26. Dezember

Der 26. Dezember ist der 360. Tag des gregorianischen Kalenders (der 361. in Schaltjahren), somit bleiben fünf Tage bis zum Jahresende. In vielen Ländern gilt der 26.12. als Zweiter Weihnachtsfeiertag, in Österreich – Stefanitag.

Historische Jahrestage
November · Dezember · Januar
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1805: Frankreichs Außenminister Talleyrand, Unterzeichner des Pressburger Friedens
1825: Dekabristenaufstand
(c) Bundesarchiv, DVM 10 Bild-23-63-07 / CC-BY-SA 3.0
1943: Schlachtschiff Scharnhorst
2004: Das Ergebnis der 2. Stichwahl nach Oblasten

Wirtschaft

  • 1764: Die German Society of Pennsylvania wird gegründet. In ihren Anfangsjahren kümmert sie sich um Auswirkungen der Schuldknechtschaft deutscher Einwanderer.
1945: CFA-Franc-Zone (später geteilt)

Wissenschaft und Technik

Kultur

Mailänder Scala

Der 26. Dezember ist auch ein Tag der Uraufführungen am Teatro La Fenice in Venedig, Näheres siehe dort. 1837 wird das Theater nach einem Brand im Vorjahr und dem Abschluss der Renovierungsarbeiten mit der Uraufführung der Oper Rosmunda di Ravenna von Giuseppe Lillo durch Erzherzog Rainer wieder eröffnet.

Religion

Katastrophen

1999: Im Schwarzwald nach Lothar
  • 1999: Der Orkan Lothar verwüstet mit über 200 km/h Teile Nord- und Westeuropas und kostet über 100 Menschenleben.
  • 2003: Bei einem schweren Erdbeben der Stärke 6,6 bis 6,8 auf der Richter-Skala in der Südost-Provinz Kerman des Irans, wird die Stadt Bam zum Großteil zerstört. Dabei kommen 30.000 bis 60.000 Menschen ums Leben.
2004: Tsunami in Thailand
  • 2004: Ein schweres Erdbeben im Indischen Ozean der Stärke 9,1 und die nachfolgenden Tsunamis verwüsten Dörfer und Städte an den umliegenden Küsten. Bei dem Unglück sterben ca. 231.000 Menschen, Millionen werden obdachlos. Der Tsunami verursacht mit dem Zugunglück von Peraliya auch das schwerste Zugunglück der Geschichte mit mutmaßlich etwa 1.700 Toten.
  • 2006: Bei der Explosion einer lecken Erdöl-Pipeline in Nigeria kommen über hundert Menschen ums Leben.
  • 2006: Das Hengchun-Erdbeben vor der Südküste Taiwans beschädigt mehrere Seekabel, wodurch die elektronische Datenkommunikation mehrerer ost- und südostasiatischer Länder erheblich beeinträchtigt wird.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Friedrich II. (* 1194)
  • 1194: Friedrich II., deutscher König und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches
  • 1249: Edmund, 2. Earl of Cornwall, englischer Magnat
  • 1332: Stephan, Prinz von Ungarn-Kroatien sowie Statthalter von Transsylvanien, Slawonien, Dalmatien und Kroatien
  • 1466: Ralph Shirley, englischer Esquire
  • 1490: Friedrich Myconius, deutscher Prediger und Reformator
  • 1532: Guilielmus Xylander, deutscher Gelehrter und Humanist
  • 1536: Yi I, koreanischer Philosoph
  • 1537: Albrecht, Graf von Nassau-Weilburg
  • 1581: Philipp III., Landgraf von Hessen-Butzbach, Gelehrter und Bekannter von Galilei und Kepler
  • 1618: Elisabeth von Herford, Tochter von Friedrich V. von der Pfalz
  • 1622: Cort Sivertsen Adeler, norwegischer Marineoffizier
  • 1633: Ernest von Trautson, österreichischer Geistlicher, Fürstbischof von Wien
  • 1636: Justine Siegemundin, deutsche Hebamme, Verfasserin des ersten deutschen Lehrbuchs für Hebammen
  • 1643: Ernest Alexandre Dominique d’Arenberg, Fürst von Chimay
  • 1664: Johann Melchior Dinglinger, deutscher Hofgoldschmied bei August dem Starken von Sachsen
  • 1673: Gustav Philipp Mörl, deutscher Geistlicher und Bibliothekar
  • 1687: Johann Georg Pisendel, deutscher Barock-Violinvirtuose und Konzertmeister

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

1801–1850

1851–1900

Henry Miller (* 1891)

20. Jahrhundert

1901–1925

1926–1950

  • 1926: Marija Georgiewa Atanassowa, bulgarische Pilotin
  • 1926: Hans Otto Bäumer, deutscher Jurist, Gewerkschafter und Politiker, Richter am Bundesarbeitsgericht, MdL, Regierungspräsident von Düsseldorf, Landesminister
  • 1926: Gina Pellón, kubanische Künstlerin
  • 1927: Vasile Arvinte, rumänischer Romanist und Rumänist
  • 1927: Harro Heuser, deutscher Mathematiker
  • 1927: Denis Quilley, britischer Schauspieler und Sänger
  • 1927: Ingo Schubert, deutscher Arzt, Hochschullehrer und Politiker
  • 1928: Martin Cooper, amerikanischer Elektroingenieur, Erfinder des Mobiltelefons
  • 1929: Monty Budwig, US-amerikanischer Jazzbassist
  • 1929: Karl-Hans Laermann, deutscher Politiker, MdB, Bundesminister
  • 1931: Roger Piantoni, französischer Fußballspieler
  • 1932: Maximilian Aichern, österreichischer Geistlicher, Bischof von Linz
  • 1932: Claude Dubois, belgischer Autorennfahrer
  • 1932: Ingo von Münch, deutscher Jurist, Publizist und Politiker, MdHB
  • 1933: Maurizio Arena, italienischer Schauspieler
  • 1933: Billy Bean, US-amerikanischer Jazz-Gitarrist
  • 1933: Joe Rosenblatt, kanadischer Dichter, Schriftsteller und Maler
  • 1935: William Brack, kanadischer Autorennfahrer
  • 1935: Gnassingbé Eyadéma, togoischer Politiker, Staatspräsident
  • 1935: Moisés Solana, mexikanischer Autorennfahrer
  • 1936: Trevor Taylor, britischer Autorennfahrer
  • 1937: Franz Buchrieser, österreichischer Schauspieler
  • 1937: John Horton Conway, englischer Mathematiker
  • 1937: Rainer Offergeld, deutscher Politiker, MdB, Bundesminister
  • 1938: José Luis Alcaine, spanischer Kameramann
  • 1938: Hein Bruehl, deutscher Hörspielautor und -regisseur
  • 1938: Judy Feld Carr, kanadische Musikwissenschaftlerin und Fluchthelferin
  • 1938: Eberhard Gwinner, deutscher Ornithologe und Verhaltensforscher
  • 1939: Paul Nabil El-Sayah, libanesischer Geistlicher
  • 1939: Igor Akindinowitsch Fomin, russischer theoretischer Festkörperphysiker
  • 1939: Ken Howard, britischer Popmusik-Autor
  • 1939: Rainer Malkowski, deutscher Schriftsteller
  • 1939: Lynn Morley Martin, US-amerikanische Politikerin, Mitglied des Repräsentantenhauses, Ministerin
  • 1939: Richard Rickelmann, deutscher Journalist
  • 1939: Phil Spector, US-amerikanischer Musikproduzent, Sänger und Songschreiber
  • 1940: Ludger Edelkötter, deutscher Komponist und Verleger
  • 1940: Edward C. Prescott, US-amerikanischer Ökonom, Nobelpreisträger
  • 1941: Keyvan Dahesch, iranisch-deutscher Journalist
  • 1941: Rattlesnake Annie, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 1941: Daniel Schmid, Schweizer Filmregisseur
  • 1942: Gray Davis, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Kalifornien
  • 1942: Doug Hammond, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1943: Richard Schröder, deutscher Philosoph, Theologe und Politiker, MdB
  • 1943: Galsan Tschinag, mongolischer Stammesfürst der Tuwiner, deutschsprachiger Schriftsteller
  • 1944: Reinhold Bachler, österreichischer Skispringer
  • 1944: Susanne Juhnke, deutsche Schauspielerin
  • 1945: David R. Holsinger, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1946: Bruno Gehrig, Schweizer Manager
  • 1946: Joseph Sifakis, griechisch-französischer Informatiker
Uli Stein (* 1946)
  • 1946: Uli Stein, deutscher Cartoonist
  • 1947: Peter Sattmann, deutscher Schauspieler
  • 1948: Carlos Álvarez, argentinischer Politiker, Vizepräsident
  • 1948: Lolita de la Colina, mexikanische Singer-Songwriterin
  • 1948: Heinz Werner Kraehkamp, deutscher Schauspieler
  • 1949: Karola Hattop, deutsche Film- und Fernsehregisseurin
  • 1949: Radmila Lazić, serbische Schriftstellerin
  • 1949: Keiji Matsumoto, japanischer Autorennfahrer
  • 1949: José Ramos-Horta, osttimoresischer Politiker, Premierminister, Staatspräsident, Nobelpreisträger
  • 1949: Heinz Rothe, deutscher Fußballschiedsrichter
  • 1950: Raja Pervez Ashraf, pakistanischer Politiker, Minister, Premierminister

1951–1975

  • 1951: John Scofield, US-amerikanischer Jazz-Gitarrist und Komponist
  • 1952: Alexander Ankwab, abchasischer Politiker, Präsident, Premierminister
  • 1952: André-Michel Schub, US-amerikanischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1953: Leonel Fernández, dominikanischer Jurist und Politiker, Staatspräsident
  • 1953: Sepp Dürr, deutscher Landwirt und Politiker, MdL
  • 1953: Hans-Rüdiger Groß, deutscher Radsportler
  • 1953: Elfriede Harrer-Friesenbichler, österreichische Gewerkschaftlerin und Politikerin, LAbg
Toomas Hendrik Ilves (* 1953)
Peter Stefan Herbst (* 1965)
  • 1965: Peter Stefan Herbst, deutscher Journalist
  • 1965: Kathleen Nord, deutsche Schwimmerin
  • 1966: Jay Farrar, US-amerikanischer Songwriter
  • 1966: Stephen Janetzko, deutscher Kinderliedermacher
  • 1967: Takkyu Ishino, japanischer Technoproduzent und DJ
  • 1968: Aleksandar Knežević, bosnischer Handballspieler und -trainer
  • 1968: Haluk Levent, türkischer Sänger
  • 1969: Heike Aumüller, deutsche Künstlerin und Musikerin
  • 1969: Shayla LaVeaux, US-amerikanische Pornodarstellerin und -produzentin
  • 1969: Thomas Linke, deutscher Fußballspieler
  • 1969: Meredith Michaels-Beerbaum, deutsche Springreiterin
  • 1971: Jared Leto, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1971: Mika Nurmela, finnischer Fußballspieler
  • 1971: Tatiana Sorokko, russisch-US-amerikanisches Model
  • 1972: Ralf Adam, deutscher Jurist und Richter am Bundesfinanzhof
  • 1973: Sam Dominique Abouo, ivorischer Fußballspieler
  • 1974: Tony Brackens, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1974: Julia Koschitz, österreichische Schauspielerin
  • 1975: Barbara Kraus, österreichische Physikerin
  • 1975: Marcelo Ríos, chilenischer Tennisspieler
  • 1975: María Vasco, spanische Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin

1976–2000

  • 1976: Andrea Absolonová, tschechische Turmspringerin
  • 1976: Janina Prawalinskaja-Karoltschyk, weißrussische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1977: Fatih Akyel, türkischer Fußballspieler
  • 1977: Angela Ascher, deutsche Schauspielerin
  • 1977: Kai Gehring, deutscher Politiker, MdB
  • 1979: Mark Cueto, englischer Rugbyspieler
  • 1979: Henry Onwuzuruike, nigerianischer Fußballspieler
  • 1981: Ilia Kandelaki, georgischer Fußballspieler
  • 1981: Johannes Oerding, deutscher Sänger
  • 1981: Shu-Aib Walters, südafrikanischer Fußballspieler
  • 1982: Bas Sibum, niederländischer Fußballspieler
  • 1982: Aksel Lund Svindal, norwegischer Skirennläufer
  • 1984: Kati Droste, deutsche Autorennfahrerin
Beth Behrs (* 1985)

Gestorben

Vor dem 17. Jahrhundert

17. und 18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

  • 1814: Nicolas François Guillard, französischer Librettist
  • 1820: Joseph Fouché französischer Politiker, Minister
  • 1825: Friedrich Johann Christoph Cleemann, deutscher evangelischer Geistlicher und Privatgelehrter
  • 1830: Heinrich August Ehregott Typke deutscher evangelischer Theologe
  • 1831: Wilhelm Ludwig Steinbrenner, deutscher evangelischer Theologe
  • 1832: Matthäus Conrad, Schweizer Pfarrer
  • 1838: Franciszek Lessel, polnischer Komponist
  • 1838: Philippe-Antoine Merlin, französischer Politiker, Mitglied des Direktoriums
  • 1848: Johann Paul Pöhlmann, deutscher evangelischer Geistlicher und Pädagoge
  • 1856: Jakob Friedrich Binder, Erster Bürgermeister der Stadt Nürnberg
  • 1867: József Kossics, slowenischer Schriftsteller, Dichter, Sprachforscher, Historiker, Volkskundeforscher und katholischer Priester
  • 1869: Jean Léonard Marie Poiseuille, französischer Mediziner und Physiker (Gesetz von Hagen-Poiseuille)
  • 1875: Emilio Praga, italienischer Maler, Schriftsteller und Librettist
  • 1876: Friedrich Avé-Lallemant, deutscher Theologe und Bibliothekar
  • 1876: Eduard Mohr, deutscher Afrikaforscher
  • 1878: Auguste Auspitz-Kolár, österreichisch-böhmische Pianistin und Komponistin
  • 1878: Georgine Schubert, deutsche Schauspielerin und Sängerin
  • 1882: Henri Le Secq, französischer Fotograf
Heinrich Schliemann († 1890)
  • 1890: Heinrich Schliemann, deutscher Kaufmann, Pionier der Feldarchäologie
  • 1892: Angelo Somazzi, Schweizer Politiker und Journalist
  • 1896: Anton Leopold Herrmann, rumäniendeutscher Komponist und Kirchenmusiker
  • 1900: Jules Rivière, französischer Geiger, Fagottist, Dirigent und Komponist

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1909: Frederic Remington US-amerikanischer Maler, Illustrator und Bildhauer, bekannt durch seine Darstellung des Wilden Westens
  • 1913: Hans von Specht, deutsch-US-amerikanischer Offizier und Farmer, Fuhrmann und Postmeister
  • 1917: Friedrich Lange, deutscher Journalist und Politiker
  • 1918: Wassili Wassiljewitsch Andrejew, russischer Balalaikavirtuose, Orchesterleiter und Komponist
  • 1918: Karl Elsener, Schweizer Messerschmied, Unternehmer und Politiker
  • 1919: William Ruffin Cox, US-amerikanischer General
  • 1923: Dietrich Eckart, deutscher Journalist und Verleger, früher Anhänger des Nationalsozialismus und Ideengeber Adolf Hitlers
  • 1923: Georg Frentzen, deutscher Architekt und Hochschullehrer
  • 1925: Georg Thieme, deutscher Verleger
  • 1926: Howard MacNutt, US-amerikanischer Bahai und Jünger Abdu’l Bahas
  • 1929: Giuseppe Gamba, italienischer Geistlicher, Erzbischof von Turin und Kardinal
  • 1931: Melvil Dewey, US-amerikanischer Bibliothekar
  • 1933: Meinrad Lienert, Schweizer Mundart- und Heimatdichter
  • 1934: John Emory Andrus, US-amerikanischer Politiker, Mitglied des Repräsentantenhauses
  • 1936: Adolf Arenson, deutscher Komponist, Theosoph und Anthroposoph
  • 1936: Auguste Gampert, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1938: Max Eckert-Greifendorff, deutscher Geograph
  • 1942: Frank Dawson Adams, kanadischer Geologe
  • 1944: Elzéar Hamel, kanadischer Schauspieler
  • 1944: Ernst Kapff, deutscher Schriftsteller, Reformpädagoge und Archäologe
  • 1945: Duy Tân, elfter Kaiser der vietnamesischen Nguyễn-Dynastie
  • 1946: Franjo Bučar, kroatischer Schriftsteller und Sportfunktionär, Vater des olympischen Sports in Kroatien
  • 1947: Hans Beyth, jüdischer Zionist und Leiter der Kinder- und Jugend-Alijah
  • 1950: Liane de Pougy, französische Ballett-Tänzerin und Schriftstellerin

1951–2000

Harry S. Truman († 1972)
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F029983-0017 / Wegmann, Ludwig / CC-BY-SA 3.0
Karl Schiller († 1994)
  • 1994: Karl Schiller, deutscher Wirtschaftspolitiker, MdL, Landesminister, MdB, Bundesminister
  • 1997: Cahit Arf, türkischer Mathematiker
  • 1997: Auguste Bruckner, Schweizer Klassische Archäologin
  • 1998: Rudolf Eberhard, deutscher Politiker, MdL
  • 1998: Reinhard Schober, deutscher Forstwissenschaftler
  • 1999: Shankar Dayal Sharma, indischer Gelehrter und Politiker, Staatspräsident
  • 1999: Curtis Mayfield, US-amerikanischer Soul-Musiker
  • 2000: Paul Kont, österreichischer Komponist
  • 2000: Jason Robards, US-amerikanischer Schauspieler

21. Jahrhundert

  • 2001: Nigel Hawthorne, britischer Schauspieler
  • 2002: Horst Heinrich, deutscher Politiker, MdL
  • 2002: Herb Ritts, US-amerikanischer Fotograf
  • 2004: Manuela Brandenstein, deutsche Autorin und Schauspielerin
  • 2004: Otto Marchi, Schweizer Schriftsteller und Journalist
  • 2004: Ishigaki Rin, japanische Dichterin
  • 2004: Mieszko Talarczyk, schwedischer Musiker
  • 2004: Reggie White, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2005: Kerry Packer, australischer Medienunternehmer
  • 2005: John Peter Moore, britischer Privatsekretär, Manager, Verleger und Abenteurer
  • 2005: Vincent Schiavelli, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2005: Erich Topp, deutscher Marineoffizier
  • 2006: Chris Brown, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 2006: Gerald Ford, US-amerikanischer Politiker, Mitglied des Repräsentantenhauses, Staatspräsident
  • 2006: Wolfgang Ruge, deutscher Historiker
  • 2006: Ivar Formo, norwegischer Skilangläufer, Olympiasieger
  • 2006: John Heath-Stubbs, britischer Dichter und Übersetzer
  • 2007: Raúl Bernao, argentinischer Fußballspieler
  • 2007: Les Humphries, britischer Popmusiker
  • 2009: Dennis Brutus, südafrikanischer Dichter
  • 2009: Giuseppe Chiappella, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 2009: Yves Rocher, französischer Industrieller
  • 2009: Peer Schmidt, deutscher Historiker
  • 2010: Salvador Jorge Blanco, dominikanischer Politiker, Staatspräsident
  • 2010: Teena Marie, US-amerikanische Sängerin und Gitarristin, Komponistin und Produzentin
  • 2011: Kennan Adeang, nauruischer Politiker, Staatspräsident
  • 2011: Pedro Armendáriz junior, mexikanischer Schauspieler
  • 2011: James Rizzi, US-amerikanischer Künstler
  • 2012: Gerry Anderson, britischer Marionettenkünstler und Filmemacher
  • 2012: Fontella Bass, US-amerikanische R&B- und Soul-Sängerin, Pianistin und Komponistin
  • 2013: Nag Ansorge, Schweizer Animationsfilmer
  • 2013: Albino Aroso, portugiesischer Arzt und Politiker
  • 2013: Marta Eggerth, ungarische Operettensängerin und Schauspielerin
  • 2014: Leo Tindemans, belgischer Politiker, Premierminister, MdEP, Minister
  • 2017: Gerd Cintl, deutscher Ruderer und Olympiasieger
  • 2017: Gerd Hennig, deutscher Fußballschiedsrichter
  • 2017: Hans Saner, Schweizer Philosoph
  • 2018: Roy Jay Glauber, US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 2019: Hans-Jörg Criens, deutscher Fußballspieler
  • 2019: Jerry Herman, US-amerikanischer Komponist
  • 2019: Sue Lyon, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2020: Brodie Lee, US-amerikanischer Wrestler
  • 2021: Karolos Papoulias, griechischer Politiker
  • 2021: Desmond Tutu, südafrikanischer Bischof und Friedensnobelpreisträger
  • 2021: Edward O. Wilson, US-amerikanischer Entomologe und Biologe
  • 2021: Barclay Wade, australischer Ruderer

Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 26. Dezember – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Frederick II and eagle.jpg
Friedrich II. mit seinem Falken; Aus seinem Buch De arte venandi cum avibus (Über die Kunst, mit Vögeln zu jagen), sog. Manfred-Handschrift (Biblioteca Vaticana, Pal. lat 1071, fol. 1v), spätes 13. Jahrhundert.
Peter Stefan Herbst.jpg
Autor/Urheber: Iris Maurer / Saarbrücker Zeitung, Lizenz: Copyrighted free use
Peter Stefan Herbst, Chefredakteur Saarbrücker Zeitung
Heinrich Schliemann.jpg
Heinrich Schliemann
Bundesarchiv DVM 10 Bild-23-63-07, Schlachtschiff "Scharnhorst".jpg
(c) Bundesarchiv, DVM 10 Bild-23-63-07 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Schlachtschiff "Scharnhorst" Schlachtschiff "Scharnhorst"
Beth Behrs at the 38th People's Choice Award (cropped).jpg
Autor/Urheber: jjduncan_80, Lizenz: CC BY 2.0
Kat Dennings and Beth Behrs on the red carpet at the 38th People's Choice Awards on January 11, 2012, at the Nokia Theatre in Los Angeles, California. (JJ Duncan/ Zimbio.com)
Toomas Hendrik Ilves 2011-12-19.jpg
Autor/Urheber: Jelena Rudi, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Noore teadlase preemia üleandmine Peeter Lauale.
Ukraine einfach Wahlen 3WG.png
Autor/Urheber: Steschke, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Ukrainian presidential election, 26/12/2004 - by Oblast; Election présidentielle ukrainienne, le 26/12/2004, par Oblast.
Harry S. Truman.jpg
Harry S. Truman (1884–1972), 1945 bis 1953 33. Präsident der Vereinigten Staaten
Lothar2.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Uli stein.jpg
Autor/Urheber: Barbara Mürdter, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
German cartoonist Uli Stein in 2007
Bundesarchiv B 145 Bild-F029983-0017, Bonn, SPD-Pressekonferenz, Karl Schiller.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F029983-0017 / Wegmann, Ludwig / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Pressekonferenz der SPD im Fraktionssaal der SPD (Bundeshaus) [Prof. Dr. Karl Schiller]
CFA franc zone.svg
CFA franc area:
  CFA franc (XAF)
  CFA franc (XOF)
Milano-scalanotte.jpg
Autor/Urheber: o2ma, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Teatro alla Scala by night, Milano, Italy.
La Scala Milan - 4