27. April

Der 27. April ist der 117. Tag des gregorianischen Kalenders (der 118. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 248 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
März · April · Mai
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1509: Papst Julius II.
1622: Schlacht bei Mingolsheim
1763: Pontiac fordert zum Kampf gegen die Briten auf
1840: Der Palace of Westminster während des Baus (1842)
  • 1840: Der Grundstein für den Neubau des britischen Parlamentsgebäudes Palace of Westminster wird gelegt. Das vorige Gebäude war durch einen großen Brand im Jahr 1834 weitgehend zerstört worden.
1848: Georg Herwegh
1898: Das deutsche Pachtgebiet Kiautschou
1909: Sultan Mehmed V.
1920: Groß-Berlin-Gesetz (Frühere Fläche dunkelrot)
(c) Eric Gaba, Wikimedia Commons user Sting, CC BY-SA 3.0
1941: Der Griechenland­feldzug
1960: Flagge von Togo
(c) Bundesarchiv, Bild 183-M0921-014 / Spremberg, Joachim / CC-BY-SA
1987: Kurt Waldheim
1992: Das Auseinanderbrechen Jugoslawiens 1989–2006
2002: Jean-Marie Le Pen

Wirtschaft

2005: Airbus A380 nach dem Erstflug
  • 2005: Unter dem Beifall tausender Schaulustiger startet das Großraumflugzeug Airbus A380 nach mehreren Verschiebungen in Toulouse zu seinem Erstflug. Airbus erhofft sich damit, seinen Marktanteil gegenüber Boeing auszubauen.

Wissenschaft und Technik

Kultur

1720: Regiebuch zur Uraufführung von Radamisto
1749: Feuerwerk auf der Themse
1810: Der Beginn von Für Elise

Gesellschaft

  • 1578: Im Kampf um die Gunst des französischen Königs Heinrich III. stehen sich – trotz königlichen Duellverbots – im Duell der Mignons, einem der bekanntesten Duelle der französischen Geschichte, drei „Mignons“ und drei weitere Mitglieder der königlichen Entourage gegenüber.
1883: Das Royal Red Cross
  • 1883: Das Royal Red Cross wird von Königin Victoria als militärische Auszeichnung für Verdienste in der Krankenpflege ins Leben gerufen.
  • 1982: Nachdem er bei einer Beförderung nicht zum Zug gekommen und seine Hochzeit an Geldmangel gescheitert ist, begibt sich der südkoreanische Polizist Woo Bum-kon auf einen Amoklauf durch fünf Ortschaften der Provinz Gyeongsangnam-do. Der Amoklauf, bei dem inklusive des Täters 58 Menschen getötet und 35 weitere verletzt werden, führt auch zum Rücktritt des südkoreanischen Innenministers Suh Chung-hwa.

Religion

1859: Pius IX.

Katastrophen

  • 1863: Der Passagierdampfer Anglo Saxon der Allan Line kollidiert vor Cape Race an der Küste von Neufundland in dichtem Nebel mit einem Felsen und sinkt, 238 Menschen sterben. Der Untergang der Anglo Saxon ist das bis dahin schwerste Schiffsunglück auf dem Nordatlantik.
1865: Die Sultana-Katastrophe
  • 1865: Das Dampfschiff Sultana explodiert mit 2.300 Passagieren an Bord, die meisten von ihnen ehemalige Soldaten des Sezessionskriegs auf dem Heimweg, auf dem Mississippi River. 1.700 Menschen werden getötet, es ist die schlimmste Schiffskatastrophe der amerikanischen Geschichte.
  • 1895: Die Staumauer der Talsperre von Bouzey bei Épinal in den französischen Vogesen bricht bei einem Hochwasser. Die Katastrophe durch die Flutwelle hat zwischen 86 und 200 Todesopfer zur Folge.
  • 1978: Beim Gerüsteinsturz von Willow Island stürzen während des Baus eines Kühlturms für ein Kohlekraftwerk in West Virginia 51 Arbeiter rund 50 Meter in die Tiefe und kommen ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

1908: Olympiamedaille
2002: SC Magdeburg

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 1468: Friedrich Jagiello, polnischer Prinz und Herzog von Litauen, Bischof von Krakau, Erzbischof von Gniezno sowie Primas von Polen-Litauen
  • 1495: Süleyman I., osmanischer Sultan
Henry Percy (* 1564)

18. Jahrhundert

Mary Wollstonecraft (* 1759)

19. Jahrhundert

1801–1850

Maria Christina von Spanien (* 1806)
Emil Jakob Schindler (* 1844)

1851–1900

Tongzhi (* 1856)
  • 1856: Tongzhi, Kaiser von China
  • 1857: Johannes Chrząszcz, schlesischer Priester und Landesgeschichtsforscher
  • 1857: Theodor Kittelsen, norwegischer Zeichner
  • 1858: Hilda Sehested, dänische Pianistin und Komponistin
  • 1860: Franz Winkelmeier, Österreicher, einer der größten Menschen der Welt
  • 1861: Georgi Catoire, russischer Komponist
  • 1861: William Arms Fisher, US-amerikanischer Komponist, Musikhistoriker und -verleger
  • 1866: Ludwig Karpath, österreichischer Musikschriftsteller
  • 1869: Fritz Wischer, deutscher Schriftsteller niederdeutscher Sprache
  • 1871: Albert Jodlbauer, deutscher Mediziner, Pharmakologe und Toxikologe
  • 1871: Arthur Nevin, US-amerikanischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1873: Robert Wiene, deutscher Regisseur
  • 1874: Rudolf Linnemann, deutscher Architekt, Innenarchitektur und Glasmaler
Maurice de Broglie (* 1875)
  • 1875: Maurice de Broglie, 6. Herzog von Broglie, Physiker, Mitglied der Académie française
  • 1876: Heinrich Mache, österreichischer Physiker
  • 1877: Lisa Baumfeld, österreichisch-jüdische Schriftstellerin
  • 1878: Sadriddin Aini, tadschikischer Dichter, Schriftsteller, Journalist, Historiograph und Lexiograph
  • 1878: Victor Arendorff, schwedischer Schriftsteller, Journalist und Dichter
  • 1878: John Rimmer, britischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1879: Otto Buchwitz, deutscher Politiker
  • 1879: Alfred Roth, deutscher Politiker und antisemitischer Agitator
  • 1881: Moritz Esterházy, ungarischer Ministerpräsident
  • 1883: Richard Arnold Bermann, österreichischer Journalist und Schriftsteller
  • 1884: Arthur Wieferich, deutscher Mathematiker
  • 1885: Rosa Aschenbrenner, deutsche Politikerin
  • 1885: Arthur Zarden, Finanzfachmann und Finanzstaatssekretär in der Weimarer Republik
  • 1887: Warren Wood, US-amerikanischer Golfer
  • 1888: Alexander Andrae, deutscher Offizier
  • 1888: Paul Riege, deutscher Polizeigeneral und SS-Gruppenführer im Zweiten Weltkrieg
  • 1888: Waldemar von Grumbkow, deutscher Jurist und Schriftsteller
  • 1890: Otto Ernst Schweizer, deutscher Architekt
  • 1892: Howard Fogg, kanadischer Dirigent und Komponist
Draža Mihailović (* 1893)

20. Jahrhundert

1901–1925

Fritz Weitzel (* 1904)
  • 1904: Fritz Weitzel, höherer SS- und Polizeiführer für den Westen und Norden Nazideutschlands
  • 1904: Syd Nathan, US-amerikanischer R&B-Produzent
  • 1906: Aimé Maeght, französischer Lithograph, Kunsthändler, Galerist und Herausgeber
  • 1906: Hermann Mörchen, deutscher Philosoph, Religions- und Literaturwissenschaftler
  • 1907: Thure Andersson, schwedischer Ringer
  • 1908: Carlo Felice Trossi, italienischer Rennfahrer
  • 1909: Jos Moerenhout, belgischer Komponist und Dirigent
  • 1910: Chiang Ching-kuo, chinesischer Politiker
  • 1910: Gordon Cleaver, britischer Jagdflieger
  • 1910: Władysław Kruczek, polnischer Politiker
  • 1912: Paraschkew Chadschiew, bulgarischer Komponist
  • 1913: Luz Long, deutscher Leichtathlet und Olympiamedaillengewinner
  • 1913: Willy Schürmann, deutscher Maler und Graphiker
  • 1913: Philip Hauge Abelson, US-amerikanischer Physiker und Chemiker
  • 1913: Werner Sanß, deutscher Theologe und Friedensaktivist
  • 1914: Albert Soboul, französischer Historiker
  • 1915: Howhannes Schiras, armenischer Dichter
  • 1915: Perry Schwartz, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1916: Enos Slaughter, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1916: Peter Keetman, deutscher Fotograf
  • 1916: Sigurd Lunde, norwegischer Bischof, Komponist, Schriftsteller
  • 1916: Jan Rychlík, tschechischer Komponist
  • 1918: Francisco María Aguilera González, mexikanischer Theologe und Weihbischof
  • 1920: Guido Cantelli, italienischer Dirigent
  • 1921: Erwin Ringel, österreichischer Tiefenpsychologe und Neurologe
  • 1921: Hans-Joachim Kulenkampff, deutscher Schauspieler und Fernsehmoderator
John Stott (* 1921)
  • 1921: John Stott, britischer Theologe
  • 1921: Robert Dhéry, französischer Filmschauspieler und Regisseur
  • 1921: Pietro Mitolo, italienischer Politiker
  • 1922: Hans Bemmann, deutscher Schriftsteller
  • 1922: Max Geiger, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1922: Jack Klugman, US-amerikanischer Film- und Fernsehschauspieler
  • 1922: Sheila Scott, englische Pilotin
  • 1924: Lena Stumpf, deutsche Leichtathletin
  • 1925: Brigitte Auber, französische Schauspielerin

1926–1950

(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Anouk Aimée (* 1932)
João Bernardo Vieira (* 1939)
Frank Abagnale (* 1948)
  • 1948: Frank Abagnale, US-amerikanischer Hochstapler und Scheckbetrüger
  • 1948: Yves Courage, französischer Autorennfahrer und Rennstallbesitzer
  • 1948: Josef Hickersberger, Fußballspieler und -trainer
  • 1949: Jean Asselborn, luxemburgischer Politiker, Außenminister Luxemburgs
  • 1949: P. Sathasivam, indischer Jurist, Chief Justice of India
  • 1950: Paolino Pulici, italienischer Fußballspieler
  • 1950: Reinhard Wolf, deutscher Geograph, Natur- und Denkmalschützer, Sachbuchautor

1951–1975

  • 1951: Ace Frehley, US-amerikanischer Musiker
  • 1951: Viviane Reding, luxemburgische Journalistin und Politikerin
  • 1952: Hilary J. Bader, US-amerikanische Drehbuchautorin
  • 1953: Michael Edward Arth, US-amerikanischer Künstler, Haus-, Landschafts- und Städteplaner, Futurologe und Autor
  • 1953: Jari Askins, US-amerikanische Politikerin
  • 1952: Ari Vatanen, finnischer Rallyefahrer und Politiker
  • 1953: Pat Hennen, US-amerikanischer Motorradrennfahrer
  • 1954: Stefan Fredrich, deutscher Synchronsprecher
  • 1955: Gudrun Berend, deutsche Leichtathletin
Léa Linster (* 1955)
  • 1955: Léa Linster, luxemburgische Unternehmerin
  • 1955: Eric Schmidt, US-amerikanischer Informatiker und Manager
  • 1956: Dagmar Patrasová, tschechische Schauspielerin, Sängerin und Moderatorin
  • 1957: Edgar Steinborn, deutscher Fußballschiedsrichter
  • 1957: Eric Bristow, britischer Dartspieler
  • 1957: Michael Henke, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1958: Christoph Achenbach, deutscher Manager
  • 1958: Ronald Adam, deutscher Fußballspieler
  • 1958: Jon Cassar, kanadischer Regisseur und Filmproduzent
  • 1958: Horst Hamann, deutscher Fotograf
  • 1959: Nicola Bardola, Schweizer Autor, Journalist und Übersetzer
  • 1959: Sheena Easton, britische Sängerin
  • 1959: Daniel E. Freeman, US-amerikanischer Musikhistoriker und -wissenschaftler
Andrew Z. Fire (* 1959)

1976–2000

Sally Hawkins (* 1976)
Sandy Mölling (* 1981)
  • 1981: Sandy Mölling, deutsche Popsängerin (No Angels)
  • 1982: Nicole Hosp, österreichische Politikerin (FPÖ)
  • 1984: Kim Hyung-il, südkoreanischer Fußballspieler
  • 1984: Patrick Stump, US-amerikanischer Frontsänger und Gitarrist (Fall Out Boy)
  • 1985: Andrej Antonau, russisch-weißrussischer Eishockeyspieler
  • 1985: Anita Asante, englische Fußballspielerin
  • 1985: Horacio Zeballos, argentinischer Tennisspieler
  • 1986: Jenna Coleman, britische Schauspielerin
  • 1986: Dinara Michailowna Safina, russische Tennisspielerin
  • 1987: Gerry Carroll, nordirischer Politiker
  • 1987: Alexandra Lacrabère, französische Handballspielerin
  • 1987: William Moseley, britischer Filmschauspieler
  • 1988: Sezer Akgül, türkischer Ringer
  • 1988: Lizzo, US-amerikanische Sängerin, Rapperin und Songwriterin
  • 1989: Chris Adcock, englischer Badmintonspieler
  • 1989: Adrijan Antunović, kroatischer Fußballspieler
Lars Bender (* 1989)

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

  • 0630: Ardaschir III., persischer Großkönig
  • 1051: Fulko Bertrand I., Graf der Provence
  • 1076: Wilhelm I., Bischof von Utrecht
  • 1144: Siegfried IV., Graf von Boyneburg und Vogt der Klöster Corvey, Bursfelde und Helmarshausen
  • 1270: Wladislaw von Schlesien, Bischof von Bamberg und Passau, Erzbischof von Salzburg und Administrator von Breslau
  • 1271: Isabella von Frankreich, Königin von Navarra und Gräfin von Champagne
  • 1272: Zita, italienische Dienstmagd und Heilige der katholischen Kirche
  • 1295: John de Vescy, englischer Ritter und Beamter
  • 1304: Petrus Armengol, spanischer Mercedarier
  • 1321: Niccolò Alberti, italienischer Kardinal und Bischof von Spoleto
  • 1326: Eudo Zouche, englischer Adeliger
  • 1386: Leonore Teles de Menezes, portugiesische Adlige
  • 1404: Philipp II. der Kühne, Herzog von Burgund
  • 1457: Johann Bere, Ratsherr der Hansestadt Lübeck
  • 1463: Isidor von Kiew, griechischer Kirchenpolitiker, Metropolit von Moskau
  • 1486: Liborius von Schlieben, Bischof von Lebus und kurfürstlicher Rat in Brandenburg

16. und 17. Jahrhundert

Ferdinand Magellan († 1521)
  • 1521: Ferdinand Magellan, portugiesischer Seefahrer, der für die spanische Krone segelte
  • 1524: Anton Tucher, deutscher Kaufmann und Mäzen
  • 1536: Johann Apel, deutscher Jurist und Humanist
  • 1570: Johann Ulrich Zasius, Reichsvizekanzler des Heiligen Römischen Reiches
  • 1571: Ambrosius Meyer, Lübecker Bürgermeister
  • 1578: Louis de Maugiron, Günstling des französischen Königs Heinrich III.
  • 1584: Mikołaj Radziwiłł Rudy, Großkanzler und Großhetman von Litauen
  • 1586: Adam Henricpetri, Verfasser eines mehrbändigen Geschichtswerks
  • 1605: Leo XI. (Alessandro Medici), Papst vom 1. bis 27. April 1605
  • 1641: Wilhelm von Rath, deutscher Soldat
  • 1646: Konrad Bachmann, deutscher Literaturwissenschaftler, Historiker und Bibliothekar
  • 1648: Johann Behm, deutscher lutherischer Theologe
  • 1656: Gerrit van Honthorst, niederländischer Maler
  • 1656: Jan van Goyen, niederländischer Maler
  • 1660: Johann Rudolf Stucki, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1672: Kurt Reinicke von Callenberg, deutscher Soldat und Verwaltungsbeamter
  • 1682: Tetsugen Dōkō, japanischer buddhistischer Mönch
  • 1694: Johann Georg IV., Kurfürst von Sachsen aus dem Hause Wettin
  • 1697: Kanō Einō, japanischer Maler

18. Jahrhundert

  • 1701: Paul Fugger von Kirchberg und Weißenhorn, Reichshofrat und kurbayerischer Obersthofmeister
  • 1702: Jean Bart, Freibeuter aus Dünkirchen
  • 1706: Bernhard I., Herzog von Sachsen-Meiningen
  • 1707: Maria Franziska von Eptingen, Äbtissin im Stift Olsberg
  • 1713: Marie Elisabeth zu Mecklenburg, Äbtissin des Stiftes Gandersheim
  • 1714: Vincenzo Gonzaga, Herzog von Guastalla, Herr von Bozzolo und Pomponesco sowie Sabbioneta
  • 1715: Valerian Brenner, Baumeister des Vorarlberger Barocks
  • 1716: Ferdinand Karl Weinhart, österreichischer Mediziner und Hochschullehrer, Leibarzt Josephs I. und Karls VI.
  • 1721: Eva von Buttlar, deutsche mystisch-libertinistische Sektiererin
  • 1725: Johann Anton I. Knebel von Katzenelnbogen, Fürstbischof von Eichstätt
  • 1738: Johann Friedrich Künnecke, mecklenburgischer Baumeister
  • 1739: Gioacchino Vitagliano, sizilianischer Bildhauer
  • 1745: Jean-Baptiste Morin, französischer Komponist
  • 1749: Mechitar von Sebasteia, armenisch-apostolischer, später armenisch-katholischer Geistlicher und Ordensgründer
  • 1751: Johann Wilhelm von Berger, deutscher Philosoph, Rhetoriker und Historiker
  • 1752: Henri de Favanne, englisch-französischer Maler
  • 1753: Marcus Tidemann, Lübecker Kaufmann und Ratsherr
  • 1754: Karoline von Fuchs-Mollard, Erzieherin und Obersthofmeisterin am kaiserlichen Hof in Wien
  • 1763: Johann Georg Üblhör, deutscher Stuckateur und Bildhauer
  • 1766: Lorenz Pasch der Ältere, schwedischer Maler
  • 1770: José Solís Folch de Cardona, spanischer Offizier, Geistlicher, Kolonialverwalter und Vizekönig von Neugranada
  • 1782: John Campbell, 4. Earl of Loudoun, britischer Peer, Politiker und General
  • 1784: Ambrosio de Benavides, spanischer Kolonialverwalter, Gouverneur von Puerto Rico, Charcas und Chile
  • 1785: Johann Seivert, siebenbürgisch-sächsischer Dichter, Historiker und Lexikograf
  • 1794: James Bruce, schottischer Reisender
  • 1794: William Jones, britischer Indologe und Jurist, Richter am Obersten Gericht in Kalkutta
  • 1794: Everard Scheidius, niederländischer reformierter Theologe, Philologe und Orientalist.

19. Jahrhundert

Amalie von Gallitzin († 1806)
Émile de Girardin († 1881)

20. Jahrhundert

1901–1950

Rufus Bullock († 1907)
Antonio Gramsci († 1937)

1951–2000

Kwame Nkrumah († 1972)

21. Jahrhundert

(c) RIA Novosti archive, image #23517 / Vladimir Vyatkin / CC-BY-SA 3.0
Mstislaw Tostropowitsch († 2007)
  • 2007: Mstislaw Leopoldowitsch Rostropowitsch, russischer Cellist, Dirigent, Pianist und Humanist
  • 2008: Ulrich Dibelius, deutscher Musikwissenschaftler und -kritiker
  • 2010: Nossrat Peseschkian, deutsch-iranischer Neurologe, Psychiater und Psychotherapeutischer Mediziner
  • 2011: Willem Albert Wagenaar, niederländischer Rechtspsychologe
  • 2012: David Weiss, Schweizer Künstler
  • 2013: Jürgen Warnke, deutscher Politiker (CSU), MdB
  • 2014: Friedel Münch, deutscher Motorradkonstrukteur
  • 2014: Winand Victor, deutscher Maler
  • 2015: Vivienne Newport, britische Tänzerin und Choreografin
  • 2015: Alexander Rich, US-amerikanischer Chemiker, Molekularbiologe und Biophysiker
  • 2016: Wolfgang Hess, Schweizer Synchronsprecher und Schauspieler
  • 2016: Horst Tautenhahn, deutscher Fußballspieler
  • 2017: Vito Acconci, US-amerikanischer Künstler
  • 2017: Eduard Brunner, Schweizer Klarinettist und Hochschullehrer
  • 2018: Álvaro Arzú Irigoyen, guatemaltekischer Politiker und Staatspräsident
  • 2019: Negasso Gidada, äthiopischer Politiker
  • 2020: Ron Holzschuh, deutscher Schauspieler
  • 2021: Franklin Zielski, kanadischer Ruderer

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Origenes, ägyptischer Lehrer und Theologe (evangelisch)
    • Hl. Petrus Canisius, holländischer Schriftsteller, Theologe und Kirchenlehrer (katholisch (nur in Deutschland))

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 27. April – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Frank Abagnale (cropped).jpg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY 2.0
American ex-forger and security expert Frank W. Abagnale Jr. at the CEDIA Expo 2007
MehmedV.jpg
Photograph of Mehmed V, Sultan of the Ottoman Empire (1909–1918).
Le Pen Paris 2007 05 01 n3.jpg
Autor/Urheber: Marie-Lan Nguyen (User:Jastrow), Lizenz: CC BY 2.5
Jean-Marie Le Pen speaking at his National Front party's annual tribute to Joan of Arc in Paris.
Bundesarchiv Bild 183-M0921-014, Beglaubigungsschreiben DDR-Vertreter in UNO new.png
(c) Bundesarchiv, Bild 183-M0921-014 / Spremberg, Joachim / CC-BY-SA
Bundesarchiv-Logo-ohne-Wappen.svg

Kurztitel: Beglaubigungsschreiben DDR-Vertreter in UNO 

Abgebildete Personen:

  • Florin, Peter: Stellvertretender Außenminister, UNO-Botschafter, Staatsratsmitglied, DDR * Waldheim, Kurt Dr.: Generalsekretär der UNO, Bundespräsident, Österreich (GND 118771000)

Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Sachkorrekturen und alternative Beschreibungen sind von der Originalbeschreibung getrennt vorzunehmen. Zusätzlich können Sie dem Bundesarchiv Fehler melden.


Historische Originalbeschreibung: 

ADN-ZB Spremberg 21.9.73-New York: Ständiger UNO-Vertreter der DDR überreichte Beglaubigungsschreiben
Der von der Regierung der DDR ernannte Ständige Vertreter der Deutschen Demokratischen Republik bei den Vereinten Nationen, Peter Florin, Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten und Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter (links), überreichte am 20.9.73 in New York UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim sein Beglaubigungsschreiben.

John stott.jpg
(c) BlueMoses at en.wikipedia, CC BY 3.0
Rev Dr John RW Stott.
Pontiac conspiracy.jpg
In a famous council on April 27, 1763, Pontiac urged listeners rise up against the British. 19th century engraving by Alfred Bobbett.
Ferdinand Magellan.jpg
Half-length portrait of a bearded Ferdinand Magellan (circa 1480-1521) facing front.
Lea Linster 2007.jpg
Autor/Urheber: RudolfSimon, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Portrait of Lea Linster at the Stuttgarter Messe "Lust auf Genuss"
RoyalFireworks.jpg

A VIEW of the FIRE-WORKES and ILLUMINATIONS at his GRACE the Duke of RICHMOND'S at WHITEHALL and on the River Thames on Monday 15 May 1749. Performed by the direction of Charles Fredrick Esq.

Hand coloured etching showing the Royal Fire-workes and Illuminations in Whitehall and on the River Thames on Monday 15 May 1749. The occasion for which George Frideric Handel composed his Music for the Royal Fireworks.

The firework display was for the benefit of King George II of Great Britain to celebrate the signing of the treaty at Aix la Chapelle in 1748 marking the end of the War of Austrian Succession. Unfortunately, during the display, one of the fireworks landed on the pavilion of the Temple of Peace, igniting the several thousand fireworks inside and killing three spectators.
Treffen1622.jpg
Schlachtaufstellung in Bad Schönborn (Mingolsheim 1622)
清 佚名 《清穆宗同治皇帝朝服像》.jpg
《清穆宗同治皇帝朝服像》
Groß-Berlin.png
Map of the pre-1920 municipal limits of the City of Berlin within the extended city area of the actual Berlin
Herwegh, Georg.jpg
Georg Herwegh, Kupferstich nach Ölbild von Conrad Hitz (1798–1866) von Carl Arnold Gonzenbach (1806–1885), Zürich 1843, in Herweghs Handschrift Raum ihr Herrn dem Flügelschlag einer freien Seele.
Breakup of Yugoslavia.gif
Autor/Urheber: Hoshie, Lizenz: CC-BY-SA-3.0

This is an animated GIF that shows the stages of the breakup of the SFR Yugoslavia in the 90's and 2000's. The map based off Morwen's map of the divisions of the SFRY, Which is licensed by the GFDL. The source for the dates of independence is the CIA World Factbook. These maps do not now show the Inter-Entity Boundary Line (IEBL) and/or the entities that are separated by it. The IEBL has been drawn based on this CIA map; the Brčko District has been drawn based on Image:BH municipality location.gif, by user:Ante Perkovic. I might add them in the future.

Since the original map was GFDL, this image is as well.

A map depicting Kosovo's final status is ready once it takes effect.


Changelog for versions 2/3:

Here are some changes in this new build of the map:

  • The Kosovo boundary has been given a shade of red instead of the previous UN blue since they are a province of Serbia under UNIMIK control.
  • Montenegro's color has been changed to a golden shade close to what's on the flag.
  • The IEBL and the Brčko District has been redrawn because I deleted the original map; the color for the Republika Srpska is lighter.
  • The dates are at the top left hand corner of the map instead of the bottom.
  • I have taken a new approach as to the boundaries. Each part of Yugoslavia now shows the boundary on the maps starting the year they broke away. I feel this change helps readers understand the breakup better.
  • The SFRY and the FRY are in different shades since the FRY was never accepted as the successor to the former by the UN.
  • The colors for the entities of BiH have been removed as to not confuse people into thinking that they are independent states. What remains is the IEBL with both entities in green.
  • The Kosovo boundary is finally in hash marks!
  • The Brčko District has been removed. The sale is too small to show accurately.

Changelog for version 4:

  • The map is larger!
  • The image has been rebuilt to include the eastern part of FYR Macedonia.
  • The image has been updated to take in Kosovo's new status.
  • The IEBL is now a darker line.
  • Montenegro, Kosovo, and FRY/SCG/Serbia have new colors!

Changelog for version 5:

  • Rebuilt
  • Larger map: size of base image
  • Accurate Inter-Entity Boundary Line
Emile de Girardin en pied.png
Émile de Girardin (1806–1881) French journalist, publisher and politician.
Battle of Greece WWII 1941 map-fr.svg
(c) Eric Gaba, Wikimedia Commons user Sting, CC BY-SA 3.0
Map in French of the battle of Greece in April 1941 during World War II.
Henry Percy-9th Earl of Northumberland.jpg
Henry Percy, 9th Earl of Northumberland (the 'wizard earl'), painted posthumously as a philosopher, at Petworth House. ©NTPL/Derrick E. Witty
Gramsci.png
Portrait of Antonio Gramsci around 30 in the early 20s
Pio-ix.jpg
Papst Pius IX.
Sandy-Moelling.jpg
Autor/Urheber: Michael Schilling, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Sandy Mölling auf der Premiere des Musicals "Vom Geist der Weihnacht" am 28.11.2013 in Düsseldorf.
Andrew Fire, Stanford University.jpg
Autor/Urheber: Linda A. Cicero / Stanford News Service, Lizenz: CC BY 3.0
Andrew Fire, Nobel Prize in medicine
Lars-Bender-2015-08.jpg
Autor/Urheber: Fuguito, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Lars Bender, deutscher Fußballspieler
SC Magdeburg Logo.svg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: Logo

Vereinswappen des SC Magdeburg

Rufus Bullock - Brady-Handy.jpg
Rufus Bullock. Library of Congress description: "Bullock, Hon. Rufus B., Gov. of GA."
Maurice de Broglie by Marcel Baschet – 1932.jpg
Drawing of the physicist Maurice de Broglie
Emil Jakob Schindler Porträt.jpg
Emil Jakob Schindler (1842-1892)
Anouk Aimée Cannes.jpg
(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Anouk Aimée au festival de Cannes; au second plan, à demi caché, Dominique Besnehard
MJK35110 Sally Hawkins (Maudie, Berlinale 2017) (cropped).jpg
Autor/Urheber: Martin Kraft , Lizenz: CC BY-SA 3.0
Regisseurin Aisling Walsh und Schauspielerin Sally Hawkins bei der Vorstellung des Films Maudie auf der Berlinale 2017
Prompt book for Radamisto 1720 VA.jpg

Prompt book for Handel's opera Radamisto, King's Theatre, London, 1720


Victoria and Albert Museum, London, Museum number: S.501-1985, Link
Draza Mihailovic,1943.jpg
Draza Mihailovic, former commander of Serbian Chetnik forces during WWII.
Fritz Weitzel.jpg
Fritz Weitzel (* 27. April 1904 in Frankfurt am Main; † 19. Juni 1940 in Düsseldorf) Reichstagsabgeordneter der NSDAP
RIAN archive 23517 US National Symphony Orchestra conductor Mstislav Rostropovich.jpg
(c) RIA Novosti archive, image #23517 / Vladimir Vyatkin / CC-BY-SA 3.0
“US National Symphony Orchestra conductor Mstislav Rostropovich”. US National Symphony Orchestra conductor Mstislav Rostropovich
1908 Olympic medal.jpg
Badge from the 1908 Olympic Games
Royal Red Cross Medal.png
Autor/Urheber: Der ursprünglich hochladende Benutzer war PalawanOz in der Wikipedia auf Englisch, Lizenz: CC BY-SA 2.5
Royal Red Cross medal

Image sourced from 'Medals of the World' website: http://www.medals.org.uk/index.htm

Permission given by Megan Robertson to User:PalawanOz on 22 Apr 2007 for the use of this image in Wikipedia articles
João Bernardo Vieira.jpg
Autor/Urheber: Roosewelt Pinheiro/PR, Lizenz: CC BY 3.0 br
O presidente da Guiné-Bissau João Bernardo Vieira.
Palace of Westminster 1842.jpg
Eine Zeichnung des Palace of Westminster aus dem Jahre 1842.