová, tschechische Beachvolleyballspielerin
  • 1975: Mami Donoshiro, japanische Tennisspielerin
  • 1975: Andreas Glück, deutscher Politiker, MdL
  • 1975: Sultan-Achmed Magomedsalichowitsch Ibragimow, russischer Schwergewichtsboxer und WBO-Weltmeister
  • 1975: Nadine Weckardt, deutsche Floristin und Sachbuch-Autorin
  • 1975: Markus Weissenberger, österreichischer Fußballspieler

1976–2000

Jef Neve (* 1977)
Tayo Awosusi (* 1978)
Timo Boll (* 1981)
Kat Von D (* 1981)
Marcus Kehr (* 1983)
Maria Ohisalo (* 1985)
Lena Goeßling (* 1986)
Ming Xi (* 1989)
Dever Orgill (* 1990)
Joon Wolfsberg (* 1992)
Irene Ekelund (* 1997)
Viktor Đerek (* 2000)
  • 1976: Nicole Aish, US-amerikanische Langstreckenläuferin
  • 1976: Annika Billstam, schwedische Orientierungsläuferin
  • 1976: Elisabeth Fuchs, österreichische Dirigentin
  • 1976: Daniela Jordanowa, bulgarische Mittel- und Langstreckenläuferin
  • 1976: Takae Masumo, japanische Badmintonspielerin
  • 1976: Freddie Prinze jr., US-amerikanischer Schauspieler
  • 1976: Simon Springer, kanadischer Geograph
  • 1976: Nadine Steinkamp, deutsche Kanutin
  • 1977: Carina Barcos, argentinische Biathletin
  • 1977: Alison Becker, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1977: Gwendoline Delbos-Corfield, französische Politikerin, MdEP
  • 1977: Tatsiana Karatkewitsch, weißrussische Politikerin und Psychologin
  • 1977: Jef Neve, belgischer Jazzpianist und Komponist
  • 1977: Reagan Pasternak, kanadische Schauspielerin
  • 1977: Peter Schep, niederländischer Radsporttrainer und Radrennfahrer
  • 1977: Fitz van Thom, deutscher Schauspieler, Regisseur und Filmemacher
  • 1977: James Van Der Beek, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1977: Fernando Vicente, spanischer Tennisspieler
  • 1977: Johann Vogel, Schweizer Fußballspieler
  • 1978: Tayo Awosusi, deutsche R’n’B- und Soulsängerin, Feministin und Gleichstellungsengagierte
  • 1978: Mohammed Bouyeri, marokkanisch-niederländischer Islamist, Mörder Theo van Goghs
  • 1978: Outi Kettunen, finnische Biathletin
  • 1978: Chris Phillips, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1978: Ewout Pierreux, belgischer Jazzmusiker
  • 1978: Samanta Schweblin, argentinische Schriftstellerin
  • 1978: Johanna Sjöberg, schwedische Schwimmerin
  • 1978: Genki Sudō, japanischer K-1- und MMA-Kämpfer, Autor, Musiker und Politiker
  • 1978: Manfred Vallazza, italienischer Politiker
  • 1979: Shola Ama, britische Sängerin
  • 1979: Apathy, US-amerikanischer Rapper
  • 1979: Verónica Cuadrado, spanische Handballspielerin
  • 1979: Quincy Detenamo, nauruischer Gewichtheber
  • 1979: Alex J. Kay, britischer Historiker mit dem Schwerpunkt Nationalsozialismus
  • 1979: Heidi Parviainen, finnische Sängerin und Songwriterin
  • 1979: Alina Treiger, deutsche liberale Rabbinerin
  • 1979: Jasmine You, japanischer Musiker (Versailles)
  • 1980: DonGURALesko, eigentlich Piotr Górny, polnischer Rapper und Songwriter
  • 1980: Mohamadou Idrissou, kamerunischer Fußballspieler
  • 1981: Jonas Andersen, norwegischer Eishockeyspieler
  • 1981: Pablo Fernando Aurrecochea Medina, uruguayischer Fußballspieler
  • 1981: Michael Beauchamp, australischer Fußballspieler
  • 1981: Timo Boll, deutscher Tischtennisspieler
  • 1981: David Kreiner, österreichischer Nordischer Kombinierer
  • 1981: Pirjo Muranen, finnische Skilangläuferin
  • 1981: Joost Posthuma, niederländischer Radrennfahrer
  • 1981: Xu Yuanyuan, chinesische Schachspielerin
  • 1982: Kat Von D, eigentlich Katherine von Drachenberg, US-amerikanische Tattookünstlerin
  • 1982: Kateryna Kalytko, ukrainische Schriftstellerin und Übersetzerin
  • 1982: Matthew Krok, australischer Schauspieler
  • 1982: Laura Osswald, deutsche Schauspielerin
  • 1982: Michelle Rejwan, US-amerikanische Filmproduzentin
  • 1982: Karim Rouani, französisch-marokkanischer Fußballspieler
  • 1983: Marcus Kehr, deutscher Endurosportler
  • 1983: Nino Matschaidse, georgische Opernsängerin
  • 1984: Rafik Djebbour, algerischer Fußballspieler
  • 1984: György Garics, österreichischer Fußballspieler
  • 1985: Haris Medunjanin, bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler
  • 1985: Maria Ohisalo, finnische Politikerin
  • 1985: Ewa Sonnet, polnisches Fotomodell und Popsängerin
  • 1986: Alexander Sergejewitsch Aksjonenko, russischer Eishockeyspieler
  • 1986: Ariane Alter, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1986: Jens Brandenburg, deutscher Ökonom und Politiker, MdB
  • 1986: Chris van der Drift, neuseeländischer Rennfahrer
  • 1986: Lena Goeßling, deutsche Fußballspielerin
  • 1986: Pierre le Beau, deutscher Fußballspieler
  • 1986: Lauren Lopez, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1987: Bianca Atzei, italienische Popsängerin
  • 1987: Michael Görlitz, deutscher Fußballspieler
  • 1987: Devon Graye, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1987: Joonas Ikonen, finnischer Skispringer
  • 1987: Mario Kreimer, österreichischer Fußballspieler
  • 1988: Fanny Horn Birkeland, norwegische Biathletin und Skilangläuferin
  • 1988: Benny Blanco, US-amerikanischer Musikproduzent und Songwriter
  • 1988: Elierce Barbosa de Souza, brasilianische Fußballspieler
  • 1988: Damian Boeselager, Unternehmensberater, Journalist und Politiker, MdEP
  • 1988: Reina del Cid, US-amerikanische Folk-/Rock-Sängerin und Songwriterin
  • 1988: Jahmir Hyka, albanischer Fußballspieler
  • 1988: Miloš Lačný, slowakischer Fußballspieler
  • 1988: Christián Mpaka, kongolesischer Fußballspieler
  • 1988: Peta Mullens, australische Radsportlerin
  • 1988: Johnny Ruffo, australischer Popsänger, Tänzer und Schauspieler
  • 1988: Zolani Tete, südafrikanischer Boxer
  • 1989: Radosav Petrović, serbischer Fußballspieler
  • 1989: Franziska Prade, deutsche Schwimmerin
  • 1989: Ming Xi, chinesisches Model
  • 1990: Romain Bacon, französischer Straßenradrennfahrer
  • 1990: Luke Brattan, australisch-englischer Fußballspieler
  • 1990: Rémy Cabella, französischer Fußballspieler
  • 1990: Alan Kasbekowitsch Gogajew, russischer Ringer
  • 1990: Nicolas Görtler, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Petra Kvitová, tschechische Tennisspielerin
  • 1990: Dever Orgill, jamaikanischer Fußballspieler
  • 1990: Colten Teubert, deutsch-kanadischer Eishockeyspieler
  • 1991: Miriam Bryant, schwedische Soul-Pop-Sängerin und Songwriterin
  • 1991: Stefanie Klaunig, deutsche Handballspielerin
  • 1991: Róbert Mak, slowakischer Fußballspieler
  • 1991: Krzysztof Miętus, polnischer Skispringer
  • 1991: Devon Werkheiser, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1992: Oarabile Mokenane, botswanische Hürdenläuferin
  • 1992: Joon Wolfsberg, deutsche Singer-Songwriterin
  • 1993: Lars Ove Aunli, norwegischer Skilangläufer
  • 1994: Marthe Koala, burkinische Siebenkämpferin und Hürdenläuferin
  • 1994: Martin Kobylański, polnischer Fußballspieler
  • 1994: Chris Philipps, luxemburgischer Fußballspieler
  • 1996: Moussa Niakhaté, französischer Fußballspieler
  • 1997: Tijana Bošković, serbische Volleyballspielerin
  • 1997: Irene Ekelund, schwedische Sprinterin
  • 1997: Amir Hadžiahmetović, bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler
  • 1997: Rodrigo Marte, dominikanischer Boxer
  • 1997: Oriol Rubio, spanischer Eishockeyspieler
  • 1998: Zong Xiao Chen, chinesischer Dartspieler
  • 2000: Ufukcan Engin, türkischer Fußballspieler
  • 2000: Jonas David, deutscher Fußballspieler
  • 2000: Viktor Đerek, kroatischer Fotograf
  • 2000: Belmin Jenciragic, österreichischer Fußballtorwart

21. Jahrhundert

  • 2002: Lorenzo Colombo, italienischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 18. Jahrhundert

Urraca († 1126)
Coelestin II. († 1144)
Paul Luther († 1593)

18. Jahrhundert

Christopher Wren († 1723)

19. Jahrhundert

Louise Colet († 1876)
  • 1801: Theodor Christian Eulner, deutscher Arzt
  • 1803: Francis Egerton, 3. Duke of Bridgewater, britischer Adliger, gilt als Begründer der britischen Binnenschifffahrt
  • 1805: Matthias Friedrich Watson, deutscher Pädagoge
  • 1807: Johann Christian Albinus, deutscher Beamter
  • 1807: Carl von Massow, preußischer Landrat und Landesdirektor
  • 1808: Nathaniel Alexander, US-amerikanischer Politiker
  • 1809: Konrad Grübel, deutscher Mundartdichter in Nürnberg, Stadtflaschner und Gassenhauptmann
  • 1811: Wilhelm Friedrich Schenck von Flechtingen, preußischer Generalleutnant
  • 1813: Georg Wilhelm von Hopffgarten, kursächsischer Kanzler und Kabinettsminister
  • 1813: Carl Daniel Voigts, deutscher Kupferstecher und Porträtmaler
  • 1814: Alexander Cumming, britischer Uhrmacher, Mathematiker und Mechaniker
  • 1814: William McCreery, irisch-amerikanischer Politiker
  • 1815: Karl Dominik von Reding, Schweizer Politiker
  • 1816: Johann Bernhard von Manstein, preußischer Generalmajor
  • 1817: Pierre-Gilles Chanlaire, französischer Jurist, Statistikpionier und Kartograf
  • 1817: Anna Maria Lenngren, schwedische Schriftstellerin
  • 1818: Maurus Feyerabend, deutscher katholischer Geistlicher
  • 1818: Justus Ehrenreich Sello, Königlicher Planteur im Berliner Tiergarten
  • 1818: Johanna Luise von Werthern, deutsche Adlige
  • 1820: Jean-Melchior d’Abadie, französischer Militär
  • 1824: Jean-Jacques Régis de Cambacérès, französischer Jurist und Staatsmann
  • 1824: Wilhelm Anton Ficker, deutscher Mediziner
  • 1824: Christian August Günther, deutscher Maler, Zeichner und Kupferstecher
  • 1837: Johann Bartholomäus Trommsdorff, deutscher Apotheker und Pharmazeut
  • 1839: Christian Friedrich von Cochenhausen, hessischer Generalleutnant und Kriegsminister sowie Bibliotheksgründer
  • 1841: Christoph August Tiedge, deutscher Dichter
  • 1844: Jean-Baptiste Bernadotte, französischer General und König von Schweden und Norwegen
  • 1859: Aaron V. Brown, US-amerikanischer Politiker
  • 1862: Franz Xaver Nippel von Weyerheim, österreichischer Jurist
  • 1869: Hector Berlioz, französischer Komponist und Musikkritiker
  • 1870: Karl August Koberstein, deutscher Literaturhistoriker
  • 1871: Francesco Scalini, österreichischer Ingenieur und Politiker
  • 1872: Priscilla Susan Bury, britische botanische Illustratorin
  • 1874: Millard Fillmore, US-amerikanischer Politiker, 13. Präsident der USA
  • 1876: Louise Colet, französische Dichterin
  • 1877: Kathinka Zitz-Halein, deutsche Schriftstellerin
  • 1878: Wilhelm Siegmund Teuffel, deutscher Altphilologe
  • 1884: Benedikt Latzl, mährischer Orgelbauer
  • 1887: Henry Ward Beecher, US-amerikanischer Prediger
  • 1887: Paul Féval, französischer Schriftsteller
  • 1888: Therese Braunecker-Schäfer, österreichische Theaterschauspielerin, Sängerin und Tänzerin
  • 1888: Włodzimierz Czacki, russisch-ukrainischer römisch-katholischer Bischof und vatikanischer Diplomat, Kardinal
  • 1889: John Ericsson, schwedischer Ingenieur
  • 1889: Anton Romako, österreichischer Maler
  • 1890: Hermann Conradi, deutscher Schriftsteller
  • 1891: Antonio Ciseri, italienischer Maler Schweizer Herkunft
  • 1892: Benno Adam, deutscher Tiermaler
  • 1897: Emil Rittershaus, deutscher Dichter
  • 1900: Josef Fröstl, österreichischer Advokat, Politiker und Bürgermeister
  • 1900: Heinrich-Carl Hedrich, deutscher Mühlen- und Maschinenbaumeister sowie Unternehmer
  • 1900: Maximilian Wilhelm Reichert, Kaufmann, Hotelier und Mitglied des Deutschen Reichstags

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1903: William Buel Franklin, US-amerikanischer General der Union im Amerikanischen Bürgerkrieg
  • 1906: Rudolf Auspitz, österreichischer Industrieller, Nationalökonom, Politiker und Bankier
Suzanne Manet († 1906)
William Howard Taft († 1930)
  • 1930: William Howard Taft, US-amerikanischer Jurist und Politiker, Minister, 27. Präsident der USA, Vorsitzende Richter am Obersten Gerichtshof
  • 1932: Jan de Louter, niederländischer Staats- und Völkerrechtler.
  • 1935: Willibald Adam, deutscher Abt
  • 1935: Gustaw Gwozdecki, polnisch-französischer Bildhauer, Maler, Grafiker und Kunstschriftsteller
  • 1935: Ruan Lingyu, chinesische Schauspielerin der Stummfilmzeit
  • 1936: Rudolf Much, österreichischer germanistischer und skandinavistischer Mediävist, Altphilologe und Religionswissenschaftler
  • 1937: Laura Schradin, deutsche Politikerin, eine der ersten weiblichen Landtagsabgeordneten
  • 1940: Walter Gottfried von Auwers, deutscher Jurist und Politiker
  • 1941: Sherwood Anderson, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1942: José Raúl Capablanca, kubanischer Schachspieler, Schachweltmeister (1921–1927) und Diplomat

1951–2000

János Esterházy († 1957)
Joseph Bech († 1975)
  • 1975: Joseph Bech, Luxemburger Politiker und Staatsmann, Premierminister, einer der Gründerväter der Europäischen Gemeinschaften
  • 1975: George Stevens, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1979: Robin J. S. Cooke, australischer Vulkanologe
  • 1979: Elias Ravian, papua-neuguineischer Vulkanologe
  • 1980: István Arató, ungarischer Komponist
  • 1980: Josef Kroll, deutscher Altphilologe
  • 1980: Max Miedinger, Schweizer Grafiker und Typograf
  • 1980: Otto Uhlmann, Schweizer Komponist und Dirigent
  • 1982: Walter Plunkett, US-amerikanischer Kostümbildner
  • 1983: William Walton, britischer Komponist und Dirigent
  • 1984: Helena Cortesina, spanische Tänzerin, Schauspielerin und Regisseurin
  • 1984: Klaus Schmid-Burgk, deutscher Jurist und Politiker, MdL, MdB
  • 1985: Edward Andrews, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1985: Paul Ramdohr, deutscher Mineraloge
  • 1986: Hubert Fichte, deutscher Schriftsteller
  • 1988: Ken Colyer, britischer Jazz- und Skifflemusiker
  • 1989: Stuart Hamblen, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1990: Erkki Aaltonen, finnischer Komponist
  • 1992: Hubert Doppmeier, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1992: Red Callender, US-amerikanischer Jazzbassist (Kontrabass und Tuba)
Billy Eckstine († 1993)

21. Jahrhundert

  • 2001: Frances Marr Adaskin, kanadische Pianistin
  • 2001: Ninette de Valois, irische Tänzerin des klassischen Balletts und Gründerin des Royal Ballet
  • 2003: Erik Sparre Andersen, dänischer Mathematiker
  • 2003: Adam Faith, britischer Pop-Sänger
  • 2003: Karen Morley, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2004: Abu Abbas, Gründer und Führer der Palästinensischen Befreiungsfront (PLF), gilt als Drahtzieher der Entführung der Achille Lauro
  • 2004: Rainer Hess, deutscher Romanist, Lusitanist und Literaturwissenschaftler
  • 2004: Jan Lichardus, deutsch-slowakischer Vorgeschichtsforscher
  • 2004: Robert Pastorelli, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2005: Larry Bunker, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 2005: Brigitte Mira, deutsche Schauspielerin, Kabarettistin und Chansonnière
  • 2006: Carlo Hommel, luxemburgischer Organist
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F052084-0041 / Wegmann, Ludwig / CC-BY-SA 3.0
Otto Wolff von Amerongen († 2007)
  • 2007: Otto Wolff von Amerongen, deutscher Unternehmer und Verbandsfunktionär
  • 2007: Franz Kessler, deutscher Musikwissenschaftler und Hochschullehrer
  • 2008: Igor Flach, deutscher Bluesharp-Spieler
  • 2009: Mike Van Audenhove, US-amerikanischer Comiczeichner
  • 2009: James Avery, US-amerikanisch-deutscher Pianist und Dirigent
  • 2009: Zbigniew Religa, polnischer Herzchirurg und Politiker
  • 2013: Hartmut Briesenick, deutscher Leichtathlet
  • 2013: Ewald-Heinrich von Kleist, deutscher Offizier der Wehrmacht und Widerstandskämpfer
  • 2014: Gerard Mortier, belgischer Intendant und Festspielleiter
  • 2015: Sam Simon, US-amerikanischer Fernsehproduzent und Miterfinder der Simpsons
  • 2016: George Martin, britischer Musikproduzent und Musiker
  • 2017: George A. Olah, US-amerikanischer Chemiker und Nobelpreisträger
  • 2018: Kate Wilhelm, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 2019: Michael Gielen, deutsch-österreichischer Dirigent und Komponist
  • 2019: David Martin, britischer Soziologe und anglikanischer Priester
  • 2020: Max von Sydow, schwedischer Schauspieler
  • 2021: Josip Alebić, jugoslawischer Leichtathlet

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage

Einzelnachweise

  1. Thomas von Aquin im Ökumenischen Heiligenlexikon
  2. Frauentag wird gesetzlicher Feiertag auf berlin.de

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 8. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Cheryl Salisbury.jpg
Autor/Urheber: Camw, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Cheryl Salisbury playing for the Australian Women's Football Team against Italy in a friendly international.
Valerio Massimo Manfredi.jpg
Autor/Urheber: Giamau61, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Valerio Massimo Manfredi a Mestre (VE)
BeyerFrankMichael1993.jpg
Autor/Urheber: Photographer: Detlef Maugsch, Lizenz: CC BY 3.0
Frank Michael Beyer am Klavier, 1993
Juana de Ibarbourou from Estampas de la Biblia.jpg
A promotional image of Juana de Ibarbourou scanned from a copy of her 1934 book Estampas de la Biblia.
Maria Ohisalo (cropped).JPG
Autor/Urheber: Kaihsu Tai, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Maria Ohisalo
Grace O'Sullivan.jpg
Autor/Urheber: Houses of the Oireachtas, Lizenz: CC BY 4.0
Irish MEP Grace O'Sullivan
Constantin H. Alsheimer (2013).jpg
Autor/Urheber: Mainova AG, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Portrait von Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorsitzender des Vorstands der Mainova AG, Frankfurt am Main, 2013
Patricia Dench, 1984.JPEG
Patricia Dench, bronze medalist for sport pistol at the 1984 Summer Olympics.
Michael Kors Spring-Summer 2014 10.jpg
Autor/Urheber: CHRISTOPHER MACSURAK from Chicago, USA, Lizenz: CC BY 2.0
Ming Xi walks the runway at the Michael Kors Spring/Summer 2014 show at New York Fashion Week, September 2013.
Charlotte Niemann, im Alter von 50 Jahren.jpg
Autor/Urheber: Radarecho, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Image of the composer and director Charlotte Niemann, which lived in Worpswede near Bremen. She produced hundereds of radio plays in German language betwenn 1949 and 2002 and won many prices for her work, e.g. from the "Berliner Akademie der Künste" for the best transformation of literature into a radio play, namely "Die Kuchenjagd" by Paul Bigel. Morerever, the jury testified, that the radio plays quality exceeds that of the printed story.
Marie Lang.jpg
Die österreichische Feministin Marie Lang (1858–1934)
Thomas Bellut (cropped).jpg
Autor/Urheber: Olaf Kosinsky, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Thomas Bellut, ZDF Intendant
Tayo Awosusi-Onutor (27706065228).jpg
Autor/Urheber: Heinrich-Böll-Stiftung from Berlin, Deutschland, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Tayo Awosusi-Onutor (Sängerin, Regisseurin, Autorin, politische Aktivistin) Foto: Bodo Gierga
Jed Rees by Gage Skidmore.jpg
(c) Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0
Jed Rees speaking at an event in Phoenix, Arizona.
Henni Forchhammer by Elfelt.jpg
Henriette Forchhammer, aka Henni Forchhammer (1863-1955), Danish women's rights activist
Mouloud-feraoun.jpg
Mouloud Feraoun
Billy Childs 2008.JPG
Billy Childs, Treibhaus, Innsbruck, 2008
Jean-Delphin Alard.jpg
French violinist Jean-Delphin Alard (1815-1888)
Kat Von D 1 fixed.jpg
Autor/Urheber: User:Thivierr, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Kat Von D, of LA Ink, at the 2007 Calgary Tattoo & Arts Festival held in the Calgary Roundup Centre, 1410 Olympic Way SE Calgary, Alberta, Canada.
Moon Suk 1.jpg
Autor/Urheber: Galileolino, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Moon Suk
Manet - Mme Manet im Gewaechshaus.JPG
Mme Manet im Gewächshaus
Rainer Wend 2012.jpg
Autor/Urheber: Europäische Bewegung Deutschland, Lizenz: CC BY-SA 3.0
EM Germany President Rainer Wend surrounded by State Minister Michael Link and Honorary President Dieter Spöri.
2019-04-13 Damian Boeselager by Olaf Kosinsky-0518.jpg
Autor/Urheber: Olaf Kosinsky , Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Veranstaltung "A Soul for Europe" am 13. April 2019 in der Akademie der Künste in Berlin. Representatives of European Parties: Carl Grouwet (ALDE), Damian Boeselager (Volt), Hannah Neumann (Bündnis 90/Die Grünen), Violeta Tomic (European Left), Yanis Varoufakis (DIEM25), Elmar Brok (MEP European People’s Party). With: Tanja Dückers, Noémi Kiss, Katja Sinko, Kathrin Röggla and Mia Florentine Weiss. Intervention by Volker Schlöndorff and Hannes Swoboda (former MEP). Moderation: Volker Hassemer
Heinz Mack (2011).jpg
Autor/Urheber: Atelier Mack, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Heinz Mack kurz vor seinem 80. Geburtstag, 2011. Foto: R. Weiss / Archiv Mack
Tapiorautavaara.jpg
Tapio Rautavaara finnish singer, actor and athlete at the 1937 International Workers' Olympiads in Antwerp, Belgium.
Fergal O’Brien at Snooker German Masters (DerHexer) 2015-02-04 05.jpg
(c) DerHexer, Wikimedia Commons, CC-by-sa 4.0
Bild aufgenommen in Berlin während des German Masters im Snooker 2015. Fergal O’Brien.
Pope Celestine II.jpg
This illustration is from The Lives and Times of the Popes by Chevalier Artaud de Montor, New York: The Catholic Publication Society of America, 1911. It was originally published in 1842.
Pflichten der polen.jpg
Faksimile des Polenerlasses 1940, vollständige Transkription unter s:de:Polenerlass
Lena Goeßling 2013 1.jpg
Autor/Urheber: Thomas Rodenbücher, Lizenz: CC BY 2.0
German football player Lena Goeßling, VfL Wolfsburg - after the German cup final 2013
Etna eruzione 1669 platania.jpg
Giacinto Platania, Catania reached by the lava during the 1669 eruption of Mount Etna. Fresco in the Cathedral of Catania.
2019-01-31-Regina Ziegler-DFP 2019-3992.jpg
© Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
Regina Ziegler beim Deutschen Fernsehpreis 2019 in der Düsseldorfer Rheinterrasse
Viktor Đerek.jpg
Autor/Urheber: Serbiawiki, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Viktor Đerek, Croatian photographer
Johnny Ventura El Caballo cropped.jpeg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 3.0
Johnny Ventura merenguero dominicano.
Jahana Hayes, official portrait, 116th Congress.jpg
The official portrait of Rep. Jahana Hayes (D-CT)
Leif Silbersky 2015-08-25 002.jpg
Autor/Urheber: Stefan Mattsson, Lizenz: CC BY 3.0
Advokaten Leif Silbersky utanför Kronobergshäktet i Stockholm.
Louise Colet.jpg
Portrait of French poetess Louise Colet (1810-1876)
SashaWaltz(c)SebastianBolesch 2007.jpg
Autor/Urheber: Sebastian Bolesch, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Portrait von Sasha Waltz (2007)
2013-05-16 Andreas Glück 9479-crop.JPG
Autor/Urheber: Autorennennung bitte wie folgt: "Wikipedia / Tobias Klenze" (Link auf Benutzerseite ist optional). Die Lizenz muss ebenfalls genannt und verlinkt werden! Falls dieses Bild zum Beispiel unter der Lizenz CC-BY-SA 4.0 steht, lautet der Hinweis: Bild: Wikipedia / Tobias Klenze / CC-BY-SA 4.0. Die Lizenz muss verlinkt werden!, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Andreas Glück im Plenarsaal des Landtages von Baden-Württemberg.
Johann Thugut.jpg
Portrait of Johann Amadeus Francis de Paula, Baron of Thugut
Freddie Prinze, Jr Comic-Con 2009.jpg
Autor/Urheber: Kristin Dos Santos, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Freddie Prinze, Jr at San Diego Comic-Con 2009 promoting 24 press room.
Carl von Bach - Ingenieur.jpg
Autor/Urheber:

Rudolf Dührkoop (1848-1918), Photograph

, Lizenz: Bild-PD-alt

Der Ingenieur Carl von Bach (1847-1931)

Peters chris.jpg
Autor/Urheber: Gert-Martin Greuel, Lizenz: CC BY-SA 2.0 de
Chris Peters, Hannover 2012
Tiedge.jpg
Christoph August Tiedge
Timo Boll Organspende.jpg
Autor/Urheber: BS Sportmarketing, http://www.bs-sport.de/, Lizenz: Attribution
Timo Boll, deutscher Tischtennis-Champion, engagiert sich für die Vereine "Sportler für Organspende" und "Kinderhilfe Organtransplantation"
Anja Feldmann.jpg
Autor/Urheber: PaulT (Gunther Tschuch), Lizenz: CC BY-SA 4.0
Anja Feldmann (Leopoldina lecture in Halle (Saale), Germany)
Portrait of Billy Eckstine, New York, N.Y., between 1946 and 1948 (LOC).jpg

Gottlieb, William P., 1917-, photographer.

[Portrait of Billy Eckstine, New York, N.Y., between 1946 and 1948]

1 negative : b&w ; 2 1/4 x 2 1/4 in.

Notes: Gottlieb Collection Assignment No. 118 Reference print available in Music Division, Library of Congress. Purchase William P. Gottlieb Forms part of: William P. Gottlieb Collection (Library of Congress).

Subjects: Eckstine, Billy Jazz musicians--1940-1950. Jazz singers--1940-1950.

Format: Portrait photographs--1940-1950. Film negatives--1940-1950.

Rights Info: Mr. Gottlieb has dedicated these works to the public domain, but rights of privacy and publicity may apply. <a href="http://lcweb2.loc.gov/diglib/ihas/html/gottlieb/gottlieb-copyright.html" rel="nofollow">lcweb2.loc.gov/diglib/ihas/html/gottlieb/gottlieb-copyrig...</a>

Repository: (negative) Library of Congress, Prints & Photographs Division, Washington D.C. 20540 USA, <a href="http://hdl.loc.gov/loc.pnp/pp.print" rel="nofollow">hdl.loc.gov/loc.pnp/pp.print</a> (reference print) Library of Congress, Music Division, Washington D.C. 20540 USA, <a href="http://loc.gov/rr/perform/" rel="nofollow">loc.gov/rr/perform/</a>

Part Of: William P. Gottlieb Collection (DLC) 99-401005

General information about the Gottlieb Collection is available at <a href="http://lcweb2.loc.gov/diglib/ihas/html/gottlieb/gottlieb-home.html" rel="nofollow">lcweb2.loc.gov/diglib/ihas/html/gottlieb/gottlieb-home.html</a>

Persistent URL: <a href="http://hdl.loc.gov/loc.music/gottlieb.02201" rel="nofollow">hdl.loc.gov/loc.music/gottlieb.02201</a>

Call Number: LC-GLB23- 0220
Zagorka Golubović.jpg
Autor/Urheber: Medija centar Beograd, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Zagorka Golubović
Johanna Luise Gräfin von Werthern.jpg
Johanna Luise Gräfin von Werthern
Vereingte Arabische Staaten-Pos.png
Autor/Urheber:

Benutzer:Masturbius

, Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Vereingte Arabische Staaten-Pos

EvaDickson.jpg
Photograph of Eva Dickson
Lidiya Skoblikova 1967.jpg
Autor/Urheber: Koch, Eric / Anefo, Lizenz: CC BY-SA 3.0 nl
WK schaatsen te Deventer dames, nummer 13 Skoblikova in aktie
Nadir shah von persien.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: Bild-PD-alt

Nadir Shah von Persien. Zeitgenössisches Gemälde von ca. 1750.

LisaWitasek2013.jpg
Autor/Urheber: kandschwar, Lizenz: CC BY-SA 3.0
de:Lisa Witasek anlässlich der Verleihung des Stern der Satire für Ihren verstorbenen Mann Ephraim Kishon in Mainz
Cumberland rammed by Merrimac.png
TITLE: The sinking of the "Cumberland" by the iron clad "Merrimac", off Newport News Va. March 8th 1862
Giedrė Purvaneckienė.jpg
Autor/Urheber: Ernests Dinka, Saeimas Kanceleja, cropped by Maliepa, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Giedrė Purvaneckienė
Bundesarchiv B 145 Bild-F052084-0041, Otto Wolff von Amerongen.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F052084-0041 / Wegmann, Ludwig / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Spitzenverbände der Wirtschaft legen im Hotel Tulpenfeld ihr Programm "Mut zur Leistung und Wettbewerb" vor.
(Otto Wolff von Amerongen)
Venditti padova.jpg
Antonello Venditti durante il concerto a Padova del 9 Marzo 2008.
Josefina Aldecoa.jpg
Autor/Urheber: Instituto de Mayores y Servicios Sociales (IMSERSO), Ministerio de Sanidad, España, Lizenz: Attribution
La escritora española Josefina Aldecoa
Carl Philipp Emanuel Bach.jpg
Abgebildete Person: Carl Philipp Emanuel Bach
Ina May Gaskin lecture at the Nambassa 3 day Music & Alternatives festival, New Zealand 1981. Photographer Michael Bennetts.jpg
Autor/Urheber: Michael Bennetts, Lizenz: CC BY 2.5
Ina May Gaskin at Nambassa 3 day Music & Alternatives festival, New Zealand 1981.

Image (photograph) taken by Official Nambassa Photographer and uploaded by User:Mombas, Nambassa dot com

Terms of Use:

1/ All users of this image are required to attribute this work to "Nambassa Trust and Peter Terry" and the URL: " http://www.nambassa.com " is to accompany all use.

2/ Attribution. You must attribute the work in the manner specified by the author or licensor.

3/ For any reuse or distribution, you must make clear to others the license terms of this work.

Statement by Nambassa Trust and Peter Terry
Jef-neve 2012.jpg
Autor/Urheber: Hreinn Gudlaugsson, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Jef Neve at Aarhus Jazz Festival 2012, Aarhus Denmark
Irene Ekelund 2014.jpg
Autor/Urheber: Frankie Fouganthin, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Irene Ekelund was Newcomer of the Year at the Swedish Sports Gala at the Globe Arena in Stockholm on January 13, 2014.
2010-12-19 piment ferrier.JPG
Autor/Urheber: Ziko, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Derde "Pimemt", politiek café. Amphion, Doetinchem. Hella Hueck van RTL-Z.
Gary Numan 2011.jpg
Autor/Urheber: Man Alive!, Lizenz: CC BY 2.0
Gary Numan performing at Ben and Jerry's Double Scoop Sundae festival, Heaton Park, Manchester, on July 23, 2011.
Joseph Bech 1933.jpg
Luxembourgian Prime Minister Joseph Bech (1887-1975).
Bundesarchiv B 145 Bild-F034159-0008, Ausschnitt Viktor de Kowa.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F034159-0008 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA
Bundesarchiv-Logo-ohne-Wappen.svg

Kurztitel: Bonn, Bundeskanzler Brandt empängt Schauspieler 

Archivischer Titel: in der Mitte Viktor de Kowa, 2. von rechts Horst Ehmke 

Abgebildete Personen:

Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Sachkorrekturen und alternative Beschreibungen sind von der Originalbeschreibung getrennt vorzunehmen. Zusätzlich können Sie dem Bundesarchiv Fehler melden.


Historische Originalbeschreibung: 

Bundeskanzler Willy Brandt empfängt Filmschauspieler

Wäinö Aaltonen.jpg
Finnish artist and sculptor Wäinö Aaltonen.
Ralph-Baer.jpg
Autor/Urheber: Michael Schilling, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Ralph Baer auf dem Lara-Games-Award 2009 in Köln.
Johann Bartholomäus Trommsdorff 1824 (cropped).jpg

Apotheker und Pharmazeut Johann Bartholomäus Trommsdorff (* 8. Mai 1770 in Erfurt; † 8. März 1837 ebenda)

  • Prof. der Chemie (1795, Erfurt)
Joon Wolfsberg Live.jpg
Autor/Urheber: COW UNIVERSE MUSIC / Ally Weisheit, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Joon Wolfsberg in Dresden auf der Bühne vom Elbhangfest 2015.
1679 Leopoldina.JPG
Bildnis der Prinzessin Leopoldine Eleonore von der Pfalz (1679-1693)
Maja Haderlap.jpg
Autor/Urheber: Center for the Study of Europe Boston University from Boston, USA, Lizenz: CC BY-SA 2.0
European Voices: A Reading & Conversation with Maja Haderlap and Tess Lewis. At Pardee School of Global Studies, Boston University. Thursday, October 13. 2016.
Feste Plätze Ostfront 1944.png
Autor/Urheber: Memnon335bc, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Map showing the location of the originally 29 "Feste Plätze" (fortified places), which were introduced by Adolf Hitler in March 1944 to stabilize the Eastern Front.
Aiken.jpeg
Howard Hathaway Aiken
Liesel 21-05-2011 DM-Lauf Venusberg Marcus Kehr.jpg
Autor/Urheber: Liesel, Lizenz: CC BY-SA 3.0
DM-Lauf Venusberg, Marcus Kehr
Anna Maria Lenngren.png
Anna Maria Lenngren; PD; Quelle: Svenska Familj-Journalen 1865
Josephine Cochrane.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: PD-alt-100

Josephine Cochrane