26. April

Der 26. April ist der 116. Tag des gregorianischen Kalenders (der 117. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 249 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
März · April · Mai
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1220: Urkunde des Privilegs
1429: Das Herzogtum Straubing-Holland vor dem Preßburger Schiedsspruch
1865: Die Garrett-Farm, auf der Booth erschossen wurde
1925: Ergebnis des 2. Wahlgangs
  • 1925: Im zweiten Wahlgang der Reichspräsidentenwahl wird der Kandidat des Reichsblocks, der frühere Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg, als Nachfolger des verstorbenen Sozialdemokraten Friedrich Ebert zum zweiten Reichspräsidenten der Weimarer Republik gewählt. Der 78-jährige Hindenburg erhält 14,7 Millionen Stimmen. Auf Wilhelm Marx, den Kandidaten des Zentrums und der Sozialdemokratie, entfallen 13,8 Millionen, auf Ernst Thälmann, den Kandidaten der KPD, 1,9 Millionen.
  • 1933: Ein Erlass des kommissarischen preußischen Innenministers Hermann Göring führt zur Bildung des Geheimen Staatspolizeiamtes, der Keimzelle der später auf das gesamte Reich ausgeweiteten Gestapo.
(c) Bundesarchiv, Bild 183-H25224 / Autor unbekanntUnknown author / CC-BY-SA 3.0
1937: Das zerstörte Gernika
1964: Lage Tansanias
1994: Nelson Mandela bei der Stimmabgabe

Wirtschaft

  • 1935: In Berlin wird die erste Welt-Hunde-Ausstellung mit 124 Rassen aus 15 Ländern eröffnet. Die Ausstellung gilt als die weltweit größte ihrer Art.
  • 1956: Die Ideal X, das erste Containerschiff der Welt für den Transport von ISO-Containern, verladen von der Sea-Land Corporation Ltd., verlässt Newark, New Jersey, auf dem Weg nach Houston, Texas.
1965: Rückseite des 500-DM-Scheines

Wissenschaft und Technik

  • 1506: Die erste Brandenburgische Landesuniversität, die Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) mit vier Fakultäten wird feierlich eröffnet. Schon im ersten Jahr ihres Wirkens immatrikulieren sich dort über 900 Studenten aus den deutschen Gebieten und aus Polen, Schweden, Norwegen und Dänemark.
1803: Bruchstück des Meteoriten von L’Aigle
1939: Das Rekordflugzeug Me 209 V1
1951: Die Frankfurter Äquatorialsonnenuhr
1962: Ranger 4
2007: SOFIA-Erstflug

Kultur

1784: Les Danaïdes, Pariser Erstdruck
1840: „Ick bün all dor“
1924: Fritz Lang und Thea von Harbou
1925: Der Process, Verlagseinband
  • 1925: Max Brod veröffentlicht als Nachlassverwalter seines ein Jahr zuvor verstorbenen Freundes Franz Kafka gegen dessen letzten Willen in Berlin das Romanfragment Der Process.
  • 1958: Die vom Architekten Hugh Stubbins entworfene Berliner Kongresshalle wird als Geschenk von der Benjamin-Franklin-Stiftung an die Stadt, vertreten durch den Regierenden Bürgermeister Willy Brandt, übergeben.

Gesellschaft

1336: Der Mont Ventoux
(c) ASK, CC-BY-SA-3.0
2002: Gutenberg-Gymnasium, Erfurt
  • 2002: Robert Steinhäuser erschießt bei einem Amoklauf am Gutenberg-Gymnasium in Erfurt 16 Menschen sowie sich selbst.

Religion

Katastrophen

  • 1717: Das von einem Hurrikan nahe Cape Cod auf Grund gesetzte Piratenschiff Whydah geht unter. Es reißt den größten bisher bekannten Piratenschatz mit sich in die Tiefe. 144 Mann der Besatzung sterben, unter ihnen der als Black Sam bekannte Kapitän Samuel Bellamy. Neun Mann überleben das Desaster, davon werden sechs später als Seeräuber gehängt.
  • 1942: Das weltweit bisher schwerste Bergwerksunglück mit 1.549 Toten ereignet sich durch eine Explosion im Steinkohlebergwerk Benxihu in der Mandschurei, China.
  • 1952: Der Schnelle Minensucher USS Hobson sinkt während eines Manövers im Atlantik nach der Kollision mit dem Flugzeugträger USS Wasp. Bei der Kollision der beiden US-amerikanischen Schiffe kommen 176 Besatzungsmitglieder der Hobson ums Leben, nur 61 können gerettet werden.
  • 1966: Ein Erdbeben der Stärke 7,5 auf der Richterskala richtet starke Zerstörungen in der usbekischen Hauptstadt Taschkent an. Rund 300.000 Menschen werden obdachlos.
1986: Kernkraftwerk Tschernobyl
  • 1986: Nahe der ukrainischen Stadt Prypjat ereignet sich mit der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl der schwerste auslegungsüberschreitende Störfall („Super-GAU“) in der zivilen Nutzung der Kernenergie. Da die Informationsweitergabe nur sehr schleppend geschieht, werden hunderttausende Menschen der Strahlung ausgesetzt. Viele Orte innerhalb eines zehn Kilometer-Radius sind bis heute Geisterstädte.
  • 1994: Ein aus Taipeh kommender Airbus A300 der taiwanischen China Airlines stürzt beim Landeanflug auf Nagoya in Japan ab, wobei 264 Menschen sterben und 7 das Unglück überleben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

William Shakespeare (* 1564)
  • 1564: William Shakespeare, englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler (Taufdatum)
  • 1575: Maria de’ Medici, Frau des französischen Königs Heinrich IV. und Regentin für Ludwig XIII.
  • 1587: Ferdinando Gonzaga, zweiter Sohn des Herzogs Vincenzo I. Gonzaga von Mantua
  • 1607: Magdalena Katharina von Pfalz-Zweibrücken, Pfalzgräfin und Herzogin von Pfalz-Birkenfeld
  • 1648: Peter II., König von Portugal aus dem Hause Braganza
  • 1668: Johann Ernst Schaper, deutscher Mediziner und mecklenburgischer Politiker
  • 1675: Johann Christian Engelschall, deutscher Pfarrer und Chronist
  • 1695: Christoph Jacob Trew, deutscher Arzt und Botaniker
  • 1697: Adam Falckenhagen, deutscher Komponist, Lautenist und Theorbist

18. Jahrhundert

Joan Melchior Kemper (* 1776)

19. Jahrhundert

1801–1850

Alfred Krupp (* 1812)

1851–1900

Rudolf Stöger-Steiner von Steinstätten (* 1861)
Owen Willans Richardson (* 1879)
(c) Bundesarchiv, Bild 183-1987-0313-507 / CC-BY-SA 3.0
Rudolf Heß (* 1894)

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Harald Braun, deutscher Regisseur
  • 1901: Henri de Costier, französischer Autorennfahrer
  • 1902: Erich Auer, deutscher Gewerkschafter und Widerstandskämpfer
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F039419-0010 / Wegmann, Ludwig / CC-BY-SA 3.0
Alex Möller (* 1903)
Marianne Hoppe (* 1909)
Fanny Blankers-Koen (* 1918)

1926–1950

Johann Weber (* 1927)
Jean-Pierre Beltoise (* 1937)
Winfried Glatzeder (* 1945)
  • 1945: Winfried Glatzeder, deutscher Schauspieler
  • 1945: Petr Oslzlý, tschechischer Dramaturg, Drehbuchautor und Schauspieler
  • 1946: Vera F. Birkenbihl, deutsche Managementtrainerin und Sachbuchautorin
  • 1946: Milton Schwantes, brasilianischer evangelischer Befreiungstheologe und Bibelwissenschaftler
  • 1947: David Byrne, irischer Politiker, EU-Kommissar
  • 1947: Warren Clarke, britischer Schauspieler, Filmproduzent und Regisseur
  • 1947: Donna de Varona, US-amerikanische Schwimmerin
  • 1948: Josef Bierbichler, deutscher Schauspieler
  • 1948: Herbert Landau, deutscher Richter des Bundesverfassungsgerichts
  • 1948: Klaus Minkel, deutscher Politiker, MdB
  • 1948: Ronaldo Miranda, brasilianischer Komponist
  • 1949: Carlos Bianchi, argentinischer Fußballspieler und -trainer
  • 1949: Dominic Sena, US-amerikanischer Regisseur
  • 1949: Gerd Walter, deutscher Politiker
  • 1950: Patrick Artero, französischer Jazztrompeter, Kornettist und Flügelhorn-Spieler
  • 1950: Elizabeth Chase, südafrikanisch-simbabwische Hockeyspielerin
  • 1950: L. Shankar, indischer Violinist und Komponist

1951–1975

  • 1951: Tor Bomann-Larsen, norwegischer Schriftsteller und Zeichner
  • 1951: Yu Zaiqing, chinesischer Politiker und Sportfunktionär
  • 1952: Renate Ackermann, deutsche Politikerin
Michael Korwisi (* 1952)
(c) Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0
Giancarlo Esposito (* 1958)
(c) Angela George, CC BY-SA 3.0
Kevin James (* 1965)
Stephanie Graf (* 1973)

1976–2000

  • 1976: Giorgi Kiknadze, georgischer Fußballspieler
  • 1976: Thiago Machado dos Santos, brasilianischer Triathlet
  • 1977: Craig Adams, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1977: Christian Lenze, deutscher Fußballspieler
  • 1977: McKenzie Westmore, US-amerikanische Film- und Theaterschauspielerin
  • 1977: Raphael Wicky, Schweizer Fußballspieler
  • 1977: Tom Welling, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1978: Myron Avant, US-amerikanischer R&B-Sänger
  • 1978: Elson Becerra, kolumbianischer Fußballspieler
(c) Tyler Parker, CC BY-SA 3.0
Stana Katić (* 1978)
Nadja Benaissa (* 1982)
  • 1982: Nadja Benaissa, deutsche Sängerin (No Angels)
  • 1982: Amazing Red, puerto-ricanischer Wrestler
  • 1983: Olaf Abshagen, deutscher Handballtorwart
  • 1983: Jessica Lynch, US-amerikanische Soldatin („Kriegsgefangene“ im Dritten Golfkrieg)
  • 1984: Jeremy Kittel, US-amerikanischer Geiger, Fiddlespieler, Bratschist und Komponist
  • 1984: Gerrit Müller, deutscher Fußballspieler
  • 1984: Bastian Riedel, deutscher Handballspieler
  • 1984: Emily Wickersham, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1985: Jure Bogataj, slowenischer Skispringer
  • 1985: Annina Braunmiller-Jest, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 1985: Matthias Forster, deutscher Eishockeyspieler
John Isner (* 1985)

21. Jahrhundert

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

Alberico da Barbiano
  • 1409: Alberico da Barbiano, italienischer Condottiere
  • 1410: Johann Münch von Landskron, Bischof von Konstanz
  • 1433: Hermann Westphal, Ratsherr der Hansestadt Hamburg
  • 1444: Robert Campin, flämischer Maler
  • 1476: Simonetta Vespucci, Künstlermuse und Geliebte von Giuliano di Piero de’ Medici
Giuliano di Piero de’ Medici († 1478)

19. Jahrhundert

John Wilkes Booth († 1865)

20. Jahrhundert

1901–1950

Bjørnstjerne Bjørnson († 1910)
Carl Bosch († 1940)

1951–2000

Arnold Sommerfeld († 1951)
Wilhelm Heiner († 1965)
Bessie Love († 1986)

21. Jahrhundert

Maria Schell († 2005)

Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 26. April – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Sommerfeld1897.gif
Foto des Physikers und Mathematikers Arnold Sommerfeld
Garrett Farm.gif
Photo of the Garrett Farm near Port Royal, Virginia, where John Wilkes Booth, the assassin of U.S. President Abraham Lincoln, died.
Giancarlo Esposito by Gage Skidmore.jpg
(c) Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0
Giancarlo Esposito at the 2015 San Diego Comic Con International in San Diego, California.
Fritz Lang und Thea von Harbou, 1923 od. 1924.jpg
Fritz Lang mit seiner Ehefrau, der Schriftstellerin Thea von Harbou in der Wohnung in Berlin-Schmargendorf, Hohenzollerndamm 52.
Map Bavaria-Straubing - Karte Straubing-Holland.png
Autor/Urheber: Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Lencer als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., Lizenz: CC BY 2.5
Bavaria-Straubing (Straubing-Holland) after 1353
Stephanie Graf Wien2008 (cropped).jpg
Autor/Urheber: Manfred Werner - Tsui, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die österreichische Athletin Stephanie Graf am "Tag des Sports" auf dem Heldenplatz in Wien.
Nadja von den No Angels.jpg
Autor/Urheber: André D Conrad, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Nadja von den No Angels
Ranger 4 Sonde.jpg
Ranger 4 Sonde
Mont ventoux von suedwesten.jpg
Autor/Urheber: Marcus Ostermann, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Der Mont Ventoux in der herbstlichen Abendsonne, von Südwesten gesehen.
View of Chernobyl taken from Pripyat zoomed.JPG
View of Chernobyl taken from roof of building in Pripyat Ukraine. Photo Taken by Jason Minshull, then digitally zoomed.
L'Aigle Meteorit NHM-Wien a.jpg
Autor/Urheber: Manfred Werner (Tsui), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Bruchstück des Meteoriten von L’Aigle (gefallen am 26. April 1803) in der Sammlung des Naturhistorischen Museums in Wien
Winfried Glatzeder Berlinale 2008.jpg
Autor/Urheber: Siebbi, Lizenz: CC BY 3.0
Winfried Glatzeder, German actor, at Volkswagen People’s Night of 2008 Berlin Film Festival
Wilhelm Heiner im Bielefelder Atelier 1958.jpg
Autor/Urheber: Matthias Heiner, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Wilhelm Heiner im Bielefelder Atelier 1958
Fanny Blankers-Koen 1988.jpg
Autor/Urheber: Anefo / Croes, R.C., Lizenz: CC BY-SA 3.0 nl
Fanny Blankers-Koen
GdI Rudolf Stöger-Steiner von Steinstätten 1917 A. Huber.png
Rudolf Freiherr Stöger-Steiner von Steinstätten (1861-1921), österreichisch-ungarischer General und Politiker
Reichspraesidentenwahl 1925 Wahlgang 2 farbangepasst.jpg
Autor/Urheber: KnightMove, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Election of Reichs President / President of the German Reich. Results of second ballot, 26 April 1925.
Jean Pierre Beltoise te Zandvoort 1968.jpg
Autor/Urheber: Anefo, Lizenz: CC0
Collectie / Archief : Fotocollectie Anefo

Reportage / Serie : huldiging van de formule 1-coureur Jean Pierre Beltoise
Beschrijving : autoraces, huldigingen, portretten, Beltoise, Jean Pierre
Datum : 1 augustus 1968
Locatie : Noord-Holland, Zandvoort
Trefwoorden : autoraces, huldigingen, portretten
Persoonsnaam : Beltoise, Jean Pierre
Fotograaf : Fotograaf Onbekend / Anefo
Auteursrechthebbende : Nationaal Archief
Materiaalsoort : Negatief (zwart/wit)
Nummer archiefinventaris : bekijk toegang 2.24.01.05

Bestanddeelnummer : 921-5602
SOFIA in air.jpg
SOFIA (Stratospheric Observatory For Infrared Astronomy) aircraft in air. This inflight photo was taken during the first flight of the NASA and German Aerospace Center SOFIA airborne infrared observatory 747SP. NASA research pilot and astronaut Gordon Fullerton led the crew making the historic first flight.
Carl Bosch.jpg
Carl Bosch (* 27. August 1874 in Köln; † 26. April 1940 in Heidelberg)
Aequatorialsonnenuhr Ffm von O.jpg
Autor/Urheber: Eva K., Lizenz: GFDL 1.2
Äquatorialsonnenuhr in Frankfurt am Main
Ansicht von Ost
Mandela voting in 1994.jpg
Autor/Urheber: Paul Weinberg, Lizenz: CC BY-SA 3.0
This is the official photo of Mandela casting his vote in the 1994 elections. It was the first time Mandela had voted in his life. It was taken at Ohlange School, Inanda, Durban by the IEC's official photographer, Paul Weinberg. It is one of only two images of this event.
Salieri Danaides Score.jpg
Antonio Salieri: "Les Danaides" - Deckblatt des Erstdrucks der Partitur
Owen Richardson.jpg
Owen Willans Richardson
500 DM Serie3 Rueckseite.jpg
500-DM-Schein Serie 3, Rückseite
Messerschmitt Me209V-1 'D-INJR' (14413184174).jpg
Autor/Urheber: Alan Wilson , Lizenz: CC BY-SA 2.0

As far as significant airframes go, this machine is near the top of the list. It is the record breaking Messerschmitt Me209V-1 (c/n 1185), which held the world air speed record from 1939 till 1941, and for a piston engined aircraft from 1939 till 1969. During the war it became part of Hermann Göring's personal collection. The fuselage is now displayed in a building full of unrestored relics at the Muzeum Lotnictwa Polskiego. Krakow, Poland. 23-8-2013.

It's history is given in the following info taken from the museum website:-

"By the end of the 1930s a hard-fought competition had developed between Italian, British and German aircraft designers to build a speed record breaking aircraft. As a result of inter-German competition between the Heinkel and the Messerschmitt works, in 1937 in Augsburg the initial works on the “Project 1059” speed record aircraft started. The Third Reich Aviation Ministry (the RLM) designated the aircraft the Me 209 V1, demanding also a fighter version of this machine.

The first prototype of the Me 209 V1 was powered with a 12-cylinder Daimler-Benz DB-601 engine. To achieve the highest maximum speed, the aircraft was almost devoid of equipment.

One of the most interested technical solutions was the cooling system. Water after circling and cooling the engine, turned to a special ducts in the wings, where after partly vaporising through a small holes and condensed on the inner surface of the wing, was directed back to cool the engine. This system featured partial loss of the coolant, so a substantial reserve (200 l) of water was required, thus limiting the time of flight to only 30 minutes.

The Me 209V1 prototype was flown on 1 August 1938 by dr engineer Herman Wurster on the Messerschmitt’s factory airfield in Augsburg. Unfortunately, the violent rise of temperature forced the pilot to quick landing. Further tests of the aircraft revealed several other defects. The most serious was unsteady work of the engine, overheating, interfering of the combustion gasses into cockpit, unsatisfactory visibility on the ground from the pilot’s seat, tendency to a dive during take-off and landing and poor acting of the rudder. All these defects were eliminated to no avail on the second Me 209V2 prototype, which crashed during the test flight on 4 April 1939.

Meanwhile, on 30 March 1939 Hans Dieterle on the competitive Heinkel He 100 V8, broke the speed record, achieving 746 km/h. On 26 April 1939, Fritz Wendel, flying the Me 209 V1 powered by the DB 601ARJ engine, short time rated at 2300 HP, achieved 755 km/h. The part of the fuselage of that aircraft is displayed now at the Polish Aviation Museum. For the better propaganda effect, the Reich Propaganda Ministry, in all publications described the aircraft as the Me 109R, to point out that this is the serial fighter modification, and not a new construction.

The serial production of the Me 209 was never undertaken and the Fritz Wendel’s record for the piston driven aircraft, stood up to 1969, to be beaten by Daryl G. Greenamyer flying the Grumman Bearcat F8F-2 "Conquest I"."
Bessielove.jpg
Bessie Love with Eton crop haircut
WP Marianne Hoppe.jpg
Marianne Hoppe (1909-2002), deutsche Schauspielerin
Bundesarchiv B 145 Bild-F039419-0010, Hannover, SPD-Bundesparteitag, Möller.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F039419-0010 / Wegmann, Ludwig / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Bundesparteitag der SPD in Hannover (Alex Möller)
10.-14.4.1973
Michael Korwisi (2015).jpg
Autor/Urheber: Kristof Korwisi, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Michael Korwisi, Oberbürgermeister von Bad Homburg, spontanes Portrait in Kirdorf
Kevin James 2011 (Cropped).jpg
(c) Angela George, CC BY-SA 3.0
Kevin James at a ceremony to receive a star on the Hollywood Walk of Fame.
Joan-Melchior-Kemper-Gem.jpg
Joan Melchior Kemper (1776-1824) niederländischer Rechtswissenschaftler und Politiker
Swinegel3.jpg
Het Wettloopen tüschen den Haasen un den Swinegel
Bundesarchiv Bild 183-1987-0313-507, Rudolf Hess.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-1987-0313-507 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
ADN-ZB-Archiv

Rudolf Hess, Nationalsozialist, seit 1933 Reichsminister ohne Geschäftsbereich und seit 1939 Mitglied des Ministerrates für Reichsverteidigung, Stellvertreter Adolf Hitlers.
geb. 24.4.1894 in Alexandria (Ägypten)
gest. 17.8.1987 in Berlin-Spandau (Selbstmord)
Aufn: 1935

14243-35
Confoederatio cum principibus ecclesiasticis.jpg
Ausfertigung für den Bischof von Eichstätt des Privilegs w:de:Confoederatio cum principibus ecclesiasticis von Kaiser Friedrich II. an die geistlichen Fürsten
Bundesarchiv Bild 183-H25224, Guernica, Ruinen.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-H25224 / Autor unbekanntUnknown author / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Die Ruinen von Guernica
5603/37
JOHN ISNER (6710543369).jpg
Autor/Urheber: NAPARAZZI, Lizenz: CC BY-SA 2.0
John isner
GutenbergGymErfurt.JPG
(c) ASK, CC-BY-SA-3.0
Das Erfurter Gutenberg-Gymnasium am 5. Mai 2002, wenige Tage nach dem Amoklauf
Maria Schell 928-4676 (cropped).jpg
Autor/Urheber: Mieremet, Rob / Anefo, Lizenz: CC BY-SA 3.0 nl
Maria Schell in Amsterdam.
54 stanakaticsplash.jpg
(c) Tyler Parker, CC BY-SA 3.0
Stana Katic head shot, taken by Tyler Parker, for web use
Weber Johann DSC 1890 cut2.JPG
Autor/Urheber: Mag. Martin Sudi, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Bischof Johann Weber am 1. März 2008
Kafka Der Prozess 1925.jpg
Kafka, Franz: Der Prozeß. Roman. Berlin: Die Schmiede 1925, 411 Seiten. Erstausgabe (Wilpert/Gühring 8; Raabe 8). Original-Leinen mit Rückenschild und Titelschild auf vorderem Buchdeckel.