2006

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert    
| 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er      
◄◄ | | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | | ►►
Jan. | Feb. | Mär. | Apr. | Mai | Jun. | Jul. | Aug. | Sep. | Okt. | Nov. | Dez.

2006
Proteste in Paris gegen Karikaturen mit dem Gesicht Mohammeds
Proteste in Paris gegen Karikaturen mit dem Gesicht Mohammeds
Außerordentliche Sitzung des Gouverneursrats der IAEO
Sitzung des Gouverneursrats der IAEO zum umstrittenen Atomprogramm des Iran
Zerstörtes Gebäude im Südlibanon
Im Libanonkrieg zerstörtes Gebäude
2006 in anderen Kalendern
Ab urbe condita2759
Armenischer Kalender1454–1455
Äthiopischer Kalender1998–1999
Badi-Kalender162–163
Bengalischer Kalender1412–1413
Berber-Kalender2956
Buddhistischer Kalender2550
Burmesischer Kalender1368
Byzantinischer Kalender7514–7515
Chinesischer Kalender
 – Ära4702–4703 oder
4642–4643
 – 60-Jahre-Zyklus

Holz-Hahn (乙酉, 22)–
Feuer-Hund (丙戌, 23)

Französischer
Revolutionskalender
CCXIVCCXV
214–215
Hebräischer Kalender5766–5767
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat2062–2063
 – Shaka Samvat1928–1929
Iranischer Kalender1384–1385
Islamischer Kalender1426–1427
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära):Heisei 18
 – Kōki2666
Koptischer Kalender1722–1723
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära4339
 – Juche-Ära95
Minguo-Kalender95
Olympiade der NeuzeitXXVIII
Seleukidischer Kalender2317–2318
Thai-Solar-Kalender2549

Jahreswidmungen

Personen

  • 2006 ist in Österreich Mozartjahr (anlässlich des 250. Geburtstages des Komponisten). Allein Ende Januar finden (auch in Deutschland) hunderte Veranstaltungen statt. Auch der 150. Geburtstag von Sigmund Freud wird mit Kongressen etc. begangen, ebenso der 100. Geburtstag des Logikers Kurt Gödel.
  • 2006 ist in Norwegen Ibsenjahr. (anlässlich des 100. Todestages des Dramatikers)
  • 2006 ist in den Niederlanden das Rembrandtjahr. Der Geburtstag von Rembrandt van Rijn (1606–1669) jährt sich zum 400. Mal.
  • 2006 begeht man in Deutschland den 150. Todestag des Dichters Heinrich Heine (1797–1856), den 150. Todestag des Komponisten Robert Schumann (1810–1856), sowie den 50. Todestag des Dichters Bertolt Brecht (1898–1956).
  • 2006 ist in den Staaten Serbien und Kroatien das Tesla-Jahr. (ausgerufen durch die UNESCO)
  • 2006 wäre Hans Asperger (1906–1980), nach welchem das Asperger-Syndrom benannt wurde, 100 Jahre alt geworden. Darum wurde dieses Jahr mit Unterstützung des australischen Asperger-Spezialisten Tony Attwood zum „Internationalen Asperger-Jahr“ ernannt.

Initiativen

Artenschutz

Siehe auch: Natur des Jahres

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Siehe auch: Liste der Resolutionen des UN-Sicherheitsrates (2006)

Januar

  • 22. Januar: In Bolivien wird Evo Morales, unter anderem Anführer der Coca-Bauern, neuer Präsident des Landes.
  • 22. Januar: Der Konservative Aníbal Cavaco Silva wird zum Präsidenten von Portugal gewählt.
  • 23. Januar: Nach über zwölf Jahren liberaler Regierungen wird Kanada künftig von den Konservativen regiert.
  • 24. Januar: Im Irak werden die deutschen Ingenieure René Bräunlich und Thomas Nitzschke entführt.
  • 25. Januar: Bei der Parlamentswahl in den Autonomiegebieten Palästinas erobert die extremistische Hamas 76 Sitze, während die bisher regierende Fatah entgegen den Umfragen nur 43 Mandate erreicht.
  • 26. Januar: Marianne Birthler wird erneut vom Deutschen Bundestag zur Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen der DDR gewählt.

Februar

  • 1. Februar: Im Westjordanland beginnen israelische Sicherheitskräfte gegen den gewaltsamen Widerstand jüdischer Siedler mit der Zerstörung des Außenpostens Amona.
  • 5. Februar: Moslemische Demonstranten gegen die umstrittenen Mohammed-Karikaturen setzen das dänische Konsulat im Libanon in Brand. Infolge führen Proteste in anderen islamischen Ländern zu weiteren Gewalttaten und Bedrohung von EU-Institutionen.
  • 18. Februar: Das Assoziierungsabkommen Albaniens mit der EU unterzeichnet.
  • 26. Februar: Die Weltbevölkerung erreicht laut der US-Zensus-Behörde die Marke von 6,5 Milliarden Menschen.

März

  • In Frankreich führt der Gesetzentwurf Contrat première embauche zu wachsenden Studentenprotesten und -unruhen sowie zur Besetzung der Sorbonne. Das Gesetz soll die Kündigungsfristen ändern, um die hohe Jugendarbeitslosigkeit von 22 % zu verringern.
  • 11. März, Den Haag: Serbiens früherer Ministerpräsident Slobodan Milošević, seit 2001 beim UN-Kriegsverbrechertribunal inhaftiert, wird in seiner Zelle tot aufgefunden. Die Chefanklägerin Del Ponte hält Selbstmord als Ausweg vor der Verurteilung für möglich, was aber dementiert wird. Serbische Anhänger sprechen von Mord, und Moskauer Kreise glauben nicht an eine objektive Autopsie. Belgrads Behörden möchten verhindern, dass sein Grab zur unerwünschten Pilgerstätte wird.[2]
  • 13. März: Die Autopsie Miloševićs ergibt einen Herzinfarkt als Todesursache, was anderweitige Gerüchte in Serbien und Demonstrationen seiner Anhänger beendet. Nach langer Diskussion wird Miloševićs Begräbnis doch nicht in Moskau, sondern in seinem serbischen Geburtsort sein. Aufgebahrt wird er im BelgraderMuseum der Revolution“.
  • 16. März: Beginn der Operation Swarmer im Nordirak
  • 20. März: Die Präsidentenwahl in Weißrussland gewinnt Amtsinhaber Aljaksandr Lukaschenka angeblich mit 82,6 %. Die OSZE und Wahlbeobachter stellen fest, dass die Wahlen nicht fair waren und internationalen Normen widersprachen. In Minsk demonstrieren Tausende Weißrussen trotz massiver Drohungen der Regierung.
  • 22. März: Die baskische separatistische Terrororganisation Euskadi Ta Askatasuna (ETA) kündigt einen dauerhaften Waffenstillstand an, der am 24. März in Kraft treten soll.
  • 22. März: Der Gründer der peruanischen Untergrundorganisation Movimiento Revolucionario Túpac Amaru, Victor Polay, wird von einem Gericht zu 32 Jahren Haft verurteilt.
  • 26. März: Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt
  • 28. März: An einem ausgerufenen nationalen Protesttag gehen drei Millionen Franzosen auf die Straße, um ihren Unmut gegen den Contrat première embauche zu bekunden. Das geplante Gesetz soll in Frankreich das Entlassen von Angestellten unter 26 Jahren ohne Begründung und ohne Vorwarnung in den ersten zwei Jahren des Arbeitsverhältnisses gestatten.

April

Mai

  • 1. Mai: 99 Tage nach ihrer Entführung im Irak werden die deutschen Ingenieure René Bräunlich und Thomas Nitzschke freigelassen. Mehrfach waren Videos aufgetaucht, auf denen mit der Ermordung der Deutschen gedroht wurde. Appelle der Familie, Mahnwachen in Leipzig und politische Statements begleiteten das Ereignis.
  • 5. Mai: Die sudanesische Regierung und die bedeutende Fraktion der Sudanesischen Befreiungsarmee (SLA) unter Minni Arcua Minnawi unterzeichnen ein Friedensabkommen in Abuja (Darfur-Krise).
  • 13. Mai: In São Paulo kommt es nach von der kriminellen Organisation Primeiro Comando da Capital geschürten Massenunruhen zum Ausnahmezustand. In brasilianischen Strafvollzugsanstalten nehmen zeitgleich Häftlinge 112 Gefängniswärter als Geiseln.
  • 14. Mai: Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck wird auf dem Parteitag in Berlin mit 95,07 % zum Vorsitzenden der SPD gewählt.
  • 19. Mai: Der Bundestag beschließt die Erhöhung der Umsatzsteuer von 16 auf 19 % und die Erhöhung der Versicherungssteuer.
Flagge des neuen Staates Montenegro

Juni

Juli

  • Zwei israelische Soldaten werden vom israelischen Territorium aus in den Libanon entführt. Das ist der Anlass für den Krieg zwischen Israel und der Hisbollah im Libanon.
  • 2. Juli: Die Präsidentschaftswahlen in Mexiko gehen sehr knapp zugunsten des bürgerlichen Lagers aus. Massenproteste folgen in den folgenden Wochen.
  • 4. Juli: Deutschland scheitert bei der WM im Halbfinale gegen Italien.
  • 6. Juli: Der Grenzpass am Nathu La zwischen Indien und der Volksrepublik China wird nach 44-jähriger Schließung wieder für den Verkehr geöffnet.
  • 7. Juli: Der polnische Ministerpräsident Kazimierz Marcinkiewicz tritt zurück. Er macht den Weg an die Regierungsspitze frei für Jaroslaw Kaczynski, den Zwillingsbruder von Staatspräsident Lech Kaczynski.
  • 12. Juli: Der amerikanische Präsident George W. Bush trifft zu einem zweitägigen Staatsbesuch in Stralsund ein.
  • 14. Juli: Israelisches Militär greift Stellungen der Hisbollah im Libanon an.
  • 14. Juli: In Minsk ergeht ein Gerichtsurteil gegen den weißrussischen Oppositionspolitiker Aljaksandr Kasulin.
  • 16. Juli: G8-Gipfel in Sankt Petersburg
  • 17. Juli: Der militärische Konflikt zwischen Israel und der Hisbollah im Libanon eskaliert. Raketen aus dem Libanon treffen die Stadt Haifa in Israel. Israelische Raketen zerstören Häuser in Beirut.
  • 19. Juli: In den USA befürworten Senat und Repräsentantenhaus eine Lockerung bei der mit staatlichen Mitteln geförderten Stammzellforschung, wogegen der amerikanische Präsident Bush erstmals in seiner Amtszeit ein Veto einlegt.
  • 21. Juli: Laut Angaben von Amnesty International verstößt Lettland mit dem Verbot einer Demonstration homosexueller Menschen in seiner Hauptstadt Riga gegen die Menschenrechte.
  • 24. Juli: Das Flüchtlingsdrama vor den Kanarischen Inseln (Spanien) dauert an.
  • 26. Juli: In Rom beginnt die Libanon-Konferenz zur Beilegung des Libanonkriegs. Es fehlen auf ihr die direkten Konfliktparteien Israel, Hisbollah und Hamas sowie das benachbarte Syrien.
  • 30. Juli: In der Demokratischen Republik Kongo finden seit 40 Jahren erstmals freie Wahlen statt. Zur Unterstützung der UNO-Monuc-Truppen bei der Absicherung der Wahl schickte die EU EUFOR-Soldaten in den Kongo.
  • 31. Juli: Versuchter Terroranschlag auf zwei Regionalzüge aus Köln. In zwei herrenlosen Koffern werden im Dortmunder und Koblenzer Hauptbahnhof Sprengsätze gefunden, die dort von dem durch DNA-Spuren identifizierten Libanesen Youssef Mohamad und einem weiteren Verdächtigen deponiert wurden, aber wegen handwerklicher Fehler nicht explodierten.

August

  • Der Bürgerkrieg in Sri Lanka flammt wieder auf. Nach Schätzungen des Roten Kreuzes fliehen annähernd 20.000 bis 30.000 Menschen aus der überwiegend von Moslems bewohnten Stadt Mutur im Bürgerkriegsgebiet.
  • 2. August: Die israelische Armee dringt tiefer in den Libanon ein: Kämpfe auch in der Region Baalbek.
  • 2. August: Der kubanische Präsident Fidel Castro gibt aufgrund wachsender gesundheitlicher Probleme seine Amtspflichten vorläufig an seinen Bruder Raúl ab.
  • 3. August: Die Stadt New York ruft erstmals in ihrer Geschichte den Hitzenotstand aus.
  • 10. August: Am Londoner Flughafen Heathrow werden 21 Terroristen festgenommen, welche mehrere Flugzeuge im Flug sprengen wollten.
  • 12. August: Die UNO verabschiedet einstimmig die Resolution 1701 zum Libanon.
  • 29. August: In mehreren Ferienorten am Mittelmeer in der Türkei erfolgen Bombenanschläge durch eine separatistische Kurdenorganisation.

September

  • 2. September: In Tyrus/Libanon trifft das erste italienische Kontingent der Friedenstruppe von 900 Soldaten der UNO-Blauhelmtruppen (UNIFIL) im Krisengebiet ein.
  • 7. September: Der britische Premierminister Tony Blair will innerhalb eines Jahres zurücktreten.
  • 10. September: Die sozialistische Partei des Premierministers Milo Đukanović mit dem Namen „Democratic Party of Socialists“ gewinnt die ersten Wahlen im Land Montenegro.
  • 12. September: Anschlag auf die US-Botschaft in Damaskus
  • 17. September: Bei der Wahl zum Schwedischen Reichstag gewinnen mit sieben Mandaten Vorsprung die in der Allianz für Schweden zusammengeschlossenen bürgerlichen Parteien. Sie lösen die Sozialdemokraten an der Regierung ab, die seit 1994 den Ministerpräsidenten stellten.
  • 17. September: Bei den Landtagswahlen in den Bundesländern Berlin und Mecklenburg-Vorpommern werden die Ministerpräsidenten Wowereit (SPD) erfolgreich in Berlin und Ringstorff (SPD) trotz Verlusten in Schwerin bei geringer Wahlbeteiligung wiedergewählt.
  • 19. September: Putsch in Thailand: Während der Abwesenheit des Regierungschefs Thaksin Shinawatra übernimmt das Militär unblutig die Macht.
  • 23. September: In Estland wird der Sozialdemokrat Toomas Hendrik Ilves zum neuen Staatspräsidenten gewählt.
  • 26. September: Führungswechsel in Japan: Shinzō Abe, Vorsitzender der Liberaldemokratischen Partei, wird zum Premierminister gewählt.
2006: Bei ihrer Flucht Festgenommene auf dem Nangpa La
  • 30. September: Chinesische Grenzpolizisten eröffnen an der Grenze zu Nepal auf 75 tibetische Flüchtlinge das Feuer. Die Zwischenfälle auf dem Nangpa La sollen 7 Menschenleben gekostet haben.

Oktober

  • 1. Oktober: Nationalratswahl in Österreich: Die SPÖ wird trotz leichter Verluste stimmenstärkste Partei.
  • 6. Oktober: 80.000 Menschen demonstrieren in Budapest gegen den ungarischen Ministerpräsidenten Gyurcsany, der zuvor zugab, bei Fragen über die Staatsfinanzen gelogen zu haben.
  • 9. Oktober: Nordkorea testet zum ersten Mal erfolgreich eine Atombombe. Die Sprengkraft lag bei 0,55 kT.
  • 11. Oktober: Ein Kleinflugzeug mit dem Baseball-Profi Cory Lidle als Pilot stürzt in ein Hochhaus in New York. Ein terroristischer Hintergrund wird ausgeschlossen.
  • 13. Oktober: Die Generalversammlung der Vereinten Nationen wählt den südkoreanischen Außenminister Ban Ki-moon zu ihrem neuen Generalsekretär. Sein Amt tritt er offiziell am 1. Januar 2007 an.
Bevölkerungsuhr der Vereinigten Staaten
  • 17. Oktober: Die Bevölkerungszahl der Vereinigten Staaten wird mit 300 Millionen Menschen errechnet.
  • 18. Oktober: Nordkorea will Atombomben in Serie zünden. Eine Eskalation der Situation droht, weil Nordkorea sich gegen die Interessen der Weltgemeinschaft stellt.
  • 19. Oktober: Das Bundesverfassungsgericht weist den Normenkontrollantrag des Landes Berlin auf Finanzhilfe des Bundes zurück.
  • 29. Oktober: In Serbien stimmt die Bevölkerung mehrheitlich für eine neue Verfassung.
  • 29. Oktober: In Bulgarien wird der bisherige Staatspräsident Georgi Parwanow und in Brasilien der bisherige Regierungschef Luiz Inácio Lula da Silva wiedergewählt.

November

  • 4. November: Stromausfall in Westeuropa, zehn Millionen Menschen sitzen im Dunklen. Vermutet wird, dass die Abschaltung einer Hochspannungsleitung im Emsland Auslöser hierfür ist.
  • 5. November: Der ehemalige irakische Präsident Saddam Hussein wird von einem Sondergericht wegen eines Massakers an Schiiten (1982) zum Tode verurteilt.
  • 7. November: Bei den Präsidentschaftswahlen in Nicaragua gewinnt Daniel Ortega das Präsidentenamt.
  • 7. November: Bei den Kongresswahlen in den Vereinigten Staaten gewinnen die Demokraten die Mehrheit im Repräsentantenhaus und im Senat
  • 20. November: Der 18-jährige Sebastian B. betritt gegen 9.30 Uhr maskiert das Gelände seiner ehemaligen Schule Geschwister-Scholl-Schule in Emsdetten und schießt wahllos auf Schüler und Lehrer. Er verletzt 37 Menschen zum Teil schwer und begeht anschließend Suizid.
  • 21. November: In Beirut wird der antisyrisch eingestellte libanesische Industrieminister Pierre Gemayel Opfer eines Attentats.
  • 22. November: Nach den niederländischen Parlamentswahlen zieht erstmals eine Tierschutzpartei, die Partij voor de Dieren, mit zwei Abgeordneten in ein Parlament ein.
  • 23. November: Im Bagdader Stadtteil Sadr City explodieren nahezu gleichzeitig sechs Autobomben. Der terroristische Anschlag verursacht 202 Tote und 255 Verletzte.

Dezember

  • 31. Dezember: Nach einer Bilanz der Hilfsorganisation Reporter ohne Grenzen ist das Jahr 2006 insgesamt eines der gefährlichsten Jahre für Journalisten seit Beginn der statistischen Erhebung: In 21 Ländern wurden 81 Medienvertreter in Ausübung ihres Berufes getötet. Außerdem wurden 56 Reporter Opfer von Entführungen, in erster Linie im Irak und im Gazastreifen. Darüber hinaus kamen 32 Mitarbeiter von Medienvertretern (Fahrer, Übersetzer und Techniker) bei ihrer unterstützenden Arbeit ums Leben. Dabei war der Irak erwartungsgemäß zum vierten Mal hintereinander das gefährlichste Land für Journalisten mit 64 Opfern, gefolgt von Mexiko mit 9 und den Philippinen mit 6 Toten.[3]

Wissenschaft und Technik

Sonde „New Horizons“
  • 20. Januar: Die NASA startet die weltweit erste Pluto-Sonde „New Horizons“. Die etwa klaviergroße Raumsonde wird im Juli 2015 am Zwergplaneten eintreffen. Anfang 2007 werden erstmals die sieben wissenschaftlichen Instrumente getestet.
  • 9. Februar: Die ägyptische Altertümerbehörde teilt offiziell mit, dass im Tal der Könige ein weiteres Grabmal entdeckt worden ist. Es erhält in der Folge die Bezeichnung KV63 und wird unter wissenschaftlicher Begleitung ausgegraben.
  • 9. März: Die NASA gibt bekannt, dass sich auf dem Saturn-Mond Enceladus mutmaßlich Wasser befinden könnte. Die Vermutungen gehen zurück auf die Erforschung durch die Raumsonde Cassini-Huygens.
2006: Start von Sojus TMA-8

Wirtschaft

  • 24. Januar: Die DaimlerChrysler AG kündigt an, in den nächsten drei Jahren 6.000 Stellen in der Verwaltung zu streichen.
  • 24. Januar: Die Walt Disney Company gibt bekannt, dass sie für 7,4 Milliarden US-Dollar die Pixar Animation Studios erwerben werde.
  • 31. Januar: Der langjährige Chef der US-Notenbank, Alan Greenspan, leitet in Washington, D. C. seine letzte Sitzung der Fed.
  • 31. Januar: Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Januar auf 5,012 Millionen gestiegen. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich um 1,0 % auf 12,1 %.
  • Februar: Das französische Institut BNP Paribas übernimmt das italienische Bankinstitut Banca Nazionale del Lavoro.
  • 6. Februar: Das japanische Unternehmen Toshiba kauft den Konkurrenten Westinghouse aus den Vereinigten Staaten im Nukleargeschäft.
  • März: Übernahme des amerikanischen Unternehmens Engelhard Corp. durch das deutsche Unternehmen BASF
  • 31. März: Companhia Vale do Rio Doce übernimmt das brasilianische Bergbauunternehmen Caemi
  • 19. April: Das japanische Glasherstellungsunternehmen Nippon Sheet Glass Co.(NSG) übernimmt das englische Unternehmen Pilkington
  • Mai: Übernahme des deutschen Unternehmens Schering AG durch das deutsche Unternehmen Bayer AG
  • 20. Juni: Die Deutsche Bank kauft die Berliner Bank
  • 25. Juni: Die Leitung des Unternehmens Arcelor stimmt einer Fusion mit dem Unternehmen Mittal Steel Company (Stahl) zu.
  • Juni: Die Investmentgesellschaft Mecom des britischen Medienunternehmers David Montgomery kauft für 970 Mill. Euro das norwegische Medienunternehmen Orkla Media
  • 1. Juli: In Peking startet der offizielle Eröffnungszug nach Lhasa und nimmt den Verkehr auf der höchstgelegenen Bahnstrecke der Erde, der Lhasa-Bahn, auf.
  • 12. Juli: Das Unternehmen Microsoft wird von der EU mit einem Bußgeld von 280,5 Millionen € belegt
  • 17. Juli: Laut Mitteilung des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden hält der Jobabbau in der deutschen Industrie an. Gleichzeitig wurde mehr an Arbeitsstunden gearbeitet und der Gesamtumsatz der Unternehmen zog um 15,4 Prozent auf 135,5 Milliarden Euro an.
  • 22. Juli: Das russische Unternehmen Yukos wird für insolvent erklärt.
  • 24. Juli: Das Computerunternehmen AMD gibt die beabsichtigte Übernahme von ATI Technologies, einem führenden Anbieter von Computergrafik-Chips, bekannt.
  • 29. Juli: Das amerikanische Unternehmen Wal-Mart verkauft seine 85 Filialen in Deutschland an das deutsche Unternehmen Metro AG und zieht sich aus Deutschland zurück.
  • 31. Juli: Der Konzern Alliance Boots entsteht durch die Fusion der Unternehmen Alliance UniChem Plc und Boots Group Plc in England.
  • 4. August: Die Deutsche Bank kauft die Norisbank.
  • 25. August: Deutschlands größtes Zwischenlager für Kernbrennstoffe geht im Kernkraftwerk Gundremmingen in Betrieb.
  • 30. August: In Russland wird bekannt, dass die Firmen Rusal und Sual zum weltweit größten Aluminium-Hersteller fusionieren werden.
  • 6. September: Bertelsmann gibt bekannt, dass BMG Music Publishing für 1,63 Mrd. € an Vivendi verkauft wird.
  • 24. Oktober: Companhia Vale do Rio Doce übernimmt das kanadische Bergbauunternehmen Inco

Kultur

siehe auch: Filmjahr 2006 und Literaturjahr 2006

  • Januar 2006: Im Rahmen des Mozartjahres finden in Österreich und Deutschland allein in diesem Monat einige tausend Veranstaltungen statt. Die meisten gruppieren sich um den 27. Januar, dem 250. Geburtstag des österreichischen Komponisten.
  • 3. Februar: In Köln wird Deutschlands erste Kunstklappe installiert.
Leipziger Buchmesse 2006
Gemälde Adele Bloch-Bauer I
  • 19. Juni: Der Kauf des von Gustav Klimt gemalten Porträts Adele Bloch-Bauer I durch den US-amerikanischen Unternehmer Ronald Lauder für 135 Millionen US-Dollar (106,7 Mio. Euro) wird in der Presse publik. Es ist zu diesem Zeitpunkt das teuerste verkaufte Bild.
Exponat im Musée du quai Branly
  • 23. Juni: Das Musée du quai Branly in Paris wird als nationales französisches Museum für nichteuropäische Kunst eröffnet.
  • 15. Juli: Zum ersten Mal seit dem Jahr 2003 findet in Berlin wieder eine Loveparade statt. Der Erfolg ist überwältigend – 1.200.000 Raver nehmen friedlich an der Parade teil.
  • 3. August: Mit einem dreiteiligen Ausstellungskomplex feiern die Staatlichen Museen zu Berlin den 400. Geburtstag des niederländischen Künstlers Rembrandt
  • 31. August: Die norwegische Polizei kann bei einer Razzia die beiden im Jahr 2004 aus dem Munch-Museum gestohlenen Gemälde Der Schrei und Madonna des Malers Edvard Munch sicherstellen.
  • 9. Oktober: Apure, der älteste wissenschaftlich bekannte Amazonasdelfin der Welt, stirbt mit über vierzig Jahren im Duisburger Zoo
  • 18. Oktober: Das Bode-Museum in Berlin wird wieder eröffnet
  • 2. November: In Kopenhagen finden die dreizehnten MTV Europe Music Awards statt.
  • Die Ausstellung Rembrandt – Genie auf der Suche findet statt
  • Der deutsche Fotograf Andreas Gursky veröffentlicht die Fotomontage Mayday V. Sie zeigt die Westfalenhalle 1 als 18-stöckigen Turm.
  • Erstmalige Verleihung des Dr. Heinz-Cüppers-Preis


Katastrophen

  • 2. Januar: Beim Einsturz der Eislaufhalle Bad Reichenhall sterben 15 Menschen
  • 8. Januar: Ein Erdbeben von 6,9 auf der Richterskala in Griechenland verursacht Sachschäden und lässt die Afrikanische Platte um einen bis sechs Meter näher an Europa heranrücken.
  • 15. Januar: Eine Kältewelle in Südasien in Bangladesch fordert mehr als 100 Menschenleben.
  • 23. Januar: Der kälteste Tag des Winters bringt bei Tiefstwerten bis unter minus 34 °C vier Todesopfer in Deutschland. Die Kältewelle aus Russland trifft in Europa Polen besonders hart, wo seit Winterbeginn 150 Menschen erfroren sind.
  • 3. Mai: Ein Airbus A320 der Armavia stürzt im Landeanflug auf Sotschi ins Schwarze Meer. Alle 113 Insassen kommen ums Leben.
  • 12. Mai: Der Taifun Chanchu fegt über die Philippinen hinweg und trifft später auf Südchina. Mindestens 88 Menschen sterben.
  • 27. Mai: Die indonesische Insel Java wird nahe Yogyakarta von einem schweren Erdbeben erschüttert; über 5.400 Menschen werden getötet, Tausende verletzt.
  • 28. Juni: Bei einem heftigen Unwetter mit bis zu 10 cm großen Hagelkörnern kommt im Bereich Trossingen/Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg) ein Mensch ums Leben, es entstehen Sachschäden in dreistelliger Millionenhöhe.
  • 9. Juli: Ein Airbus A310 der S7 Airlines schießt aus Moskau kommend bei der Landung im russischen Irkutsk über die Landebahn hinaus, kollidiert mit einer Barriere und bricht auseinander. Von den 203 Insassen kommen 125 ums Leben.
  • 12. Juli: Der Taifun Ewiniar erreicht mit sehr starken Regenfällen die Koreanische Halbinsel. Erst im Laufe des August wird allmählich das Ausmaß der Katastrophe in Nordkorea bekannt. Nach unterschiedlichen Angaben sind Tausende von Menschen ums Leben gekommen.
  • 17. Juli: Ein durch ein Seebeben verursachter Tsunami tötet auf Java mehr als 600 Menschen.
  • 11. August: Der philippinische Öltanker Solar 1 gerät in schwerer See in Seenot und geht vor der Insel Guimaras unter. Seine auslaufende Ladung von 2.100 Tonnen Schweröl verursacht auf einer Länge von 125 Kilometern eine Ölpest an den Ufern der Insel.
  • 22. August: In der Oblast Donezk in der Ukraine stürzt eine Tupolew Tu-154 der Pulkovo Airlines ab. Alle 170 Insassen der Maschine sterben.
  • 27. August: Am Blue Grass Airport in Kentucky stürzt eine Bombardier CRJ-100ER auf dem Delta-Air-Lines-Flug-5191 beim Start ab. 49 Insassen sterben, nur der Copilot überlebt den Absturz.
  • 29. September: Über dem Amazonas kollidiert eine Boeing 737-800 auf dem Gol-Transportes-Aéreos-Flug 1907 mit einer Embraer Legacy 600. Während der Privatjet notlanden kann, stürzt die Boeing ab, wobei alle 154 Insassen ums Leben kommen.
  • 29. Oktober: Eine Boeing 737-200 der ADC Airlines stürzt im Anflug auf Abuja (Nigeria) ab. 96 Menschen sterben, 9 Insassen überleben.
  • 26. Dezember: Ein Erdbeben mit Epizentrum vor der Küste Taiwans richtet verhältnismäßig geringen Schaden an Land an, zerstört jedoch mehrere Seekabel, wodurch ein erheblicher wirtschaftlicher Schaden entsteht.
  • Hungerkrise am Horn von Afrika 2006

Natur und Umwelt

  • Januar bis März 2006: in weiten Teilen Europas ist ungewöhnlich häufiger Schneefall zu verzeichnen. Die Schneedecke bleibt auch in vielen Städten durchgehend erhalten, obwohl die Gesamtmenge in manchen Regionen unter dem Jahresmittel liegt. Eine weitere Folge sind unüblich viele Lawinenabgänge in den Alpen
März: THW-Kräfte kämpfen sich durch Schneemassen
  • 27. März: Als endlich die Temperaturen in Deutschland dem Frühling nahe sind, gibt es auch schon den ersten großen Sturm. Eine kurze aber sehr starke Windhose fegt am Abend über den Osten und Süden der Hansestadt Hamburg hinweg und hinterlässt Schäden in Millionenhöhe. Zwei Kranfahrer werden getötet, als ihre Kräne durch die Wucht des Windes umgeworfen werden. Rund 300.000 Hamburger waren zeitweilig ohne Strom.
  • 29. März: Eine totale Sonnenfinsternis ist in Afrika, der Türkei und dem Süden Russlands zu sehen. In Deutschland ist diese nur als partielle Sonnenfinsternis wahrnehmbar. Sie ist aber wegen der Wetterbedingungen nur in Teilen Deutschlands zu sehen.
  • März–April: Heftige Schneeschmelzen und Regenfälle verursachen in weiten Teilen Europas (vor allem Deutschland, Österreich, Rumänien, Bulgarien) ein Hochwasser, u. a. ein Elbhochwasser
  • 23. Juni: Im Australia Zoo in Queensland stirbt die Galápagos-Riesenschildkröte Harriet (* ca. 1830), die als eines der ältesten bekannten Tiere der Welt gilt.
  • Der Juli 2006 geht als wärmster Monat seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in die Geschichte der deutschen Meteorologie ein.
  • 10. August: Der schwere Taifun Saomai erreicht das chinesische Festland südlich von Shanghai in der Provinz Zhejiang.
Ausbruch des Tungurahua 2006
  • 16. August: Der Vulkan Tungurahua in Ecuador bricht aus.
  • 2. Oktober: Ein T5/F2 Tornado verwüstet um etwa 2:00 Uhr morgens die Gemeinde Quirla in Thüringen.
  • 1. November: Der Sturm Britta wütet in Europa.
  • November: Der wärmste Herbst seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Deutschland. Insgesamt war das Jahr eins der wärmsten seit Beginn dieser Aufzeichnungen.

Religion

Papst Benedikt XVI. bei seinem Deutschlandbesuch 2006

Gesellschaft

Wappen des CV

Sport

siehe auch: Sportjahr 2006

Eröffnungszeremonie für die Olympischen Winterspiele in Turin
Feiernde deutsche Fans bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006

Katastrophen

  • 3. Februar: Beim Untergang der ägyptischen Fähre „Al-Salam Boccaccio 98“ im Roten Meer ertrinken etwa 1.000 Menschen.
  • 17. Februar: Bei einem Erdrutsch auf der Philippinen-Insel Leyte wird das gesamte Dorf Guinsaugon mit 1.800 Einwohnern verschüttet.
  • 8. April: Schiffsuntergang auf dem Volta-Stausee in Ghana. Etwa 120 Tote und 30 Überlebende.
  • 10. April: Großfeuer während einer Handelsmesse in Meerut (Indien) mit mindestens 100 Toten.
  • 3. Mai: Ein Airbus A320–211 der Armavia Fluglinie stürzt 6 km vor dem russischen Sotschi Flughafen ins Schwarze Meer. Alle 105 Passagiere und acht Crewmitglieder kommen dabei ums Leben. Zum Zeitpunkt des Absturzes herrschte heftiger Regen und schlechte Sicht. Das Flugzeug war von der armenischen Hauptstadt Jerewan aus gestartet.
  • 9. Juli Ein Airbus A310 der russischen Fluggesellschaft S7 Airlines schießt von Moskau kommend bei der Landung in Irkutsk über die Landebahn hinaus und rast ungebremst in eine Barriere aus Beton. Im Flugzeug befinden sich 195 Passagiere und acht Besatzungsmitglieder, 131 Menschen kommen ums Leben, 55 werden schwer verletzt.
  • 22. August: Beim Absturz einer russischen Passagiermaschine in der Ukraine sterben alle 170 Menschen an Bord, unter ihnen zwei Deutsche.
  • 29. September: Über dem brasilianischen Amazonas kollidieren zwei Flugzeuge. Während die Embraer Legacy 600 mit sieben Insassen beschädigt notlanden kann, stürzt die Boeing 737 (Gol-Transportes-Aéreos-Flug 1907) ab; alle 154 Menschen an Bord sterben.
  • 29. Oktober: Bei einem Flugzeugabsturz in Nigeria sterben über 100 Menschen.
  • 26. Dezember: In Lagos (Nigeria) sterben mehrere hundert Menschen bei der Explosion einer Erdöl-Pipeline, die von Dieben angezapft worden war.
  • 30. Dezember: Vor der indonesischen Insel Java sterben beim Untergang einer Fähre mit bis zu 850 Menschen an Bord vermutlich hunderte der Fahrgäste. Ein schwerer Sturm ließ die „Senopati“ kentern.

Geboren

  • Phoebe Austen, britische Schauspielerin und Theaterschauspielerin

Gestorben

Dies ist eine Liste der bedeutendsten Persönlichkeiten, die 2006 verstorben sind. Eine ausführlichere Liste steht im Nekrolog 2006.

Januar

(c) Bundesarchiv, Bild 183-1989-1119-013 / CC-BY-SA 3.0
Manfred Bofinger (1941–2006)
Günther Landgraf (1928–2006)
Ibrahim Rugova (1944–2006)
Johannes Rau (1931–2006)
  • 01. Januar: Mapita Cortés, puerto-ricanische Schauspielerin (* 1938)
  • 04. Januar: Maktum bin Raschid Al Maktum, Emir des Emirates Dubai (* 1943)
  • 06. Januar: Lou Rawls, US-amerikanischer Jazz- und Soulsänger (* 1933)
  • 07. Januar: Heinrich Harrer, österreichischer Autor, Forschungsreisender und Bergsteiger (* 1912)
  • 08. Januar: Manfred Bofinger, deutscher Grafiker und Karikaturist (* 1941)
  • 11. Januar: Mark Spoon (bürgerlich Markus Löffel), deutscher Musikproduzent (* 1966)
  • 12. Januar: Manfred Bopp, deutscher Fußballspieler (* 1936)
  • 12. Januar: Günther Landgraf, deutscher Physiker (* 1928)
  • 12. Januar: Udo Thomer, deutscher Volksschauspieler (* 1945)
  • 14. Januar: Henri Colpi, Schweizer Film- und Fernsehregisseur (* 1921)
  • 14. Januar: Heinrich Severloh, deutscher Soldat (* 1923)
  • 14. Januar: Shelley Winters, US-amerikanische Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin (* 1920)
  • 15. Januar: Dschabir al-Ahmad al-Dschabir as-Sabah, Emir von Kuwait (* 1926)
  • 16. Januar: Hans-Dieter Bücken, deutscher Wasserbauingenieur, Verwaltungsbeamter und Behördenleiter (* 1932 oder 1933)
  • 19. Januar: Wilson Pickett, US-amerikanischer Soulsänger (* 1941)
  • 19. Januar: Carola Stern (eigentlich Erika Assmus), deutsche Journalistin und Publizistin (* 1925)
  • 21. Januar: Klaus Kahlenberg, deutscher Journalist und der Radiosprecher des letzten Wehrmachtberichts (* 1912)
  • 21. Januar: Ibrahim Rugova, Präsident des Kosovo (* 1944)
  • 21. Januar: Karlheinz Liefers, deutscher Regisseur (* 1941)
  • 23. Januar: Savino Guglielmetti, italienischer Kunstturner (* 1911)
  • 24. Januar: Betty Berzon, US-amerikanische Autorin und Psychotherapeutin (* 1928)
  • 24. Januar: Fayard Antonio Nicholas, US-amerikanischer Tänzer, Sänger und Schauspieler (* 1914)
  • 27. Januar: Ernst Arfken, deutscher Kirchenmusiker und Theologe (* 1925)
  • 27. Januar: Roger Hannay, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge (* 1930)
  • 27. Januar: Johannes Rau, deutscher Politiker, Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland (1999–2004) (* 1931)
  • 29. Januar: Nam June Paik, koreanischer Künstler (* 1932)

Februar

Betty Friedan (1921–2006)
Andreas Katsulas (1946–2006)
Hermann Lein (1920–2006)
Andrei Pawlowitsch Petrow (1930–2006)
Ray Barretto (1929–2006)
Richard Bright (1937–2006)
  • 01. Februar: Hermann Lein, österreichischer Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus (* 1920)
  • 01. Februar: Jean-Philippe Maitre, Schweizer Politiker (* 1949)
  • 01. Februar: Otto Wiesner, deutscher Schriftsteller und Widerstandskämpfer (* 1910)
  • 03. Februar: Marquard Bohm, deutscher Schauspieler (* 1941)
  • 03. Februar: Kurt Emmerich, deutscher Sportreporter (* 1930)
  • 03. Februar: Herbert Fischer, DDR-Diplomat und Gandhi-Mitstreiter (* 1914)
  • 03. Februar: Reinhart Koselleck, deutscher Historiker (* 1923)
  • 03. Februar: Tilo Medek, deutscher Komponist (* 1940)
  • 03. Februar: Romano Mussolini, italienischer Jazz-Musiker und Maler (* 1927)
  • 03. Februar: Al Lewis, US-amerikanischer Schauspieler (* 1923)
  • 04. Februar: Betty Friedan, US-amerikanische Schriftstellerin (* 1921)
  • 04. Februar: Hellmut Kalbitzer, deutscher Politiker (* 1913)
  • 05. Februar: Ulrich Klöti, Schweizer Politologe (* 1943)
  • 05. Februar: Carl Vogel, deutscher Kunstsammler und Hochschullehrer (* 1923)
  • 06. Februar: Mary Henderson, kanadische Sängerin und Musikpädagogin (* 1912)
  • 06. Februar: Karin Struck, deutsche Schriftstellerin (* 1947)
  • 08. Februar: Larry Black, US-amerikanischer Leichtathlet (* 1951)
  • 08. Februar: Gil Bouley, US-amerikanischer American-Football-Spieler (* 1921)
  • 08. Februar: Ernst Grabbe, deutscher Schauspieler (* 1926)
  • 08. Februar: Akira Ifukube, japanischer Musiker (* 1914)
  • 09. Februar: Phil Brown, US-amerikanischer Schauspieler (* 1916)
  • 09. Februar: Ibolya Csák, ungarische Leichtathletin (* 1915)
  • 09. Februar: Ron Greenwood, britischer Fußballtrainer (* 1921)
  • 09. Februar: Freddie Laker, britischer Unternehmer (* 1922)
  • 10. Februar: Dionis Bubani, albanischer Schriftsteller (* 1926)
  • 10. Februar: J Dilla, US-amerikanischer Hip-Hop-Produzent und Musiker (* 1974)
  • 11. Februar: Peter Benchley, US-amerikanischer Autor (* 1940)
  • 11. Februar: Ken Fletcher, australischer Tennisspieler (* 1940)
  • 11. Februar: Harry Schein, schwedischer Filmunternehmer (* 1924)
  • 12. Februar: Rudi Geil, deutscher Politiker (* 1937)
  • 12. Februar: Wolfgang Mittmann, deutscher Autor (* 1939)
  • 12. Februar: Otto Paetz, deutscher Maler und Grafiker (* 1914)
  • 13. Februar: Andreas Katsulas, US-amerikanischer Schauspieler (* 1946)
  • 13. Februar: Charles Ortega, französischer Maler (* 1925)
  • 14. Februar: Darry Cowl, französischer Komiker (* 1925)
  • 14. Februar: Shoshana Damari, israelische Sängerin (* 1923)
  • 15. Februar: Andrei Petrow, russischer Komponist (* 1930)
  • 15. Februar: Sun Yun-suan, taiwanischer Politiker (* 1913)
  • 16. Februar: Michael Durham, US-amerikanischer Wrestler (* 1966)
  • 16. Februar: Ernie Stautner, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer (* 1925)
  • 17. Februar: Paul Avrich, US-amerikanischer Historiker (* 1931)
  • 17. Februar: Ray Barretto, US-amerikanischer Latin-Jazz-Musiker (* 1929)
  • 17. Februar: William Cowsill, US-amerikanischer Sänger (* 1948)
  • 17. Februar: Jorge Pinto Mendonça, brasilianischer Fußballspieler (* 1954)
  • 17. Februar: Harold Hunter, US-amerikanischer Skater (* 1974)
  • 17. Februar: Ibaragi Noriko, japanische Schriftstellerin (* 1926)
  • 17. Februar: Pearl Palmason, kanadische Geigerin (* 1915)
  • 18. Februar: Sirr al-Chatim al-Chalifa al-Hasan, sudanesischer Ministerpräsident und Präsident (* 1919)
  • 18. Februar: Richard Bright, US-amerikanischer Schauspieler (* 1937)
  • 18. Februar: Hans Heinz Hahnl, österreichischer Schriftsteller (* 1923)
  • 18. Februar: Laurel Hester, US-amerikanische Homosexuellen-Aktivistin (* 1956)
  • 19. Februar: Otto Kery, österreichischer Regisseur und Schauspieler (* 1923)
  • 20. Februar: Luca Coscioni, italienischer Politiker (* 1967)
  • 20. Februar: Curt Gowdy, US-amerikanischer Sportkommentator (* 1919)
  • 20. Februar: Paul Casimir Marcinkus, US-amerikanischer Erzbischof (* 1922)
  • 20. Februar: Ray Pickrell, britischer Motorradrennfahrer (* 1938)
  • 20. Februar: Fang Zhaoling, chinesische Malerin (* 1914)
  • 21. Februar: Angelica Adelstein-Rozeanu, rumänische Tischtennisspielerin (* 1921)
  • 21. Februar: Gennadi Ajgi, russischer Schriftsteller (* 1934)
  • 22. Februar: Said Mohamed Djohar, komorischer Politiker (* 1918)
  • 22. Februar: Hilde Domin, deutsche Schriftstellerin (* 1909)
  • 23. Februar: Benno Besson, Schweizer Schauspieler und Regisseur (* 1922)
  • 23. Februar: Frederick Busch, US-amerikanischer Schriftsteller (* 1941)
  • 23. Februar: Antonio Rodotà, italienischer Chef der ESA (* 1935)
  • 23. Februar: Zarra, spanischer Fußballspieler (* 1921)
  • 24. Februar: Octavia E. Butler, US-amerikanische Schriftstellerin (* 1947)
  • 24. Februar: Don Knotts, US-amerikanischer Schauspieler (* 1924)
  • 24. Februar: Alf Marholm, deutscher Schauspieler und Sprecher (* 1918)
  • 25. Februar: Robert Royston Amos Coombs, britischer Immunologe (* 1921)
  • 25. Februar: Margaret Gibson, kanadische Schriftstellerin (* 1948)
  • 25. Februar: Henry M. Morris, US-amerikanischer Junge-Erde-Kreationist (* 1918)
  • 25. Februar: Darren McGavin, US-amerikanischer Schauspieler (* 1922)
  • 25. Februar: Micheline Tessier, kanadische Sängerin und Gesangspädagogin (* 1932)
  • 26. Februar: Walter Kerber, deutscher Sozialethiker (* 1926)
  • 27. Februar: Ferenc Bene, ungarischer Fußballspieler (* 1944)
  • 27. Februar: Hans-Georg Possanner, Sprecher der Ständigen Vertretung Österreichs in Brüssel (* 1940)
  • 28. Februar: Hans Albrecht, deutscher Forstmann und Politiker (* 1923)
  • 28. Februar: Owen Chamberlain, US-amerikanischer Physiker (* 1920)
  • 28. Februar: Napoleón Dihmes, dominikanischer Operntenor (* 1928)
  • 28. Februar: Arno Wallaard, niederländischer Radrennfahrer (* 1979)

März

Slobodan Milošević (1941–2006)
Stanisław Lem (1921–2006)
  • 01. März: Annette von Aretin, deutsche Fernsehansagerin (* 1920)
  • 01. März: Joëlle Aubron, französische Terroristin (* 1959)
  • 01. März: Alexandar Fol, bulgarischer Historiker und Thrakologe (* 1933)
  • 01. März: Peter Osgood, britischer Fußballspieler (* 1947)
  • 01. März: Jack Wild, britischer Schauspieler (* 1952)
  • 01. März: Don Willis, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker (* 1933)
  • 02. März: Leopold Gratz, österreichischer Politiker (* 1929)
  • 02. März: Radhamés Reyes Alfau, dominikanischer Musiker, Komponist und Arrangeur (* 1923)
  • 05. März: Milan Babić, serbischer Kriegsverbrecher (* 1956)
  • 05. März: Denise Soriano, französische Geigerin (* 1916)
  • 06. März: Dana Reeve, US-amerikanische Schauspielerin (* 1961)
  • 09. März: Anna Moffo, US-amerikanische Opernsängerin (* 1932)
  • 11. März: Slobodan Milošević, jugoslawisch-serbischer Politiker (* 1941)
  • 11. März: Raymond Touroul, französischer Automobilrennfahrer und Stuntman (* 1939)
  • 12. März: Emil Beck, deutscher Fechttrainer (* 1935)
  • 12. März: Jurij Brězan, sorbischer Schriftsteller (* 1916)
  • 12. März: Luis Frías Sandoval, dominikanischer Chorleiter (* vor 1945)
  • 14. März: Eugen Oker, deutscher Schriftsteller und Spielekritiker (* 1919)
  • 17. März: Ray Meyer, US-amerikanischer Basketballtrainer (* 1913)
  • 17. März: Johannes Christiaan Mari Hattinga Verschure, niederländischer Mediziner und Chemiker (* 1914)
  • 19. März: Radu Aldulescu, rumänischer Cellist (* 1922)
  • 20. März: Dominique Gauthier, kanadischer Arzt und Folkloreforscher (* 1910)
  • 21. März: Bernard Lacoste, französischer Modeschöpfer (* 1931)
  • 24. März: Juan Lockward, dominikanischer Sänger und Komponist (* 1915)
  • 25. März: Joop Admiraal, niederländischer Schauspieler, Autor und Filmemacher (* 1937)
  • 25. März: Tom Toelle, deutscher Regisseur („Das Millionenspiel“) (* 1931)
  • 26. März: Angelo d’Arrigo, italienischer Gleitschirm- und Hängegleiterpilot (* 1961)
  • 26. März: Paul Dana, US-amerikanischer Rennfahrer (* 1975)
  • 27. März: Stanisław Lem, polnischer Science-Fiction-Autor (* 1921)
  • 27. März: Ian Hamilton Finlay, schottischer Lyriker, Schriftsteller, Künstler und Gartenkünstler (* 1925)
  • 28. März: Wilfried Baasner, deutscher Schauspieler (* 1940)
  • 29. März: Bob Veith, US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1926)
  • 31. März: Heny Álvarez, puerto-ricanischer Komponist, Perkussionist und Sänger (* 1929)

April

Alexander Buel Trowbridge (1929–2006)
Paul Spiegel (1937–2006)
  • 04. April: Eckhard Dagge, deutscher Boxer und Boxtrainer (* 1948)
  • 05. April: Marianne Laqueur, deutsche Informatikerin (* 1918)
  • 05. April: Gene Pitney, US-amerikanischer Sänger und Songschreiber (* 1940)
  • 07. April: Hermann Schild, deutscher Radrennfahrer (* 1913)
  • 08. April: Rafael Masella, kanadischer Klarinettist, Musikpädagoge und Komponist (* 1922)
  • 08. April: Gerard Reve, niederländischer Schriftsteller (* 1923)
  • 09. April: Gordon Terry, US-amerikanischer Country-Musiker (* 1931)
  • 11. April: June Pointer, US-amerikanische Sängerin (* 1953)
  • 11. April: Proof, US-amerikanischer Rapper und Schauspieler (* 1973)
  • 12. April: William Sloane Coffin, US-amerikanischer Pfarrer und Friedensaktivist (* 1924)
  • 12. April: Christiane Maybach, deutsche Schauspielerin (* 1927)
  • 12. April: Kazuo Kuroki, japanischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1930)
  • 12. April: Günther Schwab, österreichischer Schriftsteller (* 1904)
  • 13. April: Anders Ejnar Andersen, dänischer Landwirt und Politiker (* 1912)
  • 15. April: Norbert Mateusz Kuźnik, polnischer Komponist, Musiktheoretiker, Organist und Orgelbauer (* 1946)
  • 15. April: Schnuckenack Reinhardt, deutscher Geiger und Komponist (* 1921)
  • 16. April: Hans Peter Haller, deutscher Komponist und Pionier der elektroakustischen Musik (* 1929)
  • 19. April: Albert Scott Crossfield, US-amerikanischer Testpilot (* 1921)
  • 19. April: Manuel Sánchez Acosta, dominikanischer Arzt und Komponist (* 1914)
  • 20. April: Kathleen Antonelli, US-amerikanische Programmiererin (* 1921)
  • 20. April: Maurice de Gandillac, französischer Philosoph (* 1906)
  • 20. April: Wolfgang Unzicker, deutscher Schachspieler (* 1925)
  • 23. April: Felix Czeike, österreichischer Historiker und Volksbildner (* 1926)
  • 26. April: Eberhard Braun, deutscher Philosoph (* 1941)
  • 27. April: Branko Sbutega, katholischer Priester, Menschenrechts- und Friedensaktivist aus Montenegro (* 1952)
  • 27. April: Alexander Buel Trowbridge, US-amerikanischer Politiker (* 1929)
  • 28. April: Werner O. Feißt, deutscher Fernsehmoderator, Fernsehjournalist und Buchautor (* 1929)
  • 29. April: John Kenneth Galbraith, kanadisch-US-amerikanischer Ökonom, Sozialkritiker, Präsidentenberater, Autor und Diplomat (* 1908)
  • 30. April: Corinne Rey-Bellet, Schweizer Skirennläuferin (* 1972)
  • 30. April: Paul Spiegel, deutscher Journalist, Unternehmer, Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland (* 1937)

Mai

Kazimierz Górski (1921–2006)
Alan Kotok (1941–2006)
Boštjan Hladnik (1929–2006)
  • 01. Mai: Big Hawk, US-amerikanischer Rapper (* 1969)
  • 02. Mai: Peter Swoboda, österreichischer Ökonom, Professor für Betriebswirtschaftslehre (* 1937)
  • 03. Mai: Karel Appel, niederländischer Maler und Mitbegründer der Künstlergruppe CoBrA (* 1921)
  • 03. Mai: Boris Kusnezow, sowjetischer Boxer und Olympiasieger 1972 (* 1947)
  • 03. Mai: Wolfgang Schwenke, deutscher Zoologe, Entomologe und Forstwissenschaftler (* 1921)
  • 05. Mai: Barbara Beyenka, US-amerikanische Theologin, Übersetzerin und Schriftstellerin (* 1911)
  • 05. Mai: Franz-Josef Steffens, deutscher Schauspieler und Synchron-Sprecher (* 1923)
  • 06. Mai: Lillian Gertrud Asplund, US-Amerikanerin und drittjüngste Überlebende der Titanic-Katastrophe am 14./15. April, 1912 (* 1906)
  • 07. Mai: Jan Simons, kanadischer Sänger und Gesangspädagoge (* 1925)
  • 09. Mai: Günther Kratsch, Generalleutnant a. D. der DDR, Abwehrchef des Ministeriums für Staatssicherheit, Leiter der HA II (* 1930)
  • 10. Mai: Soraya, kolumbianisch-amerikanische Musikerin (* 1969)
  • 11. Mai: Floyd Patterson, US-Amerikaner und Boxweltmeister im Schwergewicht (* 1935)
  • 13. Mai: Helga Anschütz, deutsche Orientalistin, Geografin und Dozentin (* 1928)
  • 14. Mai: Stanley Kunitz, US-amerikanischer Lyriker (* 1905)
  • 14. Mai: Günther Nenning, österreichischer Journalist, Autor und politischer Aktivist (* 1921)
  • 15. Mai: Eberhard Esche, deutscher Film- und Theaterschauspieler (* 1933)
  • 16. Mai: Karin von Arronet, deutschbaltische Malerin, Grafikerin und Kunsterzieherin (* 1917)
  • 16. Mai: Klaus Dahlen, deutscher Film- und Fernsehschauspieler (* 1938)
  • 17. Mai: Eva-Maria Bauer, deutsche Theater- und Fernsehschauspielerin (* 1923)
  • 22. Mai: Balduin Baas, deutscher Schauspieler (* 1922)
  • 22. Mai: Hamza El Din, nubischer Oud- und Tarspieler (* 1929)
  • 23. Mai: Philippe Amaury, französischer Verleger (* 1940)
  • 23. Mai: Kazimierz Górski, polnischer Fußballspieler und -trainer (* 1921)
  • 24. Mai: Kalcidon Agius, maltesischer Schriftsteller, Dramatiker und Politiker (* 1917)
  • 25. Mai: Desmond Dekker, eigentlich: Desmond Adolphus Dacres, jamaikanischer Ska-Sänger und Komponist (* 1941)
  • 25. Mai: Otto Matthäus Zykan, österreichischer Komponist (* 1935)
  • 25. Mai: Yonehara Mari, japanische Schriftstellerin (* 1950)
  • 26. Mai: Alan Kotok, US-amerikanischer Informatiker und Computerspiel-Pionier (* 1941)
  • 26. Mai: Bruno Pasut, italienischer Komponist, Pianist, Organist, Chorleiter, Dirigent und Musikpädagoge (* 1914)
  • 28. Mai: Umberto Masetti, italienischer Motorradrennfahrer (* 1926)
  • 30. Mai: Boštjan Hladnik, slowenischer Filmregisseur (* 1929)
  • 31. Mai: Raymond Davis junior, US-amerikanischer Chemiker und Nobelpreisträger für Physik (* 1914)
  • 000Mai: Antonio Morel, dominikanischer Merenguemusiker (* 1920)

Juni

Drafi Deutscher (1946–2006)
Robert Gernhardt (1937–2006)
  • 05. Juni: Irène Aïtoff, französische Pianistin (* 1904)
  • 06. Juni: Jun Maeda, japanischer Motorradrennfahrer (* 1967)
  • 06. Juni: Billy Preston, US-amerikanischer Soulmusiker und Keyboardspieler, so genannter „5. Beatle“ (* 1946)
  • 07. Juni: Abu Musab az-Zarqawi, jordanischer, islamistischer Extremist und Anführer der Terrororganisation al-Qaida im Irak (* 1966)
  • 07. Juni: Joseph Dorfman, israelischer Komponist und Musikpädagoge (* 1940)
  • 08. Juni: Mykola Kolessa, ukrainischer Komponist und Dirigent (* 1903)
  • 09. Juni: Drafi Deutscher, deutscher Schlagerstar, Produzent, Komponist (* 1946)
  • 10. Juni: Hubertus Czernin, österreichischer Journalist und Verleger (* 1956)
  • 12. Juni: Ingrid Ahrendt-Schulte, deutsche Historikerin (* 1942)
  • 12. Juni: György Ligeti, ungarisch-österreichischer Komponist (* 1923)
  • 13. Juni: Oswald Paulig, deutscher Konsumgenossenschafter und Politiker (* 1922)
  • 14. Juni: Jean Roba, belgischer Comiczeichner (* 1930)
  • 17. Juni: Winfried Pesch, deutscher Kirchenmusiker (* 1928)
  • 18. Juni: Markus Zimmer, deutscher Musiker und Sänger der Band The Bates (* 1964)
  • 19. Juni: Petar Christoskow, bulgarischer Komponist, Geiger und Musikpädagoge (* 1917)
  • 23. Juni: Aaron Spelling, US-amerikanischer Fernsehproduzent (* 1923)
  • 25. Juni: Arif Mardin, türkischer Musikproduzent (* 1932)
  • 26. Juni: Dietrich Unkrodt, deutscher Tubist und Kontrabassist (* 1934)
  • 26. Juni: Frederick Mayer, deutscher Pädagoge, Hochschullehrer, Autor (* 1921)
  • 29. Juni: Marie-Louise Henry, deutsch-französische evangelische Theologin (* 1911)
  • 30. Juni: Robert Gernhardt, deutscher Maler und Lyriker (* 1937)

Juli

Rudi Carrell (Bronzebüste) (1934–2006)
  • 01. Juli: Ryūtarō Hashimoto, japanischer Ministerpräsident (* 1937)
  • 03. Juli: François Stahly, deutsch-französischer Bildhauer (* 1911)
  • 04. Juli: Milton Peláez, dominikanischer Rockmusiker, Komponist und Komiker (* 1945)
  • 05. Juli: Kenneth Lay, US-amerikanischer Bilanzbetrüger, ehemaliger CEO des Energiekonzerns Enron (* 1942)
  • 07. Juli: Syd Barrett, britischer Popmusiker und Mitbegründer der Popgruppe Pink Floyd (* 1946)
  • 07. Juli: Rudi Carrell, niederländischer Showmaster (* 1934)
  • 07. Juli: John Money, neuseeländischer Psychologe und Sexualforscher (* 1921)
  • 08. Juli: June Allyson, US-amerikanische Film und Fernsehschauspielerin (* 1917)
  • 08. Juli: Sabine Dünser, Sängerin der Liechtensteiner Gothic-Metal-Band Elis (* 1977)
  • 10. Juli: Fred Wander, österreichischer Schriftsteller (* 1917)
  • 13. Juli: Ángel Kardinal Suquía Goicoechea, Alterzbischof von Madrid (* 1916)
  • 13. Juli: Annemarie Mevissen, erste Bürgermeisterin der Freien Hansestadt Bremen (* 1914)
  • 16. Juli: Gramoz Pashko, albanischer Wirtschaftswissenschaftler und Politiker (* 1955)
  • 17. Juli: Elfriede Kuzmany, österreichische Schauspielerin (* 1915)
  • 20. Juli: Charles Bettelheim, französischer Ökonom (* 1913)
  • 20. Juli: Philipp von Bismarck, deutscher Politiker und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus (* 1913)
  • 21. Juli: Makoto Iwamatsu, japanischer Schauspieler (* 1933)
  • 22. Juli: Dika Newlin, US-amerikanische Komponistin, Musikwissenschaftlerin und Komponistin (* 1923)
  • 23. Juli: Rudolf Teschner, deutscher Schachspieler und -autor (* 1922)
  • 25. Juli: Karin Hübner, deutsche Schauspielerin (* 1936)
  • 26. Juli: Vojtech Zamarovský, slowakischer Historiker, Schriftsteller und Übersetzer (* 1919)
  • 27. Juli: Harri Parschau, deutscher Karikaturist (* 1923)
  • 27. Juli: Elisabeth Volkmann, deutsche Schauspielerin, Entertainerin und Komikerin (* 1936)
  • 28. Juli: Rut Brandt, Norwegerin und zweite Ehefrau des deutschen Bundeskanzlers Willy Brandt (* 1920)
  • 30. Juli: Emanuel Scharfenberg, deutscher Bildhauer (* 1932)
  • 31. Juli: Rhené Jaque, kanadische Komponistin (* 1918)

August

(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F055060-0007A / Schaack, Lothar / CC-BY-SA 3.0
Holger Börner (1931–2006)
James van Allen (1914–2006)
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F061789-0021 / Reineke, Engelbert / CC-BY-SA 3.0
Rainer Barzel (1924–2006)
  • 02. August: William J. Ballard, US-amerikanischer Chorleiter, Musikpädagoge und -wissenschaftler (* 1922)
  • 02. August: Holger Börner, deutscher Politiker, hessischer Ministerpräsident (* 1931)
  • 03. August: Vera Kistler, US-amerikanische Komponistin, Musikpädagogin und Schriftstellerin (* 1929)
  • 03. August: Arthur Lee, US-amerikanischer Sänger der Rockband Love (* 1945)
  • 03. August: Elisabeth Schwarzkopf, deutsch-britische Opern- und Liedsängerin (* 1915)
  • 04. August: Carlos García, argentinischer Tangopianist, Orchesterleiter und Komponist (* 1914)
  • 05. August: Susan Butcher, US-amerikanische Hundetrainerin (* 1954)
  • 05. August: Adrienne Clostre, französische Komponistin (* 1921)
  • 05. August: Daniel Schmid, Schweizer Regisseur (* 1941)
  • 05. August: Hugo Schiltz, belgischer Politiker (* 1927)
  • 06. August: Dieter Seidenkranz, deutscher Kraftsportler (* 1966)
  • 06. August: Fritz Rahmann, deutscher Künstler (* 1936)
  • 08. August: Gustavo Arcos, kubanischer Dissident (* 1926)
  • 08. August: Greg Athans, kanadischer Freestyle-Skier und Wasserskiläufer (* 1955)
  • 09. August: James Van Allen, US-amerikanischer Physiker (* 1914)
  • 09. August: Jenny Gröllmann, deutsche Schauspielerin (* 1947)
  • 10. August: Irving São Paulo, brasilianischer Schauspieler (* 1964)
  • 10. August: Yasuo Takei, japanischer Unternehmer (* 1930)
  • 11. August: François Abou Mokh, syrischer Kurienbischof (* 1921)
  • 11. August: Mike Douglas, US-amerikanischer Entertainer (* 1925)
  • 12. August: Jan Steler, polnisch-französischer Bobsportler, Architekt und Rennrodelfunktionär (* 1928)
  • 13. August: Payao Poontarat, thailändischer Boxer (* 1957)
  • 14. August: John Jahr junior, deutscher Verleger (* 1933)
  • 14. August: Bruno Kirby, US-amerikanischer Schauspieler (* 1949)
  • 15. August: Tetsuhiko Asai, japanischer Karate-Meister (* 1935)
  • 15. August: Ray Romero, puerto-ricanischer Perkussionist (* 1923)
  • 16. August: Alfredo Stroessner, paraguayischer Militär und Politiker (* 1912)
  • 20. August: Claude Blanchard, kanadischer Schauspieler und Sänger (* 1932)
  • 20. August: Eugen Dietrich Graue, deutscher Rechtswissenschaftler und Hochschullehrer (* 1922)
  • 21. August: Klaus Höhne, deutscher Schauspieler (* 1927)
  • 23. August: Ulrike Andresen, deutsche Malerin und Grafikerin (* 1949)
  • 23. August: Maynard Ferguson, kanadischer Jazz-Trompeter (* 1928)
  • 23. August: Marie Tharp, US-amerikanische Geologin und Kartographin (* 1920)
  • 24. August: Herbert Hupka, deutscher Journalist und Politiker (* 1915)
  • 24. August: John Weinzweig, kanadischer Komponist (* 1913)
  • 25. August: Joseph Stefano, US-amerikanischer Drehbuchautor („Psycho“) (* 1922)
  • 25. August: Heikki Toivanen, finnischer Opernsänger (* 1948)
  • 26. August: Rainer Barzel, deutscher Politiker und Bundestagspräsident (* 1924)
  • 26. August: Ulrich de Maizière, Generalinspekteur der Bundeswehr (* 1912)
  • 27. August: Tee Corinne, US-amerikanische Fotografin und Künstlerin (* 1943)
  • 27. August: María Capovilla, ecuadorianische Supercentenarian (* 1889)
  • 29. August: Kent Andersson, schwedischer Motorradrennfahrer (* 1942)
  • 29. August: Jumpin’ Gene Simmons, US-amerikanischer Country-, Rockabilly- und Rock-’n’-Roll-Musiker (* 1933)
  • 30. August: Glenn Ford, US-amerikanischer Schauspieler (* 1916)
  • 30. August: Dušan Martinček, slowakischer Komponist und Musikpädagoge (* 1936)
  • 31. August: Mike Magill, US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1920)

September

Annemarie Wendl (1914–2006)
Steve Irwin (1962–2006)
  • 01. September: Pierre Monichon, französischer Musikpädagoge und -wissenschaftler, Erfinder des Harmonéon (* 1925)
  • 02. September: Bob Mathias, US-amerikanischer Leichtathlet (Zehnkampf), zweifacher Olympiasieger (* 1930)
  • 02. September: Clermont Pépin, kanadischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge (* 1926)
  • 02. September: Charlie Williams, britischer Komiker und Fußballspieler (* 1928)
  • 03. September: Annemarie Wendl, deutsche Schauspielerin (z. B. Lindenstraße) (* 1914)
  • 04. September: Giacinto Facchetti, italienischer Fußballspieler (* 1942)
  • 04. September: Steve Irwin („Crocodile Hunter“), australischer Tierfilmer (* 1962)
  • 04. September: Colin Thiele, australischer Kinderbuchautor (* 1920)
  • 05. September: Kurt von Gleichen-Rußwurm, deutscher Jurist (* 1915)
  • 08. September: Michel Dubois, französischer Automobilrennfahrer (* 1948)
  • 09. September: Gérard Brach, französischer Drehbuchautor (* 1927)
  • 09. September: Herbert Rudley, US-amerikanischer Schauspieler (* 1910)
  • 11. September: Peter Clentzos, US-amerikanischer Stabhochspringer (* 1909)
  • 11. September: Joachim C. Fest, deutscher Historiker, Journalist und Autor (* 1926)
  • 12. September: Thilo Koch, deutscher Fernsehjournalist, Feuilletonist und Autor (* 1920)
  • 14. September: Annette Zurstraßen, deutsche Historikerin (* 1956)
  • 15. September: Ivar Combrinck, deutscher Synchronsprecher und Regisseur (* 1943)
  • 15. September: Jock Lawrence, britischer Automobilrennfahrer (* 1931)
  • 16. September: Eduard Stöllinger, österreichischer Motorradrennfahrer (* 1948)
  • 16. September: Michel Yatim, syrischer Erzbischof (* 1920)
  • 17. September: Al Casey, US-amerikanischer Gitarrist (* 1936)
  • 17. September: Patricia Kennedy Lawford, Schwester von John F. Kennedy (* 1924)
  • 17. September: Rüdiger Lutz, deutscher Zukunftsforscher (* 1953)
  • 17. September: Ed Ulinski, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer (* 1919)
  • 18. September: Leo Navratil, österreichischer Psychiater (* 1921)
  • 18. September: Heinz Trettner, Generalinspekteur der deutschen Bundeswehr (* 1907)
  • 20. September: Jimmy Vass, US-amerikanischer Jazzsaxophonist und Flötist (* 1937)
  • 20. September: Don Walser, US-amerikanischer Country-Musiker (* 1934)
  • 21. September: Vic Sears, US-amerikanischer American-Football-Spieler (* 1918)
  • 23. September: Richard Gramlich, deutscher Mystikforscher (* 1925)
  • 26. September: Iva Ikuko Toguri D’Aquino, japanisch-US-amerikanische Hörfunkmoderatorin (* 1916)
  • 26. September: Gerardus Antonius Joseph van Os, niederländischer Biochemiker (* 1911)
  • 27. September: Bruni Löbel, deutsche Schauspielerin (* 1920)

Oktober

Klaus Renft (1942–2006)
Red Auerbach (1917–2006)
  • 01. Oktober: Luki Botha, südafrikanischer Automobilrennfahrer (* 1930)
  • 02. Oktober: Dirk Haaga, deutscher Informatiker und Geschäftsführer von Red Hat Deutschland (* 1962)
  • 04. Oktober: Oskar Pastior, rumäniendeutscher Schriftsteller (* 1927)
  • 05. Oktober: Friedrich Karl Flick, Milliardär und früherer deutscher Großindustrieller (* 1927)
  • 06. Oktober: Heinz Sielmann, deutscher Tierfilmer, Produzent, Publizist und Professor für Ökologie (* 1917)
  • 07. Oktober: Anna Politkowskaja, russische Journalistin und Regierungskritikerin (* 1958)
  • 09. Oktober: Paul Hunter, britischer Snookerspieler (* 1978)
  • 09. Oktober: Glenn Myernick, US-amerikanischer Fußballspieler und -trainer (* 1954)
  • 09. Oktober: Klaus Renft, deutscher Musiker und Bandleader (* 1942)
  • 11. Oktober: Asat Abbassow, tatarischer Opernsänger (* 1925)
  • 11. Oktober: Cory Lidle, US-amerikanischer Baseball-Star (* 1972)
  • 11. Oktober: Jacques Sternberg, belgischer Schriftsteller (* 1923)
  • 13. Oktober: Dino Kardinal Monduzzi, italienischer Kurienkardinal (* 1922)
  • 14. Oktober: Pranas Vaičekonis, litauischer Kirchenrechtler, Professor für Kanonisches Recht und Theologie, Priester (* 1928)
  • 15. Oktober: Eddy Blay, ghanaischer Boxer (* 1937)
  • 16. Oktober: Niall Mac Aindriú, irischer Politiker (* 1937)
  • 17. Oktober: Mario Francesco Kardinal Pompedda, italienischer Kurienkardinal (* 1929)
  • 20. Oktober: Maxi Herber, deutsche Eiskunstläuferin (* 1920)
  • 22. Oktober: Arnold Sundgaard, US-amerikanischer Schriftsteller und Librettist (* 1909)
  • 26. Oktober: Pontus Hultén, eigentlich Karl Gunnar, schwedischer Kunsthistoriker, Philosoph, Universitätsprofessor (* 1924)
  • 26. Oktober: Marcelo Koc, argentinischer Komponist (* 1918)
  • 27. Oktober: Ghulam Ishaq Khan, Staatspräsident von Pakistan (* 1915)
  • 28. Oktober: Arnold Jacob Auerbach, US-amerikanischer Basketballtrainer (* 1917)
  • 28. Oktober: Maria Christina Aumont, französische Schauspielerin (* 1946)
  • 29. Oktober: Runer Jonsson, schwedischer Schriftsteller und Journalist (* 1916)
  • 30. Oktober: Iosif Bükössy, rumänischer Fußballspieler und -trainer (* 1936)
  • 30. Oktober: Kinoshita Junji, japanischer Schriftsteller (* 1914)
  • 31. Oktober: Pieter Willem Botha, Staatspräsident der Republik Südafrika von 1984 bis 1989 (* 1916)

November

Bülent Ecevit (1925–2006)
(c) Bundesarchiv, Bild 183-1989-1208-420 / Schöps, Elke / CC-BY-SA 3.0
Markus Wolf (1923–2006)
Jack Palance (1919–2006)
  • 05. November: Bülent Ecevit, türkischer Politiker (* 1925)
  • 05. November: Óscar González, uruguayischer Automobilrennfahrer (* 1923)
  • 05. November: Pietro Rava, italienischer Fußballspieler und -trainer (* 1916)
  • 06. November: Francisco Fernández Ochoa, ehemaliger spanischer Skirennläufer, Slalom-Olympiasieger 1972 in Sapporo (* 1950)
  • 07. November: Jean-Jacques Servan-Schreiber, französischer Journalist, Essayist, Linksintellektueller und Politiker (* 1924)
  • 08. November: Basil Poledouris US-amerikanischer Filmkomponist (* 1945)
  • 08. November: Annette Rogers, US-amerikanische Leichtathletin und Olympiasiegerin (* 1913)
  • 09. November: Willi R. Aengevelt, deutscher Immobilienmakler (* 1911)
  • 09. November: Ed Bradley, US-amerikanischer Journalist (* 1941)
  • 09. November: Markus Wolf, ehemaliger Geheimdienstchef der DDR (* 1923)
  • 10. November: Willy Knupp, deutscher Sportjournalist (* 1936)
  • 10. November: Hans-Peter Minetti, deutscher Schauspieler (* 1926)
  • 10. November: Jack Palance, bürgerlich Vladimir Palaniuk, US-amerikanischer Filmschauspieler ukrainischer Abstammung (* 1919)
  • 14. November: Bob Bruce Ashton, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge (* 1921)
  • 16. November: Milton Friedman, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler (* 1912)
  • 17. November: Jean Mansour, libanesischer Erzbischof (* 1928)
  • 17. November: Ruth Brown, US-amerikanische Rhythm & Blues Sängerin (* 1928)
  • 17. November: Ferenc Puskás, ungarische Fußballlegende, Nationalspieler und -trainer (* 1927)
  • 18. November: Joachim Höppner, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher (* 1946)
  • 19. November: Francis Girod, französischer Produzent, Drehbuchautor und Schauspieler (* 1944)
  • 19. November: Horst Michael Neutze, deutscher Schauspieler (* 1923)
  • 20. November: Robert Altman, US-amerikanischer Regisseur, Autorenfilmer und Filmproduzent (* 1925)
  • 21. November: Pierre Amine Gemayel, libanesischer Politiker (* 1972)
  • 21. November: Věroslav Neumann, tschechischer Komponist und Musikpädagoge (* 1931)
  • 22. November: Michel Hakim, libanesischer Erzbischof (* 1921)
  • 23. November: Philippe Noiret, französischer Theater-, Film- und Fernsehschauspieler (* 1930)
  • 23. November: Adolf Helke, deutscher Geologe und Lagerstättenkundler (* 1902)
  • 23. November: Alexander Litwinenko, ehemaliger Oberstleutnant des russischen Geheimdienstes FSB und Buchautor (* 1962)
  • 26. November: Raúl Velasco, mexikanischer Fernsehmoderator und -Produzent (* 1933)
  • 24. November: Jack Ferrante, US-amerikanischer American-Football-Spieler (* 1916)
  • 27. November: Bertil Antonsson, schwedischer Ringer (* 1921)
  • 27. November: Don Butterfield, US-amerikanischer Jazzmusiker (Tuba, Komposition) und Musikverleger (* 1923)
  • 28. November: Enrico Catuzzi, italienischer Fußballspieler und -trainer (* 1946)
  • 28. November: Max Merkel, österreichisch-deutscher Fußballspieler und -trainer (* 1918)
  • 29. November: Allen Carr, britischer Schriftsteller (* 1934)
  • 29. November: Leon Niemczyk, polnischer Schauspieler (* 1923)
  • 29. November: Hanumant Singh, indischer Cricketspieler (* 1939)
  • 29. November: Klaus Wegenast, deutscher Professor für Evangelische Theologie (* 1929)
  • 30. November: Shirley Walker, US-amerikanische Komponistin, Dirigentin, Pianistin und Produzentin (* 1945)

Dezember

Claude Jade (1948–2006)
Peter Dienel (1923–2006)
Augusto Pinochet (1915–2006)
Gerald Ford (1913–2006)
  • 01. Dezember: Claude Jade, französische Schauspielerin (* 1948)
  • 02. Dezember: Mariska Veres, niederländische Sängerin (* 1947)
  • 02. Dezember: Kurt Wasserfallen, Schweizer Politiker (FDP) (* 1947)
  • 03. Dezember: Albrecht Magen, deutscher Kommunalpolitiker (CDU) (* 1929)
  • 04. Dezember: Wolfram Kistner, südafrikanischer Pastor, Theologe und Apartheid-Gegner (* 1923)
  • 04. Dezember: Lenard „Len“ Sutton, US-amerikanischer Rennfahrer (* 1925)
  • 05. Dezember: Heinrich Basilius Streithofen, deutscher Dominikanerpater, Theologe, Soziologe und Publizist (* 1925)
  • 05. Dezember: Peter Blake, US-amerikanischer Architekt und Autor (* 1920)
  • 05. Dezember: David Bronstein, russischer Schach-Großmeister (* 1924)
  • 05. Dezember: Gernot Jurtin, österreichischer Fußballspieler (* 1955)
  • 05. Dezember: Alexander Grigorjewitsch Samoilenko, russischer Industrieller (* 1957)
  • 07. Dezember: Kevin Berry, australischer Schwimmer (* 1945)
  • 07. Dezember: André Biéler, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer (* 1914)
  • 07. Dezember: Jeane Kirkpatrick, US-amerikanische Politikwissenschaftlerin (* 1926)
  • 07. Dezember: Anneliese Lussert, fränkische Mundartdichterin (* 1929)
  • 07. Dezember: Jay McShann, US-amerikanischer Blues- und Swing-Pianist (* 1916)
  • 08. Dezember: Heinrich Riethmüller, deutscher Musiker, Komponist und Synchronregisseur (* 1921)
  • 10. Dezember: Salvatore Kardinal Pappalardo, italienischer Geistlicher, Alterzbischof von Palermo (* 1918)
  • 10. Dezember: Augusto Pinochet, chilenischer General und Ex-Diktator (* 1915)
  • 10. Dezember: Wolfgang Rumpf, deutscher Forstmann und Politiker (* 1936)
  • 10. Dezember: Wigand von Salmuth, deutscher Unternehmer (* 1931)
  • 11. Dezember: Elisabeth Müller, Schweizer Schauspielerin (* 1926)
  • 12. Dezember: Paul Joseph Arizin, US-amerikanischer Basketballspieler (* 1928)
  • 12. Dezember: Alexander von Bentheim, deutscher Fernsehjournalist (* 1931)
  • 12. Dezember: Peter Boyle, US-amerikanischer Schauspieler (* 1935)
  • 12. Dezember: Cor van der Hart, niederländischer Fußballspieler und -trainer (* 1928)
  • 12. Dezember: Oscar Klein, österreichischer Jazzmusiker (* 1930)
  • 12. Dezember: Alan Shugart, US-amerikanischer Erfinder und Unternehmer (* 1930)
  • 13. Dezember: Peter Dienel, deutscher Theologe und Soziologieprofessor (* 1923)
  • 13. Dezember: Loyola de Palacio, spanische Politikerin (* 1950)
  • 13. Dezember: Robert Long, niederländischer Liedermacher (* 1943)
  • 14. Dezember: Chaya Arbel, israelische Komponistin (* 1921)
  • 14. Dezember: Juan Azúa, chilenischer Dirigent (* 1938)
  • 14. Dezember: Gerhard Heintze, deutscher lutherischer Theologe (* 1912)
  • 14. Dezember: Sivuca, brasilianischer Jazz-Musiker (* 1930)
  • 14. Dezember: Otmar Mácha, tschechischer Komponist (* 1922)
  • 15. Dezember: Federico Crescentini, Fußball-Nationalspieler San Marinos (* 1982)
  • 15. Dezember: Clay Regazzoni, Schweizer Automobilrennfahrer, Vize-Weltmeister in der Formel 1 1974 (* 1939)
  • 17. Dezember: Albert Hetterle, deutscher Schauspieler, Regisseur und Theaterintendant (* 1918)
  • 18. Dezember: Joseph Barbera, US-amerikanischer Zeichentrickfilmer, Produzent (u. a. Tom & Jerry, Yogi Bär, Familie Feuerstein) (* 1911)
  • 18. Dezember: Ruth Bernhard, deutsch-amerikanische Fotografin (* 1905)
  • 18. Dezember: Stefan Hentschel, deutscher Autor und ehemaliger Zuhälter und Profiboxer (* 1948)
  • 18. Dezember: Mavor Moore, kanadischer Autor, Librettist, Komponist, Musikkritiker und -pädagoge, Regisseur und Produzent (* 1919)
  • 20. Dezember: Harald Berger, österreichischer Bergführer, mehrfacher Weltmeister im Eisklettern (* 1972)
  • 20. Dezember: Piergiorgio Welby, Italiener, der eine Debatte über Sterbehilfe auslöste (* 1945)
  • 21. Dezember: Hans-Joachim Höfig, deutscher Basketballpräsident (* 1915)
  • 21. Dezember: Saparmyrat Nyýazow, turkmenischer Staats- und Regierungschef (* 1940)
  • 21. Dezember: Philippa Pearce, britische Kinderbuchautorin (* 1920)
  • 21. Dezember: Sydney Wooderson, britischer Leichtathlet (* 1914)
  • 22. Dezember: Manuela Wiesler, österreichische Flötistin (* 1955)
  • 23. Dezember: Myriam von Schrebler, chilenische Sängerin (* 1930)
  • 24. Dezember: Nerses Der Nersessian, armenischer Erzbischof (* 1920)
  • 25. Dezember: James Brown, US-amerikanischer Sänger (* 1933)
  • 26. Dezember: Chris Brown, US-amerikanischer Baseballspieler (* 1961)
  • 26. Dezember: Pierre Delanoë, französischer Chansontexter (* 1918)
  • 26. Dezember: Gerald Ford, US-amerikanischer Politiker, 38. Präsident der Vereinigten Staaten (* 1913)
  • 26. Dezember: Wolfgang Ruge, deutscher Historiker (* 1917)
  • 26. Dezember: John Heath-Stubbs, britischer Dichter und Übersetzer (* 1918)
  • 30. Dezember: Saddam Hussein, irakischer Ex-Diktator (* 1937)
  • 31. Dezember: Liese Prokop, österreichische Sportlerin und Innenministerin (* 1941)

Datum unbekannt

  • Manfred Arlt, deutscher Architekt (* 1928)
  • Margareta Erichsen, deutsche Malerin und Illustratorin (* 1916)
  • Gertraud Evers-Boelter, deutsche Grafikerin (* 1913)
  • Reinhard Raue, deutscher Musiker (* 1953)
  • Siegfried Schoenbohm, deutscher Opernregisseur (* 1938)
  • Ursula Vogel, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin (* 1918)

Nobelpreise

Roger D. Kornberg

Musik

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2006 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Kanada, Kroatien, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Slowakei, Spanien, Südkorea, Tschechien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.

Siehe auch: Kategorie:Musik 2006

Weblinks

Commons: 2006 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikinews: 2006 – in den Nachrichten

Einzelnachweise

  1. Jahr der Informatik (Memento des Originals vom 10. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.informatikjahr.de
  2. Del Ponte hält Selbstmord für möglich, Spiegel, 12. März 2006.
  3. www.zeit.de Die Zeit (Memento des Originals vom 11. April 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.zeit.de
  4. CSD in Köln: Karneval im Sommer (koeln.de). 18. Juli 2007, abgerufen am 27. März 2019.

Auf dieser Seite verwendete Medien

Roger.Kornberg.JPG
Nobel Prize 2006 winner Roger Kornberg at FAirchild auditorium, Stanford
Klaus Renft(ThKraft).jpg
Autor/Urheber: Thomas Kraft (ThKraft), Lizenz: CC BY-SA 2.5
Klaus Renft während eines Auftrittes in Eppendorf/Sachsen 2003.
Richard Bright (actor).jpg
Dit is een foto van thuis uit mijn persoonlijke collectie. De foto was teruggegeven door een casting agency nadat Richard was overleden. Dit is de foto die gebruikt was voor de casting voor Godfather III
Bundesarchiv Bild 183-1989-1119-013, Berlin, Demonstration.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-1989-1119-013 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Berlin, Demonstration

ADN-ZB Lehmann 19.11.89 Berlin: Mehrere tausend Berliner demonstrierten im Zentrum der Hauptstadt für die konsequente Verwirklichung von Meinungs-, Medien- und Versammlungsfreiheit auf der Grundlage der Verfassungsartikel 27 und 28. Zu den Rednern gehörte der Grafiker Manfred Bofinger.

[Rede Manfred Bofinger]

Abgebildete Personen:

  • Bofinger, Manfred: Karikaturist, DDR
RedAuerbach.jpg
061025-N-0696M-118 Washington, D.C. - Legendary basketball coach Red Auerbach speaks after being honored with the 2006 Lone Sailor Award by the w:United States Navy Memorial at the Grand Hyatt Hotel. The image of the Lone Sailor, that of a seagoing veteran standing ready for service in a faraway port, personifies the sacrifices, courage and commitment of Navy people past, present and future. Mr. Auerbach died three days later.
RSF trilingual.gif
Logo of Reporters Without Borders, animated trilingual version (English, French, Spanish).
Paul Spiegel.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Iss-expedition 13-launch.jpg
With the launch of a Soyuz rocket, cosmonaut Pavel V. Vinogradov, Russia's Federal Space Agency Expedition 13 International Space Station commander, and astronaut Jeffrey N. Williams, NASA International Space Station science officer and flight engineer, began their mission Wednesday at 9:30 p.m. EST, (Thursday, March 30, 2006, 8:30 a.m. Kazakhstan time). They launched aboard a Soyuz TMA-8 rocket from the Baikonur Cosmodrome in Kazakhstan. Joining them for several days as a Soyuz crew member before returning home with the Expedition 12 crew is astronaut Marcos Pontes, Brazilian Space Agency.
James van Allen.jpg
James van Allen at the Smithsonian National Air & Space Museum in Washington D.C., USA.
2006 Olympics Opening Ceremony.jpg
Fireworks in the design of the Olympic rings is a highlight moment during the 2006 Winter Olympics opening ceremony in Turin, Italy, Friday, Feb. 10, 2006.
Gerald Ford.jpg
Gerald Ford, Offizielles Portrait des Präsidenten.
WappenCV.gif
Autor/Urheber: Thw1309, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Coat of arms of the Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen.
THW Einsatz Schneekatastrophe 04-03-06.jpg
Autor/Urheber: Der ursprünglich hochladende Benutzer war Nallchen in der Wikipedia auf Deutsch, Lizenz: Copyrighted free use
Kräfte des Technischen Hilfswerks im Einsatz bei der Schneekatastrophe im März 2006
Peter Dienel.png
Peter C. Dienel / Foto: privat / Archiv Helms
Ray Barretto05.JPG
Autor/Urheber: Roland Godefroy, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Ray Barretto (left) en concert à Deauville (Normandie, France) le 15 juillet 1991.
Kazimierz Górski.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: GFDL 1.2
Kazimierz Górski - Polish national football team coach in President Palace
020206 IAEA Director General ElBaradei, Olli Heinonen, Japan Ambassador Yukiya Amano (Photo Credit D. Calma - IAEA).jpg
Außerordentliche Sitzung des Gouverneursrats der IAEO in Wien (2. Februar 2006)
Bundesarchiv B 145 Bild-F061789-0021, Hamburg, CDU-Bundesparteitag, Barzel.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F061789-0021 / Reineke, Engelbert / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
2.-5.11.1981
30. Bundesparteitag der CDU in Hamburg im Congress Centrum
Phoca vitulina he.jpg
Autor/Urheber: Andreas Trepte, Lizenz: CC BY-SA 2.5
Seehund
Papst benedikt XVI in freising.jpg
Papst Benedikt XVI. in Freising.
Uspopclock300million.png
U.S. population clock hits 300,000,000.
Guenther Landgraf.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: Copyrighted free use
Prof. Dr. Günther Landgraf (1928–2006), Deutscher Physiker und 1990–1994 erster frei gewählte Rektor der TU Dresden
New Horizons 1.jpg

In the clean room at KSC’s Payload Hazardous Servicing Facility, technicians prepare the New Horizons spacecraft for a media event. Photographers and reporters will be able to photograph the New Horizons spacecraft and talk with project management and test team members from NASA and the Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory.

The RTG seen in this picture is not the real flying unit and is only a mockup. The real RTG was installed shortly before launch.
Quai Branly exhibit 04.JPG
Exhibit at the Musée du quai Branly, Paris, France
Steve Irwin.jpg
Autor/Urheber: Richard Giles, aka User rich115 on Flickr, Lizenz: CC BY 2.0
Steve Irwin
Phlox rosa.jpg
Autor/Urheber: Max H. Gerlach, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Phlox Blüte
Milosevic-Lopez cropped.jpg
Serbian President Slobodan Milosevic attending a meeting in Belgrade with Admiral T. Joseph Lopez, US Navy, Allied Forces Southern Europe, United States Naval Forces Europe and Commander of the Implementation Forces (IFOR).
Wm-oly-de-cr.jpg
Autor/Urheber: René Stark, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Fans im Olympiapark München beim Spiel Deutschland - Costa Rica
PopulusNigra.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Marienkaefer04.jpg
Autor/Urheber: Elektromann, Lizenz: Copyrighted free use
Marienkäfer
Claude Jade.jpg
Autor/Urheber: Annola, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Actress Claude Jade 1994 in Paris
Andrei Petrov.jpg
(c) Kremlin.ru, CC BY 4.0
Andrei Petrov, Russian composer
Iraq, Saddam Hussein (222).jpg
Image from Iraqi state television. Reproduced here [2]
Rudi Carrell Büste.jpg
Autor/Urheber: Ilona Eggers, Lizenz: CC BY-SA 2.0 de
Die Rudi-Carrell-Büste wurde 2006 von Bildhauer Carsten Eggers geschaffen
Tungurahua eruption.JPG
Tunguruahua, Ecuador
Bundesarchiv Bild 183-1989-1208-420, Markus Wolf.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-1989-1208-420 / Schöps, Elke / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
ADN-ZB/Schöps/8.12.89/Berlin: Markus Wolf ; Schriftsteller.
Stanisław Lem.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Nangpa La killings 1.jpg
Autor/Urheber: Pavle Kozjek, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Nangpa La killings. Chinese People's Armed Police in Advanced Base Camp on Cho Oyu with captured Tibetan children, looking back towards Nangpa La.
Drafi Deutscher.jpg
Autor/Urheber: Kungfuman, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Drafi Deutscher, german Schlager singer (Marmor, Stein und Eisen bricht)
Cottus gobio.jpg
Autor/Urheber: Groppe, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Groppe im westlichen Bodensee bei Wallhausen
Paris 2006-02-11 anti-caricature protest bannieres dsc07543.jpg
Autor/Urheber: David Monniaux, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
[February 11, 2006 Parisian protest against the publication of caricatures of Muhammad
Robert gernhardt.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Betty Friedan 1960.jpg
Betty Friedan, American feminist and writer.
Bombed commercial centre.jpg
Autor/Urheber: Masser, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Building bombed by Israeli forces in Ghaziyeh on the road out of Sidon, south Lebanon
BostjanHladnik.JPG
Autor/Urheber: Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Žiga als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Boštjan Hladnik, slovenian film director

photo:Ziga 12:40, 30 May 2006 (UTC)
Alan Kotok by r12a.jpeg
Autor/Urheber: Richard Ishida from UK, Lizenz: CC BY-SA 2.0

I've had a couple of requests to use this photo for articles about Alan. I hereby give permission to anyone celebrating his life to freely use this photo.

You are welcome to use the full sized photo (2848x2136 pixels), and to make modifications if necessary.
Hermann Lein 1998.jpg
Autor/Urheber: PumpingRudi, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Hermann Lein 1998 bei einem seiner vielen Begegnungen mit Schülern und Schülerinnen in Oberösterreich
Andreas Katsulas.jpg
Autor/Urheber: Diane Krauss {-- DianeAnna), Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Der amerikanische Schauspieler Andreas Katsulas beim Babylon 5-Event in Stuttgart, Deutschland, 2000.
Annemarie Wendl.jpg
Die Schauspielerin Annemarie Wendl spielte in der de:Lindenstraße die Rolle der Else Kling.
Bundesarchiv B 145 Bild-F055060-0007A, Köln, SPD-Parteitag, Börner.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F055060-0007A / Schaack, Lothar / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Außerordentlicher Parteitag der SPD im Messe-Kongreß-Zentrum in Köln zur Vorbereitung für die Europa-Parlament-Wahl 1979
Pinochet de Civil.jpg

Augusto Pinochet de Civil, sacada por principios de los años 1990

Foto sacada por alguien en La Moneda, Pinochet posando, a su izquierda se puede ver un hombro, ese es pariente mío. NO recuerdo cuándo fue sacada, el tampoco, pero fue por finales de los 1980 ó principios de los 1990, en una visita privada a Pinochet
Epipactis helleborine flowers2 220703.jpg
Autor/Urheber: Bernd Haynold, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Epipactis helleborine
Johannes rau 2004-05-16 berlin-RZ.jpg
Autor/Urheber: Johannes Liebmann Libbi, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Johannes Rau (2004)