24. August

Der 24. August ist der 236. Tag des gregorianischen Kalenders (der 237. in Schaltjahren), somit bleiben noch 129 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1572: Bartholomäusnacht
1581: Belagerung von Pskow
1704: Schlacht von Vélez-Málaga
1814: Eroberung von Washington
1929: Nach dem Hebron-Massaker
1989: Tadeusz Mazowiecki

Wirtschaft

Wissenschaft und Technik

Kultur

Gesellschaft

  • 2012: Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik wird vom Osloer Amtsgericht entgegen dem Antrag der Staatsanwaltschaft für zurechnungsfähig erklärt und wegen Mordes an 77 Menschen zu 21 Jahren Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt.

Katastrophen

Die Eruption im Jahr 79
1848: Der Brand der Ocean Monarch
  • 1848: Vor Llandudno an der walisischen Küste geht die Bark Ocean Monarch in Flammen auf. In der Nähe befindliche Schiffe können 208 Menschen retten, doch 178 Passagiere und Besatzungsmitglieder kommen um.
  • 1866: In Wien verbreitet sich eine Cholera-Epidemie. Die Seuche war zuvor im preußischen Heer ausgebrochen, das während des Deutschen Kriegs nach Österreich vorgerückt war. Auch in Niederösterreich wütet der Erreger, der bis November ungefähr 15.000 Menschen das Leben kostet.
1921: Das Wrack von R38

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Sport

1610: Schesaplana
  • 1610: Die Schesaplana, der höchste Berg im Rätikon, wird erstmals von der Dreiergruppe Christa Barball, Claus Manall und David Pappus von Tratzberg bezwungen.
  • 1875: Der Brite Matthew Webb durchschwimmt als erster Mensch den Ärmelkanal. Die Ankunft erfolgt am 25. August
  • 1926: Max Schmeling besiegt Max Diekmann und wird im Alter von 21 Jahren deutscher Meister im Halbschwergewicht.
  • 1963: In der Bundesrepublik Deutschland findet der erste Spieltag der Fußball-Bundesliga statt, an der 16 Vereine teilnehmen. Das ZDF strahlt zum ersten Mal Das aktuelle Sportstudio aus.
  • 1996: Der Tänzer und Choreograph James Saunders verliert bei einer Tanzperformance im Kölner Museum Ludwig den Halt und stürzt vor den Augen des Publikums mehrere Stockwerke tief in den Tod.
Schlussfeier im Pekinger Nationalstadion

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 16. Jahrhundert

16. und 17. Jahrhundert

  • 1510: Elisabeth von Brandenburg, hohenzollernsche Prinzessin, Herzogin von Braunschweig-Calenberg-Göttingen („Reformationsfürstin“)
  • 1511: Jean Bauhin, französischer Arzt
  • 1536: Matthäus Dresser, deutscher Schulhumanist, Pädagoge, Philologe und Historiker
  • 1552: Lavinia Fontana, italienische Malerin des Manierismus
  • 1557: Bartholomäus Gölnitz, deutscher Rechtswissenschaftler
Sophie Brahe (* 1559)

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

  • 1805: Gustav von Manstein, preußischer General der Infanterie
  • 1808: Thomas Fenwick Drayton, US-amerikanischer Politiker und General der Konföderierten
  • 1809: Philipp Blommaert, flämischer Schriftsteller
  • 1810: Theodore Parker, US-amerikanischer Theologe, Abolitionist und Schriftsteller
  • 1818: Hugo Bürkner, deutscher Maler und Illustrator, Professor der Holzschneidekunst
  • 1831: Reinhold Baumstark, deutscher Politiker und Literaturhistoriker
  • 1833: Luman Hamlin Weller, US-amerikanischer Politiker
  • 1837: Théodore Dubois, französischer Komponist
  • 1837: Adolf von Wilbrandt, deutscher Schriftsteller und Direktor des Burgtheaters in Wien
  • 1838: Sanford Christie Barnum, US-amerikanischer Zahnarzt und Erfinder
  • 1838: Louis Philippe Albert d’Orléans, comte de Paris, Enkel des letzten französischen Königs
  • 1839: Eduard Naprawnik, tschechischer Dirigent und Komponist
  • 1843: Ernst Wülcker, deutscher Germanist, Historiker und Archivar
  • 1846: Antoine Taudou, französischer Musikpädagoge, Violinist und Komponist
  • 1851: Wilhelm Schwarze, deutscher Politiker, MdR
  • 1852: Ferdinand Hueppe, deutscher Mediziner und Präsident des deutschen Fußballbundes
  • 1854: William Oscar Atkeson, US-amerikanischer Politiker
  • 1855: Eugen Berg, deutsch-baltischer Pastor und evangelischer Märtyrer
  • 1855: Marie Therese von Portugal, Prinzessin von Bragança und Infantin von Portugal
  • 1856: Felix Mottl, österreichischer Dirigent und Komponist
  • 1856: Hans von Zanthier, preußischer Landrat und Politiker
  • 1857: Eugen Guglia, österreichischer Historiker, Journalist und Schriftsteller
  • 1862: Karl Dehner, deutscher Heimatforscher
  • 1863: Elemér Lónyay, ungarischer Adliger
  • 1865: Ferdinand I., König von Rumänien
  • 1866: Josef Jarno, österreichischer Schauspieler und Theaterdirektor
  • 1872: Max Beerbohm, englischer Parodist und Karikaturist
  • 1872: Leo Schrattenholz, deutscher Komponist, Cellist und Musikpädagoge
  • 1874: Karel Hlaváček, tschechischer Dichter und Kunstmaler
  • 1874: Walther Schieck, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Sachsen
  • 1875: Emma Meyn, deutsche Malerin
  • 1876: Carl Wilhelm Wirtz, deutscher Astronom
  • 1876: Karl Pembaur, Komponist und Kirchenmusiker
  • 1876: Nesta Webster, englische Verschwörungstheoretikerin
  • 1876: Robert Oerley, österreichischer Architekt, Kunstgewerbler, Aquarellmaler und Lithograph
  • 1879: Carlo Biscaretti di Ruffia, italienischer Industriedesigner und Grafiker
  • 1879: Ludwig Eisenschmid, deutscher Orgelbauer
  • 1879: Emmerich Hanus, österreichischer Filmschauspieler, -regisseur und -produzent
  • 1880: Hans Nawiasky, deutscher Jurist und Staatsrechtler
  • 1881: Vincenzo Lancia, italienischer Automobilkonstrukteur
  • 1883: Theodor Mayer, österreichischer Historiker
  • 1884: Earl Derr Biggers, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1885: Wakayama Bokusui, japanischer Schriftsteller
  • 1886: Earl Johnson, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1887: Alexander Falzmann, polnischer evangelischer Geistlicher
  • 1887: Franz Wallack, österreichischer Planer und Techniker
  • 1887: Harry Hooper, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1888: Leo Bosschart, niederländischer Fußballspieler
  • 1889: Rudolf Ahlers, deutscher Autor
  • 1889: Tom London, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1890: Duke Kahanamoku, hawaiischer Schwimmer, Surfer und Schauspieler
  • 1890: Franz Philipp deutscher Kirchenmusiker und Komponist
  • 1890: Jean Rhys, dominikanische Schriftstellerin
  • 1895: Abdul Rahman, malayischer König
  • 1895: Fritz Büchner, deutscher Journalist
  • 1895: Richard James Cushing, Erzbischof von Boston und Kardinal
  • 1895: Victor Halperin, US-amerikanischer Regisseur
  • 1897: Boris Kaufman, US-amerikanischer Kameramann
  • 1898: Marianne von Angern, deutsche Schriftstellerin
  • 1898: Fred Rose, US-amerikanischer Country-Musiker, Komponist und Publizist
  • 1898: Malcolm Cowley, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Literaturkritiker
  • 1899: Ferhat Abbas, algerischer Politiker
  • 1899: Giuseppe Amato, italienischer Filmproduzent und -regisseur
  • 1899: Albert Claude, belgischer Mediziner
  • 1899: Johan Fabricius, niederländischer Schriftsteller, Illustrator, Journalist und Abenteurer
  • 1899: Jorge Luis Borges, argentinischer Schriftsteller
  • 1899: Ruth Schaumann, deutsche Lyrikerin, Dichterin, Bildhauerin und Zeichnerin
  • 1900: Josef Felder, deutscher Politiker
  • 1900: Leonardo Conti, deutsch-schweizerischer Mediziner, mutmaßlicher Kriegsverbrecher

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Paul Hofmann, deutscher Militär und Politiker, Bürgermeister von Dessau, Gauleiter, MdL
  • 1902: Carlo Gambino, US-amerikanischer Gangster
  • 1902: Fernand Braudel, französischer Historiker
  • 1902: Walter Fabian, deutscher Politiker, Widerstandskämpfer und Journalist
  • 1903: Erwin Zucker-Schilling, österreichischer Journalist und Schriftsteller
  • 1903: Graham Sutherland, britischer Maler und Graphiker
  • 1903: Karl Hanke, deutscher Parteifunktionär, Politiker und Militär, MdL, MdR, Gauleiter, letzter Reichsführer SS
  • 1903: Ede Zathureczky, ungarischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1904: Eric Ashby, britischer Botaniker
  • 1904: Ludwig Schmidseder, deutscher Komponist, Pianist, Fernsehkoch
  • 1905: Arthur Crudup, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1905: Hilary Minc, polnischer Ökonom und Politiker
  • 1905: Paul Polte, deutscher Arbeiterdichter
  • 1905: Siaka Stevens, Präsident von Sierra Leone
  • 1905: Walter Loos, österreichischer Architekt
  • 1906: Ruth Berlau, dänisch-deutsche Schauspielerin
  • 1906: Józef Michał Chomiński, polnischer Musikwissenschaftler
  • 1906: Hans Revenstorff, deutscher Politiker, MdB
  • 1906: Ludwig Wenz, deutscher Fußballspieler
  • 1907: Donald Joyce Borror, US-amerikanischer Entomologe, Bioakustiker und Ornithologe
  • 1911: Friedrich Luft, deutscher Journalist und Theaterkritiker
  • 1911: Michel Pablo, griechischer Trotzkist
  • 1911: Siegfried Seidl, österreichischer KZ-Kommandant
  • 1911: Victor Barna, ungarischer Tischtennisspieler
  • 1912: Freddie Brocksieper, deutscher Jazz-Musiker, Schlagzeuger und Bandleader
  • 1912: Otto Šling, tschechoslowakischer Politiker
  • 1913: Malcolm Knowles, US-amerikanischer Pädagoge
  • 1914: Wolfgang Kummer, deutscher Bobfahrer
  • 1915: Inge Birkmann, deutsche Fernseh- und Theaterschauspielerin
  • 1915: James Tiptree, Jr., US-amerikanischer Science-Fiction-Schriftsteller
  • 1915: Wynonie Harris, US-amerikanischer Blues-Sänger
  • 1916: Léo Ferré, französischer Chansonsänger und -komponist, Autor und Anarchist
  • 1918: Abdallah Ibrahim, Premierminister von Marokko
  • 1918: Avery Dulles, US-amerikanischer Theologe und Kardinal
  • 1919: Benny Moré, kubanischer Sänger
  • 1919: Carlos Julio Arosemena Monroy, ecuadorianischer Politiker, Staatspräsident
  • 1919: Egon Hartmann, deutscher Architekt und Stadtplaner
  • 1919: Paul Steg, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1919: Herbert Tröndle, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1919: Niels Viggo Bentzon, dänischer Komponist und Pianist
  • 1920: Heinz Arnold, deutscher Politiker
  • 1920: Herbert Kaufmann, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1920: Hermann Lein, österreichischer Widerstandskämpfer
  • 1920: Richard Twiss, britischer Physiker und Radioastronom
  • 1921: Schuyler Carron, US-amerikanischer Bobsportler
  • 1921: Sidney Hayers, schottischer Filmregisseur, Filmeditor, Filmproduzent und Drehbuchautor
  • 1921: Ercole Rabitti, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1921: Sam Tingle, rhodesischer Autorennfahrer
  • 1922: Arthur West, österreichischer Schriftsteller und Journalist
  • 1922: Howard Zinn, US-amerikanischer Historiker und Politikwissenschaftler
  • 1922: Josef Tichy, österreichischer Maler und Graphiker
  • 1922: Boris Sichkin, russisch-amerikanischer Schauspieler, Tänzer und Choreograph
  • 1923: Arthur Jensen, US-amerikanischer Psychologe
  • 1923: Oswald Eggenberger, Schweizer Autor, Pfarrer und Sektenkenner
  • 1924: Ahmadou Ahidjo, Präsident von Kamerun
  • 1924: Ofelia Ramón, venezolanische Sängerin
  • 1924: Karljosef Schattner, deutscher Architekt
  • 1925: Shirley Hufstedler, US-amerikanische Bildungsministerin
  • 1925: Karel Vrána, tschechischer katholischer Theologe und Philosoph

1926–1950

  • 1927: Harry M. Markowitz, US-amerikanischer Ökonom, Nobelpreisträger
  • 1927: Wolfgang Troßbach, deutscher Leichtathlet und Fußballtrainer
  • 1929: Jassir Arafat, Präsident der palästinensischen Autonomiegebiete
    Jassir Arafat
    (* 1929)
  • 1929: Paul Lendvai, österreichischer Journalist
  • 1931: Friedhelm Dohmann, deutscher Politiker, MdB
  • 1932: Jim Aparo, US-amerikanischer Comiczeichner
  • 1932: Cormac Murphy-O’Connor, Erzbischof von Westminster, Kardinal und Primas
  • 1932: Heinz-Werner Meyer, deutscher Gewerkschafter, DGB-Vorsitzender
  • 1932: Ludwig Adamovich jun., österreichischer Jurist, Präsident des Verfassungsgerichtshofes
  • 1932: Bobby Sisco, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker
  • 1933: Rupert Ludwig Ferdinand zu Loewenstein-Wertheim-Freudenberg, deutsch-britischer Bankier und Finanzmanager der Rolling Stones
  • 1934: Kenny Baker, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1935: Peter Reuschenbach, deutscher Politiker, MdB, Oberbürgermeister von Essen
  • 1936: Antonia S. Byatt, britische Schriftstellerin
  • 1936: Antonio María Rouco Varela, Erzbischof von Madrid und Kardinal
  • 1937: Moshood Abiola, nigerianischer Politiker und Geschäftsmann
  • 1937: Otto Dann, deutscher Historiker und Schriftsteller
  • 1938: Elmar Altvater, deutscher Politikwissenschaftler
  • 1938: Mason Williams, US-amerikanischer Gitarrist und Komponist
  • 1939: Michael E. Phelps, US-amerikanischer Mathematiker und Chemiker
  • 1939: Heinrich Rehbein, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1939: Joshua Sobol, israelischer Dramatiker
  • 1940: Klaus Hopt, deutscher Jurist
  • 1941: Hans-Georg Reimann, deutscher Geher, Olympiamedaillengewinner
  • 1941: Jürgen Eschert, deutscher Kanute, Olympiasieger
  • 1941: Skip Scott, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1942: Barthélemy Adoukonou, beninischer Theologe und Kurienbischof
  • 1942: Gerhard Garbers, deutscher Schauspieler
  • 1942: Karlheinz Guttmacher, deutscher Politiker
  • 1942: Hans Peter Korff, deutscher Schauspieler
  • 1942: Ernst-Joachim Küppers, deutscher Schwimmer
  • 1942: Giovanni Migliorati, äthiopischer Bischof
  • 1942: Frank-Michael Pietzsch, deutscher Politiker
  • 1942: Alfred Post, deutscher Hochschulmanager
  • 1942: Jimmy Soul, US-amerikanischer Popsänger
  • 1943: John Cipollina, US-amerikanischer Musiker
  • 1943: Sabi Dorr, israelischer Schauspieler
  • 1944: Edward Joseph Adams, US-amerikanischer Geistlicher
  • 1944: Christine Chubbuck, US-amerikanische Nachrichtensprecherin
  • 1944: Gregory Bruce Jarvis, US-amerikanischer Astronaut
  • 1945: Christine Ostrowski, deutsche Politikerin
  • 1945: Ken Hensley, britischer Musiker
  • 1945: Ronee Blakley, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1945: Vince McMahon, US-amerikanischer Wrestling-Promoter
  • 1946: Vic Akers, englischer Fußballtrainer
  • 1946: Manfred Zapf, deutscher Fußballspieler
  • 1947: Joe Manchin, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von West Virginia
  • 1947: Ólafur Haukur Símonarson, isländischer Schriftsteller und Autor
  • 1947: Paulo Coelho, brasilianischer Schriftsteller und Bestsellerautor
  • 1947: Roger De Vlaeminck, belgischer Radrennfahrer
  • 1947: Peter Paul Koprowski, kanadischer Komponist, Pianist, Dirigent und Musikpädagoge polnischer Herkunft
  • 1947: Werner Stiller, deutscher Nachrichtendienstler
  • 1948: Spiros Argiris, griechischer Dirigent
  • 1948: Burghardt Arndorfer, deutscher Politiker
  • 1948: Nana Dschordschadse, georgische Filmregisseurin
  • 1948: Geff Harrison, britischer Sänger
  • 1948: Jean Michel Jarre, französischer Musiker, Komponist und Musikproduzent
(c)
The Chancellery of the Senate of the Republic of Poland
, CC BY-SA 3.0 pl
Sauli Niinistö
(* 1948)
  • 1948: Sauli Niinistö, finnischer Politiker, Staatspräsident
  • 1949: Charles Rocket, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1949: David Zwilling, österreichischer Skirennläufer
  • 1949: Natalja Lebedewa, sowjetische Hürdenläuferin
  • 1949: Pia Degermark, schwedische Schauspielerin
  • 1949: William Schnoebelen, US-amerikanischer christlicher Fundamentalist
  • 1950: Sybille Schnehage, deutsche Entwicklungshelferin in Afghanistan
  • 1950: Tim White, US-amerikanischer Paläoanthropologe, Erstbeschreiber des Australopithecus afarensis

1951–1975

  • 1951: Danny Joe Brown, US-amerikanischer Musiker
  • 1951: George Brunner, US-amerikanischer Komponist, Musiker und Musikproduzent
  • 1951: Orson Scott Card, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1951: Rainer Gebauer, deutscher Fußballspieler
  • 1952: Raymond Asquith, britischer Diplomat und Politiker
  • 1952: Ian Grob, britischer Autorennfahrer
  • 1952: Linton Kwesi Johnson, britischer Dichter und Reggae-Musiker
  • 1952: Veronika Schmidt, deutsche Skilangläuferin
  • 1952: Billy Ward, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 1953: Sascha Anderson, deutscher Autor und Lyriker
  • 1953: Sam Torrance, britischer Golfer
  • 1953: Elfi Zinn, deutsche Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1954: Alvaro Cordero, venezolanischer Komponist
  • 1954: Salomé, deutscher Maler, Vertreter der Neuen Wilden
  • 1954: Vaiva Radasta Vėbraitė, litauische Politikerin
  • 1955: Karin Hopfmann, deutsche Politikerin
  • 1955: Mike Huckabee, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Arkansas
  • 1955: Sylvie Perrinjaquet, Schweizer Politikerin
  • 1956: Muhammad Sa'ad Abubakar, Sultan von Sokoto
  • 1956: Mimi Fox, US-amerikanische Jazzgitarristin und Musikpädagogin
Theresia Fröwis (* 1956)
  • 1956: Theresia Fröwis, österreichische Politikerin
  • 1956: Christiane Köpke, deutsche Ruderin
  • 1956: Jürgen Krause, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1956: Nina Ruge, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1956: Frank-Michael Wahl, deutscher Handballspieler
  • 1957: Stephen Fry, britischer Schauspieler und Schriftsteller
  • 1957: Andrea Komlosy, österreichische Historikerin
  • 1957: Norbert Trieloff, deutscher Fußballspieler
  • 1957: Jane Wang, britisch-US-amerikanische Kontrabassistin und Komponistin
(c) Gord Lacey, CC BY-SA 2.0
Steve Guttenberg (* 1958)
(c) Olivier Strecker, CC BY-SA 3.0
Takashi Miike (* 1960)
  • 1960: Takashi Miike, japanischer Filmregisseur
  • 1960: Cal Ripken Jr., US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1960: Heike Trammer, deutsch-österreichische Kommunalpolitikerin
  • 1960: Franz Viehböck, erster österreichischer Austronaut
  • 1961: Ingrid Berghmans, belgische Judoka
  • 1961: Jared Harris, britischer Schauspieler
  • 1961: Kirsten Heisig, deutsche Juristin und Autorin
  • 1961: Beate Schasching, österreichische Politikerin
  • 1961: Werner Schmidbauer, deutscher Moderator und Musiker
  • 1961: Edith Simon, österreichische Judoka
Mary Ellen Weber (* 1962)
  • 1962: Mary Ellen Weber, US-amerikanische Astronautin
  • 1963: Jutta Cordt, deutsche Juristin
  • 1963: Hideo Kojima, japanischer Spieleentwickler
  • 1963: Ingrid Mattson, kanadische Islamwissenschaftlerin
  • 1963: Helga Scholten, deutsche Althistorikerin
Yrsa Sigurðardóttir (* 1963)
Zhang Xin (* 1965)
  • 1965: Zhang Xin, chinesische Unternehmerin
  • 1966: Torsten Fröhling, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1966: Carry Sass, deutsche Sängerin und Entertainerin
  • 1966: Jonathan Sieben, australischer Schwimmer, Olympiasieger
  • 1966: Aurelija Stancikienė, litauische Politikerin
  • 1967: Jan Eriksson, schwedischer Fußballspieler
  • 1967: Ian D. Marsden, Schweizer Cartoonist und Künstler
  • 1967: Judianna Makovsky, US-amerikanische Kostümbildnerin
  • 1967: Swantje Volkmann, Historikerin und Kulturreferentin für Südosteuropa
  • 1968: Dagmar Belakowitsch, österreichische Politikerin
  • 1968: Shoichi Funaki, japanischer Wrestler
  • 1968: Barbara Keller-Inhelder, Schweizer Politikerin
  • 1968: Andreas Kisser, brasilianischer Gitarrist
James Toney (* 1968)
  • 1968: James Toney, US-amerikanischer Boxer
  • 1970: Stephan Paßlack, deutscher Fußballspieler
  • 1970: Michael Roth, deutscher Politiker, MdB
  • 1970: Sandra Whyte, US-amerikanische Eishockeyspielerin
  • 1971: Sabine Binder, österreichische Politikerin
  • 1971: Aileen McLeod, schottische Politikerin
  • 1971: Marika Mikkola, finnische Orientierungsläuferin
  • 1972: Jean-Luc Brassard, kanadischer Freestyle-Skier
  • 1972: Mikko Eloranta, finnischer Eishockeyspieler
  • 1972: Olga Sawjalowa, russische Skilangläuferin
  • 1972: Fritz Strobl, österreichischer Skirennläufer
Inge de Bruijn (* 1973)
  • 1973: Inge de Bruijn, niederländische Schwimmerin, Olympiasiegerin
  • 1973: Anna Carlsson, deutsche Schauspielerin
  • 1973: Dave Chappelle, US-amerikanischer Comedian und Schauspieler
  • 1973: Carmine Giovinazzo, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1973: Taylor Mac, US-amerikanischer Schauspieler, Dramatiker und Performancekünstler
  • 1973: Andrew Marshall, britischer Golfspieler
  • 1973: Barret Oliver, US-amerikanischer Filmschauspieler und Fotograf
  • 1974: Jennifer Lien, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1975: Marc Miller, US-amerikanischer Autorennfahrer

1976–2000

  • 1976: Alex O’Loughlin, australischer Schauspieler
  • 1976: Yang Yang, chinesische Shorttrack-Eisschnellläuferin
  • 1977: Jarkko Ahola, finnischer Musiker
  • 1977: Safiye Can, deutsche Dichterin, Schriftstellerin und literarische Übersetzerin
  • 1977: Massimo Colomba, Schweizer Fußballspieler
Robert Enke (* 1977)
  • 1977: Robert Enke, deutscher Fußballspieler
  • 1977: John Green, US-amerikanischer Schriftsteller, Videoblogger, Filmproduzent und Podcaster
  • 1977: Jürgen Macho, österreichischer Fußballspieler
  • 1977: Denílson de Oliveira, brasilianischer Fußballspieler
  • 1978: Yves Allegro, Schweizer Tennisspieler
  • 1979: Franziska Brantner, deutsche Politikerin
  • 1979: Orlando Engelaar, niederländischer Fußballspieler
  • 1979: Kaki King, US-amerikanische Musikerin
  • 1979: Katja Nyberg, norwegische Handballspielerin
  • 1980: Rachael Carpani, australische Schauspielerin
  • 1981: Chad Michael Murray, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1981: Andreas Schrott, österreichischer Fußballspieler
  • 1981: Goran Šukalo, slowenischer Fußballspieler
  • 1982: Anders Bardal, norwegischer Skispringer
  • 1982: Enrico Becker, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1982: José Bosingwa, portugiesischer Fußballspieler
  • 1982: Kim Källström, schwedischer Fußballspieler
  • 1982: Tomáš Mrázek, tschechischer Sportkletterer
  • 1983: Marcel Goc, deutscher Eishockeyspieler
  • 1983: Martin Grütter, deutscher Komponist
  • 1983: Aivis Jurdžs, lettischer Handballspieler
  • 1984: Marcel Landers, deutscher Fußballspieler
  • 1984: Lumidee, US-amerikanische Hip-Hop- und R&B-Musikerin
  • 1984: Paco-Luca Nitsche, deutscher Schauspieler
  • 1986: Joseph Akpala, nigerianischer Fußballspieler
  • 1986: Jonny Cocker, britischer Autorennfahrer
  • 1986: Fabiano Santacroce, italienischer Fußballspieler
  • 1987: Ri Jun-il, nordkoreanischer Fußballspieler
  • 1987: Anže Kopitar, slowenischer Eishockeyspieler
  • 1988: Nicholas Alexander, US-amerikanischer Skispringer
  • 1988: Rupert Grint, britischer Schauspieler
  • 1988: Saliha Özcan, deutsch-türkische Webvideoproduzentin
  • 1991: Stefan Bell, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Mark Uth, deutscher Fußballspieler
  • 1993: Marina Rajčić, montenegrinische Handballspielerin
  • 1994: Mathieu Jaminet, französischer Autorennfahrer
  • 1996: Luca Amato, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1997: Amber Bongard, deutsche Schauspielerin
  • 1997: Heinz Mörschel, deutscher Fußballspieler
  • 1997: Alan Walker, norwegischer DJ und Produzent

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

Plinius der Ältere († 79)
Gaspard de Coligny († 1572)
  • 0079: Plinius der Ältere, römischer Gelehrter
  • 0661: Kōgyoku, Kaiserin von Japan
  • 0672: Kōbun, 39. Kaiser von Japan
  • 0684: Ouen, fränkischer Bischof und Heiliger
  • 0845: Leuderich, Bischof von Bremen
  • 0998: Sisinios II., Patriarch von Konstantinopel
  • 1032: Libentius II., Erzbischof von Bremen
  • 1042: Michael V., byzantinischer Kaiser
  • 1051: Hunfried, Erzbischof von Ravenna
  • 1101: Su Shi, chinesischer Dichter, Maler, Kalligraf und Politiker
  • 1103: Magnus III., König von Norwegen
  • 1167: Eberhard der Schwabe, Bischof von Regensburg
  • 1197: Gottfried II., Bischof von Würzburg
  • 1217: Eustache le Moine, französischer Pirat und Söldner
  • 1230: Geoffrey de Say, englischer Adeliger und Rebell
  • 1244: Athanasios II., melkitischer Patriarch von Jerusalem
  • 1261: Ela of Salisbury, englische Adelige und Äbtissin
  • 1288: Bruno von Kirchberg, Bischof von Brixen
  • 1289: Patrick III., Militärbefehlshaber an der schottisch-englischen Grenze
  • 1290: Zawisch von Falkenstein, bedeutender Adliger aus dem Geschlecht der Witigonen
  • 1309: Theobald de Verdon, anglo-irischer Adeliger
  • 1313: Heinrich VII., Graf von Luxemburg und Laroche, römisch-deutscher Kaiser
  • 1318: Richard Newport, englischer Geistlicher
  • 1322: Beatrix von Schlesien-Schweidnitz, römisch-deutsche Königin
  • 1367: Gil Álvarez Carillo de Albornoz, spanischer Kardinal und Verwalter des Kirchenstaats
  • 1368: Barnim III., Herzog von Pommern-Stettin
  • 1371: Eduard, Herzog von Geldern
  • 1372: Kasimir III., Herzog von Pommern-Stettin
  • 1431: Ruprecht II., Herzog von Lüben und Haynau, Großprior des Malteser-Ordens

16. bis 18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

Henri d'Artois († 1883)
  • 1883: Henri d’Artois, nach Ansicht der Legitimisten als Heinrich V. König von Frankreich
  • 1884: Julius Strobel, deutscher Orgelbauer
  • 1885: Anna Plochl, österreichische Adlige, Gräfin von Meran
  • 1888: Rudolf Julius Emanuel Clausius, deutscher Physiker
  • 1888: Jakob Eisendle, Südtiroler Bauer, Mechaniker und Erfinder
  • 1895: Ludwig Edenhofer, deutscher Orgelbauer und Violinist
  • 1897: Mutsu Munemitsu, japanischer Politiker, unter anderem Außenminister

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1901: Gunnar Wennerberg, schwedischer Dichter, Komponist, Beamter und Politiker
  • 1903: Eugen Askenasy, deutscher Biologe
  • 1908: Bai Bureh, Herrscher des Königreichs Koya im heutigen Sierra Leone
  • 1912: Moïse Saucier, kanadischer Pianist, Organist und Musikpädagoge
  • 1912: Alexei Suworin, russischer Verleger und Publizist
  • 1914: Johannes Weiß, deutscher Theologe
Friedrich Naumann († 1919)

1951–2000

21. Jahrhundert

  • 2001: Jane Greer, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2001: Donald A. Prater, britischer Schriftsteller, Germanist und Diplomat
  • 2002: Cornelis Johannes van Houten, niederländischer Astronom
  • 2003: Herbert Otto, deutscher Schriftsteller
  • 2003: Wilfred Thesiger, britischer Forschungsreisender
  • 2004: Irmgard Düren, Moderatorin des Fernsehens der DDR
  • 2004: Eleni Ioannou, griechische Judoka
  • 2004: Elisabeth Kübler-Ross, schweizerisch-US-amerikanische Medizinerin
  • 2005: William J. Eaton, US-amerikanischer Journalist
  • 2005: Ambrogio Fogar, italienischer Abenteurer
  • 2006: Ervin Acél, ungarischer Dirigent
  • 2006: Herbert Hupka, deutscher Journalist und Politiker, MdB
  • 2006: Fernanda de Utrera, spanische Flamenco-Sängerin
  • 2006: John Weinzweig, kanadischer Komponist
  • 2007: Hansjörg Felmy, deutscher Film- und Theaterschauspieler
  • 2008: Tonino Ascari, italienischer Autorennfahrer und Unternehmer
  • 2008: Hansi Lang, österreichischer Sänger und Schauspieler
  • 2009: Wolf Leder, deutscher Kostüm- und Bühnenbildner
  • 2009: Toni Sailer, österreichischer Skirennläufer und Schauspieler, mehrfacher Olympiasieger
  • 2010: Satoshi Kon, japanischer Drehbuchautor und Regisseur
  • 2013: Julie Harris, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2014: Richard Attenborough, britischer Schauspieler und Filmregisseur
  • 2014: Walter Pradt, deutscher Fußballspieler
  • 2015: Justin Wilson, britischer Automobilrennfahrer
  • 2016: Michel Butor, französischer Schriftsteller
  • 2016: Walter Scheel, deutscher Politiker, MdL, MdB, MdEP, Bundesminister, Bundespräsident
  • 2016: Henning Voscherau, deutscher Rechtsanwalt, Notar und Politiker
  • 2020: Pascal Lissouba, kongolesischer Politiker
  • 2020: Erika Richter, deutsche Dramaturgin
  • 2020: Wolfgang Uhlmann, deutscher Schachspieler

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Bartholomäus, Apostel, Märtyrer und Schutzpatron (anglikanisch, evangelisch, katholisch)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 24. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

William Wilberforce.JPG
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: Bild-PD-alt

William Wilberforce

De Aguiar.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: PD-alt-100

De Aguiar

Tadeusz Mazowiecki nah.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Sauli Niinistö Senate of Poland 2015.JPG
(c)
The Chancellery of the Senate of the Republic of Poland
, CC BY-SA 3.0 pl
President of Finland Sauli Niinistö in the Polish Senate
Battle of Malaga, 1704.jpg
The en:Battle of Malaga, 13 August 1704 by Isaac Sailmaker, oil on canvas, at the en:National Maritime Museum, London.

This shows the only fleet action fought at sea during the War of the Spanish Succession, 1701-14 and it was inconclusive. Each fleet included 51 ships of the line and the action was fought in strict line order. The Anglo-Dutch commander-in-chief was Sir George Rooke and his Franco-Spanish opposite number was the Comte de Toulouse, a bastard son of Louis XIV. In the left foreground the French flagship, the 'Foudroyant', 104 guns, in starboard-quarter view, is closely engaged to starboard with Rooke in the 'Royal Katherine', 90 guns. In the extreme left foreground is the port quarter of a Spanish ship and to the right of the flagships and in the background are groups of ships in action. The Spanish coast is seen in the distance. French galleys are also shown towing the French ships in and out of the action. The artist has shown the battle from a high horizon, depicting a panoramic view and colourful emphasis on flags and ensigns. Although the battle itself was indecisive and neither side lost a ship, the casualties were heavy and it put an end to the Franco-Spanish attempt to capture Gibraltar. Sailmaker was born in Scheveningen in 1633 and emigrated to England when young. He was an early marine painter working in England prior to 1710, although he had not benefited from the typical marine artist's apprenticeship. He was, however, among the artistic followers of the van de Veldes, who left Holland for England in 1672 and established a flourishing school of marine painting in London.

Measurements: Painting: 394 mm x 521 mm; Frame: 462 mm x 586 mm x 60 mm
Theresia Fröwis.jpg
Autor/Urheber: ÖVP Vorarlberg, Lizenz: CC BY-SA 3.0 at
Die Abgeordnete zum Vorarlberger Landtag Theresia Fröwis
Zhang Xin (2013) Ausschnitt.jpg
Autor/Urheber: Columbia GSAPP, Lizenz: CC BY 2.0
Das Foto zeigt die chinesische Immobilienunternehmerin Zhang Xin auf einer Veranstaltung von SOHO China 2013.
Sophie Brahe.jpg
Sophie Brahe, ca. 1556 - 1643, sister of Tycho Brahe
Gaspard de Coligny.jpg
Gaspard II of Coligny (1519-1572), Admiral of France (16th century), oil on canvas, 72 x 99 cm, Bibliotheque de l'Histoire du Protestantisme, Paris
James Toney2011.jpg
Autor/Urheber: stoyan vassev, Lizenz: CC BY-SA 2.0
James Toney picture shot in Agalarov Estate of Moscow
Willem I.jpg
Portrait of the dutch King Willem I (1772-1843)
Schesaplana.jpg
(c) Tolderi, CC-BY-SA-3.0
  • Bildbeschreibung: Blick auf den Schesaplana Gipfel über Brandner Gletscher von Mannheimer Hütte aus gesehen.
  • Quelle: Selbst fotografiert
  • Fotograf: Tolderi
  • Datum: Sommer 2000
  • Sonstiges: hab leider kein besseres Bild, da analog Fotografiert
Hebron 1929.jpg
Aftermath of the 1929 Hebron massacre.
Robert Enke 3.JPG
Autor/Urheber: Original by User:Ina96, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Robert Enke vor einem Heimspiel von Hannover 96 (Überarbeitete Version).
R38 Wrack.jpg
Das Wrack des Luftschiffs R38 im Fluss Humber bei Hull, Yorkshire in England, nachdem es am 24. August 1921 in der Luft auseinandergebrochen, explodiert und abgestürzt war. Das Heck befindet sich im Bild links.

Originalbeschreibung: Crash of British airship R-38 (U.S. Navy ZR-2), 24 August 1921 The airship's wreckage in the Humber River at Hull, Yorkshire, England, after it had broken up in the air, exploded and crashed. The tail is at the left. Courtesy of Carl S. Walters, 1970.

U.S. Naval Historical Center Photograph.
Mt Vesuvius 79 AD eruption.svg
Autor/Urheber: MapMaster, Lizenz: CC BY-SA 3.0
A map showing the cities and towns affected by the eruption of Mount Vesuvius in 79 AD. The general shape of the ash and cinder fall (see w:en:pyroclast) is shown by the dark area to the southeast of Mt Vesuvius. (P.S. It seems strange to show the modern day English names for the two bodies of water - I am open to suggestions). This map shows lines and uses the Mercator projection (although that is not important on a map of this scale). North is, as usual, at the top of the map.
Mary Ellen Weber.jpg
Astronaut Mary Ellen Weber, mission specialist.
Takashi Miike.jpg
(c) Olivier Strecker, CC BY-SA 3.0
Takashi Miike au 64ème festival de Cannes
Arafat in Lebanon.jpg
Autor/Urheber: Hans Weingartz, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Yasser Arafat in a Southern Lebanon refugee camp. Damour, 1978
Ocean Monarch.jpg
Burning of Ocean Monarch off the Great Orme, 24 August 1848
YrsaSigurðardóttir2019.png
Autor/Urheber: TimDuncan, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Author Yrsa Sigurðardóttir reading at Bloody Scotland International Crime Writing Festival, 2019
Beijing Olympics, Closing Ceremony, Yao Ming.jpg
Autor/Urheber: Richard Giles from Perth, Australia, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Beijing Olympics: Closing Ceremony, spotting Yao Ming in the Crowd
Burning of Washington 1814.jpg
Capture and Burning of Washington by the British, in 1814, wood engraving, 1876.