2002

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert    
| 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er      
◄◄ | | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | | ►►
Jan. | Feb. | Mär. | Apr. | Mai | Jun. | Jul. | Aug. | Sep. | Okt. | Nov. | Dez.

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Literaturjahr · Filmjahr · Rundfunkjahr · Sportjahr

2002

Das Elbhochwasser wird ein als Jahrhundertflut klassifiziertes Flutereignis.
Euromünze
Das Euro-Bargeld wird in Umlauf gebracht.
Hamid Karzai
Hamid Karzai übernimmt die Regierungsgeschäfte in Afghanistan
Jahreswidmungen
Initiativen
Initiative Wissenschaft im Dialog des BMBF:Jahr der Geowissenschaften
UNESCO:„Jahr des Kulturerbes
Vereinte Nationen:„Internationales Jahr des Ökotourismus
Vereinte Nationen:„Internationales Jahr der Berge
Natur und Artenschutz
Arzneipflanze des Jahres:Stechender Mäusedorn
Baum des Jahres:Wacholder
Biotop des Jahres:Quelle
Blume des Jahres:Hainveilchen
Fisch des Jahres:Quappe
Flusslandschaft des Jahres:Ilz
Gemüse des Jahres:Flaschenkürbis
Haustier des Jahres:Angler Rind alter Zuchtrichtung
Heilpflanze des Jahres:Echte Kamille
Insekt des Jahres (Deutschland):Zitronenfalter
Landschaft des Jahres:Das alte Flandern
Orchidee des Jahres:Vogel-Nestwurz
Pilz des Jahres:Orangefuchsiger Rauhkopf
Spinne des Jahres:Raubspinne
Staude des Jahres:Astern
Streuobstsorte des Jahres:Sülibirne
Tier des Jahres:Rotwild
Vogel des Jahres (Deutschland):Haussperling
Vogel des Jahres (Schweiz):Goldammer
Schlagwörter
Wort des Jahres (Deutschland):Teuro
Unwort des Jahres (Deutschland):Ich-AG
Satz des Jahres (Deutschland):Es gibt nur ein’ Rudi Völler
Börsenunwort des Jahres:Enronitis
Wort des Jahres (Österreich):Teuro
Unwort des Jahres (Österreich)der Rücktritt vom Rücktritt
Satz des Jahres (Österreich)Bin schon weg – bin schon wieder da!
Wort des Jahres (Liechtenstein):Dualismus
Unwort des Jahres (Liechtenstein)Verfassungsgegner
Satz des Jahres (Liechtenstein)Ohne Fürst sind wir nichts
2002 in anderen Kalendern
Ab urbe condita2755
Armenischer Kalender1450–1451
Äthiopischer Kalender1994–1995
Badi-Kalender158–159
Bengalischer Kalender1408–1409
Berber-Kalender2952
Buddhistischer Kalender2546
Burmesischer Kalender1364
Byzantinischer Kalender7510–7511
Chinesischer Kalender
 – Ära4698–4699 oder
4638–4639
 – 60-Jahre-Zyklus

Metall-Schlange (辛巳, 18)–
Wasser-Pferd (壬午, 19)

Französischer
Revolutionskalender
CCXCCXI
210–211
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat2058–2059
 – Shaka Samvat1924–1925
Iranischer Kalender1380–1381
Islamischer Kalender1422–1423
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära):Heisei 14
 – Kōki2662
Jüdischer Kalender5762–5763
Koptischer Kalender1718–1719
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära4335
 – Juche-Ära91
Minguo-Kalender91
Olympiade der NeuzeitXXVII
Seleukidischer Kalender2313–2314
Thai-Solar-Kalender2545

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Januar

Februar

März

  • 03. März: Volksabstimmung in der Schweiz über Zugehörigkeit zu den Vereinten Nationen
  • 10. März: Parlamentswahlen in Kolumbien
  • 15. März: Erneute Waffenstillstandsverhandlungen in Angola
  • 17. März: Parlamentswahlen in Portugal
  • 19. März: Bundespräsident Johannes Rau besucht Rumänien
  • 19. März: Der italienische Regierungsberater Marco Biagi wird in Bologna von einer Splittergruppe der Roten Brigaden ermordet
  • 21. März: In Liaoyang in Nordchina protestieren Tausende von entlassenen Arbeitern und fordern die Freilassung eines inhaftierten Arbeiterführers
  • 21. März: Eine Autobombe in der Nähe der US-Botschaft in Lima tötet neun Menschen und verletzt mindestens 25 weitere. Der Anschlag erfolgt wenige Tage vor dem Eintreffen des US-amerikanischen Präsidenten George W. Bush
  • 22. März: Bei der Bundesratsabstimmung über das Zuwanderungsgesetz kommt es im Bundesrat zum Eklat, als das Land Brandenburg uneinheitlich abstimmt und der Bundesratspräsident dieses Votum dann als Ja-Stimme wertet. Mit seiner Entscheidung vom 18. Dezember 2002 hebt das Bundesverfassungsgericht diese Entscheidung auf
  • 25. März: Abdullah Tarmugi wird Parlamentspräsident in Singapur

April

  • 04. April: Unterzeichnung des Waffenstillstandsabkommens zwischen der militärischen UNITA und Regierungsstreitkräften in Angola
  • 06. April: José Manuel Barroso wird Ministerpräsident in Portugal
  • 08. April: Der Staatspräsident der Volksrepublik China, Jiang Zemin, stattet Deutschland einen Staatsbesuch ab
  • 11. April: Tunesien. Anschlag auf die Synagoge „Al Ghriba“ auf Djerba
  • 11. April: Caracas, Venezuela. Putsch gegen die Chavez-Regierung nach einer Massendemonstration in den Straßen der Hauptstadt; ca. 15 Tote, Bildung einer Übergangsregierung
  • 13. April: Caracas, Venezuela. Nach weiteren Massendemonstrationen Rückkehr Hugo Chávez an die Macht
  • 14. April: Komoren. Präsidentschaftswahlen
  • 16. April: Einen Monat vor den Wahlen tritt in den Niederlanden die Regierung unter Wim Kok wegen der Vorkommnisse in Srebrenica 1995 zurück.
  • 20. April: Parlamentswahlen auf Niue
  • 22. April: Algerien. Assoziierungsabkommen mit der EU
  • 26. April: Amoklauf von Erfurt. Robert Steinhäuser tötet 16 Menschen am Gutenberg-Gymnasium mit einer Handfeuerwaffe und begeht Suizid.
  • 30. April: Algerien und Deutschland treffen Rahmenabkommen zur technischen Zusammenarbeit
  • 30. April: Parlamentswahlen in Albanien. Präsident wird Servet Pëllumbi

Mai

Flagge des neuen Staates Osttimor

Juni

  • 13. Juni: Die USA treten einseitig vom ABM-Vertrag zurück
  • 13. Juni: Erste Ratsversammlung aller afghanischen Stammesführer in Kabul, Afghanistan
  • 14. Juni: Regierungsabkommen über filmwirtschaftliche Beziehungen zwischen Luxemburg und Deutschland
  • 17. Juni: Das Assoziierungsabkommen zwischen der EU und dem Libanon wird unterzeichnet
  • 24. Juni: Albanien. Das Parlament wählt den ehemaligen Verteidigungsminister Alfred Moisiu zum Präsidenten
  • 30. Juni: Parlamentswahlen in Kamerun

Juli

Avul Pakir Jainulabdeen Abdul Kalam

August

September

Oktober

November

Dezember

Wirtschaft

Wissenschaft und Technik

Rama-VIII-Brücke bei Nacht
Die Stechmückenart Anopheles gambiae, Überträger der Malaria

Kultur

Musik

Siehe auch: Kategorie:Musik 2002

Film und Fernsehen

  • Nach zehn Jahren kommt am 28. April 2002 Tele 5 zurück ins deutsche Fernsehen.

Gesellschaft

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Katastrophen

  • 27. Januar: In Lagos ereignen sich etwa 30 Explosionen in einem brennenden Munitionsdepot der nigerianischen Armee. Sie zerstören angrenzende Gebäude und lösen eine panische Flucht Tausender Menschen aus, die weitere Tote verursacht. Etwa 1000 Opfer sind die Bilanz.
  • 12. Februar: Chorramabad, Iran. Eine Tupolew Tu-154 der Iran Airtour prallt während des Landeanfluges in dichtem Nebel gegen einen Berg in der Sefid-Kouh-Bergkette. Alle 117 Passagiere an Bord sterben.
  • 03. März: Erdbeben der Stärke 7,4 in der Region Hindukusch, Afghanistan, 166 Tote
  • 25. März: Erdbeben der Stärke 6,1 in der Region Hindukusch, Afghanistan, ca. 1000 Tote
  • 15. April: Busan, Südkorea. Eine Boeing 767 der Air China, aus Peking kommend, stürzt beim letzten Landeanflugversuch in ein Waldgebiet. 128 Menschen sterben, 39 können gerettet werden.
  • 03. Mai: Die überladene Fähre Salahuddin 2 sinkt in einem Sturm auf dem Fluss Meghna in Bangladesh südlich von Dhaka. Mindestens 450 Menschen ertrinken.[2]
  • 07. Mai: Dalian, Liaoning, Volksrepublik China. Eine MD-82 der China Northern Airlines (Flug 6136) stürzt kurz vor der Küste ins Meer. Alle 112 Menschen an Bord sterben.
  • 25. Mai: Nahe der Insel Penghu, Taiwan verschwindet eine Boeing 747-209B der China Airlines 20 Minuten nach dem Start vom Flughafen Taipeh plötzlich vom Radar. Die Maschine stürzt aus etwa 12.000 Metern ins Meer und reißt alle 225 Menschen an Bord in den Tod. Die Ursache war eine nie erfolgte endgültige Reparatur des Hecks nach einer Bodenberührung im Jahr 1980.
  • 04. Juni: Die Zeyzoun-Talsperre in Syrien bricht. Durch die Flutwelle gibt es bis zu 100 Todesopfer.
  • 22. Juni: Erdbeben der Stärke 6,5 im Iran, 261 Tote
  • 01. Juli: Flugzeugabsturz über Owingen nahe Überlingen am Bodensee, es sterben 71 Menschen, darunter 45 Kinder bzw. Jugendliche.
  • 27. Juli: Beim Flugtagunglück von Lemberg sterben 85 Menschen, über 100 werden verletzt. Es ist die bislang schwerste Katastrophe bei einer Kunstflugvorführung.
  • August: Elbhochwasser 2002: Jahrhundertflut an der Elbe und einigen ihrer Nebenflüsse, Nieder- und Oberösterreich, in der Obersteiermark und in Wien sowie in Tschechien durch die Donau und ihre Zuflüsse
  • 26. September: Untergang der senegalesischen Fähre Le Joola, der einzigen Fähre zwischen Casamance und Dakar, mit über 1.800 Todesopfern
  • 12. Oktober: Bali. Bei Sprengstoffattentaten auf zwei Diskotheken in Kuta werden 202 Menschen, vor allem australische Touristen, getötet.
  • 23. Oktober: Moskau, Russland. Geiselnahme durch tschetschenische Terroristen während einer Aufführung des Musicals „Nord-Ost“ im Dubrowka-Theater. Etwa 120 der ca. 800 Geiseln sterben bei der Befreiung durch russische Sicherheitskräfte.
  • 15. November: Das Kriegsschiff Destroyer sinkt östlich von Sable Island in 1.500 Meter Tiefe.

Geboren

Erstes Halbjahr

  • 01. Januar: Amona Aßmann, deutsche Schauspielerin
  • 03. Januar: Anna Schpynjowa, russische Skispringerin
  • 13. Januar: Alexandra Föster, deutsche Ruderin
  • 13. Januar: Frederik Vesti, dänischer Automobilrennfahrer
  • 16. Januar: Jonas Schmidt-Foß, deutscher Synchronsprecher
  • 18. Januar: Lewis Williams, walisischer Dartspieler
  • 22. Januar: Daniel Moroder, italienischer Skispringer
  • 26. Januar: Jomaine Consbruch, deutscher Fußballspieler
  • 02. Februar: Soni Bringas, US-amerikanische Schauspielerin und Tänzerin
  • 04. Februar: Troy Parrott, irischer Fußballspieler
  • 04. Februar: Jackie R. Jacobson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 05. Februar: Davis Cleveland, US-amerikanischer Schauspieler
  • 05. Februar: Tim Lemperle, deutscher Fußballspieler
  • 12. Februar: Mohamed Ihattaren, niederländisch-marokkanischer Fußballspieler
  • 14. Februar: Alessandro Schuster, deutscher Schauspieler
  • 14. Februar: Nick Woltemade, deutscher Fußballspieler
  • 18. Februar: Adam Gawlas, tschechischer Dartspieler
Andrei Jessipenko (2017)
  • 01. März: Dalia Mya Schmidt-Foß, deutsche Synchronsprecherin und Schauspielerin
  • 03. März: Lorenzo Musetti, italienischer Tennisspieler
  • 08. März: Lorenzo Colombo, italienischer Fußballspieler
  • 16. März: Isabelle Allen, britische Schauspielerin
  • 22. März: Andrei Jessipenko, russischer Schachmeister
  • 29. März: Cem Türkmen, türkisch-deutscher Fußballspieler
  • 30. März: Ella Zirzow, deutsche Schauspielerin
  • 04. April: Daniel Grassl, italienischer Eiskunstläufer
  • 12. April: Max Krauthausen, deutscher Kinderdarsteller
  • 16. April: Sadie Sink, amerikanische Schauspielerin
  • 20. April: Irina Alexejewa, russische Kunstturnerin
  • 23. April: Craig Galliano, gibraltarischer Dart- und Fußballspieler
  • 23. April: Tim Prica, schwedischer Fußballspieler
  • 25. April: Johanna Bassani, österreichische Nordische Kombiniererin († 2020)
  • 28. April: Adrianna Di Liello, kanadische Schauspielerin und Tänzerin
  • 09. Mai: Cree Cicchino, US-amerikanische Schauspielerin und Tänzerin
  • 09. Mai: Isabel Marie Gose, deutsche Schwimmmeisterin
  • 16. Mai: Ryan Gravenberch, niederländisch-surinamischer Fußballspieler
  • 18. Mai: Alina Sagitowa, russische Eiskunstläuferin und Olympiasiegerin
  • 01. Juni: Mohamed Khalil Jendoubi, tunesischer Taekwondoin
  • 02. Juni: Madison Hu, US-amerikanische Schauspielerin
  • 04. Juni: Joséphine Pagnier, französische Skispringerin
  • 12. Juni: Charles Crombez, belgischer Schauspieler
  • 17. Juni: Lisa und Lena, deutsche Webvideo-Produzentinnen
  • 17. Juni: Sean Negrette, gibraltarischer Dartspieler
  • 19. Juni: Efraín Álvarez, US-amerikanisch-mexikanischer Fußballspieler
  • 25. Juni: Mason Vale Cotton, US-amerikanischer Schauspieler
  • 28. Juni: Marta Kostjuk, ukrainische Tennisspielerin

Zweites Halbjahr

  • 02. Juli: Sebastiano Esposito, italienischer Fußballspieler
  • 04. Juli: Dirk Geiger, deutscher Motorradrennfahrer
  • 15. Juli: Samed Onur, türkisch-deutscher Fußballspieler
  • 21. Juli: Rika Kihira, japanische Eiskunstläuferin
  • 23. Juli: Benjamin Flores, Jr., amerikanischer Schauspieler und Rapper
  • 26. Juli: Michael Campion, US-amerikanischer Schauspieler
  • 30. Juli: Alex Gufler, italienischer Rennrodler
  • 30. Juli: Sofja Samodurowa, russische Eiskunstläuferin
  • 08. August: Mustafa Kapı, türkischer Fußballspieler
  • 09. August: Elina Nagula, russische Billardspielerin
  • 26. August: Angelina Simakowa, russische Kunstturnerin
  • 30. August: Paige Jones, US-amerikanische Skispringerin
  • 08. September: Gaten Matarazzo, US-amerikanischer Schauspieler
  • 19. September: Jason und Kristopher Simmons, US-amerikanische Schauspieler
  • 22. September: Cody Veith, US-amerikanischer Schauspieler
  • 27. September: Jillian Shea Spaeder, US-amerikanische Schauspielerin
  • 30. September: Maddie Ziegler, US-amerikanische Tänzerin, Schauspielerin und Model
  • 06. Oktober: Rio Mangini, US-amerikanischer Schauspieler, Pianist und Synchronsprecher
  • 06. Oktober: Cleopatra Stratan, moldawische Sängerin
  • 10. Oktober: Thomas Kuc, brasilianischer Schauspieler
  • 14. Oktober: Luis Engel, deutscher Schachgroßmeister
  • 17. Oktober: Maximilian Beier, deutscher Fußballspieler
  • 23. Oktober: Shin Eun-soo, südkoreanische Schauspielerin
  • 26. Oktober: Emma Schweiger, deutsche Schauspielerin
  • 30. Oktober: Lilly Liefers, deutsche Schauspielerin
  • 31. Oktober: Ansu Fati, spanisch-guinea-bissauischer Fußballspieler
  • 06. November: Mya-Lecia Naylor, britische Schauspielerin († 2019)
  • 10. November: Eduardo Camavinga, französisch-kongolesischer Fußballspieler
  • 20. November: Madisyn Shipman, US-amerikanische Schauspielerin
  • 21. November: Aminata Camara, gambische Fußballspielerin
  • 09. Dezember: Sam Bolton, britischer Skispringer
  • 11. Dezember: Jamie Gerstenberg, deutsche Fußballtorhüterin
  • 30. Dezember: Josefa Schellmoser, deutsche Skeletonpilotin
  • 31. Dezember: Casar, deutscher Rapper

Tag unbekannt

  • Elias Eisold, deutscher Schauspieler
  • Sarina Hutter, Schweizer Unihockeyspielerin
  • Charlotte Krause, deutsche Schauspielerin
  • Budhia Singh, indischer Marathonläufer
  • Lucy Ella von Scheele, deutsche Schauspielerin
  • Zoe Wees, deutsche Sängerin

Gestorben

Dies ist eine Liste der bedeutendsten Persönlichkeiten, die 2002 verstorben sind. Für eine ausführlichere Liste siehe Nekrolog 2002.

Januar

Astrid Lindgren († 28. Januar)
  • 01. Januar: Matthias Fuchs, deutscher Schauspieler (* 1939)
  • 01. Januar: Paul Hubschmid, Schweizer Film- und Theaterschauspieler (* 1917)
  • 07. Januar: Geoffrey Crossley, britischer Automobilrennfahrer (* 1921)
  • 08. Januar: Alexander Michailowitsch Prochorow, russischer Physiker (* 1916)
  • 08. Januar: Pascal Rywalski, Schweizer Kapuziner und Generalminister (* 1911)
  • 09. Januar: Eddie Zack, US-amerikanischer Country-Musiker (* 1922)
  • 12. Januar: John Stephen Hales, australischer Geschäftsmann (* 1922)
  • 12. Januar: Cyrus Vance, US-amerikanischer Politiker (* 1917)
  • 13. Januar: Samuel Dolin, kanadischer Komponist und Musikpädagoge (* 1917)
  • 13. Januar: Amparo Montes, mexikanische Sängerin (* 1925)
  • 14. Januar: Ebenezer Ako-Adjei, ghanaischer Politiker, Rechtsanwälte, Verleger und Journalisten (* 1916)
  • 16. Januar: Hilde Adolf, deutsche Politikerin (* 1953)
  • 17. Januar: Camilo José Cela, spanischer Schriftsteller (* 1916)
  • 17. Januar: Héctor Tosar, uruguayischer Komponist (* 1923)
  • 18. Januar: Cövdət Hacıyev, aserbaidschanischer Komponist (* 1917)
  • 19. Januar: Jeffrey Astle, englischer Fußballspieler (* 1942)
  • 19. Januar: Franz Innerhofer, österreichischer Schriftsteller (* 1944)
  • 21. Januar: Peggy Lee, US-amerikanische Jazzsängerin (* 1920)
  • 22. Januar: Kenneth Armitage, britischer Bildhauer (* 1916)
  • 23. Januar: Pierre Bourdieu, französischer Soziologe (* 1930)
  • 23. Januar: Robert Nozick, US-amerikanischer Philosoph (* 1938)
  • 24. Januar: Elie Hobeika, libanesischer Milizionär und Politiker (* 1956)
  • 24. Januar: Igor Kipnis, US-amerikanischer Cembalist (* 1930)
  • 27. Januar: Franz Meyers, deutscher Politiker (* 1908)
  • 27. Januar: Alain Vanzo, französischer Opernsänger (* 1928)
  • 28. Januar: Astrid Lindgren, schwedische Kinderbuchautorin (* 1907)
  • 30. Januar: Carlo Karges, deutscher Musiker (* 1951)
  • 30. Januar: Inge Morath, US-amerikanische Fotografin (* 1923)

Februar

Hildegard Knef († 1. Februar)
  • 01. Februar: Raimund Gensel, deutscher Schauspieler (* 1940)
  • 01. Februar: Hildegard Knef, deutsche Schauspielerin (* 1925)
  • 03. Februar: Aglaja Veteranyi, Schweizer Schauspielerin und Schriftstellerin (* 1962)
  • 04. Februar: Boogaloo Ames, US-amerikanischer Jazz-, Blues- und Boogie-Woogiepianist (* 1918)
  • 04. Februar: Inge Konradi, österreichische Schauspielerin (* 1924)
  • 06. Februar: Max Ferdinand Perutz, britischer Chemiker (* 1914)
  • 07. Februar: Carlos Díaz, kubanischer Sänger (* 1930)
  • 07. Februar: Dennis Herrold, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker (* 1927)
  • 08. Februar: Elisabeth Mann Borgese, deutsche Meeresbiologin und Tochter von Thomas Mann (* 1918)
  • 08. Februar: Ong Teng Cheong, singapurischer Politiker (* 1936)
  • 08. Februar: Joachim Hoffmann, deutscher Historiker (* 1930)
  • 08. Februar: Vesta M. Roy, US-amerikanische Politikerin (* 1925)
  • 09. Februar: Prinzessin Margaret, Schwester von Queen Elisabeth II. (* 1930)
  • 10. Februar: Dave Van Ronk, US-amerikanischer Blues-Musiker (* 1936)
  • 11. Februar: Barry Foster, britischer Schauspieler (* 1931)
  • 11. Februar: Traudl Junge, Sekretärin von Adolf Hitler (* 1920)
  • 13. Februar: Waylon Jennings, US-amerikanischer Country-Sänger (* 1937)
  • 14. Februar: Abdul Rahman, afghanischer Politiker (* 1953)
  • 14. Februar: Mick Tucker, englischer Schlagzeuger, The Sweet (* 1947)
  • 14. Februar: Günter Wand, deutscher Dirigent (* 1912)
  • 16. Februar: Moisés Moleiro, venezolanischer Politiker und Historiker (* 1937)
  • 17. Februar: Heinz Kaminski, deutscher Chemie-Ingenieur und Weltraumforscher (* 1921)
  • 20. Februar: Stephen Longstreet, US-amerikanischer Schriftsteller, Drehbuchautor und Illustrator (* 1907)
  • 21. Februar: Hamlet Lima Quintana, argentinischer Schriftsteller und Musiker (* 1923)
  • 22. Februar: Chuck Jones, US-amerikanischer Comiczeichner und Filmregisseur (* 1912)
  • 22. Februar: Jonas Savimbi, angolanischer Politiker und Rebellenführer (* 1934)
  • 22. Februar: Barbara Valentin, deutsche Schauspielerin (* 1940)
  • 22. Februar: Ronnie Verrell, englischer Jazzschlagzeuger (* 1926)
  • 24. Februar: Eva Hoffmann-Aleith, deutsche Pastorin und Schriftstellerin (* 1910)
  • 24. Februar: Leo Ornstein, russischer Pianist und Komponist (* 1892)
  • 24. Februar: Gregorio Walerstein, mexikanischer Filmproduzent und Drehbuchautor (* 1913)
  • 25. Februar: Henrik Oskarsson, schwedischer Freestyle-Skier (* 1960)
  • 26. Februar: Oskar Sala, deutscher Komponist und Physiker (* 1910)
  • 28. Februar: Helmut Zacharias, deutscher Violinist (* 1920)
  • Februar: Camille Andréa, kanadische Songwriterin (* 1909)

März

(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F035073-0018 / Gräfingholt, Detlef / CC-BY-SA 3.0
Marion Gräfin Dönhoff († 11. März)
  • 01. März: Donnie Bowshier, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker (* 1937)
  • 01. März: Cecil Farris Bryant, US-amerikanischer Politiker (* 1914)
  • 02. März: Thomas Owen, belgischer Schriftsteller (* 1910)
  • 03. März: Everhardus Jacobus Ariëns, niederländischer Pharmakologe (* 1918)
  • 03. März: Earl Bernard Murray, US-amerikanischer Trompeter und Dirigent (* 1926)
  • 04. März: Margarete Neumann, deutsche Schriftstellerin (* 1917)
  • 09. März: Normand Lockwood, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge (* 1906)
  • 10. März: Sleiman Hajjar, libanesischer Bischof in Kanada (* 1950)
  • 11. März: James Tobin, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler (* 1918)
  • 11. März: Marion Gräfin Dönhoff, deutsche Journalistin und Publizistin (* 1909)
  • 12. März: Friedrich Falch, österreichischer Politiker (* 1918)
  • 12. März: Jean-Paul Riopelle, frankokanadischer Maler und Bildhauer (* 1923)
  • 13. März: Ivano Blason, italienischer Fußballspieler (* 1923)
  • 13. März: Hans-Georg Gadamer, deutscher Philosoph (* 1900)
  • 13. März: Bayliss Levrett, US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1913)
  • 14. März: Furuyama Komao, japanischer Schriftsteller (* 1920)
  • 16. März: Ray Doggett, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker, Songschreiber und Produzent (* 1936)
  • 17. März: Christian Graf von Krockow, deutscher Politikwissenschaftler (* 1927)
  • 19. März: Marco Biagi, italienischer Politiker, Wissenschaftler und Publizist (* 1950)
  • 19. März: Erkki Salmenhaara, finnischer Komponist und Musikwissenschaftler (* 1941)
  • 21. März: Herman Talmadge, amerikanischer Politiker (* 1913)
  • 22. März: Boris Sichkin, russisch-amerikanischer Schauspieler, Tänzer und Choreograph (* 1922)
  • 23. März: Jan Kotík, tschechischer Maler (* 1916)
  • 24. März: César Milstein, britischer Molekularbiologe und Nobelpreisträger (* 1927)
  • 24. März: Bob Said, US-amerikanischer Automobilrennfahrer und Filmproduzent (* 1932)
  • 27. März: Matthias Beltz, deutscher Kabarettist (* 1945)
  • 27. März: Lotte Ulbricht, deutsche Politikerin, Ehefrau von Walter Ulbricht (* 1903)
  • 27. März: Billy Wilder, US-amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor und Produzent (* 1906)
  • 29. März: Petermax Müller, deutscher Automobilrennfahrer und -händler (* 1912)
  • 30. März: Elizabeth Bowes-Lyon, Mutter von Queen Elisabeth II. (* 1900)
  • 30. März: Benjamin Harkarvy, US-amerikanischer Tanzlehrer, Ballettmeister und Choreograph (* 1930)
  • 000März: Elgudscha Dawitis dse Amaschukeli, georgischer Bildhauer und Maler (* 1928)

April

  • 01. April: Simo Häyhä, finnischer Scharfschütze (* 1905)
  • 01. April: Heinrich Popitz, deutscher Soziologe (* 1925)
  • 02. April: Jack Kruschen, kanadischer Schauspieler (* 1922)
  • 03. April: Heinz Drache, deutscher Schauspieler (* 1923)
  • 03. April: Frank Tovey, britischer Musiker (* 1956)
  • 05. April: Layne Staley, US-amerikanischer Rocksänger und Gitarrist der Band Alice in Chains (* 1967)
  • 06. April: Martin Sperr, deutscher Schriftsteller und Schauspieler (* 1944)
  • 07. April: John Agar, US-amerikanischer Schauspieler (* 1921)
  • 08. April: Franz Liebl, sudetendeutscher Autor der egerländischen und oberpfälzischen Mundart (* 1923)
  • 09. April: Jean Estager, französischer Automobilrennfahrer (* 1919)
  • 09. April: Jürgen Hart, deutscher Kabarettist (* 1942)
  • 09. April: Stefan Kaminsky, deutscher Bankmanager (* 1926)
  • 10. April: Manfred Köhnlechner, deutscher Heilpraktiker (* 1925)
  • 10. April: Yūji Hyakutake, japanischer Amateurastronom (* 1950)
  • 11. April: Elmer Angsman, US-amerikanischer American-Football-Spieler (* 1925)
  • 13. April: Ivan Desny, französisch-deutscher Schauspieler (* 1922)
  • 16. April: Herbert Wernicke, deutscher Regisseur und Bühnenbildner (* 1946)

Mai

  • 01. Mai: Karel Ptáčník, tschechischer Schriftsteller (* 1921)
  • 01. Mai: Willi Dungl, österreichischer Gesundheitsexperte (* 1937)
  • 01. Mai: Ursula von Wiese, deutsch-schweizerische Schauspielerin, Verlagslektorin, Übersetzerin und Schriftstellerin (* 1905)
  • 02. Mai: Heinz Jankofsky, deutscher Karikaturist (* 1935)
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F083825-0008 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA 3.0
Richard Stücklen mit Bundespräsident Richard von Weizsäcker
  • 02. Mai: Richard Stücklen, deutscher Politiker (* 1916)
  • 05. Mai: Hugo Banzer Suárez, bolivianischer Politiker und Staatspräsident (* 1926)
  • 05. Mai: Čestmír Vycpálek, tschechischer Fußballspieler und -trainer (* 1921)
  • 06. Mai: Murray Adaskin, kanadischer Komponist und Dirigent (* 1906)
  • 06. Mai: Pim Fortuyn, niederländischer Politiker (* 1948)
  • 06. Mai: Samuel Dresden, niederländischer Romanist und Literaturwissenschaftler (* 1914)
  • 06. Mai: Mariana Sansón Argüello, nicaraguanische Lyrikerin und Malerin (* 1918)
  • 09. Mai: Philippe Verellen, belgischer Automobilrennfahrer (* 1962)
  • 09. Mai: Leon Stein, US-amerikanischer Komponist (* 1910)
  • 10. Mai: Gabriele Mucchi, italienischer Maler (* 1899)
  • 10. Mai: David Riesman, US-amerikanischer Soziologe und Erziehungswissenschaftler (* 1909)
  • 13. Mai: Walerij Lobanowskyj, ukrainischer Fußballtrainer (* 1939)
  • 18. Mai: Wolfgang Eduard Schneiderhan, österreichischer Musiker (* 1915)
  • 19. Mai: John Grey Gorton, australischer Premierminister (* 1911)
  • 19. Mai: Hans Posegga, deutscher Komponist, Pianist und Dirigent (* 1917)
  • 20. Mai: Stephen Jay Gould, US-amerikanischer Paläontologe, Geologe und Evolutionsforscher (* 1941)
  • 21. Mai: Niki de Saint Phalle, französische Bildhauerin und Malerin (* 1930)
  • 24. Mai: Johannes Overath, deutscher katholischer Theologe und Priester (* 1913)
  • 29. Mai: Friedrich Kempf, deutscher Jesuit und Historiker (* 1908)
  • 30. Mai: Walter Laird, britischer Tänzer (* 1920)

Juni

(c) Bundesarchiv, Bild 183-41853-0008 / Franck/Opitz / CC-BY-SA 3.0
Fritz Walter († 17. Juni)
  • 02. Juni: Günther Schubert, deutscher Fußballtorwart (* 1955)
  • 03. Juni: Sam Whipple, US-amerikanischer Schauspieler (* 1960)
  • 04. Juni: Cliff Gleaves, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker und DJ (* 1930)
  • 05. Juni: Curtis Amy, US-amerikanischer Saxophonist und Flötist (* 1929)
  • 05. Juni: Dee Dee Ramone, Bassist der Ramones (* 1951)
  • 09. Juni: Lito Peña, puerto-ricanischer Saxophonist, Bandleader, Komponist und Arrangeur (* 1921)
  • 10. Juni: Louis Jeannin, französischer Motorradrennfahrer (* 1907)
  • 13. Juni: Ralph Shapey, US-amerikanischer Dirigent und Komponist (* 1921)
  • 13. Juni: Johann Herberger, deutscher Fußballspieler (* 1919)
  • 15. Juni: Choi Hong-hi, Begründer der modernen koreanischen Kampfsportart Taekwondo (* 1918)
  • 17. Juni: Fritz Walter, deutscher Fußballspieler und Ehrenspielführer der deutschen Fußballnationalmannschaft (* 1920)
  • 18. Juni: Walter Villa, italienischer Motorradrennfahrer (* 1943)
  • 20. Juni: Erwin Chargaff, US-amerikanischer Biochemiker und Schriftsteller (* 1905)
  • 20. Juni: Martinus Osendarp, niederländischer Leichtathlet und Olympiateilnehmer (* 1916)
  • 24. Juni: Frank Ripploh, deutscher Filmregisseur (* 1949)
  • 25. Juni: Karl-Heinz Klostermeier, deutscher Volkswirt und Rundfunk-Intendant (* 1936)
  • 26. Juni: Barbara Georgina Adams, britische Ägyptologin (* 1945)
  • 26. Juni: Alfred Lorenzer, deutscher Psychoanalytiker und Soziologe (* 1922)
  • 27. Juni: John Entwistle, englischer Rockmusiker (Bassist), The Who (* 1944)
  • 27. Juni: Russ Freeman, US-amerikanischer Jazzpianist (* 1926)
  • 29. Juni: Ole-Johan Dahl, norwegischer Informatiker (* 1931)
  • 29. Juni: Alfred Dregger, deutscher Politiker (* 1920)
  • 29. Juni: Rosemary Clooney, US-amerikanische Pop- und Jazzsängerin sowie Schauspielerin (* 1928)
  • 30. Juni: Richard Allen, US-amerikanischer Sessionmusiker (* 1932)

Juli

  • 01. Juli: David Clarke, britischer Automobilrennfahrer (* 1929)
  • 02. Juli: Ray Brown, US-amerikanischer Jazz-Bassist (* 1926)
  • 02. Juli: Jean-Yves Daniel-Lesur, französischer Komponist und Organist (* 1908)
  • 03. Juli: Josef Haiböck, österreichischer General (* 1917)
  • 04. Juli: Gerald Bales, kanadischer Organist, Pianist, Komponist, Chorleiter und Musikpädagoge (* 1919)
  • 04. Juli: Lutz Moik, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher (* 1930)
  • 06. Juli: Dhirajlal Hirachand Ambani, indischer Unternehmer (* 1932)
  • 06. Juli: John Frankenheimer, US-amerikanischer Filmregisseur (* 1930)
  • 09. Juli: Rod Steiger, US-amerikanischer Filmschauspieler (* 1925)
  • 10. Juli: Frieda Grafe, deutsche Filmkritikerin (* 1934)
  • 10. Juli: Alan Shulman, US-amerikanischer Komponist und Cellist (* 1915)
  • 11. Juli: Erni Bieler, österreichische Jazz- und Schlagersängerin (* 1925)
  • 11. Juli: Rosco Gordon, US-amerikanischer Blues-Musiker (* 1928)
  • 12. Juli: Ellen Callmann, US-amerikanische Kunsthistorikerin (* 1926)
  • 13. Juli: Robert Schwan, deutscher Fußballmanager (* 1921)
  • 14. Juli: Harry Igor Ansoff, US-amerikanischer Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler (* 1918)
  • 14. Juli: Joaquín Balaguer, Präsident der Dominikanischen Republik (* 1906)
  • 16. Juli: John Cocke, amerikanischer Informatiker (* 1925)
  • 17. Juli: Joseph Luns, niederländischer Politiker (* 1911)
  • 17. Juli: Walentina Winogradowa, sowjetisch-russische Volleyballnationalspielerin (* 1943)
  • 18. Juli: Hermann Appel, deutscher Ingenieur (* 1932)
  • 21. Juli: Eduardo Cabrera, kubanischer Pianist, Arrangeur und Bandleader (* 1936)
  • 24. Juli: Gaynell Tinsley, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer (* 1913)
  • 25. Juli: Johannes Joachim Degenhardt, deutscher Kardinal (* 1926)
  • 25. Juli: Tilemann Grimm, deutscher Sinologe (* 1922)
  • 26. Juli: Jutta Hecker, deutsche Schriftstellerin (* 1904)
  • 28. Juli: Archer John Porter Martin, britischer Chemiker und Nobelpreisträger (* 1910)
  • 29. Juli: Renato Pirocchi, italienischer Automobilrennfahrer (* 1933)
  • 29. Juli: Tesfamariam Bedho, eritreischer Bischof (* 1934)
  • 30. Juli: Josef Arthold, österreichischer Politiker (* 1934)
  • 30. Juli: Willy Mattes, österreichischer Komponist (* 1916)

August

  • 04. August: Robert Noehren, US-amerikanischer Organist, Orgelbauer und Musikpädagoge (* 1910)
  • 06. August: Jim Crawford, britischer Automobilrennfahrer (* 1948)
  • 06. August: Edsger W. Dijkstra, niederländischer Informatiker (* 1930)
  • 10. August: Kristen Nygaard, norwegischer Informatiker (* 1926)
  • 11. August: Jiří Kolář, tschechischer Dichter und bildender Künstler (* 1914)
  • 13. August: Hermann Haller (Komponist), Schweizer Komponist (* 1914)
  • 15. August: Heinz-Josef Adamski, deutscher Historiker, Volkskundler und Gymnasiallehrer (* 1911)
  • 15. August: Alberto Bertuccelli, italienischer Fußballspieler (* 1924)
  • 15. August: Jesse Brown, US-amerikanischer Politiker (* 1944)
  • 18. August: Helmut Körschgen, deutscher Schauspieler (* 1923)
  • 19. August: Eduardo Chillida, baskischer Bildhauer (* 1924)
  • 19. August: Otto Wüst, Bischof von Basel (* 1926)
  • 21. August: Adelina Domingues, kap-verdisch-amerikanische Altersrekordlerin (* 1888)
  • 25. August: William Warfield, US-amerikanischer Sänger (Bassbariton) (* 1920)
  • 27. August: Justus Ahlheim, deutscher Politiker (* 1925)
  • 27. August: Jane Tilden, deutsche Schauspielerin (* 1910)
  • 29. August: Lance Macklin, englischer Rennfahrer (* 1919)
  • 31. August: Lionel Hampton, US-amerikanischer Jazzmusiker (* 1908)

September

  • 02. September: Jerry Boyd, US-amerikanischer Boxtrainer und Cut Man (* 1930)
  • 06. September: Edna Roxanne Atkins, kanadische Hürdenläuferin (* 1912)
  • 07. September: Eugenio Coseriu, rumänischer Sprachwissenschaftler (* 1921)
  • 07. September: Uzi Gal, israelischer Waffenkonstrukteur (* 1923)
  • 08. September: Georges-André Chevallaz, Schweizer Politiker (* 1915)
  • 08. September: Marco Siffredi, französischer Extrem-Snowboarder (* 1979)
  • 12. September: Ludwig Koch, deutscher Gewerkschafter (* 1909)
  • 15. September: Kay Espenhayn, deutsche Schwimmerin im Behindertensport (* 1968)
  • 15. September: Heinz Seiler, deutscher Handballtrainer und -spieler (* 1920)
  • 16. September: Rika Unger, deutsche Bildhauerin (* 1917)
  • 17. September: Dodo Marmarosa, US-amerikanischer Jazzpianist (* 1925)
  • 18. September: Hazel Brooks, US-amerikanische Schauspielerin (* 1924)
  • 19. September: John O’Gorman Arundel, kanadischer Eishockeyspieler (* 1927)
  • 19. September: Yohannes Woldegiorgis, äthiopischer Bischof (* 1921)
  • 22. September: Julio Pérez, uruguayischer Fußballspieler (* 1926)
  • 22. September: Marga Petersen, deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin (* 1919)
  • 23. September: Eberhard Werner, deutscher Künstler und Landschaftsmaler (* 1924)
  • 26. September: Vincenzo Andronico, italienischer Schauspieler (* 1924)
  • 30. September: Hans-Peter Tschudi, Schweizer Politiker (* 1913)
  • 000September: Dieter Aschenborn, namibischer Maler (* 1915)

Oktober

  • 02. Oktober: Heinz von Foerster, österreichischer Kybernetiker und Begründer des Konstruktivismus (* 1911)
  • 03. Oktober: Willi Paul Adams, deutscher Amerikanist und Historiker (* 1940)
  • 03. Oktober: Victor Maag, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer (* 1910)
  • 05. Oktober: Jay R. Smith, US-amerikanischer Kinderschauspieler (* 1915)
  • 06. Oktober: Wolfgang Mischnick, deutscher Politiker (* 1921)
  • 06. Oktober: Viola Mitchell, US-amerikanische Geigerin (* 1911)
  • 06. Oktober: Prinz Claus von Amsberg, Ehemann von Königin Beatrix (* 1926)
  • 08. Oktober: Philippe Boutros Chebaya, libanesischer Bischof (* 1920)
  • 09. Oktober: Randy Atcher, US-amerikanischer Country-Sänger und -Musiker (* 1918)
  • 09. Oktober: Aileen Wuornos, US-amerikanische Serienmörderin (* 1956)
  • 11. Oktober: Werner Eberlein, Mitglied des Politbüros des ZK der SED (* 1919)
  • 13. Oktober: Stephen Edward Ambrose, US-amerikanischer Historiker und Biograf (* 1936)
  • 14. Oktober: Keizō Hino, japanischer Schriftsteller (* 1929)
  • 16. Oktober: Karl-Heinz Kreienbaum, deutscher Schauspieler (* 1915)
  • 19. Oktober: Manuel Álvarez Bravo, mexikanischer Fotograf (* 1902)
  • 21. Oktober: Jesse Leonard Greenstein, US-amerikanischer Astronom (* 1909)
  • 21. Oktober: Manfred Ewald, Sportfunktionär der DDR (* 1926)
  • 22. Oktober: Geraldine Gräfin Apponyi de Nagy-Appony, albanische Königin (* 1915)
  • 23. Oktober: Marianne Hoppe, deutsche Schauspielerin (* 1909)
  • 24. Oktober: Harry Hay, US-amerikanischer Bürgerrechtler (* 1912)
  • 25. Oktober: Annemie Fontana, schweizerische Künstlerin (* 1925)
  • 25. Oktober: Richard Harris, irischer Schauspieler (* 1930)
  • 25. Oktober: René Thom, französischer Professor für Mathematik (* 1923)
  • 26. Oktober: Siegfried Unseld, deutscher Verleger (* 1924)
  • 30. Oktober: Pierre Aigrain, französischer Physiker und Staatssekretär für Forschung (* 1924)
  • 30. Oktober: Jam Master Jay, US-amerikanischer Rapper (* 1965)

November

(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F058375-0003 / Wienke, Ulrich / CC-BY-SA 3.0
Rudolf Augstein († 7. November)
  • 01. November: Ekrem Akurgal, türkischer Klassischer Archäologe (* 1911)
  • 03. November: Lonnie Donegan, britischer Musiker (* 1931)
  • 03. November: Hildegard Grube-Loy, deutsche Aquarellmalerin (* 1916)
  • 03. November: Dirk Schneider, deutscher Politiker und DDR-Agent (* 1939)
  • 07. November: Rudolf Augstein, deutscher Journalist, Verleger und Publizist (* 1923)
  • 09. November: Adrian Aeschbacher, Schweizer Pianist (* 1912)
  • 09. November: Heinrich Schiemann, deutscher Wissenschaftsjournalist (* 1916)
  • 10. November: Gert Westphal, deutscher Schauspieler, „Vorleser der Nation“ (* 1920)
  • 13. November: Roland Hanna, US-amerikanischer Jazzpianist (* 1932)
  • 13. November: Juan Schiaffino, uruguayisch-italienischer Fußballspieler (* 1925)
  • 17. November: Abba Eban, israelischer Politiker und Diplomat (* 1915)
  • 18. November: James Coburn, US-amerikanischer Filmschauspieler (* 1928)
  • 19. November: Gérard Laureau, französischer Automobilrennfahrer und Unternehmer (* 1920)
  • 20. November: Florian Dąbrowski, polnischer Komponist und Musikpädagoge (* 1913)
  • 20. November: Gaby von Schönthan (geb. Gabriele Philipp, verh. Gabriele Frischauer), österreichische Schauspielerin und Schriftstellerin (* 1926)
  • 24. November: John Rawls, US-amerikanischer Philosoph (* 1921)
  • 25. November: Karel Reisz, britischer Filmregisseur (* 1926)
  • 27. November: Edwin L. Mechem, US-amerikanischer Politiker (* 1912)
  • 29. November: Daniel Gélin, französischer Schauspieler (* 1921)
  • 30. November: Hans Hartz, deutscher Musiker und Liedermacher (* 1943)
  • 000November: Rómulo Aguerre, uruguayischer Fotograf (* 1919)
  • 000November: Antonín Šponar, tschechoslowakischer Skirennläufer (* 1920)

Dezember

  • 02. Dezember: Leslie Elizabeth Bullock Andrews, US-amerikanische Politikerin (* 1911)
  • 02. Dezember: Ivan Illich, österreichischer Autor, Philosoph und Theologe (* 1926)
  • 02. Dezember: Mehmet Emin Toprak, türkischer Schauspieler (* 1974)
  • 03. Dezember: Klaus Löwitsch, deutscher Schauspieler (* 1936)
  • 05. Dezember: Heinrich Wilhelm Ahrens, deutscher Jurist, Kaufmann und Manager (* 1903)
  • 05. Dezember: Bob Berg, US-amerikanischer Jazzmusiker (* 1951)
  • 06. Dezember: Jerzy Adamski, polnischer Federgewicht-Boxer (* 1937)
  • 06. Dezember: Gerhard Löwenthal, deutscher Journalist und Fernseh-Moderator (* 1922)
  • 09. Dezember: Jesús Torres Tejeda, dominikanischer Hörfunksprecher, -produzent und -direktor (Geburtsjahr unbekannt)
  • 10. Dezember: Hans Eisen, deutscher General (* 1922)
  • 10. Dezember: Ian MacNaughton, britischer Regisseur (* 1925)
  • 12. Dezember: Nikolai Michailowitsch Amossow, russisch-ukrainischer Herzchirurg, Konstrukteur und Buchautor (* 1913)
  • 12. Dezember: Dee Brown, US-amerikanischer Schriftsteller und Historiker (* 1908)
  • 12. Dezember: Mary Siragusa, dominikanische Pianistin und Musikpädagogin (* 1920)
  • 19. Dezember: Will Hoy, britischer Automobilrennfahrer (* 1953)
  • 22. Dezember: Kurt Aepli, Schweizer Silberschmied, Schmuck- und Gerätegestalter sowie Berufspädagoge (* 1914)
  • 22. Dezember: Mario Ruiz Armengol, mexikanischer Komponist, Pianist und Dirigent (* 1914)
  • 22. Dezember: Joe Strummer, britischer Rockmusiker, Frontmann der Band The Clash (* 1952)
  • 22. Dezember: Gabrielle Wittkop, französische Schriftstellerin, Künstlerin, Essayistin und Journalistin (* 1920)
  • 23. Dezember: Tatamkhulu Afrika, südafrikanischer Schriftsteller und Dichter (* 1920)
  • 24. Dezember: Mohammed Al-Fassi, saudi-arabisch-marokkanischer Geschäftsmann (* 1952)
  • 26. Dezember: Horst Heinrich, bayerischer Politiker (* 1938)
  • 26. Dezember: Herb Ritts, US-amerikanischer Fotograf (* 1952)
  • 27. Dezember: George Roy Hill, amerikanischer Filmregisseur (* 1921)
  • 27. Dezember: Hans Joachim Stoebe, deutscher evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer (* 1909)
  • 28. Dezember: Maria Carbone, italienische Opernsängerin und Gesangspädagogin (* 1908)
  • 28. Dezember: Koreyoshi Kurahara, japanischer Filmregisseur und Drehbuchautor (* 1927)
  • 31. Dezember: Jürgen Dethloff, deutscher Erfinder (* 1924)

Datum unbekannt

  • Beverley Harper, australische Autorin (* 1941)
  • Jan Kucharski, polnischer Organist und Musikpädagoge (* 1908)

Nobelpreise

Weblinks

Commons: 2002 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. www.un.org
  2. Shipping disasters timeline. BBC, 31. März 2006, abgerufen am 28. Oktober 2018.

Auf dieser Seite verwendete Medien

Bundesarchiv Bild 145 Bild-F035073-0018, Marion Gräfin Dönhoff Friedenspreis des Buchhandels.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F035073-0018 / Gräfingholt, Detlef / CC-BY-SA 3.0
Marion Gräfin Dönhoff bei der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels
Hamid Karzai 2006-09-26.jpg
President Hamid Karzai, of the Islamic Republic of Afghanistan, responds to a reporter's question Tuesday, Sept. 26, 2006, during a joint availability with President George W. Bush in the East Room of the White House. Said President Karzai, "I think it is very important that we have more dedication and more intense work with sincerity, all of us, to get rid of the problems we have around the world." White House photo by Paul Morse full story
Bundesarchiv B 145 Bild-F083825-0008, Rhöndorf, Sitzung Stiftung Adenauer-Haus.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F083825-0008 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Bad Honnef-Rhöndorf, 14. März 1990
Konstituierende Sitzung des neubestellten Kuratoriums der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus im ehemaligen Wohnhaus von Konrad Adenauer. Zum neuen Vorsitzenden des Kuratoriums wurde Alt-Bundesprädsident Prof. Dr. Karl Carstens gewählt, Stellvertreter bleibt Dr. Paul Adenauer.
Andrey Esipenko 2017.jpg
Autor/Urheber: Dmitry Kryakvin, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Andrey Esipenko in 2017 year
Bundesarchiv B 145 Bild-F058375-0003, Freiburg, FDP-Bundesparteitag, Augstein.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F058375-0003 / Wienke, Ulrich / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Außerordentlicher Bundesparteitag der FDP in Freiburg.
AnophelesGambiaemosquito.jpg
Anopheles gambiae beim Stich
Rama VIII Bridge at night.jpg
Autor/Urheber: Stygiangloom on Flickr, Lizenz: CC BY 2.0
Rama VIII Bridge, Bangkok, at night.
Abdulkalam04052007.jpg
Autor/Urheber: Ricardo Stuckert/PR, Lizenz: CC BY 3.0 br
Avul Pakir Jainulabdeen Abdul Kalam, current president of India.
ThorHeyerdahl.jpg
Portrait of Thor Heyerdahl, as a grown-up explorer.
Knef 1995.jpg
Autor/Urheber: Wwn photography of User: Peter Katzmann, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Hildegard Knef bei ihrem letzten Konzert am 5.3.1995 in Berlin.
Bundesarchiv Bild 183-41853-0008, SC Wismut gegen 1. FC Kaiserslautern.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-41853-0008 / Franck/Opitz / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Zentralbild/Franck/Opitz

7.10.1956
SC Wismut Karl-Marx-Stadt unterlag 1. F.C.Kaiserslautern 5:3
Der 2. Fussballgrosskampf am gestrigen Sonnabend, dem 6.10.1956, zwischen dem
1. F.C.Kaiserslautern und dem SC Wismut Karl-Marx-Stadt unter Tiefstrahlern im Leipziger Zentralstadion wurde ein Triumph vor hunderttausend Zuschauer der Lauterer.

UBz: Die beiden Mannschaftskapitäne Fritz Walter (1.FC) und Bauer (rechts).
Schlottwitz Hochwasser 113-1368 IMG.JPG
(c) Hawedi, CC-BY-SA-3.0
Schlottwitz, an der Straße nach Cunnersdorf am 13.08.2002, 18:04 Uhr
1 euro coin Eu serie 1.png
Autor/Urheber:

Europäische Zentralbank

, Lizenz: PD-Amtliches Werk

1-Euro-Münze Gemeinsame Seite 1. Serie

AstridLindgrenRightLivelihoodAward.jpg
Autor/Urheber: Ceyla de Wilka, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Astrid Lindgren receives the Right Livelihood Award in the swedish parlament in Stockholm in 1994. On the table: The Right Livelihood Award and a program of the big german musical "Ronja Räubertochter" (Ronia, the robber's daughter), by Axel Bergstedt, which had debut in these days.