1966

1966
Ludiwig Erhard und sein Nachfolger Kurt Georg Kiesinger
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F023513-0002 / Gathmann, Jens / CC-BY-SA 3.0
Ludwig Erhard (links) tritt als Bundeskanzler zurück. Kurt Georg Kiesinger (rechts) wird als Bundeskanzler der Großen Koalition sein Nachfolger.
Logo der Fußball-Weltmeisterschaft 1966
Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1966 wird England Weltmeister.
Während der Kulturrevolution beschädigter Figurenfries des Gartenhauses eines reichen kaiserlichen Beamten in Suzhou, China
In der Volksrepublik China beginnt die Kulturrevolution. In deren Verlauf werden zahlreiche architektonische und kulturelle Denkmäler beschädigt oder zerstört.
1966 in anderen Kalendern
Ab urbe condita2719
Armenischer Kalender1414–1415
Äthiopischer Kalender1958–1959
Badi-Kalender122–123
Bengalischer Kalender1372–1373
Berber-Kalender2916
Buddhistischer Kalender2510
Burmesischer Kalender1328
Byzantinischer Kalender7474–7475
Chinesischer Kalender
 – Ära4662–4663 oder
4602–4603
 – 60-Jahre-Zyklus

Holz-Schlange (乙巳, 42)–
Feuer-Pferd (丙午, 43)

Französischer
Revolutionskalender
CLXXIVCLXXV
174–175
Hebräischer Kalender5726–5727
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat2022–2023
 – Shaka Samvat1888–1889
Iranischer Kalender1344–1345
Islamischer Kalender1385–1386
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära):Shōwa 41
 – Kōki2626
Koptischer Kalender1682–1683
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära4299
 – Juche-Ära55
Minguo-Kalender55
Olympiade der NeuzeitXVIII
Seleukidischer Kalender2277–2278
Thai-Solar-Kalender2509

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Januar

Februar

  • 1. Februar: In Frankreich tritt ein Gesetz über die volle juristische Gleichberechtigung der Frauen in Kraft.
  • 8. Februar: Präsident Lyndon B. Johnson trifft sich in Honolulu mit Vertretern Südvietnams und unterzeichnet eine Erklärung, nach der „die kommunistische Aggression zurückgewiesen und für das Volk in Südvietnam die Voraussetzungen für eine bessere Zukunft geschaffen werden sollen“.
  • 23. Februar: In Syrien übernehmen Angehörige des linken Flügels der Baath-Partei durch einen Militärputsch die Macht und stürzen den Bath-Gründer Salah ad-Din al-Bitar: Regierungschef wird S. Dschedid (Jedid), Staatspräsident wird N. el Atassi.
  • 24. Februar: Putsch in Ghana: Präsident Kwame Nkrumah wird abgesetzt, während er sich auf einer Auslandsreise befindet.
  • Im Februar: Unruhen im ostbelgischen Kohlenrevier wegen der drohenden Schließung von Kohlenzechen.

März

April

Mai

  • 3. Mai: Umbenennung von einigen Städten der Demokratischen Republik Kongo, darunter auch die Hauptstadt des Landes von Leopoldville in Kinshasa, und die Hauptstadt der Provinz Katanga von Elisabethville in Lubumbashi.
  • 16. Mai: Ausbruch schwerer Streiks in der englischen Handelsmarine, der schwere wirtschaftliche Schäden nach sich zieht (Ende: 1. Juli)
  • 18. Mai: Bei Duisburg entdecken Fischer einen Weißwal (Beluga), der den Rhein aufwärts geschwommen war und in den folgenden Wochen als „Moby Dick“ großes Aufsehen erregt
  • 26. Mai: Guyana wird unabhängig, bleibt aber konstitutionelle Monarchie im Commonwealth; erster Premierminister des neuen Staates ist Forbes Burnham.
  • 29. Mai: Die USA und Thailand unterzeichnen einen neuen Freundschaftsvertrag, 20.000 US-Soldaten stehen wegen des Vietnamkriegs im Land.
  • 30. Mai/1. Juni: Gespräche zwischen Indonesien und Malaysia in Bangkok (Thailand) führen zu einer Entspannung zwischen beiden Nachbarn und zu einem Abflauen der Kämpfe im Grenzgebiet.

Juni

  • 13. Juni: Grundsatzurteil des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten, dass Verdächtige bei ihrer Festnahme auf ihre Rechte hingewiesen werden müssen (Miranda Warning)
  • 26. Juni: Der Schweizer Kanton Basel-Stadt führt das Frauenwahlrecht ein.
  • 27. Juni: Mit einem unblutigen Staatsstreich übernimmt das Militär in Argentinien die Macht.

Juli

August

Kernkraftwerk Gundremmingen

September

  • 6. September: Hendrik Frensch Verwoerd, Südafrikas als Hauptarchitekt der Apartheid geltender Ministerpräsident, wird bei einer Parlamentssitzung von einem Parlamentsangestellten mit vier Messerstichen ermordet.
  • 13. September: Balthazar Johannes Vorster wird Ministerpräsident von Südafrika.
  • 20. September: Guyana wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.
  • 30. September: Der südafrikanische Staat Botswana erlangt seine Unabhängigkeit von Großbritannien.

Oktober

  • 4. Oktober: Lesotho wird unabhängig.
  • 15. Oktober: Im westlichen Texas wird der Guadalupe-Mountains-Nationalpark geschaffen.
  • 17. Oktober: Botswana und Lesotho werden Mitglieder der Vereinten Nationen.
  • 27. Oktober: Die Vereinten Nationen entziehen Südafrika das Mandat über Namibia.
  • 27. Oktober: Die Bonner Regierungskoalition zwischen CDU/CSU und FDP zerbricht an verschiedenen Ansichten zur Besserung der Finanzlage des Bundes.

November

  • 1. November: Haryana wird ein eigener Bundesstaat Indiens.
  • 8. November: In den USA finden Halbzeitwahlen im Kongress sowie Gouverneurswahlen statt. Dabei können die Republikaner Zugewinne verbuchen, jedoch verteidigen die Demokraten ihre Mehrheiten in beiden Kongresskammern klar.
  • 11. November: Erstmals wird im Bundesstaat Mississippi ein Weißer wegen Vergewaltigung einer Schwarzen verurteilt; die gesetzlich vorgeschriebene Todesstrafe wird in lebenslange Haft umgewandelt.
  • 12. November: Ein 18-jähriger Schüler erschießt in Arizona, USA, fünf Frauen und ein Mädchen. Bei seiner Festnahme gibt er als Grund an, er habe bekannt werden wollen.
  • 15. November: Der südafrikanische Professor und ehemalige ANC-Amtsträger Zachariah Keodirelang Matthews wird durch den Präsidenten Botswanas zum Botschafter in den Vereinigten Staaten berufen.
  • 20. November: Der Schweizer Kanton Zürich stimmt in einer Volksabstimmung gegen das Frauenwahlrecht.
  • 28. November: Die Dominikanische Republik gibt sich eine Verfassung.
  • 30. November: Barbados wird von Großbritannien unabhängig.
  • 30. November: Bundeskanzler Ludwig Erhard reicht den Rücktritt ein.

Dezember

  • 1. Dezember: Die erste Große Koalition aus CDU/CSU und SPD beginnt unter dem Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger ihre Arbeit.
  • 19. Dezember: UNO-Menschenrechtspakte über bürgerliche und politische Rechte sowie über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte

Wissenschaft und Technik

Erster Blick zur Erde

Wirtschaft

Kultur

Nelsonsäule in Dublin (um 1916)

Gesellschaft

  • 14. Juli: Richard Speck verlässt ein Schwesternwohnheim in Chicago, in dem er acht Schwesternschülerinnen ermordet hat. Eine überlebende Frau, die sich versteckt hatte, alarmiert anschließend die Polizei über den Serienmörder und seine Tat.
  • 1. August: Charles Whitman begeht einen Amoklauf. Zuerst ersticht er seine Mutter und seine Frau, später erschießt er im und vom Turm der Universität von Texas in Austin aus 15 Menschen und verletzt 66 weitere, bevor er von der Polizei erschossen wird.

Religion

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Katastrophen

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

  • 17. Januar: Südspanien entgeht einer atomaren Katastrophe, als über Palomares ein B-52-Bomber der US-Luftwaffe mit einem Tankflugzeug kollidiert. Vier Plutoniumbomben fallen vom Himmel und werden in aufwändiger Suche geborgen, das Absturzgebiet ist durch freigesetzte Strahlung verseucht.
  • 24. Januar: In den Alpen kommen sämtliche 177 Insassen einer Boeing 707 der Air India ums Leben, als die Maschine an einem Felsmassiv des Mont Blanc zerschellt.
  • 4. Februar: Tokio, Japan. Absturz einer Boeing 727 der Nippon Airways kurz vor der Küste. Alle 133 Insassen sterben.
  • 5. März: Tokio, Japan. Eine Boeing 707 der BOAC prallt gegen den Berg Fuji. Alle 124 Insassen sterben
  • 26. April: Ein Erdbeben richtet starke Zerstörungen in der usbekischen Hauptstadt Taschkent an. 300.000 Obdachlose. Die Zahl der Todesopfer wird von der Regierung der Sowjetunion verschwiegen.
  • 19. August: Erdbeben bei Varto, Türkei, etwa 2.520 Tote.
  • 3. November: Wirbelstürme im Golf von Bengalen fordern mehr als 1.000 Todesopfer.
  • 8. Dezember: 241 Menschen sterben beim Untergang der griechischen Fähre „Iraklion“ auf der Fahrt von Kreta nach Piräus.
  • 24. Dezember: Binh Thai, Südvietnam. Eine Frachtmaschine der Flying Tiger Line vom Typ Canadair CL-44 stürzt in eine Ortschaft. 129 Menschen sterben.

Geboren

Januar

  • 06. Januar: Johannes Jansen, deutscher Schriftsteller
  • 06. Januar: Attilio Lombardo, italienischer Fußballspieler und -Trainer
  • 06. Januar: Christian K. Schaeffer, deutscher Schauspieler
  • 07. Januar: Ergin Ataman, türkischer Basketballspieler und Trainer
  • 07. Januar: Iris Plotzitzka, deutsche Kugelstoßerin
  • 07. Januar: Corrie Sanders, südafrikanischer Boxer († 2012)
  • 08. Januar: Lilly Forgách, deutsche Schauspielerin
  • 10. Januar: Christian Mecke, deutscher Jurist und Richter am Bundessozialgericht
  • 12. Januar: Ingrid Jensen, kanadische Jazztrompeterin
  • 13. Januar: Diego Arsuaga, uruguayischer Regisseur
  • 13. Januar: Zdenko Jedvaj, jugoslawisch-kroatischer Fußballspieler
  • 14. Januar: Günter Abel, deutscher Fußballspieler und Fußballtrainer
  • 14. Januar: Marco Hietala, finnischer Bassist und Sänger
  • 16. Januar: Jorge Luis Aguilera Ruiz, kubanischer Sprinter
  • 16. Januar: Jeff Olson, US-amerikanischer Skirennläufer
  • 16. Januar: Carlos Sousa, portugiesischer Marathonrallyefahrer
  • 17. Januar: Charlotte Crome, deutsche Schauspielerin und Malerin
  • 18. Januar: Charles Ariiotima, tahitischer Fußballschiedsrichter
  • 18. Januar: Alexander Chalifman, russischer Schachspieler
  • 19. Januar: Pieter-Jan Belder, niederländischer Cembalist, Pianist und Flötist
  • 19. Januar: Stefan Edberg, schwedischer Tennisspieler
  • 19. Januar: Aaron Slight, neuseeländischer Motorradrennfahrer
  • 20. Januar: Tracii Guns, US-amerikanischer Gitarrist
  • 20. Januar: Rainn Wilson, US-amerikanischer Schauspieler
  • 22. Januar: Lars Patrick Berg, deutscher Politiker
  • 24. Januar: Shaun Donovan, US-amerikanischer Politiker
  • 24. Januar: Julie Dreyfus, französische Schauspielerin
  • 24. Januar: Karin Viard, französische Schauspielerin
  • 25. Januar: Mahmut Caliskan, türkischer Fußballspieler
  • 27. Januar: Ursula Waßer, deutsche Juristin und Richterin am Bundessozialgericht
  • 28. Januar: Hermann Anatoljewitsch Andreev, russischer Fußballtrainer und Fußballspieler
  • 28. Januar: Julian Argüelles, britischer Tenorsaxophonist und Komponist
  • 28. Januar: Andrea Berg, deutsche Schlagersängerin
  • 28. Januar: Maik Lippert, deutscher Schriftsteller
  • 29. Januar: Serap Çileli, deutsche Schriftstellerin türkischer Abstammung
  • 29. Januar: Maxim Dlugy, US-amerikanischer Schachspieler
  • 29. Januar: Romário, brasilianischer Fußballspieler
  • 30. Januar: Abraham Afewerki, eritreischer Sänger, Songwriter und Produzent († 2006)
  • 31. Januar: Anne Berge, norwegische Skirennläuferin
  • 31. Januar: Jorge González, argentinischer Wrestler und Basketballspieler († 2010)
  • 31. Januar: Rolf Järmann, Schweizer Radrennfahrer
  • 31. Januar: JJ Lehto, finnischer Automobilrennfahrer
  • 31. Januar: Brian Mikkelsen, dänischer Politiker
  • 31. Januar: Thomas Treß, deutscher Fußballfunktionär
  • 31. Januar: Christopher Truswell, australischer Schauspieler und Sprecher

Februar

(c) Bundesarchiv, Bild 183-1982-0804-030 / CC-BY-SA 3.0
Kristin Otto
  • 07. Februar: Kristin Otto, deutsche Sportlerin, Olympiasiegerin und Journalistin
  • 08. Februar: Alexander Antonitsch, österreichischer Tennisspieler
  • 08. Februar: Mathias Gutmann, deutscher Biologe und Philosoph
  • 08. Februar: Bruno Labbadia, Fußballspieler und Trainer
  • 08. Februar: Sylvia Limmer, deutsche Politikerin
  • 08. Februar: Christo Stoitschkow, bulgarischer Fußballspieler
  • 09. Februar: Harald Eia, norwegischer Soziologe und Journalist
  • 09. Februar: Satoshi Urushihara, Mangaka
  • 09. Februar: Heiner Garg, deutscher Politiker
Christoph Maria Herbst, 2011
(c) Ian Smith, CC BY-SA 2.0
Cindy Crawford, 2009
  • 20. Februar: Cindy Crawford, US-amerikanisches Model und Schauspielerin
  • 20. Februar: DJ Taucher, deutscher Trance-DJ und Musikproduzent
  • 20. Februar: Dennis Mitchell, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 20. Februar: Rudolf Nierlich, österreichischer Skirennläufer († 1991)
  • 20. Februar: Constantin Seibt, Schweizer Journalist
  • 20. Februar: Tim Wilde, deutscher Schauspieler
  • 21. Februar: Katrin Askan, deutsche Schriftstellerin
  • 21. Februar: Axel Bulthaupt, deutscher Moderator
  • 21. Februar: Michaela Marzola, italienische Skirennläuferin
  • 22. Februar: Stefan Erdmann, deutscher Autor
  • 22. Februar: Luca Marchegiani, italienischer Fußballspieler
  • 22. Februar: Michael Saunders, deutscher Journalist und Moderator
  • 22. Februar: Thomas Schäfer, deutscher Politiker († 2020)
  • 24. Februar: Thomas Donaubauer, deutscher Nordischer Kombinierer
  • 24. Februar: Billy Zane, US-amerikanischer Schauspieler
  • 25. Februar: Andreas Helmer, deutscher Fußballspieler
  • 25. Februar: Téa Leoni, US-amerikanische Schauspielerin
  • 25. Februar: Alexis Denisof, US-amerikanischer Schauspieler
  • 25. Februar: Paul Ottosson, schwedischer Tontechniker
  • 26. Februar: Urs Kälin, Schweizer Skirennläufer
  • 26. Februar: Marc Fortier, kanadischer Eishockeytrainer und -spieler
  • 26. Februar: Melanie Pukaß, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 26. Februar: Stefan Ströbitzer, österreichischer Journalist
  • 27. Februar: Barbara Goldstein, deutsche Autorin († 2014)
  • 27. Februar: Pete Smith, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 28. Februar: Ed Shearmur, britischer Komponist

März

  • 01. März: Susan Auch, kanadische Eisschnellläuferin
  • 01. März: Roman Grill, deutscher Fußballspieler
  • 01. März: Silke Reichmann de Salas, deutsche Musikerin
  • 01. März: Delphine de Vigan, französische Schriftstellerin
  • 02. März: Alexandra Coelho Ahndoril, schwedische Schriftstellerin und Literaturkritikerin
  • 02. März: Frank Steffel, deutscher Politiker
  • 03. März: Detlef Altenbeck, deutscher Regisseur
  • 04. März: Daniela Amavia, griechische Schauspielerin
  • 04. März: Wash Westmoreland, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 06. März: Maurice Ashley, US-amerikanischer Schachspieler
  • 06. März: Henning Sieverts, deutscher Jazzmusiker
  • 07. März: Ludwig Kögl, deutscher Fußballspieler
  • 08. März: Khalid Khan, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 08. März: Steffi von Wolff, deutsche Autorin
  • 09. März: Jelena Pawlowna Asjornaja, russische Malerin
  • 09. März: Giorgio Furlan, italienischer Radrennfahrer
  • 10. März: Edie Brickell, US-amerikanische Sängerin und Liedermacherin
  • 10. März: Dave Krusen, US-amerikanischer Rockmusiker
  • 10. März: Petter Thoresen, norwegischer Orientierungsläufer
  • 11. März: Joe Hachem, libanesisch-australischer Pokerspieler
  • 12. März: Igor Flach, deutscher Bluesharp-Spieler († 2008)
  • 12. März: Oliver Grüner, deutscher Ruderer
  • 13. März: Dorothy Hindman, US-amerikanische Komponistin
  • 13. März: Markus Karp, deutscher Politiker
  • 14. März: Gary Anthony Williams, US-amerikanischer Schauspieler, Drehbuchautor, Produzent und Regisseur
  • 16. März: Ann-Kristin Achleitner, deutsche Wissenschaftlerin
  • 16. März: Dirk von Petersdorff, deutscher Literaturwissenschaftler und Schriftsteller
  • 18. März: Fiorenza Cedolins, italienische Opernsängerin
Anne Will, 2008
  • 18. März: Anne Will, deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin
  • 18. März: Jerry Cantrell, US-amerikanischer Rockmusiker
  • 19. März: Olaf Marschall, deutscher Fußballspieler
  • 21. März: Benito Armando Archundia Téllez, mexikanischer Fußballschiedsrichter
  • 21. März: Hauke Fuhlbrügge, deutscher Leichtathlet
  • 21. März: DJ Premier, US-amerikanischer Hip-Hop-DJ und Produzent
  • 22. März: Katharina Gutensohn, österreichisch-deutsche Ski-Rennläuferin
  • 22. März: Klaus Peter Möller, hessischer Politiker
  • 23. März: Thorsten Wingenfelder, deutscher Gitarrist und Songschreiber
  • 25. März: Humberto González, mexikanischer Halbfliegengewichtsboxer
  • 25. März: Jeff Healey, kanadischer Rockgitarrist, Trompeter und Sänger († 2008)
  • 25. März: Tatjana Patitz, deutsches Fotomodell
  • 25. März: Remig Stumpf, deutscher Radrennfahrer († 2019)
  • 25. März: Gerlinde Gräfin von Westphalen, deutsche Galeristin, Publizistin und Kuratorin
  • 26. März: Nick Wirth, britischer Konstrukteur und Aerodynamiker
  • 28. März: Høgni Hoydal, färöischer Politiker
  • 29. März: Krassimir Balakow, bulgarischer Fußballspieler
  • 29. März: Sigrid Kirchmann, österreichische Leichtathletin
  • 29. März: Eric Walz, deutscher Schriftsteller
  • 30. März: Vincenzo Amato, italienischer Bildhauer und Schauspieler
  • 30. März: Melanie Palenik, US-amerikanische Freestyle-Skierin
  • 30. März: Sieglinde Winkler, österreichische Skirennläuferin
  • 31. März: Roger Black, britischer Leichtathlet und Olympiateilnehmer
  • 31. März: Edith Thys, US-amerikanische Skirennläuferin

April

  • 05. April: Hans Martin Bury, deutscher Politiker, Staatsminister im Bundeskanzleramt
  • 05. April: Mike McCready, US-amerikanischer Musiker
  • 06. April: Hossein Amini, iranischer Drehbuchautor und Filmproduzent
  • 06. April: Vince Flynn, US-amerikanischer Schriftsteller († 2013)
  • 06. April: Jörg Rohde, deutscher Politiker und Bundestagsabgeordneter
  • 07. April: Michela Figini, Schweizer Skirennläuferin
  • 08. April: Hakon Hirzenberger, österreichischer Autor, Regisseur und Schauspieler
  • 08. April: Robin Wright, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 09. April: Thomas Doll, deutscher Fußballspieler und Fußballtrainer
  • 09. April: Patrick Elias, Schweizer Schauspieler
  • 09. April: Cynthia Nixon, US-amerikanische Schauspielerin
  • 09. April: Joachim Steyer, deutscher Politiker
  • 10. April: Heinz Barwich, Kernphysiker der DDR
  • 10. April: Tamaki Daidō, japanische Schriftstellerin
  • 11. April: Andreas Fischer, bayerischer Politiker
  • 11. April: Lisa Stansfield, britische Sängerin und Schauspielerin
  • 11. April: Peter Stöger, österreichischer Fußballspieler
  • 12. April: Imma Tor Faus, andorranische Diplomatin
  • 12. April: Nils-Olav Johansen, norwegischer Jazzgitarrist und -sänger
  • 13. April: Mando, griechische Popsängerin
  • 14. April: Jan Boklöv, schwedischer Skispringer
  • 15. April: Victor Calero, deutsch-spanischer Schauspieler
  • 15. April: Samantha Fox, britische Sängerin und Fotomodell
  • 16. April: Ovo Maltine, deutsche Polit-Tunte, Kabarett-Tunte und Aids-Aktivistin († 2005)
  • 16. April: Bruno Rangel, brasilianischer Dartspieler
  • 16. April: Stefan Schmidt, deutscher Organist und Hochschullehrer
  • 16. April: Jarle Vespestad, norwegischer Jazzschlagzeuger
  • 16. April: Hiltrud Werner, deutsche Führungskraft
  • 16. April: Kai Wiesinger, deutscher Schauspieler
  • 18. April: Lidia Borda, argentinische Tangosängerin
  • 18. April: Trine Hattestad, norwegische Leichtathletin
  • 19. April: Julia Neigel, deutsche Musikerin und Sängerin
  • 19. April: Norwich Rüße, deutscher Politiker
  • 19. April: Oliver Welke, deutscher Comedian und Fernsehmoderator
  • 20. April: David Chalmers, australischer Philosoph
  • 20. April: Michaela Christ, deutsche Sängerin
  • 21. April: Jorgo Chatzimarkakis, deutscher Europaabgeordneter
  • 22. April: Edi Köhldorfer, österreichischer Gitarrist, Komponist, Arrangeur und Buchautor
  • 22. April: Jeffrey Dean Morgan, US-amerikanischer Schauspieler
  • 23. April: Franco Foda, deutscher Fußballspieler
  • 24. April: David Usher, kanadischer Rocksänger und Songschreiber
  • 25. April: Francis Fulton-Smith, deutscher Schauspieler
  • 25. April: Rubén Sosa Ardáiz, uruguayischer Fußballspieler
  • 26. April: Thomas Carell, deutscher Chemiker
  • 26. April: Ralf Geilenkirchen, deutscher Fußballspieler
  • 27. April: Jill Lepore, US-amerikanische Historikerin und Essayistin
  • 27. April: Yoshihiro Togashi, japanischer Mangaka
  • 28. April: Hartmut Rohde, deutscher Bratschist und Professor
  • 28. April: Jean-Luc Crétier, französischer Skirennläufer
  • 28. April: John Daly, US-amerikanischer Golfspieler
  • 29. April: Michael Alig, US-amerikanischer Partyveranstalter († 2020)
  • 30. April: Roman Hagara, österreichischer Segler
  • 30. April: Stine Lise Hattestad, norwegische Freestyle-Skierin
  • 30. April: Jens Streifling, deutscher Musiker

Mai

Janet Jackson, 2006

Juni

  • 01. Juni: Abel Balbo, argentinischer Fußballspieler
  • 02. Juni: Martina Eickhoff, Diplom-Ingenieurin und Politikerin
  • 02. Juni: Candace Gingrich, US-amerikanische Menschenrechtlerin
  • 02. Juni: Pedro Manuel Guerra Mansito, spanischer Liedermacher
  • 03. Juni: Wumpscut, deutscher Disc Jockey und Industrial-Musiker
  • 03. Juni: László Andor, ungarischer Ökonom und Politiker
  • 04. Juni: Cristóbal Aranda Cristtel, andorranischer Fußballspieler
  • 04. Juni: Annett Hesselbarth, deutsche Leichtathletin
  • 04. Juni: Cecilia Bartoli, italienische Mezzosopranistin
  • 04. Juni: Petros Ovsepyan, armenischer Komponist klassischer Musik
  • 05. Juni: Douglas O’Keeffe, kanadischer Schauspieler
  • 05. Juni: Sebastian Krumbiegel, deutscher Sänger und Musiker
  • 06. Juni: André Parker, deutscher Musiker
  • 06. Juni: Anthony Yeboah, ghanaischer Fußballspieler
  • 06. Juni: Thomas Doss, österreichischer Komponist und Dirigent
  • 06. Juni: Faure Gnassingbé, Staatspräsident von Republik Togo
  • 07. Juni: Eric Kretz, US-amerikanischer Musiker
  • 07. Juni: Alexandra Zazzi, schwedische Köchin und Journalistin
  • 08. Juni: Isabella Hübner, deutsche Schauspielerin
  • 08. Juni: Julianna Margulies, US-amerikanische Schauspielerin
  • 09. Juni: Kattis Ahlström, schwedische Moderatorin und Journalistin
  • 09. Juni: Maria Ketikidou, deutsche Schauspielerin
  • 09. Juni: Chichi Peralta, dominikanischer Merenguemusiker, Perkussionist und Komponist
  • 10. Juni: David Platt, englischer Fußballspieler
  • 11. Juni: Dragomir Josifow, bulgarischer Komponist, Dirigent und Pianist
  • 11. Juni: Gary Kwok, kanadischer Automobilrennfahrer
  • 13. Juni: Annette Widmann-Mauz, deutsche Politikerin
  • 13. Juni: Grigori Jakowlewitsch Perelman, russischer Mathematiker
  • 15. Juni: Andreas Müller, deutscher Komiker
  • 16. Juni: Kay Germann, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 16. Juni: Jan Železný, tschechischer Leichtathlet
  • 17. Juni: Christy Canyon, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 17. Juni: Jason Patric, US-amerikanischer Schauspieler
  • 18. Juni: Dietmar Friedhoff, deutscher Politiker
  • 19. Juni: Karina Kim, deutsche Schlagersängerin
  • 19. Juni: Katrin Stotz, deutsche Skirennläuferin
  • 21. Juni: Pierre Thorsson, schwedischer Handballspieler und -trainer
  • 22. Juni: Michael Park, britischer Copilot im Rallyesport († 2005)
  • 23. Juni: Oliver-Sven Buder, deutscher Leichtathlet
  • 24. Juni: Sevan Boyaciyan, armenisch-deutscher Konzertgitarrist
  • 24. Juni: Steve Driehaus, US-amerikanischer Politiker
  • 24. Juni: Bernd Lichtenberg, deutscher Drehbuchautor
  • 24. Juni: Bernhard Winkler, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 25. Juni: Bernd Metzke, deutscher Handballspieler
  • 26. Juni: Kenneth Achampong, englischer Fußballspieler
  • 26. Juni: Annette M. Böckler, jüdische Bibelwissenschaftlerin
  • 26. Juni: Jirko Malchárek, slowakischer Automobilrennfahrer und Politiker
  • 27. Juni: J. J. Abrams, US-amerikanischer Film- und Fernsehproduzent
  • 27. Juni: Harald Aschemann, deutscher Ingenieur
  • 27. Juni: Aigars Kalvītis, Ministerpräsident von Lettland
  • 28. Juni: Mary Stuart Masterson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 28. Juni: John Cusack, US-amerikanischer Schauspieler
  • 28. Juni: Arnaud Trévisiol, französischer Automobilrennfahrer
  • 29. Juni: Saut Situmorang, indonesischer Schriftsteller
  • 30. Juni: Andrei Chakimowitsch Abduwalijew, russischer Hammerwerfer
  • 30. Juni: Marie Theres Kroetz-Relin, deutsche Schauspielerin, Autorin und Journalistin
  • 30. Juni: Peter Outerbridge, kanadischer Schauspieler
  • 30. Juni: Mike Tyson, US-amerikanischer Schwergewichts-Boxer

Juli

  • 01. Juli: Ola Per Andersson, schwedischer Fußballspieler, -trainer und -funktionär
  • 01. Juli: Simon Graham Arkell, australischer Stabhochspringer
  • 01. Juli: Stefan Bachmann, Schweizer Theaterregisseur
  • 01. Juli: Stéphan Caron, französischer Schwimmer
  • 01. Juli: Matt Dillon, US-amerikanischer Open-Source-Softwareentwickler
  • 01. Juli: Zita Funkenhauser, deutsche Florettfechterin
  • 03. Juli: Daniel Plaza, spanischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 03. Juli: Oswald Sallaberger, österreichischer Dirigent und Violinist
  • 05. Juli: Kai U. Jürgens, deutscher Publizist und Künstler
  • 05. Juli: Gianfranco Zola, italienischer Fußballspieler
  • 07. Juli: Lars Büchel, deutscher Filmregisseur
  • 07. Juli: Maria Quintana, US-amerikanische Freestyle-Skierin
  • 08. Juli: Simon Licht, deutscher Schauspieler
  • 09. Juli: Pamela Adlon, US-amerikanische Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 09. Juli: Pauline Davis-Thompson, bahamaische Leichtathletin und Olympionikin
  • 09. Juli: Arnold Frick, liechtensteinischer Judoka
  • 09. Juli: Eric Melvin, Musiker in der Band NOFX
  • 09. Juli: Amélie Nothomb, belgische Schriftstellerin
  • 10. Juli: Felix Josep Álvarez Blásquez, andorranischer Fußballspieler
  • 10. Juli: Enrico Annoni, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 10. Juli: Andrea Weibel, Schweizer Schriftstellerin
  • 11. Juli: Nadeem Aslam, pakistanisch-britischer Schriftsteller
  • 11. Juli: Debbe Dunning, US-amerikanische Schauspielerin
  • 11. Juli: Kentarō Miura, japanischer Mangaka († 2021)
  • 12. Juli: Jeff Bucknum, US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 12. Juli: Şahin Diniyev, aserbaidschanischer Fußballspieler und -trainer
  • 12. Juli: Angela Freimuth, deutsche Politikerin
  • 12. Juli: Ana Torrent, spanische Schauspielerin
  • 13. Juli: Federico Bricolo, italienischer Politiker
  • 13. Juli: Sven Burgemeister, deutscher Filmproduzent
  • 13. Juli: Sebastian Gramss, deutscher Kontrabassist, Cellist und Komponist
  • 14. Juli: Julija Antipowa, sowjetische Rennrodlerin
  • 14. Juli: Tanya Donelly, US-amerikanische Sängerin und Gitarristin
  • 14. Juli: Matthew Fox, US-amerikanischer Schauspieler
  • 14. Juli: Hermann Schönbächler, Schweizer Forstwart und Sportholzfäller
  • 14. Juli: Ralf Waldmann, deutscher Motorradrennfahrer († 2018)
  • 15. Juli: Mario Avagliano, italienischer Journalist und Historiker
  • 15. Juli: Jason Bonham, britischer Schlagzeuger
  • 15. Juli: Rolf Dobelli, Schweizer Schriftsteller und Unternehmer
  • 15. Juli: Irène Jacob, französische Filmschauspielerin
  • 15. Juli: Dimitris P. Kraniotis, griechischer Arzt und Dichter
  • 15. Juli: Dan Lipinski, US-amerikanischer Politiker
  • 16. Juli: Nikolaos Anastasiadis, griechischer Skilangläufer und Biathlet
  • 16. Juli: Karl Kahn, deutscher Politiker
  • 16. Juli: Ross Spano, US-amerikanischer Politiker
  • 17. Juli: Sten Tolgfors, schwedischer Politiker
  • 18. Juli: Kathrin Neimke, deutsche Leichtathletin
  • 18. Juli: Dan O’Brien, US-amerikanischer Zehnkämpfer
  • 18. Juli: Sabine Richter, deutsche Leichtathletin
  • 19. Juli: Maik Handschke, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 20. Juli: Thomas Borchert, deutscher Musiker und Musical-Schauspieler
  • 20. Juli: Cosima von Borsody, deutsche Schauspielerin
  • 20. Juli: Helen Grandon, walisische Hockeytorhüterin († 2020)
Enrique Peña Nieto
  • 20. Juli: Enrique Peña Nieto, mexikanischer Politiker
  • 21. Juli: Tsering Woeser, chinesische Schriftstellerin, Dichterin, regimekritische Essayistin und Bloggerin tibetischer Nationalität
  • 22. Juli: Dieter Seidenkranz, deutscher Kraftsportler († 2006)
  • 23. Juli: Cheb Bilal, algerischer Raïsänger
  • 23. Juli: Michael Esken, deutscher Kommunalpolitiker
  • 23. Juli: Uwe Fuchs, deutscher Fußballspieler
  • 26. Juli: Pascal Breuer, österreichischer Schauspieler, Synchron- und Hörbuchsprecher
  • 26. Juli: Angelo Di Livio, italienischer Fußballspieler
  • 27. Juli: Cengiz Atila, türkischer Fußballspieler
  • 28. Juli: Xaver Zembrod, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 29. Juli: Sally Gunnell, britische Leichtathletin und Olympiasiegerin
  • 29. Juli: Ingrid Haralamow, Schweizer Kanutin
  • 29. Juli: Martina McBride, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 30. Juli: Lisa Madigan, US-amerikanische Politikerin
  • 30. Juli: Veronika Wallinger, österreichische Skirennläuferin
  • 31. Juli: Dean Cain, US-amerikanischer Schauspieler
  • 31. Juli: Marcus Grüsser, deutscher Schauspieler

August

  • 02. August: Kevin Dorff, US-amerikanischer Schauspieler und Komiker
  • 03. August: Svenja Pages, deutsche Schauspielerin
  • 05. August: Markus Pytlik, deutscher Komponist und Pädagoge
  • 06. August: Regina Carter, US-amerikanische Violinistin
  • 07. August: Dieter Depping, deutscher Rallyefahrer
  • 07. August: Kristin Hersh, US-amerikanische Sängerin, Gitarristin und Songwriter
  • 07. August: Stefan Heße, Erzbischof von Hamburg
  • 07. August: Jimmy Wales, US-amerikanischer Geschäftsmann, Wikimedia-Vorsitzender
  • 08. August: Kitō Mohiro, japanischer Manga-Zeichner
  • 09. August: Felix Ahlers, deutscher Unternehmer
  • 10. August: Udo Bölts, deutscher Radrennfahrer
  • 10. August: Hossam Hassan, ägyptischer Fußballspieler
  • 10. August: Ibrahim Hassan Hussein, ägyptischer Fußballspieler
  • 10. August: Hansi Kürsch, deutscher Sänger der Metal-Band Blind Guardian
  • 10. August: Oliver Schündler, deutscher Film- und Fernsehproduzent
  • 11. August: Bengt Andersson, schwedischer Fußballspieler
  • 11. August: Donny McCaslin, US-amerikanischer Jazzsaxophonist
  • 11. August: Juan María Solare, argentinischer Pianist und Komponist
  • 12. August: Uwe Abel, deutscher Fußballspieler
  • 12. August: Daniel Simmes, deutscher Fußballspieler
  • 13. August: Uta Glaubitz, deutsche Autorin
  • 14. August: Halle Berry, US-amerikanische Schauspielerin
(c) Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0
  • 14. August: Øystein Baadsvik, norwegischer Tubasolist
  • 14. August: Sibylle Hamann, österreichische Journalistin
  • 15. August: Evgeny Agrest, schwedischer Schachspieler
  • 15. August: Jeong Yu-jeong, südkoreanische Autorin
  • 15. August: Kazuto Sakata, japanischer Motorradrennfahrer
  • 16. August: Ed Olczyk, polnisch-US-amerikanischer Eishockeyspieler und -trainer
  • 16. August: DJ Kayslay, US-amerikanischer DJ
  • 17. August: Franziska Rochat-Moser, Schweizer Leichtathletin († 2002)
  • 17. August: Rodney Mullen, US-amerikanischer Skateboardfahrer
  • 19. August: Lee Ann Womack, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 20. August: Patrik Andreasson, schwedischer Badmintonspieler
  • 20. August: Dimebag Darrell, US-amerikanischer Gitarrist († 2004)
  • 20. August: Enrico Letta, italienischer Politiker
  • 21. August: Ariane Jacobi, deutsche Jazzsängerin und Fernsehmoderatorin
  • 21. August: Maximilian Krückl, deutscher Schauspieler, Drehbuchautor und Kabarettist († 2019)
  • 22. August: Alexander Gorkow, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 22. August: GZA, US-amerikanischer Rap-Musiker und Mitglied des Wu-Tang Clans
  • 22. August: Heike Friedrich, deutsche Synchronschwimmerin
  • 23. August: Alexander König, deutscher Eiskunstläufer und Eiskunstlauftrainer
  • 24. August: Torsten Fröhling, deutscher Fußballtrainer und Fußballspieler
  • 25. August: Christine Aaftink, niederländische Eisschnellläuferin
  • 25. August: Agostino Abbagnale, italienischer Ruderer
  • 25. August: Sandra Maischberger, deutsche Journalistin, Moderatorin und Produzentin
  • 25. August: Derek Sherinian, US-amerikanischer Keyboarder
  • 26. August: Kari Tiainen, finnischer Motorradsportler und siebenfacher Enduroweltmeister
  • 27. August: Juhan Parts, estnischer Politiker
  • 28. August: René Higuita, kolumbianischer Fußballspieler
  • 28. August: Michele Padovano, italienischer Fußballspieler
  • 28. August: Carsten Weidling, deutscher Moderator und Schriftsteller
  • 30. August: Michael Michele, US-amerikanische Schauspielerin
  • 31. August: Wolfgang Krebs, deutscher Kabarettist

September

(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
  • 02. September: Salma Hayek, mexikanische Schauspielerin
  • 04. September: Gary Neiwand, australischer Bahnradfahrer, mehrmaliger Weltmeister und Olympiamedaillengewinner
  • 04. September: Torsten Sträter, deutscher Horror- und Comedy-Schriftsteller, Slam-Poet, Komiker und Kabarettist
  • 05. September: Orlando Valle, kubanischer Flötist, Komponist, Arrangeur und Bandleader
  • 06. September: Andreas Hahn, deutscher Fußballspieler
  • 07. September: David Moufang, deutscher Musiker und Komponist
  • 07. September: Gunda Niemann-Stirnemann, deutsche Eisschnellläuferin
  • 07. September: Wladimir Wassiljewitsch Andrejew, russischer Leichtathlet
  • 08. September: Raymond Atteveld, niederländischer Fußballtrainer und -spieler
  • 08. September: Carola Häggkvist, schwedische Sängerin
  • 09. September: David Bennent, Schweizer Schauspieler
  • 09. September: Georg Hackl, deutscher Rennrodler und dreifacher Olympiasieger
  • 09. September: Michel Muller, französischer Schauspieler
(c) Angela George, CC BY-SA 3.0
  • 09. September: Adam Sandler, US-amerikanischer Schauspieler, Produzent, Komponist
  • 09. September: Sigrid M. Schnückel, deutsche Schauspielerin
  • 09. September: Tommy Guerrero, US-amerikanischer Songwriter und Gitarrist
  • 10. September: Emmanuel Le Divellec, französischer Organist
  • 10. September: Stoyan Yankoulov: bulgarischer Jazz-, World- und Rockperkussionist
  • 11. September: Prinzessin Akishino, Ehefrau von Prinz Akishino von Japan
  • 11. September: Dainis Ozols, lettischer Radsportler
  • 12. September: Anousheh Ansari, US-amerikanisch-iranische Multimillionärin und Weltraumtouristin
  • 12. September: Ben Folds, US-amerikanischer Sänger und Pianist
  • 12. September: Luigi Giorgio, italienischer Automobilrennfahrer
  • 13. September: Maria Furtwängler, deutsche Schauspielerin und promovierte Ärztin
  • 14. September: Domenico Blass, Schweizer Drehbuchautor
  • 15. September: Dejan Savićević, jugoslawischer Fußballspieler
  • 16. September: Kevin Young, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 17. September: Minna Kaisa Aaltonen, finnische Schauspielerin
  • 17. September: Doug E. Fresh, US-amerikanischer Rapper und Beatboxer
  • 17. September: Paula Jones, US-amerikanische Staatsangestellte
  • 19. September: Heiko Maas, deutscher Politiker, Justizminister
  • 19. September: Eric Rudolph, US-amerikanischer Terrorist
  • 19. September: Claudia Schmutzler, deutsche Schauspielerin
  • 19. September: Wassilissa Wassiljewna Sementschuk, sowjetische Freestyle-Skierin
  • 20. September: Thomas Seeliger, deutscher Fußballspieler
  • 21. September: Kerrin Lee-Gartner, kanadische Skirennläuferin
  • 21. September: Rinat Achmetow, ukrainischer Unternehmer
  • 22. September: Erdogan Atalay, deutsch-türkischer Schauspieler
  • 22. September: Hanno Friedrich, deutscher Schauspieler
  • 22. September: Andrea Kathrin Loewig, deutsche Schauspielerin
  • 22. September: Mike Richter, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 25. September: Niccolò Ammaniti, italienischer Schriftsteller
  • 26. September: Dirk Anders, deutscher Fußballspieler
  • 26. September: Frankie Andreu, US-amerikanischer Radrennfahrer und Sportdirektor
  • 26. September: Natja Brunckhorst, deutsche Schauspielerin und Drehbuchautorin
  • 26. September: Thomas Schächl, österreichischer Schauspieler
  • 27. September: Jovanotti, italienischer Sänger, Rapper
  • 27. September: Joe Macari, britischer Unternehmer und Automobilrennfahrer
  • 29. September: Jürgen Hartz, deutscher Handballspieler
  • 29. September: Ken Jebsen deutscher Journalist und politischer Aktivist
  • 29. September: Claus Strunz, deutscher Journalist
  • 30. September: Patrick Meinhardt, deutscher Politiker

Oktober

  • 01. Oktober: Brian Asawa, US-amerikanischer Countertenor († 2016)
  • 01. Oktober: Stefano Dionisi, italienischer Schauspieler
  • 01. Oktober: George Weah, liberianischer Fußballspieler und Politiker
  • 02. Oktober: Frank Augustin, deutscher Radrennfahrer
  • 02. Oktober: Mousse T., DJ, Musikproduzent
  • 03. Oktober: Beate Maes, deutsche Schauspielerin
  • 04. Oktober: Herbert Aspöck, österreichischer Politiker
  • 05. Oktober: Inessa Krawez, ukrainische Leichtathletin und Olympiasiegerin
  • 06. Oktober: Thomas Eugene Stinson, US-amerikanischer Bassist und Gitarrist
  • 07. Oktober: Tania Aebi, US-amerikanische Seglerin und Buchautorin
  • 07. Oktober: Marco Beltrami, US-amerikanischer Komponist
  • 07. Oktober: Vincenzo Sospiri, italienischer Automobilrennfahrer
  • 08. Oktober: Philipp Adlung, deutscher Musikwissenschaftler, Jurist und Musikmanager
  • 08. Oktober: Olaf Janßen, deutscher Fußballspieler und Fußballtrainer
  • 08. Oktober: Tabea Zimmermann, deutsche Bratschistin
  • 09. Oktober: Francesco Bearzatti, italienischer Jazzsaxophonist und -klarinettist
  • 09. Oktober: David Cameron, britischer Politiker
  • 09. Oktober: Thomas Eichin, deutscher Fußballspieler
  • 09. Oktober: Tina Ruland, deutsche Schauspielerin
  • 10. Oktober: Tony Adams, englischer Fußballspieler
  • 10. Oktober: Elana Meyer, südafrikanische Leichtathletin und Olympionikin
  • 11. Oktober: Luke Perry, US-amerikanischer Schauspieler († 2019)
  • 11. Oktober: Christoph Peters, deutscher Schriftsteller
  • 11. Oktober: Bill Sweedler, US-amerikanischer Automobilrennfahrer und Unternehmer
  • 12. Oktober: Amanda Forsyth, kanadische Cellistin
  • 12. Oktober: Rhona Martin, schottische Curlerin und Olympiasiegerin
  • 12. Oktober: Roberto Néstor Sensini, argentinischer Fußballspieler und -trainer
  • 13. Oktober: Robert Seeliger, kanadischer Fernseh-Schauspieler
  • 15. Oktober: Eric Benét, US-amerikanischer Rhythm-and-Blues-Sänger
  • 15. Oktober: Zoran Đorđić, serbischer Handballspieler
  • 15. Oktober: Jorge Campos, mexikanischer Fußballspieler
  • 16. Oktober: Andreas Hill, deutscher Fußballspieler
  • 16. Oktober: Stefan Reuter, deutscher Fußballspieler
  • 17. Oktober: Jürgen Rollmann, deutscher Fußballspieler, Diplom-Journalist
  • 18. Oktober: Bill Stewart, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 18. Oktober: Slawi Trifonow, bulgarischer Musiker und Politiker
  • 19. Oktober: Jens Fiedler, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 19. Oktober: Patricia Neske, deutsche Eiskunstläuferin
  • 20. Oktober: John von Düffel, deutscher Schriftsteller
  • 20. Oktober: Stefan Raab, deutscher Showmaster, Comedian, Entertainer und Produzent
  • 21. Oktober: Lars-Börje Eriksson, schwedischer Skirennläufer
  • 22. Oktober: Juri Jakowlewitsch Arbatschakow, russischer Boxer
  • 23. Oktober: Marianne Cathomen, Schweizer Sängerin
  • 23. Oktober: Skúli Sverrisson, isländischer Jazzbassist
  • 23. Oktober: Baklai Temengil, palauische Politikerin und Sportfunktionärin
  • 23. Oktober: Alessandro Zanardi, italienischer Automobilrennfahrer und Handbiker
Roman Abramowitsch, 2007
  • 24. Oktober: Roman Arkadjewitsch Abramowitsch, russischer Ölunternehmer und Gouverneur der Region Tschukotka
  • 25. Oktober: Jens Burgard, deutscher Jurist
  • 26. Oktober: Lambert Ringlage, deutscher Komponist und Musiker
  • 27. Oktober: Gudrun Arnitz, österreichische Skirennläuferin
  • 27. Oktober: Nicole Petignat, Schweizer Fussballschiedsrichterin
  • 27. Oktober: Katrin Pollitt, deutsche Schauspielerin
  • 28. Oktober: Steve Atwater, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 28. Oktober: Maren Schumacher, deutsche Schauspielerin
  • 29. Oktober: Michael Jursa, österreichischer Altorientalist
  • 30. Oktober: Abu Musab az-Zarqawi, jordanischer Terrorist († 2006)
  • 30. Oktober: Ljudmila Rogatschowa, russische Leichtathletin und Olympionikin
  • 31. Oktober: Ernst Aigner, österreichischer Fußballspieler
  • 31. Oktober: Jörg Asmussen, deutscher Ökonom und Politiker
  • 31. Oktober: Harald Spörl, deutscher Fußballspieler
  • 31. Oktober: Mike O’Malley, US-amerikanischer Schauspieler, Fernsehproduzent und Autor

November

(c) Martin Rulsch, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0
Ingo Steuer, 2014
  • 01. November: Ingo Steuer, deutscher Eiskunstläufer und Eiskunstlauftrainer
  • 02. November: Nicki, deutsche Schlagersängerin
  • 02. November: Bernd Dreher, deutscher Fußballspieler
  • 02. November: David Schwimmer, US-amerikanischer Schauspieler
Caroline Beil, 2014
  • 03. November: Caroline Beil, deutsche Schauspielerin und Fernsehmoderatorin
  • 03. November: Daniel Schwerd, deutscher Politiker
  • 05. November: Alexander Graf Lambsdorff, deutscher Politiker
  • 06. November: Laurent Lafforgue, französischer Mathematiker
  • 06. November: Juan Tomás Ávila Laurel, äquatorialguineischer Schriftsteller und Dichter
  • 07. November: Isolde Holderied, deutsche Rallye-Fahrerin
  • 07. November: Regula Imboden, Schweizer Schauspielerin
  • 07. November: Ingo Kunzi, deutscher Trance-DJ und -Produzent
  • 07. November: Ursula Lohn, deutsche Fußballspielerin
  • 07. November: Frans Verhoeven, niederländischer Endurorennfahrer
  • 08. November: Nové Deypalan, philippinischer Dirigent und Komponist
  • 08. November: Gordon Ramsay, britischer Koch, Entertainer und Produzent
  • 09. November: Ingo Ludwig Frenzel, deutscher Filmkomponist
  • 10. November: Aka Mortschiladse, georgischer Schriftsteller
  • 12. November: Nils Minkmar, deutsch-französischer Historiker und Publizist
  • 12. November: Anette Norberg, schwedische Curlerin
  • 14. November: Petra Rossner, deutsche Radrennfahrerin
  • 15. November: Nury Guarnaschelli, argentinische Hornistin
  • 16. November: Joey Cape, US-amerikanischer Sänger und Gitarrist
  • 16. November: Dave Kushner, US-amerikanischer Gitarrist
  • 16. November: Dean McDermott, kanadischer Schauspieler
  • 16. November: Christian Lorenz, deutscher Musiker und Keyboarder
  • 17. November: Sophie Marceau, französische Schauspielerin
  • 17. November: Richard Fortus, US-amerikanischer Gitarrist
  • 17. November: Jeff Buckley, US-amerikanischer Sänger und Gitarrist († 1997)
  • 18. November: Thomas Huber, deutscher Bergsteiger
  • 18. November: Charlotte Laurier, kanadische Schauspielerin
DJ Marusha, 2009
  • 18. November: Marusha, deutsche DJane, Moderatorin, Produzentin und Schauspielerin
  • 18. November: LaVonna Martin, US-amerikanische Leichtathletin und Olympionikin
  • 18. November: Markos Ghebremedhin, äthiopischer Bischof
  • 19. November: Gail Devers, US-amerikanische Leichtathletin
  • 20. November: Pierpaolo Bisoli italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 20. November: Silke „Silla“ Gnad, deutsche Handballspielerin
  • 20. November: Oliver Hasenfratz, deutscher Schauspieler († 2001)
  • 20. November: Ulf Krokfors, finnischer Jazzbassist
  • 21. November: Troy Kenneth Aikman, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 21. November: José Charbonneau, kanadischer Eishockeyspieler
  • 22. November: Akiko Itoyama, japanische Schriftstellerin
  • 23. November: Jeppe Kaas, dänischer Komponist und Schauspieler
  • 23. November: Vincent Cassel, französischer Schauspieler
  • 27. November: Frauke Kuhlmann, deutsche Fußballspielerin
  • 27. November: Valentina Sandu-Dediu, rumänische Musikwissenschaftlerin
  • 27. November: Mark Spoon, deutscher Musikproduzent und DJ († 2006)
  • 29. November: John Layfield, US-amerikanischer Wrestler
  • 29. November: Olaf Zehe, deutscher Handballspieler

Dezember

  • 01. Dezember: Andrew Adamson, neuseeländischer Regisseur
  • 02. Dezember: Einar Heimisson, isländischer Schriftsteller († 1998)
  • 03. Dezember: Flemming Povlsen, dänischer Fußballspieler
  • 04. Dezember: Frederick R. Armisen, US-amerikanischer Schauspieler, Komiker und Musiker
  • 04. Dezember: Schäfer Heinrich, deutscher Landwirt und Schlagersänger
  • 05. Dezember: Meelis Atonen, estnischer Politiker
  • 05. Dezember: Patricia Kaas, französische Sängerin und Schauspielerin
  • 05. Dezember: Marcus Rudolph, deutscher Hörfunkmoderator und Schauspieler
  • 06. Dezember: Kerstin Griese, deutsche Politikerin
  • 06. Dezember: Celina Muza, polnische Sängerin und Schauspielerin
  • 06. Dezember: Dirk Dobbrow, deutscher Schriftsteller und Dramatiker
  • 07. Dezember: Gem Archer, britischer Musiker
  • 07. Dezember: Kirsten Erl, deutsche Fernsehrichterin († 2017)
  • 07. Dezember: Shin’ichi Itō, japanischer Motorradrennfahrer
  • 08. Dezember: Lars Arrhenius, schwedischer Künstler († 2020)
  • 08. Dezember: Sinéad O’Connor, irische Musikerin und Sängerin
  • 08. Dezember: Hope Powell, englische Fußballspielerin und -trainerin
  • 10. Dezember: Jennifer Nitsch, deutsche Schauspielerin († 2004)
  • 12. Dezember: Yoshihiro Asai, japanischer Wrestler
  • 12. Dezember: Maurizio Gaudino, deutscher Fußballspieler
  • 12. Dezember: Ho Yen Chye, singapurischer Judoka († 2021)
  • 12. Dezember: Philippe Laroche, kanadischer Freestyle-Skier
  • 13. Dezember: Bret Curtis, US-amerikanischer Unternehmer und Automobilrennfahrer
  • 13. Dezember: David Safier, deutscher Drehbuchautor
  • 14. Dezember: Fabrizio Giovanardi, italienischer Automobilrennfahrer
  • 14. Dezember: Lucrecia Martel, argentinische Filmregisseurin und Drehbuchautorin
  • 14. Dezember: Helle Thorning-Schmidt, Vorsitzende der dänischen sozialdemokratischen Partei
  • 14. Dezember: Susanne Rohrer, deutsche Hörfunkmoderatorin
  • 14. Dezember: Dennenesch Zoudé, deutsche Schauspielerin
  • 15. Dezember: Katja von Garnier, deutsche Regisseurin
  • 16. Dezember: Ingo Abel, deutscher Schauspieler und Sprecher
  • 16. Dezember: Giancarlo Giorgetti, italienischer Politiker
  • 16. Dezember: Dennis Wise, englischer Fußballspieler und Trainer
  • 17. Dezember: Yūko Arimori, japanische Langstreckenläuferin
  • 17. Dezember: Marie Arena, belgische Politikerin
  • 17. Dezember: Juliet Aubrey, britische Schauspielerin
  • 17. Dezember: Waleri Wiktorowitsch Ljukin, sowjetischer Leistungsturner und Olympiasieger
  • 18. Dezember: Tracy Byrd, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 18. Dezember: Thomas Gohlke, deutscher Schauspieler
  • 21. Dezember: Kiefer Sutherland, kanadischer Schauspieler
  • 22. Dezember: David Adjaye, britischer Architekt
  • 23. Dezember: Badi Assad, brasilianische Sängerin, Gitarristin und Komponistin
  • 24. Dezember: Jörg Behrend, deutscher Geräteturner
  • 24. Dezember: Karsten Neumann, PDS-Politiker aus Mecklenburg-Vorpommern
  • 25. Dezember: Toshihiro Arai, japanischer Rallyefahrer
  • 25. Dezember: Mianne Bagger, dänische Profigolferin
  • 25. Dezember: Sandra Schumacher, deutsche Radrennfahrerin
  • 25. Dezember: Britta Unsleber, deutsche Fußballspielerin
  • 26. Dezember: Jay Farrar, US-amerikanischer Songwriter
  • 27. Dezember: Chris Abani, nigerianischer Schriftsteller
  • 27. Dezember: Bill Goldberg, US-amerikanischer Wrestler
  • 27. Dezember: Eva LaRue, US-amerikanische Schauspielerin
  • 28. Dezember: Rainer Vollath, deutscher Schriftsteller
  • 29. Dezember: Stefano Eranio, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 29. Dezember: Alexandra Kamp, deutsche Schauspielerin
  • 29. Dezember: Heimo Pfeifenberger, österreichischer Fußballspieler
  • 29. Dezember: Danilo Pérez, panamaischer Jazz-Pianist
  • 30. Dezember: Bennett Miller, US-amerikanischer Regisseur
  • 30. Dezember: Anne Moll, deutsche Schauspielerin
  • 31. Dezember: Susan Rigvava-Dumas, niederländische Musicaldarstellerin und Mezzosopranistin
  • 31. Dezember: Lisa Joyner, US-amerikanische Moderatorin und Reporterin

Tag unbekannt

  • Sonia Abián, argentinische Künstlerin
  • Randa Abu Bakr, ägyptische Geisteswissenschaftlerin
  • Christian Adam, deutscher Autor
  • Dariusz Adamczyk, polnisch-deutscher Historiker
  • Peter Aderhold, deutscher Komponist und Dirigent
  • Alice Agneskirchner, deutsche Drehbuchautorin und Regisseurin
  • Mehmet Aktaş, türkischer Dokumentarfilmer, Autor und Journalist
  • Khadija al-Salami, jemenitische Filmemacherin
  • Scott W. Ambler, kanadischer Software-Ingenieur, Fachbuchautor, Redakteur und Kolumnist
  • Sabine Andresen, deutsche Pädagogin
  • Dave Angel, britischer Techno-Musiker, DJ und Labelbetreiber
  • Mark Anthony, US-amerikanischer Fantasy-Autor
  • Alfredo Arciero, italienischer Filmschaffender
  • Bruno Arich-Gerz, deutscher Medien- und Literaturwissenschaftler
  • Roland Armstrong, britischer Musikproduzent
  • Mirjam von Arx, schweizerische Film- und Fernsehregisseurin und Filmproduzentin
  • David J. Asher, britischer Astronom
  • Jasser Auda, britischer Rechtsgelehrter
  • Ludwig von Auer, deutscher Professor
  • Eduard Augustin, deutscher Autor
  • Christina Aus der Au, schweizerische Theologin und Philosophin
  • David Baalcke, deutscher Schauspieler
  • Gunnar Beck, deutscher Politiker
  • Hartmuth Becker, deutscher Ökonom, Politikwissenschaftler und Autor
  • Kai Buchholz, deutscher Hochschullehrer und Autor
  • Dorota Czerner, polnische Schriftstellerin
  • Jeremy Deller, britischer Künstler
  • Sabine Falkenberg, deutsche Puppenspielerin, Synchronsprecherin und Schauspielerin
  • Jörg Faßmann, deutscher Geiger und Hochschullehrer für Musik
  • Matthew „McCall“ Freeman, US-amerikanischer Musiker
  • Anna Funder, australische Schriftstellerin, Dokumentarfilmerin und Rechtsanwältin
  • Hauke Goos, deutscher Journalist
  • Ulrich Herkenhoff, deutscher Komponist und Panflötisten
  • Carl Ludwig Hübsch, deutscher Jazz- und Improvisationsmusiker
  • Hardy Kettlitz, deutscher Journalist, Verleger und Sachbuchautor
  • Jakob Keusen deutscher Musiker und Schlagzeuger († 1989)
  • Bettina Klein, deutsche Hörfunkredakteurin und Moderatorin
  • Adelheid Kleineidam, deutsche Schauspielerin
  • Ulrike Knospe, deutsche Schauspielerin
  • Matthias Komm, deutscher Schauspieler, Regisseur und Autor
  • Jens Kommnick, deutscher Musiker, Komponist und Arrangeur
  • Andreas Kröper, deutscher Musikwissenschaftler, Regisseur, Dirigent und Flötist
  • Karl-Bernhardin Kropf, österreichischer Organist und Kirchenmusiker
  • Matthias Kußmann, deutscher Literaturwissenschaftler, Autor und Herausgeber
  • Benjamin Loeb, US-amerikanischer Dirigent und Pianist
  • Stephan Meier, deutscher Schlagzeuger, Dirigent und Komponist
  • Adam del Monte, spanischer klassischer und Flamencogitarrist, Komponist und Musikpädagoge
  • Gideon Obarzanek, australischer Balletttänzer und Choreograph
  • Adam Marian Pete, deutsch-polnischer Maler, Zeichner, Lyriker und Performer
  • Peter Pfrommer, deutscher Bauphysiker
  • Rainer Pöttgen, deutscher Chemiker
  • Jörg Andreas Polzer, deutscher Filmemacher
  • Ulrich Reuter, deutscher Filmmusikkomponist
  • Hannes Riffel, deutscher Übersetzer und Verleger
  • Martin Rink, deutscher Militärhistoriker und Offizier
  • Linda Ruesink, US-amerikanische Komponistin und Musikpädagogin
  • Adel Salameh, palästinensischer Oudspieler († 2019)
  • Natalie Scharf, deutsche Drehbuchautorin
  • Christian Schmidt, deutscher Bühnen- und Kostümbildner
  • Anne Schumann, deutsche Geigerin und Dozentin der Barockmusik
  • Arben Spahiu, albanischer Violinist
  • Fanny Stavjanik, österreichische Schauspielerin
  • Christoph Strupp, Historiker
  • Stephan Szász, deutscher Schauspieler
  • Yurdal Tokcan, türkischer Oudspieler, Musikpädagoge und Komponist
  • Cora Volz, deutsche Bildhauerin
  • Marion Weissenberger-Eibl, deutsche Ingenieurin
  • Claus Wolfschlag, deutscher Zeithistoriker und Publizist
  • Alina Wollert, deutsche Künstlerin
  • Erdal Yıldız, deutscher Schauspieler
  • Silke Zertz, deutsche Drehbuchautorin
  • Thomas Zipp, deutscher Künstler

Gestorben

Januar

  • 01. Januar: Vincent Auriol, Politiker und Präsident der französischen Republik (* 1884)
  • 03. Januar: Richard Theophil Imanuel Aeckerle, deutscher Maler, Zeichner, Plastiker und Lithograf (* 1892)
  • 03. Januar: Ady Berber, österreichischer Schauspieler (* 1913)
  • 03. Januar: Geoffrey Waddington, kanadischer Geiger und Dirigent (* 1904)
  • 04. Januar: Inga Grigorjewna Woronina, sowjetische Eisschnellläuferin (* 1936)
  • 05. Januar: Richard Dillon, US-amerikanischer Politiker (* 1877)
  • 06. Januar: Albrecht Brandi, deutscher Fregattenkapitän (* 1914)
  • 07. Januar: Agnes Asche, deutsche Sozialistin und Widerstandskämpferin (* 1891)
  • 09. Januar: Hans Adler, deutscher Betriebswirt (* 1899)
  • 09. Januar: Friedrich Wilhelm Foerster, deutscher Philosoph und Pazifist (* 1869)
  • 09. Januar: Haro Stepanjan, armenischer Komponist (* 1897)
  • 10. Januar: Hermann Kasack, deutscher Schriftsteller und Dichter (* 1896)
  • 11. Januar: Alberto Giacometti, Schweizer Plastiker (* 1901)
  • 11. Januar: Hannes Kolehmainen, finnischer Langstreckenläufer (* 1889)
  • 11. Januar: Lal Bahadur Shastri, Premierminister des unabhängigen Indien (* 1904)
  • 13. Januar: Peter Harlan, deutscher Lautenist und Instrumentenbauer (* 1898)
  • 14. Januar: Curt Backeberg, deutscher Kakteensammler und -forscher sowie Autor (* 1894)
  • 14. Januar: Bill Carr, US-amerikanischer Sprinter und Olympiasieger (* 1909)
Sergei Pawlowitsch Koroljow, 1938

Februar

Buster Keaton († 1. Februar)
  • 01. Februar: Buster Keaton, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur (* 1895)
  • 04. Februar: August-Martin Euler, deutscher Politiker (* 1908)
  • 04. Februar: Robert Graf, deutscher Theater- und Filmschauspieler (* 1923)
  • 09. Februar: Bruno Valfrid Ahlberg, finnischer Boxer (* 1911)
  • 09. Februar: Charles Cellérier, Schweizer evangelischer Geistlicher (* 1890)
  • 10. Februar: John Frederick Charles Fuller, britischer Generalmajor und Militärhistoriker (* 1878)
  • 10. Februar: Osie Johnson, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger (* 1923)
  • 11. Februar: Hermann Heukamp, deutscher Politiker (* 1886)
  • 11. Februar: Friedrich Krause-Osten, deutscher Maler (* 1884)
  • 12. Februar: Wilhelm Röpke, Professor der Volkswirtschaft, einer der geistigen Väter der Sozialen Marktwirtschaft (* 1899)
  • 12. Februar: Elio Vittorini, italienischer Autor (* 1908)
  • 14. Februar: Walter Thomas Layton, britischer Zeitungsverleger und Nationalökonom (* 1884)
  • 15. Februar: Camilo Torres, kolumbianischer Priester und Befreiungs-Theologe (* 1929)
  • 17. Februar: Hans Hofmann, deutscher Maler (* 1880)
  • 18. Februar: Robert Rossen, US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Produzent (* 1908)
  • 20. Februar: Arnold Hörburger, niederländischer Fußballspieler (* 1886)
  • 20. Februar: Chester W. Nimitz, US-amerikanischer Flottenadmiral (* 1885)
  • 20. Februar: Paul Zielinski, deutscher Fußballspieler (* 1911)
  • 25. Februar: Dora Dreesen-Horn, deutsche Malerin (* 1878)
  • 25. Februar: Franz Schnabel, deutscher Historiker (* 1887)
  • 26. Februar: Gino Severini, Maler (* 1883)
  • 28. Februar: Elliot See, US-amerikanischer Astronaut des Gemini-Projekts (* 1927)

März

  • 01. März: Friedrich Georg Houtermans, deutscher Physiker (* 1903)
  • 02. März: Théodore Le Du, französischer Automobilrennfahrer (* 1893)
  • 03. März: Alfonso Castaldo, Erzbischof von Neapel und Kardinal (* 1890)
  • 03. März: William Frawley, US-amerikanischer Schauspieler (* 1887)
  • 04. März: Jānis Mediņš, lettischer Komponist (* 1890)
  • 05. März: Anna Achmatowa, russische Dichterin und Schriftstellerin (* 1889)
  • 06. März: Frederick Chubb, kanadischer Organist, Chorleiter, Musikpädagoge und Komponist (* 1885)
  • 07. März: William Waldorf Astor, britischer Peer, Geschäftsmann und Politiker (* 1907)
  • 07. März: Georg Faber, deutscher Mathematiker (* 1877)
  • 09. März: Pablo Birger, argentinischer Automobilrennfahrer (* 1924)
  • 10. März: Frank O’Connor, irischer Schriftsteller (* 1903)
  • 10. März: Frits Zernike, niederländischer Physiker (* 1888)
  • 12. März: Sydney Camm, englischer Luftfahrtingenieur (* 1893)
  • 12. März: Lee Meriwether, US-amerikanischer Schriftsteller, Jurist und Diplomat (* 1862)
  • 14. März: Jörg Hartmann, jüngstes Opfer an der Berliner Mauer (* 1955)
  • 15. März: Abe Saperstein, US-amerikanischer Unternehmer und Basketballmanager (* 1902)
  • 15. März: Grete Weiskopf, Kinderbuchautorin (* 1905)
  • 17. März: Walter Lang, Schweizer Komponist, Pianist und Musikpädagoge (* 1896)
  • 18. März: Arthur Hannett, US-amerikanischer Politiker (* 1884)
  • 18. März: Fritz Uphoff, deutscher Maler (* 1890)
  • 19. März: Erik Aaes, dänischer Szenenbildner (* 1899)
  • 19. März: Otto Apel, deutscher Architekt (* 1906)
  • 23. März: Marie Elisabeth Lüders, deutsche Politikerin (* 1878)
  • 23. März: Otto Reche, deutscher Anthropologe (* 1879)
  • 23. März: Max Strub, deutscher Violinvirtuose und Violinpädagoge (* 1900)
  • 24. März: Esko Aaltonen, finnischer Soziologe und Volkskundler (* 1893)
  • 27. März: Karl König, Begründer der internationalen Camphill-Bewegung (* 1902)
  • 29. März: William McKinley Gillum, US-amerikanischer Blues- und Hokum-Musiker (* 1904)
  • 30. März: Erwin Piscator, deutscher Regisseur und Theaterleiter (* 1893)

April

  • 01. April: Karl Borromäus Adam, deutscher Theologe und Dogmatiker (* 1876)
  • 01. April: Flann O’Brien, irischer Schriftsteller (* 1911)
  • 02. April: Cecil Scott Forester, englischer Schriftsteller und Journalist (* 1899)
  • 03. April: Pininfarina, italienischer Automobildesigner (* 1893)
  • 04. April: Jimmy Daywalt, US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1924)
  • 04. April: Alfred Naujocks, deutscher Nationalsozialist (* 1911)
  • 05. April: Svend Fleuron, dänischer Schriftsteller (* 1874)
  • 05. April: Karl Pistorius, Opernsänger (* 1898)
  • 05. April: Peter Rohland, deutscher Liedermacher und Sänger (* 1933)
  • 06. April: Emil Brunner, Schweizer reformierter Theologe (* 1889)
  • 07. April: Fred George Aandahl, US-amerikanischer Politiker (* 1897)
  • 07. April: Walt Hansgen, US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1919)
  • 08. April: Duarte Monteverde Abecasis, portugiesischer Ingenieur (* 1892)
  • 09. April: Fritz Czermak, deutscher Politiker (* 1894)
  • 10. April: Evelyn Waugh, britischer Schriftsteller (* 1903)
  • 11. April: Joshua Barnes Howell, US-amerikanischer Blues-Gitarrist, Sänger und Songschreiber (* 1888)
  • 12. April: Sydney Allard, britischer Rennfahrer und Gründer der Allard-Motor-Company (* 1910)
  • 12. April: Wilhelm Schnarrenberger, deutscher Maler (* 1892)
  • 13. April: Abd as-Salam Muhammad Arif, Staatspräsident des Irak (* 1921)
  • 13. April: Georges Duhamel, französischer Schriftsteller (* 1884)
  • 13. April: Felix Graf von Luckner, deutscher Seefahrer und Schriftsteller (* 1881)
  • 14. April: George Andrew Lundberg, Soziologe (* 1895)
  • 16. April: Victor Antoni, französischer Politiker (* 1882)
  • 18. April: Mita von Ahlefeldt, deutsche Schauspielerin (* 1891)
  • 19. April: Karl Gösta Åsbrink, schwedischer Sportler (* 1881)
  • 19. April: Erhard König, deutscher Kommunist und Funktionär der Volkspolizei (* 1900)
  • 19. April: Ernst Sigg, Schweizer Kirchenmusiker und Gymnasiallehrer (* 1892)
  • 19. April: Javier Solís, mexikanischer Sänger (* 1931)
  • 21. April: Josef Dietrich, SS-Oberst-Gruppenführer und Generaloberst der Waffen-SS (* 1892)
  • 21. April: Lorenzo Raimundo Parodi, argentinischer Agraringenieur und Botaniker (* 1895)
  • 22. April: Enrico Glori, italienischer Schauspieler (* 1901)
  • 22. April: Dieter Krumpholz, deutscher Motorradrennfahrer (* 1941)
  • 23. April: Otto Baer, Lokalpolitiker und Oberbürgermeister von Magdeburg (* 1881)
  • 24. April: Melecio Arranz, philippinischer Politiker (* 1888)
  • 24. April: Hans Christian Branner, dänischer Schriftsteller (* 1903)
  • 24. April: Louis A. Johnson, US-amerikanischer Politiker (* 1891)
  • 25. April: Mir Sultan Khan, britisch-indischer Schachspieler (* 1905)
  • 29. April: William Henry Eccles, britischer Physiker (* 1875)
  • 30. April: Patrick V. McNamara, US-amerikanischer Politiker (* 1894)

Mai

  • 01. Mai: Gustav Schumm, deutscher Fußballspieler und Funktionär (* 1889)
  • 03. Mai: Ernst Schönbauer, österreichischer Rechtshistoriker und Politiker (* 1885)
  • 05. Mai: Gabriel del Orbe, dominikanischer Geiger (* 1888)
  • 05. Mai: Chit Phumisak, thailändischer Intellektueller und Autor (* 1930)
  • 06. Mai: Rupert Angermair, deutscher Moraltheologe und Fachbuchautor (* 1899)
  • 06. Mai: Heinrich Müller, deutscher Politiker (* 1901)
  • 07. Mai: Stanisław Jerzy Lec, polnischer Aphoristiker (* 1909)
  • 09. Mai: Daniel O. Hastings, US-amerikanischer Politiker (* 1874)
  • 09. Mai: Alfred Mendelsohn, rumänischer Komponist (* 1910)
  • 10. Mai: Erich Engel, deutscher Film- und Theaterregisseur (* 1891)
  • 11. Mai: Henry Caulfield, US-amerikanischer Politiker (* 1873)
  • 12. Mai: Felix Steiner, deutscher Militär, SS-Obergruppenführer und General der Waffen-SS (* 1896)
  • 13. Mai: Henrik Adam Due, norwegischer Geiger und Musikpädagoge (* 1891)
  • 14. Mai: Ludwig Meidner, deutscher Maler des Expressionismus, Dichter und Grafiker (* 1884)
  • 16. Mai: Hellmut Holthaus, deutscher Redakteur und Schriftsteller (* 1909)
  • 16. Mai: Alfred Onnen, deutscher Politiker (* 1904)
  • 18. Mai: Paul Althaus, deutscher protestantischer Theologe (* 1888)
  • 19. Mai: Theodore F. Green, US-amerikanischer Politiker (* 1867)
  • 24. Mai: Emil Fahrenkamp, deutscher Architekt, Professor (* 1885)
  • 25. Mai: Ricardo Castillo, guatemaltekischer Komponist (* 1894)
  • 26. Mai: Hermann Schäfer, deutscher Politiker (* 1892)
  • 30. Mai: Wäinö Aaltonen, finnischer Bildhauer (* 1894)

Juni

Hans Arp
  • 01. Juni: Inge Müller, deutsche Schriftstellerin (DDR) (* 1925)
  • 02. Juni: François Ayoub, syrischer Erzbischof (* 1899)
  • 04. Juni: Paul Barnickel, deutscher Rechtsanwalt (* 1885)
  • 06. Juni: Hans Erich Kalischer, deutscher Betriebswirt (* 1903)
  • 06. Juni: Friedrich von der Leyen, deutscher Germanist (* 1873)
  • 06. Juni: Heinz Liepman, deutscher Schriftsteller und Antifaschist (* 1905)
  • 07. Juni: Hans Arp, deutsch-französischer Maler, Bildhauer und Dichter (* 1886)
  • 07. Juni: Walter Frey, deutscher Politiker, Oberbürgermeister von Remscheid (* 1909)
  • 11. Juni: Jimmy Davies, US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1929)
  • 12. Juni: Aimé Steck, französischer Komponist (* 1892)
  • 15. Juni: Vicente Rojo Lluch, spanischer General (* 1894)
  • 17. Juni: Johnny Alexander St. Cyr, US-amerikanischer Banjo-Spieler und Gitarrist (* 1890)
  • 18. Juni: Konrad Heiden, deutscher Journalist und Schriftsteller (* 1901)
  • 19. Juni: Walter Amstalden, Schweizer Politiker und Rechtsanwalt (* 1883)
  • 20. Juni: Wilhelm Busch, deutscher evangelischer Pfarrer und Schriftsteller (* 1897)
  • 20. Juni: Georges Lemaître, belgischer Priester und Physiker, gilt als Begründer der Urknalltheorie (* 1894)
  • 23. Juni: Nicolas Caerels, belgischer Automobilrennfahrer (* 1889)
  • 27. Juni: Arthur Waley, britischer Sinologe (* 1889)
  • 28. Juni: Hermann Arendt, deutscher Politiker (* 1898)
  • 29. Juni: Gustav Kampendonk, deutscher Drehbuchautor (* 1909)
  • 00. Juni: Helmut Rüdiger, deutscher Autor, Publizist, Anarchosyndikalist (* 1903)

Juli

  • 02. Juli: Jan Brzechwa, polnischer Poet, Autor und Übersetzer (* 1898)
  • 03. Juli: Heinrich Achenbach, deutscher Politiker (* 1881)
  • 03. Juli: André Gailhard, französischer Komponist (* 1885)
  • 05. Juli: Fritz Lau, niederdeutscher Schriftsteller (* 1872)
  • 06. Juli: Frank Patterson, US-amerikanischer Komponist (* 1871)
  • 09. Juli: Walter Gerwig, deutscher Musiker (* 1899)
  • 09. Juli: Rudolf von Gutmann, österreichisch-kanadischer Unternehmer, Bankier und Kunstsammler (* 1880)
  • 12. Juli: Daisetz Teitaro Suzuki, japanischer Autor (* 1870)
  • 14. Juli: Friedrich Middelhauve, deutscher Politiker und Verleger (* 1896)
  • 16. Juli: Gussy Holl, deutsche Schauspielerin und Diseuse (* 1888)
  • 16. Juli: Bernhard Schweitzer, deutscher Archäologe (* 1892)
  • 19. Juli: Walter Campbell Allison Aitkenhead, schottischer Fußballspieler (* 1887)
  • 19. Juli: Joaquín Anselmo María Albareda y Ramoneda, Kardinal der römisch-katholischen Kirche (* 1892)
  • 19. Juli: Mary Jobe Akeley, US-amerikanische Naturforscherin und Kartografin (* 1878)
  • 21. Juli: Francesco Cantelli, italienischer Mathematiker (* 1875)
  • 21. Juli: Philipp Frank, Philosoph, Physiker und Mathematiker (* 1884)
  • 22. Juli: Frank Delahanty, US-amerikanischer Baseballspieler (* 1882)
  • 23. Juli: Georg Adlmüller, deutscher Architekt und Baubeamter (* 1888)
  • 23. Juli: Montgomery Clift, US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler (* 1920)
  • 24. Juli: Arthur B. Langlie, US-amerikanischer Politiker (* 1900)
  • 24. Juli: Carl McKinley, US-amerikanischer Komponist (* 1895)
  • 25. Juli: Francis Edward Faragoh, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1895)
  • 25. Juli: Franz Xaver Meitinger, deutscher Politiker (* 1905)
  • 28. Juli: Josef von Báky, ungarischer Regisseur (* 1902)
  • 28. Juli: Karl Saur, Staatssekretär im NS-Rüstungsministerium (* 1902)
  • 29. Juli: Johnson Aguiyi-Ironsi, Militärdiktator und Staatspräsident von Nigeria (* 1924)
  • 29. Juli: Edward Gordon Craig, Schauspieler, Regisseur, Bühnenbildner, Grafiker (* 1872)
  • 30. Juli: Hazel Hempel Abel, US-amerikanische Politikerin (* 1888)
  • 31. Juli: Alexander von Falkenhausen, Chef der Militärverwaltung im besetzten Belgien (* 1878)
  • 31. Juli: Bud Powell, US-amerikanischer Jazz-Pianist (* 1924)
  • 31. Juli: Kai Senstius, dänischer Komponist (* 1889)

August

Jan Kiepura († 15. August)
  • 01. August: Charles Whitman, Architekturstudent und Heckenschütze (* 1941)
  • 03. August: Lenny Bruce, US-amerikanischer Stand-up-Comedian und Satiriker (* 1925)
  • 03. August: Tristan Klingsor, französischer Schriftsteller, Maler, Komponist und Musikkritiker (* 1874)
  • 06. August: Paul Linebarger, US-amerikanischer Psychologe und Schriftsteller (* 1913)
  • 9. August: Herbert Berliner, kanadischer Musikproduzent und Erfinder (* 1882)
  • 15. August: Jan Kiepura, polnischer Tenor (* 1902)
  • 15. August: Gerhart Pohl, deutscher Schriftsteller und Lektor (* 1902)
  • 17. August: Ken Miles, britischer Automobilrennfahrer (* 1918)
  • 22. August: Erwin Komenda, Automobildesigner (* 1904)
  • 22. August: Apolinary Szeluto, polnischer Komponist (* 1884)
  • 24. August: Tadeusz Komorowski, Oberbefehlshaber der polnischen Heimatarmee (* 1895)
  • 25. August: Wolfgang Langhoff, deutscher Schauspieler, Regisseur und Kommunist (* 1901)
  • 26. August: Hermann Geiger, Schweizer Rettungsflieger und Pionier des Gletscherflugs (* 1914)
  • 28. August: Niklaus Senn, Schweizer Bankmanager und Politiker (* 1894)
  • 29. August: Auguste Viktoria von Hohenzollern-Sigmaringen, deutsche Prinzessin und Ehefrau des letzten Königs von Portugal (* 1890)
  • 29. August: Martin Steinke, deutscher Buddhist und Schriftsteller (* 1882)
  • 30. August: Otto Adams, deutscher Politiker und Gewerkschafter (* 1887)
  • 31. August: Kasimir Edschmid, deutscher Schriftsteller (* 1890)
  • 31. August: Willi Hammelrath, Gründer der Arbeiterhochschule Burg Vondern (* 1893)

September

  • 02. September: Sibylle Ascheberg von Bamberg, deutsche Malerin (* 1888)
  • 03. September: Elisabeth Ahnert, deutsche Künstlerin (* 1885)
  • 03. September: Dick Barwegan, US-amerikanischer American-Football-Spieler (* 1925)
  • 06. September: Theodor Kärner, deutscher Porzellanbildner und Tierbildhauer (* 1884)
  • 06. September: Margaret Sanger, US-amerikanische Frauenrechtlerin (* 1879)
  • 06. September: Hendrik Frensch Verwoerd, südafrikanischer Politiker und Soziologe (* 1901)
  • 08. September: Hans Arnhold, deutsch-US-amerikanischer Bankier (* 1888)
  • 08. September: John Taylor, britischer Automobilrennfahrer (* 1933)
  • 10. September: Emil Julius Gumbel, deutscher Mathematiker und politischer Publizist (* 1891)
  • 11. September: Hans von Ahlfen, deutscher Militär (* 1897)
  • 12. September: Heinrich Stuhlfauth, deutscher Fußballspieler (* 1896)
  • 13. September: Mina Amann, deutsche Gewerkschafterin und Politikerin (* 1893)
  • 14. September: Cemal Gürsel, türkischer General und Staatspräsident (* 1895)
  • 15. September: Fernand Lamy, französischer Dirigent, Komponist und Musikpädagoge (* 1881)
  • 17. September: Fritz Wunderlich, deutscher Sänger (* 1930)
  • 18. September: Karl Adler, deutscher Gynäkologe (* 1894)
  • 18. September: Will Shade, US-amerikanischer Jug-Band-Musiker (* 1898)
  • 19. September: Alexander Douala-Bell, König des Douala-Volkes (* 1897)
  • 19. September: José de Jesús Angulo del Valle y Navarro, mexikanischer Bischof (* 1888)
  • 19. September: Albert Divo, französischer Automobilrennfahrer (* 1895)
  • 19. September: Jenő Vécsey, ungarischer Komponist (* 1909)
  • 20. September: Josef Arndgen, deutscher Politiker (* 1894)
  • 23. September: Carlo Colombi, Schweizer Ingenieur und Hochschullehrer (* 1883)
  • 25. September: Heinrich Niebes, deutscher Politiker (* 1890)
  • 25. September: Jo Hanns Rösler, deutscher Schriftsteller (* 1899)
  • 26. September: Hans Adametz, österreichischer Keramiker, Bildhauer und Kunsterzieher (* 1896)
  • 26. September: Alexander Alexandrowitsch Anufrijew, sowjetischer Leichtathlet (* 1926)
  • 26. September: Gus Edson, US-amerikanischer Cartoonist und Comiczeichner (* 1901)
  • 28. September: André Breton, französischer Dichter und Schriftsteller (* 1896)

Oktober

  • 03. Oktober: Dave Lambert, US-amerikanischer Jazzsänger (* 1917)
  • 05. Oktober: Korbinian Aigner, katholischer Pfarrer und Pomologe (* 1885)
  • 08. Oktober: Célestin Freinet, französischer Pädagoge (* 1896)
  • 09. Oktober: Abraham Binder, US-amerikanischer Komponist (* 1895)
  • 09. Oktober: Leslie Irvin, US-amerikanischer Fallschirmsprungpionier (* 1895)
  • 11. Oktober: Wunibald Kamm, deutscher Ingenieur und Aerodynamiker (* 1893)
  • 12. Oktober: Arthur Lourié, russischer Komponist (* 1891)
  • 13. Oktober: Clifton Webb, US-amerikanischer Schauspieler (* 1889)
  • 14. Oktober: Eduard Hartmann, österreichischer Politiker (* 1904)
  • 15. Oktober: Lee L. Blair, US-amerikanischer Jazz-Gitarrist und Banjospieler (* 1903)
  • 17. Oktober: Cléo de Mérode, französische Ballett-Tänzerin (* 1875)
  • 17. Oktober: Wieland Wagner, deutscher Opernregisseur und Bühnenbildner (* 1917)
  • 18. Oktober: Elizabeth Arden, kanadisch-US-amerikanische Unternehmerin (* 1878 oder 1884)
  • 20. Oktober: Ahmed Ateş, türkischer Orientalist (* 1911)
  • 20. Oktober: Harry F. Byrd senior, US-amerikanischer Politiker (* 1887)
  • 20. Oktober: Otto Pankok, deutscher Maler, Zeichner und Bildhauer (* 1893)
  • 26. Oktober: Alma Cogan, englische Schlagersängerin (* 1932)
  • 27. Oktober: Howard Alexander Smith, US-amerikanischer Politiker (* 1880)
  • 31. Oktober: Franz Wallack, österreichischer Planer und Techniker (* 1887)

November

  • 1. November: Roland Foster, australischer Sänger und Musikpädagoge (* 1879)
  • 1. November: Eva Garza, mexikanische Sängerin (* 1917)
  • 01. November: Alexis Roland-Manuel, französischer Komponist und Musikkritiker (* 1891)
  • 02. November: Petrus Josephus Wilhelmus Debye, niederländischer Physiker und Chemiker (* 1884)
  • 02. November: Mississippi John Hurt, Blues-Sänger und Gitarrist (* 1892)
  • 03. November: Ernst Hoferichter, bayerischer Schriftsteller (* 1895)
  • 04. November: Kurt Freiherr von Schröder, deutscher Großbankier und SS-Brigadeführer (* 1889)
  • 05. November: Dietrich von Choltitz, deutscher General und 1944 Stadtkommandant von Paris (* 1894)
  • 08. November: Bernhard Zondek, deutscher Gynäkologe (* 1891)
  • 09. November: Hans Jürgen von der Wense, Konzeptkünstler (* 1894)
  • 12. November: Don Branson, US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1920)
  • 12. November: Ewald Budde, deutscher Politiker (* 1873)
  • 13. November: Eduard Henneberger, Schweizer Pianist und Komponist (* 1895)
  • 16. November: Wassil Boschinow, bulgarischer Komponist (* 1888)
  • 18. November: Béla Tardos, ungarischer Komponist (* 1910)
  • 21. November: David Leo Lawrence, US-amerikanischer Politiker (* 1889)
  • 22. November: Roger Delano, französischer Automobilrennfahrer (* 1898)
  • 23. November: Alvin Langdon Coburn, US-amerikanischer Fotograf (* 1882)
  • 23. November: Seán Ó Ceallaigh, irischer Politiker und zweiter Präsident von Irland (* 1882)
  • 24. November: Kanken Toyama, Entwickler der Karate-Auffassung Shudokan (* 1888)
  • 25. November: Karl Felix Wolff, Südtiroler Volkskundler (* 1879)
  • 25. November: Arnold Trowell, neuseeländischer Cellist, Komponist und Musikpädagoge (* 1887)
  • 26. November: Siegfried Kracauer, deutscher Filmsoziologe (* 1889)
  • 27. November: Wenzel Jaksch, deutscher Politiker (* 1896)
  • 28. November: Vittorio Giannini, US-amerikanischer Komponist (* 1903)
  • 29. November: Rudolf Helm, deutscher Altphilologe (* 1872)

Dezember

Walt Disney († 15. Dezember)

Tag unbekannt

  • Ali Abd ar-Raziq, ägyptischer Islamgelehrter und Scharia-Richter (* 1888)
  • Egmont H. Arens, US-amerikanischer Industriedesigner und Redakteur (* 1888)
  • Emry Arthur, US-amerikanischer Old-Time-Musiker (* ca. 1900)
  • Alfred Jurzykowski, polnischer Manager und Kunstförderer (* 1899)
  • Jorge Letelier, chilenischer Maler (* 1887)
  • Elisabeth Marten, deutsche Illustratorin (* 1894)
  • Arthur Pigeon, kanadischer Akkordeonist (* 1884)

Nobelpreise

Ein Friedensnobelpreis wurde nicht verliehen.

Musik

Weblinks

Commons: 1966 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Chronik Haus der Geschichte

Auf dieser Seite verwendete Medien

SuzhouGardenFrieze.jpg
Autor/Urheber: Udo Schoene, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Während der Kulturrevolution beschädigter Figurenfries des Gartenhauses eines reichen kaiserlichen Beamten in Suzhou, China.
Bundesarchiv Bild 183-1982-0804-030, Kristin Otto.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-1982-0804-030 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Kristin Otto

ADN-ZB Kluge 4.8.82 Guayaquil-Ekuador: 4. Weltmeisterschaften im Sportschwimmen- Glückstrahlende Doppelweltmeisterin. Die 16jährige Kristin Otto (SC DHfK Leipzig- Foto von den DDR-Meisterschaften 1982 in Erfur) erkämpfte am dritten Wettkampftag gleich zwei Goldmedaillen. Im 100-m-Rückenschwimmen siegte sie in 1:01,30 min und danach war die mit der 4 x 100m -Freistilstaffel erneut erfolgreich.

Abgebildete Personen:

  • Otto, Kristin: Schwimmerin, Olympiateilnehmerin 1988, DDR
Michael Mittermeier Mannheim.jpg
(c) Smalltown Boy, CC-BY-SA-3.0
Comedian Michael Mittermeier bei der Vorstellung des Kinderfilms Hexe Lilli im Mannheimer Cineplex
Busterkeaton.jpg
Buster Keaton
Thomas Haessler.JPG
Autor/Urheber: Mr.CMBurns, Lizenz: CC BY 3.0
Technik-Trainer Thomas Häßler aufgenommen beim öffentlichen Training des 1. FC Köln
Christian Kern 2016 (portrait).jpg
Autor/Urheber: SPÖ Presse und Kommunikation, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Bundeskanzler Christian Kern
2015-06-13 Ich stelle mich Gysi Sandra Maischberger.jpg
Autor/Urheber: Superbass, Lizenz: CC BY-SA 4.0
WDR-Sendung "Ich stelle mich", Aufzeichnung am 13.06.2015 mit Gregor Gysi im Boklemünd. Das Bild zeigt: Sandra Maischberger
AdamSandlerHWoFFeb11.jpg
(c) Angela George, CC BY-SA 3.0
Adam Sandler at a ceremony to receive a star on the Hollywood Walk of Fame.
Ann-Kathrin Kramer Berlinale 2008.jpg
Autor/Urheber: Siebbi, Lizenz: CC BY 3.0

Ann-Kathrin Kramer, German actress

Volkswagen People’s Night 2008
1160Christoph Maria Herbst - Kopie.JPG
(c) Foto: Udo Grimberg, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de
Christoph Maria Herbst (* 9. Februar 1966 in Wuppertal) ist ein deutscher Schauspieler
Andrea Berg Leipzig 2012.jpg
Autor/Urheber: JeanNeef, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Andrea Berg im Konzert in Leipzig im März 2012
CindyCrawfordOct09.jpg
(c) Ian Smith, CC BY-SA 2.0
Cindy Crawford at The Fantastic Mr. Fox premiere in Leicester Square, London, England.
Sebastian Krumbiegel Hoyerswerda Mai 2012.JPG
Foto: © JCS, CC BY-SA 3.0
Sänger und Musiker Sebastian Krumbiegel nach der Finalvorstellung seiner Tour Solo am Piano in der Kulturfabrik in Hoyerswerda
Janet Jackson.jpg
Autor/Urheber: Dan Ingram from Chicago, U.S.A, Lizenz: CC BY 2.0
Janet checking her mike...2006 press conference.
Presidente Enrique Peña Nieto. Fotografía oficial.jpg
Autor/Urheber: PresidenciaMX 2012-2018, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Offizielles Foto von Enrique Peña Nieto, dem Präsidenten von Mexiko (Amtsperiode 2012–2018).
Halle Berry by Gage Skidmore.jpg
(c) Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0
Halle Berry at the 2013 San Diego Comic Con International in San Diego, California.
David Cameron official.jpg
Autor/Urheber: Unbekannter Fotograf, Lizenz: OGL v1.0
David Cameron's official portrait from the 10 Downing Street website
Vincent Auriol-1927.jpg
Vincent Auriol, député (portrait) : photographie de presse
Maria Furtwängler (Berlinale 2012).jpg
Autor/Urheber: Siebbi, Lizenz: CC BY 3.0
Maria Furtwängler, German actress, Berlinale 2012, ARD Degeto Blue Hour Party
Marusha.jpg
Autor/Urheber: Mros, Lizenz: CC BY 3.0
DJ Marusha 2009
Stefan Edberg 2012-04-25 001.jpg
Autor/Urheber: Robin Fritzson, Lizenz: CC BY 3.0
Former tennis player Stefan Edberg.
Rodel-Weltcup-2005-Oberhof-Hackl.jpg
Autor/Urheber: Hagen Frey, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Georg Hackl am Start beim Rodel-Weltcup 2005 in Oberhof
Thomas Doll 2007.jpg
Thomas Doll bei der Mannschaftsvorstellung
Alberto Tomba Zagreb 2009.jpg
Autor/Urheber: Suradnik13, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Alberto Tomba
First View of Earth from Moon.jpg
The world's first view of Earth taken by a spacecraft from the vicinity of the Moon. The photo was transmitted to Earth by the United States Lunar Orbiter I and received at the NASA tracking station at Robledo De Chavela near Madrid, Spain. This crescent of the Earth was photographed August 23, 1966 at 16:35 GMT when the spacecraft was on its 16th orbit and just about to pass behind the Moon.
Reference Numbers: Center: HQ
Center Number: 67-H-218
GRIN DataBase Number: GPN-2000-001588
WorldCup1966logo.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: Logo

WM Logo 1966

Bundesarchiv B 145 Bild-F023513-0002, Bonn, Rücktritt Bundeskanzler Erhard.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F023513-0002 / Gathmann, Jens / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Der Wechsel Erhard / Kiesinger

Am 27.10.1966 waren die vier FDP-Bundesminister aus der seit 1965 bestehenden Koalition von CDU/CSU und FDP wegen unterschiedlicher Auffassungen in der Haushaltsfrage zurückgetreten. Die erneuten Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und FDP scheiterten am 25.11.1966, weil eine Einigung über Steuererhöhungen nicht erzielt werden konnte.
Am 27.11.1966 einigten sich daraufhin CDU/CSU und SPD auf die Bildung einer "Großen Koalition" mit Kurt Georg Kiesinger, CDU, als Bundeskanzler und Willy Brandt, SPD, als Vizekanzler und Bundesaußenminister.
Der amtierende Bundeskanzler, Prof. Dr. Ludwig Erhard, erklärte am 30.11.1966 seinen Rücktritt, und der Deutsche Bundestag bestätigte am 1.12.1966 Kurt Georg Kiesinger mit 340 gegen 109 Stimmen als neuen Bundeskanzler.
Im Bild:

Als designiereter Kanzlerkandidat der "Großen Koalition" führte Kurt Georg Kiesinger (re.) am 25.11.1966 in Bonn ein Gespräch mit Bundeskanzler Ludwig Erhard
Thorning-Schmidt.jpg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY 2.0
Helle Thorning-Schmidt, Prime Minister of Denmark
Katrin Göring-Eckardt 2013-04.jpg
Autor/Urheber: Zinneke, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Katrin Göring-Eckardt, German politician (Bündnis 90/Die Grünen) at the conference "Neue Wir-Erzählungen: Eine Zukunftsressource für Europa" organised by the Goethe Institut Brussels.
Roman Abramovich 2.jpg
Autor/Urheber: Mark Freeman from Hornchurch, UK, Lizenz: CC BY 2.0
Roman Abramovich
081110 Anne Will.jpg
Autor/Urheber: Michael von Aichberger, Lizenz: CC BY 3.0
Anne Will bei einem Talk-Auftritt im November 2008 in Köln.
Sergey Korolyov.jpg
Portrait of Sergey Korolyov
Salma Hayek 2, 2012.jpg
(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Actress Salma Hayek at the Deauville Film Festival 2012.
Hans Arp.JPG
Anonymous. Hans Arp. 1925 (?). Photo. From De Stijl, vol. 7, nr. 73/74 (January 1926).