28. Januar

Der 28. Januar (in Österreich und Südtirol: 28. Jänner) ist der 28. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 337 Tage (338 Tage in Schaltjahren) bis zum Jahresende. Er wird auch – nach dem Todestag Karls des Großen – als Karlstag bezeichnet.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

98 n. Chr.: Trajan
1393: Bal des Ardents
1547: Eduard VI.
1846: Schlacht von Aliwal
1915: Joaquim Pimenta de Castro
1933: Schleicher beim Auszug aus seiner Dienstwohnung
(c) RIA Novosti archive, image #359290 / Yuryi Abramochkin / CC-BY-SA 3.0
1987: Michail Gorbatschow

Wirtschaft

1930: Monopolware Zündholz
  • 1930: Der Reichstag verabschiedet mit 240 zu 143 Stimmen bei 7 Enthaltungen und einer ungültigen Stimme das Zündwarenmonopolgesetz. Aufgrund dieses Gesetzes dürfen Zündhölzer im Deutschen Reich nur von der Deutschen Zündwaren-Monopolgesellschaft vertrieben werden.
Entwicklung des Legosteins bis 1958

Wissenschaft und Technik

1754: Horace Walpole
1841: Das Ross-Schelfeis
Bau des Eiffelturms zwischen 1887 und 1889

Kultur

1813: Jane Austen
1821: Conradin Kreutzer

Gesellschaft

  • 1946: Der kanadische Gaffelschoner Bluenose, mehrfacher Sieger beim Fisherman’s Cup, läuft vor Haiti auf ein Riff und sinkt.
  • 1953: Der 19-jährige Derek Bentley wird trotz scharfer Proteste der Öffentlichkeit im Londoner Gefängnis von Wandsworth durch den Henker Albert Pierrepoint für einen Mord hingerichtet, der nach seiner Verhaftung von seinem Komplizen begangen worden ist. Das Urteil, auf dem diese Hinrichtung basiert, wird über 40 Jahre später aufgehoben.
  • 1958: Der US-amerikanische Serienmörder Charles Starkweather ermordet die Familie seiner 14-jährigen Freundin Caril Ann Fugate.

Religion

1573: Warschauer Konföderation

Katastrophen

1977: Ein Haus ist fast völlig unter den Schneemassen begraben
  • 1977: Der bis zum 1. Februar dauernde Blizzard of ’77, der hauptsächlich die Gegend um Buffalo im US-Bundesstaat New York heimsucht, kostet 29 Menschen das Leben und verursacht einen wirtschaftlichen Schaden von über 220 Millionen Dollar.
1986: Explosion der Challenger

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Simonetta Vespucci (* 1453)

18. Jahrhundert

Caroline von Herder (* 1750)

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1801: Jean Victor Vincent Adam, französischer Historienmaler und Lithograf
  • 1802: Johann Nepomuk Amberg, österreichischer Priester und Politiker
  • 1804: Eugène de Ligne, belgischer Politiker
William Aiken (* 1806)
Henry Morton Stanley (* 1841)
  • 1841: Henry Morton Stanley, britischer Journalist und Afrikaforscher
  • 1842: Franziska Feifalik, österreichische Friseurin und Vertraute der Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn
  • 1847: William V. Allen, US-amerikanischer Politiker
  • 1847: Franziska Ellmenreich, deutsche Schauspielerin
  • 1850: John Collier, britischer Maler und Autor

1851–1900

  • 1851: Andreas Aubert, norwegischer Kunsthistoriker und Kunstkritiker
  • 1852: Louis Brennan, irisch-australischer Konstrukteur und Erfinder
  • 1853: José Martí, kubanischer Nationaldichter, Symbol für den Unabhängigkeitskampf
  • 1853: Carl Ulrich, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Hessen
  • 1858: Tannatt William Edgeworth David, britischer Geologe, Landvermesser und Polarforscher
  • 1858: Eugène Dubois, niederländischer Anatom und Geologe
  • 1858: Abraham Hammerschmidt, deutscher Rechtsanwalt, Notar und Politiker
  • 1858: Gerhard Korte, deutscher Bergwerksbetreiber, Kaufmann und Vorsitzender des Deutschen Kalisyndikats
  • 1864: Florens Christian Rang, deutscher protestantischer Theologe, Schriftsteller und Politiker
  • 1865: Charles Nollet, französischer General und Vorsitzender der Interalliierten Kontrollkommission und Kriegsminister
  • 1865: Kaarlo Juho Ståhlberg, finnischer Staatspräsident
  • 1867: Albert Ahn, deutscher Verleger und Industrieller
  • 1868: Julián Aguirre, argentinischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1869: Peter Fassbänder, deutsch-schweizerischer Komponist
  • 1870: Marie Narelle, australische Sängerin
  • 1871: Olga Rudel-Zeynek, österreichische Politikerin
  • 1872: Otto Braun, deutscher Politiker, Landesminister, Ministerpräsident von Preußen
Colette (* 1873)
  • 1873: Colette, französische Schriftstellerin, Kabarettistin und Journalistin
  • 1874: James Larkin, irischer Aktivist und Führer der Gewerkschaftsunion
  • 1877: Wilhelm Anthes, deutscher Politiker
  • 1878: Walter Kollo, deutscher Operettenkomponist
  • 1878: Gertrud Lodahl, deutsche Politikerin
  • 1879: Julia Bell, britische Humangenetikerin
  • 1880: Herbert Freundlich, deutscher Physikochemiker, Grundlagenforscher in der Kolloidchemie
  • 1880: Camil Ressu, rumänischer Maler
  • 1881: Juan José de Amézaga, uruguayischer Jurist
  • 1881: Siegfried Jacobsohn, deutscher Journalist und Theaterkritiker
  • 1882: Alice Tisdale Hobart, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1882: Pascual Orozco, mexikanischer Revolutionär und General
  • 1883: Otto Ostrowski, deutscher Politiker, Oberbürgermeister Berlins
  • 1884: Joseph Boulnois, französischer Komponist und Organist
  • 1884: Auguste Piccard, Schweizer Tiefseetaucher, Ballonfahrer und Physiker
  • 1884: Jean-Felix Piccard, US-amerikanischer Chemiker und Ballonfahrer
  • 1885: Fritz Linnert, deutscher Politiker, MdB
  • 1886: Marthe Bibesco, französische Schriftstellerin
  • 1886: Yagi Hidetsugu, japanischer Physiker
  • 1887: Artur Rubinstein, US-amerikanisch-polnischer Pianist
  • 1888: Louis Mordell, US-amerikanisch-britischer Mathematiker
  • 1889: Ramon Iglésias Navarri, spanischer Priester, Bischof von Urgell und Co-Fürst von Andorra
  • 1890: José Martínez, argentinischer Musiker und Bandleader
  • 1891: Anna Beddies, deutsche Politikerin
  • 1891: Nora Kershaw Chadwick, britische Historikerin und Literaturwissenschaftlerin
  • 1891: Karel Boleslav Jirák, tschechischer Komponist
  • 1892: Carlo Emilio Bonferroni, italienischer Mathematiker
  • 1892: Luke Jordan, US-amerikanischer Blues-Gitarrist und Sänger
  • 1892: Maria Moritz, deutsche Politikerin, MdL
  • 1892: Willy Rosenstein, deutscher Pilot, Kampfflieger und Automobilrennfahrer
  • 1893: Adolf Aber, deutscher Musikwissenschaftler und Kritiker
  • 1894: Felix Fechenbach, deutscher Journalist und Dichter
  • 1897: Walentin Petrowitsch Katajew, sowjetischer Dramatiker und Romancier
  • 1898: Erik Adolf Efraim Abrahamsson, schwedischer Weitspringer und Eishockeyspieler
  • 1899: Rupert Angermair, deutscher Moraltheologe und Fachbuchautor
  • 1899: August Annist, estnischer Literaturwissenschaftler, Übersetzer, Folklorist und Lyriker
  • 1900: Anni Holdmann, deutsche Leichtathletin
  • 1900: Hermann Kesten, deutscher Schriftsteller
  • 1900: Alice Neel, US-amerikanische Malerin

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Takahashi Shinkichi, japanischer Lyriker
  • 1902: Alfred Barr, US-amerikanischer Kunsthistoriker und Gründungsdirektor des Museum of Modern Art in New York
  • 1902: Willy Popp, deutscher Schachproblemkomponist und Funktionär
  • 1903: William Nelson Austin, US-amerikanischer Filmeditor
  • 1903: Lotte Lemke, deutsche Fürsorgerin
  • 1903: Kathleen Lonsdale, britische Physikerin
  • 1904: Stella Klein-Löw, österreichische Politikerin
  • 1905: Jörgen Andersen, deutscher Politiker der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein, MdL
  • 1905: Ellen Fairclough, kanadische Politikerin
  • 1905: Mathieu Lange, deutscher Musiker
Peggy Saunders (* 1905)
  • 1905: Peggy Saunders, britische Tennisspielerin
  • 1905: Luther George Simjian, armenisch-US-amerikanischer Erfinder
  • 1907: Lew Ginsburg, russischer Violoncellist und Musikwissenschaftler
  • 1910: John Banner, österreichischer Schauspieler
  • 1910: Tatjana Sais, deutsche Schauspielerin und Kabarettistin
  • 1912: Hilde Eisler, deutsche Journalistin und Chefredakteurin
  • 1912: Ursula Herking, deutsche Schauspielerin und Kabarettistin
  • 1912: Jackson Pollock, US-amerikanischer Maler des Abstrakten Expressionismus, Action- und Drip-Paintings
  • 1913: Ernst Cramer, deutscher Publizist, Vorstand der Axel-Springer-Stiftung
  • 1913: Bernie Scherer, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1914: Gudrun Loewe, deutsche Prähistorikerin
  • 1914: Juan Urteaga Loidi, spanischer Organist, Chorleiter, Musikpädagoge und Komponist
  • 1915: Elisabeth Frenzel, deutsche Literaturwissenschaftlerin
  • 1915: Brian Shawe-Taylor, britischer Autorennfahrer
  • 1917: Abdel-Kader Zaaf, algerischer Radrennfahrer
  • 1918: Suzanne Flon, französische Theater- und Filmschauspielerin
  • 1918: Sandro Puppo, italienischer Fußballspieler und -Trainer
  • 1919: Vicente Asensi, spanischer Fußballspieler und -trainer
Maria Becker (* 1920)
  • 1919: Olivier Eggimann, Schweizer Fußballspieler
  • 1919: Hubert Negele, liechtensteinischer Skirennläufer
  • 1920: Maria Becker, deutsch-schweizerische Schauspielerin
  • 1920: Eva Cassirer, deutsche Philosophin und Astronomin, „Gerechte unter den Völkern“
  • 1921: Pierre Galet, französischer Fachmann für Rebenzüchtung und Ampelographie
  • 1922: Robert W. Holley, US-amerikanischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1923: Richard Herrmann, deutscher Fußballspieler
  • 1923: Franz Liebl, deutscher Autor der egerländischen und oberpfälzischen Mundart
  • 1923: Ivo Robić, kroatischer Schlagersänger
  • 1924: Marcel Broodthaers, belgischer Künstler
  • 1925: Raja Ramanna, indischer Atomwissenschaftler
  • 1925: Andrzej Stelmachowski, polnischer Rechtswissenschaftler und Politiker

1926–1950

  • 1926: Mousavi Ardebili, persischer Geistlicher
  • 1926: Jimmy Bryan, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1926: Gene Hartley, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1926: Otto Milfait, österreichischer Heimatforscher
  • 1927: Vera Baker Williams, US-amerikanische Kinderbuchautorin und Illustratorin
  • 1927: Per Oscarsson, schwedischer Schauspieler
  • 1927: Achille Perilli, italienischer Maler
  • 1927: Hans Stefan Seifriz, deutscher Politiker, MdB, MdEP, Senator in Bremen
  • 1927: Hiroshi Teshigahara, japanischer Filmregisseur
  • 1928: Akiko Baba, japanische Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin
  • 1928: Jirō Kawamura, japanischer Übersetzer, Literaturwissenschaftler und -kritiker
  • 1929: Acker Bilk, britischer Musiker
  • 1929: Edith M. Flanigen, US-amerikanische Chemikerin und Erfinderin
  • 1929: Claes Oldenburg, schwedischer Bildhauer der Pop Art
Kurt Biedenkopf (* 1930)
  • 1930: Kurt Biedenkopf, deutscher Politiker, Jurist, MdB, Ministerpräsident
  • 1930: Margo Glantz, mexikanische Schriftstellerin
  • 1930: Luis de Pablo, spanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1931: Felicia Donceanu, rumänische Komponistin
  • 1931: Bringfried Müller, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1932: Karl Bilek, deutscher Gynäkologe und Geburtshelfer
  • 1932: Parry O’Brien, US-amerikanischer Kugelstoßer
  • 1935: Jürgen Andrees, deutscher Wirtschaftsingenieur und Politiker
  • 1935: David Lodge, britischer Schriftsteller
  • 1935: Hermann Peter Piwitt, deutscher Schriftsteller
  • 1935: Adolf Schwarte, deutscher Mittelstreckenläufer
  • 1935: Gerulf Stix, österreichischer Politiker und Wirtschaftsberater
  • 1936: Alan Alda, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1936: Ismail Kadare, albanischer Schriftsteller
  • 1937: Helmut F. Spinner, deutscher Philosoph, Wissenschaftstheoretiker und Soziologe
  • 1938: Leonid Iwanowitsch Schabotinski, ehemaliger sowjetischer Gewichtheber
  • 1938: William Voltz, deutscher Schriftsteller
  • 1940: Guido Bachmann, Schweizer Schriftsteller und Schauspieler
  • 1940: Miguel Barnet, kubanischer Schriftsteller und Ethnologe
  • 1940: Helma Gautier, österreichische Schauspielerin
  • 1940: Přemysl Krbec, tschechoslowakischer Turner
Jochen Busse (* 1941)
(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Marthe Keller (* 1945)

1951–1975

  • 1951: Karl Honz, deutscher Leichtathlet
  • 1951: Toni Valeruz, italienischer Extremskifahrer
  • 1952: Michael Jones, französischer Sänger und Gitarrist
  • 1952: Michael Karst, deutscher Leichtathlet
  • 1952: Helmut Wiesinger, österreichischer Schauspieler
  • 1953: Richard Anconina, französischer Schauspieler
  • 1953: Chris Carter, britischer Experimental-Musiker (Throbbing Gristle)
  • 1953: Biljana Jovanović, serbische Schriftstellerin, Bürgerrechtlerin und Friedensaktivistin
  • 1953: Helmut Middendorf, deutscher Künstler
  • 1954: Kurt Albert, deutscher Kletterer, Bergsteiger, Fotograf und Lehrer
  • 1954: Peter Lampe, deutscher Theologe
  • 1954: Rick Warren, US-amerikanischer Geistlicher
Nicolas Sarkozy (* 1955)
Wolfram Adolph (* 1964)
  • 1964: Wolfram Adolph, deutscher Publizist und Musikjournalist
  • 1964: Corinna zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, deutsche Unternehmerin
  • 1965: Nadia Bonfini, italienische Skirennläuferin
  • 1966: Julian Argüelles, britischer Tenorsaxophonist und Komponist
  • 1966: German Anatoljewitsch Andrejew, russischer Fußballspieler und -trainer
Andrea Berg (2017)
  • 1966: Andrea Berg, deutsche Sängerin
  • 1966: Maik Lippert, deutscher Schriftsteller
  • 1966: Christin-Désirée Rudolph, deutsche Schriftstellerin
  • 1968: Sarah McLachlan, kanadische Sängerin
  • 1968: DJ Muggs, US-amerikanischer DJ und Musikproduzent
  • 1968: Alexa Maria Surholt, deutsche Schauspielerin
  • 1968: Tore Torvbråten, norwegischer Curler
  • 1969: Edi Glieder, österreichischer Fußballspieler
  • 1969: Steffen Menze, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1969: Kathryn Morris, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1970: Julia Jäger, deutsche Schauspielerin
  • 1971: Gerrit Grass, deutscher Schauspieler
  • 1971: Christoph Kottenkamp, deutscher Schauspieler
  • 1971: Miriam Smolka, deutsche Schauspielerin
  • 1971: Hartfrid Wolff, deutscher Politiker, MdB
  • 1972: Amy Coney Barrett, Richterin am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten
  • 1972: Lars Funke, deutscher Eisschnellläufer
  • 1973: Tomislav Marić, kroatischer Fußballspieler
  • 1974: Haila Mompié, kubanische Sängerin
  • 1974: Kari Traa, norwegische Skisportlerin
  • 1975: Jaliesky García, isländischer Handballspieler
  • 1975: Tim Montgomery, US-amerikanischer Leichtathlet

1976–2000

Rick Ross (* 1976)
  • 1976: Dominik Auer, deutscher Synchronsprecher, Dialogregisseur und Dialogbuchautor
  • 1976: Rick Ross, US-amerikanischer Rapper
  • 1976: Oliver Wnuk, deutscher Schauspieler, Autor und Hörspielsprecher
  • 1977: Daunte Culpepper, US-amerikanischer American Football-Spieler
  • 1977: Takuma Satō, japanischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1978: Gianluigi Buffon, italienischer Fußballspieler
  • 1978: Jamie Carragher, englischer Fußballspieler
  • 1978: Papa Bouba Diop, senegalesischer Fußballspieler
  • 1978: Jasmin Handanovič, slowenischer Fußballspieler
  • 1979: Ali Boulala, schwedischer Skateboarder
  • 1980: Nick Carter, US-amerikanischer Sänger
  • 1980: Salvatore Greco, Schweizer Schauspieler
  • 1981: Patrick Mtiliga, dänischer Fußballspieler
  • 1981: André Muff, Schweizer Fußballspieler
  • 1981: Thomas Schlieter, deutscher Fußballspieler
Elijah Wood (* 1981)
Eldar Djangirov (* 1987)
  • 1987: Eldar Djangirov, kirgisischer Pianist
  • 1987: Steven O’Dor, australischer Fußballspieler
  • 1988: Stanko Sabljić, kroatischer Handballspieler
  • 1988: Yuri Sardarov, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1989: Jeroen Engelsman, deutsch-niederländischer Schauspieler
  • 1989: Jason Hoffman, australischer Fußballspieler
  • 1990: Daylon Claasen, südafrikanischer Fußballspieler
  • 1990: Tim Treude, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Jacco Arends, niederländischer Badmintonspieler
  • 1991: Kai Kazmirek, deutscher Leichtathlet
  • 1991: Tim Schreder, deutscher Fernsehmoderator, Reporter, Journalist und Magier
  • 1992: Suzana Lazović, montenegrinische Handballspielerin und -trainerin
  • 1992: Nazanin Malaei, iranische Ruderin
  • 1993: Maximilian Artajo, deutscher Synchronsprecher und Schauspieler
  • 1993: Richmond Boakye, ghanaischer Fußballspieler
  • 1993: John Anthony Brooks, deutsch-US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1994: Maluma, kolumbianischer Sänger
  • 1995: Merle Frohms, deutsche Fußballtorhüterin
  • 1995: Marc-Oliver Kempf, deutscher Fußballspieler
  • 1998: Ariel Winter, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1999: Agathe Bessard, französische Skeletonpilotin
  • 2000: Christian Früchtl, deutscher Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

Karl der Große († 814)
Francis Drake († 1596)

19. Jahrhundert

Marie von Clausewitz († 1836)
  • 1836: Marie von Clausewitz, deutsche Herausgeberin der militärhistorischen Werke ihres Ehegatten Carl von Clausewitz
  • 1838: Sophie von Dönhoff, Ehefrau des preußischen Königs Friedrich Wilhelm II.
  • 1839: William Beechey, britischer Maler
  • 1840: Heinrich Christian von Ulmenstein, deutscher Jurist und Beamter
  • 1844: Peter Karl Attenhofer, Schweizer Politiker
  • 1844: Johannes van den Bosch, holländischer Generalleutnant und Gouverneur von Niederländisch-Indien
  • 1845: Ernst von Houwald, deutscher Schriftsteller und Dramatiker
Johann Friedrich Erdmann († 1846)
Frederick John Robinson († 1859)

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1903: John Beard Allen, US-amerikanischer Politiker
  • 1904: Karl Emil Franzos, österreichischer Publizist und Schriftsteller
  • 1907: Oskar Nast, deutscher Oberbürgermeister von Cannstatt
  • 1908: Josef Freinademetz, katholischer Ordensmann, Chinamissionar
  • 1910: Angelo Agostini, brasilianischer Karikaturist und Journalist
  • 1911: August Aschinger, deutscher Gastronom
  • 1911: Maurice Yvon, französischer Architekt
  • 1912: Eloy Alfaro, ecuadorianischer Militär und Politiker
  • 1918: John McCrae, kanadischer Dichter, Schriftsteller und Mediziner
  • 1919: Ernst Adam, deutscher Schriftsteller
Franz Mehring († 1919)

1951–2000

  • 1953: Hans Freundt, deutscher Schauspieler, Hörspielregisseur, Hörfunksprecher und Autor
  • 1953: James Scullin, australischer Politiker und Premierminister
  • 1953: Theophil Wurm, deutscher Theologe und evangelischer Bischof
Marie Juchacz († 1956)
  • 1956: Marie Juchacz, deutsche Sozialreformerin und Frauenrechtlerin, Gründerin der Arbeiterwohlfahrt (AWO)
  • 1960: Zora Neale Hurston, US-amerikanische Anthropologin und Schriftstellerin
  • 1962: Genoveva Schauer, deutsche Kommunalpolitikerin
  • 1963: John Farrow, australischer Drehbuchautor und Regisseur
  • 1963: Gustave Garrigou, französischer Radrennfahrer
  • 1963: Jean-Felix Piccard, US-amerikanischer Chemiker und Ballonfahrer
  • 1964: Karl Abetz, deutscher Forstwissenschaftler und Hochschullehrer
  • 1965: Ernst Exss, deutscher General
  • 1965: Maxime Weygand, französischer General und Politiker
  • 1967: Ludwig Frederick Audrieth, US-amerikanischer Chemiker
  • 1969: Jakob Grimminger, deutscher SS-Offizier und NS-Fahnenträger
  • 1969: Louis Villeneuve, französischer Autorennfahrer
  • 1970: Martha Maas, deutsche Fotografin
Seyyed Hassan Taqizadeh († 1970)
Klaus Fuchs († 1988)
  • 1988: Klaus Fuchs, deutsch-britischer Kernphysiker, sowjetischer „Atomspion“
  • 1990: Josef Konrad Scheuber, Schweizer Geistlicher und Jugend- und Volksschriftsteller
  • 1991: Red Grange, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1992: Arvo Ylppö, finnischer Kinderarzt für Neonatologie (Neugeborenenmedizin)
  • 1994: Georges Anawati, ägyptischer Dominikaner, Priester und Islamwissenschaftler
  • 1994: Rosa Jochmann, österreichische Politikerin
  • 1995: Aldo Gordini, französischer Autorennfahrer
  • 1996: Jerry Siegel, US-amerikanischer Comicautor, Mit-Erfinder von Superman
  • 1996: Joseph Brodsky, russisch-US-amerikanischer Dichter und Literaturnobelpreisträger
  • 1997: Bruce Jennings, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1997: Edmond de Stoutz, Schweizer Musiker und Dirigent, Gründer des Zürcher Kammerorchesters
  • 1997: Mikel Koliqi, albanischer Kardinal
  • 1998: Ernst Klett, deutscher Verleger
  • 1999: Leonard C. Lewin, US-amerikanischer Schriftsteller und Satiriker
  • 1999: František Vláčil, tschechischer Regisseur
  • 2000: Hans Winkler, deutscher Maler

21. Jahrhundert

  • 2001: Hartmut Reck, deutscher Filmschauspieler und Synchronsprecher
  • 2001: Max Weiler, österreichischer Maler
  • 2001: Ivan Prasko, ukrainischer Bischof
Astrid Lindgren († 2002)
  • 2002: Astrid Lindgren, schwedische Kinderbuchautorin
  • 2002: Jean Piaubert, französischer Maler
  • 2003: Miloš Milutinović, jugoslawischer Fußballspieler und -trainer
  • 2004: Mel Pritchard, britischer Musiker
  • 2005: Daniel Branca, argentinischer Maler und Comic-Zeichner
  • 2005: Jim Capaldi, britischer Musiker
  • 2005: Ernst Knoesel, deutscher Fußballspieler und Sportfunktionär
  • 2005: Karen Lancaume, französische Schauspielerin
  • 2005: Jacques Villeret, französischer Schauspieler
  • 2006: Reza Homam, deutsch-iranischer Visagist
  • 2006: Jitzchak Kadouri, israelischer Rabbiner
  • 2007: Wiktoria Calma, polnische Opernsängerin
Werner Hackmann († 2007)
  • 2007: Werner Hackmann, deutscher Politiker und Sportfunktionär
  • 2007: Wolfgang Schoor, deutscher Komponist
  • 2007: Karel Svoboda, tschechischer Komponist
  • 2008: Erwin van Aaken, deutscher Architekt
  • 2008: Christodoulos I., griechischer Erzbischof
  • 2008: Juana Francisca Rubio, spanische Plakatkünstlerin und Malerin
  • 2008: Marie Takvam, norwegische Dichterin und Schriftstellerin
  • 2009: Glenn Davis, US-amerikanischer Hürdenläufer, Olympiasieger
  • 2009: Werner Flume, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 2009: Billy Powell, US-amerikanischer Musiker
  • 2011: Hamida Barmaki, afghanische Juristin, Menschenrechtlerin und Politikerin
  • 2011: Margaret Price, britische Sopranistin
  • 2013: Ceija Stojka, österreichische Schriftstellerin und Künstlerin, Holocaust-Überlebende
  • 2015: Yves Chauvin, französischer Chemiker und Nobelpreisträger
  • 2015: Eleonore Kastner, bekannt als Oma Ella, ehemalige Friseurin, wurde 105 Jahre alt
  • 2018: Heinz Beinert, deutscher Funktionär in der Jugendarbeit
  • 2018: Coco Schumann, deutscher Jazzmusiker und Gitarrist
  • 2018: Gene Sharp, US-amerikanischer Politologe
  • 2019: Yoskar Sarante, dominikanischer Bachatasänger
  • 2021: Rodney Boll, kanadischer Sportschütze
  • 2021: Hernan Borja, US-amerikanischer Fußballspieler und -trainer
  • 2021: Paul J. Crutzen, niederländischer Meteorologe und Nobelpreisträger
  • 2021: Rafael Heredia, mexikanischer Basketballspieler
  • 2021: Alberto Matos, portugiesischer Leichtathlet
  • 2021: Cicely Tyson, US-amerikanische Schauspielerin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Karl der Große, fränkischer König (evangelisch; katholisch: inoffiziell)
    • Hl. Thomas von Aquin, italienischer Philosoph, Theologe und Kirchenlehrer (katholisch)
    • Hl. Manfred von Riva, italienischer Einsiedler und Priester (katholisch)
    • Hl. Ephräm der Syrer, römischer Schriftsteller und Kirchenlehrer (orthodox)
  • Namenstage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 28. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

WernerHackmann81.jpg
Autor/Urheber: MoSchle, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Werner Hackmann
Johann Friedrich Erdmann 2.jpg
Lithographie Johann Friedrich Erdmann (1778−1846)
Maria Becker (1963).jpg
Autor/Urheber: Jac. de Nijs / Anefo, Lizenz: CC0
Maria Becker (Zwitserse actrice) met haar Schauspieltruppe voor het eerst in Nederland
  • 23 februari 1963
Welthoelzer DZMG.jpg
Autor/Urheber: de:Benutzer:Niemayer, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Streichholzschachtel, Zündhölzer der Deutschen Zündhölzer Monopol Gesellschaft
SidonieGabrielleColette.jpg
"Colette" was the pen name of the French novelist Sidonie-Gabrielle Colette (January 28, 1873 – August 3, 1954).
Nicolas Sarkozy (2008).jpg
Autor/Urheber: א (Aleph), Lizenz: CC BY-SA 2.5
Dieses Bild zeigt die den französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy. Das Bild wurde anlässlich der Karlspreisverleihung 2008 in Aachen aufgenommen.
SchlachtAliwal.gif
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: PD-alt-100

Schlacht von Aliwal am 28. Januar 1846 im ersten Sikh-Krieg

RIAN archive 359290 Mikhail Gorbachev.jpg
(c) RIA Novosti archive, image #359290 / Yuryi Abramochkin / CC-BY-SA 3.0
“Mikhail Gorbachev”. General Secretary of the CPSU Central Committee Mikhail Gorbachev speaking at a news conference after a Soviet-American summit in Reykjavik, Iceland, in 1986.
30 Jan 1977 Tonawanda, NY (Parker Blvd between Brompton Rd and Ellicott Creek Rd).jpg
(c) WAJWAJ at the English Wikipedia, CC-BY-SA-3.0
Photo of a house almost completely buried in snow in the aftermath of the "Blizzard of '77" in Western New York. Photo taken by Jeff Wurstner. Tonawanda, New York on Parker Boulevard between Brompton Road and Elicott Creek Road.
JuchaczMarie.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: PD-§-134

Marie Juchacz (geborene Gohlke; * 15. März 1879 in Landsberg an der Warthe; † 28. Januar 1956 in Düsseldorf) deutsche Sozialdemokratin

Andrea Berg - 2017287201033 2017-10-14 Die Schlagernacht des Jahres - Sven - 1D X MK II - 0857 - AK8I8938 (cropped).jpg
Autor/Urheber: Sven Mandel, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Andrea Berg during Die Schlagernacht des Jahres at Hanns-Martin-Schleyer-Halle, Stuttgart, Baden-Württemberg, Germany on 2017-10-14, Photo: Sven Mandel
Trajan-Xanten.JPG
(c) Thomas Ihle, CC-BY-SA-3.0
Trajan, Xanten; Nachbildung
Kurt Biedenkopf 2006.jpg
Autor/Urheber:

MOdmate

, Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Kurz Biedenkopf bei einer Rede im Bundesverwaltungsgericht Leipzig

Jochen busse 20050319.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Conradin Kreutzer Auguste Hüssener.JPG
Abgebildete Person: Conradin Kreutzer
Edward VI of England c. 1546.jpg
Edward VI of England in the Queen's Drawing Room, Windsor Castle. The figure is wearing several layers of clothing. The layer closest to the body is a chemise. It is visible in this image through the slashes, around the wrists, and at the neck.
Schleicher dismissed0001.jpg
Kurt von Schleicher moving out of his official residence in the Reichswehr Ministry in February of 1933, shortly after being replaced as Reichs-Chancellor by Adolf Hitler.
Elijah Wood-D.jpg
Autor/Urheber: Dysepsion, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Actor, Elijah Wood
Karl der Große in der Chronik des Ekkehard von Aura.jpg
Darstellung Karls des Großen in der Chronik des Ekkehard von Aura um 1112/14, Cambridge Corpus Christi, Ms 373, fol. 24r
Marthe Keller Cannes 2016.jpg
(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Marthe Keller au festival de Cannes
SHT0021916.jpg
Seyyed Hassan Taqizadegh in Berlin, 1916
Le Bal des Ardents.jpg
Le Bal des Ardents. Illuminated miniature from Jean Froissart's Chroniques, BL Harley 4380.
Lego evolution.jpg
Autor/Urheber: ruizo, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Grafik von Legosteinen aus dem Jahr 1949 (links), ein moderner Stein nach Jahr 2000 (rechts). Erstellt mit SolidWorks
Jane Austen (chopped).jpg
Portrait of Jane Austen
Eldar Djangirov.jpg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 2.0
Eldar Djangirov
Challenger Rocket Booster - GPN-2000-001422.jpg
At about 76 seconds, fragments of the Orbiter can be seen tumbling against a background of fire, smoke and vaporized propellants from the External Tank. The left Solid Rocket Booster (SRB) flys rampant, still thrusting. The reddish-brown cloud envelops the disintergrating Orbiter. The color is indicative of the nitrogen tetroxide oxidizer propellant in the Orbiter Reaction Control System.

On January 28, 1986 frigid overnight temperatures caused normally pliable rubber O-ring seals and putty that are designed to seal and establish joint integrity between the Solid Rocket Booster (SRB) joint segments, to become hard and non-flexible. At the instant of SRB ignition, tremendous stresses and pressures occur within the SRB casing and especially at the joint attachment points. The failure of the O-rings and putty to "seat" properly at motor ignition, caused hot exhaust gases to blow by the seals and putty. During Challenger's ascent, this hot gas "blow by" ultimately cut a swath completely through the steel booster casing; and like a welder's torch, began cutting into the External Tank (ET).

It is believed that the ET was compromised in several locations starting in the aft at the initial point where SRB joint failure occured. The ET hydrogen tank is believed to have been breached first, with continuous rapid incremental failure of both the ET and SRB. The chain reaction of events occurring in milliseconds culminated in a massive explosion.

The orbiter Challenger was instantly ejected by the blast and went askew into the supersonic air flow. These aerodynamic forces caused structural shattering and complete destruction of the orbiter. Though it was concluded that the G-forces experienced during orbiter ejection and break-up were survivable, impact with the ocean surface was not. Tragically, all seven crewmembers perished.
Karoline Herder.jpg
Kreidezeichnung von Maria Karoline Herder, geb. Flachsland; Ehefrau von Johann Gottfried Herder
Peggy Michell 1932.jpg
English tennis player Margaret ('Peggy') Amy Saunders (later Michell) by Bassano, whole-plate glass negative, May 1932