26. Mai

Der 26. Mai ist der 146. Tag des gregorianischen Kalenders (der 147. in Schaltjahren), somit bleiben 219 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
April · Mai · Juni
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

451: Schlacht von Avarayr
1637: Mystic Massaker
1805: Eiserne Krone
1879: Beim Vertragsschluss in Gandamak
1918: Unab­hängig­keits­erklä­rung Georgiens
1948: Daniel François Malan
1986: Europaflagge
2012: Dmitri Medwedew (l.) und Wladimir Putin
  • 2012: Dmitri Medwedew wird auf Vorschlag von Wladimir Putin zum Vorsitzenden der Regierungspartei Einiges Russland gewählt.
  • 2012: Während des Bürgerkriegs in Syrien werden beim Massaker in Hula 108 Menschen getötet, mehr als 300 werden verletzt. Obwohl die syrische Regierung eine Beteiligung bestreitet, weisen in der Folge zahlreiche Staaten ranghohe syrische Diplomaten aus, darunter Deutschland, die Vereinigten Staaten, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien.

Wirtschaft

1906: Vauxhall Bridge

Wissenschaft und Technik

1906: Parseval-Luftschiff kurz vor dem Abheben
1970: Tupolew Tu-144
  • 1970: Als erstes ziviles Verkehrsflugzeug erreicht eine sowjetische Tupolew Tu-144 des Chefkonstrukteurs Alexei Andrejewitsch Tupolew die zweifache Schallgeschwindigkeit Mach 2.
  • 2010: Das unbemannte Demonstrationsflugzeug Boeing X-51A absolviert seinen Erstflug. Es beschleunigt dabei bis auf Mach 5 und erreicht eine Flughöhe von 21 Kilometern. Es ist der erste von drei weiteren Testflügen dieses Flugzeugtyps.

Kultur

1791: Louvre
1906: Buffalo Bill

Gesellschaft

1828: Kaspar Hauser
  • 1828: Der etwa 16-jährige Kaspar Hauser taucht auf dem Unschlittplatz in Nürnberg auf und spricht den Schuhmachermeister Weickmann an. Sein Fall erregt bald internationales Aufsehen.
  • 1977: Der später als Human Fly oder Spiderman bekannte US-amerikanische Gebäudekletterer George Willig erklettert die 110 Stockwerke des Südturms des World Trade Centers und erlangt damit internationale Berühmtheit. Oben wird er von Polizisten in Empfang genommen und zu einer symbolischen Geldstrafe von 1,10 Dollar verurteilt – 1 Cent pro Stockwerk.

Religion

1521: Hieronymus Aleander

Katastrophen

1991: Gedenkanlage für Flug 004

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

1894: Steinitz (l.) gegen Lasker (r.)
1923: Werbung für das erste Rennen von Le Mans

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Mary Wortley Montagu (* 1689)

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

1801–1850

Heinrich Geißler (* 1814)

1851–1900

Maria von Teck (* 1867)
(c) Bundesarchiv, Bild 102-11502 / CC-BY-SA 3.0
Peter Kürten (* 1883)
  • 1883: Peter Kürten, deutscher Serienmörder
  • 1885: Josef Achmann, deutscher Maler und Grafiker
  • 1885: Gaston Baty, französischer Regisseur, Dramatiker und Theaterleiter
  • 1886: Al Jolson, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1892: Maxwell Bodenheim, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1893: Peggy Hopkins Joyce, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1894: Esther von Kirchbach, deutsche Publizistin
  • 1895: Dorothea Lange, US-amerikanische Fotografin
  • 1895: Tanikawa Tetsuzō, japanischer Philosoph
  • 1898: Ernst Bacon, US-amerikanischer Komponist, Dirigent, Pianist und Musikpädagoge
  • 1900: Vítězslav Nezval, tschechischer Dichter, Schriftsteller und Übersetzer

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Walter Zirpins, deutscher Jurist und Polizeibeamter, Ermittler und Sachverständiger im Reichstagsbrandprozess 1933
  • 1906: Mauri Rose, US-amerikanischer Autorennfahrer
John Wayne (* 1907)
  • 1907: John Wayne, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1907: Roberto Ago, italienischer Jurist, Mitglied der UN-Völkerrechtskommission, Richter am Internationalen Gerichtshof
  • 1908: Alexei Nikolajewitsch Arbusow, russischer Dramatiker
  • 1908: Robert Morley, britischer Schauspieler und Schriftsteller
  • 1909: Matt Busby, britischer Fußballtrainer
  • 1909: Papa Charlie McCoy, US-amerikanischer Blues-Gitarrist, Sänger und Mandolinen-Spieler
  • 1910: Laurance Rockefeller, US-amerikanischer Milliardär
  • 1911: Ben Alexander, US-amerikanischer Schauspieler
János Kádár (* 1912)
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F034156-0025 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA 3.0
Horst Tappert (* 1923)

1926–1950

  • 1926: Miles Davis, US-amerikanischer Jazz-Trompeter
  • 1926: Otto Wüst, Bischof von Basel
  • 1927: Christian von Krockow, deutscher Politikwissenschaftler und Schriftsteller
  • 1927: Antonio Prieto, chilenischer Sänger und Schauspieler
  • 1928: Augusto Aristizábal Ospina, kolumbianischer Bischof
  • 1928: Arlene Pach, kanadische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1929: J. F. Ade Ajayi, nigerianischer Historiker und Hochschullehrer
  • 1930: Sivuca, brasilianischer Akkordeonspieler
  • 1931: Willibald Hilf, deutscher Rundfunkintendant
(c) Bundesarchiv, Bild 183-B1005-0007-001 / CC-BY-SA 3.0
Frank Beyer (* 1932)
  • 1932: Frank Beyer, deutscher Filmregisseur
  • 1933: Walter Reichert, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1935: Joachim Jaeger, deutscher evangelisch-lutherischer Geistlicher
  • 1937: Neil Ardley, englischer Pianist und Komponist
  • 1937: Yehuda Yannay, israelischer Komponist
  • 1938: Günter Augustat, deutscher Fußballspieler
  • 1938: Jaki Liebezeit, deutscher Schlagzeuger
  • 1938: Peter Westbury, britischer Autorennfahrer
Manfred Kanther (* 1939)
  • 1939: Manfred Kanther, deutscher Politiker, MdB, Bundesminister
  • 1939: Merab Kostawa, georgischer Dissident
  • 1940: Levon Helm, US-amerikanischer Musiker
  • 1941: Giorgio Ariani, italienischer Komiker und Schauspieler
  • 1941: Götz Bernau, deutscher Geiger, Musikforscher und Musikpädagoge
  • 1943: Max Mamers, französischer Autorennfahrer und Motorsportfunktionär
  • 1943: Erica Terpstra, niederländische Schwimmerin, Parlamentsabgeordnete und Staatssekretärin
  • 1944: Jürgen Hohl, deutscher Heimatkundler und Restaurator
  • 1944: Sam Posey, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1945: Donald Steven, kanadischer Komponist
  • 1946: Leslie Aiello, US-amerikanische Paläoanthropologin
  • 1946: Ruprecht Polenz, deutscher Politiker
  • 1946: Mick Ronson, britischer Gitarrist, Komponist, Multiinstrumentalist, Arrangeur und Produzent
  • 1946: Ulrich Schubert, österreichischer Chemiker
  • 1947: Gerd Biegel, deutscher Historiker und Museumsdirektor
  • 1948: Stevie Nicks, US-amerikanische Sängerin
  • 1949: Jeremy Corbyn, britischer Gewerkschaftsfunktionär und Politiker
  • 1949: Ward Cunningham, US-amerikanischer Programmierer
  • 1949: Pam Grier, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1949: Dan Pastorini, US-amerikanischer American-Football-Spieler

1951–1975

Sally Ride (* 1951)
  • 1951: Sally Ride, US-amerikanische Astrophysikerin und Astronautin
  • 1951: Stuart Tosh, britischer Musiker (10cc)
  • 1952: Ursula Arnold-Cramer, deutsche Politikerin
  • 1952: Liane Rudolph, deutsche Schauspielerin, Synchronsprecherin und Kabarettistin
  • 1954: Marian Gold, deutscher Sänger und Songschreiber
  • 1954: Alan Hollinghurst, britischer Schriftsteller
  • 1954: Erich Hackl, österreichischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1954: Wolfgang Sidka, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1954: Lisbeth Zwerger, österreichische Kinderbuchillustratorin
Doris Dörrie (* 1955)
  • 1955: Doris Dörrie, deutsche Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin
  • 1956: Pierre Aussu, französischer Fußballspieler
  • 1957: Ala al-Aswani, ägyptischer Schriftsteller und Zahnarzt
  • 1957: Ulrike Lunacek, österreichische Politikerin
  • 1957: Olivia Pascal, deutsche Schauspielerin
  • 1957: Margareta Wolf, deutsche Politikerin
  • 1957: Klaus Pruenster, österreichischer Musiker
  • 1959: Lothar Neukirchner, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1960: Ulla Baur, deutsche Musikerin
  • 1961: Matthias Ahrens, deutscher Skilangläufer, Biathlet und Biathlontrainer
  • 1961: Juris Tone, lettischer Bobfahrer und Leichtathlet
Black (* 1962)
(c) David Torcivia, CC BY-SA 3.0
Helena Bonham Carter (* 1966)

1976–2000

Luca Toni (* 1977)
Juan Cuadrado (* 1988)
  • 1988: Juan Cuadrado, kolumbianischer Fußballspieler
  • 1988: Sina Martens, deutsche Schauspielerin
  • 1988: Susann Müller, deutsche Handballspielerin und -trainerin
  • 1989: Tomáš Pekhart, tschechischer Fußballspieler
  • 1989: Justin Williams, US-amerikanischer Radrennfahrer
  • 1991: Julianna Rose Mauriello, US-amerikanische Schauspielerin und Tänzerin
  • 1992: Philipine van Aanholt, niederländische Seglerin
  • 1992: Anna Bullard-Werner, deutsche Schauspielerin
  • 1992: Jesse Weißenfels, deutscher Fußballspieler
  • 2000: Hannah Neise, deutsche Skeletonpilotin

21. Jahrhundert

Gestorben

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 0604: Augustinus von Canterbury, erster Erzbischof von Canterbury
  • 0735: Beda Venerabilis, englischer Benediktinermönch, Theologe und Geschichtsschreiber
  • 0818: ʿAlī ibn Mūsā ar-Ridā, achter Imam nach dem Glauben der Zwölferschiiten (direkter Nachfahre des Propheten Mohammed)
  • 0946: Edmund I., englischer König
  • 1035: Berengar Raimund I., Graf von Barcelona, Girona und Ausona
  • 1055: Adalbert der Siegreiche, österreichischer Markgraf
  • 1241: Roger Bernard II., Graf von Foix
  • 1339: Anna, litauische Prinzessin und Königin von Polen
  • 1362: Ludwig von Tarent, Fürst von Tarent, König von Neapel und Graf von Provence
  • 1375: Konrad II. von Kirchberg-Wallhausen, Bischof von Meißen
  • 1390: Ferry Cassinel, Erzbischof von Reims
  • 1401: Andreas Franchi, italienischer Dominikaner, Bischof von Lucca, Orvieto und Pistoia
  • 1421: Mehmed I., Sultan des Osmanischen Reiches
  • 1489: Johannes Hettlinger, Stadtschreiber von Rapperswil, Anführer der proeidgenössischen Kräfte und des Aufstands gegen Habsburg
  • 1489: Adolf Rusch, Straßburger Buchdrucker, Verleger und Kaufmann
  • 1504: Margarethe von Hanau-Lichtenberg, Gräfin von Nassau-Wiesbaden
Bayezid II. († 1512)
  • 1512: Bayezid II., Sultan des Osmanischen Reiches
  • 1552: Sebastian Münster, deutsch-schweizerischer Kosmograph und Hebraist
  • 1565: Georg Sigmund Seld, Reichsvizekanzler des Heiligen Römischen Reiches
  • 1566: Antonio de Cabezón, spanischer Komponist und Organist
  • 1586: Walburgis, Gräfin von Rietberg
  • 1595: Philipp Neri, italienischer katholischer Reformer und Heiliger
  • 1606: Diego Núñez de Avendaño, spanischer Jurist und Vizekönig von Peru
  • 1645: Mariana de Jesús de Paredes y Flores, Ordensfrau, Mystikerin und Heilige
  • 1648: Vincent Voiture, französischer Dichter und Schriftsteller
  • 1653: Robert Filmer, englischer politischer Theoretiker
  • 1679: Ferdinand Maria, Kurfürst von Bayern
  • 1682: Johann Heinrich Ott, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1685: Karl II., Kurfürst der Pfalz
  • 1687: Hans Joachim Haltmeyer, Schweizer Apotheker und Bürgermeister von St. Gallen

18. Jahrhundert

Samuel Pepys († 1703)

19. Jahrhundert

Charles Sealsfield († 1864)
  • 1864: Charles Sealsfield, mährischer Schriftsteller
  • 1870: Thomas Dickens Arnold, US-amerikanischer Politiker
  • 1871: Aimé Maillart, französischer Komponist
  • 1873: August Conradi, deutscher Komponist
  • 1875: Gustav von Amstetter, deutscher Jurist und Politiker
  • 1881: Jacob Bernays, deutscher Philologe und Schriftsteller
  • 1883: Abd el-Kader, algerischer Emir und Freiheitskämpfer
  • 1884: Joaquim António de Aguiar, portugiesischer Regierungschef
  • 1884: Wilhelm Achtermann, deutscher Bildhauer
  • 1884: Louis Germond der Jüngere, Schweizer evangelischer Geistlicher und Gründer einer höheren Töchterschule
  • 1888: Ascanio Sobrero, italienischer Chemiker
  • 1892: Max von Forckenbeck, deutscher Jurist, Politiker und Berliner Bürgermeister
  • 1895: Ahmed Cevdet Pascha, osmanischer Staatsmann, Historiker und Rechtsgelehrter

20. Jahrhundert

1901–1950

Mirza Ghulam Ahmad († 1908)
  • 1908: Mirza Ghulam Ahmad, religiöse Persönlichkeit in Britisch-Indien, Begründer der Ahmadiyya-Bewegung
  • 1911: Paul Ewald, deutscher evangelischer Theologe und Hochschullehrer
  • 1912: Amalie Maria, Gräfin von Württemberg
  • 1912: Jan Blockx, belgischer Komponist
  • 1915: Emil Lask, deutscher Philosoph
  • 1919: Wilhelm Kaspar, lettischer Pastor und evangelischer Bekenner
  • 1923: Albert Leo Schlageter, deutscher Freikorpskämpfer
  • 1928: Rudolf Heinze, deutscher Jurist und Politiker
  • 1930: David D. Aitken, US-amerikanischer Politiker
  • 1931: Hans von Arnim, deutscher Altphilologe
  • 1931: Kate Marsden, britische Krankenschwester und Lepraforscherin
  • 1932: C. Frank Reavis, US-amerikanischer Politiker
Jimmie Rodgers († 1933)
  • 1933: Jimmie Rodgers, US-amerikanischer Countrymusiker
  • 1937: Theodor Ahlrichs, deutscher Theologe
  • 1937: Ludolf von Krehl, deutscher Mediziner
  • 1938: John Jacob Abel, US-amerikanischer Biochemiker und Pharmakologe
  • 1940: Silvio Vailati, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1940: Wilhelm von Preußen, ältester Sohn des preußischen und deutschen Kronprinzen
  • 1942: Jan Maria Michał Kowalski, polnischer Bischof
  • 1943: Rein Boomsma, niederländischer Fußballspieler
  • 1943: Edsel Ford, Sohn von Henry Ford, Präsident der Ford Motor Company
  • 1944: Edmund Horton, US-amerikanischer Bobsportler
  • 1944: Paul Schultheiss, deutscher General
  • 1944: Kurt Wabbel, deutscher Gewerkschaftsfunktionär
  • 1944: Christian Wirth, deutscher Beamter der Kriminalpolizei, Kriegsverbrecher
  • 1947: Helen Aitchison, britische Tennisspielerin
  • 1948: Theo Morell, deutscher NS-Arzt

1951–2000

Lincoln Ellsworth († 1951)
Martin Heidegger († 1976)
  • 1976: Martin Heidegger, deutscher Philosoph
  • 1976: Heinz Musculus, deutscher Karikaturist, Zeichner und Illustrator
  • 1977: William Powell, US-amerikanischer Sänger
  • 1978: Erich Hagen, deutscher Radsportler
  • 1982: Semra Ertan, türkische Schriftstellerin
  • 1984: Onie Wheeler, US-amerikanischer Musiker und Komponist
  • 1986: Witali Michailowitsch Abalakow, sowjetischer Bergsteiger
  • 1986: Gian-Carlo Coppola, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1989: Phineas Newborn, US-amerikanischer Jazzpianist
  • 1990: Gerhard Brinkmann, deutscher Grafiker und Karikaturist
  • 1990: Edouard Burnier, Schweizer evangelischer Theologe und Hochschullehrer
  • 1991: Clemens August Andreae, österreichischer Nationalökonom
  • 1992: Constantin Bobescu, rumänischer Violinist, Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1992: Hans Epskamp, deutscher Schauspieler
  • 1993: Jacek Bierezin, polnischer Poet und Oppositioneller
  • 1993: Hellmut Diwald, deutscher Historiker und Publizist
  • 1993: Frédérique Rol, Schweizer Ruderin
  • 1994: George Wildman Ball, US-amerikanischer Jurist, Politiker und Diplomat
  • 1996: Joachim Adamietz, deutscher Altphilologe
  • 1997: Manfred von Ardenne, deutscher Naturwissenschaftler
  • 1999: Paul Sacher, Schweizer Dirigent und Mäzen

21. Jahrhundert

Ruth Laredo († 2005)

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Augustinus von Canterbury, Glaubensbote in England, erster Erzbischof von Canterbury (evangelisch, anglikanisch, orthodox, der römisch-katholische Gedenktag ist am 27. Mai)
  • Namenstage
    • Alwin, Philipp

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 26. Mai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of Europe.svg
Die Europaflagge besteht aus einem Kranz aus zwölf goldenen, fünfzackigen, sich nicht berührenden Sternen auf azurblauem Hintergrund.

Sie wurde 1955 vom Europarat als dessen Flagge eingeführt und erst 1986 von der Europäischen Gemeinschaft übernommen.

Die Zahl der Sterne, zwölf, ist traditionell das Symbol der Vollkommenheit, Vollständigkeit und Einheit. Nur rein zufällig stimmte sie zwischen der Adoption der Flagge durch die EG 1986 bis zur Erweiterung 1995 mit der Zahl der Mitgliedstaaten der EG überein und blieb daher auch danach unverändert.
Samuel Pepys.jpg
Samuel Pepys auf dem Gemälde von John Hayls von 1666
Cuadrado 2017 (edited).jpg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 2.0
Torino, Juventus Stadium, 21 maggio 2017. Il calciatore della Juventus, Juan Cuadrado, nel corso della vittoriosa sfida interna contro il Crotone (3-0) valevole per la 37ª giornata del campionato italiano di Serie A 2016-17.
New Vauxhall Bridge.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: PD-alt-100

New Vauxhall Bridge (First of London Bridges carrying Trams across)

Exposition des produits de l'industrie française, dans la cour du Louvre, 1801.jpg
An 1801 representation of an industrial exposition in the courtyard of the Louvre. Before the construction of Versailles and the Louvre's transformation into the famous museum that it is today, the monument was once home to French royalty. In 1793, following the Revolution, it was slowly transformed into an art museum whose collections would grow over the next century.
Doris Doerrie.jpg
Autor/Urheber: Amrei-Marie, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Schriftstellerin und Regisseurin Doris Dörrie auf dem von ihr kuratierten forum:autoren des Literaturfests München 2017
Bundesarchiv Bild 102-11502, Polizeiaufnahme eines Massenmörders.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 102-11502 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Zu dem grossen Prozess gegen Peter Kürten, dem Massenmörder von Düsseldorf, welchem 9 Morde und 7 Mordversuche zur Last gelegt werden.
Polizeiaufnahme des Massenmörders Peter Kürten.
Heidegger 4 (1960) cropped.jpg
Autor/Urheber: Willy Pragher , Lizenz: CC BY-SA 3.0
Photograph of Martin Heidegger. Detail of a phototograph entitled : "W 134 Nr. 060678d - Hausen: Festakt, in der Reihe, Kultusminister Storz, Prof. Heidegger, Dichtel". Additional reference : Teilbestand W 134 (Neg. BaWü), Teil 1 - Fotosammlung Willy Pragher: Filmnegative Baden-Württemberg, Teil 1.
Helena Bonham Carter 2011 AA.jpg
(c) David Torcivia, CC BY-SA 3.0
Actress Helena Bonham Carter at the 83rd Academy Awards.
S83-35763 (cropped).jpg
S83-35763 (18 June 1983) --- Seen on the flight deck of the space shuttle Challenger, astronaut Sally K. Ride, STS-7 mission specialist, became the first American woman in space on June 18, 1983.
Laredo-Ruth (7).jpg
Autor/Urheber: Jennifer Laredo Watkins, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Ruth Laredo
Georgien Parlament Unabhängigkeit.jpg
The session of founding meeting of Georgia,Tiflis, 1918.
Bundesarchiv Bild 183-B1005-0007-001, Frank Beyer.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-B1005-0007-001 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Frank Beyer

Zentralbild DEFA 5.10.1963 Neufeld Zur Auszeichnung mit dem Nationalpreis I. Klasse vorgeschlagen: wurde das Schöpferkollektiv des DEFA-Filmes "Nackt unter Wölfen". UBz: Regisseur Frank Beyer.

[Porträt Frank Beyer]

Abgebildete Personen:

Lauda cemetery.jpg
Gedenkanlage für Lauda-Air-Flug 004 nahe Suphanburi.
Kaspar hauser.jpg
Kaspar Hauser (1812?–1833)
Aleander, Hieronymus.jpg
Girolamo Aleandro (also Hieronymus or Jerome Aleander) (February 13, 1480 - February 1, 1542) was an Italian cardinal
DFMalanPortret.jpg
Foto van D.F. Malan, soos in die boek ,,Afrikaner-Volkseenheid"
Tegel 26 May 1906.png
Just before lift off of the first flight of the Parseval Experimental Airship. Berlin Tegel airfield 26 May 1906. Pilot: Captain von Krogh.
Lincoln ellsworth.jpg
Lincoln Ellsworth (1880 - 1951), polar explorer.
Mohammad Yaqub Khan with British officers in May of 1879.jpg

Group. The Amir Yakub Khan, General Daod Shah, Habeebula Moustafi, with Major Cavagnari C.S.I. & Mr Jenkyns [Gandamak].

Photograph, a formal seated portrait of five figures (Major Cavagnari second from left, Amir Yakub Khan in the centre, the tall Daoud Shah next to the Amir, and Jenkyns and Habibullah Moustafi at extreme left and right), taken by John Burke at Gandmak in Afghanistan in May 1879. Burke accompanied British forces into Afghanistan in 1878 and covered the events of the Second Anglo-Afghan War (1878-80), becoming the first significant photographer of the country and its people in the process. The British, having defeated the Amir Sher Ali's forces, wintered in Jalalabad, waiting for the new Amir Yakub Khan to accept their terms and conditions. One of the key figures in the negotiations was Pierre Louis Napoleon Cavagnari (1841-1879). A half-Irish, half-Italian aristocrat, descended from the royal family of Parma on his father's side, he had been brought up in England, with schooling at Addiscombe. He served with the East India Army in the 1st Bengal Fusiliers and then transferred into political service, becoming Deputy Commisssioner at Peshawar, and was appointed as envoy by the Viceroy Lord Lytton in the 1878 mission to Kabul which the Afghans refused to let proceed. This refusal was one of a series of events which led to the Second Afghan War.

In the photograph, the 34 year old Yakub is wearing the white clothes he favoured. The six foot tall Daoud Shah, from the Ghilzai tribe, was his commander-in-chief. He had served under the former Amir Sher Ali as well and was known as an able man. Habibullah Khan had been a trusted confidant of Sher Ali and was now the moustafi or prime minister of Yakub Khan.

In May 1879, Yakub Khan travelled to Gandamak, a village just outside Jalalabad and entered into negotiations with Cavagnari as a result of which the Treaty of Gandamak was signed whereby the Amir ceded territories to the British and accepted a British envoy in Kabul. Cavagnari took up the post of British Resident in Kabul in July 1879. He was known to be reckless and arrogant rather than discreet and his role as envoy was viewed as injudicious even by some of the British. The situation in Kabul was tense and eventually some Afghan troops who had not been paid by the Amir rebelled and attacked the Residency, killing Cavagnari and his mission in September 1879. The war was far from over despite the treaty and British troops were recalled over the mountains to occupy Kabul, secure it and launch punitive action against the Afghans. Yakub Khan abdicated, taking refuge in the British camp and was subsequently sent to India in December.
Vladimir Putin 27 April 2008-2.jpg
(c) Kremlin.ru, CC BY 4.0
CATHEDRAL OF CHRIST THE SAVIOUR, MOSCOW. At the midnight Easter service.
Pequot war.jpg
Image from Pequot war.
János Kádár (fototeca.iiccr.ro).jpg
Autor/Urheber: Unknown Romanian photographer, Lizenz: Attribution
János Kádár
Zentralbibliothek Solothurn - Charles Sealsfield - a0712.tif
Porträt des Schriftstellers Charles Sealsfield.
1923Lemans.JPG
Poster des 24 Heures du Mans
Queenmaryformalportrait edit3.jpg
Mary of Teck was the Queen of the United Kingdom and Empress of India as the wife of George V. Before his accession, she was successively Duchess of York, Duchess of Cornwall and Princess of Wales.
Soviet Tu-144.JPEG
An air-to-air right side view of a Soviet Tupolev Tu-144 (CCCP-68001) Charger supersonic transport aircraft.
Mirza Ghulam Ahmad Qadiani.jpg
Mirza Ghulam Ahmad, der Begründer der islamischen Bewegung Ahmadiyya
Luca Toni 2017 (cropped).jpg
Autor/Urheber: Liguria Pics, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Il dirigente calcistico ed ex calciatore italiano Luca Toni al Verona nel 2017.
Horst Tappert retouched.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F034156-0025 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Bundeskanzler Willy Brandt empfängt Filmschauspieler
Cody-Buffalo-Bill-LOC.jpg
Portrait of William F. Cody (aka) "Buffalo Bill".
Manfred Kanther.jpg
Autor/Urheber: CDU, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Cropped Manfred Kanther