1952

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Literaturjahr · Filmjahr · Rundfunkjahr · Sportjahr

1952
Explosion von Ivy Mike, der ersten Wasserstoffbombe
Explosion von Ivy Mike, der ersten Wasserstoffbombe
Fulgencio Batista 1952
Fulgencio Batista putscht auf Kuba
Comet 1 der BOAC am London Heathrow Airport
Die unfallgeplagte De Havilland Comet ist das erste Düsenverkehrsflugzeug
Großdemonstration vor dem alten Opernhaus in Kairo
Die „Revolution des 23. Juli“ führt im Königreich Ägypten zum Sturz von König Faruq und verändert das Machtgefüge der gesamten Region
1952 in anderen Kalendern
Ab urbe condita2705
Armenischer Kalender1400–1401
Äthiopischer Kalender1944–1945
Badi-Kalender108–109
Bengalischer Kalender1358–1359
Berber-Kalender2902
Buddhistischer Kalender2496
Burmesischer Kalender1314
Byzantinischer Kalender7460–7461
Chinesischer Kalender
 – Ära4648–4649 oder
4588–4589
 – 60-Jahre-Zyklus

Metall-Hase (辛卯, 28)–
Wasser-Drache (壬辰, 29)

Französischer
Revolutionskalender
CLXCLXI
160–161
Hebräischer Kalender5712–5713
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat2008–2009
 – Shaka Samvat1874–1875
Iranischer Kalender1330–1331
Islamischer Kalender1371–1372
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära):Shōwa 27
 – Kōki2612
Koptischer Kalender1668–1669
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära4285
 – Juche-Ära41
Minguo-Kalender41
Olympiade der NeuzeitXV
Seleukidischer Kalender2263–2264
Thai-Solar-Kalender2495

Das Jahr 1952 war geprägt von dem weiterhin andauernden Koreakrieg. In Europa wird mit der Montanunion die Grundlage der späteren Europäischen Gemeinschaft gelegt, die Bundesrepublik wird damit weiter in Westeuropa eingegliedert.

Überblick

Ostasien/Koreakrieg

Eine B-29 der US Air Force beim Flächenbombardement über Korea

Der weiterhin andauernde Koreakrieg entwickelte sich zu einem Stellungskrieg entlang des 38. Breitengrades; auch massive Bombardements auf die Infrastruktur Nordkoreas änderten daran wenig. Die USA waren an der Stärkung ihrer Position in Fernost interessiert und waren maßgeblich daran beteiligt, dass mit Japan ein Friedensvertrag abgeschlossen wurde, der das Besatzungsregime offiziell beendete. Zugleich demonstrierten die USA mit der Zündung ihrer ersten Wasserstoffbombe ihre militärische Stärke gegenüber dem Ostblock; an dieser festen Haltung änderte auch die Wahl des Republikaners Dwight D. Eisenhower zum US-Präsidenten nichts, der den Demokraten Harry S. Truman ablöste.

Bundesrepublik Deutschland

Gründungsmitglieder der EGKS

In der Deutschlandfrage setzte die CDU-Regierung Adenauers gegen den Widerstand der SPD konsequent auf die Westintegration. Die Sowjetunion versuchte dieser Entwicklung gegenzusteuern, indem sie mit der Stalin-Note das Angebot eines wiedervereinigten, aber neutralen Deutschlands machte. Damit konnte Stalin jedoch nicht verhindern, dass sich die Bonner Regierung für den Beitritt zur Europäischen Verteidigungsgemeinschaft entschloss.

Die am 18. April 1951 durch den Vertrag von Paris gegründete Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (= „Montanunion“: Bundesrepublik, Benelux-Staaten, Frankreich und Italien) trat am 23. Juli 1952 in Kraft.

DDR

Am 24. Juli 1952 wurden die Kreisreformen in der DDR durchgesetzt. Das bedeutete eine Neuaufteilung durch Gebietsreformen in Bezirke und Kreise. Ebenfalls fand im Juli 1952 in der Werner-Seelenbinder-Halle in Ost-Berlin die 2. Parteikonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) statt. Unter der von Walter Ulbricht geprägten Formel des „planmäßigen Aufbaus des Sozialismus“ wurde eine „Sowjetisierung“ der Gesellschaft und eine Stärkung der Staatsmacht nach sowjetischem Vorbild eingeführt.

Naher Osten

Der Nahe Osten wurde vor allem durch zwei Staatsstreiche erschüttert: Im Juli wurde König Faruq in Ägypten durch das Militär gestürzt und dessen minderjähriger Sohn Fu’ad II. formal zum König gekrönt; wenig später entmachtete in Jordanien das Militär König Talal, an dessen Stelle König Hussein I. trat. Israel vereinbarte unterdessen mit der Bundesrepublik ein Wiedergutmachungsabkommen, das vor allem von Seiten der Holocaust-Hinterbliebenen auf Kritik stieß.

Lateinamerika

In den Staaten Lateinamerikas sind vor allem der Putsch von Fulgencio Batista auf Kuba und die Machtübernahme von Víctor Paz Estenssoro in Bolivien erwähnenswert; Letzterer erweckte durch seine Sozialisierungspolitik das Misstrauen konservativer Kreise in Amerika.

Afrika

In Afrika dauerte die Kolonialherrschaft, vor allem der Briten und Franzosen, weiter an; mit dem Mau-Mau-Aufstand in Kenia meldete sich aber bereits deutlich eine erste schlagkräftige Unabhängigkeitsbewegung zu Wort, der die Briten die Verhängung des Kriegsrechts entgegensetzten.

Technik

In der Technik zeigte sich der Fortschritt unter anderem in der Vorstellung neuer Supercomputer wie dem UNIVAC. Der Einsatz von Düsenflugzeugen (De Havilland DH.106 Comet) setzte sich auch im zivilen Bereich zunehmend durch und ermöglichte Flüge von England nach Südafrika oder die Hin- und Rückreise über den Atlantik am selben Tag. In den beiden deutschen Staaten wurde unterdessen Ende des Jahres das Fernsehen eingeführt.

Sport

Im Sport standen die Olympischen Spiele im Mittelpunkt. Die Winterspiele fanden in Oslo statt, die Sommerspiele, die von den Leistungen Emil Zátopeks dominiert wurden, in Helsinki. Es waren die ersten Olympischen Spiele nach dem Zweiten Weltkrieg, an denen auch deutsche Sportler wieder teilnehmen durften.

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1. Januar: Karl Kobelt wird erneut Bundespräsident der Schweiz.
  • 1. Januar: Die neue Verfassung Griechenlands tritt in Kraft und regelt die Verteilung von Grundbesitz neu.
  • 2. Januar: Die DDR verweigert einer UNO-Kommission die Einreise. Sie sollte die Voraussetzungen für mögliche gesamtdeutsche Wahlen klären.
  • 2. Januar: Gustav Heinemann und Helene Wessel gründen die Notgemeinschaft für den Frieden Europas.
  • 2. Januar: Der evangelische Kirchenpräsident Martin Niemöller reist in die Sowjetunion, um mit der dortigen Führung über die Freilassung deutscher Kriegsgefangener zu sprechen.
  • 10. Januar: Vor der englischen Küste sinkt der Frachter Flying Enterprise. Der Kapitän, Kurt Carlson, hatte sich erst unmittelbar vor dem Untergang retten lassen, nachdem er zwei Wochen lang auf dem mit Schlagseite dahintreibenden Wrack ausgeharrt hatte.
  • 11. Januar: Der Bundestag ratifiziert gegen die Stimmen der SPD den Vertrag zur Gründung der Montanunion.
  • 20. Januar: Edgar Faure wird neuer französischer Premierminister als Nachfolger des am 7. Januar zurückgetretenen René Pleven.
  • 26. Januar: In Kairo kommt es, nachdem die britischen Besatzungstruppen in der Kanalzone ein ägyptisches Regierungsgebäude in Ismailia belagert und beschossen hatten, zu den Ereignissen des „Schwarzen Samstags“. Bei den Ausschreitungen gehen westliche Einrichtungen wie Hotels oder Kinos in Flammen auf, auch Büros der Muslimbrüder werden angegriffen.
Der neue Südweststaat
„Dritte Welt“-Artikel im L'Observateur
US-Präsident Dwight D. Eisenhower

Wirtschaft

Wissenschaft und Technik

  • 2. Januar: Bei der Firma Ford in Köln werden die ersten Autos produziert.
  • 18. Juli: Die deutsche Fulbright-Kommission wird gegründet. Sie ermöglicht mit dem Fulbright-Programm über Stipendien Studenten und Akademikern Studienaufenthalte in den USA und vice versa in Deutschland.
  • 26. August: Erstmals gelingt einem britischen Düsenflugzeug der Hin- und Rückflug über den Atlantik binnen eines Tages.
  • 11. September: Der US-amerikanische Arzt Charles A. Hufnagel setzt dem ersten Patienten eine künstliche Herzklappe ein, die er selbst entwickelt hat.
  • 17. September: E. J. Smith fliegt mit seinem Hubschrauber Bell 47 D über 1.958,2 km: Weltrekord.
  • 14. Oktober: In Marseille wird die Cité radieuse eröffnet. Das Gebäude ist das erste von fünf Wohneinheiten modernen Typs, die der Architekt Le Corbusier geplant hat.
Ivy Mike (Eniwetok-Atoll – 31. Oktober 1952)

Kultur

Sport

Katastrophen

  • 27. April: Der Schnelle Minensucher USS Hobson sinkt während eines Manövers im Atlantik nach der Kollision mit dem Flugzeugträger Wasp (beide USA). 176 Tote und viele Verletzte.
  • 8. Oktober: Im nordwestlich von London gelegenen Bahnhof Harrow & Wealdstone ereignet sich eines der schwersten Eisenbahnunglücke in der Geschichte der British Rail. 112 Menschen sterben und 340 werden verletzt, als ein Schnellzug den hinteren Teil eines Nahverkehrszugs rammt und ein weiterer Schnellzug in Gegenrichtung in die Unglücksstelle hineinfährt.
  • 5. November: Ein Tsunami zerstört die Stadt Sewero-Kurilsk auf den Kurilen, 2336 Menschen sterben.
  • 5.9. Dezember: London: Eine Smog-Katastrophe fordert mehrere Tausend Todesopfer.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Geboren

Januar

Uli Hoeneß

Februar

März

Wolfgang Kubicki, 2013
Douglas Adams, Photographie von Michael Hughes

April

Mai

Roland Kaiser, 2014
Bernhard Brink, 2014

Juni

Juli

(c) Rex Gutierrez, CC BY 3.0

August

September

Oktober

November

(c) C. Grube für access2music.de, CC BY-SA 3.0
Ilja Richter, 2013

Dezember

Tag unbekannt

  • Youssouf Saleh Abbas, tschadischer Politiker
  • Mustafa Muhammad Abd al-Dschalil, libyscher Politiker
  • Fulvio Accialini, italienischer Filmwirkender
  • Bernd Ahlert, deutscher Gitarrist, Hochschullehrer und Gitarrenbauer
  • Ahn Sang-soo, südkoreanischer Grafikdesigner und Typograf
  • Wolfgang Aichinger, österreichischer Cellist und Professor
  • Hamad bin Chalifa bin Hamad bin Abdullah bin Jassim bin Muhammed Al Thani, Emir von Katar
  • Mohammed Al-Fassi, saudi-arabisch-marokkanischer Geschäftsmann († 2002)
  • Dan Allender, US-amerikanischer Psychologe, Therapeut, Autor und Referent
  • Christine Amor, australische Schauspielerin
  • Craig A. Anderson, US-amerikanischer Psychologe
  • Walt Anderson, US-amerikanischer Zahnarzt und American Football-Schiedsrichter
  • Dörte Andres, deutsche Dolmetschwissenschaftlerin
  • Kurt App, deutscher Objektkünstler
  • Malcolm Archer, britischer Organist, Chorleiter und Komponist
  • Atsuo Asami, japanischer Amateurastronom und Asteroidenentdecker
  • William Aspray, US-amerikanischer Wissenschaftshistoriker
  • Bolat Atabajew, kasachischer Theaterregisseur und Menschenrechtskämpfer
  • Carlos Atilano, venezolanischer Komponist und Gitarrist
  • Caroline Atkinson, US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftlerin und Journalistin
  • Scott Atran, US-amerikanischer Anthropologe
  • Pascal Attinger, schweizerischer Altorientalist
  • Dimos Avdeliodis, griechischer Regisseur und Schauspieler
  • Vishwa Mohan Bhatt, indischer Gitarrist
  • Karl Braun, deutscher Ethnologe
  • Michael Brook, kanadischer Musiker, Gitarrist und Musikproduzent
  • Klaus vom Bruch, deutscher Medienkünstler
  • Philip Carr-Gomm, englischer Psychologe und Druide
  • Maria Berica Dalla Vecchia, italienische Tänzerin, Choreographin und Musikpädagogin
  • Fernando José de França Dias Van Dúnem, angolanischer Politiker und Botschafter
  • Susanne Fischer-Rizzi, deutsche Heilpraktikerin, Phytotherapeutin und Autorin
  • Benedict Freitag, Schweizer Theater- und Filmschauspieler
  • Perry Goldstein, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • Ali Gomaa, ägyptischer Großmufti
  • Henry Gwiazda, US-amerikanischer Komponist
  • Werner Hagen, deutscher Musiker
  • Michel Jarraud, französischer Meteorologe
  • Scott Johnson, US-amerikanischer Komponist
  • Gernot Krää, deutscher Filmregisseur und freier Autor.
  • Frank Lloyd, britischer Hornist
  • Michael Loceff, US-amerikanischer Informatiker, Produzent und Drehbuchautor
  • Thomas Lubowski, deutscher Journalist
  • Hugh Lupton, englischer Storyteller und Autor
  • Luo Baoming, chinesischer Politiker
  • Samuel Magrill, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • Nele Moost, deutsche Autorin
  • Linsey Pollak, australischer Musiker und Instrumentenbauer
  • Gabriele Quandt-Langenscheidt, deutsche Unternehmerin
  • James Signorile, US-amerikanischer Komponist
  • Katerina Vatsella, Kunsthistorikerin und Kuratorin
  • Wang Sanyun, chinesischer Politiker
  • Serhij Swjattschenko ukrainischer Künstler
  • Udo Witte, deutscher Regisseur
  • Manfredo Zimmermann, argentinischer Flötist und Hochschullehrer
  • Paula Zsidi, ungarische Archäologin und Museologin

Gestorben

Januar

Februar

Georg VI., um 1940

März

April

Mai

Juni

Krystyna Skarbek, Aufnahme von 1945

Juli

Eva Duarte de Perón, genannt Evita, um 1947

August

Kurt Schumacher (zwischen 1945 und 1948)

September

Oktober

November

Dezember

Ernst Stromer von Reichenbach

Tag unbekannt

Nobelpreise

Weblinks

Commons: 1952 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Waldemar Bonsels.jpg
Waldemar Bonsels (* 21. Februar 1880 in Ahrensburg; † 31. Juli 1952 in Ambach am Starnberger See), deutscher Schriftsteller
Demonstration taking place at Opera Square in Cairo.jpg
This is a general view of a demonstration taking place at Opera Square in Cairo, Egypt, Jan. 25, 1952.
Cologne Pride 2008 Vicky Leandros.jpg
Autor/Urheber: Der ursprünglich hochladende Benutzer war Gunnar.Forbrig in der Wikipedia auf Deutsch, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Vicky Leandros während ihres Auftritts, Köln 2008
King George VI LOC matpc.14736 (cleaned).jpg
Abgebildete Person: Georg VI. – König des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland (1936–1952), Kaiser von Indien (1936–1948)
DH Comet 1 BOAC Heathrow 1953.jpg
Autor/Urheber: RuthAS, Lizenz: CC BY 3.0
DH.106 Comet 1 G-ALYX of BOAC at Heathrow
Ernst Stromer.jpg
Ernst Freiherr Stromer von Reichenbach
Unterzeichnung des Koalitionsvertrages der 18. Wahlperiode des Bundestages (Martin Rulsch) 141 (cropped).jpg
(c) Martin Rulsch, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0
Unterzeichnung des Koalitionsvertrages der 18. Wahlperiode des Bundestages. Barbara Hendricks.
IvyMike2.jpg
Nuclear weapon test Mike (yield 10.4 Mt) on Enewetak Atoll. The test was part of the Operation Ivy. Mike was the first hydrogen bomb ever tested, an experimental device not suitable for use as a weapon.
Uli Hoeness 2010.jpg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 3.0
Uli Hoeneß im September 2010
K.Schumacher.jpg
Former Concentration Camp inmate Kurt Schumacher as a witness during the Nuremberg Trials.
Vesper Michael 01.JPG
Autor/Urheber: Olaf Kosinsky, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Michael Vesper, Generaldirektors des Deutschen Olympischen Sportbundes
Hildegard Krekel 2010-2.jpg
© Achim Raschka / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0
Hildegard Krekel at NRW-Tag in Siegen 2010
Fulgencio Batista, president of Cuba, 1952.jpg
Cuban president Fulgencio Batista, 1952
Orhan Pamuk Shankbone 2009 NYC.jpg
Autor/Urheber: David Shankbone , Lizenz: CC BY 3.0
Nobel laureate and Turkish best-selling novelist Orhan Pamuk discussing his new book The Innocence Museum at Barnes & Noble Union Square, New York City.
Ivy Mike (Eniwetok-Atoll - 31. Oktober 1952).jpg
Pilzwolke des Ivy-Mike-Kernwaffentests 1952
NSRW Maria Montessori.jpg
Portrait of Maria Montessori
Eva Perón.jpg
Eva Perón (1919-1952)
Stamp UK 1952 3p.jpg
Scan of United Kingdom 3-pence stamp of 1952
Sauvy-TiersMonde.jpg
Autor/Urheber: Roblespepe, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Infografía sobre el artículo "Tres mundos, un planeta" de Alfred Sauvy. AVISO: NO SE TRATA DE UNA REPRODUCCION DE LA PUBLICACION ORIGINAL. IT'S NOT THE ORIGINAL PUBLICATION.
Steven Seagal 2.jpg
Autor/Urheber: This Gig, Lizenz: CC BY 2.0
Steven Seagal at the Ferry, Glasgow with his band.
Suedweststaat.png
Autor/Urheber: Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Flosch als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., Lizenz: CC-BY-SA-3.0

A map of the German state of Baden-Württemberg in its current borders and the three states that were merged into it in 1952, with the respective capitals: blue is Württemberg-Baden, yellow (Süd-)Baden, red Württemberg-Hohenzollern. (The light blue area to the south is the Bodensee.) Map was produced by myself, reference was a small image in a publication by the Bundeszentrale für politische Bildung, a federal bureau which releases books and other media for educational purposes.

C Reeve in Marriage of Figaro Opening night 1985.jpg
Autor/Urheber: Jbfrankel, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Photo to Christopher Reeve being interviewed at cast party after opening night of Marriage of Figaro at The Circle in the Square Theatre in NYC
Jean-Paul Gaultier.jpg
Autor/Urheber: Captain Catan from Frankfurt am Main, Germany, Lizenz: CC BY 3.0
Jean-Paul Gaultier
Krystyna Skarbek alias Jacqueline Armand 1945.png
Krystyna Skarbek (1908-1952), from Poland, British spy during World War II
Dan Aykroyd.jpg
Autor/Urheber: tonyshek, Lizenz: CC BY 2.0
Dan Aykroyd being interviewed at the 2005 Toronto Film Festival
Bernhard-brink-2014.jpg
Autor/Urheber: Dirk Vorderstraße, Lizenz: CC BY 3.0
Bernhard Brink (2014)
DavidHasselhoff1986.jpg
(c) Rex Gutierrez, CC BY 3.0
David Hasselhoff in 1986
Douglas adams portrait.jpg
Autor/Urheber: Michael Hughes, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Douglas Adams portrait.
Bronisław Komorowski official cropped.jpg
Autor/Urheber: Chancellery of the President of the Republic of Poland, Lizenz: GFDL 1.2
Bronisław Komorowski
EGKS.png
Autor/Urheber: Immanuel Giel, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Das „Europa der Sechs“: Belgien, die Niederlande, Luxemburg, Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland und Italien waren die Gründungsmitglieder der 1951 gegründeten Montanunion sowie der 1957 gegründeten Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und der Europäischen Atomgemeinschaft.
Brömer.jpg
Autor/Urheber:

P.Baumbach

, Lizenz: Bild-frei

Bernd Römer

Mickey Rourke Tribeca 2009 Shankbone.jpg
Autor/Urheber: David Shankbone , Lizenz: CC BY 3.0
Mickey Rourke at the 2009 w:Tribeca Film Festival for the premiere of City Island. Photographers blog post about the event for this photo.
Patrick Swayze 2006.jpg
Autor/Urheber: Conny Liegl from Saarbrücken, Germany, Lizenz: CC BY 2.0
Talking to his fans after "Guys and Dolls".
Ilja-richter2013.jpg
(c) C. Grube für access2music.de, CC BY-SA 3.0
Der Schauspieler, Moderator und Synchronsprecher Ilja Richter, 2013
RolandKaiser Seelenbahnen.jpg
Autor/Urheber: Sony Music Entertainment Germany GmbH, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Roland Kaiser für sein neues Album Seelenbahnen.