25. April

Der 25. April ist der 115. Tag des gregorianischen Kalenders (der 116. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 250 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
März · April · Mai
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1457 v. Chr.: Schlacht bei Megiddo
1607: Jacob van Heemskerk
1837: Franz Joseph von Buß
1915: Landung am Kap Helles
1940: Flagge der Färöer
1943: Demjanskschild
1950: Flagge der Südmolukken
  • 1950: Der christliche Teil der Bevölkerung der Molukken proklamiert die unabhängige Republik Maluku Selatan mit der Hauptstadt Ambon, die von Indonesien jedoch nicht anerkannt und innerhalb weniger Wochen mit Waffengewalt unterdrückt wird.
1952: Baden-Württemberg
1974: Erinnerungsinschrift an die Revolution
1967/1986: Flagge Swasilands
2004: Heinz Fischer
2007: Grab Jelzins auf dem Nowodewitschi-Friedhof

Wirtschaft

1902: Tessar-Objektive
1973: Kernkraftwerk Kalkar (1977)
  • 1973: In Kalkar erfolgt die Grundsteinlegung für einen schnellen Brüter, der allerdings wegen Protesten nie in Betrieb genommen wird.
  • 1983: Gerd Heidemann, ein Reporter des Stern, stellt in Hamburg einen sensationellen Fund vor: Die „Hitler-Tagebücher“, die sich jedoch später als Fälschung herausstellen werden.
  • 2004: Die Verbände Ring Deutscher Makler (RDM) und Verband Deutscher Makler (VDM) fusionieren zum Immobilienverband IVD.
2006: Die Freedom of the Seas in Hamburg

Wissenschaft und Technik

1507: Die Waldseemüller-Karte
1990: Die Aussetzung des Hubble-Teleskops

Kultur

1792: Früher Druck der Marseillaise
1926: Besetzungsliste der Uraufführung

Gesellschaft

Religion

  • 0799: Eine Gruppe römischer Adeliger attackiert auf einer Prozession Papst Leo III. und nimmt ihn gefangen, weil sie ihm angeblichen Geschlechtsverkehr vorwerfen. Dem Papst gelingt wenig später die Flucht nach Paderborn unter dem Schutz Karls des Großen.

Katastrophen

2005: Nach dem Unfall bei Amagasaki

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Ludwig IX. von Frankreich (* 1214)

18. Jahrhundert

Charles Nicolas Oudinot (* 1767)

19. Jahrhundert

1801–1850

Wilhelm (* 1806)
Luise Adolpha Le Beau (* 1850)

1851–1900

Adolf Miethe (* 1862)
  • 1862: Adolf Miethe, deutscher Photochemiker und -physiker
  • 1869: Alois Theodor Sonnleitner, österreichischer Jugendbuchautor
  • 1871: August Mittelsten Scheid, deutscher Unternehmer
  • 1872: Albrecht Bethe, deutscher Physiologe
  • 1872: Else Falk, deutsche Sozialpolitikerin und Frauenrechtlerin
  • 1873: Félix Hubert d’Hérelle, britisch-kanadischer Biologe
  • 1873: Walter de la Mare, britischer Dichter und Autor
  • 1874: Guglielmo Marconi, italienischer Radiopionier und Unternehmer
  • 1878: Theodore Holland, britischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1883: Semjon Michailowitsch Budjonny, sowjetischer Marschall, dreifacher Held der Sowjetunion
  • 1886: Jindřich Hořejší, tschechischer Dichter und Übersetzer
  • 1888: Miyagi Chōjun, Begründer des Gōjū-Ryū Karate-Stils
  • 1890: Camilio Mayer, deutscher Hochseilartist
  • 1892: Jakob Grimminger, deutscher SS-Angehöriger, Träger der Blutfahne
  • 1892: Anton Rosen, deutscher Lehrer und Heimatforscher
  • 1893: Svend Noldan, deutscher Maler und Dokumentarfilmregisseur
  • 1893: Ernst Torgler, deutscher Politiker und Mitangeklagter im Reichstagsbrandprozess
  • 1895: Elly Linden, deutsche Politikerin
  • 1895: Fritz Mensing, deutscher Politiker
Stanley Rous (* 1895)

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Gottfried Amann, deutscher Forstwissenschaftler und Sachbuchautor
  • 1901: Wilhelm Hofmann, deutscher Lehrer und Sonderpädagoge
  • 1902: Kurt Gottschaldt, deutscher Vertreter der Gestaltpsychologie
  • 1902: Leopold Gutterer, deutscher Politiker, galt als enger Vertrauter von Reichspropagandaminister Joseph Goebbels
  • 1902: Werner Heyde, deutscher Psychiater und Neurologe, Mittäter der Euthanasiemorde in der NS-Zeit (Aktion T4)
  • 1902: William H. Wright, US-amerikanischer Drehbuchautor, Film- und Fernsehproduzent
Andrei Kolmogorow (* 1903)
Ella Fitzgerald (* 1917)
  • 1917: Ella Fitzgerald, US-amerikanische Jazz-Sängerin
  • 1917: Jean Lucas, französischer Autorennfahrer
  • 1918: Muhammed Said Abdulla, tansanischer Schriftsteller
  • 1918: Graham Payn, südafrikanisch-britischer Entertainer, Sänger und Schauspieler
  • 1918: Alain Savary, französischer Bildungspolitiker, Mitglied der Forces Françaises Libres
  • 1918: Astrid Varnay, schwedische Sopranistin und Mezzosopranistin
  • 1918: Gérard-Henri de Vaucouleurs, französisch-US-amerikanischer Astronom
  • 1919: Finn Helgesen, norwegischer Eisschnellläufer
  • 1919: Heinz Wunderlich, deutscher Organist und Komponist
  • 1920: Helmut Lortz, deutscher Grafiker
  • 1920: Peter Karvaš, slowakischer Schriftsteller, Dramatiker und Philosoph
Karel Appel (* 1921)

1926–1950

Werner Jarowinsky (* 1927)
Peter Schulz (* 1930)
Al Pacino (* 1940)
Björn Ulvaeus (* 1945)

1951–1975

  • 1952: Claus Bernhard Auer, deutscher Diplomat
  • 1952: Michael Aufhauser, deutscher Tierschützer
  • 1952: Jacques Santini, französischer Fußballspieler und -trainer
  • 1952: Milena Duchková, tschechische Wasserspringerin, Olympiasieger und Weltmeister
Wladislaw Tretjak (* 1952)
Roch Marc Kaboré (* 1957)
Peter Meyer (* 1963)
Renée Zellweger (* 1969)

1976–2000

Tim Duncan (* 1976)
Felipe Massa (* 1981)
Daniel Sharman (* 1986)

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

Louise Labé († 1566)

19. Jahrhundert

Siméon Denis Poisson († 1840)

20. Jahrhundert

1901–1950

Giulio Masetti († 1926)
  • 1926: Giulio Masetti, italienischer Adeliger und Automobilrennfahrer
  • 1928: Pjotr Nikolajewitsch Wrangel, baltisch-russischer General der Weißen Armee im Russischen Bürgerkrieg
  • 1929: Julius Jacob der Jüngere, deutscher Maler
  • 1937: Friedrich Oetker, deutscher Strafrechtler
  • 1938: August Luchs, deutscher Altphilologe
  • 1940: Wilhelm Dörpfeld, deutscher Architekt und Archäologe
  • 1942: Karl Kutzbach, deutscher Maschinenbauingenieur und Wissenschaftler
  • 1942: Georg Singer, deutscher KPD-Politiker und Antifaschist
  • 1944: Humphrey Cobb, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1945: Humbert Achamer-Pifrader, österreichischer Jurist und SS-Angehöriger, Chef der Einsatzgruppe A
  • 1949: Jankel Adler, polnischer Maler und Graveur

1951–2000

Iosif Iser († 1958)
Adelheid von Sachsen-Meiningen († 1971)
Katia Mann († 1980)

21. Jahrhundert

Hasil Adkins († 2005)

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Markus, Evangelist, römischer Märtyrer und Bischof, Begründer der koptischen Kirche (anglikanisch, evangelisch, katholisch): Hauptartikel Markustag
    • Philipp Friedrich Hiller, deutscher Pfarrer und Liederdichter (evangelisch)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

 Commons: 25. April – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Artikel teilen