1955

1955
Konferenz in Paris, Mai 1955
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-P098967 / Autor unbekanntUnknown author / CC BY-SA 3.0 DE
Mai 1955: Konferenz in Paris zum Beitritt der Bundesrepublik zur NATO
Warschauer Konferenz, Mai 1955
(c) Bundesarchiv, Bild 183-30562-0001 / CC-BY-SA 3.0
Mai 1955: Konferenz in Warschau zur Gründung des „Warschauer Paktes
Hoshu-Gōdō-Treffen, Juli 1955
Juli 1955: Treffen von Vertretern der japanischen Liberalen und Demokratischen Partei zu deren Zusammenschluss
1955 in anderen Kalendern
Ab urbe condita2708
Armenischer Kalender1403–1404
Äthiopischer Kalender1947–1948
Badi-Kalender111–112
Bengalischer Kalender1361–1362
Berber-Kalender2905
Buddhistischer Kalender2499
Burmesischer Kalender1317
Byzantinischer Kalender7463–7464
Chinesischer Kalender
 – Ära4651–4652 oder
4591–4592
 – 60-Jahre-Zyklus

Holz-Pferd (甲午, 31)–
Holz-Schaf (乙未, 32)

Französischer
Revolutionskalender
CLXIIICLXIV
163–164
Hebräischer Kalender5715–5716
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat2011–2012
 – Shaka Samvat1877–1878
Iranischer Kalender1333–1334
Islamischer Kalender1374–1375
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära):Shōwa 30
 – Kōki2615
Koptischer Kalender1671–1672
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära4288
 – Juche-Ära44
Minguo-Kalender44
Olympiade der NeuzeitXV
Seleukidischer Kalender2266–2267
Thai-Solar-Kalender2498

Im Jahr 1955 endet die Besatzungszeit in Österreich, der DDR und der Bundesrepublik, gleichzeitig werden die beiden deutschen Staaten mit der Gründung des Warschauer Pakts bzw. der Aufnahme in die NATO fest in deren Blöcke eingebunden.

Bundeskanzler Konrad Adenauer erreicht auf seiner Moskaureise die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zur Sowjetunion und die Heimkehr der letzten deutschen Kriegsgefangenen. Gleichzeitig schließt seine Regierung jedoch die Aufnahme von Beziehungen zur DDR mit der Hallstein-Doktrin aus.

In Montgomery, Alabama wird die Afroamerikanerin Rosa Parks verhaftet, weil sie sich weigert, ihren Sitzplatz im Bus für einen männlichen weißen Fahrgast zu räumen. Der darauffolgende Montgomery Bus Boycott wird zur Geburtsstunde der schwarzen Bürgerrechtsbewegung in den USA.

Mit dem Zusammenschluss der Liberalen und der Demokratischen Partei entsteht in Japan die Liberaldemokratische Partei, die seitdem mit zwei Unterbrechungen (1993–1994 und 2009–2012) die Regierung stellt.

Ereignisse

Politik

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Der letzte Satz der „Mainauer Erklärung“ am Otto Hahn-Denkmal in Berlin-Dahlem, Altensteinstr. 48

Juli

August

September

(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-107546 / CC BY-SA 3.0 DE
Mutter eines Kriegsgefangenen bedankt sich bei Konrad Adenauer nach dessen Rückkehr aus Moskau, 14. September 1955.

Oktober

Plaza de Mayo: Bombardierungsopfer

November

Gründungsparteitag der LDP

Dezember

Flagge des Europarates/Europaflagge

Wirtschaft

Wissenschaft und Technik

Kultur

Gesellschaft

  • 13. Juli: Die 28-jährige Ruth Ellis ist die letzte Frau in Großbritannien, die als Mörderin am Strang hingerichtet wird.

Religion

Sport

Katastrophen

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Geboren

Januar

Februar

März

April

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
Armin Rohde, 2018

Mai

Juni

Tim Berners-Lee

Juli

August

(c) Bundesarchiv, Bild 183-1984-0512-020 / CC-BY-SA 3.0
Heintje, 1970

September

Oktober

November

Dezember

Tag unbekannt

  • Dorit Abusch, israelische Autorin, Professorin und Sprachwissenschaftlerin
  • William M. Adams, britischer Geograph
  • Stephen J. Adler, US-amerikanischer Journalist
  • Mohammad-Mehdi Akhoundzadeh Basti, iranischer Diplomat
  • Manfred Allié, deutscher Autor und Übersetzer
  • Hildegund Amanshauser, österreichische Kuratorin und Kunstwissenschaftlerin
  • Donald Wilfrid Kao Andrews, US-amerikanisch-kanadischer Wirtschaftswissenschaftler
  • Joe Andoe, US-amerikanischer Künstler
  • Laura Angiulli, italienische Theater- und Filmregisseurin
  • Hiroshi Aoshima, japanischer Komponist und Dirigent
  • Michael Dan Archer, britischer Bildhauer
  • Eşref Armağan, türkischer Maler
  • Bonnie Arnold, US-amerikanische Filmproduzentin
  • Vatche Arslanian, kanadischer Rot-Kreuz-Mitarbeiter († 2003)
  • Thomas Assheuer, deutscher Journalist
  • Nancy Atherton, US-amerikanische Schriftstellerin
  • Stéphane Audoin-Rouzeau, französischer Historiker
  • Douglas Bostock, englischer Dirigent und Musikpädagoge
  • Jane Bunnett, kanadische Jazzmusikerin
  • Robert Carter, britischer Schriftsteller († 2015)
  • Deborah Coulls, australische Schauspielerin
  • Christian-Friedrich Dallmann, deutscher Pianist und Hornist
  • Oscar Pablo Di Liscia, argentinischer Komponist und Musikwissenschaftler
  • Ingrit Dohse, deutsche Schauspielerin, Sprecherin und Sängerin
  • Carlos María Domínguez, argentinischer Schriftsteller
  • Elisenda Fábregas, spanische Pianistin und Komponistin
  • Martin Fogt, deutscher Hörfunkautor und -sprecher, Sänger und Musikwissenschaftler
  • Mick Franke, deutscher Musiker († 2001)
  • Terry Glavin, kanadischer Schriftsteller und Journalist
  • Stefan Gossler, deutscher Schauspieler
  • Detlef Grumbach, deutscher Journalist, Publizist, Autor und Verleger
  • Hans-Heinrich Hardt, deutscher Schauspieler
  • Paul Harris, englischer Musikpädagoge, Komponist und Klarinettist
  • Michael Heupel, deutscher Jazz-Flötist
  • Bob Howard, US-amerikanischer Freestyle-Skier
  • Norbert Jacobs, deutscher Jurist und Politikwissenschaftler
  • Michael Keusch, deutscher Regisseur und Autor
  • Dan Krunnfusz, US-amerikanischer Komponist und Chorleiter
  • Heinz Meller, deutscher Fastnachter
  • Hadschi Mohammed Mohaqiq, afghanischer Politiker
  • Sergio Moldavsky, argentinischer klassischer Gitarrist und Musikpädagoge
  • Bruce Molsky, US-amerikanischer Fiddle- und Banjospieler
  • Jeffrey Mumford, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • Hedwig Munck, deutsche Kinderbuchautorin
  • Inge Niedek, deutsche Meteorologin
  • Radosław Nowakowski, polnischer Autor, Übersetzer, Verleger und Schlagzeuger
  • Daniel Oren, israelischer Dirigent
  • Lou Paget, US-amerikanische Sexberaterin und Buchautorin
  • Kiko Pedrozo, paraguayischer Harfenist
  • Behzad Ranjbaran, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • Miloslav Richter, Klarinettist, Komponist, Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • Annemarie Roelofs, niederländische Posaunistin und Bratschistin
  • Joyce Rouse, US-amerikanischer Singer-Songwriter
  • Nader Saiedi, iranisch-amerikanischer Soziologe und Bahai-Theologe
  • Regina Schmeken, deutsche Fotokünstlerin
  • Gen Seto, japanischer Schauspieler
  • Ralph Sina, deutscher Hörfunkjournalist
  • Anna-Leena Sirén, finnische Neurochirurgin
  • Colin Walsh, englischer Organist und Kirchenmusiker
  • Simone Wendler, Chemikerin, Journalistin, Chefreporterin
  • Peter Wiley, US-amerikanischer Cellist, Kammermusiker und Musikpädagoge
  • Annette Wilmes, freie Journalistin und Moderatorin
  • Zbigniew Żuk, polnischer Hornist

Gestorben

Januar

Februar

März

April

(c) Bundesarchiv, Bild 102-10447 / CC-BY-SA 3.0
Albert Einstein, 1930

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Tag unbekannt

  • Ernst Adam, deutscher Priester und Geistlicher Rat (* 1884)
  • Morteza Gholi Bayat, iranischer Premierminister (* 1882)
  • Frank Fragale, US-amerikanischer Komponist italienischer Herkunft (* 1894)
  • George Ganetakos, kanadischer Kinobetreiber (* um 1877)
  • Mehdi Qoli Khan Hedayat, iranischer Premierminister (* 1864)
  • Angiolina Vonmoos, Schweizer rätoromanische Autorin (* 1862)

Nobelpreise

Ein Friedensnobelpreis wurde nicht verliehen.

Musik

Quellen

  1. Das atomare Glück; Wochenzeitung Die Zeit Ausgabe 38/2006, S. 84.
  2. BBC News: Capital claims – A city's struggle 22. April 2003.
  3. The 147 Club (Memento vom 19. Januar 2009 im Internet Archive) Abgerufen am 22. April 2012.

Weblinks

Commons: 1955 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Marianne Rosenberg 20090625-DSCF6926.jpg
Autor/Urheber: Arne List, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Marianne Rosenberg
Rummenige2008-05.jpg
(c) Foto: Michael Lucan, Lizenz: CC-BY-SA 3.0
Karl-Heinz "Kalle" Rummenigge, ehemaliger deutscher Fußballspieler, seit 2002 Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG.
Frankfurter Buchmesse 2011 Doris Dörrie und Dorothea Westphal.jpg
Autor/Urheber: Lesekreis, Lizenz: CC0
Doris Dörrie - Frankfurter Buchmesse 2011
Whoopi Goldberg at a NYC No on Proposition 8 Rally.jpg
Autor/Urheber: David Shankbone , Lizenz: CC BY 3.0
Whoopi Goldberg in New York City protesting California Proposition 8 (2008)
Roland Emmerich.5132 (cut).jpg
Autor/Urheber: Franz Richter (User:FRZ), Lizenz: CC BY-SA 2.5
Roland Emmerich bei der Pressekonferenz zur deutschen Filmpremiere Trade, Berlin, 11.10.2007
2011-12-15 Martin Semmelrogge kleines Theater Bonn-Bad Godesberg by Monika Spiess.JPG
Autor/Urheber: Monika Spiess, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Deutschland, Bonn-Bad Godesberg: der deutsche Schauspieler Martin Semmelrogge während der Proben zum Theaterstück "Der Rosenkrieg" am "Kleines Theater Bad Godesberg".
Claus Kleber 2008.jpg
Autor/Urheber: Jan Oberst, Lizenz: CC BY 2.0
Der deutsche Journalist Claus Kleber bei Barack Obamas Rede vor der Siegessäule in Berlin im Juli 2008.
Dts news bill gates wikipedia.JPG

Bill Gates in Berlin (2013)
Bundesarchiv Bild 183-1984-0512-020, Udo Beyer.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-1984-0512-020 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Udo Beyer

ADN-ZB Thieme 12.05.1984 Erfurt:Leichtathletik-Sportfest-Kugelstoß-Weltrekordler Udo Beyer erzielte glänzende 21,54 m. Damit errang der ASK-Athlet den Sieg in seiner Disziplin.

Abgebildete Personen:

  • Beyer, Udo: Kugelstoßer, DDR
WP Max Pechstein 2.jpg
Autor/Urheber:

Minya Diez-Dührkoop (* 21. Juni 1873 in Hamburg; † 17. November 1929 ebenda), deutsche Fotografin

, Lizenz: Bild-PD-alt

Max Pechstein (* 31. Dezember 1881 in Zwickau; † 29. Juni 1955 in West-Berlin), deutscher Maler

Henri of Luxembourg (2009).jpg
Autor/Urheber: א (Aleph), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Dieses Bild zeigt Großherzog Henri von Luxemburg. Die Fotografie entstand während der Feierlichkeiten anlässlich des Internationalen Karlspreises der Stadt Aachen im Jahr 2009.
Renate Künast-003.JPG
Autor/Urheber: Harald Krichel, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Wahlparty Bündnis90/Die Grünen zur Bundestagswahl 2013.
6633 Hans Peter Briegel (cropped).JPG
(c) Foto: Udo Grimberg, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de
Hans-Peter Briegel (* 11. Oktober 1955 in Kaiserslautern ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger Fußballfunktionär und -trainer. Sein größter internationaler Erfolg war der EM-Titel 1980.
Nicolas Sarkozy (2008).jpg
Autor/Urheber: א (Aleph), Lizenz: CC BY-SA 2.5
Dieses Bild zeigt die den französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy. Das Bild wurde anlässlich der Karlspreisverleihung 2008 in Aachen aufgenommen.
Pietro parolin.jpg
Autor/Urheber: Osservatore, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Archbishop Pietro Parolin, Nuncio Apostolico in Venezuela
Steve Jobs Headshot 2010-CROP2.jpg
Autor/Urheber: MetalGearLiquid, based on File:Steve_Jobs_Headshot_2010-CROP.jpg made by Matt Yohe, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Steve Jobs at the 2010 Worldwide Developers Conference
Bundesarchiv B 145 Bild-107546, Köln-Bonn, Adenauer, Mutter eines Kriegsgefangenen.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-107546 / CC BY-SA 3.0 DE
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Die Mutter eines Kriegsgefangenen dankt Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer nach seiner Rückkehr aus Moskau am 14. 9. 1955 auf dem Flughafen Köln/Bonn für den erfolgreichen Abschluß seiner Verhandlungen mit der sowjetischen Führung. Dr. Adenauer hatte erreicht, daß bis Ende 1955 über 15.000 Kriegsgefangene, Internierte und Zivilverschleppte in die Bundesrepublik Deutschland entlassen wurden.
Bruce Willis by Gage Skidmore 2.jpg
(c) Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0
Bruce Willis at the 2010 Comic Con in San Diego
Nina Hagen 2010.jpg
Autor/Urheber: Christliches Medienmagazin pro, Lizenz: CC BY 2.0
Nina Hagen auf der Leipziger Buchmesse im März 2010
Billy-idol-cradle-of-love-tour.jpg
Autor/Urheber: Carlos Aguilar, Lizenz: CC BY-SA 3.0
A photo of Billy Idol taken during the Cradle of Love Tour
Bundesarchiv Bild 102-10447, Albert Einstein.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 102-10447 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Als einzig Lebender wird der Name von Prof. Einstein in den Kirchgang der Riverside-Kirche in New York eingemeisselt werden. Die Weihe findet am 5. Oktober statt. Unter Persönlichkeiten, deren Name jetzt bereits dort zu lesen steht, wäre zu nennen: Buddha, Mohammed, Dante, Milton und Kant.
Dreharbeiten zu „Schnitzel XXL“-8533.jpg
© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
Dreharbeiten zu „Schnitzel XXL“
Foto: Armin Rohde (Rolle: Ex-Tierpfleger Günther)
Tim Berners-Lee CP.jpg
Autor/Urheber: Silvio Tanaka, Lizenz: CC BY 2.0
Tim Berners-Lee at Campus Party Brasil, 2009
Annette Schavan 2013.JPG
Autor/Urheber: Sigismund von Dobschütz, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Annette Schavan (* 1955), CDU-Bundestagsabgeordnete, bis Februar 2013 Bundesministerin für Bildung und Forschung
Bundesarchiv Bild 183-30562-0001, Warschauer Konferenz, Grotewohl unterzeichnet.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-30562-0001 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Zentralbild/prasa

15.5.1955
Vertragsunterzeichnung in Warschau
Auf der 4.Plenarsitzung der Warschauer Konferenz zur Gewährleistung des Friedens und der Sicherheit in Eruopa, stimmten am 14. Mai 1955 alle Regierungsdelegationen dem Warschauer Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand zu.
Noch am gleichen Tage wurde der Vertrag von den Vertretern der acht Staaten unterzeichnet.

UBz: Ministerpräsident Otto Grotewohl unterschreibt für die Deutsche Demokratische Republik.
ENGELBERT ZASCHKA 1934.jpg
Autor/Urheber: Unbekannter Fotograf, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Oberingenieur Engelbert Zaschka mit seinem Muskelkraft-Flugzeug im Jahr 1934.
James Gosling 2005.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Flag of Europe.svg
Die Europaflagge besteht aus einem Kranz aus zwölf goldenen, fünfzackigen, sich nicht berührenden Sternen auf azurblauem Hintergrund.

Sie wurde 1955 vom Europarat als dessen Flagge eingeführt und erst 1986 von der Europäischen Gemeinschaft übernommen.

Die Zahl der Sterne, zwölf, ist traditionell das Symbol der Vollkommenheit, Vollständigkeit und Einheit. Nur rein zufällig stimmte sie zwischen der Adoption der Flagge durch die EG 1986 bis zur Erweiterung 1995 mit der Zahl der Mitgliedstaaten der EG überein und blieb daher auch danach unverändert.
Alain Prost, 2009 (cropped).png
Autor/Urheber: MEDEF, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Alain Prost
Mainauer Erklärung Otto Hahn Berlin Altensteinstraße48.JPG
Autor/Urheber: Evergreen68, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Erinnerung an die „Mainauer Erklärung“ am ehemaligen Wohnhaus von Otto Hahn in Berlin, Altensteinstr. 48
Japan Democratic Party 1955.JPG
保守合同に向けて永田町グランドホテルで会合を開く日本民主党自由党の指導部
Claudia Roth in Hamm, 2010.jpg
Autor/Urheber: Dirk Vorderstraße, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Bundesvorsitzende Claudia Roth von Bündnis 90/Die Grünen im Landtagswahlkampf NRW.
John Grisham crop.jpg
Autor/Urheber: Scott Brenner, Lizenz: CC BY 2.0
John Grisham
Mariano Rajoy en Bilbao2.png
Autor/Urheber: Iker Parriza, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Mariano Rajoy in Bilbao, Biscay.
Grand Gala du Disque Populaire 1970 - Heintje 4.jpg
Autor/Urheber: Nationaal Archief, Den Haag, Rijksfotoarchief: Fotocollectie Algemeen Nederlands Fotopersbureau (ANEFO), 1945-1989 - negatiefstroken zwart/wit, nummer toegang 2.24.01.05, bestanddeelnummer 923-3015, Lizenz: CC BY-SA 3.0 nl
Heintje tijdens het Grand Gala du Disque Populaire 1970
Alexander-fleming.jpg
Alexander Fleming
Michel Platini 2010.jpg
Autor/Urheber: Chancellery of the President of the Republic of Poland, Lizenz: GFDL 1.2
Michel Platini en Pologne
Bundesarchiv B 145 Bild-098967, Aufnahme der Bundesrepublik in die NATO.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-P098967 / Autor unbekanntUnknown author / CC BY-SA 3.0 DE
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Aufnahme der BRD in die NATO-Gemeinschaft
Konferenz in Paris Mai 1955