1936

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Kunstjahr · Literaturjahr · Musikjahr · Filmjahr · Rundfunkjahr · Sportjahr

(c) Bundesarchiv, Bild 146-1976-116-08A / CC-BY-SA 3.0
Olympische Fackelläufer, 1936
1936
Frontverlauf in den ersten zwei Jahren des Spanischen Bürgerkriegs
Mit der Belagerung des Alcázars von Toledo
beginnt der Bürgerkrieg in Spanien.
Eduards Abdankungserklärung (Instrument of Abdication)
Eduard VIII. verzichtet zugunsten der Beziehung zu Wallis Simpson auf die britische Krone.
Jesse Owens beim Weitsprung bei den Olympischen Spielen
(c) Bundesarchiv, Bild 183-R96374 / CC-BY-SA 3.0
In Berlin werden die
XI. Olympischen Sommerspiele propagandistisch ausgeschlachtet.
1936 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender1384/85 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender1928/29 (10./11. September)
Baha'i-Kalender92/93 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender1340/41 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung2479/80 (südlicher Buddhismus); 2478/79 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender77. (78.) Zyklus

Jahr der Feuer-Ratte 丙子 (seit 24. Januar, davor Holz-Schwein 乙亥)

Chuch’e-Ideologie (Nordkorea)Chuch'e 25
Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam)1298/99 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea)4269/70 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender1314/15 (um den 21. März)
Islamischer Kalender1354/55 (23./24. März)
Japanischer Kalender昭和 Shōwa 11;
Kōki 2596
Jüdischer Kalender5696/97 (16./17. September)
Koptischer Kalender1652/53 (10./11. September)
Malayalam-Kalender1111/12
Minguo-Kalender (China)Jahr 25 der Republik
Seleukidische ÄraBabylon: 2246/47 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2247/48 (Jahreswechsel Oktober)

Suriyakati-Kalender (Thai-Solar-Kalender)2478/79 (1. April)
Tibetischer Kalender1682
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender)1992/93 (April)

Das Jahr 1936 bietet den Nationalsozialisten gleich mit zwei großen internationalen Sportereignissen die Gelegenheit, das Deutsche Reich nach außen glänzend zu präsentieren. Die Olympischen Winterspiele in Garmisch-Partenkirchen, bei denen erstmals ein Fackellauf durchgeführt wird, und insbesondere die Olympischen Sommerspiele in Berlin werden auch entsprechend propagandistisch ausgeschlachtet. Die perfekte Inszenierung wird aus Sicht der Nazis nicht einmal dadurch getrübt, dass mit Jesse Owens ein Afroamerikaner erfolgreichster Athlet der Spiele wird. Immerhin wird mit dem Deutschen Reich zum ersten Mal eine andere Nation als die Vereinigten Staaten erfolgreichste Nation bei Olympischen Sommerspielen.

Innenpolitisch wird die Unterdrückung und Verfolgung von Juden und anderen Minderheiten konsequent fortgesetzt und außenpolitisch wird immer unverhohlener der Krieg vorbereitet. Adolf Hitler kündigt die Verträge von Locarno und lässt die Wehrmacht im entmilitarisierten Rheinland einmarschieren, ein aggressiver Akt, dem Frankreich und Großbritannien keinen nennenswerten Widerstand entgegensetzen. Mit dem faschistischen Italien Benito Mussolinis, das gerade Äthiopien überrannt und die Kolonie Italienisch-Ostafrika gegründet hat, wird die Achse Berlin-Rom geschlossen, mit dem Japanischen Kaiserreich der gegen die Sowjetunion gerichtete Antikominternpakt.

In Spanien bricht inzwischen der Bürgerkrieg aus. Die faschistische Falange und die nationale Rechte im Militär unter Francisco Franco versucht mit einem Putsch an die Macht zu gelangen, stößt jedoch auf unerwartet starke Gegenwehr der republikanischen Regierung. Nachdem Internationale Brigaden – Freiwilligenverbände bestehend aus Angehörigen zahlreicher europäischer und amerikanischer Nationen – die Republik bei ihrem Abwehrkampf unterstützen, entsendet das Deutsche Reich die Legion Condor zur Unterstützung der Faschisten, eine willkommene Generalprobe für die Kriegstauglichkeit der deutschen Streitkräfte.

Die britische Monarchie wird Ende des Jahres von einem Skandal erschüttert. König Edward VIII. gibt seiner Beziehung mit der in Scheidung lebenden Bürgerlichen Wallis Simpson den Vorzug und dankt ab. Sein Bruder Albert folgt ihm als George VI. auf den Thron nach.

Die kulturellen Höhepunkte des Jahres sind die Uraufführung von Sergei Prokofjews musikalischem Märchen Peter und der Wolf, Margaret Mitchells Roman Vom Winde verweht, die International Surrealist Exhibition in London, sowie die Premiere von Charlie Chaplins satirischem Stummfilm Modern Times.

Sportlich wird das perfekte Jahr für das Deutsche Reich durch den Sieg Max Schmelings im Boxen gegen den bisher ungeschlagenen Joe Louis ausgerechnet in New York „abgerundet“. Und dem Österreicher Sepp „Bubi“ Bradl gelingt der erste Sprung eines Menschen mit Skiern über 100 Meter.

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Spanischer Bürgerkrieg

José Calvo Sotelo
(c) Carlos Delgado, CC BY-SA 3.0 es
Der Alcázar von Toledo
  • 21. Juli: José Moscardó, Militärgouverneur der Provinz Toledo, ruft in Toledo das Kriegsrecht aus. Am nächsten Tag beginnen republikanische Einheiten mit der Belagerung des Alcázars von Toledo.
  • 7. August: Die nationalistische Armee erobert Almendralejo.
  • 10./11. August: Die Nationalisten unter Juan Yagüe siegen in der Schlacht von Mérida.
  • 11. August: Während der Offensive von Guipúzcoa erobern Nationalisten die alte baskische Hauptstadt Tolosa.
  • 13. August: Beim Angriff von Francos Luftwaffe auf ein republikanisches Kriegsschiff kommen erstmals deutsche Soldaten in Spanien zum Einsatz.
  • 14. August: In der Schlacht von Badajoz gelingt den Truppen Francisco Francos einer der ersten größeren Siege im Spanischen Bürgerkrieg und die Eroberung der Stadt Badajoz.
  • 16. August bis 4. September: Die Schlacht um Mallorca, eine amphibische Landung der republikanischen Armee, um die Insel Mallorca wieder unter die Kontrolle der Zweiten Spanischen Republik zu bringen, scheitert nach anfänglichen Erfolgen. Insgesamt gibt es auf beiden Seiten mindestens 1.500 Gefallene.
  • 17. bis 21. August: Der Sieg in der Schlacht in der Sierra Guadalupe ist ein großer Schritt für die Nationalisten unter Juan Yagüe auf dem Marsch nach Madrid. Am 21. August fällt Guadalupe in die Hände von Major Antonio Castejón Espinosa. Am 27. August treffen sich die drei nationalistischen Truppenteile in Navalmoral und beginnen mit den ersten Luftangriffen auf Madrid.
  • 3. September: Republikanische Milizen versuchen bei Talavera de la Reina den Marsch der Nationalisten auf Madrid aufzuhalten. Die Schlacht von Talavera de la Reina endet mit einer Niederlage der Republikaner und leitet wenig später die Belagerung von Madrid ein.
  • 23. September: Die Nationalisten erobern San Sebastian im Baskenland und beenden damit die Offensive von Guipúzcoa.
  • 26. September: Nationalistische Truppen treffen nördlich von Toledo ein. Die Republikaner brechen daraufhin die aussichtslos gewordene Belagerung des Alcázars von Toledo ab.
  • 28. September: Nationalistische Truppen erobern im Spanischen Bürgerkrieg Toledo und befreien die eingeschlossenen Verteidiger des Alcázars. Mehr als 200 zurückgebliebene Republikaner werden massakriert.
  • 29. September: Die spanischen Nationalisten ernennen General Francisco Franco zum Staatschef und militärischen Oberbefehlshaber.
  • 9. Oktober: Nach einem Beschluss der Komintern vom 3. August werden mit Unterstützung Stalins die ersten Internationalen Brigaden zugunsten der Republikanischen Regierung aufgestellt. Militärischer Befehlshaber der XI. Internationalen Brigade wird Manfred Stern. Am 12. Oktober erreichen die ersten 650 Freiwilligen mit dem Dampfer Ciudad de Barcelona den Hafen von Alicante, wo sie in drei Bataillone aufgeteilt werden und direkt nach Madrid marschieren.
  • Oktober: Die Belagerung von Madrid durch Franco-Truppen beginnt.
  • 25. Oktober: Vom spanischen Hafen Cartagena werden auf Befehl der republikanischen Regierung über 500 t Gold, ca. dreiviertel der Goldreserven der spanischen Nationalbank, einer der größten Goldschätze weltweit, nach Odessa in die UdSSR verbracht, um sie vor dem Zugriff der Nationalisten zu schützen.
  • Anfang November: Die deutsche „Legion Condor“ greift in den Spanischen Bürgerkrieg ein
  • 20. November: Der Anführer der faschistischen Partei Falange, José Antonio Primo de Rivera, wird von den Republikanern hingerichtet. Sein Nachfolger wird Francisco Franco. Von Anhängern des Franquismus wird dieser Tag bis heute als 20-N begangen.

Deutsches Reich

  • 1. Januar: Nur noch Mitglieder der Hitlerjugend sollen in Deutschland für die Beamtenlaufbahn zugelassen werden.
  • 7. März: Deutschland kündigt die Verträge von Locarno. Truppen der Wehrmacht besetzen das entmilitarisierte Rheinland (Rheinlandbesetzung). Großbritannien verweigert Frankreich Unterstützung für eine militärische Rückeroberung, womit diese unterbleibt.
  • 16. März: Rudolf Heß verbietet als „Stellvertreter des Führers“ allen studierenden Angehörigen der NSDAP die Mitgliedschaft bei einer Studentenverbindung.
Stimmzettel zur Reichstagswahl

Abessinienkrieg

Schweiz

Sowjetunion

Auszug aus der Verfassung von 1936

Weitere Ereignisse in Europa

Polizeiopfer in Thessaloniki

Vereinigte Staaten von Amerika

Lateinamerika

China

Weitere internationale Ereignisse

Aufständische Truppen am 26. Februar
  • 26. Februar: Während eines Putschversuchs in Tokio durch Angehörige der Partei Kōdō-ha besetzen 1.400 Offiziere das Parlament, das Kriegsministerium und die Hauptquartiere der Polizei. Der Aufstand wird bis zum 29. Februar niedergeschlagen.
  • 19. April: Der Tod von sechs protestierenden Arabern in Jaffa durch britische Polizisten gibt dem arabischen Aufstand gegen die britische Mandatsmacht Auftrieb.
Faruq I.
  • 28. April: Mit dem Tod seines Vaters Fu’ad I. wird der 16-jährige Faruq neuer König von Ägypten. Er befindet sich zu diesem Zeitpunkt zur Offiziersausbildung an der Militärakademie Woolwich in London. Für den Herrscher übernimmt ein Jahr lang ein Regentschaftsrat die Vormundschaft.
  • 19. Juni/31. August: Der Native Trust and Land Act bestimmt, dass die Reservatsflächen, die der schwarzen Bevölkerung im Natives Land Act von 1913 zugeteilt worden sind, von 7,13 % (9.709.586 Hektar) auf ungefähr 13,6 % der Gesamtfläche von Südafrika zu vergrößern sind. Der Anteil der schwarzen Bevölkerung an der Gesamtbevölkerung des Landes beträgt zu diesem Zeitpunkt rund 61 %.
  • 26. August: Durch einen britisch-ägyptischen Bündnisvertrag wird die militärische Besetzung durch die Briten auf die Sueskanalzone beschränkt.

Internationale Konferenzen und Verträge

  • 6. November: Zweite Londoner Flottenkonferenz: Das Londoner U-Boot-Protokoll regelt international, dass U-Boote gegenüber Handelsschiffen völkerrechtlich den Bestimmungen für Überwasserschiffe gleichgestellt sind.
  • 1. Dezember: Die Inter-American Conference for the Maintenance of Peace (Inneramerikanische Konferenz zur Erhaltung des Friedens) beginnt auf US-amerikanische Initiative in Buenos Aires.
  • 23. Dezember: In Buenos Aires wird das multilaterale Übereinkommen über den Bau des Schnellstraßennetzes Panamericana unterzeichnet.

Wirtschaft

Geldwirtschaft

  • 25. September: Die Regierungen von Frankreich, England und den USA schließen das Tripartite-Abkommen zur Festlegung fester Wechselkurse zwischen dem Dollar, dem Pfund und dem Franc um den Abwertungswettlauf zu beenden.
  • 26. September: Belgien schließt sich dem Tripartite-Abkommen an.
  • 21. November: Die Niederlande und die Schweiz schließen sich dem Tripartite-Abkommen vom 25. September an.

Internationale Ausstellungen

Brand des Crystal Palace
Nach dem Feuer

Patente und Unternehmensgründungen

  • 18. Februar: Das United States Patent Office erteilt Frank A. Redford ein Design Patent für eine Gebäudeform, das zum Entstehen der Wigwam Motels führt.
  • 5. März: Die Motorenfabrik Humboldt-Deutz aus Köln übernimmt den Nutzfahrzeugbauer Magirus aus Ulm. Auf diese Fusion geht die nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Markt etablierte Marke Magirus-Deutz zurück, die zeitweise der zweitgrößte Nutzfahrzeughersteller Deutschlands ist und zwischen 1975 und 1983 in IVECO aufgeht.
  • 22. Mai: In Dublin wird die irische Fluggesellschaft Aer Lingus gegründet.
  • 10. Juni: In Moskau wird das Unternehmen Sojusmultfilm gegründet, das Trickfilme produziert. Das Unternehmen entwickelt sich zum bedeutendsten Animationsfilmstudio der Sowjetunion.
  • 23. November: Die erste Ausgabe des fotojournalistischen Magazins Life erscheint in den USA.
  • In Stockholm gründen Wilhelm Klingspor und Robert von Horn die Risikokapital-Beteiligungsgesellschaft Kinnevik.

Verkehr

RMS Queen Mary

Sonstiges

Wissenschaft und Technik

Luftfahrt und Verkehr

Die Hindenburg erreicht Lakehurst
  • 4. März: Die LZ 129 Hindenburg, das größte jemals gebaute Luftfahrzeug, hat ihre Jungfernfahrt mit 85 Personen von Friedrichshafen über Meersburg zurück nach Friedrichshafen. Die drei Stunden dauernde Fahrt über 180 Kilometer wird von Ernst A. Lehmann, Hans von Schiller und Hugo Eckener geführt. Am 19. März wird das Starrluftschiff an die Deutsche Zeppelin-Reederei (DZR) abgeliefert. Die erste kommerzielle Passagierfahrt in Richtung USA startet am Abend des 6. Mai um 21:30 Uhr in Frankfurt und endet nach der Rekordzeit von 61,5 Stunden am 9. Mai um 6:10 Uhr am Ankermast von Lakehurst. Bis Ende des Jahres fährt die Hindenburg zehnmal in die USA und siebenmal nach Brasilien und befördert rund 1.600 Menschen.
  • 11. Mai: Die Reichsbahn stellt mit einer Lok der Baureihe 05 einen Geschwindigkeitsweltrekord für Dampfloks auf. Die Lok erreicht eine Geschwindigkeit von 200,4 km/h.
  • 8. Juli: Zum ersten Mal landet ein Flugzeug, eine Ju 52, auf dem Flug- und Luftschiffhafen Rhein-Main, der damit offiziell eröffnet wird. Am 14. Juli landet mit LZ 127 Graf Zeppelin erstmals ein Luftschiff auf dem neuen Flughafen.
  • Juli: Der deutsche Oberingenieur und Erfinder Engelbert Zaschka veröffentlicht eine der ersten in deutscher Sprache verfassten Schriften über das Wesen des Hubschraubers mit dem Titel Drehflügelflugzeuge. Trag- und Hubschrauber.
  • 5. September: Mit einer Bruchlandung in Neuschottland endet der erste Alleinflug über den Atlantik in Ost-West-Richtung der Pilotin Beryl Markham.
  • 24. November: Maurice Claisse erreicht mit einem Breguet-KoaxialhubschrauberGyroplane-Laboratoire“ eine Flughöhe von 158 Metern: Weltrekord.

Technische Errungenschaften

Hoover Dam (1942)
  • 1. März: Der Hoover Dam wird nach seiner Fertigstellung der US-Regierung formell übergeben. Der erste Generator liefert am 26. Oktober Strom.
  • 5. Oktober: Der Rügendamm zwischen Stralsund und der Insel Rügen wird eröffnet.
  • Der Bau der Wesertalsperre bei Eupen in Belgien beginnt.
  • Emil Lumbeck entwickelt das nach ihm benannte handwerkliche Verfahren zur Klebebindung von Büchern und wird damit zum Wegbereiter des Taschenbuchs.

Sonstiges

Schädel mit Haaren des Bockstensmannes
  • 22. Juni: Mit dem Bockstensmann wird im Südwesten Schwedens eine aus dem 14. Jahrhundert stammende Moorleiche mit nahezu vollständig erhaltener Kleidung gefunden.
  • Die Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose wird von dem Schweizer Guido Fanconi entdeckt.
  • John Maynard Keynes' The General Theory of Employment, Interest and Money (Allgemeine Theorie der Beschäftigung, des Zinses und des Geldes) erscheint in Großbritannien.
  • Zweite Deutsch-Österreichische Alpenvereinsexpedition in den Peruanischen Anden

Kultur

Bildende Kunst

Film

Literatur

Logo der frühen Phantom-Comics

Musik und Theater

  • 4. Januar: Das US-amerikanische Magazin The Billboard veröffentlicht erstmals auf der Welt eine Hitparade beliebter Musiktitel.
Rodgers und Hart

Gesellschaft

  • 16. Januar: Der US-amerikanische Serienmörder Albert Fish wird auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet. Die Anzahl seiner Opfer ist unbestimmt, man vermutet 16 oder mehr Menschen.
  • 21. Mai: In Tokio wird Abe Sada von Polizisten festgenommen. In ihrer Handtasche befinden sich die abgetrennten Genitalien ihres Geliebten, den sie drei Tage zuvor beim erotischen Spiel stranguliert hat. Der Fall erregt nationales Aufsehen.

Religion

Katastrophen

Sport

Nobelpreise

PreisPersonLandBegründung für die PreisvergabeBild
Nobelpreis für PhysikVictor Franz Hess
(1883–1964)
Osterreich Österreich„für die Entdeckung der kosmischen StrahlungVictor Franz Hess
Carl David Anderson
(1905–1991)
Vereinigte Staaten 48 Vereinigte Staaten„für die Entdeckung des Positrons
Nobelpreis für ChemiePeter Debye
(1884–1966)
Niederlande Niederlande„für seine Beiträge zu unserer Kenntnis der Molekularstrukturen durch seine Forschungen über Dipolmomente, über die Beugung von Röntgenstrahlen und an Elektronen in Gasen“Petrus Josephus Wilhelmus Debye
Nobelpreis für Physiologie oder MedizinHenry Hallett Dale
(1875–1968)
Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich„für ihre Entdeckungen bei der chemischen Übertragung der Nervenimpulse“ (Dalesches Prinzip)
Otto Loewi
(1873–1961)
Osterreich Österreich (geboren in Frankfurt am Main, Deutsches Reich Deutsches Reich)
Nobelpreis für Literatur
(verliehen 1937)
Eugene O’Neill
(1888–1953)
Vereinigte Staaten 48 Vereinigte Staaten„für seine von Kraft, Ehrlichkeit und starkem Gefühl sowie von selbständiger Auffassung des Tragischen geprägte dramatische Dichtung“Eugene O’Neill
FriedensnobelpreisCarlos Saavedra Lamas
(1878–1959)
Argentinien ArgentinienPräsident der Völkerbundversammlung und Vermittler im Konflikt zwischen Paraguay und Bolivien (1935)Carlos Saavedra Lamas

Geboren

Januar

  • 01. Januar: Hans Schenk, deutscher Speerwerfer und Speerwurftrainer († 2006)
  • 02. Januar: Iván Eröd, österreichischer Komponist, Pianist und Universitätslehrer († 2019)
  • 02. Januar: Paul Freeman, US-amerikanischer Dirigent († 2015)
  • 02. Januar: Maria Gąsienica Bukowa-Kowalska, polnische Skilangläuferin († 2020)
  • 02. Januar: Claus T. Helmig, deutscher Baseballspieler († 2016)
  • 02. Januar: Josef Huchler, deutscher Politiker und Unternehmer († 2007)
  • 02. Januar: Roger Miller, US-amerikanischer Country-Sänger und Songwriter († 1992)
  • 03. Januar: Raúl Garello, argentinischer Bandoneonist, Orchesterleiter und Bandoneonist († 2016)
  • 04. Januar: Mario Ambrosino, italienischer Schauspieler, Bühnen- und Kostümbildner
  • 04. Januar: Christoph Bantzer, deutscher Schauspieler
  • 04. Januar: Jean-Paul Flachsmann, Schweizer Politiker († 2001)
  • 05. Januar: John Bridges, britischer Automobilrennfahrer († 1998)
  • 06. Januar: Darlene Hard, US-amerikanische Tennisspielerin († 2021)
  • 06. Januar: Julio María Sanguinetti, Journalist, Politiker und Staatspräsident von Uruguay
  • 07. Januar: Amiri Mangashti, iranischer Gewichtheber († 2021)
  • 08. Januar: Jyotindra Nath Dixit, indischer Diplomat († 2005)
  • 08. Januar: Robert May, australischer Physiker, Zoologe und Präsident der Royal Society († 2020)
  • 08. Januar: Erwin Porzner, deutscher Handballspieler und Handballtrainer
  • 09. Januar: Georg Bamberg, deutscher Politiker und MdB
  • 09. Januar: Philip John Kennedy Burton, britischer Ornithologe und Tierillustrator
  • 09. Januar: Klaus-Dieter Uelhoff, deutscher Politiker und MdB
  • 10. Januar: Stephen Edward Ambrose, US-amerikanischer Historiker und Biograf († 2002)
  • 10. Januar: Robert Woodrow Wilson, US-amerikanischer Physiker
  • 11. Januar: Peter Rohs, deutscher Philosoph
  • 12. Januar: Émile Lahoud, libanesischer Staatspräsident
  • 12. Januar: Raimonds Pauls, lettischer Komponist
  • 13. Januar: Wolfgang Kaiser, Schweizer Polymerwissenschaftler und Hochschullehrer
  • 13. Januar: Edward Rell Madigan, US-amerikanischer Politiker († 1994)
  • 14. Januar: Thomas Briccetti, US-amerikanischer Komponist, Pianist und Dirigent († 1999)
  • 14. Januar: H. G. Francis, deutscher Science-Fiction-Autor († 2011)
  • 14. Januar: Reiner Klimke, deutscher Dressurreiter und Politiker († 1999)
  • 16. Januar: Peter Bares, deutscher Organist und bedeutender Komponist für Kirchenmusik († 2014)
  • 16. Januar: Tinus Bosselaar, niederländischer Fußballspieler († 2018)
  • 18. Januar: Hugh Anderson, neuseeländischer Motorradrennfahrer
  • 19. Januar: Peter Abraham, deutscher Schriftsteller († 2015)
  • 19. Januar: Rainer Brandt, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 19. Januar: Willie „Big Eyes“ Smith, US-amerikanischer Blues-Musiker († 2011)
  • 20. Januar: Edward Feigenbaum, US-amerikanischer Informatiker
  • 20. Januar: Frances Shand Kydd, Mutter von Diana Spencer, Prinzessin von Wales († 2004)
  • 22. Januar: Vartan Achkarian, armenisch-katholischer Weihbischof († 2012)
  • 22. Januar: Ong Teng Cheong, singapurischer Politiker († 2002)
  • 22. Januar: Juliette Mayniel, französische Schauspielerin
  • 22. Januar: Alan J. Heeger, US-amerikanischer Chemiker und Physiker
  • 23. Januar: Jerry Kramer, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 23. Januar: Horst Mahler, deutscher Rechtsanwalt und Gründungsmitglied der RAF
  • 23. Januar: Joachim Pukaß, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 24. Januar: Jack Scott, kanadischer Country-Pop- und Rockabilly-Musiker († 2019)
  • 25. Januar: Karel Adriaan Deurloo, niederländischer reformierter Pfarrer und Alttestamentler († 2019)
  • 27. Januar: Wolfgang Böhmer, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt
  • 27. Januar: Henri Grandsire, französischer Automobilrennfahrer und Schauspieler
  • 27. Januar: Manfred Molzberger, deutscher Leichtathlet († 2003)
  • 27. Januar: Samuel Chao Chung Ting, US-amerikanischer Physiker
  • 28. Januar: Alan Alda, US-amerikanischer Schauspieler
  • 28. Januar: Ismail Kadare, albanischer Schriftsteller
  • 29. Januar: Heinz Angstwurm, deutscher Neurologe und Hochschullehrer
  • 29. Januar: Patrick Caulfield, britischer Pop-Art Künstler († 2005)
  • 29. Januar: James Jamerson, US-amerikanischer Bassist († 1983)
  • 29. Januar: Joaquín Peiró, spanischer Fußballspieler und -trainer († 2020)
  • 30. Januar: Horst Jankowski, deutscher Jazzpianist und Bandleader († 1998)
  • 31. Januar: Hiroshi Hoshina, japanischer Komponist und Dirigent

Februar

  • 01. Februar: Andreina Ardizzone Emeri, italienische Politikerin, Frauenrechtlerin und Anwältin († 1985)
  • 01. Februar: Klaus Held, deutscher Philosoph
  • 01. Februar: Serge Korber, französischer Filmregisseur († 2022)
  • 01. Februar: Sigram Schindler, deutscher Hochschullehrer und Unternehmer
  • 01. Februar: Manfred Schott, deutscher Schauspieler, Synchronsprecher († 1982)
  • 02. Februar: Hermann Ament, deutscher Prähistoriker
  • 02. Februar: Wolfgang Wiester, Richter am Bundesverfassungsgericht († 2016)
  • 05. Februar: Horst Fascher, deutscher Manager und Musikpromoter
  • 05. Februar: Norma Thrower, australische Leichtathletin und Olympionikin
  • 07. Februar: William Bennett, britischer Flötist
  • 08. Februar: Elisabeth Orth, österreichische Schauspielerin
  • 09. Februar: Robert Bartholomew, US-amerikanischer Gewichtheber († 2021)
  • 09. Februar: Georg Kardinal Sterzinsky, Erzbischof von Berlin († 2011)
  • 11. Februar: Martin Mußgnug, deutscher Jurist und Politiker († 1997)
  • 11. Februar: Burt Reynolds, US-amerikanischer Schauspieler († 2018)
(c) photo by Alan Light, CC BY 2.0
Burt Reynolds, 1991
  • 12. Februar: Joe Don Baker, US-amerikanischer Schauspieler
  • 12. Februar: Benjamin Ben Eliezer, israelischer Militär und Politiker († 2016)
  • 12. Februar: Fang Lizhi, chinesischer Astrophysiker († 2012)
  • 12. Februar: Martial Raysse, französischer Künstler des Nouveau Réalisme
  • 13. Februar: Hiroshi Sakagami, japanischer Schriftsteller († 2021)
  • 14. Februar: David Yonggi Cho, koreanischer christlicher Evangelist († 2021)
  • 15. Februar: Manfred Bopp, deutscher Fußballspieler († 2006)
  • 15. Februar: Hansjürgen Verweyen, deutscher Fundamentaltheologe
  • 16. Februar: Dieter Ahrendt, deutscher Fußballspieler
  • 16. Februar: Christoph Anders, deutscher Politiker
  • 16. Februar: Carl Icahn, US-amerikanischer Multi-Milliardär
  • 16. Februar: Eliahu Inbal, israelischer Dirigent
  • 16. Februar: Joe Frank Harris, US-amerikanischer Politiker
  • 16. Februar: Pino Solanas, argentinischer Filmemacher († 2020)
  • 17. Februar: Johann Attenberger, deutscher Motorradrennfahrer († 1968)
  • 17. Februar: Jim Brown, US-amerikanischer Footballspieler
  • 17. Februar: José Luis Serna Alzate IMC, kolumbianischer Altbischof († 2014)
  • 18. Februar: Jean M. Auel, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 19. Februar: Sieglinde Ahrens, deutsche Organistin und Hochschullehrerin
  • 19. Februar: Klaus Bartels, deutscher Altphilologe († 2020)
  • 19. Februar: Jürgen Voß, deutscher Chemiker
  • 20. Februar: Lars Arnesson, schwedischer Fußballspieler und -trainer
  • 20. Februar: Larry Hovis, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger († 2003)
  • 21. Februar: László Bárczay, ungarischer Schachgroßmeister († 2016)
  • 22. Februar: John Michael Bishop, US-amerikanischer Virologe
  • 22. Februar: Ádám Bodor, ungarischsprachiger rumänischer Schriftsteller
  • 22. Februar: Eduardo Cabrera, kubanischer Pianist, Arrangeur und Bandleader († 2002)
  • 22. Februar: Karol Divín, slowakischer Eiskunstläufer († 2022)
  • 22. Februar: Ernie K-Doe, US-amerikanischer Sänger († 2001)
  • 23. Februar: Federico Luppi, argentinischer Schauspieler († 2017)
  • 24. Februar: Klaus Eickhoff, deutscher evangelischer Theologe, Evangelist, Gemeindeberater und Autor
  • 24. Februar: Mohamed Maouche, algerisch-französischer Fußballspieler und -trainer
  • 24. Februar: Rut Speer, deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin († 2019)
  • 25. Februar: Rolf Lyssy, Schweizer Filmemacher
  • 26. Februar: José Kardinal da Cruz Policarpo, Patriarch von Lissabon († 2014)
  • 26. Februar: Adem Demaçi, albanischer Schriftsteller und Unabhängigkeitskämpfer († 2018)
  • 26. Februar: Philippe Farjon, französischer Automobilrennfahrer († 2021)
  • 27. Februar: Johannes Kaiser, deutscher Leichtathlet († 1996)
  • 27. Februar: Peter Krause, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 27. Februar: Roger Michael Kardinal Mahony, Erzbischof von Los Angeles
  • 29. Februar: Frank Bowling, britischer Maler
  • 29. Februar: Henri Richard, kanadischer Eishockeyspieler († 2020)
  • 29. Februar: Sharon Webb, US-amerikanische Schriftstellerin († 2010)

März

  • 01. März: Ursula von Brockdorff, deutsche Politikerin und Sozialministerin von Schleswig-Holstein († 1989)
  • 01. März: Georgina Spelvin, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 02. März: Buell Neidlinger, US-amerikanischer Kontrabassist, Cellist und Hochschullehrer († 2018)
  • 04. März: Jay Chevalier, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker († 2019)
  • 04. März: Jim Clark, britischer Automobilrennfahrer († 1968)
    Jim Clark
  • 04. März: Aribert Reimann, deutscher Komponist und Pianist
  • 05. März: Max Asam, deutscher General († 2015)
  • 05. März: Canaan Banana, methodistischer Priester und erster Präsident von Simbabwe († 2003)
  • 05. März: Manfred Lepa, deutscher Richter am Bundesgerichtshof
  • 06. März: Jorge Abbondanza, uruguayischer Kulturjournalist, Kritiker und Künstler († 2020)
  • 06. März: Elmar Schloter, deutscher Organist und Dirigent († 2011)
  • 07. März: Loren Wilber Acton, US-amerikanischer Physiker
  • 07. März: Bruno Müller-Oerlinghausen, deutscher Facharzt für Pharmakologie, Toxikologie und Klinische Pharmakologie
  • 07. März: Georges Perec, französischer Schriftsteller († 1982)
  • 07. März: Julio Terrazas Sandoval, Erzbischof von Santa Cruz de la Sierra († 2015)
  • 08. März: Wilhelm Pahls, deutscher Evangelist
  • 08. März: Martin Scharfe, deutscher Volkskundler
  • 09. März: Gerhard Ammann, österreichischer Politiker († 2004)
  • 09. März: Mickey Gilley, US-amerikanischer Country-Sänger und Pianist
  • 10. März: Sepp Blatter, Präsident des Weltfußballverbandes FIFA
  • 10. März: Samuel Danishefsky, US-amerikanischer Chemiker
  • 10. März: Karl-Bernhard Schmitz, Richter am Bundesgerichtshof
  • 11. März: Harald zur Hausen, Mediziner und Nobelpreisträger
    Harald zur Hausen 2010
  • 11. März: Antonin Scalia, US-amerikanischer Jurist und Beisitzender Richter am Supreme Court († 2016)
  • 12. März: Eddie Sutton, US-amerikanischer Basketballtrainer († 2020)
  • 13. März: Lothar Ahrendt, Minister des Inneren der DDR
  • 15. März: Alexander Bernstein, britischer Politiker († 2010)
  • 15. März: Francisco Ibáñez, spanischer Comiczeichner
  • 15. März: Hans Süper, Komiker aus Köln (Colonia Duett)
  • 15. März: Donald K. Sundquist, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Tennessee
  • 16. März: Alois Albrecht, deutscher römisch-katholischer Priester und Liedtexter, ehemaliger Generalvikar und Domdekan des Bamberger Kaiserdoms
  • 16. März: Richard Rafe Champion de Crespigny, australischer Sinologe
  • 16. März: Elisabeth Volkmann, deutsche Schauspielerin, Komikerin und Synchronsprecherin († 2006)
  • 17. März: Jürgen Hentsch, deutscher Schauspieler († 2011)
  • 17. März: Ladislav Kupkovič, slowakischer Komponist, Dirigent und Hochschullehrer († 2016)
  • 17. März: Klaus Lohmann, deutscher Politiker
  • 17. März: Thomas K. Mattingly, US-amerikanischer Astronaut
  • 18. März: Frederik Willem de Klerk, südafrikanischer Politiker, Präsident († 2021)
    Frederik Willem de Klerk, 2012
  • 18. März: Anthony Nash, britischer Bobfahrer († 2022)
  • 19. März: Ursula Andress, Schweizer Schauspielerin
  • 19. März: Eduard Gufeld, ukrainischer Schachspieler († 2002)
  • 19. März: Heinrich Neisser, österreichischer Politiker
  • 20. März: Marie Daveluy, kanadische Sängerin und Musikpädagogin
  • 20. März: Johanna Lüttge, deutsche Leichtathletin
  • 20. März: Lee Perry, jamaikanischer Musikproduzent († 2021)
  • 21. März: „Mike“ Michael John David Westbrook, britischer Jazzmusiker
  • 22. März: Hans Burghart, deutscher Arzt († 2020)
  • 22. März: Roger Whittaker, britischer Sänger und Liedermacher
    (c) Wilfried Wittkowsky, CC-BY-SA-3.0
    Roger Whittaker, 1976
  • 23. März: Wolfgang Fritz Haug, deutscher Philosoph
  • 23. März: Jannis Kounellis, griechischer Künstler († 2017)
  • 24. März: Maciej Giertych, polnischer Forstwissenschaftler und Politiker
  • 24. März: Alex Olmedo, US-amerikanischer Tennisspieler († 2020)
  • 24. März: David Suzuki, kanadischer Wissenschaftsmoderator und Umweltaktivist
  • 25. März: Giora Feidman, argentinischer Klarinettist
  • 25. März: Carl Kaufmann, deutscher Leichtathlet († 2008)
  • 26. März: Luz María Aguilar Torres, mexikanische Schauspielerin
  • 26. März: Jürgen Meyer, deutscher Politiker, MdB, Universitätsprofessor und Rechtsanwalt
  • 26. März: Erich Urbanner, österreichischer Komponist und Musikpädagoge
  • 27. März: Leonore Ackermann, deutsche Politikerin
  • 27. März: Malcolm Goldstein, US-amerikanischer Komponist, Violinist und Improvisationsmusiker
  • 27. März: Otmar Issing, deutscher Ökonom
  • 28. März: Veronika Fitz, deutsche Volksschauspielerin († 2020)
  • 28. März: Jürgen Lodemann, deutscher Schriftsteller
  • 28. März: Amancio Ortega, spanischer Textilunternehmer
  • 28. März: Mario Vargas Llosa, peruanischer Schriftsteller
  • 29. März: Andree Anderson, US-amerikanische Eiskunstläuferin
  • 29. März: Renato Arlati, Schweizer Schriftsteller († 2005)
  • 29. März: Danny Marino, italienischer, vorwiegend in Deutschland tätiger Chanson- und Schlagersänger sowie Liedtexter († 2003)
  • 29. März: Joseph Teasdale, US-amerikanischer Politiker († 2014)
  • 30. März: Walter Augustin, deutscher Politiker († 2020)
  • 30. März: Erwin J. Haeberle, deutscher Sexualwissenschaftler
  • 31. März: Marge Piercy, US-amerikanische Schriftstellerin und Feministin
  • 31. März: Aung Thwin, myanmarischer Bildhauer

April

  • 01. April: William John Ellis Cox, australischer Jurist und Richter
  • 01. April: Jean-Pascal Delamuraz, Schweizer Politiker (FDP) († 1998)
  • 03. April: Rocco Scott LaFaro, US-amerikanischer Musiker († 1961)
  • 03. April: Jimmy McGriff, US-amerikanischer Blues-, Soul- und Jazz-Organist († 2008)
  • 04. April: Hans Grodotzki, deutscher Leichtathlet
  • 05. April: Ronnie Bucknum, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 1992)
  • 06. April: Jean-Pierre Changeux, Professor für molekulare Neurobiologie
  • 06. April: Fernando Masone, italienischer Polizeichef († 2003)
  • 06. April: Manfred Schoof, deutscher Jazztrompeter
  • 08. April: Reinhold Albert Aman, deutscher Chemieingenieur und Hochschullehrer († 2019)
  • 08. April: Klaus Löwitsch, deutscher Schauspieler († 2002)
  • 09. April: John Archer, englischer Fußballtorhüter († 1987)
  • 09. April: Valerie Solanas, US-amerikanische Feministin († 1988)
  • 09. April: Frauke Stein, deutsche Prähistorikerin und Mittelalterarchäologin
  • 11. April: Jocy de Oliveira, brasilianische Pianistin und Komponistin
  • 11. April: Benito Rigoni, italienischer Bobfahrer († 2021)
  • 11. April: Jimmy Sabater, US-amerikanischer Musiker und Songwriter († 2012)
  • 12. April: Anthony S. Earl, US-amerikanischer Politiker
  • 13. April: José Rosinski, französischer Automobilrennfahrer und Journalist († 2011)
  • 14. April: Ivan Kardinal Dias, indischer Kurienkardinal († 2017)
  • 14. April: Edison Pérez Núñez, peruanischer Fußballschiedsrichter
  • 14. April: Robert Scheer, US-amerikanischer Journalist
  • 15. April: Albert Darboven, deutscher Unternehmer
  • 15. April: Petre Ivănescu, rumänischer Handballspieler und -trainer († 2022)
  • 15. April: Raymond Poulidor, französischer Radrennfahrer († 2019)
  • 15. April: Héctor Quintanar, mexikanischer Komponist († 2013)
  • 16. April: Dieter Adler, deutscher Sportjournalist
  • 16. April: William Robinson, australischer Maler und Lithograf
  • 17. April: Hilde Schramm, deutsche Erziehungswissenschaftlerin und Politikerin
  • 17. April: Urs Wild, Schweizer Chemiker
  • 19. April: Bernhard Klee, deutscher Dirigent und Pianist
  • 20. April: Hilmar Ahnert, deutscher Fußballspieler
  • 20. April: Heinz Schleußer, deutscher Gewerkschafter und Politiker († 2000)
  • 21. April: Jakob Adlhart, österreichischer Architekt († 2021)
  • 22. April: C. D. B. Bryan, US-amerikanischer Autor und Journalist († 2009)
  • 22. April: Glen Campbell, US-amerikanischer Country-Sänger († 2017)
  • 22. April: Michael Höltzel, deutscher Hornist und Musikprofessor († 2017)
  • 23. April: Adelheid Duvanel, Schweizer Schriftsteller († 1996)
  • 23. April: Pál Gömöry, ungarischer Regattasegler († 2021)
  • 23. April: Lutz Jürgen Heinrich, deutsch-österreichischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 22. April: Dieter Kronzucker, deutscher Journalist und Moderator
  • 23. April: Peter Horst Neumann, deutscher Lyriker, Essayist und Literaturwissenschaftler († 2009)
  • 23. April: Roy Orbison, US-amerikanischer Country- und Rock-Sänger († 1988)
  • 23. April: Bruno Thost, deutsch-österreichischer Schauspieler († 2019)
  • 24. April: Akwasi Afrifa, Staatschef von Ghana († 1979)
  • 24. April: Jill Ireland, englische Schauspielerin und Produzentin († 1990)
  • 24. April: Kåre Kolberg, norwegischer Komponist und Organist († 2014)
  • 25. April: Henck Alphonsus Eugène Arron, surinamischer Politiker († 2000)
  • 26. April: Klaus Jepsen, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher († 2005)
  • 26. April: Carson Parks, US-amerikanischer Sänger und Texter († 2005)
  • 26. April: Heinz Vollmar, deutscher Fußballspieler († 1987)
  • 28. April: Arnold Esch, deutscher Historiker
  • 28. April: Klaus Seybold, deutscher evangelischer Pfarrer und Alttestamentler († 2011)
  • 29. April: Frieder Burda, deutscher Kunstsammler († 2019)
  • 29. April: Zubin Mehta, indischer Dirigent
  • 29. April: Alejandra Pizarnik, argentinische Dichterin († 1972)
  • 29. April: Lane Smith, US-amerikanischer Schauspieler († 2005)
  • 29. April: April Stevens, US-amerikanische Sängerin

Mai

  • 02. Mai: Norma Aleandro, argentinische Schauspielerin
  • 02. Mai: Tom Andersen, norwegischer Psychiater und Psychotherapeut († 2007)
  • 02. Mai: Joseph Arnaouti, syrischer Patriarchal
  • 02. Mai: Helga Brauer, deutsche Schlagersängerin († 1991)
  • 02. Mai: Engelbert, britisch-US-amerikanischer Schlagersänger
  • 03. Mai: Jon Idigoras, Gründer der baskischen Separatisten-Partei Herri Batasuna († 2005)
  • 06. Mai: Kazimierz Gierżod, polnischer Pianist und Musikpädagoge († 2018)
  • 07. Mai: Jürgen Höhne, deutscher Laiendarsteller († 2015)
  • 07. Mai: Hans Neunhoeffer, deutscher Chemiker und Hochschullehrer († 2018)
  • 07. Mai: Tony O’Reilly, irischer Rugbyspieler und Unternehmer
  • 07. Mai: Jimmy Ruffin, US-amerikanischer Soulsänger († 2014)
  • 08. Mai: Henning Frederichs, deutscher Komponist, Dirigent und Musikpädagoge († 2003)
  • 08. Mai: Kazuo Koike, japanischer Mangaka († 2019)
  • 08. Mai: James Robert Thompson, US-amerikanischer Politiker († 2020)
  • 09. Mai: Albert Finney, britischer Schauspieler und Produzent († 2019)
  • 09. Mai: Glenda Jackson, britische Schauspielerin und Politikerin
  • 09. Mai: Ulrich Kienzle, deutscher Journalist († 2020)
  • 10. Mai: Manfred Riedel, deutscher Philosoph († 2009)
  • 11. Mai: Carla Bley, US-amerikanische Musikerin und Komponistin
  • 11. Mai: Inge Fuhrmann, deutsche Sprinterin
  • 12. Mai: Klaus Doldinger, deutscher Musiker, Komponist und Saxophonist
    Klaus Doldinger, 2009
  • 12. Mai: Guillermo Endara Galimany, Jurist, Politiker und Staatspräsident von Panama († 2009)
  • 12. Mai: Frank Stella, US-amerikanischer Maler und Bildhauer
  • 14. Mai: Bobby Darin, US-amerikanischer Popmusiker († 1973)
  • 14. Mai: Robert Klymasz, kanadischer Ethnologe und Volksliedforscher
  • 14. Mai: Götz Dieter Plage, deutscher Naturfilmer († 1993)
  • 15. Mai: Jean Balissat, Schweizer Komponist und Professor († 2007)
  • 15. Mai: Wally Deane, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker († 1986)
  • 15. Mai: Wavy Gravy, US-amerikanischer Aktivist, Hippie, Clown und Autor
  • 15. Mai: Ralph Steadman, britischer Autor, Illustrator, Cartoonist und Karikaturist
  • 16. Mai: Karl Kardinal Lehmann, Bischof von Mainz und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz († 2018)
    Karl Lehmann, 2007
  • 16. Mai: Manfred Stolpe, deutscher Politiker († 2019)
  • 17. Mai: Philippe Boesmans, belgischer Komponist und Organist
  • 17. Mai: Lars Gustafsson, schwedischer Schriftsteller († 2016)
  • 17. Mai: Dennis Hopper, US-amerikanischer Schauspieler und Filmemacher († 2010)
    (c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
    Dennis Hopper, 2008
  • 17. Mai: Károly Klimó, ungarischer Maler und Graphiker
  • 18. Mai: Melanio Asensio, spanischer Leichtathlet († 2021)
  • 20. Mai: Gerhard Paul, Redemptorist und Autor Neuer Geistlicher Lieder († 1994)
  • 20. Mai: Anthony Jared Zerbe, US-amerikanischer Schauspieler
  • 21. Mai: Günter Blobel, deutscher Biomediziner († 2018)
  • 22. Mai: M. Scott Peck, US-amerikanischer Psychiater, Psychotherapeut und Schriftsteller († 2005)
  • 22. Mai: Eckard Wimmer, Virologe und Biochemiker
  • 23. Mai: Charles Kimbrough, US-amerikanischer Schauspieler und Synchronsprecher
  • 24. Mai: Samy Molcho, israelischer Pantomime
  • 24. Mai: Werner von Moltke, deutscher Leichtathlet († 2019)
  • 25. Mai: Tom T. Hall, US-amerikanischer Countrymusiker († 2021)
  • 25. Mai: Waldemar Pappusch, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 25. Mai: Willfried Penner, deutscher Politiker
  • 25. Mai: Ely Tacchella, Schweizer Fußballspieler († 2017)
  • 27. Mai: Louis Gossett Jr., US-amerikanischer Schauspieler
  • 28. Mai: Gitta Nickel, deutsche Regisseurin
  • 28. Mai: Betty Shabazz, Witwe von Malcolm X († 1997)
  • 29. Mai: Josef Deimer, deutscher Politiker
  • 29. Mai: Wyn Hoop, deutscher Schlagersänger
  • 29. Mai: Wjatscheslaw Owtschinnikow, russischer Komponist († 2019)
  • 29. Mai: Klaus Winter, deutscher Jurist († 2000)
  • 30. Mai: Peter Dehoust, deutscher Publizist und Herausgeber († 2020)
  • 30. Mai: Keir Dullea, US-amerikanischer Schauspieler
  • 31. Mai: Carl Heinz Choynski, deutscher Schauspieler
  • 31. Mai: Héctor Demarco, uruguayischer Fußballspieler († 2010)
  • 31. Mai: Hans-Dieter Schwind, deutscher Jurist und Politiker

Juni

  • 01. Juni: Theodor Buhl, deutscher Schriftsteller († 2016)
  • 01. Juni: Peter Sodann, deutscher Schauspieler, Regisseur und Intendant
  • 02. Juni: Wolodymyr Holubnytschyj, ukrainischer Geher und Olympiasieger († 2021)
  • 03. Juni: Enric Gensana, spanischer Fußballer († 2005)
  • 03. Juni: Heinrich Hugendubel, deutscher Buchhändler († 2005)
  • 04. Juni: Yvette Amice, französische Mathematikerin († 1993)
  • 04. Juni: František Tondra, slowakischer Bischof († 2012)
  • 05. Juni: Jacques Dewatre, französischer Offizier und Diplomat († 2021)
  • 06. Juni: Levi Stubbs, Sänger der Rhythm’n’Blues Gruppe „The Four Tops“ († 2008)
  • 06. Juni: Dwight Winenger, US-amerikanischer Komponist
  • 08. Juni: James Darren, US-amerikanischer Sänger, Schauspieler und Regisseur
  • 08. Juni: Robert Floyd, US-amerikanischer Informatiker († 2001)
  • 08. Juni: Kenneth G. Wilson, US-amerikanischer Physiker († 2013)
  • 09. Juni: Filippo Coarelli, italienischer Klassischer Archäologe, Gräzist und Altertumswissenschaftler
  • 09. Juni: Jürgen Schmude, deutscher Politiker
  • 10. Juni: Eugenio Bersellini, italienischer Fußballspieler und -Trainer († 2017)
  • 10. Juni: Thomas Höpker, deutscher Fotograf
  • 10. Juni: Wjatschaslau Kebitsch, weißrussischer Politiker († 2020)
  • 11. Juni: Wolfgang Römer, Richter am Bundesgerichtshof
  • 12. Juni: Hans Eibl, österreichischer Komponist und Professor († 2019)
  • 12. Juni: Jim Wagstaff, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer († 2010)
  • 13. Juni: Christian Meyer-Oldenburg, deutschsprachiger Science-Fiction-Autor († 1990)
  • 13. Juni: Helena Růžičková, tschechische Schauspielerin († 2004)
  • 14. Juni: Wolfgang Behrendt, deutscher Boxer
  • 14. Juni: Renaldo Benson, US-amerikanischer Soul- und R&B-Sänger († 2005)
  • 14. Juni: Josef Haselbach, Schweizer Komponist und Organist († 2002)
  • 14. Juni: Mack Yoho, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 15. Juni: Herbert Asbeck, deutscher Schriftsteller († 2019)
  • 15. Juni: Claude Brasseur, französischer Filmschauspieler († 2020)
  • 15. Juni: William Joseph Kardinal Levada, Kurienkardinal († 2019)
  • 16. Juni: Lincoln Almond, US-amerikanischer Politiker
  • 16. Juni: Anthony Olubunmi Kardinal Okogie, Erzbischof von Lagos
  • 17. Juni: Ken Loach, britischer Filmregisseur
  • 17. Juni: Christine Krohn, Richterin am Bundesgerichtshof
  • 17. Juni: Gerhard O. Pfeffermann, deutscher Politiker († 2019)
  • 17. Juni: Jude Wanniski, US-amerikanischer politischer Ökonom, Publizist und Journalist († 2005)
  • 18. Juni: Ronald Venetiaan, Staatspräsident von Suriname
  • 19. Juni: Peter Corterier, deutscher Politiker († 2017)
  • 19. Juni: Shirley Goodman, US-amerikanische R&B-Sängerin († 2005)
  • 19. Juni: Zacharias Heinesen, färöischer Maler
  • 19. Juni: Dušan Martinček, slowakischer Komponist und Musikpädagoge († 2006)
  • 22. Juni: Kris Kristofferson, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 22. Juni: Hermeto Pascoal, brasilianischer Musiker
  • 23. Juni: Richard Bach, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 23. Juni: Paolo Barison, italienischer Fußballspieler und -trainer († 1979)
  • 23. Juni: Konstantinos Simitis, griechischer Politiker, Ministerpräsident
  • 25. Juni: Gerhard Andrées, deutscher Maler und Objektkünstler
  • 25. Juni: Bacharuddin Jusuf Habibie, indonesischer Politiker, Staatspräsident († 2019)
  • 25. Juni: Rexhep Qosja, albanischer Schriftsteller, Literatur- und Kulturwissenschaftler
  • 26. Juni: Hal Greer, US-amerikanischer Basketballspieler († 2018)
  • 26. Juni: Reinhard Stollreiter, deutscher Chorleiter und Hochschullehrer
  • 26. Juni: Jean-Claude Turcotte, Erzbischof von Montréal († 2015)
  • 27. Juni: Ayda Ignez Arruda, brasilianische Logikerin und Hochschulprofessorin († 1983)
  • 27. Juni: Günter Auerswald, deutscher Radrennfahrer
  • 28. Juni: Jesús Alfonso Arreola Pérez, mexikanischer Historiker und Politiker († 2010)
  • 28. Juni: Tom Drake, kanadischer Singer-Songwriter, Drehbuchautor und Regisseur († 2008)
  • 28. Juni: Gisela Kraft, deutsche Schriftstellerin und literarische Übersetzerin († 2010)
  • 28. Juni: Kurt Krenn, österreichischer Bischof († 2014)
  • 28. Juni: Heiner Müller-Merbach, deutscher Wirtschaftsinformatiker († 2015)
  • 29. Juni: Kazimierz Braun, polnischer Theaterregisseur, -wissenschaftler und -pädagoge
  • 30. Juni: Assia Djebar, algerische Schriftstellerin, Regisseurin, Historikerin und Hochschullehrerin († 2015)
  • 30. Juni: Klaus Kutzer, Richter am Bundesgerichtshof
  • 30. Juni: Wiard Popkes, baptistischer Theologe († 2007)
  • 30. Juni: Dave Van Ronk, US-amerikanischer Blues-Musiker († 2002)

Juli

  • 01. Juli: Bruce J. McFarlane, australischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 01. Juli: Roger Staub, Schweizer Skirennläufer († 1974)
  • 02. Juli: Rex Gildo, deutscher Sänger und Schauspieler († 1999)
Rex Gildo, 1975
  • 02. Juli: Manfred Kluth, deutscher Ruderer († 2010)
  • 03. Juli: Leo Wilden, deutscher Fußballspieler
  • 05. Juli: Piet Fransen, niederländischer Fußballspieler († 2015)
  • 05. Juli: Shirley Knight, US-amerikanische Schauspielerin († 2020)
  • 05. Juli: James Mirrlees, britischer Ökonom († 2018)
  • 05. Juli: George De Peana, guyanischer Leichtathlet und Gewerkschafter († 2021)
  • 05. Juli: Richard E. Stearns, amerikanischer Informatiker
  • 06. Juli: Stuart H. Pappé, US-amerikanischer Filmeditor
  • 06. Juli: Chris White, US-amerikanischer Jazz-Bassist († 2014)
  • 07. Juli: Françoise Cotron-Henry, französische Pianistin und Komponistin († 1975)
  • 07. Juli: Friedhelm Döhl, deutscher Professor für Komposition († 2018)
  • 09. Juli: Helmut Ackermann, deutscher Grafiker und Maler († 2017)
  • 10. Juli: O. Chandrasekhar, indischer Fußballspieler († 2021)
  • 10. Juli: Silvan Kindle, liechtensteinischer Skirennläufer
  • 10. Juli: Lutz Meyer-Goßner, Richter am Bundesgerichtshof
  • 11. Juli: Hanns Kneifel, deutscher Schriftsteller († 2012)
  • 13. Juli: Ernst Hirsch, deutscher Kameramann und Regisseur
  • 13. Juli: Joan Jonas, US-amerikanische Künstlerin
  • 14. Juli: Günther Jansen, MdB, Landesminister in Schleswig-Holstein
  • 15. Juli: Peter Albert, deutscher Architekt und bildender Künstler
  • 15. Juli: Larry Cohen, US-amerikanischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor († 2019)
  • 15. Juli: Leo Mazakarini, österreichischer Schriftsteller, Verleger und Schauspieler († 2020)
  • 15. Juli: George Voinovich, US-amerikanischer Politiker († 2016)
  • 16. Juli: Cornelis Koch, niederländischer Leichtathlet († 2021)
  • 16. Juli: Johann Sengstschmid, österreichischer Klangreihenkomponist
  • 17. Juli: Nick Brignola, US-amerikanischer Musiker († 2002)
  • 17. Juli: Klaus Francke, deutscher Politiker († 2020)
  • 17. Juli: Tao Ho, Architekt und Designer aus Hongkong († 2019)
  • 18. Juli: Gerd Böttcher, deutscher Schlagersänger und Schauspieler († 1985)
  • 18. Juli: Damian Luca, rumänischer Musiker
  • 18. Juli: Hermann Wimmer, deutscher Politiker und MdB
  • 19. Juli: Wolfgang Böhm, deutscher Agrarwissenschaftler
  • 19. Juli: Guy Reibel, französischer Komponist, Musikpädagoge und Chorleiter
  • 20. Juli: Barbara Mikulski, Senatorin von Maryland, USA
  • 20. Juli: Christian Rode, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher († 2018)
  • 21. Juli: Taijirō Amazawa, japanischer Dichter, Übersetzer und Literaturwissenschaftler
  • 21. Juli: Anatoli Nikolajewitsch Andrianow, russischer Mathematiker († 2020)
  • 21. Juli: Ursula Schröder-Feinen, deutsche Opernsängerin († 2005)
Klaus Bresser (2008)
  • 22. Juli: Klaus Bresser, deutscher Journalist, Chefredakteur des ZDF
  • 22. Juli: Don Patterson, US-amerikanischer Jazzorganist († 1988)
  • 23. Juli: Don Drysdale, US-amerikanischer Baseballspieler († 1993)
  • 23. Juli: Christian Tomuschat, Inhaber des Lehrstuhls für öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
  • 24. Juli: Arthur Brauss, deutscher Schauspieler
  • 24. Juli: Edith Elmay, österreichische Schauspielerin
  • 24. Juli: Dan Inosanto, US-amerikanischer Kampfsportler
  • 25. Juli: Gerry Ashmore, britischer Automobilrennfahrer († 2021)
  • 25. Juli: Karin Johannsen-Bojsen, Schriftstellerin
  • 25. Juli: Glenn Murcutt, australischer Architekt
  • 25. Juli: Dave Sime, US-amerikanischer Sprinter und Olympiazweiter († 2016)
  • 26. Juli: Antonio Mastrogiovanni, uruguayischer Komponist und Musikpädagoge († 2010)
  • 27. Juli: Siegbert Alber, deutscher Politiker († 2021)
  • 27. Juli: Karin Lenzke, deutsche Hochspringerin
  • 28. Juli: Milan Uhde, tschechischer Schriftsteller und Politiker
  • 29. Juli: Jean-Charles Capon, französischer Jazzcellist († 2011)
  • 29. Juli: Elizabeth Dole, US-amerikanische Politikerin und Senatorin
  • 29. Juli: Just Jahn, deutscher Ruderer († 2007)
  • 29. Juli: Rolf Presthus, norwegischer konservativer Politiker und Jurist († 1988)
  • 30. Juli: Luciana Aigner-Foresti, italienischer Archäologe
  • 30. Juli: Buddy Guy, US-amerikanischer Bluesmusiker
  • 30. Juli: María del Pilar von Spanien, Infantin von Spanien, Herzogin von Badajoz und Schwester König Juan Carlos I. († 2020)
  • 30. Juli: Istvàn Zelenka, ungarischer Komponist († 2022)

August

Yves Saint Laurent, 1976
  • 01. August: Yves Saint Laurent, französischer Modeschöpfer († 2008)
  • 01. August: Carl von Württemberg, deutscher Unternehmer
  • 01. August: Horst Josef Zugehör, Richter am Bundesgerichtshof
  • 02. August: André Gagnon, kanadischer Komponist, Pianist, Dirigent und Schauspieler († 2020)
  • 02. August: Anthony Payne, britischer Komponist († 2021)
  • 03. August: Sven Gösta Ågren, finnlandschwedischer Dichter, Übersetzer und Literaturwissenschaftler († 2020)
  • 04. August: Claude Ballot-Léna, französischer Automobilrennfahrer († 1999)
  • 04. August: Mani Matter, Schweizer Mundart-Liedermacher und Jurist († 1972)
  • 05. August: Joseph Akl, libanesischer Politiker, Jurist und Richter
  • 05. August: Gordon Johncock, US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 05. August: Hans Hugo Klein, deutscher Politiker und Richter am Bundesverfassungsgericht
  • 06. August: Ray Doggett, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker, Songschreiber und Produzent († 2002)
  • 07. August: Rahsaan Roland Kirk, US-amerikanischer Saxophonist und Multi-Instrumentalist († 1977)
  • 10. August: Barbara von Wulffen, deutsche Autorin († 2021)
  • 11. August: Rolf Krenzer, Kinderbuchautor und Musicalkomponist († 2007)
  • 12. August: Hermann Anders, deutscher Jazzposaunist
  • 12. August: Heinz Anterist, deutscher Rechtsanwalt († 2020)
  • 12. August: Iosif Bükössy, rumänischer Fußballspieler und -trainer († 2006)
  • 12. August: Margot Eskens, deutsche Schlagersängerin
  • 12. August: Karl-Ernst Herrmann, deutscher Bühnenbildner und Opernregisseur († 2018)
  • 12. August: Rachid Mekhloufi, französisch-algerischer Fußballspieler und -trainer
  • 12. August: John Poindexter, US-amerikanischer Admiral und Politiker
  • 12. August: Gerold Tandler, deutscher Politiker
  • 12. August: Jürgen Wohlrabe, deutscher Politiker, Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses († 1995)
  • 13. August: Günther Heyenn, deutscher Politiker († 2009)
  • 13. August: Siegfried Kampl, österreichischer Politiker
  • 13. August: Thomas Schamoni, deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor († 2014)
  • 13. August: Sabina Sesselmann, deutsche Schauspielerin († 1998)
  • 13. August: Marcio Veloz Maggiolo, dominikanischer Schriftsteller, Archäologe, Anthropologe, Diplomat und Politiker († 2021)
  • 13. August: Vyjayantimala, indische Schauspielerin
  • 13. August: Yang Sok-il, japanischer Schriftsteller koreanischer Herkunft
  • 15. August: Lothar Buchmann, deutscher Fußballspieler und Trainer
  • 15. August: Mike Henry, US-amerikanischer Schauspieler und Footballspieler († 2021)
  • 16. August: Anita Gillette, US-amerikanische Schauspielerin
  • 16. August: Carolyn Jennings, US-amerikanische Komponistin und Musikpädagogin
  • 17. August: Tsegaye Gabre-Medhin, äthiopischer Schriftsteller († 2006)
Robert Redford (2005)
  • 18. August: Robert Redford, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 18. August: Derek Woodman, britischer Motorradrennfahrer
  • 20. August: Regine Heinecke, deutsche Malerin, Grafikerin und Illustratorin († 2019)
  • 20. August: Kessler-Zwillinge, Alice und Ellen Kessler, deutsche Sängerinnen und Filmschauspielerinnen
  • 20. August: David Macdonald, kanadischer Politiker
  • 20. August: Felix Meier, Minister für Elektrotechnik und Elektronik der DDR
  • 20. August: Antonio María Kardinal Rouco Varela, Erzbischof von Madrid
  • 20. August: Hideki Shirakawa, japanischer Chemiker, Träger des Chemie-Nobelpreises 2000
  • 20. August: Bernhard Wessel, deutscher Fußballspieler
  • 20. August: Andrzej Zieliński, polnischer Sprinter († 2021)
  • 21. August: Wilt Chamberlain, US-amerikanischer Basketballspieler († 1999)
  • 21. August: François Pinault, französischer Unternehmer
  • 21. August: Klaus Christian Plönzke, deutscher IT-Unternehmer
  • 22. August: Karl-Heinz Klostermeier, deutscher Volkswirt und Rundfunk-Intendant († 2002)
  • 22. August: Werner Stengel, deutscher Ingenieur und Achterbahnkonstrukteur
  • 23. August: Henry Lee Lucas, US-amerikanischer Serienmörder († 2001)
  • 24. August: A. S. Byatt, englische Schriftstellerin
  • 25. August: Hugh Hudson, britischer Filmregisseur
  • 26. August: Benedict Anderson, US-amerikanischer Politikwissenschaftler († 2015)
  • 27. August: Hans Georg Bertram, deutscher Komponist und Organist († 2013)
  • 27. August: Lien Chan, taiwanischer Politiker
  • 27. August: Hans Scheibner, deutscher Satiriker, Liedermacher und Kabarettist
  • 28. August: Bert Schneider, österreichischer Motorradrennfahrer († 2009)
  • 29. August: Gilbert Amy, französischer Komponist und Dirigent
  • 29. August: John McCain, US-amerikanischer Senator († 2018)
  • 29. August: Inga Grigorjewna Woronina, sowjetische Eisschnellläuferin († 1966)
  • 30. August: Torsten Wolfgramm, deutscher Politiker († 2020)
  • 31. August: Holger Obermann, deutscher Fußballtorhüter und Fernsehreporter († 2021)

September

  • 01. September: Herbert Kästner, deutscher Mathematiker, Autor, Herausgeber und Bibliophiler
  • 01. September: Clemens Mettler, Schweizer Schriftsteller († 2020)
  • 02. September: Ferdinand Fischer (Ferdy Fischer, Ferdinand G. B. Fischer), deutscher Autor
  • 02. September: Virginia Joan Bennett, Ehefrau von Edward Kennedy
  • 02. September: Klaus Koch, deutscher Jazzmusiker († 2000)
  • 02. September: Helmut Werner, deutscher Industriemanager († 2004)
  • 03. September: Zine el-Abidine Ben Ali, Präsident von Tunesien (1987–2011) († 2019)
  • 03. September: John Olver, US-amerikanischer Politiker
  • 04. September: Judea Pearl, amerikanischer Informatiker
  • 05. September: John Danforth, US-amerikanischer Jurist, Politiker und Pfarrer
  • 06. September: Roger Asmussen, deutscher Politiker († 2015)
  • 06. September: Clifford Thornton, US-amerikanischer Jazzposaunist und -trompeter († 1983)
  • 07. September: Buddy Holly, US-amerikanischer Rock-’n’-Roll-Musiker und Komponist († 1959)
Buddy Holly, 1957
  • 07. September: Jean-Yves Tadié, französischer Literaturwissenschaftler
  • 08. September: Werner Huß, deutscher Althistoriker
  • 09. September: Walter Zuber Armstrong, US-amerikanischer Musiker, Komponist, Arrangeur und Hochschullehrer († 1998)
  • 09. September: Ute Vinzing, deutsche Opern- und Kammersängerin
  • 10. September: André Adam, belgischer Diplomat († 2016)
  • 10. September: Wayne Riddell, kanadischer Dirigent, Organist und Musikpädagoge
  • 11. September: William Asprey, englischer Fußballspieler und Trainer
  • 11. September: Charles Dierkop, US-amerikanischer Schauspieler
  • 12. September: Wiesław Glos, polnischer Fechter († 2021)
  • 13. September: Juozas Ašembergas, litauischer Diplomat und Politiker
  • 13. September: Werner Hollweg, deutscher Opernsänger und Opernregisseur († 2007)
  • 13. September: Abderrahmane Soukhane, algerisch-französischer Fußballspieler († 2015)
  • 14. September: Manfred Kock, deutscher Theologe, Ratsvorsitzender der EKD
  • 14. September: Walter Koenig, US-amerikanischer Schauspieler
  • 14. September: Ferid Murad, US-amerikanischer Wissenschaftler und Nobelpreisträger
  • 15. September: Ashley Cooper, australischer Tennisspieler († 2020)
  • 15. September: Jurij Koch, sorbischer Schriftsteller
  • 15. September: Jürgen Timm, deutscher Politiker
  • 15. September: Lothar Warneke, deutscher Regisseur und Drehbuchautor († 2005)
  • 16. September: Ekkehard Gries, deutscher FDP-Politiker († 2001)
  • 16. September: Claus Seibel, deutscher TV-Journalist († 2022)
  • 17. September: Urs Frauchiger, schweizerischer Musiktheoretiker, Autor und Cellist
  • 18. September: Ruth Hesse, deutsche Opernsängerin
  • 18. September: Bahman Nirumand, iranisch-deutscher Germanist und Iranist
  • 19. September: Gene Dinwiddie, US-amerikanischer Blues-Saxophonist († 2002)
  • 19. September: Martin Fay, irischer Musiker († 2012)
  • 19. September: Jürgen von Gerlach, deutscher Richter
  • 19. September: Al Oerter, US-amerikanischer Leichtathlet († 2007)
Al Oerter
  • 20. September: Paulus Böhmer, deutscher Schriftsteller († 2018)
  • 20. September: Andrew Davies, britischer Lehrer, Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 21. September: Dickey Lee, US-amerikanischer Sänger und Songschreiber
  • 21. September: Juri Luschkow, russischer Politiker († 2019)
  • 21. September: Sunny Murray, US-amerikanischer Jazzmusiker († 2017)
  • 21. September: Jean Pütz, deutscher Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator
  • 23. September: Rink Babka, US-amerikanischer Diskuswerfer († 2022)
  • 23. September: Klaus Knall, deutscher Dirigent und Kantor
  • 23. September: Manfred Tümmler, deutscher Synchronsprecher und Filmschauspieler († 1990)
  • 24. September: Jim Henson, US-amerikanischer Regisseur und TV-Produzent († 1990)
(c) photo by Alan Light, CC BY 2.0
Jim Henson, 1989
Silvio Berlusconi, 2010

Oktober

  • 01. Oktober: Lea Rosh, deutsche Fernsehjournalistin und Publizistin
  • 01. Oktober: Inge Wettig-Danielmeier, deutsche Politikerin
  • 02. Oktober: Lutz Zülicke, deutscher Chemiker
  • 03. Oktober: Jerzy Gajek, polnischer Pianist und Musikpädagoge († 2017)
  • 03. Oktober: Steve Reich, US-amerikanischer Komponist
  • 04. Oktober: Christopher Alexander, Architekt, Architekturtheoretiker und Buchautor († 2022)
  • 04. Oktober: Gunther Arzt, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 04. Oktober: John Albert Knebel, US-amerikanischer Politiker
  • 04. Oktober: Cynthia McLeod, surinamische Schriftstellerin
  • 05. Oktober: Gérard Aygoui, französischer Fußballspieler († 2021)
  • 05. Oktober: Richard Blystone, US-amerikanischer Journalist († 2018)
  • 05. Oktober: Václav Havel, tschechischer Schriftsteller und Politiker († 2011)
  • 05. Oktober: Dietmar Kamper, Philosoph, Schriftsteller und Kultursoziologe († 2001)
  • 05. Oktober: Annerose Schmidt, deutsche Pianistin († 2022)
  • 06. Oktober: Ephraim Silas Obot, nigerianischer Bischof († 2009)
  • 06. Oktober: Paolo Savona, italienischer Wirtschaftswissenschaftler und Politiker
  • 07. Oktober: Charles Dutoit, Schweizer-kanadischer Dirigent
  • 07. Oktober: Joanna Glass, kanadische Schriftstellerin
  • 07. Oktober: František Oldřich Kinský, tschechisch-argentinischer Adliger († 2009)
  • 08. Oktober: Alfons van Gelder, Richter am Bundesgerichtshof
  • 09. Oktober: Jan Voss, deutscher Künstler
  • 10. Oktober: Gerhard Ertl, deutscher Physiker, Nobelpreisträger
    Gerhard Ertl, 2008
  • 11. Oktober: Billy Higgins, US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger († 2001)
  • 11. Oktober: Jürgen Mittelstraß, deutscher Philosoph
  • 11. Oktober: Alberto Vázquez-Figueroa, spanischer Schriftsteller
  • 12. Oktober: Inge Brück, deutsche Sängerin
  • 12. Oktober: Frederick Nnabuenyi Ugonna, nigerianischer Linguist und Literaturwissenschaftler († 1990)
  • 13. Oktober: Shlomo Aronson, israelischer Historiker († 2020)
  • 13. Oktober: Hans Joachim Meyer, Minister für Bildung und Wissenschaft der DDR
  • 13. Oktober: Christine Nöstlinger, österreichische Schriftstellerin († 2018)
  • 14. Oktober: Jürg Schubiger, Schweizer Psychologe und Schriftsteller († 2014)
  • 15. Oktober: Michel Aumont, französischer Filmschauspieler († 2019)
  • 15. Oktober: Ingo Richter, Professor für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie, Mitbegründer der SPD in Mecklenburg-Vorpommern
  • 16. Oktober: Klaus Ernst, deutscher Soziologe, Hochschullehrer und Diplomat
  • 16. Oktober: Gerardo Gandini, argentinischer Komponist († 2013)
  • 16. Oktober: Andrei Tschikatilo, sowjetischer Serienmörder († 1994)
  • 18. Oktober: J. C. Moses, US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger († 1977)
  • 18. Oktober: Jaime Ortega, Erzbischof von Havanna († 2019)
  • 21. Oktober: Mahi Khennane, algerisch-französischer Fußballspieler und -trainer
  • 22. Oktober: Jacques Berndorf, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 22. Oktober: Peter Cook, britischer Architekt und Autor
  • 22. Oktober: Rolf Gleiter, deutscher Chemiker
  • 23. Oktober: Jean-Pierre Hanrioud, französischer Automobilrennfahrer
  • 22. Oktober: Wolfgang Sieg, deutscher Schriftsteller († 2015)
  • 23. Oktober: Philip Kaufman, US-amerikanischer Regisseur und Drehbuchautor
  • 23. Oktober: Hans Zehetmair, deutscher CSU-Politiker
  • 23. Oktober: HP Zimmer, deutscher Maler und Bildhauer († 1992)
  • 24. Oktober: Jüri Arrak, estnischer Maler, Graphiker, Kunstschmied und Animationskünstler
  • 24. Oktober: Friedrich Blumenröhr, Richter am Bundesgerichtshof
  • 24. Oktober: Jimmy Dawkins, US-amerikanischer Blues-Gitarrist († 2013)
  • 24. Oktober: Rainer Kunad, deutscher Komponist († 1995)
  • 24. Oktober: Bill Wyman, englischer Bassist, Mitglied der Rolling Stones
  • 25. Oktober: Joaquín Pérez, mexikanischer Reiter († 2011)
  • 26. Oktober: Hans Hubert Anton, deutscher Historiker
  • 26. Oktober: Al Casey, US-amerikanischer Gitarrist († 2006)
  • 26. Oktober: Christiane Herzog, Journalistin und Gattin des Bundespräsidenten Roman Herzog († 2000)
  • 26. Oktober: György Pauk, ungarischer Violinist
  • 27. Oktober: Dave Charlton, südafrikanischer Automobilrennfahrer († 2013)
  • 28. Oktober: Nikolaus Aidelsburger, deutscher Politiker († 2012)
  • 28. Oktober: Horst Antes, deutscher Maler
  • 28. Oktober: Charlie Daniels, US-amerikanischer Rockmusiker († 2020)
  • 28. Oktober: Carl Davis, US-amerikanischer Komponist
  • 28. Oktober: Juan Carlos Harriott, argentinischer Polospieler
  • 28. Oktober: Joe Spinell, US-amerikanischer Schauspieler († 1989)
  • 30. Oktober: Polina Astachowa, ukrainische Turnerin († 2005)
  • 30. Oktober: Dick Vermeil, US-amerikanischer American-Football-Trainer
  • 31. Oktober: Michael Landon, US-amerikanischer Schauspieler († 1991)
    (c) photo by Alan Light, CC BY 2.0
    Michael Landon, 1990
  • 31. Oktober: Nicolás de Jesús Kardinal López Rodríguez, Erzbischof von Santo Domingo
  • 31. Oktober: Gawriil Charitonowitsch Popow, ehemaliger Oberbürgermeister von Moskau
  • 31. Oktober: Rüdiger Rogge, Richter am Bundesgerichtshof

November

  • 02. November: Norbert Angermann, deutscher Historiker
  • 02. November: Marta Casals Istomin, US-amerikanische Musikerin und Musikpädagogin
  • 02. November: Gerhard Grill, deutscher Handballspieler († 2014)
  • 02. November: Jack Starrett, US-amerikanischer Schauspieler († 1989)
  • 03. November: Roy Emerson, australischer Tennisspieler
  • 03. November: Paula Marosi, ungarische Fechterin († 2022)
  • 04. November: Egon Evertz, deutscher Unternehmer, Automobilrennfahrer, Musiker und Schachspieler
  • 04. November: Didier Ratsiraka, madagassischer Politiker († 2021)
  • 05. November: Klaus Enderlein, deutscher Motorradrennfahrer († 1995)
  • 05. November: Uwe Seeler, deutscher Fußballspieler und Manager
    Uwe Seeler
  • 06. November: Barbara Heller, deutsche Komponistin und Pianistin
  • 06. November: Leonard Pietraszak, polnischer Schauspieler
  • 06. November: Heinz Rölleke, deutscher Philologe und Erzählforscher
  • 07. November: Al Attles, US-amerikanischer Basketballspieler und -trainer
  • 07. November: Roger Vangheluwe, belgischer Bischof
  • 08. November: Klaus Borrmann, deutscher Forstmann, Heimatforscher und Autor
  • 09. November: Conny Freundorfer, deutscher Tischtennisspieler († 1988)
  • 09. November: Daniel Robert Graham, US-amerikanischer Politiker
  • 09. November: Michail Tal, lettisch-sowjetischer Schachspieler († 1992)
  • 10. November: Claudio Barrientos, chilenischer Boxer († 1982)
  • 12. November: Ingrid Holzhüter, deutsche Politikerin († 2009)
  • 13. November: Dacia Maraini, italienische Schriftstellerin
  • 14. November: Carey Bell, US-amerikanischer Blues-Musiker († 2007)
  • 14. November: Horst Blanck, deutscher Archäologe († 2010)
  • 14. November: Rubén Héctor Sosa, argentinischer Fußballspieler († 2008)
  • 15. November: Wolf Biermann, deutscher Liedermacher
Wolf Biermann, 2008
  • 16. November: Skip Barber, US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 16. November: Adrian Leo Doyle, australischer römisch-katholischer Bischof
  • 16. November: Antonio Gades, spanischer Tänzer, Choreograf († 2004)
  • 17. November: Dalia Rabikovich, israelische Dichterin und Friedensaktivistin († 2005)
  • 18. November: Ennio Kardinal Antonelli, Erzbischof von Florenz
  • 18. November: Don Cherry, Jazzmusiker († 1995)
  • 19. November: Dick Cavett, US-amerikanischer Talkshow-Moderator und Filmschauspieler
  • 19. November: Michel Decoust, französischer Komponist
  • 19. November: Yuan T. Lee, taiwanischer Chemiker
  • 20. November: Don DeLillo, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 20. November: Florian Scheck, deutscher Physiker
  • 21. November: James DePreist, US-amerikanischer Dirigent und Musikpädagoge († 2013)
  • 22. November: Edgar Augustin, deutscher Bildhauer und Zeichner († 1996)
  • 22. November: Karlheinz Stierle, deutscher Romanist und Literaturwissenschaftler
  • 22. November: Hans Zender, deutscher Dirigent und Komponist († 2019)
  • 23. November: Roswitha Trexler, deutsche Sängerin (Sopran, Mezzosopran)
  • 24. November: Gisela Fritsch, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin († 2013)
  • 24. November: Jan Netopilík, tschechoslowakischer Leichtathlet († 2022)
  • 25. November: William McIlvanney, britischer Schriftsteller († 2015)
  • 25. November: Stephen Raskovy, australischer Ringer († 2021)
  • 26. November: Freimut Duve, deutscher Publizist und Politiker († 2020)
  • 28. November: Théodore-Adrien Kardinal Sarr, Erzbischof von Dakar
Théodore-Adrien Kardinal Sarr (2008)

Dezember

  • 01. Dezember: Akira Kubo, japanischer Schauspieler
  • 01. Dezember: Peter Sutcliffe, britischer Automobilrennfahrer und Unternehmer
  • 02. Dezember: Peter Michael Braun, deutscher Komponist († 2019)
  • 02. Dezember: Peter Duesberg, deutscher Virologe
  • 03. Dezember: John Arpin, kanadischer Komponist, Pianist, Musiker, Arrangeur und Entertainer († 2007)
  • 03. Dezember: Lothar Gall, deutscher Historiker
  • 04. Dezember: John Giorno, US-amerikanischer Performancekünstler und Poet († 2019)
  • 04. Dezember: Michiko Yamamoto, japanische Schriftstellerin
  • 05. Dezember: Joseph Banowetz, US-amerikanischer Pianist und Musikpädagoge
  • 05. Dezember: Lewis Nkosi, südafrikanischer Schriftsteller († 2010)
  • 06. Dezember: Heinz Hergert, Fußballnationalspieler der DDR
  • 08. Dezember: Maja Beutler, Schweizer Schriftstellerin und Dramatikerin († 2021)
  • 08. Dezember: David Carradine, US-amerikanischer Schauspieler († 2009)
  • 08. Dezember: Marian Leszczyński, polnischer Ruderer († 2020)
  • 08. Dezember: Helmut Markwort, deutscher Journalist
  • 09. Dezember: Abraham B. Jehoshua, israelischer Schriftsteller
  • 09. Dezember: Emile Aiti Waro Leru’a, kongolesischer Altbischof von Isiro-Niangara
  • 10. Dezember: Ara Baliozian, armenischer Schriftsteller († 2019)
  • 10. Dezember: Thor Helland, norwegischer Mittel- und Langstreckenläufer († 2021)
  • 11. Dezember: Hans van den Broek, niederländischer Politiker
  • 11. Dezember: Erich Hagen, deutscher Radsportler († 1978)
  • 12. Dezember: Iolanda Balaș, rumänische Hochspringerin († 2016)
  • 12. Dezember: Hans Fischer, deutscher Motorradrennfahrer († 2008)
  • 13. Dezember: Karim Aga Khan IV., Oberhaupt (49. Imam) der Ismailiten
  • 14. Dezember: Robert A. Parker, US-amerikanischer Astronaut
  • 15. Dezember: Joe D’Amato, italienischer Filmregisseur († 1999)
  • 15. Dezember: Christine Ostermayer, österreichische Schauspielerin
  • 15. Dezember: Eddie Palmieri, US-amerikanischer Sänger, Pianist und Orchesterleiter
  • 16. Dezember: Elisabeth Kopp, Schweizer Politikerin
  • 16. Dezember: René Ligonnet, französischer Automobilrennfahrer
  • 17. Dezember: Jorge Mario Bergoglio, unter dem Namen Franziskus Papst
Klaus Kinkel, 2005
  • 17. Dezember: Klaus Kinkel, deutscher Politiker, Justizminister, Außenminister († 2019)
  • 17. Dezember: Tommy Steele, britischer Sänger, Schauspieler und Entertainer
  • 19. Dezember: Remy A. Presas, philippinischer Kampfkunst-Trainer († 2001)
  • 21. Dezember: Éric Gaudibert, schweizerischer Komponist und Musikpädagoge († 2012)
  • 21. Dezember: Hershel W. Gober, US-amerikanischer Politiker
  • 22. Dezember: Hector Elizondo, puerto-ricanischer Schauspieler
  • 23. Dezember: Willie Wood, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 2020)
  • 24. Dezember: Chris McGregor, südafrikanischer Pianist, Komponist und Bandleader († 1990)
  • 25. Dezember: Jo de Haan, niederländischer Radrennfahrer († 2006)
  • 25. Dezember: Ismail Merchant, indisch-britischer Filmproduzent († 2005)
  • 25. Dezember: Prinzessin Alexandra, britische Adlige
  • 26. Dezember: Trevor Taylor, britischer Automobilrennfahrer († 2010)
  • 26. Dezember: Stevie Chalmers, schottischer Fußballspieler († 2019)
  • 27. Dezember: Martin Wienbeck, deutscher Gastroenterologe († 2005)
  • 28. Dezember: Jim McDermott, US-amerikanischer Psychiater und Politiker
  • 28. Dezember: Engelbert Obernosterer, österreichischer Schriftsteller
  • 29. Dezember: Anthony Buck, britischer Ringer († 2021)
  • 29. Dezember: Ray Nitschke, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1998)
  • 29. Dezember: Jo Pestum, deutscher Schriftsteller und Filmautor († 2020)
  • 29. Dezember: Wolfgang Rumpf, deutscher Forstmann und Politiker († 2006)
  • 29. Dezember: Mary Tyler Moore, US-amerikanische Schauspielerin und Komödiantin († 2017)
  • 30. Dezember: Joe Buzzetta, US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 31. Dezember: William French Anderson, US-amerikanischer Arzt, Gentechniker und Molekular-Biologe
  • 31. Dezember: Siw Malmkvist, schwedische Schlagersängerin

Genaues Geburtsdatum unbekannt

Tariq Aziz
  • Tariq Aziz, irakischer Politiker († 2015)
  • Józef Brejza, polnischer Hornist
  • Bert Breuer, deutscher Maschinenbauingenieur
  • Herbert Demetz, italienischer Automobilrennfahrer († 1965)
  • Elroy Dietzel, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker († 1990)
  • Jimmy Evans, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker († 2011)
  • Craig Fisher, kanadischer Automobilrennfahrer († 2018)
  • Tesfaye Gesesse, äthiopischer Schauspieler, Regisseur, Schriftsteller, Übersetzer, und Theaterintendant († 2020)
  • Jacques Grelley, französischer Unternehmer und Automobilrennfahrer († 2014)
  • Maria Grevesmühl, deutsche Violinistin und Hochschuldozentin († 1996)
  • Aylâ Neusel, deutsche Hochschul- und Frauenpolitikerin
  • Howard Rovics, US-amerikanischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • Eugen Schönebeck, deutscher Maler
  • Keiichi Tanaami, japanischer Künstler
  • Tamas Ungvary, ungarisch-schwedischer Dirigent, Komponist und Musikpädagoge
  • Michał Wesołowski, polnischer Pianist und Musikpädagoge
  • Melaku Worede, äthiopischer Genetiker und Biologe
  • Renate Zimmermann, deutsche Organistin
  • Juan Carlos Zorzi, argentinischer Komponist und Dirigent († 1999)

Gestorben

Januar/Februar

  • 02. Januar: Harry B. Smith, US-amerikanischer Lyriker und Librettist (* 1860)
  • 06. Januar: Louise Bryant, US-amerikanische Journalistin und Autorin (* 1885)
  • 06. Januar: Nicolae Gropeanu, rumänischer Maler (* 1863)
  • 11. Januar: Ikuta Chōkō, japanischer Literaturkritiker und Übersetzer (* 1882)
  • 12. Januar: Léon Fabert, französischer Automobilrennfahrer (* 1881)
  • 13. Januar: Gabriel Veyre, französischer Filmschaffender (* 1871)
  • 16. Januar: Oskar Barnack, deutscher Feinmechaniker (* 1879)
Rudyard Kipling
George V.
  • 20. Januar: George V., König von Großbritannien und Irland/Nordirland sowie Kaiser von Indien (* 1865)
  • 22. Januar: Louis Glass, dänischer Komponist (* 1864)
  • 25. Januar: Edmond Aman-Jean, französischer Maler (* 1858)
  • 28. Januar: Oscar K. Allen, US-amerikanischer Politiker (* 1882)
  • 29. Januar: Joe Delahanty, US-amerikanischer Baseballspieler (* 1875)
  • 04. Februar: Wilhelm Gustloff, Nationalsozialist (* 1895)
  • 04. Februar: Rudolf Heydel, deutscher Automobilrennfahrer (* 1912)
  • 04. Februar: Hugo Krabbe, niederländischer Staatsrechtler (* 1857)
  • 07. Februar: Oliver Peters Heggie, australischer Schauspieler (* 1877)
  • 10. Februar: Roy D. Chapin, US-amerikanischer Unternehmer und Politiker (* 1880)
  • 10. Februar: May French Sheldon, US-amerikanische Forschungsreisende und Autorin (* 1847)
  • 12. Februar: Ibra Charles Blackwood, US-amerikanischer Politiker (* 1878)
  • 14. Februar: Karl Ludwig Hampe, deutscher Mediävist (* 1869)
  • 18. Februar: Carl Peters, Kölner Unternehmer (* 1868)
  • 20. Februar: Victor H. Metcalf, US-amerikanischer Politiker (* 1853)
  • 20. Februar: Max Schreck, deutscher Schauspieler (* 1879)
  • 24. Februar: Friedrich Heinrich Gotthold Anders, deutscher Politiker (* 1857)
  • 26. Februar: Antonio Scotti, italienischer Sänger (Bariton) (* 1866)
  • 24. Februar: Albert Ritchie, US-amerikanischer Politiker (* 1876)
  • 27. Februar: Joshua Willis Alexander, US-amerikanischer Politiker (* 1852)
  • 27. Februar: Iwan Pawlow, russischer Physiologe, Nobelpreisträger (* 1849)
  • 28. Februar: Charles Nicolle, französischer Arzt und Mikrobiologe (* 1866)

März/April

  • 03. März: Theodor Albin Findeisen, deutscher Kontrabassist und Pädagoge (* 1881)
  • 04. März: Ruben Liljefors, schwedischer Komponist (* 1871)
  • 04. März: Eduard Zarncke, deutscher Altphilologe (* 1857)
  • 08. März: Rudolf Much, österreichischer Germanist und Skandinavist (* 1862)
  • 09. März: Sidney Catts, US-amerikanischer Politiker (* 1863)
  • 09. März: Eduard Stucken, deutscher Schriftsteller (* 1865)
  • 09. März: Sri Yukteswar, indischer Yogi und Guru (* 1855)
  • 10. März: Peter Emil Isler (* 1851)
  • 11. März: Yumeno Kyūsaku, japanischer Schriftsteller (* 1889)
  • 15. März: John Scott Haldane, englischer Physiologe (* 1860)
  • 17. März: Jules Breitenstein, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer (* 1873)
  • 18. März: Eleftherios Venizelos, griechischer Politiker und Regierungschef (* 1864)
  • 24. März: Rosa Krüger, deutsche Blumen- und Interieurmalerin (* 1861)
  • 24. März: Makino Shin’ichi, japanischer Schriftsteller (* 1896)
  • 26. März: Adolf II., Fürst zu Schaumburg-Lippe (* 1883)
  • 29. März: Hans Osten, deutscher Kaufmann und Astronom (* 1875)
  • 30. März: Karel Hoffmann, tschechischer Geiger und Musikpädagoge (* 1872)
  • 02. April: William Louis Abbott, US-amerikanischer Arzt, Naturforscher und Ornithologe (* 1860)
  • 02. April: Friedrich Stolz, deutscher Chemiker (* 1860)
  • 03. April: Armando Quezada Acharán, chilenischer Politiker und Wirtschaftswissenschaftler (* 1873)
  • 06. April: John Hammill, US-amerikanischer Politiker (* 1875)
  • 07. April: Hans Steffen, deutscher Geograph (* 1865)
Robert Bárány
  • 08. April: Robert Bárány, ungarischer Mediziner und Neurochemiker (* 1876)
  • 09. April: Ferdinand Tönnies, Soziologe, Nationalökonom und Philosoph (* 1855)
  • 11. April: Karl Schell, schweizerischer Komponist, Dirigent und Organist (* 1864)
  • 14. April: Georg Wiegner, deutscher Agrikulturchemiker und Bodenkundler (* 1883)
  • 15. April: Hilda Sehested, dänische Pianistin und Komponistin (* 1858)
  • 17. April: Fritz Hommel, deutscher Orientalist (* 1854)
  • 17. April: Julius Spengel, deutscher Komponist, Dirigent und Pianist (* 1853)
  • 18. April: Ottorino Respighi, italienischer Komponist (* 1879)
  • 27. April: Karl Pearson, englischer Mathematiker (* 1857)
  • 28. April: Otto Arendt, deutscher Publizist und Politiker (* 1854)
  • 28. April: Fuad I., König von Ägypten (* 1868)
  • 30. April: Oran Pape, US-amerikanischer American-Football-Spieler (* 1904)

Mai/Juni

Juli/August

  • 03. Juli: Štefan Lux, tschechoslowakischer Künstler und Journalist (* 1887)
  • 07. Juli: Georgi Wassiljewitsch Tschitscherin, russischer Politiker und Außenminister (* 1872)
  • 08. Juli: Friedrich Wilhelm Carl Alexander Adolf Maurer, deutscher Mediziner (* 1859)
  • 12. Juli: Auguste Adib Pacha, libanesischer Politiker (* 1859)
  • 13. Juli: José Calvo Sotelo, spanischer Minister (* 1893)
  • 15. Juli: Charles-Henri-Joseph Binet, Erzbischof von Besançon und Kardinal (* 1869)
  • 16. Juli: Richard L. Murphy, US-amerikanischer Politiker (* 1875)
  • 19. Juli: Marcel Lehoux, französischer Automobilrennfahrer (* 1888 oder 1889)
  • 19. Juli: Hans Winkler, deutscher Motorradrennfahrer (* 1898)
  • 20. Juli: Francisco Ascaso Budría, spanischer Anarchist (* 1901)
  • 20. Juli: José Sanjurjo, spanischer General (* 1872)
  • 20. Juli: Arthur Whiting, US-amerikanischer Komponist, Organist und Pianist (* 1861)
  • 22. Juli: Toni Kurz, deutscher Bergsteiger (* 1913)
  • 24. Juli: Georg Michaelis, deutscher Jurist und Politiker (* 1857)
  • 25. Juli: Heinrich Rickert, deutscher Philosoph (* 1863)
  • 30. Juli: Wilhelm Baldensperger, französischer evangelischer Theologe (* 1856)
  • 02. August: Louis Blériot, französischer Luftfahrtpionier (* 1872)
  • 02. August: Maurice Harvey, britischer Automobilrennfahrer (* 1895)
  • 04. August: Henry Schoenfeld, US-amerikanischer Komponist (* 1857)
  • 05. August: Jennie Augusta Brownscombe, US-amerikanische Malerin, Designerin, Radiererin und Illustratorin (* 1850)
  • 06. August: Willi Ostermann, deutscher Liedermacher und Karnevalist (* 1876)
  • 09. August: Máximo Arrates Boza, panamaischer Komponist (* 1859)
  • 10. August: Emery J. San Souci, US-amerikanischer Politiker (* 1857)
  • 11. August: Blas Infante, spanischer Politiker, Schriftsteller, Historiker und Musikwissenschaftler (* 1885)
  • 14. August: Nicolae Berechet, rumänischer Boxer (* 1915)
  • 15. August: Grazia Deledda, italienische Schriftstellerin (* 1871)
  • 15. August: Stanisław Niewiadomski, polnischer Komponist, Dirigent, Musikpädagoge und -kritiker (* 1859)
  • 16. August: Ralph Scott, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer (* 1894)
  • 17. August: John Avena, US-amerikanischer Krimineller (* 1893)
  • 17. August: Haldis Halvorsen, norwegische Opernsängerin (* 1889)
  • 18. August: Albertus Antonie Nijland, niederländischer Astronom (* 1868)
  • 19. August: William Barbour Agnew, schottischer Fußballspieler und -trainer (* 1879)
García Lorca 1932
  • 19. August: Federico García Lorca, spanischer Schriftsteller (* 1898)
  • 20. August: Eduard Christian Arning, deutsch-englischer Dermatologe und Lepraforscher (* 1855)
  • 22. August: Floyd B. Olson, US-amerikanischer Politiker (* 1891)
  • 23. August: Juliette Adam, französische Schriftstellerin, Polemikerin, republikanische Salonnière und Frauenrechtlerin (* 1836)
  • 25. August: Lew Kamenew, sowjetischer Politiker, Opfer der Säuberungen (* 1883)
  • 25. August: Grigori Sinowjew, sowjetischer Politiker, Opfer der Säuberungen (* 1883)
  • 27. August: George Henry Dern, US-amerikanischer Politiker (* 1872)
  • 30. August: Albert Schneider, deutscher Motorradrennfahrer (* 1900)
  • 31. August: William Fairfield Whiting, US-amerikanischer Politiker (* 1864)

September/Oktober

  • 02. September: Charles A. Rawson, US-amerikanischer Politiker (* 1867)
  • 05. September: Federico Borrell García, republikanischer Soldat im Spanischen Bürgerkrieg (* 1912)
  • 06. September: Cornelius Osten, deutscher Kaufmann und Botaniker (* 1863)
  • 07. September: Victor Franke, deutscher Kommandeur (* 1866)
  • 12. September: Hermann Hirt, deutscher Indogermanist (* 1865)
  • 13. September: Magnus Johnson, US-amerikanischer Politiker (* 1871)
  • 14. September: Irving Thalberg, US-amerikanischer Filmproduzent (* 1899)
  • 15. September: Adolf Schenck, deutscher Geograph und Botaniker (* 1857)
  • 16. September: Karl Buresch, Rechtsanwalt und christlichsozialer Politiker (* 1878)
  • 18. September: Konrad Burdach, deutscher Germanist (* 1859)
  • 21. September: Antoine Meillet, französischer Sprachwissenschaftler (* 1866)
  • 29. September: Alfonso Carlos de Borbón, carlistischer Thronprätendent in Spanien und Frankreich (* 1849)
  • 30. September: Karl Eschweiler, deutscher katholischer Theologe und Religionsphilosoph (* 1886)
  • 06. Oktober: Charles Edward Adams, US-amerikanischer Politiker (* 1867)
  • 06. Oktober: Gyula Gömbös, ungarischer General, Politiker und Ministerpräsident (* 1886)
  • 08. Oktober: Ahmed Tevfik Pascha, letzter Großwesir des Osmanischen Reiches (* 1845)
  • 09. Oktober: Otto Behaghel, deutscher Germanist (* 1854)
  • 09. Oktober: Emil Artur Longen, tschechischer Regisseur, Dramaturg, Maler, Autor (* 1885)
  • 09. Oktober: Friedrich von Oppeln-Bronikowski, deutscher Schriftsteller und Kulturhistoriker (* 1873)
  • 12. Oktober: Benno von Achenbach, Begründer der deutschen Kutschfahrkunst (* 1861)
  • 17. Oktober: Joseph Ambühl, Schweizer Bischof von Basel (* 1873)
  • 19. Oktober: Lu Xun, chinesischer Schriftsteller (* 1881)
  • 26. Oktober: Rodney Heath, australischer Tennisspieler (* 1884)
  • 29. Oktober: Otto Immisch, deutscher Altphilologe (* 1862)
  • 30. Oktober: Jafar Pascha al-Askari, osmanischer Offizier (* 1885)
  • 30. Oktober: Ferdynand Ruszczyc, polnischer Maler (* 1870)
  • 30. Oktober: Franz von Segesser von Brunegg, Schweizer römisch-katholischer Geistlicher und Pädagoge (* 1854)
  • 30. Oktober: Hildegard Voigt, deutsche Schriftstellerin (* 1856)

November/Dezember

  • 01. November: Lucia True Ames Mead, US-amerikanische Pazifistin und Feministin (* 1856)
  • 02. November: Martin Lowry, britischer Chemiker (* 1874)
  • 04. November: Etkar André, Politiker (KPD) und Antifaschist (* 1894)
  • 05. November: Nathan Edward Kendall, US-amerikanischer Politiker (* 1868)
  • 06. November: Sir Littleton Ernest Groom, australischer Politiker (* 1867)
  • 17. November: Roger Salengro, französischer Politiker (* 1890)
  • 17. November: Ernestine Schumann-Heink, österreichische Opernsängerin (* 1861)
  • 20. November: Buenaventura Durruti, spanischer Syndikalist und anarchistischer Revolutionär (* 1896)
  • 20. November: José Antonio Primo de Rivera, faschistischer spanischer Politiker (* 1903)
  • 22. November: Antanas Adomaitis, litauischer Geistlicher, Organist und Professor (* 1902)
  • 23. November: Martha Koepp-Susemihl, deutsche Malerin (* 1872)
  • 24. November: Horacio Abadie Santos, uruguayischer Politiker, Rechtsanwalt und Journalist (* 1886)
  • 27. November: Edward Bach, englischer Arzt, Entwickler der Bach-Blütentherapie (* 1886)
Basil Zaharoff, 1928
  • 27. November: Basil Zaharoff, griechischer Waffenhändler und Spielbankbesitzer (* 1849)
  • 28. November: George W. Clarke, US-amerikanischer Politiker (* 1852)
  • 30. November: Fred W. Green, US-amerikanischer Politiker (* 1871)
  • 06. Dezember: Emil Adamič, slowenischer Komponist (* 1877)
  • 06. Dezember: Leylâ Saz, türkische Komponistin (* 1850)
  • 07. Dezember: Alfred Wiedemann, deutscher Ägyptologe (* 1856)
  • 08. Dezember: William C. Carl, US-amerikanischer Organist und Musikpädagoge (* 1865)
  • 10. Dezember: Luigi Pirandello, italienischer Schriftsteller (* 1867)
  • 14. Dezember: Joseph Bloch, Publizist, Herausgeber der Sozialistischen Monatshefte (* 1871)
  • 18. Dezember: Andrija Mohorovičić, kroatischer Geophysiker (* 1857)
  • 19. Dezember: Theodor Wiegand, deutscher Archäologe (* 1864)
  • 20. Dezember: Ferdinand Karsch, deutscher Entomologe und Sexualwissenschaftler (* 1853)
  • 20. Dezember: Hans Stumme, deutscher Orientalist und Linguist (* 1864)
  • 23. Dezember: Karel Navrátil, tschechischer Komponist (* 1867)
  • 25. Dezember: Pierre Maurice, Schweizer Komponist (* 1868)
  • 25. Dezember: Carl Stumpf, Philosoph und Psychologe (* 1848)
  • 26. Dezember: Adolf Arenson, deutscher Komponist, Theosoph und Anthroposoph (* 1855)
  • 26. Dezember: Auguste Gampert, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer (* 1870)
  • 27. Dezember: Louis Aubert, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer (* 1856)
  • 27. Dezember: Mehmet Âkif Ersoy, türkischer Dichter (* 1873)
  • 27. Dezember: Hans von Seeckt, Generaloberst der Reichswehr in Deutschland (* 1866)
  • 31. Dezember: Jack Underwood, US-amerikanischer American-Football-Spieler (* 1894)

Genaues Todesdatum unbekannt

  • Leopold Anton Johann Armbruster, deutscher Bildhauer (* 1862)
  • Occide Jeanty, haitianischer Komponist (* 1860)
  • Mihran Mardirossian, armenischer Buchhändler und Publizist (* 1870)
  • Papken I. Gulesserian, armenischer Koadjutor-Katholikos des Großen Hauses von Kilikien der Armenischen Apostolischen Kirche (* 1868)
  • Magdalene von Prince, deutsche Kolonialistin und Plantagenbesitzerin (* 1870)

Weblinks

Commons: 1936 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of the United States (1912-1959).svg
US Flag with 48 stars. In use for 47 years from July 4, 1912, to July 3, 1959.
Flag of the United Kingdom.svg
Union Jack, Flagge des Vereinigten Königreichs
Flag of Germany (1867–1919).svg
Bundesflagge und Handelsflagge des Norddeutschen Bundes (1866-1871) und Reichsflagge des Deutschen Reiches (1871-1918)
Flag of Germany (1867–1918).svg
Bundesflagge und Handelsflagge des Norddeutschen Bundes (1866-1871) und Reichsflagge des Deutschen Reiches (1871-1918)
LZ 129 Hindenburg with RD-4 over Lakehurst May 1936.jpg
The U.S. Coast Guard Douglas RD-4 Spica (s/n V-125) escorts the German Zeppelin LZ 129 Hindenburg on arrival at Lakehurst, New Jersey (USA), after its inaugural flight from Friedrichshafen, Germany, on the early morning of 9 May 1936. The decommissioned U.S. Navy airship USS Los Angeles (ZR-3) is visible in the background.
Burt Reynolds 1991 cropped.jpg
(c) photo by Alan Light, CC BY 2.0
Burt Reynolds vor der 43. Emmy-Verleihung (25. August 1991)
Ertl Urania 2.jpg
Autor/Urheber: Prolineserver, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Gerhard Ertl bei einem Vortrag in der Urania Berlin
José Calvo Sotelo.JPG
José Calvo Sotelo (1893-1936), con uniforme del Cuerpo de Abogados del Estado.
Cd51-1002g.gif
Autor/Urheber: Boris Lux, Hamburg - Germany Mycdes, Lizenz: CC BY-SA 4.0
RMS Queen Mary , Ocean Liner, (1936)
Klaus Bresser Berlinale 2008.jpg
Autor/Urheber: Siebbi, Lizenz: CC BY 3.0

Klaus Bresser, German journalist, former commissioning editor of TV station ZDF

Volkswagen People’s Night 2008
Eugene O'Neill 1936.jpg
Eugene O’Neill, Nobelpreisträger für Literatur 1936
Roger-Whittaker-in-Concert1976.jpg
(c) Wilfried Wittkowsky, CC-BY-SA-3.0
Roger Whittaker bei einem Konzert in der Weser-Ems-Halle Oldenburg (Niedersachsen), 1976
Uwe Seeler.JPG
Autor/Urheber: Florian K., Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Uwe Seeler, deutscher Manager und ehemaliger Fußballspieler, bei der Eröffnung der Arena of Football im Europapark Rust.
A mother who cries (Thessaloniki 1936).jpg
A photo allegedly from front page of the Greek newspaper Rizospastis, May 10, 1936. The real photo can be seen here: [1].
Farouk I official.jpg
King Farouk I of Egypt in military uniform displaying several medals and decorations.
Crystal Palace Destoyed 1936.jpg
The Crystal Palace post the fire. Destroyed
Bundesarchiv Bild 146-1976-116-08A, Olympische Spiele, Fackelläufer.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 146-1976-116-08A / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Olympische Spiele 1936
[Fackelläufer]
Robert Redford 2005.jpg
Autor/Urheber: Steve Jurvetson, Lizenz: CC BY 2.0
American actor and director Robert Redford at the premiere of the documentary film The New Heroes. (Cropped from the original photograph)
Premiere @ da Googleplex
Rebel troops in February 26 Incident.JPG
Rebel troops in February 26 Incident. 1st Lt. Yoshitada Niu and his company on February 26, 1936.
Bundesarchiv Bild 183-R96374, Berlin, Olympiade, Jesse Owens beim Weitsprung.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-R96374 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Berlin, Olympiade, Jesse Owens beim Weitsprung

Jesse Owens beim Weitsprung

[Berlin.- Olympische Sommerspiele, Jesse Owens beim Weitsprung]

Abgebildete Personen:

Lehmann-Kasel.jpg
Autor/Urheber: Der ursprünglich hochladende Benutzer war SCHREIBMAYR in der Wikipedia auf Deutsch, Lizenz: CC BY-SA 2.0 de
Karl Lehmann mit weißer Kasel
Passage Piaffe perfect.ogv
Autor/Urheber: pferdia.tv, Thomas Vogel, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Passage und Piaffe, beispielhaft gezeigt von Dr. Reiner Klimke, Ausschnitt aus einem Lehrfilm von pferdia.tv
Alcázar de Toledo - 01.jpg
(c) Carlos Delgado, CC BY-SA 3.0 es
Alcázar of Toledo, Spain.
Debye100.jpg
Petrus Josephus Wilhelmus Debije (1884-1966)
Federico García Lorca. Huerta de San Vicente, Granada.jpg
Federico García Lorca. Huerta de San Vicente, Granada
Rex Gildo.png
Autor/Urheber: AVRO, Lizenz: CC BY-SA 3.0 nl
Rex Gildo
Wahlzettel-3.-Reich.jpg
Wahlzettel aus dem 3. Reich (wohl zur Reichstagswahl 1936)
Wolf Biermann Lauter Lyrik.jpg
Autor/Urheber: Marco Maas/fotografirma.de, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Wolf Biermann beim Dichtertreffen Lauter Lyrik am 16. November 2008, Rolf-Liebermann-Studio des NDR, Hamburg.
The Bocksten Bog Man 1.jpg
Autor/Urheber: Peter Lindberg, Lizenz: CC BY 2.0
The Bocksten Man is the remains of a mediæval male body found in a bog in Varberg Municipality, Sweden. It is one of the best-preserved finds in Europe from that era and is exhibited at the County Museum of Halland. The man had been killed and knocked to the bottom of a lake which later became a bog. The bog where the body was found lies about 15 miles east of Varberg on the west coast of Sweden, close to the most important medieval road in the area: the Via Regia.
Study of Yves Saint Laurent by Reginald Gray.jpg
Graphite and Egg Tempera on Canvas
Rodgers and Hart NYWTS.jpg
Rodgers y Hart - Richard Rodgers sentado al piano, con Lorenz Hart a la derecha.
Klaus-doldinger-on-stage.jpg
Autor/Urheber: Stephan Wirwalski, Lizenz: CC BY 3.0
Klaus Doldinger spielt Saxophon auf der Bühne
Jim Henson headcrop Emmys 1989.jpg
(c) photo by Alan Light, CC BY 2.0
Photo of puppeteer Jim Henson at the 41st Emmy Awards.
Buddy Holly cropped.JPG
Buddy Holly publicity picture for Brunswick Records
Aziz cropped.jpg
Autor/Urheber: Tpbradbury, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Aziz image cropped from File:Politica 5.jpg on Wikipedia
Adams Boulder Dam 1942.jpg
  • Scope and content: Original Caption: Boulder Dam, 1941.
King George V 1911 color-crop.jpg
George V in coronation robes.
Cardinal Théodore Adrien Sarr 2.JPG
Autor/Urheber: rignese, Lizenz: CC BY-SA 2.5
le Cardinal Théodore-Adrien Sarr, archevêque de Dakar
Crystal Palace fire 1936.jpg
The Crystal Palace on fire on the night of 30 November 1936. It was totally destroyed.
Jim Clark.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC BY-SA 2.5
Development of the Spanish Civil War fronts.jpg
Four maps summarizing the development of the frontlines between the republican and the nationalist armies in the Spanish Civil War till October 1937 (in two shades)
Michael Landon 1990.jpg
(c) photo by Alan Light, CC BY 2.0
Actor Michael Landon at 42nd Emmy Awards - Governor's Ball
Edward abdication.png
Statement of Abdication
Harald zur Hausen 01.jpg
Autor/Urheber: Kuebi = Armin Kuebelbeck, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Harald zur Hausen, Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin 2008, auf dem 4. Internationalen Alumni-Treffen im Deutschen Krebsforschungszentrum, am 18. Juni 2010 in Heidelberg.
F. W. de Klerk 2012.jpg
F. W. de Klerk, former President of the Republic of South Africa, at the U.S. Department of State in Washington, D.C., on March 6, 2012. [State Department photo/ Public Domain]