23. November

Der 23. November ist der 327. Tag des gregorianischen Kalenders (der 328. in Schaltjahren), somit bleiben 38 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Oktober · November · Dezember
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1791: Snaresinseln
1863: Die Schlacht von Chattanooga
2005: Ellen Johnson Sirleaf im Wahlkampf

Wirtschaft

1869: Teeklipper Cutty Sark

Wissenschaft und Technik

Kultur

1644: John Milton

Gesellschaft

Religion

1700: Clemens XI.
  • 1700: Giovanni Francesco Albani kommt als Papst Clemens XI. auf den Heiligen Stuhl.

Katastrophen

  • 1334: Bei der Clemensflut genannten Sturmflut geht das Kirchspiel Arngast im Jadebusen unter.
  • 1939: Die Schlachtschiffe Scharnhorst und Gneisenau versenken südöstlich von Island den britischen Hilfskreuzer Rawalpindi. 265 Menschen sterben, 37 überleben.
  • 1942: Der britische Passagier- und Frachtdampfer Tilawa wird im Indischen Ozean von dem japanischen U-Boot I-29 durch zwei Torpedos versenkt. 280 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben.
  • 1980: Das Irpinia-Erdbeben in der italienischen Region Irpinia fordert mindestens 2.916 Menschenleben. Das Epizentrum liegt bei Neapel und richtet auch in den Ruinenstädten Pompeji und Herculaneum große Schäden an.
  • 1996: Eine sich auf Ethiopian-Airlines-Flug 961 befindliche, entführte Boeing 767-200ER zerbricht nach der Notwasserung bei den Komoren und sinkt. 125 der 175 Insassen kommen ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

1904: Poster der III. Olympischen Spiele

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Otto I. (* 912)

18. Jahrhundert

Julien Offray de La Mettrie (* 1709)

19. Jahrhundert

1801–1850

1851–1900

  • 1851: August Ansorge, österreichisch-böhmischer Politiker, Mitglied des Abgeordnetenhauses und der Provisorischen Nationalversammlung
  • 1853: Leo Anton Carl de Ball, deutscher Astronom
  • 1854: Heinrich Braun, deutscher Politiker und Publizist, MdR
  • 1855: John I. Cox, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Tennessee
  • 1859: Billy the Kid, US-amerikanischer Revolverheld und Gesetzloser aus dem Wilden Westen
  • 1860: Hjalmar Branting, schwedischer Politiker und Journalist, Nobelpreisträger
  • 1860: Christoph Strautmann, lettischer Pastor und evangelischer Märtyrer
  • 1862: Alberto Williams, argentinischer Komponist und Dirigent
  • 1869: Valdemar Poulsen, dänischer Physiker und Ingenieur
  • 1875: Anatoli Wassiljewitsch Lunatscharski, ukrainischer Kulturpolitiker
  • 1876: Manuel de Falla, spanischer Komponist
  • 1877: Franz Bracht, deutscher Jurist und Politiker, Oberbürgermeister von Essen, Reichskommissar und -minister
  • 1878: Ernest J. King, US-amerikanischer Admiral
  • 1879: Walther Felix Mueller, deutscher Kommunalpolitiker, Oberbürgermeister von Weimar
  • 1879: Erich Otto Volkmann, deutscher Offizier, Archivar und Schriftsteller
  • 1880: Julia Feininger, deutsch-amerikanische Malerin und Publizistin
  • 1881: Edward Atkinson, britischer Parasitologe, Arzt und Polarforscher
  • 1882: Fernand Augereau, französischer Radrennfahrer
  • 1882: John Rabe, deutscher Kaufmann, Retter von 200.000 Chinesen im Zweiten Weltkrieg
  • 1887: Alina Borioli, Schweizer Lehrerin und Schriftstellerin
  • 1887: Boris Karloff, britischer Schauspieler
  • 1887: Henry Moseley, britischer Physiker
  • 1888: Al Bernard, US-amerikanischer Sänger
  • 1888: Harpo Marx, US-amerikanischer Komiker und Schauspieler
  • 1889: Jakob Altmaier, deutscher Journalist, Widerstandskämpfer und Politiker, MdB
  • 1891: Kume Masao, japanischer Schriftsteller
  • 1892: Erté, russischer Illustrator, Bühnenbildner und Modedesigner
  • 1896: Klement Gottwald, tschechoslowakischer Politiker, Generalsekretär der KPTsch, Minister- und Staatspräsident
  • 1897: Karl Gebhardt, deutscher Chirurg und Sportmediziner, einer der führenden Ärzte der SS, Leibarzt von Heinrich Himmler, Kriegsverbrecher
  • 1898: Wilhelm Schmidhuber, deutscher Geschäftsmann, Offizier und Politiker

20. Jahrhundert

1901–1925

1926–1950

1951–1975

(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Vincent Cassel (* 1966)
  • 1966: Vincent Cassel, französischer Schauspieler und Regisseur, Produzent, Drehbuchautor und Synchronsprecher
  • 1966: Michelle Gomez, britische Schauspielerin
  • 1967: Salli Richardson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1968: Hamid Hassani, iranischer Sprachwissenschaftler und Lexikograph
  • 1968: Tomas Juška, litauischer Unternehmer
  • 1968: Nicolas König, deutscher Schauspieler
  • 1969: Olivier Beretta, monegassischer Autorennfahrer
  • 1969: Byron Moreno, ecuadorianischer Fußballschiedsrichter
  • 1970: Khaled Mohammed Al-Zubair, omanischer Manager und Sportfunktionär
  • 1970: Nancy Baumann, in der Schweiz lebende Sängerin, Tänzerin und Kostümbildnerin
(c) Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0
Oded Fehr (* 1970)
  • 1970: Oded Fehr, israelischer Film- und Theaterschauspieler
  • 1970: Katja Kraus, deutsche Fußballerin und -funktionärin
  • 1970: Christoph Mory, deutscher Schauspieler
  • 1971: Frank Giering, deutscher Schauspieler
  • 1972: Kurupt, US-amerikanischer Rapper
  • 1973: Nicole Burns-Hansen, Schweizer Wertungsrichterin und Tanzprofi
  • 1973: Evans Wise, Fußballer aus Trinidad & Tobago
  • 1974: Sylvain Freiholz, Schweizer Skispringer
  • 1974: Saku Koivu, finnischer Eishockeyspieler

1976–2000

Miley Cyrus (* 1992)
  • 1992: Miley Cyrus, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1993: Grgo Živković, kroatischer Fußballspieler
  • 1994: Capital Bra, deutscher Rapper
  • 1996: Anna Fernstädt, deutsch-tschechische Skeletonpilotin

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

16. bis 18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

20. Jahrhundert

1901–1950

1951–1975

  • 1953: Ivor Atkins, walisischer Organist, Chorleiter und Komponist
  • 1954: Pavel Dědeček, tschechischer Dirigent und Musikpädagoge
  • 1955: August Schmidt: deutscher General der Flakartillerie
  • 1956: Armin Berg, österreichischer Kabarettist
  • 1956: Jean Alexandru Steriadi, rumänischer Maler und Grafiker
  • 1957: William Wright Arnold, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1958: Ernst Aebersold, Schweizer Politiker
  • 1961: York Bowen, britischer Pianist und Komponist
  • 1964: Jan Fabricius, niederländischer Dramatiker und Journalist
  • 1965: Jochen Joachim Bartsch, deutscher Regisseur, Filmeditor und Drehbuchautor
  • 1965: Elisabeth von Belgien, belgische Königin
  • 1966: Seán Ó Ceallaigh, irischer Staatspräsident
  • 1969: Spade Cooley, US-amerikanischer Country-Musiker und Bandleader
  • 1970: Jauhen Zikozki, weißrussischer Komponist
  • 1972: Juan Pulido, spanischer Sänger und Schauspieler
  • 1973: Kiichi Aichi, japanischer Politiker
  • 1973: José Alfredo Jiménez, mexikanischer Sänger und Komponist
  • 1973: Hans Friedrich Micheelsen, deutscher Kirchenmusiker und Komponist
  • 1973: Constance Talmadge, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1975: Arvo Askola, finnischer Leichtathlet

1976–2000

(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Klaus Kinski († 1991)
  • 1991: Klaus Kinski, deutscher Schauspieler
  • 1992: Roy Acuff, US-amerikanischer Country-Sänger und Musik-Verleger
  • 1994: Tommy Boyce, US-amerikanischer Sänger und Songwriter
  • 1994: Irwin Kostal, US-amerikanischer Komponist und Dirigent
  • 1994: Alberto Natusch Busch, bolivianischer Militär und Staatspräsident
  • 1995: Jr. Walker, US-amerikanischer Tenorsaxophonist
  • 1995: Louis Malle, französischer Filmregisseur
  • 1998: Ingeborg Feustel, deutsche Schriftstellerin
  • 1999: Habib Bacha, jordanischer Erzbischof von Beirut und Jbeil
  • 1999: Ferdinand Strobel, Schweizer Jesuit und Kirchenhistoriker
  • 2000: Bienvenido Fabián, dominikanischer Komponist, Pianist und Sänger
  • 2000: Aljoscha Rompe, deutsch-schweizerischer Punkmusiker

21. Jahrhundert

  • 2001: Gerhard Stoltenberg, deutscher Politiker (CDU)
  • 2002: Roberto Matta, chilenischer Maler
  • 2002: Johannes Edmund Vecchi, argentinischer Geistlicher, Generaloberer des Ordens Salesianer Don Bosco
  • 2004: Fred Vatter, deutscher Unternehmer
  • 2005: Mike Austin, US-amerikanischer Golfspieler und -lehrer
  • 2006: Betty Comden, US-amerikanische Songschreiberin, Drehbuchautorin und Schauspielerin
  • 2006: Alexander Litwinenko, russischer Spion und Journalist
  • 2006: Philippe Noiret, französischer Schauspieler
  • 2007: Wladimir Krjutschkow, sowjetischer Diplomat und Geheimdienstvorsitzender (KGB)
  • 2008: Richard Hickox, britischer Dirigent
  • 2008: Erik Silvester, deutscher Schlagersänger, Komponist, Texter und Produzent
  • 2009: Stelian Anghel, rumänischer Fußballspieler und Sportfunktionär
  • 2012: José Luis Borau, spanischer Filmregisseur
  • 2012: Larry Hagman, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2012: Nelson Prudêncio, brasilianischer Leichtathlet
  • 2013: Walter Frosch, deutscher Fußballspieler
  • 2013: Jay Leggett, US-amerikanischer Filmschaffender
  • 2015: Douglass North, US-amerikanischer Ökonom, Nobelpreisträger
  • 2015: Willie Royster, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 2018: Nicolas Roeg, britischer Filmregisseur
  • 2020: Karl Dall, deutscher Entertainer
  • 2020: David Dinkins, US-amerikanischer Politiker
  • 2021: Chun Doo-hwan, südkoreanischer Politiker
  • 2021: Ammante Jalmaani, philippinischer Schwimmer
  • 2021: Bjørn Larsson, norwegischer Ringer
  • 2021: Hans Rosendahl, schwedischer Schwimmer
  • 2021: Anita Steube, deutsche Linguistin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Clemens von Rom, Bischof und Schutzpatron (evangelisch, anglikanisch, römisch-katholisch)
    • Hl. Columban von Luxeuil, Klostergründer, Abt in Luxeuil und Bobbio, Glaubensbote in Alemannien (evangelisch, römisch-katholisch)
    • Sel. Miguel Pro, mexikanischer Ordensmann, Priester und Märtyrer (römisch-katholisch, evangelisch: ELCA)
  • Gesetzliche Feiertage
    • Japan: Arbeitsdanktag

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 23. November – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

SnaresInseln.jpg
Autor/Urheber: Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Ori~ als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., Lizenz: CC-BY-SA-3.0

source: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:SnaresInseln.jpg Snaresinseln (The Snares), Neuseeland Ort: 48° 01'S, 166° 34'O
Author: Thomas Mattern
Institution: Department of Zoology, University of Otago, Dunedin, New Zealand

Lizenzstatus: GNU-FDL
Ellen Johnson-Sirleaf 2005.jpg
Autor/Urheber: Uwe.Kerkow, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Ellen Johnson-Sirleaf campaigning in Monrovia, Liberia in 2005, shortly before she was elected.
Julien Offray de La Mettrie.jpg
Portrait de Julien Offray de La Mettrie ; gravure datant probablement de 1921, réalisée d'après une autre gravure, de Georg Friedrich Schmidt, datant de la première moitié du XVIIIe Siècle.
Miley Cyrus 38th People's Choice Awards (cropped).jpg
Autor/Urheber: JJ Duncan, Lizenz: CC BY 2.0
Miley Cyrus at the 38th People's Choice Awards, Red Carpet 2012.
Klaus Kinski Cannes.jpg
(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Klaus Kinski, German actor, at the Cannes Film Festival.
Clement XI.jpg
Porträt des Pope Clement XI (1649-1721)
Vincent Cassel Cannes.jpg
(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Vincent Cassel au festival de Cannes.
Otto I Manuscriptum Mediolanense c 1200.jpg
Otto I, Heiliger römisch-deutscher Kaiser, Manuscriptum Mediolanense (Weltchronik des Bischofs Otto von Freising), ca. 1200
Siehe Unterschrift des oberen Bildes Ottos Sieg über Berengar II. hier:
"Otto I. (Thevconicor(um) REX) empfängt als Zeichen der Unterwerfung ein Schwert vom links knienden König, der mit Beringarius bezeichnet wird. Der Gefolgsmann Ottos rechts trägt ein Schwert mit der Spitze nach oben als Zeichen der Richtgewalt. Illustration einer Handschrift der Weltchronik Ottos von Freising (Mailand, Biblioteca Ambrosiana, Cod. S.P.48, olim F 129 Sup.)"
Oded Fehr by Gage Skidmore.jpg
(c) Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0
Oded Fehr speaking at the 2016 Phoenix Comicon in Phoenix, Arizona.
The Cutty Sark 2005-01-24.jpg
Autor/Urheber: Gordon Joly, Lizenz: CC BY-SA 3.0
The Cutty Sark in Greenwich, London, UK