1920

1920
Kapp-Putsch.- Einzug der Marinebrigade Ehrhardt in Berlin, Besetzung Berlins, März 1920
(c) Bundesarchiv, Bild 119-1983-0007 / CC-BY-SA 3.0
Die Brigade Ehrhardt besetzt während des Kapp-Putsches Berlin.
Lage des Epizentrums des Erdbebens von Haiyuan 1920
Das Erdbeben von Haiyuan fordert 200.000 Tote.
Lage der Stadt Danzig 1937
Danzig wird zur Freien Stadt erklärt.
1920 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender1368/69 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender1912/13 (10./11. September)
Baha'i-Kalender76/77 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender1325/26 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung2463/64 (südlicher Buddhismus); 2462/63 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender76. (77.) Zyklus

Jahr des Metall-Affen 庚申(bis 19. Februar Erde-Schaf 己未)

Chuch’e-Ideologie (Nordkorea)Chuch'e 9
Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam)1282/83 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea)4253/54 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender1298/99 (um den 21. März)
Islamischer Kalender1338/39 (13./14. September)
Japanischer KalenderTaishō 9 (大正元年);
Kōki 2580
Jüdischer Kalender5680/81 (12./13. September)
Koptischer Kalender1636/37 (10./11. September)
Malayalam-Kalender1095/96
Minguo-Kalender (China)Jahr 9 der Republik
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich)1335/36 (1. März)
Seleukidische ÄraBabylon: 2230/31 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2231/32 (Jahreswechsel Oktober)

Suriyakati-Kalender (Thai-Solar-Kalender)2462/63 (1. April)
Tibetischer Kalender1666
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender)1976/77 (April)

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Deutsches Reich

Plakat der Reichsregierung gegen den Kapp-Putsch
(c) Bundesarchiv, Bild 183-2002-0507-500 / CC-BY-SA 3.0
Constantin Fehrenbach

Die Nachfolgestaaten Österreich-Ungarns

Polen/Sowjetunion

Polnisch-Sowjetischer Krieg
Weitestes Vordringen polnischer Truppen
Polnische Truppen in Kiew
  • 24. April: Die polnische Hauptoffensive mit dem Ziel Kiew beginnt. Unterstützung erhält Polen von ukrainischen Nationalisten unter Symon Petljura. Die Eroberung der Stadt erfolgt am 7. Mai. Allerdings kann sich die Rote Armee überwiegend unversehrt zurückziehen und eine Gegenoffensive vorbereiten. Polnische Rekrutierungsversuche bei der kriegsmüden ukrainischen Bevölkerung bleiben weitgehend erfolglos.
  • 15. Mai: Die sowjetische Gegenoffensive unter Alexander Iljitsch Jegorow beginnt.
  • 30. Mai: General Alexei Alexejewitsch Brussilow veröffentlicht einen Aufruf in der Prawda an alle früheren russischen Offiziere, vergangene Kränkungen zu vergessen und sich der Roten Armee anzuschließen.
  • Anfang Juli: Litauen verbündet sich mit der Sowjetunion gegen Polen.
  • 11. Juli: Die Rote Armee unter Michail Nikolajewitsch Tuchatschewski erobert Minsk. Am 14. Juli fällt Wilna, wenige Tage später Grodno.
Frontverlauf im August 1920
Litauen (braun) und Mittellitauen (grün)
  • 12. Oktober: Der polnische General Lucjan Żeligowski proklamiert im vorwiegend polnischsprachigen Ostteil Litauens den Staat Litwa Środkowa (Mittellitauen) mit der Hauptstadt Vilnius. Litauen erkennt diesen Staat nicht an und erklärt Kaunas zu seiner provisorischen Hauptstadt.
Weitere Ereignisse
Lenin (ganz vorne links) und andere Delegierte des II. Weltkongresses der Komintern am 19. Juli 1920
Die Machtübernahme der Bolschewiki in Jerewan

Osmanisches Reich und seine Nachfolgestaaten

Eröffnung der Großen Nationalversammlung am 23. April 1920
Unterzeichnung des Vertrags von Sèvres

Griechenland

  • 25. Oktober: Alexander, König von Griechenland, stirbt im Alter von 27 Jahren überraschend an einem Affenbiss. Am 14. November verliert die Partei des liberalen Ministerpräsident Eleftherios Venizelos ebso überraschend die Parlamentswahlen. Venizelos verlässt Griechenland. Sein Nachfolger wird am 19. November Dimitrios Rallis. Nach einem Plebiszit, in dem sich die Mehrheit der Wähler für seine Rückkehr ausspricht, kehrt Alexanders Vater Konstantin aus dem Exil nach Griechenland zurück und wird am 19. Dezember zum zweitenmal König. Das Land befindet sich seit dem Vorjahr im Krieg gegen die Türkei.

Portugal

Francisco Costa als politische Sternschnuppe in einer Karikatur
  • 15. Januar: Nach rund einem halben Jahr im Amt tritt Alfredo de Sá Cardoso vom Partido Democrático als Ministerpräsident Portugals zurück. Zu seinem Nachfolger wird sein Parteikollege Francisco José Fernandes Costa gewählt. Sein Kabinett tritt jedoch noch am selben Tag zurück und geht als „Kabinett der fünf Minuten“ (Governo dos Cinco Minutos) in die Geschichte Portugals ein. Alfredo de Sá Cardoso übernimmt übergangsweise neuerlich das Amt des Ministerpräsidenten.
  • 21. Januar: Domingos Leite Pereira wird zum zweiten Mal Ministerpräsident.
  • 8. März: António Maria Baptista wird Ministerpräsident Portugals. Mit ihm scheint etwas Stabilität in die Regierung einzukehren.
  • 6. Juni: Nachdem Ministerpräsident António Maria Baptista überraschend während einer Kabinettssitzung einem Schlaganfall erliegt, wird José Ramos Preto als Übergangskandidat neuer Regierungschef Portugals.
  • 26. Juni: In Portugal wird António Maria da Silva zum ersten Mal Ministerpräsident.
  • 19. Juli: António Joaquim Granjo vom Partido Liberal Republicano wird Ministerpräsident von Portugal.
  • 20. November: Mit Álvaro de Castro wird erstmals ein Kandidat des Partido Republicano da Reconstituição Nacional Premierminister Portugals.
  • 30. November: Mit Liberato Ribeiro Pinto wird neuerlich ein Kandidat der Demokraten Ministerpräsident von Portugal.

Großbritannien und Irland

Weitere Ereignisse in Europa

Kanada

Vereinigte Staaten von Amerika

Die drei Gelynchten umringt vom wütenden Mob
  • 15. Juni: In der Hafenstadt Duluth (Minnesota) begeht am Abend ein Mob Lynchmorde. Drei afroamerikanische Zirkusarbeiter werden nach einem Scheinprozess gehängt, weil sie angeblich eine junge weiße Frau vergewaltigt hätten. Das Gerücht stellt sich später als unwahr heraus.
Nach dem Bombenattentat vor der Bank J. P. Morgan Inc.
Wahlplakat der Republikaner für die Wahl 1920

Afrika

Wirtschaft

Danziger Briefmarke 1920
  • 14. Juni: Die Reichspostdirektion Danzig gibt die ersten eigenständigen Danziger Briefmarken heraus.
  • 12. Juli: US-Präsident Woodrow Wilson gibt offiziell den Schiffsverkehr auf dem längst in Betrieb befindlichen Panamakanal frei. Die geplanten Eröffnungsfeierlichkeiten im Jahr 1914 mussten wegen des ausgebrochenen Ersten Weltkriegs vertagt werden und werden an dem Tag nachgeholt.
  • 16. November: Queensland and Northern Territories Aerial Service (QANTAS) wird in Winton gegründet.
  • 13. Dezember: Der Bonbonkocher Hans Riegel macht sich selbständig und lässt seine Firma Haribo ins Bonner Handelsregister eintragen.

Wissenschaft und Technik

Rudolph W. Schroeder (1920)

Kultur

Bildende Kunst

Johannes Theodor Baargeld: Typische Vertikalklitterung als Darstellung des Dada Baargeld. Diese verfremdete Venus von Milo-Darstellung wird in der Ausstellung gezeigt.
  • 30. Juni bis 25. August: In der Galerie Dr. Otto Burchard in Berlin findet die Erste Internationale Dada-Messe statt. Die Messe ist mit ihren Ausstellungsobjekten eine Absage an die bürgerliche Kultur, bildet jedoch eine Dokumentation künstlerischer Kreativität, welche die Dada-Revolte freigesetzt hat, und deren Impulse die weitere Entwicklung der modernen Kunst inspirieren.
Piet Mondrian: Le Néo-Plasticisme, 1920

Film

Titel Das Cabinet des Dr. Caligari

Literatur

Musik und Theater

Jedermann 1920
Die tote Stadt, Originalnoten der Oper mit Widmung Korngolds

Gesellschaft

Hochzeit von Oswald Mosley und Cynthia Curzon

Religion

Katastrophen

Ein Rettungsboot mit Überlebenden der Afrique
  • 12. Januar: Der französische Passagierdampfer Afrique befindet sich an der französischen Küste, als in einem Sturm die Generatoren ausfallen und der Dampfer manövrierunfähig auf ein Riff geschleudert wird, wo er leck schlägt und untergeht. Von den 609 Passagieren und Besatzungsmitgliedern überleben nur 34. Das Unglück gilt als eine der größten Katastrophen in der Geschichte der französischen Dampfschifffahrt.
  • 16. Dezember: Das Erdbeben von Haiyuan mit der Stärke 7,8 auf der Richterskala erschüttert die Provinz Gansu in China und fordert mehr als 200.000 Todesopfer.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Plakat der VII. Olympischen Spiele

Nobelpreise

Geboren

Januar

  • 01. Januar: Osvaldo Cavandoli, italienischer Cartoonist und Ehrenbürger von Mailand († 2007)
  • 01. Januar: Suzanne Juyol, französische Opernsängerin († 1994)
  • 01. Januar: Alfred A. Tomatis, HNO-Arzt und Entwickler der Audio-Psycho-Phonologie (APP) († 2001)
  • 01. Januar: Heinz Zemanek, österreichischer Computerpionier († 2014)
  • 02. Januar: Isaac Asimov, US-amerikanischer Biochemiker und Science-Fiction-Schriftsteller († 1992)
  • 02. Januar: Čestmír Císař, tschechischer Politiker († 2013)
  • 02. Januar: Albert Tönjes, deutscher Politiker und MdB († 1980)
  • 03. Januar: Siegfried Buback, Jurist und Generalbundesanwalt am Bundesgerichtshof in Karlsruhe († 1977)
  • 03. Januar: Milan Srdoč, jugoslawischer Schauspieler († 1988)
  • 05. Januar: Heinz Fülfe, deutscher Zeichner, Puppenspieler und Bauchredner († 1994)
  • 05. Januar: Arturo Benedetti Michelangeli, italienischer Pianist († 1995)
  • 05. Januar: André Simon, französischer Formel-1-Rennfahrer († 2012)
  • 06. Januar: Henry Corden, kanadischer Schauspieler und Sprecher in Zeichentrickfilmen († 2005)
  • 06. Januar: Josep Lluís Facerías, spanischer Anarchist und Widerstandskämpfer († 1957)
  • 06. Januar: Jean Ipoustéguy, französischer Bildhauer († 2006)
  • 06. Januar: Earl Kim, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge († 1998)
  • 06. Januar: John Maynard Smith, britischer Genetiker, Evolutionsbiologe († 2004)
  • 08. Januar: Friedrich-Wilhelm Grunewald, deutscher General († 2001)
  • 08. Januar: Douglas Wilmer, englischer Schauspieler († 2016)
  • 09. Januar: Clive Dunn, britischer Schauspieler († 2012)
  • 09. Januar: Curth Flatow, deutscher Dramatiker († 2011)
  • 10. Januar: Rut Brandt, Ehefrau von Bundeskanzler Willy Brandt († 2006)
  • 10. Januar: Paul Kuhn, Schweizer Gärtner, Gründer der St. Michaelsvereinigung († 2002)
  • 11. Januar: Ruth Bietenhard, Schweizer Journalistin, Autorin und Lehrerin († 2015)
  • 11. Januar: Slavko Janevski, mazedonischer Schriftsteller († 2000)
  • 12. Januar: Mac Speedie, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer († 1993)
  • 13. Januar: Knut Erik Alexander Nordahl, schwedischer Fußballspieler († 1984)
  • 14. Januar: Luc-Peter Crombé, belgischer Maler († 2005)
  • 14. Januar: Jörg Kandutsch, österreichischer Politiker († 1990)
  • 15. Januar: Bob Davies, US-amerikanischer Basketballspieler († 1990)
  • 15. Januar: Melvin Lasky, US-amerikanischer Publizist († 2004)
  • 15. Januar: John Joseph O’Connor, Erzbischof von New York und Kardinal († 2000)
  • 15. Januar: Gertrude Pritzi, österreichische Tischtennisspielerin († 1968)
  • 16. Januar: Claude Abadie, französischer Bankmanager, Klarinettist und Orchesterleiter des Dixieland Jazz († 2020)
  • 16. Januar: Stephanos II. Ghattas, Patriarch von Alexandria und Kardinal († 2009)
  • 17. Januar: Bohumil Váňa, tschechischer Tischtennisspieler († 1989)
  • 18. Januar: René Audet, kanadischer Bischof († 2011)
  • 19. Januar: Roberto Marcelo Levingston, argentinischer Militär († 2015)
  • 19. Januar: Javier Pérez de Cuéllar, peruanischer Politiker, Generalsekretär der Vereinten Nationen (1982–1991) († 2020)
  • 19. Januar: Bruce Sundlun, US-amerikanischer Politiker († 2011)
  • 20. Januar: Maureen Dragone, US-amerikanische Journalistin und Autorin († 2013)
  • 20. Januar: Federico Fellini, italienischer Filmemacher und Regisseur († 1993)
  • 20. Januar: DeForest Kelley, US-amerikanischer Schauspieler († 1999)
  • 20. Januar: Fabian Ver, Generalstabschef der philippinischen Armee († 1998)
  • 21. Januar: Jack Groob, kanadischer Geiger und Dirigent († 1984)
  • 21. Januar: Bert Grund, deutscher Filmkomponist († 1992)
  • 22. Januar: Richard John Copland Atkinson, britischer Prähistoriker († 1994)
  • 22. Januar: Chiara Lubich, Gründerin der Fokolar-Bewegung († 2008)
  • 22. Januar: William Warfield, US-amerikanischer Sänger (Bassbariton) († 2002)
  • 23. Januar: Ray Abrams, US-amerikanischer Jazz-Tenorsaxophonist († 1992)
  • 23. Januar: Gottfried Böhm, deutscher Architekt und Bildhauer († 2021)
  • 23. Januar: Karl Delorme, ehemaliges MdB, Ehrenbürger der Stadt Mainz, Sozialdezernent der Stadt Mainz († 2011)
  • 23. Januar: Henry Eriksson, schwedischer Leichtathlet und Olympiasieger († 2000)
  • 23. Januar: Philippa Pearce, britische Kinderbuchautorin († 2006)
  • 24. Januar: Lech Bądkowski, polnischer Schriftsteller, Journalist und Politiker († 1984)
  • 24. Januar: Hilario González, kubanischer Komponist, Pianist, Musikwissenschaftler und -pädagoge († 1999)
  • 24. Januar: Jerry Maren, US-amerikanischer Schauspieler († 2018)
  • 25. Januar: Pedro Licinio Valerio, dominikanischer Gitarrist und Sänger († 2005)
  • 26. Januar: Heinz Keßler, deutscher Politiker, Minister für Nationale Verteidigung († 2017)
  • 26. Januar: Elfriede von Nitzsch, deutsche Leichtathletin († 2011)
  • 27. Januar: Vicente Bianchi, chilenischer Pianist, Komponist und Dirigent († 2018)
  • 27. Januar: Helmut Zacharias, deutscher Violinist († 2002)
  • 28. Januar: Maria Becker, deutsch-schweizerische Schauspielerin († 2012)
  • 28. Januar: Willy Schultes, deutscher Volksschauspieler († 2005)
  • 30. Januar: Michael Joseph Anderson, britischer Filmregisseur († 2018)
  • 30. Januar: Delbert Mann, US-amerikanischer Regisseur († 2007)
  • 30. Januar: Hasegawa Machiko, japanische Manga-Zeichnerin († 1992)
  • 31. Januar: Ana María González, mexikanische Sängerin († 1983)
  • 31. Januar: Benoîte Groult, französische Schriftstellerin und Journalistin († 2016)
  • 31. Januar: Stewart Udall, US-amerikanischer Politiker († 2010)

Februar

  • 01. Februar: Gerhard Prager, deutscher Redakteur und Schriftsteller, Programmdirektor des ZDF († 1975)
  • 01. Februar: Rudolf Rhomberg, österreichischer Schauspieler († 1968)
  • 01. Februar: Mike Scarry, US-amerikanischer Footballspieler und -trainer († 2012)
  • 02. Februar: George Hardwick, englischer Fußballspieler und Trainer († 2004)
  • 02. Februar: Heinz Strobl, deutscher Kommunalbeamter († 1993)
  • 02. Februar: George Sweigert, US-amerikanischer Erfinder († 1999)
  • 03. Februar: Henry Heimlich, US-amerikanischer Arzt († 2016)
  • 03. Februar: Ruth Kraft, deutsche Schriftstellerin († 2015)
  • 03. Februar: Stan Ockers, belgischer Radrennfahrer († 1956)
  • 04. Februar: Johannes Jobst, deutscher römisch-katholischer Bischof († 2014)
  • 05. Februar: Hans Lipinsky-Gottersdorf, deutscher Schriftsteller († 1991)
  • 05. Februar: Gerhard Hoehme, deutscher Maler und Grafiker († 1989)
  • 06. Februar: Ruth Deutsch Lechuga, österreichische Ärztin, Anthropologin und Fotografin († 2004)
  • 06. Februar: Max Mannheimer, jüdischer Überlebender des Holocaust († 2016)
  • 07. Februar: Jacqueline Diffring, deutsch-britische Bildhauerin († 2020)
  • 07. Februar: An Wang, US-amerikanischer Computerentwickler und Erfinder († 1990)
  • 08. Februar: Bob Bemer, US-amerikanischer Computerpionier († 2004)
  • 08. Februar: Karin Himboldt, deutsche Schauspielerin († 2005)
  • 08. Februar: Mike Magill, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 2006)
  • 08. Februar: Mary Siragusa, dominikanische Pianistin und Musikpädagogin († 2002)
  • 09. Februar: Fred Allen, neuseeländischer Rugby-Union-Nationalspieler(† 2012)
  • 09. Februar: Ēriks Koņeckis, lettischer Eishockeyspieler († 2006)
  • 09. Februar: Franco Munari, italienischer klassischer Philologe († 1995)
König Faruq
  • 11. Februar: Faruq, König von Ägypten († 1965)
  • 11. Februar: Daniel F. Galouye, US-amerikanischer Journalist und Science-Fiction-Schriftsteller († 1976)
  • 12. Februar: Yoshiko Ōtaka, japanische Schauspielerin und Politikerin († 2014)
  • 12. Februar: Bob Shad, US-amerikanischer Musikproduzent († 1985)
  • 12. Februar: Jack Turner, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 2004)
  • 14. Februar: Hermann Argelander, deutscher Internist und Psychoanalytiker († 2004)
  • 14. Februar: Siegfried Bärsch, deutscher Politiker († 2008)
  • 14. Februar: Alois Brügger, Schweizer Arzt († 2001)
  • 14. Februar: Judith Holzmeister, österreichische Schauspielerin († 2008)
  • 14. Februar: Jack Lesberg, US-amerikanischer Musiker († 2005)
  • 15. Februar: Velleda Cesari, italienische Florettfechterin († 2003)
  • 15. Februar: Harold Michelson, US-amerikanischer Szenenbildner, Artdirector und Storyboardzeichner(† 2007)
  • 15. Februar: Anne-Catharina Vestly, norwegische Schriftstellerin († 2008)
  • 16. Februar: Tony Crook, britischer Automobilrennfahrer, Unternehmer († 2014)
  • 16. Februar: Walt Faulkner, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 1956)
  • 17. Februar: Arie Kindler, israelischer Numismatiker und Hochschullehrer († 2014)
  • 17. Februar: Kay Lorentz, deutscher Kabarettist und Theatergründer († 1993)
  • 18. Februar: Rolande Falcinelli, französische Komponistin und Organistin († 2006)
  • 18. Februar: Eddie Slovik, US-amerikanischer Soldat im Zweiten Weltkrieg, hingerichtet wegen Fahnenflucht († 1945)
  • 19. Februar: Josef Baron, deutscher Maler und Bildhauer († 2020)
  • 19. Februar: Jürgen von Beckerath, deutscher Ägyptologe († 2016)
  • 19. Februar: Franz Joachim Behnisch, deutscher Schriftsteller († 1983)
  • 19. Februar: Helga Cazas, französische Autorin († 2008)
  • 19. Februar: Margret Dietrich, deutsche Theaterwissenschaftlerin († 2004)
  • 19. Februar: Jaan Kross, estnischer Schriftsteller († 2007)
  • 20. Februar: Karl Albrecht, deutscher Unternehmer (Aldi) († 2014)
  • 20. Februar: Zlata Bartl, jugoslawische Chemikerin († 2008)
  • 20. Februar: Senta Kapoun, österreichische Übersetzerin († 2019)
  • 20. Februar: Kathleen Kennedy-Cavendish, Schwester von John F. Kennedy († 1948)
  • 21. Februar: Ferdinand Dux, deutscher Schauspieler († 2009)
  • 21. Februar: Liselotte Rauner, deutsche Schriftstellerin († 2005)
  • 21. Februar: Ishigaki Rin, japanische Dichterin († 2004)
  • 21. Februar: Rolf Sammet, deutscher Chemiker und Unternehmensmanager († 1997)
  • 21. Februar: Leo Scheffczyk, deutscher Kardinal und Theologe († 2005)
  • 22. Februar: Stephanie Glaser, Schweizer Schauspielerin († 2011)
  • 22. Februar: Maria Hellwig, deutsche Sängerin, Moderatorin und Entertainerin († 2010)
  • 22. Februar: Karl-Heinz Schwab, deutscher Jurist († 2008)
  • 22. Februar: Burt L. Talcott, US-amerikanischer Politiker († 2016)
  • 23. Februar: Anton Wladimirowitsch Antonow-Owsejenko, russischer Historiker und Dissident († 2013)
  • 23. Februar: Walter E. Lautenbacher, deutscher Fotograf († 2000)
  • 23. Februar: Hall Overton, US-amerikanischer Jazzmusiker († 1972)
  • 23. Februar: Louise Reiss, US-amerikanische Ärztin († 2011)
  • 25. Februar: Engelbert Friedhoff, deutscher Chirurg und Pionier des Notarzt- und Rettungswesens († 2008)
  • 25. Februar: Sun Myung Moon, japanisch-südkoreanischer Kirchengründer († 2012)
  • 25. Februar: Werner Usbeck, deutscher Chirurg und Rektor der Medizinischen Akademie Erfurt (1973–1985)(† 2007)
  • 26. Februar: Max Hermann Archimowitz, deutscher Politiker († 2000)
  • 26. Februar: Tony Randall, US-amerikanischer Schauspieler († 2004)
  • 27. Februar: Julian Jaynes, US-amerikanischer Psychologe († 1997)
  • 27. Februar: Elleston Trevor, britischer Schriftsteller († 1995)
  • 27. Februar: Günter Ratke, deutscher Pressezeichner, Illustrator, Maler und Mitbegründer des Stern († 2018)
  • 28. Februar: Karl Hauschildt, evangelischer Geistlicher († 2009)
  • 28. Februar: Mohammad Ibraheem Khwakhuzhi, afghanischer Schriftsteller und Dichter († 1992)
  • 28. Februar: Matthias Seefelder, deutscher Industriemanager, Vorstandsvorsitzender der BASF AG († 2001)
  • 29. Februar: Fjodor Alexandrowitsch Abramow, sowjetischer Schriftsteller († 1983)
  • 29. Februar: Marcel Frémiot, französischer Komponist († 2018)
  • 29. Februar: Michèle Morgan, französische Filmschauspielerin († 2016)
  • 29. Februar: Howard Nemerov, US-amerikanischer Literaturdozent und Dichter († 1991)
  • 29. Februar: Johann Waldbach, Mitarbeiter des MfS der DDR († 1953)

März

  • 01. März: Simon Ignatius Pimenta, Erzbischof von Bombay und Kardinal († 2013)
  • 01. März: Albin Siekierski, polnischer Schriftsteller († 1989)
  • 03. März: James Doohan, kanadischer Schauspieler († 2005)
  • 03. März: Julius Boros, ungarisch-amerikanischer Berufsgolfspieler († 1994)
  • 03. März: Tony Gaze, australischer Flieger und Automobilrennfahrer († 2013)
  • 04. März: Jean Lecanuet, französischer Politiker († 1993)
  • 04. März: Pierre Mamie, Bischof von Lausanne († 2008)
  • 05. März: Walter Ried, deutscher Chemiker († 2008)
  • 06. März: Lewis Gilbert, britischer Filmregisseur, Produzent und Drehbuchschreiber († 2018)
  • 06. März: Heinz-Herbert Karry, deutscher Politiker († 1981)
  • 08. März: George Keith Batchelor, australischer Mathematiker und Physiker († 2000)
  • 08. März: Eva Dahlbeck, schwedische Schauspielerin und Autorin († 2008)
  • 08. März: Gertrude Wondrack, österreichische Gewerkschafterin und Politikerin († 1971)
  • 09. März: Gerald „Jerry“ Byrd, US-amerikanischer Countrysänger und Musiker († 2005)
  • 10. März: Julio Bolbochán, argentinischer Schachgroßmeister († 1996)
  • 10. März: Marcial Maciel, mexikanischer Ordensgründer († 2008)
  • 10. März: Boris Vian, französischer Schriftsteller, Chansonnier, Schauspieler und Übersetzer († 1959)
  • 11. März: Nicolaas Bloembergen, US-amerikanischer Physiker († 2017)
  • 11. März: Benjamin Ferencz, US-amerikanischer Jurist
  • 12. März: Teofila Reich-Ranicki, polnisch-deutsche Künstlerin († 2011)
  • 13. März: Marlies Flesch-Thebesius, deutsche Journalistin und Theologin († 2018)
  • 16. März: John Mervyn Addison, britischer Komponist († 1998)
  • 16. März: Dorothea Binz, Oberaufseherin im KZ Ravensbrück († 1947)
  • 16. März: Traudl Junge, deutsche Privatsekretärin Adolf Hitlers, Zeitzeugin († 2002)
  • 16. März: Buster Ramsey, US-amerikanischer Footballspieler und -Trainer († 2007)
  • 17. März: Olga Orozco, argentinische Dichterin († 1999)
  • 17. März: Mujibur Rahman, Politiker, Gründer von Bangladesch († 1975)
  • 17. März: José Sánchez, Erzbischof von Nueva Segovia und Kardinal († 2012)
  • 18. März: Linda Dégh, ungarische Folkloristin († 2014)
  • 18. März: Yayo el Indio, puerto-ricanischer Sänger († 2000)
  • 19. März: Karl Biehlig, deutscher Hornpädagogen und Professor († 1998)
  • 19. März: Albert Stief, deutscher Politiker, Minister in der DDR († 1998)
  • 20. März: Bienvenido Fabián, dominikanischer Komponist, Pianist und Sänger († 2000)
  • 21. März: Rolando Arjona Amábilis, mexikanischer Maler, Bildhauer, Fotograf und Wappenkünstler († 2014)
  • 21. März: Mario Cecchi Gori, italienischer Filmproduzent († 1993)
  • 21. März: Éric Rohmer, französischer Film- und Theaterregisseur, Essayist, Filmkritiker und -theoretiker († 2010)
  • 22. März: Rudolf Bohren, Schweizer Theologe († 2010)
  • 22. März: Werner Klemperer, deutsch-amerikanischer Schauspieler und Musiker († 2000)
  • 22. März: Ludvík Kundera, tschechischer Schriftsteller († 2010)
  • 22. März: Josip Manolić, kroatischer Politiker
  • 22. März: Helmut Winschermann, deutscher Oboist, Hochschullehrer und Dirigent († 2021)
  • 23. März: Frederick Reginald Attwell, englischer Fußballspieler († 1986)
  • 23. März: Alfred Böhm, österreichischer Kammerschauspieler († 1995)
  • 23. März: Arthur Grundmann, deutscher Politiker († 1987)
  • 24. März: René Acht, Schweizer Maler und Grafiker († 1998)
  • 24. März: Gene Nelson, US-amerikanischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent († 1996)
  • 24. März: Mieczysław Pemper, ehemaliger Häftling im Konzentrationslager Krakau-Płaszów († 2011)
  • 25. März: Arthur Wint, jamaikanischer Leichtathlet und Olympiasieger († 1992)
  • 27. März: Max Absmeier, deutscher römisch-katholischer Prälat († 2012)
  • 28. März: Gérard Laureau, französischer Automobilrennfahrer und Unternehmer († 2002)
  • 28. März: Karen Tuttle, US-amerikanische Bratschistin und Musikpädagogin († 2010)
  • 30. März: Walt Szot, US-amerikanischer Footballspieler († 1981)
  • 31. März: Rolf Boysen, deutscher Schauspieler († 2014)
  • 31. März: Hubert Bradel, polnischer Hornist († 2002)
  • 31. März: Yvette Z’Graggen, Schweizer Schriftstellerin und Übersetzerin († 2012)

April

  • 01. April: Georg André, deutscher Politiker († 1982)
  • 01. April: John LaPorta, US-amerikanischer Jazz-Klarinettist († 2004)
  • 01. April: Toshirō Mifune, japanischer Schauspieler († 1997)
  • 01. April: Anton Schall, deutscher Orientalist († 2007)
  • 01. April: H. E. Erwin Walther, deutscher Komponist und Musikpädagoge († 1995)
  • 03. April: John Demjanjuk, ukrainischer KZ-Wächter († 2012)
  • 03. April: Walter Schock, deutscher Automobilrennfahrer († 2005)
  • 05. April: İlhan Arsel, türkischer Verfassungsrechtler, Hochschullehrer und Religionskritiker († 2010)
  • 05. April: Arthur Hailey, britisch-kanadischer Autor, Romancier († 2004)
  • 05. April: Chatichai Choonhavan, Premierminister von Thailand 1988–1991 († 1998)
  • 06. April: Edmond Henri Fischer, US-amerikanischer Biochemiker († 2021)
  • 06. April: Joseíto Mateo, dominikanischer Sänger († 2018)
  • 07. April: Walter Möller, deutscher Kommunalpolitiker († 1971)
  • 07. April: Ravi Shankar, indischer Sitarspieler und Komponist († 2012)
  • 08. April: Alberto Abdala, uruguayischer Politiker († 1986)
  • 08. April: Antonín Šponar, tschechoslowakischer Skirennläufer († 2002)
  • 09. April: Alex Moulton, britischer Ingenieur und Erfinder († 2012)
  • 09. April: Art Van Damme, US-amerikanischer Jazz-Akkordeonist († 2010)
  • 11. April: René Carol, deutscher Schlagersänger († 1978)
  • 11. April: Emilio Colombo, italienischer Politiker († 2013)
  • 11. April: Marlen Haushofer, österreichische Schriftstellerin († 1970)
  • 11. April: Peter O’Donnell, britischer Schriftsteller († 2010)
  • 12. April: Raymond Mhlaba, südafrikanischer Politiker und Bürgerrechtler († 2005)
  • 12. April: Armin Mohler, Schweizer Philosoph, Publizist, Schriftsteller und Journalist († 2003)
  • 13. April: George Armstrong, britischer Jazzposaunist († 2005)
  • 13. April: Roberto Calvi, italienischer Bankier († 1982)
  • 13. April: Liam Cosgrave, irischer Politiker († 2017)
  • 13. April: Karel Otčenášek, tschechischer Erzbischof († 2011)
  • 13. April: Theodore L. Thomas, amerikanischer Science-Fiction-Autor, Chemiker und Patentanwalt († 2005)
  • 14. April: Eduardo Maturana, chilenischer Komponist († 2003)
  • 15. April: Robert Aulotte, französischer Romanist und Literaturwissenschaftler († 2001)
  • 15. April: Thomas Szasz, US-amerikanischer Psychiater († 2012)
  • 15. April: Richard von Weizsäcker, deutscher Politiker, Bundespräsident der BRD 1984–1994 († 2015)
    (c) Bundesarchiv, Bild 146-1991-039-11 / CC-BY-SA 3.0
  • 17. April: Bengt Anderberg, schwedischer Übersetzer und Schriftsteller († 2008)
  • 18. April: Hans-Christian Albrecht, deutscher Rechtsanwalt und Politiker († 2007)
  • 19. April: Marvin Mandel, US-amerikanischer Politiker († 2015)
  • 20. April: Frances Ames, südafrikanische Neurologin († 2002)
  • 20. April: Medhat Sheikh el-Ard, saudi-arabischer Diplomat († 2001)
  • 20. April: Ricardo García Perdomo, kubanischer Gitarrist und Sänger († 1996)
  • 20. April: John Paul Stevens, US-amerikanischer Jurist († 2019)
  • 21. April: Edmund Adamkiewicz, deutscher Fußballspieler († 1991)
  • 21. April: Paul Bös, österreichischer Schauspieler und Kabarettist († 1967)
  • 22. April: Waleri Petrow, bulgarischer Schriftsteller und Übersetzer († 2014)
  • 22. April: Hal March, amerikanischer Komiker, Schauspieler, Fernsehmoderator und Drehbuchautor († 1970)
  • 23. April: Friedrich Schadeberg, deutscher Unternehmer († 2018)
  • 23. April: Heinz Seiler, deutscher Handballtrainer und -spieler († 2002)
  • 24. April: Joseph Adetunji Adefarasin, nigerianischer Jurist († 1989)
  • 24. April: Luigi Valenzano, italienischer Automobilrennfahrer († 2011)
  • 25. April: Jean Carmet, französischer Schauspieler († 1994)
  • 27. April: Guido Cantelli, italienischer Dirigent († 1956)
  • 29. April: Harold Shapero, US-amerikanischer Komponist († 2013)
  • 30. April: Duncan Hamilton, irischer Formel-1-Rennfahrer († 1994)
  • 30. April: Gerda Lerner, amerikanische Historikerin († 2013)

Mai

  • 02. Mai: Jean-Marie Auberson, Schweizer Dirigent und Geiger († 2004)
  • 02. Mai: Gerda Daumerlang, deutsche Wasserspringerin († 2006)
  • 02. Mai: Jacob Gilboa, israelischer Komponist († 2007)
  • 02. Mai: Joe Henderson, britischer Klavierspieler († 1980)
  • 02. Mai: Guinn Smith, US-amerikanischer Leichtathlet († 2004)
  • 03. Mai: John Lewis, US-amerikanischer Jazz-Musiker († 2001)
  • 04. Mai: Hermann Schreiber, österreichischer Schriftsteller und Historiker († 2014)
  • 04. Mai: Elizabeth Shaw, irische Künstlerin († 1992)
  • 04. Mai: Yakov Soroker, israelischer Geiger und Musikwissenschaftler († 1995)
  • 07. Mai: William Charles Anderson, US-amerikanischer Science-Fiction-Autor († 2003)
  • 07. Mai: Jean Bassoul, libanesischer Erzbischof († 1977)
  • 08. Mai: Michele Sindona, italienischer Rechtsanwalt und Bankier († 1986)
  • 09. Mai: Richard Adams, britischer Schriftsteller († 2016)
  • 09. Mai: Cristóbal Humberto Ibarra, salvadorianischer Lyriker, Erzähler und Essayist († 1988)
  • 09. Mai: Celia Sánchez, kubanische Revolutionärin und Politikerin († 1980)
  • 10. Mai: Theo Aaldering, deutscher Gewichtheber († 1979)
  • 12. Mai: Renata Bogdańska, polnische Bühnenschauspielerin und Sängerin († 2010)
  • 12. Mai: Felix Anschütz, deutscher Internist, Kardiologe und Hochschullehrer († 2014)
  • 12. Mai: Vilém Flusser, tschechischer Kommunikations- und Medienphilosoph († 1991)
  • 12. Mai: Josef Schrudde, deutscher Kiefer- und Plastischer Chirurg († 2004)
  • 12. Mai: Hans Gottfried von Stockhausen, deutscher Glasmaler († 2010)
  • 13. Mai: Alfons Bauer, deutscher Komponist volkstümlicher Musik und Zitherspieler († 1997)
  • 13. Mai: Gareth Morris, englischer Flötist († 2007)
  • 15. Mai: Michel Audiard, französischer Drehbuchautor und Regisseur († 1985)
  • 15. Mai: Carlo Còccioli, italienischer Schriftsteller († 2003)
  • 15. Mai: Nasrallah Boutros Sfeir, Patriarch der Maroniten des Libanon und Kardinal († 2019)
  • 16. Mai: Valda Aveling, australische Cembalistin und Pianistin († 2007)
  • 16. Mai: Martine Carol, französische Schauspielerin († 1967)
  • 17. Mai: Aquiles Nazoa, venezolanischer Schriftsteller, Dichter und Journalist († 1976)
  • 18. Mai: Bedřich Janáček, tschechischer Organist, Komponist und Musikpädagoge († 2007)
Johannes Paul II. (2004)
  • 18. Mai: Johannes Paul II., Papst, Bischof von Rom, Staatsoberhaupt des Vatikans († 2005)
  • 20. Mai: Hal Anger, US-amerikanischer Elektroingenieur und Biophysiker († 2005)
  • 20. Mai: Philippe Boutros Chebaya, libanesischer Bischof († 2002)
  • 20. Mai: Domenico Leccisi, italienischer Politiker († 2008)
  • 21. Mai: Kurt Adel, österreichischer Literatur- und Sprachwissenschaftler († 2009)
  • 21. Mai: John William „Bill“ Barber, US-amerikanischer Tuba-Spieler († 2007)
  • 22. Mai: Thomas Gold, US-amerikanischer Astrophysiker († 2004)
  • 23. Mai: Annette von Aretin, erste Fernsehansagerin des bayerischen Rundfunks († 2006)
  • 24. Mai: John Bertram Adams, britischer Physiker († 1984)
  • 24. Mai: Friedrich Karl Klausing, Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 († 1944)
  • 25. Mai: Werner Holtfort, deutscher Politiker († 1992)
  • 25. Mai: Herman van Laer, niederländischer Sportfunktionär († 2005)
  • 25. Mai: Rudolf Lenz, österreichischer Schauspieler († 1987)
  • 26. Mai: Frank Bethwaite, neuseeländischer Konstrukteur von Jollen und Skiffs († 2012)
  • 26. Mai: John Dall, US-amerikanischer Schauspieler († 1971)
  • 26. Mai: Peggy Lee, US-amerikanische Sängerin († 2002)
  • 27. Mai: Georges Auclair, französischer Journalist und Schriftsteller († 2004)
  • 27. Mai: Gabrielle Wittkop, französische Schriftstellerin, Künstlerin, Essayistin und Journalistin († 2002)
  • 28. Mai: Erich Helmensdorfer, deutscher Fernseh-Moderator († 2017)
  • 28. Mai: Eugen Loderer, deutscher Gewerkschaftsfunktionär († 1995)
  • 29. Mai: John Harsanyi, ungarisch-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler († 2000)
  • 29. Mai: Clifton James, US-amerikanischer Schauspieler († 2017)
  • 30. Mai: Godfrey Binaisa, Präsident von Uganda († 2010)
  • 30. Mai: George London, amerikanischer Opernsänger († 1985)
  • 30. Mai: Franklin J. Schaffner, US-amerikanischer Filmregisseur († 1989)

Juni

  • 01. Juni: Syd van der Vyver, südafrikanischer Motorrad- und Automobilrennfahrer († 1989)
  • 02. Juni: Gino Cappello, italienischer Fußballspieler († 1990)
  • 02. Juni: Frank G. Clement, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Tennessee († 1969)
  • 02. Juni: Herbert Thomas King, deutscher Kommunalpolitiker und Oberbürgermeister († 2001)
Marcel Reich-Ranicki, 2009
  • 02. Juni: Marcel Reich-Ranicki, deutscher Literaturkritiker († 2013)
  • 02. Juni: Tex Schramm, US-amerikanischer Footballfunktionär († 2003)
  • 03. Juni: D’Arco Silvio Avalle, italienischer Romanist († 2002)
  • 04. Juni: Fedora Barbieri, italienische Opernsängerin (Mezzosopran) († 2003)
  • 05. Juni: Kurt Edelhagen, deutscher Bigband-Leader († 1982)
  • 05. Juni: Marion Motley, US-amerikanischer Footballspieler († 1999)
  • 06. Juni: Don Branson, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 1966)
  • 06. Juni: Serge Lang, französischer Sportjournalist († 1999)
  • 06. Juni: Robert Turner, kanadischer Komponist und Musikpädagoge († 2012)
  • 07. Juni: Carlos Gorostiza, argentinischer Dramatiker, Theaterregisseur und Schriftsteller († 2016)
  • 07. Juni: Georges Marchais, französischer Politiker und Gewerkschafter († 1997)
  • 08. Juni: Gwen Harwood, australische Dichterin und Librettistin († 1995)
  • 08. Juni: Iwan Nikitowitsch Koschedub, sowjetischer Pilot, Marschall der Flieger und dreifacher Held der Sowjetunion († 1991)
  • 09. Juni: Sandro Angiolini, italienischer Comiczeichner und Cartoonist († 1985)
  • 09. Juni: Paul Mebus, deutscher Fußballspieler († 1993)
  • 10. Juni: Zbyněk Vostřák, tschechischer Komponist († 1985)
  • 11. Juni: Fernando Bernabé Agüero Rocha, nicaraguanischer Politiker († 2011)
  • 11. Juni: Walter Scherf, deutscher Kinder- und Jugendliteratur- sowie Märchenforscher († 2010)
  • 13. Juni: Arkadi Grigorjewitsch Adamow, sowjetischer Schriftsteller († 1991)
  • 13. Juni: Fritz Barzilauskas, US-amerikanischer Footballspieler († 1990)
  • 13. Juni: Désiré Keteleer, belgischer Radrennfahrer († 1970)
  • 13. Juni: Eiji Okada, japanischer Schauspieler († 1995)
  • 14. Juni: Thomas Zhao Fengwu, römisch-katholischer Bischof von Yanzhou († 2005)
  • 14. Juni: Will Rasner, deutscher Politiker († 1971)
  • 15. Juni: Marion S. Kellogg, US-amerikanische Managerin und Unternehmensberaterin († 2004)
  • 15. Juni: Alberto Sordi, italienischer Filmschauspieler († 2003)
  • 15. Juni: Hans Ziegler, deutscher Fußballspieler und Leichtathlet († 2017)
  • 16. Juni: Gustav Adolf Baumm, deutscher Grafiker, Motorradkonstrukteur und -rennfahrer († 1955)
  • 16. Juni: Georges Follman, belgischer Komponist und Dirigent († 1994)
  • 17. Juni: Setsuko Hara, japanische Schauspielerin († 2015)
  • 17. Juni: François Jacob, französischer Mediziner, Physiologe und Genetiker († 2013)
  • 18. Juni: Utta Danella, deutsche Schriftstellerin († 2015)
  • 19. Juni: Keith Andrews, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 1957)
  • 19. Juni: Thulukhanam Shunmugham, indischer Fußballspieler († 2012)
  • 20. Juni: Man Mohan Adhikari, nepalesischer Politiker und Ministerpräsident († 1999)
  • 21. Juni: Yves Robert, französischer Schauspieler, Drehbuchautor, Produzent und Regisseur († 2002)
  • 22. Juni: Luciano Negrini, italienischer Steuermann († 2012)
  • 23. Juni: Gerry Wolff, deutscher Schauspieler († 2005)
  • 25. Juni: Lassie Lou Ahern, US-amerikanische Schauspielerin († 2018)
  • 25. Juni: Joe Viola, US-amerikanischer Jazzmusiker († 2001)
  • 26. Juni: Stanislav Ledinek, Schauspieler und Synchronsprecher († 1969)
  • 27. Juni: Werner Angress, Professor für Deutsche Geschichte in den USA († 2010)
  • 27. Juni: I. A. L. Diamond, US-amerikanischer Drehbuchautor († 1988)
  • 29. Juni: Ray Harryhausen, US-amerikanischer Tricktechniker und Animator († 2013)
  • 30. Juni: Zeno Colò, italienischer Skirennläufer († 1993)

Juli

  • 01. Juli: Harold Sakata, US-amerikanischer Schauspieler († 1982)
  • 01. Juli: Lucidio Sentimenti, italienischer Fußballspieler († 2014)
  • 01. Juli: Aziz Sidqi, ägyptischer Premierminister († 2008)
  • 02. Juli: Andreas Lindt, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer († 1985)
  • 03. Juli: Walter Roderer, Schweizer Volksschauspieler († 2012)
  • 04. Juli: Johannes Cornelis Anceaux, niederländischer Orientalist und Philologe († 1988)
  • 05. Juli: Ruth Neudeck, deutsche Aufseherin im KZ Ravensbrück († 1948)
  • 07. Juli: William Thaddeus Coleman, US-amerikanischer Politiker († 2017)
  • 09. Juli: Bill Edwards, US-amerikanischer Footballspieler († 2009)
  • 09. Juli: Dick Thompson, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 2014)
  • 10. Juli: Denise Bindschedler-Robert, Schweizer Völkerrechtlerin († 2008)
  • 10. Juli: Owen Chamberlain, US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger († 2006)
  • 11. Juli: Yul Brynner, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger († 1985)
  • 11. Juli: Sverri Djurhuus, färöischer Autor und Freiwilliger der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg († 2003)
  • 12. Juli: John Charles Andes, US-amerikanischer Schauspieler († 2005)
  • 13. Juli: Hans Blumenberg, deutscher Philosoph († 1996)
  • 13. Juli: Anna Halprin, US-amerikanische Tänzerin und Choreografin († 2021)
  • 13. Juli: Wilhelm Kümpel, Domorganist und Kirchenmusikdirektor († 2000)
  • 14. Juli: Werner Kukelski, deutscher Geheimdienstler († 1995)
  • 14. Juli: Wolfgang Stammberger, deutscher Politiker († 1982)
  • 15. Juli: Joseph Basmadjan, syrischer Erzbischof († 1988)
  • 16. Juli: Kurt Hepperlin, Deutscher Schauspieler und Dokumentarfilmregisseur († 1992)
  • 17. Juli: Gordon Gould, US-amerikanischer Physiker, gilt als einer der Erfinder des Lasers († 2005)
  • 17. Juli: Juan Antonio Samaranch, Vorsitzender des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) († 2010)
  • 18. Juli: Eric Brandon, britischer Automobilrennfahrer († 1982)
  • 19. Juli: Otto Arndt, SED-Funktionär und Minister für Verkehrswesen der DDR († 1992)
  • 19. Juli: Heini Kaufeld, deutscher Schauspieler († 1996)
  • 19. Juli: Robert Mann, US-amerikanischer Geiger, Dirigent, Komponist und Musikpädagoge († 2018)
  • 20. Juli: Elliot L. Richardson, US-amerikanischer Politiker († 1999)
  • 21. Juli: Anthony Amato, US-amerikanischer Operndirektor, Gründer und Leiter der Amato Opera († 2011)
  • 21. Juli: Hans Bradtke, deutscher Textdichter und Karikaturist († 1997)
  • 21. Juli: Mohammed Dib, algerischer Journalist und Schriftsteller († 2003)
  • 21. Juli: Constant Nieuwenhuys, niederländischer Künstler († 2005)
  • 21. Juli: Isaac Stern, Violinist († 2001)
  • 22. Juli: Paul Dissemond, deutscher katholischer Priester und Generalsekretär der Berliner Bischofskonferenz († 2006)
  • 22. Juli: Joachim Wolff, deutscher Schauspieler und Sprecher († 2000)
  • 24. Juli: Bella Abzug, US-amerikanische Politikerin und Frauenrechtlerin († 1998)
  • 24. Juli: Howard Brown, kanadischer Pianist, Cembalist und Musikpädagoge († 2001)
  • 25. Juli: David P. Buckson, US-amerikanischer Politiker († 2017)
  • 25. Juli: Rosalind Franklin, britische Biochemikerin († 1958)
  • 25. Juli: Chushiro Hayashi, japanischer Astronom und Physiker († 2010)
  • 26. Juli: Walter Laird, britischer Tänzer († 2002)
  • 26. Juli: Bob Waterfield, US-amerikanischer Footballspieler († 1983)
  • 28. Juli: Andrew V. McLaglen, britischer Regisseur († 2014)
  • 28. Juli: Arshi Pipa, albanischer Literat († 1997)
  • 28. Juli: Franz Soronics, österreichischer Politiker († 2009)
  • 29. Juli: Herbert Kegel, deutscher Dirigent († 1990)
  • 30. Juli: Richard Stoop, britischer Automobilrennfahrer und Flieger im Zweiten Weltkrieg († 1968)
  • 31. Juli: Walter Arlen, österreichisch-US-amerikanischer Musikkritiker und Komponist
  • 31. Juli: Rolf Elias, deutscher Politiker
  • 31. Juli: Franca Valeri, italienische Schauspielerin und Drehbuchautorin († 2020)

August

  • 01. August: Henrietta Lacks, Spenderin einer Gewebeprobe, aus der die HeLa-Zellen entwickelt wurden († 1951)
  • 01. August: Samuel Lee, US-amerikanischer Olympiasieger im Turmspringen († 2016)
  • 02. August: Johann Max Böttcher, deutscher Unternehmer und Philanthrop († 2014)
  • 02. August: Victor Hasler, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer († 2003)
  • 02. August: Werner Müller, deutscher Autor, Komponist, Dirigent, Arrangeur und Orchesterleiter († 1998)
  • 03. August: Norman Dewis, britischer Test- und Automobilrennfahrer († 2019)
  • 03. August: P. D. James, britische Schriftstellerin († 2014)
  • 04. August: Hermann Kükelhaus, deutscher Dichter († 1944)
  • 04. August: Rudolf Rolfs, deutscher Satiriker und Theaterleiter († 2004)
  • 04. August: Helen Thomas, US-amerikanische Journalistin († 2013)
  • 05. August: Arthur Henry Attwell, britischer Theologe († 1991)
  • 06. August: Bill Campbell, US-amerikanischer Footballspieler († 1974)
  • 06. August: Furuyama Komao, japanischer Schriftsteller († 2002)
  • 06. August: Otto B. Roegele, deutscher Publizist und Kommunikationswissenschaftler († 2005)
  • 07. August: Harry Arnold, schwedischer Tenorsaxophonist, Klarinettist und Bandleader († 1971)
  • 07. August: Mario Astorri, italienischer Fußballspieler und -Trainer († 1989)
  • 07. August: Tsukamoto Kunio, japanischer Lyriker († 2005)
  • 08. August: Alfred Hause, deutscher Violinist, Dirigent und Kapellmeister († 2005)
  • 09. August: Hans Brox, deutscher Zivilrechtswissenschaftler und Richter am Bundesverfassungsgericht († 2009)
  • 09. August: Willi Heinrich, deutscher Schriftsteller († 2005)
  • 10. August: Red Holzman, US-amerikanischer Basketballtrainer († 1998)
  • 10. August: Heinz Lucas, deutscher Fußballtrainer († 2016)
  • 11. August: Albert E. Kaiser, Schweizer Dirigent und Musikpädagoge († 2004)
  • 12. August: Wilhelm Altvater, deutscher Politiker († 2001)
  • 12. August: Herbert Dorn, deutscher Fußballspieler
  • 12. August: Percy Mayfield, US-amerikanischer Blues-Musiker († 1984)
  • 13. August: Jean Honoré, Erzbischof von Tours und Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 2013)
  • 15. August: Konstantin Prinz von Bayern, deutscher Politiker, MdB († 1969)
  • 15. August: Gisela Jahn, deutsche Forstwissenschaftlerin und Hochschullehrerin
  • 16. August: Günther Abendroth, deutscher Politiker († 1993)
  • 16. August: Charles Bukowski, US-amerikanischer Dichter und Schriftsteller († 1994)
  • 16. August: Elias Nijmé, syrischer Erzbischof († 1998)
  • 16. August: José Tamayo, spanischer Theaterleiter und -regisseur († 2003)
  • 17. August: Maureen O’Hara, irisch-amerikanische Filmschauspielerin († 2015)
Maureen O’Hara (2014)
  • 18. August: Don Lamond, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger († 2003)
  • 18. August: Shelley Winters, US-amerikanische Schauspielerin († 2006)
  • 20. August: Lisa Dräger, deutsche Mäzenatin († 2015)
  • 20. August: Hermann Heidegger, deutscher Historiker († 2020)
  • 20. August: Vincentas Sladkevičius, Erzbischof von Kaunas und Kardinal († 2000)
  • 22. August: Sten Olov Åhlund, schwedischer Fußballspieler und -trainer († 1996)
  • 22. August: Ray Bradbury, US-amerikanischer Schriftsteller († 2012)
  • 22. August: Denton Cooley, US-amerikanischer Herzchirurg († 2016)
  • 22. August: Kurt Paupié, österreichischer Publizistikwissenschaftler († 1981)
  • 22. August: Wolfdietrich Schnurre, deutscher Schriftsteller († 1989)
  • 23. August: Leo Marini, argentinischer Sänger († 2000)
  • 23. August: Ayukawa Nobuo, japanischer Schriftsteller und Literaturkritiker († 1986)
  • 24. August: Heinz Arnold, deutscher Politiker († 2000)
  • 24. August: Herbert Kaufmann, deutscher Journalist und Schriftsteller († 1976)
  • 26. August: Prem Tinsulanonda, thailändischer Premierminister († 2019)
  • 26. August: Richard Wurbs, deutscher Politiker († 2018)
  • 29. August: Charlie Parker, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist (Alt-Sax) († 1955)
  • 29. August: Giorgos Sisilianos, griechischer Komponist († 2005)
  • 30. August: Harald Deilmann, deutscher Architekt und Autor († 2008)
  • 30. August: Friedrich Schaller, deutscher Zoologe († 2018)

September

  • 01. September: Richard Farnsworth, US-amerikanischer Schauspieler († 2000)
  • 03. September: Paul Hamburger, österreichischer Pianist, Gründer des Mozart-Quartetts († 2004)
  • 03. September: Marguerite Higgins, amerikanische Journalistin und Kriegsberichterstatterin († 1966)
  • 04. September: Anneliese Brost, deutsche Verlegerin († 2010)
  • 04. September: Clemar Bucci, argentinischer Automobilrennfahrer († 2011)
  • 04. September: Jackie Holmes, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 1995)
  • 04. September: George Little, kanadischer Musikpädagoge, Chordirigent und Organist († 1995)
  • 05. September: Heinz Bello, katholischer Märtyrer († 1944)
  • 07. September: Román Peña, dominikanischer Komponist, Geiger und Gitarrist († 2003)
  • 07. September: Edward Lunn Young, US-amerikanischer Politiker († 2017)
  • 08. September: Ernst-Alfred Jauch, deutscher Journalist († 1991)
  • 09. September: Eleanor Koldofsky, kanadische Musik- und Filmproduzentin und Autorin
  • 10. September: Robert F. Inger, US-amerikanischer Herpetologe († 2019)
  • 10. September: C. R. Rao, indischer Statistiker
  • 10. September: Fabio Taglioni, italienischer Motorrad-Konstrukteur († 2001)
(c) Bundesarchiv, Bild 183-1985-1112-500 / CC-BY-SA 3.0
Lore Lorentz bei Filmaufnahmen 1948
  • 12. September: Lore Lorentz, deutsche Kabarettistin († 1994)
  • 14. September: Mario Benedetti, uruguayischer Schriftsteller († 2009)
  • 14. September: Johannes Irmscher, deutscher Altertumswissenschaftler († 2000)
  • 14. September: Lawrence Klein, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler († 2013)
  • 14. September: Hans Pfann, deutscher Turner († 2021)
  • 15. September: Hans-Arnold Stahlschmidt, deutscher Kampfpilot im Zweiten Weltkrieg († 1942?)
  • 16. September: Hannie Schaft, Kämpferin des kommunistischen Widerstands gegen den Nationalsozialismus in den Niederlanden († 1945)
  • 17. September: Marjorie Holt, US-amerikanische Politikerin († 2018)
  • 18. September: Jack Warden, US-amerikanischer Schauspieler († 2006)
  • 19. September: Karen Surenowitsch Chatschaturjan, russischer Komponist († 2011)
  • 19. September: Václav Dobiáš, tschechischer Widerstandskämpfer († 1945)
  • 19. September: Rudi von der Dovenmühle, deutscher Schlagerkomponist († 2000)
  • 19. September: Jan Pixa, tschechischer Fernseh-Moderator und Dramaturg († 2004)
  • 19. September: Hans-Arno Simon, deutscher Komponist, Sänger, Pianist und Produzent († 1989)
  • 20. September: Hanns Cibulka, deutscher Schriftsteller († 2004)
  • 20. September: Michael Holzinger, Schriftsteller in Banater Mundart († 1996)
  • 20. September: Thilo Koch, deutscher Fernsehjournalist († 2006)
  • 21. September: Hans Günter Michelsen, deutscher Dramatiker († 1994)
  • 21. September: Vico Torriani, Schweizer Schlagersänger, Schauspieler, Showmaster und Kochbuchautor († 1998)
  • 22. September: Fritz Rühs, deutscher Mathematiker († 1997)
  • 23. September: Alexander Arutjunjan, armenischer Komponist († 2012)
  • 23. September: Keith MacMillan, kanadischer Musikproduzent, -verleger und -manager († 1991)
  • 23. September: Mickey Rooney, US-amerikanischer Schauspieler († 2014)
  • 24. September: Georges Addor, Schweizer Architekt († 1982)
  • 27. September: William Conrad, US-amerikanischer Schauspieler und Sprecher († 1994)
  • 27. September: Hal Harris, US-amerikanischer Gitarrist († 1992)
  • 27. September: Wolfgang Spier, deutscher Regisseur, Schauspieler, Synchronsprecher und Moderator († 2011)
  • 28. September: Alan Davie, schottischer Maler und Musiker († 2014)
  • 28. September: Alan A. Freeman, australischer Musikproduzent († 1985)
  • 29. September: Peter D. Mitchell, britischer Chemiker, Nobelpreisträger († 1992)
  • 29. September: Václav Neumann, tschechischer Dirigent, Violine- und Viola-Spieler († 1995)
  • 29. September: Nelson Wesley Trout, US-amerikanischer lutherischer Bischof († 1996)
  • 30. September: Torbjörn Lundquist, schwedischer Komponist († 2000)

Oktober

  • 01. Oktober: Walter Matthau, US-amerikanischer Schauspieler († 2000)
  • 01. Oktober: John Vallier, englischer Pianist, Komponist, Musikpädagoge und Musikwissenschaftler († 1991)
  • 02. Oktober: Giuseppe Colombo, italienischer Ingenieur und Mathematiker († 1984)
  • 03. Oktober: Kurt Watzke, österreichischer Ruderer († 2012)
  • 04. Oktober: Renate Riemeck, deutsche Historikerin und Friedensaktivistin († 2003)
  • 05. Oktober: Giulio Cisco, italienischer Journalist und Schriftsteller († 1999)
  • 05. Oktober: Meliton Kantaria, sowjetischer Soldat, der die Siegesfahne auf dem Reichstag hisste († 1993)
  • 05. Oktober: Ronald Leigh-Hunt, britischer Schauspieler († 2005)
  • 05. Oktober: Gert Westphal, deutscher Schauspieler († 2002)
  • 06. Oktober: Pietro Consagra, italienischer Bildhauer († 2005)
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F039419-0005 / Wegmann, Ludwig / CC-BY-SA 3.0
  • 07. Oktober: Georg Leber, deutscher Politiker († 2012)
  • 07. Oktober: Josef Wolfsegger, österreichischer Politiker († 2015)
  • 08. Oktober: Maria Beig, deutsche Schriftstellerin († 2018)
  • 08. Oktober: Henry Glade, deutsch-US-amerikanischer Sprachwissenschaftler († 1999)
  • 08. Oktober: Maxi Herber, deutsche Eiskunstläuferin († 2006)
  • 08. Oktober: Frank Herbert, US-amerikanischer Science-Fiction- und Fantasy-Autor († 1986)
  • 08. Oktober: Alfredo Rossi y Rossi, argentinischer Komponist
  • 09. Oktober: Yusef Abdul Lateef, US-amerikanischer Jazzmusiker († 2013)
  • 10. Oktober: Gail Halvorsen, US-amerikanischer Pilot
  • 11. Oktober: Kurt H. Aufrichtig, britischer Kunsthistoriker († 1989)
  • 11. Oktober: James Aloysius Hickey, Erzbischof von Washington und Kardinal († 2004)
  • 15. Oktober: Mario Puzo, US-amerikanischer Autor († 1999)
  • 16. Oktober: Elisabeth Müller-Luckmann, deutsche Psychologin († 2012)
  • 17. Oktober: Montgomery Clift, US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler († 1966)
  • 17. Oktober: Miguel Delibes, spanischer Schriftsteller († 2010)
  • 18. Oktober: Melina Mercouri, griechische Schauspielerin, Sängerin und Kulturministerin († 1994)
  • 19. Oktober: Clemente Faccani, italienischer Geistlicher und Vatikandiplomat († 2011)
  • 19. Oktober: Franz Muxeneder, deutsch-österreichischer Schauspieler († 1988)
  • 20. Oktober: Henry Austin, indischer Politiker und Botschafter († 2008)
  • 21. Oktober: Plinio Antolini, italienischer Amateurastronom und Asteroidenentdecker († 2012)
  • 22. Oktober: Timothy Leary, US-amerikanischer Psychologe und Autor († 1996)
  • 23. Oktober: Charlie Adams, US-amerikanischer Country-Musiker († 2004)
  • 23. Oktober: Otto Kandler, deutscher Botaniker und Mikrobiologe († 2017)
  • 23. Oktober: Gianni Rodari, italienischer Schriftsteller († 1980)
  • 24. Oktober: Robert Coffy, Erzbischof von Marseille und Kardinal († 1995)
  • 24. Oktober: Robert Greacen, irischer Dichter († 2008)
  • 24. Oktober: Anna Maria Praschl, österreichische Politikerin († 2014)
  • 25. Oktober: Amet-Chan Sultan, sowjetischer Testpilot († 1971)
  • 25. Oktober: Geneviève de Gaulle-Anthonioz, französische Widerstandskämpferin und Menschenrechtsaktivistin († 2002)
  • 25. Oktober: Anatoli Grigorjewitsch Jegorow, russischer Philosoph († 1997)
  • 26. Oktober: Howhannes Barseghjan, armenischer Linguist († 2014)
  • 27. Oktober: Lothar Domröse, deutscher Offizier († 2014)
  • 27. Oktober: K. R. Narayanan, indischer Politiker und Staatspräsident († 2005)
  • 29. Oktober: Baruj Benacerraf, venezolanisch-US-amerikanischer Mediziner, Nobelpreisträger für Medizin († 2011)
  • 29. Oktober: Ernst Majonica, deutscher Politiker († 1997)
  • 29. Oktober: Lieselotte Thoms-Heinrich, deutsche Journalistin und Politikerin († 1992)
  • 31. Oktober: Eduard Adorno, deutscher Politiker († 2000)
  • 31. Oktober: Dick Francis, britischer Krimi-Autor († 2010)
  • 31. Oktober: Joseph Gelineau, französischer Komponist und Jesuit († 2008)
  • 31. Oktober: Helmut Newton, deutscher Fotograf († 2004)
  • 31. Oktober: Fritz Walter, deutscher Fußballspieler († 2002)

November

  • 01. November: Amadeus Webersinke, deutscher Pianist, Organist und Hochschullehrer († 2005)
  • 02. November: Fabio González-Zuleta, kolumbianischer Komponist und Musikpädagoge († 2011)
  • 03. November: Oodgeroo Noonuccal, Aborigine-Aktivistin und -Politikerin († 1993)
  • 04. November: Ilse Thiele, deutsche Politikerin († 2010)
  • 05. November: Douglass North, US-amerikanischer Ökonom und Wirtschaftshistoriker, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften 1993 († 2015)
  • 08. November: Eugênio de Araújo Sales, brasilianischer Bischof, Kardinal und Theologe († 2012)
  • 09. November: Thomas Sebeok, US-amerikanischer Professor für Semiotik († 2001)
  • 10. November: Néophytos Edelby, syrischer Erzbischof († 1995)
  • 10. November: Rafael del Pino, spanischer Bauunternehmer und Milliardär († 2008)
  • 11. November: Roy Jenkins, britischer Politiker und Autor († 2003)
  • 12. November: Richard Quine, US-amerikanischer Schauspieler, Produzent und Filmregisseur († 1989)
  • 13. November: Lieselotte Berger, deutsche Politikerin († 1989)
  • 13. November: Jack Elam, US-amerikanischer Schauspieler († 2003)
  • 13. November: Margret van Munster, deutsche Schauspielerin († 2010)
  • 14. November: Cato Bontjes van Beek, deutsche Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus († 1943)
  • 14. November: Hans Hansen, färöischer Maler († 1970)
  • 14. November: Edith Volkmann, deutsche Schauspielerin († 1997)
  • 15. November: Willi Fischer, deutscher Politiker († 1991)
  • 15. November: Jerome Richardson, US-amerikanischer Jazzsaxophonist und -flötist († 2000)
  • 15. November: Wayne Thiebaud, US-amerikanischer Maler
  • 16. November: Nerses Der Nersessian, armenischer Erzbischof († 2006)
  • 16. November: Colin Thiele, australischer Kinderbuchautor († 2006)
  • 17. November: Camillo Felgen, Sänger, Texter und Radio- und Fernsehmoderator († 2005)
  • 17. November: Ellis Kaut, deutsche Kinderbuchautorin († 2015)
  • 17. November: Hans Putz, österreichischer Schauspieler († 1990)
  • 17. November: Jean Starobinski, Schweizer Arzt und Literaturwissenschaftler († 2019)
  • 18. November: Mustafa Chalil, ägyptischer Politiker († 2008)
  • 18. November: Louis Mennini, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge († 2000)
  • 19. November: Helmut Bazille, deutscher Politiker († 1973)
  • 19. November: Bernhard Kempa, deutscher Handballspieler († 2017)
  • 19. November: Gene Tierney, US-amerikanische Schauspielerin († 1991)
  • 20. November: Douglas Dick, US-amerikanischer Schauspieler und Drehbuchautor († 2015)
  • 21. November: Walter Fritzsch, deutscher Fußballspieler und -trainer († 1997)
  • 21. November: Wera Nikolajewna Kublanowskaja, russische Mathematikerin († 2012)
  • 23. November: Paul Celan, deutscher Lyriker († 1970)
  • 23. November: Uwe Ronneburger, deutscher Politiker († 2007)
  • 25. November: Ricardo Montalbán, mexikanischer Filmschauspieler († 2009)
  • 25. November: Noel Neill, US-amerikanische Schauspielerin († 2016)
  • 25. November: Hilde Sicks, deutsche Volksschauspielerin († 2007)
  • 26. November: Daniel Petrie, kanadischer Regisseur († 2004)
  • 28. November: Cecilia Colledge, britische Eiskunstläuferin († 2008)
  • 29. November: Wiktoria Calma, polnische Opernsängerin († 2007)
  • 29. November: Hans Derendinger, Schweizer Journalist und Politiker († 1996)
  • 29. November: Jegor Ligatschow, sowjetischer Politiker († 2021)
  • 30. November: Virginia Mayo, US-amerikanische Schauspielerin († 2005)

Dezember

  • 01. Dezember: Lê Đức Anh, vietnamesischer General und Politiker († 2019)
  • 01. Dezember: Pierre Poujade, französischer Politiker († 2003)
  • 02. Dezember: Maximos Salloum, libanesischer Erzbischof († 2004)
  • 03. Dezember: Eduardo Francisco Pironio, Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1998)
  • 03. Dezember: Traute Sense, deutsche Schauspielerin († 1997)
  • 03. Dezember: Werner Vick, deutscher Handballspieler und -trainer († 2000)
  • 04. Dezember: Nadir Afonso, portugiesischer Maler († 2013)
  • 04. Dezember: Michael Bates, britischer Schauspieler († 1978)
  • 04. Dezember: Therese Neudorfer, österreichische Politikerin († 1990)
  • 04. Dezember: Michel Yatim, syrischer Erzbischof († 2006)
  • 05. Dezember: Paul Matzkowski, deutscher Fußballspieler († 2004)
  • 06. Dezember: Dave Brubeck, US-amerikanischer Jazz-Pianist († 2012)
  • 07. Dezember: Tatamkhulu Afrika, südafrikanischer Schriftsteller und Dichter († 2002)
  • 07. Dezember: Frances Gifford, US-amerikanische Schauspielerin († 1994)
  • 07. Dezember: Walter Nowotny, Jagdflieger, der im Zweiten Weltkrieg in der deutschen Luftwaffe diente († 1944)
  • 09. Dezember: Carlo Azeglio Ciampi, italienischer Politiker, italienischer Staatspräsident 1999–2006 († 2016)
    Carlo Azeglio Ciampi, 1999
  • 09. Dezember: Bruno Ruffo, italienischer Motorradrennfahrer († 2007)
  • 10. Dezember: Alfred Dregger, deutscher Politiker († 2002)
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F041436-0018 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA 3.0
  • 10. Dezember: Bryan Beaumont Hays, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge († 2017)
  • 10. Dezember: Clarice Lispector, ukrainisch-brasilianische Schriftstellerin († 1977)
  • 10. Dezember: Reginald Rose, US-amerikanischer Schriftsteller († 2002)
  • 12. Dezember: Dick James, britischer Musikverleger († 1986)
  • 13. Dezember: Max Scheifele, deutscher Forstbeamter und -wissenschaftler († 2013)
  • 13. Dezember: George Shultz, US-amerikanischer Politiker und Diplomat († 2021)
  • 14. Dezember: Clark Terry, US-amerikanischer Jazz-Trompeter, Bandleader und Komponist († 2015)
  • 15. Dezember: Vlastimil Brodský, tschechischer Film- und Fernsehstar († 2002)
  • 15. Dezember: Howard Cable, kanadischer Dirigent, Arrangeur und Komponist († 2016)
  • 15. Dezember: Albert Memmi, tunesisch-französischer Schriftsteller und Soziologe († 2020)
  • 16. Dezember: Fritz Balogh, deutscher Fußballspieler († 1951)
  • 16. Dezember: Les Leston, britischer Automobilrennfahrer († 2012)
  • 17. Dezember: Kenneth E. Iverson, kanadischer Mathematiker († 2004)
  • 17. Dezember: Ewa Paradies, KZ-Aufseherin († 1946)
  • 18. Dezember: Enrique Grau, kolumbianischer Maler und Bildhauer († 2004)
  • 18. Dezember: Ingálvur av Reyni, färöischer Maler († 2005)
  • 18. Dezember: Helmuth Schneider, deutscher Schauspieler († 1972)
  • 18. Dezember: Edmond de Stoutz, Schweizer Dirigent († 1997)
  • 18. Dezember: Rita Streich, deutsche Sopranistin († 1987)
  • 19. Dezember: Rudolf Amthauer, deutscher Psychologe († 1989)
  • 19. Dezember: Trygve Brudevold, norwegischer Bobsportler und Unternehmer († 2021)
  • 19. Dezember: Little Jimmy Dickens, US-amerikanischer Country-Sänger († 2015)
  • 20. Dezember: Gerhart Baumann, deutscher Germanist († 2006)
  • 20. Dezember: Bruni Löbel, deutsche Schauspielerin († 2006)
  • 20. Dezember: Antonio Morel, dominikanischer Merenguemusiker († 2006)
  • 21. Dezember: Alicia Alonso, kubanische Primaballerina und Choreografin († 2019)
  • 21. Dezember: Gaston-Armand Amaudruz, Schweizer Publizist († 2018)
  • 21. Dezember: Georges Balandier, französischer Soziologe, Ethnologe und Anthropologe († 2016)
  • 21. Dezember: Rudolf Bieri, Schweizer Jurist und Staatsbeamter († 2013)
  • 23. Dezember: Georges de Beauregard, französischer Filmproduzent († 1984)
  • 23. Dezember: Norman Symonds, kanadischer Komponist, Klarinettist, Saxophonist und Bandleader († 1998)
  • 24. Dezember: Agawa Hiroyuki, japanischer Schriftsteller († 2015)
  • 25. Dezember: Ignatius Ghattas, Bischof von Newton (USA) († 1992)
  • 26. Dezember: Maurice Gendron, französischer Cellist († 1990)
  • 27. Dezember: Robert Whittaker, US-amerikanischer Botaniker, Klimatologe und Universitätsprofessor († 1980)
  • 28. Dezember: Steve Van Buren, US-amerikanischer Footballspieler († 2012)
  • 28. Dezember: Al Wistert, US-amerikanischer Footballspieler († 2016)
  • 29. Dezember: Irving Ashby, US-amerikanischer Jazzgitarrist († 1987)
  • 29. Dezember: Josefa Iloilo, Präsident von Fidschi († 2011)
  • 30. Dezember: Jack Lord, US-amerikanischer Filmschauspieler und Regisseur († 1998)
  • 31. Dezember: Richard Nimmerrichter, österreichischer Journalist („Staberl“)

Genaues Geburtsdatum unbekannt

  • Sulaiman bin Abd al-Aziz ar-Radschihi, saudi-arabischer Unternehmer und Bankier († 2017)
  • Edmondo Amati, italienischer Filmproduzent († 2002)
  • Helmut Anemüller, deutscher Arzt, Ernährungswissenschaftler, Autor und Dozent († 2000)
  • Musa Anter, kurdischer Schriftsteller und Intellektueller († 1992)
  • Robert Asher, britischer Filmregisseur († 1979)
  • James Chambers, US-amerikanischer Hornist († 1989)
  • Donald Mackey, kanadischer Organist, Chorleiter und Musikpädagoge († 1993)

Gestorben

Januar/Februar

  • 02. Januar: Paul Adam, französischer Schriftsteller (* 1862)
  • 06. Januar: Hieronymous Georg Zeuthen, dänischer Professor der Mathematik (* 1839)
  • 07. Januar: Smith Newell Penfield, US-amerikanischer Komponist (* 1837)
  • 08. Januar: Maud Powell, US-amerikanische Violinistin (* 1867)
  • 12. Januar: John A. Mead, US-amerikanischer Politiker (* 1841)
  • 13. Januar: Wilhelm Fleischmann, deutscher Agrarwissenschaftler (* 1837)
  • 16. Januar: Reginald De Koven, US-amerikanischer Komponist (* 1859)
  • 20. Januar: Wilhelm Anton Riedemann, deutscher Kaufmann und Unternehmer (* 1832)
Amedeo Modigliani, Selbstporträt, 1907
  • 24. Januar: Amedeo Modigliani, italienischer Maler und Bildhauer (* 1884)
  • 24. Januar: Hagbard Berner, norwegischer Publizist und Politiker (* 1839)
  • 26. Januar: Jeanne Hébuterne, französische Malerin und Modell (* 1898)
  • 29. Januar: Johann Desch, Mitbegründer der industriellen Fertigung von Bekleidung in Deutschland (* 1848)
  • 30. Januar: Ernst Burchard, deutscher Mediziner und Sexualwissenschaftler (* 1876)
  • 30. Januar: Henriette Goldschmidt, Gründerin der Hochschule für Frauen zu Leipzig (* 1825)
  • 03. Februar: Otto Bütschli, deutscher Zoologe (* 1848)
  • 03. Februar: Frank Brown, US-amerikanischer Politiker (* 1846)
  • 07. Februar: Alexander Wassiljewitsch Koltschak, russischer Admiral (* 1874)
  • 08. Februar: Richard Dehmel, deutscher Dichter und Schriftsteller (* 1863)
  • 08. Februar: Georges Gillet, französischer Oboist, Musikpädagoge und Komponist (* 1854)
  • 10. Februar: Erwin Gross, deutsch-baltischer Geistlicher und evangelischer Bekenner (* 1870)
  • 12. Februar: Adolf Frey, Schweizer Schriftsteller und Literaturhistoriker (* 1855)
  • 12. Februar: Émile Sauret, französischer Violinvirtuose und Komponist (* 1852)
  • 16. Februar: Johann Albrecht zu Mecklenburg, Regent von Braunschweig (* 1857)
  • 18. Februar: August Schaper, deutscher Orgelbauer (* 1840)
  • 20. Februar: Robert Edwin Peary, US-amerikanischer Ingenieur und Polarforscher (* 1856)
  • 22. Februar: Mardiros Minakyan, armenischer Schauspieler, Theaterregisseur und Gründer des modernen türkischen Theaters (* 1837)
  • 24. Februar: Franklin Murphy, US-amerikanischer Politiker (* 1846)
  • 26. Februar: Carl Alexander von Martius, deutscher Chemiker (* 1838)
  • 27. Februar: Ludwig Rubiner, deutscher Dichter, Literaturkritiker und Essayist (* 1881)

März/April

  • 03. März: Theodor Philipsen, dänischer Maler (* 1840)
  • 04. März: Fjodor Krjukow, russischer Schriftsteller (* 1870)
  • 06. März: Max Fürbringer, deutscher Anatom, Ornithologe, Mediziner (* 1846)
  • 06. März: Heinrich von Salisch, deutscher Forstmann und Politiker (* 1846)
  • 06. März: Willem Rooseboom, Generalgouverneur von Niederländisch-Indien (* 1843)
  • 07. März: Alexander Wassiljewitsch Adrianow, russischer Gelehrter (* 1854)
  • 13. März: Mary Devens, amerikanische Fotografin (* 1857)
  • 15. März: Edmund Reitter, deutscher Entomologe, Schriftsteller und Kaufmann (* 1845)
  • 20. März: Eva Mylott, australische Opernsängerin (* 1875)
  • 22. März: Mihael Lendovšek, slowenischer Schriftsteller und Theologe (* 1844)
  • 22. März: Nathan Zuntz, deutscher Mediziner (* 1847)
  • 31. März: Lothar von Trotha, deutscher General der Infanterie (* 1848)
  • 31. März: Paul Bachmann, deutscher Mathematiker (* 1837)
  • 31. März: Edwin Warfield, US-amerikanischer Politiker (* 1848)
  • 06. April: George Madison Adams, US-amerikanischer Politiker (* 1837)
  • 07. April: Karl Binding, deutscher Strafrechtler (* 1841)
  • 10. April: Tryggve Andersen, norwegischer Schriftsteller (* 1866)
  • 13. April: Takaki Kanehiro, japanischer Marinearzt (* 1849)
  • 18. April: Fritz Hoffmann-La Roche, Schweizer Unternehmer (* 1868)
  • 20. April: Tony Jackson, US-amerikanischer Pianist, Sänger und Komponist (* 1876)
  • 24. April: Nathan Goff, US-amerikanischer Politiker (* 1843)
  • 25. April: Silas A. Holcomb, US-amerikanischer Politiker (* 1858)
  • 26. April: Friedrich Imhoof-Blumer, Schweizer Numismatiker (* 1838)
S. Ramanujan

Mai/Juni

  • 01. Mai: Hanuš Wihan, tschechischer Cellist und Musikpädagoge (* 1855)
  • 09. Mai: Iwano Hōmei, japanischer Schriftsteller, Literaturkritiker und Übersetzer (* 1873)
  • 11. Mai: Jim Colosimo, Vorgänger von Al Capone als Führer der Unterwelt von Chicago (* 1878)
  • 16. Mai: Levi P. Morton, US-amerikanischer Politiker (* 1824)
  • 17. Mai: Hugo Marquardsen, deutscher Offizier und Geograph (* 1869)
  • 18. Mai: August Fournier, österreichischer Historiker (* 1850)
  • 19. Mai: Honorio Alarcón, kolumbianischer Pianist und Musikpädagoge (* 1859)
  • 21. Mai: Venustiano Carranza, Präsident von Mexiko (* 1859)
  • 21. Mai: Eleanor Hodgman Porter, amerikanische Schriftstellerin (* 1868)
  • 23. Mai: Svetozar Boroević von Bojna, österreichischer Feldmarschall im Ersten Weltkrieg (* 1856)
  • 25. Mai: Georg Jarno, ungarischer Komponist (* 1868)
  • 29. Mai: Gustav Oswald Ahnert, deutscher Jurist und Politiker (* 1843)
  • 31. Mai: Nasrullah Khan, Emir von Afghanistan (* 1875)
  • 06. Juni: António Maria Baptista, Ministerpräsident von Portugal (* 1866)
  • 06. Juni: James Dunsmuir, kanadischer Politiker und Industrieller (* 1851)
  • 07. Juni: Louis Debierre, französischer Orgelbauer (* 1842)
  • 12. Juni: Eduard Clausnitzer, deutscher Theologe, Pädagoge und Schriftsteller (* 1870)
Max Weber, 1894
  • 14. Juni: Anna Maria Mozzoni, italienische Schriftstellerin und Journalistin (* 1837)
  • 14. Juni: Max Weber, deutscher Soziologe (* 1864)
  • 15. Juni: Gaston Carraud, französischer Komponist und Musikkritiker (* 1864)
  • 18. Juni: Jewett William Adams, US-amerikanischer Politiker (* 1835)
  • 20. Juni: John Grigg, neuseeländischer Amateur-Astronom und Kometenjäger (* 1838)
  • 20. Juni: Robert Friedberg, deutscher Nationalökonom und Politiker (* 1851)
  • 30. Juni: Lena Christ, deutsche Schriftstellerin (* 1881)

Juli/August

  • 04. Juli: Max Klinger, deutscher Maler, Radierer und Bildhauer (* 1857)
  • 14. Juli: Heinrich Friedjung, österreichischer Historiker, Publizist und Journalist (* 1851)
  • 17. Juli: Christopher Bruun, norwegischer Geistlicher und Begründer der norwegischen Volkshochschule (* 1839)
  • 24. Juli: Ludwig Ganghofer, deutscher Schriftsteller (* 1855)
  • 24. Juli: Hermann Möckel, deutscher Seminaroberlehrer, Stadtverordnetenvorsteher, Vereins- und Verbandsfunktionär (* 1849)
  • 29. Juli: Wolfgang zu Ysenburg und Büdingen, 4. Fürst zu Ysenburg-Büdingen (* 1877)
  • 01. August: Frank Hanly, US-amerikanischer Politiker (* 1863)
  • 04. August: Wladimir Iwanowitsch Rebikow, russischer Komponist (* 1866)
  • 06. August: Remus von Woyrsch, deutscher Generalfeldmarschall (* 1847)
  • 10. August: Adam Politzer, österreichischer Mediziner (* 1835)
  • 12. August: Louisa Lawson, australische Schriftstellerin und Herausgeberin (* 1848)
  • 12. August: Hermann von Struve, deutscher Astronom (* 1854)
  • 14. August: Homer Albert Norris, US-amerikanischer Organist, Komponist und Musikwissenschaftler (* 1860)
  • 16. August: Joseph Norman Lockyer, britischer Astrophysiker (* 1836)
  • 19. August: Pablo Arosemena Alba, panamaischer Staatspräsident (* 1836)
  • 26. August: James Wilson, US-amerikanischer Politiker (* 1835)
  • 29. August: Léon-Adolphe Amette, Erzbischof von Paris und Kardinal (* 1850)
Porträtfotografie von Wilhelm Wundt, 1902

September/Oktober

  • 01. September: John Sebastian Helmcken deutschstämmiger Arzt, Politiker in British Columbia und Händler der Hudson’s Bay Company, (* 1824)
  • 02. September: Georg Busolt, deutscher Althistoriker (* 1850)
  • 03. September: Kauppis-Heikki, finnischer Schriftsteller (* 1862)
  • 05. September: Robert Harron, US-amerikanischer Schauspieler (* 1893)
  • 05. September: Justus Hermann Lipsius, deutscher Altphilologe (* 1834)
  • 08. September: Rudolf Mosse, deutscher Verlagsgründer und Publizist (* 1843)
  • 09. September: Roberto Hazon, italienischer Dirigent und Musikpädagoge (* 1854)
  • 10. September: Olive Thomas, ameriansche Stummfilm-Schauspielerin (* 1894)
  • 12. September: Albert Trautmann, deutscher Apotheker, Heimatforscher und Schriftsteller (* 1867)
  • 13. September: Hans Louis Karl Leberecht von Kotze, preußischer Kammerherr und Hofzeremonienmeister (* 1850)
  • 15. September: Roberto Ardigò, italienischer Philosoph (* 1828)
  • 16. September: Dan Andersson, schwedischer Arbeiterdichter und Lyriker (* 1888)
  • 18. September: Robert Beaven, kanadischer Politiker (* 1836)
  • 23. September: Heinrich Lothar Honor Graf Adelmann von Adelmannsfelden, deutscher Politiker (* 1848)
  • 24. September: Inès Armand, französisch-russische Revolutionärin, Geliebte Lenins (* 1874)
Carl Peter Fabergé
  • 24. September: Carl Peter Fabergé, russischer Goldschmied (* 1846)
  • 02. Oktober: Max Bruch, deutscher Komponist und Dirigent (* 1838)
  • 16. Oktober: Cäsar Flaischlen, deutscher Lyriker und Mundartdichter (* 1864)
  • 16. Oktober: Alberto Nepomuceno, brasilianischer Komponist (* 1864)
  • 18. Oktober: Luis Jorge Fontana, argentinischer Militär, Politiker, Naturforscher und Schriftsteller (* 1846)
  • 18. Oktober: Otto Lemm (Fabrikant), deutscher Unternehmer (* 1867)
  • 25. Oktober: Alexandros I., griechischer König (* 1893)
  • 26. Oktober: Johan Storm, norwegischer Sprachforscher (* 1836)
  • 29. Oktober: Ernst Perabo, US-amerikanischer Pianist und Komponist (* 1845)
  • 31. Oktober: James Albert Gary, US-amerikanischer Politiker (* 1833)

November/Dezember

Genauer Todestag unbekannt

  • Andrés Madariaga, chilenischer Maler (* 1878)
  • Imdad Khan, indischer Sitar- und Surbaharspieler, Sänger und Komponist (* 1848)
  • Flaviano Khoury, syrischer Erzbischof (* 1859)
  • Max Moisel, deutscher Kartograf (* 1869)

Weblinks

Commons: 1920 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Sevres signing.jpg
The Ottoman representative signs the Sèvres treaty.
Max Weber 1894.jpg
Max Weber al 1894
11thRedArmyYerevan.jpg
Caption: "Proud Armenian workers welcome the advance of the 11th Red Army into the city of Yerevan
Danzig 1920 1 Germania.jpg
Germania mit Aufdruck
Reich Ranicki Buch.jpg
(c) Smalltown Boy, CC-BY-SA-3.0
Marcel Reich-Ranicki bei der TV-Sendung Literatur im Foyer im Mainzer SWR-Funkhaus
1920 Jedermann AlexanderMoissi Dagny Servaes Archiv SF Foto Ellinger.jpg
Autor/Urheber: Archiv der Salzburger Festspiele/Foto Ellinger, Lizenz: CC BY 3.0
Salzburger Festspiele 1920 – Jedermann: Alexander Moissi, Dagny Servaes
Die tote Stadt (Noten).JPG
Autor/Urheber: Dumi, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Noten aus "Die tote Stadt" mit einer Widmung von Erich Wolfgang Korngold
Bundesarchiv Bild 183-1985-1112-500, Lore Lorentz, Filmaufnahmen.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-1985-1112-500 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Lore Lorentz, Filmaufnahmen

Illus/dpd "Komödchen" filmt.... Das bekannte Düsseldorfer Kabarett "Komödchen" begann mit den Aussenaufnahmen zu dem ersten westdeutschen Kabarettfilm "Das Fäustchen" (auch aus Anlass des Goethe-Jahres) nach einer Idee von Kay und Lore Lorentz, den Gründern des Kabaretts. In diesem Film wird versucht, zum ersten Mal eine Verbindung zwischen Film und Kabarett zu finden. Die Handlung wird hier von der Leinwand auf die Bühne und umgekehrt übergehen. Unser Bild zeigt eine Szene mit Lore Lorentz während der Aufnahmen mit einem Schmalfilm-Gerät. 27.9.1948 [Herausgabedatum] 2183-48

Abgebildete Personen:

Kingfarouk1948.jpg
King Farouk of Egypt (1948)
Wallstreetbmb.jpg
Bomb in Wall Street, 1920
Bundesarchiv Bild 146-1991-039-11, Richard v. Weizsäcker.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 146-1991-039-11 / CC-BY-SA 3.0
Bundesarchiv B 145 Bild-F039419-0005, Hannover, SPD-Bundesparteitag, Leber.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F039419-0005 / Wegmann, Ludwig / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Bundesparteitag der SPD in Hannover (Georg Leber)
10.-14.4.1973
Fritz Walter cropped 2.JPG
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Bundesarchiv-Logo-ohne-Wappen.svg

Kurztitel: SC Wismut gegen 1. FC Kaiserslautern

Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Sachkorrekturen und alternative Beschreibungen sind von der Originalbeschreibung getrennt vorzunehmen. Zusätzlich können Sie dem Bundesarchiv Fehler melden.


Historische Originalbeschreibung: 

Zentralbild/Franck/Opitz
7.10.1956
SC Wismut Karl-Marx-Stadt unterlag 1. F.C.Kaiserslautern 5:3
Der 2. Fussballgrosskampf am gestrigen Sonnabend, dem 6.10.1956, zwischen dem
1. F.C.Kaiserslautern und dem SC Wismut Karl-Marx-Stadt unter Tiefstrahlern im Leipziger Zentralstadion wurde ein Triumph vor hunderttausend Zuschauer der Lauterer.
UBz: Die beiden Mannschaftskapitäne Fritz Walter (1.FC) und Bauer (rechts).

Osaka07 D5A Samaranch.jpg
Autor/Urheber: Eckhard Pecher (Arcimboldo), Lizenz: CC BY 2.5
World Athletics Championships 2007 in Osaka - former IOC president Juan Antonio Samaranch, assisting a victory ceremony.
Polish troops in Kiev.jpg
Польсько-українські війська вступають в Київ, 1920.
Johannes Theodor Baargeld – Typische Vertikalklitterung als Darstellung des Dada Baargeld - 1920-2.jpg
Johannes Theodor Baargeld (Alfred Emanuel Ferdinand Greunwald; 1892–1927): Typical Vertical Mess as Depiction of the Dada Baargeld (Typische Vertikalklitterung als Darstellung des Dada Baargeld), 1920, Kunsthaus Zürich, Graphische Sammlung (Ausschnitt/cropped)
Javier Pérez de Cuéllar (1982).jpg
Autor/Urheber: Rob Bogaerts / Anefo, Lizenz: CC BY-SA 3.0 nl
Aankomst op Schiphol van secretaris-generaal VN, Perez de Cuellar
  • 12 juli 1982
PBW August 1920.png
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Danzig 1939.png
Autor/Urheber: Ziegelbrenner, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Lage der Stadt Danzig 1937
Maureen O'Hara 2014.jpg
Autor/Urheber: Greg Hernandez, Lizenz: CC BY 2.0
O'Hara at the 2014 TCM Film Festival
Isaac.Asimov01.jpg
Dr. Isaac Asimov, head-and-shoulders portrait, facing slightly right. Published in 1965, this photo also appears on the jacket of the Doubleday first edition of Nine Tomorrows so date of creation can be no later than 1959.
Harding Campaign Songbook-1920.jpg
Sheet music cover for Warren Harding's 1920 presidential campaign song
Plakat der Reichsregierung gegen den Kapp-Putsch 1920.jpg
Plakat der Reichsregierung gegen den Kapp-Putsch 1920
John Paul II Medal of Freedom 2004.jpg
Pope John Paul II speaks after he was honored with the Medal of Freedom in June 2004, presented during his audience with President George W. Bush and Laura Bush.
2nd World Congress of the Comintern Lenin Zinoviev Bukharin Gorky.jpg
Delegates to the second congress of the Comintern at the Uritsky Palace in Petrograd. The recognized are: Lev Karakhan (second from left), Karl Radek (third, smoking), Nikolai Bukharin (fifth), Mikhail Lashevich (seventh uniform), Maxim Peshkov (Maxim Gorky's son) (behind the column), Maxim Gorky (ninth shaved), Vladimir Lenin (tenth, hands in pockets), Sergey Zorin (eleventh, with hat), Grigory Zinoviev (thirteenth, hands behind his back), Charles Shipman (Jesús Ramírez) (white shirt and tie), M.N. Roy (coat and tie), Maria Ulyanova (nineteenth, white blouse), Nicola Bombacci (with beard) and Abram Belenky (with light hat).
FrankHerbert1978.jpg
Frank Herbert (science fiction writer) at Octocon science fiction convention at the El Rancho Tropicana hotel in Santa Rosa, California, October 1978
1920 olympics poster.jpg
Poster of the 1920 olympic games. Printed in 90 000 copies in 17 languages plus French/Flamish bilingual versions.[1]
Oswald & Cynthia Mosley 1920.jpg
British politician Sir Oswald Ernald Mosley, 6th Baronet (1896-1980) and Lady Cynthia, née Cynthia Blanche Curzon (1898-1933), on their wedding day.
Bundesarchiv B 145 Bild-F041436-0018, Hamburg, CDU-Bundesparteitag, Dregger.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F041436-0018 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
22. Bundesparteitag der CDU in Hamburg

(Alfred Dregger )

18.-20.11.1973
Bundesarchiv Bild 183-2002-0507-500, Dr. Constantin Fehrenbach.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-2002-0507-500 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Dr. Constantin Fehrenbach

Der frühere Reichskanzler Fehrenbach auf dem Wege zu einer Reichstagssitzung.

[Berlin.- Ex-Reichskanzler Dr. Constantin Fehrenbach]

Abgebildete Personen:

Astronomia Política - O Século Cómico (2Fev1920).png
Political Astronomy: a cartoon by Rocha Vieira, published on O Século Cómico, satirising the short-lived "Five-Minute Government" of Francisco Fernandes Costa (who was forced to resign from the position of Prime Minister of Portugal the same day he was to take office, in 1920). The shooting star has Fernandes Costa's likeness and the people are saying "it went by like a meteor!"
Wilhelm Wundt.jpg
Der deutsche Psychologe Wilhelm Wundt (1832-1920) im Jahr 1902.
Karl Gustavovich Faberge.jpg
Karl_Gustavovich_Faberge
Rescapés du naufrage de l'Afrique.jpg
Canot de rescapés du paquebot Afrique avec 9 survivants recueillis par le paquebot Ceylan, photographie originale Jean Nugue, passager du Ceylan
Maj Rudolph W Schroeder cropped.jpg
Maj. Rudolph W. Schroeder set world altitude record of to 28,500 feet, setting a two-man altitude record with Lt. George A. Elfrey as passenger at Mc Cook Field, Ohio. Continuing the test, Schroeder and Elfrey went to 30,900 feet on September 24 and to 31,821 feet on October 4th 1920
Opening of the Grand National Assembly, 23 April 1920.jpg
Autor/Urheber: Image from www.arastiralim.net, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Opening of the Grand National Assembly on 23 April 1920.
PBW June 1920.png
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0