1908

1908
Türkische Karikatur zur Bosnien-Krise
Bosnische Annexionskrise: Österreich-Ungarn annektiert Bosnien und Herzegowina.
Sieger- und Verdienstdiplom
In London finden die
4. Olympischen Spiele
der Neuzeit
statt.
Waldschäden durch das Tunguska-Ereignis
In Sibirien kommt es zum Tunguska-Ereignis.
1908 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender1356/57 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender1900/01 (10./11. September)
Baha'i-Kalender64/65 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender1313/14 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung2451/52 (südlicher Buddhismus); 2450/51 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender76. (77.) Zyklus

Jahr des Erde-Affen 戊申 (ab 2. Februar, davor Feuer-Schaf 丁未)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam)1270/71 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea)4241/42 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender1286/87 (um den 21. März)
Islamischer Kalender1325/26 (3./4. Februar)
Japanischer KalenderMeiji 41 (明治41年);

Kōki 2568

Jüdischer Kalender5668/69 (25./26. September)
Koptischer Kalender1624/25 (10./11. September)
Malayalam-Kalender1083/84
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich)1323/24 (1. März)
Seleukidische ÄraBabylon: 2218/19 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2219/20 (Jahreswechsel Oktober)

Suriyakati-Kalender (Thai-Solar-Kalender)2450/51 (1. April)
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender)1964/65 (April)

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Kaiserreich China

Puyi

Europa

Der Demonstrationszug beim Women’s Sunday mit Emmeline Pankhurst und Elizabeth Wolstenholme Elmy an der Spitze

Afrika

Amerika

Charles Joseph Bonaparte
William H. Taft

Wirtschaft

  • 1. Januar: Der Wirtschaftsausgleich zwischen Österreich und Ungarn tritt in Kraft.
  • 1. Januar: Das Gesetz über Nummernschilder für Fahrräder tritt in Frankreich in Kraft.
Franco-British Exhibition

Marken und Patente

  • 13. März: Die Marke Steiff Original für Spielzeug aus Filz und ähnlichem Material wird eingetragen.
  • 14. März: Die Marke Eternit für asbesthaltige Baustoffe wird eingetragen.
  • 24. März: Für seinen erfundenen handbetriebenen Scheibenwischer für vordere Autoscheiben erhält Prinz Heinrich von Preußen, der Bruder Kaiser Wilhelms II., ein deutsches Patent. Seine Erfindung findet allerdings wenig Verbreitung.
  • 5. Juni: Die Marke Maizena für Stärke wird ins deutsche Markenregister eingetragen.
Segmentanzeige
  • 17. Juni: Der US-amerikanische Erfinder Frank W. Wood beantragt Patentschutz für eine elektrische Segmentanzeige.
  • 20. Juni: Melitta Bentz erhält vom deutschen kaiserlichen Patentamt den Gebrauchsmusterschutz für ihr Kaffeefiltersystem zuerkannt.
  • 5. Oktober: Der Markenname „KEMPINSKI“ wird zunächst für Feinkostwaren eingetragen.
  • 13. Oktober: Chemieprofessor Fritz Haber beantragt ein Patent auf sein entwickeltes Verfahren zur synthetischen Darstellung von Ammoniak aus den Elementen, das er kurz danach der BASF zur wirtschaftlichen Verwertung überlässt. Es führt nach Entdeckung des Haber-Bosch-Verfahrens zur Produktion von Kunstdünger.
  • 28. November: Die Marke KAFFEE HAG wird ins deutsche Markenregister eingetragen.
  • Das Unternehmen Maggi bringt den Brühwürfel auf den Markt.
  • Toblerone wird erfunden.

Unternehmensgründungen

Verkehr

Wissenschaft und Technik

Expeditionen

  • Die Cornell-Expedition nach Kleinasien und in den assyrisch-babylonischen Orient beginnt.

Aviation

Henri Farman nach dem Flug
  • 13. Januar: Dem Franzosen Henri Farman gelingt mit seinem Voisin-Doppeldecker der erste Motorflug über eine Distanz von mehr als einem Kilometer. Er erhält dafür den Grand Prix d’Aviation.
  • 28. Oktober: Erster Motorflug in Deutschland durch Hans Grade in Magdeburg
  • 31. Dezember: Der US-Amerikaner Wilbur Wright legt in einem Flugzeug in Le Mans (Frankreich) 124,7 km in knapp 2 1/2 Stunden zurück, was einen neuen Weltrekord bedeutet.

Naturwissenschaften

Technische Errungenschaften

Das Singer Building nach der Fertigstellung
  • Nach zweijähriger Bauzeit wird das Singer Building in Manhattan fertig gestellt. Es ist für knapp ein Jahr das höchste Gebäude der Welt.

Lehre und Forschung

Verkehrstechnische Errungenschaften

  • 29. Juni: Die Kohlerer Bahn in der Gemeinde Zwölfmalgreien, die erste für den Personenverkehr zugelassene Luftseilbahn der Welt, welche Bozen mit dem Bergdorf Kohlern verbindet, nimmt ihren Betrieb auf. Der Bozner Gastwirt Josef Staffler hat dieses Unterfangen in eigener Regie mit persönlichen finanziellen Mitteln begonnen und auch ausgeführt.
  • 27. Juli: Der Wetterhorn-Aufzug wird eingeweiht.
  • 1. September: Eröffnung der Hedschasbahn von Damaskus nach Medina

Sonstiges

Kultur

Bildende Kunst

Film

Bild aus Fantasmagorie
  • 17. August: Der erste bekannte Zeichentrickfilm Fantasmagorie, geschaffen von Émile Cohl, wird im Théâtre du Gymnase in Paris uraufgeführt.
Bild aus dem Film Die Ermordung des Herzogs von Guise

Literatur

Das Titelblatt der Erstausgabe

Musik und Theater

Das Johann Strauß-Theater

Sonstiges

Gesellschaft

Voigt verlässt die Strafanstalt Tegel

Religion

Katastrophen

Donaueschingen nach dem Brand
  • 5. August: Das Luftschiff LZ 4 verunglückt in Echterdingen bei Stuttgart.
  • 5. August: Der Stadtbrand von Donaueschingen zerstört ein Drittel der Stadt.
  • 19. September: Eisenbahnunfall von Huddinge
  • 20. September: Die Bark Star of Bengal verunglückt bei der Prince-of-Wales-Insel an der Küste von Alaska. 110 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben.
  • 12. November: In der Zeche Radbod im münsterländischen Bockum-Hövel (heute Stadt Hamm) ereignet sich eine Schlagwetterexplosion; 348 Bergleute kommen zu Tode. Infolgedessen wird die Bergaufsicht im Ruhrgebiet verstärkt und im Bereich der Sicherheitsanforderungen die Grundlagenforschung (Ausgasungsverhalten der Kohle, Wetterführung) intensiviert. Nach diesem Unglück werden für den Bergbau elektrische Gruben- und Helmlampen zwingend vorgeschrieben (siehe Grubenunglück 1908 auf der Zeche Radbod).
Nach dem Erdbeben

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Schluchten des Grand Canyon
Monument Rock, Malheur National Forest

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Nobelpreise

PreisPersonLandBegründung für die PreisvergabeBild
Nobelpreis für PhysikGabriel Lippmann
(1845–1921)
Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik Frankreich (geboren in Hollerich, LuxemburgLuxemburg Luxemburg)„für seine auf dem Interferenzphänomen begründete Methode, Farben photographisch wiederzugeben“Gabriel Lippmann
Nobelpreis für ChemieErnest Rutherford
(1871–1937)
Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich / NeuseelandNeuseeland Neuseeland (geboren in Nelson, Neuseeland)„für seine Untersuchungen über den Zerfall der Elemente und die Chemie der radioaktiven Stoffe“Ernest Rutherford
Nobelpreis für Physiologie oder MedizinIlja Iljitsch Metschnikow
(1845–1916)
Russisches Kaiserreich 1883Russisches Kaiserreich Russland„als Anerkennung ihrer Arbeiten über die Immunität“Ilja Iljitsch Metschnikow
Paul Ehrlich
(1854–1915)
Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches ReichPaul Ehrlich
Nobelpreis für LiteraturRudolf Eucken
(1846–1926)
Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich (geboren in Aurich,
Königreich Hannover Königreich Hannover, Deutscher Bund)
„auf Grund des ernsten Suchens nach Wahrheit, der durchdringenden Gedankenkraft und des Weitblicks, der Wärme und Kraft der Darstellung, womit er in zahlreichen Arbeiten eine ideale Weltanschauung vertreten und entwickelt hat“Rudolf Eucken
FriedensnobelpreisKlas Pontus Arnoldson
(1844–1916)
SchwedenSchweden SchwedenGründer der Schwedischen Friedens- und SchiedsligaKlas Pontus Arnoldson
Fredrik Bajer
(1837–1922)
DanemarkDänemark DänemarkEhrenpräsident des Ständigen Internationalen FriedensbürosFredrik Bajer

Historische Ansichten und Karten

Geboren

Januar

Simone de Beauvoir und Jean-Paul Sartre am Denkmal von Balzac, um 1930
  • 09. Januar: Simone de Beauvoir, französische Schriftstellerin, Philosophin und Feministin († 1986)
  • 09. Januar: Willi Walter Puls, deutscher Geograph und Pädagoge († 1980)
  • 10. Januar: Peter Fihn, deutscher Komponist und Dirigent († 1998)
  • 10. Januar: Paul Henreid, österreichisch-amerikanischer Schauspieler und Regisseur († 1992)
  • 10. Januar: Bernard Lee, britischer Schauspieler († 1981)
  • 10. Januar: Sam Waagenaar, niederländischer Fotograf und Autor († 1997)
  • 11. Januar: Dmitri Blochinzew, sowjetisch-russischer Physiker († 1979)
  • 12. Januar: Gert Adriani, deutscher Kunsthistoriker († 1989)
  • 12. Januar: Friedrich Kaufhold, Leiter der Berliner Feuerwehr († 1989)
  • 13. Januar: Enrico Paoli, italienischer Schachspieler († 2005)
Edward Teller
  • 15. Januar: Edward Teller, US-amerikanischer Physiker († 2003)
  • 16. Januar: Ethel Merman, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin († 1984)
  • 16. Januar: Günther Prien, deutscher Marineoffizier († 1941)
  • 17. Januar: Heinz Marten, deutscher Oratorien-Tenor und Liedersänger († 1991)
  • 18. Januar: Stanisław Stomma, polnischer Publizist und Politiker († 2005)
  • 19. Januar: Alfons Abel, deutscher akademischer Glasmaler († 1994)
  • 20. Januar: Isadore Nathaniel Parker, US-amerikanischer Jazz-Trompeter († 2011)
  • 21. Januar: Bengt Strömgren, dänischer Astronom und Astrophysiker († 1987)
  • 21. Januar: Raymond Gary, US-amerikanischer Politiker († 1993)
  • 22. Januar: Hammie Nixon, US-amerikanischer Blues-Musiker († 1984)
  • 22. Januar: Lew Dawidowitsch Landau, russischer Physiker († 1968)
  • 22. Januar: Gerhardt Preuschen, deutscher Agrarwissenschaftler († 2004)
  • 25. Januar: Bernard Hügl, jugoslawischer Fußballspieler und -trainer († 1982)
  • 25. Januar: Anton Stingl, deutscher Gitarreninterpret und -pädagoge († 2000)
  • 26. Januar: Gideon Ståhlberg, schwedischer Schachspieler († 1967)
  • 26. Januar: Rupprecht Geiger, deutscher Maler († 2009)
  • 26. Januar: Stéphane Grappelli, französischer Jazz-Violinist († 1997)
  • 27. Januar: Hot Lips Page, US-amerikanischer Jazzmusiker († 1954)
  • 27. Januar: Trude Eipperle, deutsche Sopranistin († 1997)
  • 29. Januar: Grete Heublein, deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin († 1997)
  • 29. Januar: Wilhelm Braun-Feldweg, deutscher Künstler und Designer († 1998)
  • 30. Januar: Otto Heinrich Greve, deutscher Politiker († 1968)
  • 31. Januar: Bill Cantrell, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 1996)
  • 31. Januar: Atahualpa Yupanqui, argentinischer Sänger, Songwriter, Gitarrist und Schriftsteller († 1992)

Februar

(c) photo by Alan Light, CC BY 2.0
George Pal
  • 01. Februar: George Pal, ungarischer Filmproduzent und Regisseur († 1980)
  • 02. Februar: Pavel Šivic, slowenischer Komponist († 1995)
  • 04. Februar: Willem Karel Hendrik Karstens, niederländischer Botaniker († 1989)
  • 05. Februar: Ugo Costanzo Gregorio Amadoro, italienischer Filmregisseur, Regieassistent und Animationsfilmer († unbekannt)
  • 06. Februar: Amintore Fanfani, italienischer Politiker und Ministerpräsident († 1999)
  • 06. Februar: Richard Fritz Behrendt, deutscher Soziologe († 1972)
  • 08. Februar: Albert Lautman, französischer Mathematiker und Philosoph († 1944)
  • 08. Februar: Antonio Machín, kubanischer Sänger († 1977)
  • 08. Februar: Emil Staiger, Professor der Germanistik an der Universität Zürich († 1987)
  • 10. Februar: Jean Coulthard, kanadische Komponistin und Musikpädagogin († 2000)
  • 10. Februar: Alexandre Mnouchkine, russisch-französischer Filmproduzent († 1993)
  • 10. Februar: Charles Plantivaux, französischer Automobilrennfahrer († 1993)
  • 11. Februar: Wuert Engelmann, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1979)
  • 11. Februar: Vivian Fuchs, britischer Geologe und Polarforscher († 1999)
  • 12. Februar: Jean Effel, französischer Illustrator († 1982)
  • 12. Februar: Jacques Herbrand, französischer Logiker († 1931)
  • 12. Februar: Olga Benario-Prestes, deutsch-brasilianische Widerstandskämpferin († 1942)
  • 13. Februar: Kurt Seibt, Vorsitzender der Zentralen Revisionskommission der SED († 2002)
  • 13. Februar: Gerald Strang, US-amerikanischer Komponist († 1983)
  • 13. Februar: Malvin Russell Goode, der erste afroamerikanische TV-Journalist und Nachrichten-Korrespondent der American Broadcasting Company († 1995)
  • 17. Februar: Georges Dancigers, russisch-französischer Filmproduzent († 1993)
  • 17. Februar: Bo Yibo, chinesischer Politiker († 2007)
  • 18. Februar: Hans Kahrmann, deutscher Motorradrennfahrer († 1973)
  • 18. Februar: Marga Legal, deutsche Schauspielerin († 2001)
  • 19. Februar: Walter Bitterlich, österreichischer Forstwissenschaftler († 2008)
  • 19. Februar: Rudi Opitz, deutscher Lithograph und Fotograf, NS-Opfer († 1939)
  • 20. Februar: Alexander Elbrächter, deutscher Politiker († 1995)
  • 20. Februar: Heino Gaze, deutscher Komponist und Texter († 1967)
  • 20. Februar: Jean-Marie Beaudet, kanadischer Dirigent, Pianist und Organist († 1971)
  • 21. Februar: Hans Ertl, Bergsteiger, Kameramann, Kriegsberichterstatter, Regisseur († 2000)
  • 22. Februar: John Mills, englischer Schauspieler († 2005)
  • 22. Februar: Paul Sixt, deutscher Kapellmeister († 1964)
  • 22. Februar: Rómulo Betancourt, venezolanischer Präsident († 1981)
  • 23. Februar: William McMahon, australischer Politiker und Premierminister († 1988)
  • 26. Februar: Jean-Pierre Wimille, französischer Automobilrennfahrer († 1949)
  • 26. Februar: Tex Avery, Regisseur und Zeichner von Zeichentrickfilmen († 1980)
  • 26. Februar: Néstor Mesta Chayres, mexikanischer Sänger († 1971)
  • 28. Februar: Alexander Golitzen, US-amerikanischer Art Director († 2005)
  • 28. Februar: Albert Scherrer, Schweizer Automobilrennfahrer († 1986)
  • 29. Februar: Balthus, polnisch-französischer Maler († 2001)
  • 29. Februar: Dee Brown, US-amerikanischer Schriftsteller und Historiker († 2002)
  • 000Februar: Madschid Taufiq Arslan, libanesischer Drusenführer († 1983)

März

  • 01. März: Kikuta Kazuo, japanischer Dramatiker und Schauspieler († 1973)
Walter Bruch hinter der Kamera der „Olympia-Kanone“ bei der Olympiade 1936
Rex Harrison, 1976
  • 05. März: Rex Harrison, britischer Schauspieler († 1990)
  • 05. März: Mario Heil de Brentani, deutsch-kanadischer Schriftsteller und Zeitschriftenherausgeber († 1982)
  • 06. März: Ollie Sansen, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1987)
  • 07. März: Josef Garovi, Schweizer Komponist († 1985)
  • 07. März: Anna Magnani, italienische Schauspielerin († 1973)
  • 09. März: Sep Ruf, deutscher Architekt († 1982)
  • 11. März: John Einar Åberg, schwedischer Schriftsteller und Drehbuchautor († 1999)
  • 11. März: Hansjörg Oeschger, deutscher Forstmann und Aktivist der Jugendbewegung († 1998)
  • 12. März: Reinhold Cassirer, deutsch-südafrikanischer Galerist († 2001)
  • 12. März: Nicholas Kaldor, ungarischer Ökonom († 1986)
  • 12. März: Kurt Stöpel, deutscher Radrennfahrer († 1997)
  • 13. März: Walter Annenberg, US-amerikanischer Diplomat, Verleger und Kunstmäzen († 2002)
  • 14. März: Maurice Merleau-Ponty, französischer Philosoph († 1961)
  • 14. März: Elvira Osirnig, Schweizer Skirennläuferin († 2000)
  • 14. März: Nikolai Petrowitsch Rakow, russischer Komponist († 1990)
  • 14. März: Gustav Zahnke, deutscher Schlosser und Widerstandskämpfer († 1930)
  • 15. März: Teodoro Fuchs, argentinischer Dirigent und Musikpädagoge († 1969)
  • 15. März: Thure von Uexküll, Begründer der psychosomatischen Medizin († 2004)
  • 16. März: René Daumal, französischer Schriftsteller († 1944)
  • 16. März: Robert Rossen, US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Produzent († 1966)
  • 17. März: Józef Ciechan, polnischer Bildhauer († 1989)
  • 18. März: Gabriel Ruiz, mexikanischer Komponist († 1999)
  • 19. März: Marc Augier, französischer Schriftsteller, Abenteurer und Alpinist († 1990)
  • 19. März: Otto Henze, deutscher Forstmann und Ornithologe († 1991)
  • 20. März: Kermit Murdock, US-amerikanischer Schauspieler († 1981)
  • 20. März: Michael Redgrave, britischer Schauspieler († 1985)
  • 22. März: Jack Crawford, australischer Tennisspieler († 1991)
  • 22. März: Friedrich Aichberger, deutscher Jurist († 1992)
  • 22. März: Albrecht Goes, deutscher Schriftsteller und protestantischer Theologe († 2000)
  • 22. März: Maurice Stans, US-amerikanischer Politiker († 1998)
  • 23. März: Archip Michailowitsch Ljulka, sowjetischer Strahltriebwerkskonstrukteur († 1984)
  • 24. März: Birgit Åkesson, schwedische Tänzerin, Choreographin, Tanzpädagogin und Tanzforscherin († 2001)
  • 24. März: Ferdinand Metzenauer, deutscher Schachkomponist († 1968)
  • 25. März: Helmut Käutner, deutscher Filmregisseur und Schauspieler († 1980)
  • 25. März: David Lean, britischer Filmregisseur († 1991)
  • 26. März: Samuel Bronston, bessarabisch-US-amerikanischer Filmproduzent († 1994)
  • 26. März: Hilde Sperling, deutsche Tennisspielerin († 1981)
  • 26. März: Franz Stangl, österreichischer Nationalsozialist († 1971)
  • 28. März: Grégoire Aslan, armenischer Schauspieler († 1982)
  • 28. März: Max von Arco-Zinneberg, deutscher Automobilrennfahrer († 1937)
  • 29. März: Ernő Grünbaum, siebenbürgischer Maler des Expressionismus und Kubismus († 1944 oder 1945)
  • 29. März: Sigfried Uiberreither, deutscher Nationalsozialist und Kriegsverbrecher († 1984)
  • 29. März: Egon Wagenknecht, deutscher Forst- und Jagdwissenschaftler († 2005)
  • 30. März: Leo Hoegh, US-amerikanischer Politiker († 2000)
  • 31. März: Ferry Dusika, österreichischer Radrennfahrer († 1984)

April

  • 01. April: Abraham Maslow, US-amerikanischer Psychologe († 1970)
  • 01. April: Harald Bergström, schwedischer Mathematiker († 2001)
  • 03. April: Anna Sipos, ungarische Tischtennisspielerin († 1988)
  • 03. April: Bruno Lüdke, deutscher Serienmörder († 1944)
  • 04. April: Willi Kürten, deutscher Hürdenläufer († 1944)
Bette Davis, 1987
  • 05. April: Bette Davis, US-amerikanische Schauspielerin († 1989)
  • 05. April: Helmut Koch, deutscher Dirigent und Chorleiter († 1975)
(c) Bundesarchiv, Bild 183-S47421 / CC-BY-SA 3.0
Herbert von Karajan, 1938
  • 05. April: Herbert von Karajan, österreichischer Dirigent († 1989)
  • 05. April: Ämilian Zotz, österreichischer Stuckkünstler († 1984)
  • 06. April: Heinrich Körner, deutscher Bildhauer und Medailleur († 1993)
  • 07. April: Günther Groenhoff, deutscher Segelflugpionier († 1932)
  • 07. April: Percy Faith, US-amerikanischer Orchesterleiter († 1976)
  • 08. April: Hugo Fregonese, Regisseur argentinischer Herkunft († 1987)
  • 08. April: Gottfried von Freiberg, österreichischer Hornist († 1962)
  • 08. April: Tommy McClennan, US-amerikanischer Blues-Musiker († 1962)
  • 08. April: Heinz Schubert, deutscher Komponist († 1945)
  • 10. April: Bernard Piché, kanadischer Organist, Komponist und Musikpädagoge († 1989)
  • 11. April: Georg Brauer, deutscher Chemiker († 2001)
  • 11. April: Josef Hermann Dufhues, deutscher Politiker († 1971)
  • 11. April: Karel Ančerl, tschechischer Dirigent († 1973)
  • 11. April: Robert O’Brien, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 1987)
  • 11. April: Wang Zhen, chinesischer Politiker († 1993)
  • 13. April: Clemens Hasse, deutscher Schauspieler († 1959)
  • 13. April: Bob Nolan, kanadischer Country-Sänger, Gründungsmitglied der Sons Of The Pioneers († 1980)
  • 14. April: Kurt Ranke, Germanist und Volkskundler (Erzählforscher) († 1985)
  • 15. April: Eden Ahbez, US-amerikanischer Komponist († 1995)
  • 15. April: Lita Grey, US-amerikanische Schauspielerin († 1995)
  • 15. April: Ernst Lehmann, Politiker und Widerstandskämpfer († 1945)
  • 15. April: Richard Löwenthal, deutscher Politologe und Publizist († 1991)
  • 16. April: Max Salpeter, englischer Geiger († 2010)
  • 18. April: Herbert Sandberg, deutscher Grafiker und Karikaturist († 1991)
  • 19. April: Robert Nünighoff, Vorstandsmitglied der Hessischen Berg- und Hüttenwerke AG († 1972)
  • 20. April: Lionel Hampton, Bandleader, Jazzperkussionist und Vibraphonvirtuose († 2002)
  • 21. April: Alfred Lion, US-amerikanischer Plattenproduzent deutscher Herkunft († 1987)
  • 22. April: Károly Aszlányi, ungarischer Schriftsteller, Dramatiker und Journalist († 1938)
  • 24. April: Wiktor Semjonowitsch Abakumow, sowjetischer Minister für Staatssicherheit († 1954)
  • 24. April: Inga Gentzel, schwedische Leichtathletin und Olympionikin († 1991)
  • 24. April: Józef Gosławski, polnischer Bildhauer und Medailleur († 1963)
  • 25. April: Erwin Assmann, deutscher Historiker († 1984)
  • 25. April: Carlos Posada Amador, kolumbianischer Komponist und Musikpädagoge († 1993)
  • 25. April: Edward R. Murrow, US-amerikanischer Journalist († 1965)
  • 27. April: Carlo Felice Trossi, italienischer Automobilrennfahrer († 1949)
  • 28. April: Ethel Catherwood, kanadische Leichtathletin († 1987)
  • 28. April: Oskar Schindler, sudetendeutscher Industrieller, der etwa 1.200 Juden vor dem Tod bewahrte († 1974)
  • 30. April: Eve Arden, US-amerikanische Schauspielerin († 1990)
  • 30. April: Jean Rilliet, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer († 1980)

Mai

Max Grundig
James Stewart, 1934
John Bardeen

Juni

  • 01. Juni: Peter de Mendelssohn, deutsch-britischer Schriftsteller, Historiker und Essayist († 1982)
  • 02. Juni: Rosa Arnsberg, Förderin des Verständnisses zwischen jüdischen und nichtjüdischen Deutschen († 2010)
  • 02. Juni: Artur Petzoldt, Präsident der Bundesbahndirektion Hamburg († 1972)
  • 02. Juni: Othar Turner, US-amerikanischer Fife-Musiker († 2003)
  • 04. Juni: John Adaskin, kanadischer Cellist, Dirigent und Rundfunkproduzent († 1964)
  • 04. Juni: Jan Zdeněk Bartoš, tschechischer Komponist († 1981)
  • 04. Juni: Texas Ruby, US-amerikanische Country-Musikerin († 1963)
  • 05. Juni: Franco Rol, italienischer Automobilrennfahrer († 1977)
  • 06. Juni: Giovanni Bracco, italienischer Automobilrennfahrer († 1968)
  • 06. Juni: Rudolf Gramlich, deutscher Fußballspieler († 1988)
  • 06. Juni: Norbert Schlesinger, österreichischer Architekt († 1980)
  • 07. Juni: Leo Fritz Gruber, Photokina-Gründer und Fotosammler († 2005)
  • 07. Juni: Walter Kreck, deutscher Theologe († 2002)
  • 08. Juni: Margherita Carosio, italienische Opernsängerin († 2005)
(c) photo by Alan Light, CC BY 2.0
Robert Cummings
  • 09. Juni: Robert Cummings, US-amerikanischer Filmschauspieler († 1990)
  • 10. Juni: Karl Gußner, deutscher Fußballspieler († 1985)
  • 11. Juni: Law Adam, niederländischer Fußballspieler († 1941)
  • 11. Juni: Rolf Agop, deutscher Dirigent und Hochschullehrer († 1998)
  • 11. Juni: Karl Hein, deutscher Leichtathlet († 1982)
  • 11. Juni: Francisco Marto, portugiesischer Seliger, Zeuge einer Marienerscheinung († 1919)
  • 12. Juni: Otto Skorzeny, österreichischer Offizier der Waffen-SS († 1975)
  • 13. Juni: L. B. Abbott, US-amerikanischer Kameramann und Spezialeffektkünstler († 1985)
  • 13. Juni: Nino Pirrotta, italienischer Musikwissenschaftler und -pädagoge († 1998)
  • 15. Juni: Vera Atkins, britischer Nachrichtendienstoffizier († 2000)
  • 15. Juni: Maria Carbone, italienische Opernsängerin und Gesangspädagogin († 2002)
  • 16. Juni: George M. McCune, entwickelte die McCune-Reischauer-Umschrift († 1948)
  • 16. Juni: Hans Jakob, deutscher Fußballspieler († 1994)
  • 16. Juni: Sarit Dhanarajata, Premierminister von Thailand († 1963)
  • 18. Juni: Karl Hohmann, deutscher Fußballspieler († 1974)
  • 18. Juni: Maria Helena Vieira da Silva, portugiesisch-französische Malerin und Grafikerin († 1992)
  • 18. Juni: Nedra Volz, US-amerikanische Schauspielerin († 2003)
  • 19. Juni: Quentin N. Burdick, US-amerikanischer Politiker († 1992)
  • 19. Juni: Alfred Gleisner, deutscher Politiker († 1991)
  • 19. Juni: Ottmar Kohler, deutscher Arzt und Romanfigur († 1979)
  • 19. Juni: Hippolyt Poschinger von Frauenau, bayerischer Unternehmer, Forstwirt und Politiker († 1990)
  • 20. Juni: Erik Asklund, schwedischer Schriftsteller und Drehbuchautor († 1980)
  • 21. Juni: René Bianco, französischer Opernsänger (Bariton) († 2008)
  • 22. Juni: Beaumont Newhall, US-amerikanischer Autor, Fotohistoriker und Kurator († 1993)
  • 23. Juni: Jammal-ud-Din Affendi, afghanischer Hockeyspieler
  • 24. Juni: Hugo Distler, deutscher Komponist und evangelischer Kirchenmusiker († 1942)
  • 25. Juni: Friedrich Kempf, deutscher Jesuit und Kirchenhistoriker († 2002)
  • 25. Juni: Fritz Huth, deutscher Hornist († 1980)
  • 25. Juni: Willard Van Orman Quine, US-amerikanischer Philosoph († 2000)
Salvador Allende
  • 26. Juni: Salvador Allende, chilenischer Arzt und Politiker, Präsident von Chile 1970 bis 1973 († 1973)
  • 26. Juni: William F. Knowland, US-amerikanischer Politiker († 1974)
  • 26. Juni: Fritz Kaßmann, deutscher Politiker († 1991)
  • 27. Juni: Kurt Mattick, deutscher Politiker († 1986)
  • 27. Juni: Gene Venzke, US-amerikanischer Mittelstreckenläufer († 1992)
  • 29. Juni: Leroy Anderson, US-amerikanischer Komponist († 1975)
  • 29. Juni: Fritz Feierabend, Schweizer Bobsportler († 1978)
  • 29. Juni: Anna Sten, russisch-amerikanische Schauspielerin der späten Stummfilm- und frühen Tonfilmzeit († 1993)
  • 30. Juni: Winston Graham, britischer Schriftsteller († 2003)
  • 30. Juni: Eunice Norton, US-amerikanische Pianistin († 2005)

Juli

  • 01. Juli: Peter Anders, deutscher Opernsänger († 1954)
  • 02. Juli: Samuel Hersenhoren, kanadischer Geiger und Dirigent († 1982)
  • 02. Juli: Thurgood Marshall, Bürgerrechtler, Mitglied des Obersten Gerichtshofs der USA († 1993)
  • 03. Juli: M. F. K. Fisher, US-amerikanische Essayistin († 1991)
  • 03. Juli: Robert B. Meyner, US-amerikanischer Politiker († 1990)
  • 03. Juli: Thomas Narcejac, französischer Krimi-Schriftsteller († 1998)
  • 04. Juli: Aurelio Peccei, italienischer Industrieller sowie Mitbegründer des Club of Rome († 1984)
  • 07. Juli: Evert Willem Beth, niederländischer Logiker († 1964)
  • 07. Juli: Revilo P. Oliver, US-amerikanischer Altphilologe und Publizist († 1994)
  • 07. Juli: Bernhard Wensch, deutscher römisch-katholischer Priester und Gegner des Nationalsozialismus († 1942)
  • 08. Juli: Franz-Josef Binder, österreichischer Motorradrennfahrer und Entwicklungsingenieur († 1960)
  • 08. Juli: Kaii Higashiyama, japanischer Landschaftsmaler († 1999)
  • 08. Juli: Louis Jordan, US-amerikanischer Saxophonist († 1975)
Nelson Rockefeller
  • 08. Juli: Nelson Rockefeller, US-amerikanischer Politiker, Vizepräsident der USA († 1979)
  • 09. Juli: Takashi Asahina, japanischer Dirigent († 2001)
  • 09. Juli: Harald Reinl, österreichischer Filmregisseur und Drehbuchautor († 1986)
  • 09. Juli: Minor White, US-amerikanischer Fotograf († 1976)
  • 11. Juli: Fritz Steuri, Schweizer Bergführer und Skisportler († 1953)
  • 13. Juli: Dorothy Round, englische Tennisspielerin († 1982)
  • 14. Juli: Hermann Dietzfelbinger, deutscher evangelischer Pfarrer, Theologe und bayerischer Landesbischof († 1984)
  • 15. Juli: Albert Volkmann, deutscher Schachproblemkomponist († 1985)
  • 16. Juli: Gerd Achgelis, deutscher Kunstflieger († 1991)
  • 16. Juli: Else Brems, dänische Sängerin und Musikpädagogin († 1995)
  • 18. Juli: Edward V. Long, US-amerikanischer Politiker († 1972)
  • 18. Juli: Charlotte Witthauer, deutsche Schauspielerin († 1980)
  • 19. Juli: Aenne Michalsky, österreichische Opernsängerin (1986)
  • 20. Juli: Gunnar de Frumerie, schwedischer Pianist und Komponist († 1987)
  • 20. Juli: Walter Strzygowski, österreichischer Wirtschaftsgeograph († 1970)
  • 21. Juli: William E. Jenner, US-amerikanischer Politiker († 1985)
  • 21. Juli: Gerhard Sperling, deutscher Maler († 1975)
  • 21. Juli: Ljerko Spiller, argentinischer Geiger, Dirigent und Musikpädagoge († 2008)
  • 23. Juli: Elio Vittorini, italienischer Schriftsteller († 1966)
  • 26. Juli: Heinz Auerswald, deutscher Jurist († 1970)
  • 26. Juli: Børge Ralov, dänischer Balletttänzer und Choreograph († 1981)
  • 26. Juli: Corrado Ursi, Erzbischof von Neapel und Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 2003)
  • 27. Juli: Willi Remer, deutscher Moderner Fünfkämpfer
  • 28. Juli: Taso Mathieson, britischer Automobilrennfahrer († 1991)
  • 30. Juli: Heinrich Andergassen, österreichischer SS-Offizier († 1946)
  • 30. Juli: Arno Assmann, deutscher Schauspieler, Regisseur und Intendant († 1979)
  • 31. Juli: Franz Meyers, deutscher Politiker († 2002)

August

  • 01. August: Elsa Oehmigen, deutsche Straßenmusikerin († 1995)
  • 02. August: René Graetz, deutscher Bildhauer und Grafiker († 1974)
  • 03. August: Ernesto Geisel, brasilianischer Präsident († 1996)
Wilhelm Keilmann
  • 04. August: Wilhelm Keilmann, deutscher Pianist, Kapellmeister und Komponist († 1989)
  • 04. August: Inger Karén, erste Altistin an der Staatsoper Dresden († 1972)
  • 05. August: Harold Holt, australischer Politiker und Premierminister († 1967)
  • 05. August: Miriam Rothschild, britische Zoologin († 2005)
  • 06. August: Helen Jacobs, US-amerikanische Tennisspielerin († 1997)
  • 06. August: Necdet Mahfi Ayral, türkischer Schauspieler († 2004)
  • 06. August: Rufino Jiao Santos, Erzbischof von Manila und Kardinal († 1973)
  • 07. August: Robert Bernardis, österreichischer Widerstandskämpfer († 1944)
  • 07. August: Rino Tami, Schweizer Architekt († 1994)
  • 08. August: Lloyd Burdick, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1945)
  • 08. August: Alfredo Núñez de Borbón, mexikanischer Geiger und Komponist († 1979)
  • 08. August: Ford Rainey, US-amerikanischer Schauspieler († 2005)
  • 09. August: Laurenz Börgel, deutscher Unternehmer, Kommunalpolitiker und Landrat († 1992)
  • 09. August: Tommaso Landolfi, italienischer Schriftsteller († 1979)
  • 09. August: Elli Schmidt, Vorsitzende des DFD in der DDR († 1980)
  • 10. August: Friedrich Haug, Richter am Bundessozialgericht 1957 bis 1974 († 2004)
  • 10. August: Lauri Lehtinen, finnischer Leichtathlet und Olympiasieger († 1973)
  • 11. August: Ragnar Sunnqvist, schwedischer Motorradrennfahrer († 1954)
  • 12. August: Nina Wladimirowna Makarowa, russische Komponistin († 1976)
  • 13. August: Willi Beuster, deutscher Politiker und MdB († 1981)
  • 15. August: Otto Kerner, US-amerikanischer Politiker († 1976)
  • 17. August: Kurt Hessenberg, deutscher Komponist und Musikpädagoge († 1994)
  • 18. August: Víctor Cruz, kubanischer Sänger, Bassist und Komponist; Pionier kubanischer und lateinamerikanischer Musik in Deutschland († 1998)
  • 18. August: Edgar Faure, französischer Politiker († 1988)
  • 18. August: Heinrich Hellwege, deutscher Politiker († 1991)
  • 19. August: Johannes Gohl, deutscher Offizier († 1982)
  • 19. August: Warren P. Knowles, US-amerikanischer Politiker († 1993)
  • 20. August: Beattie Feathers, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer († 1979)
  • 21. August: Guillermo Arellano Moraga, chilenischer Fußballspieler († 1999)
  • 22. August: Henri Cartier-Bresson, französischer Fotograf, Regisseur, Schauspieler († 2004)
  • 22. August: Erwin Thiesies, deutscher Rugbyspieler und -trainer († 1993)
  • 23. August: Arthur Adamov, französischer Schriftsteller und Dramatiker († 1970)
  • 23. August: Heinrich Drerup, deutscher Archäologe († 1995)
  • 23. August: Josef Bugala, österreichischer Fußballspieler († 1999)
  • 25. August: Walburga Wegner, deutsche Opernsängerin († 1993)
  • 27. August: Karl Ernst Rahtgens, deutscher Offizier und Widerstandskämpfer († 1944)
Lyndon Baines Johnson
  • 27. August: Lyndon B. Johnson, US-amerikanischer Politiker, 36. Präsident der USA († 1973)
  • 28. August: Robert Merle, französischer Schriftsteller und Romancier († 2004)
  • 28. August: Wilhelm Urban, deutscher Politiker († 1973)
  • 30. August: Sepp Ahrer, österreichischer Sozialdemokrat und Revolutionär († 1934)
  • 30. August: Fred MacMurray, US-amerikanischer Schauspieler († 1991)
  • 31. August: Conrad Baden, norwegischer Komponist und Organist († 1989)
  • 31. August: William Saroyan, US-amerikanischer Schriftsteller († 1981)
  • 31. August: Herbert Dill, deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer († 1944)

September

  • 01. September: Wilhelm M. Busch, deutscher Illustrator († 1987)
  • 01. September: Mongi Slim, tunesischer Politiker († 1969)
  • 04. September: Edward Dmytryk, US-amerikanischer Filmregisseur († 1999)
  • 04. September: Dita Parlo, deutsch-französische Filmschauspielerin († 1971)
  • 04. September: Richard Wright, US-amerikanischer Schriftsteller († 1960)
  • 05. September: Edoardo Amaldi, italienischer Physiker († 1989)
  • 05. September: Luis Escobar Kirkpatrick, spanischer Schauspieler und Theaterleiter († 1991)
  • 05. September: Henry Hammill Fowler, US-amerikanischer Politiker († 2000)
  • 05. September: Arnaldo Momigliano, italienischer Historiker († 1987)
  • 06. September: Sara Barkin, kanadische Sängerin und Pianistin († 2002)
  • 06. September: Wladimir Kotelnikow, russischer Mathematiker († 2005)
  • 06. September: Alfred Schieske, deutscher Schauspieler († 1970)
  • 06. September: Fritz Spengler, deutscher Feldhandballspieler († 2003)
  • 06. September: Max Danz, deutscher Sportfunktionär († 2000)
  • 07. September: Paul Brown, US-amerikanischer American-Football-Trainer († 1991)
  • 07. September: Hasan Balyuzi, persischer Bahai-Gelehrter († 1980)
  • 07. September: Michael Ellis DeBakey, US-amerikanischer Herzchirurg († 2008)
  • 08. September: Erwin Anders, deutscher Kameramann († 1972)
  • 09. September: Cesare Pavese, italienischer Schriftsteller († 1950)
  • 12. September: Werner Flume, deutscher Jurist († 2009)
  • 13. September: Sicco Mansholt, niederländischer Landwirt und Politiker († 1995)
  • 13. September: Madeleine Ozeray, belgisch-französische Schauspielerin († 1989)
  • 13. September: Carlos Peucelle, argentinischer Fußballspieler und -trainer († 1990)
  • 15. September: Gerd Gaiser, deutscher Schriftsteller († 1976)
  • 16. September: Pedro Geoffroy Rivas, salvadorianischer Journalist, Lyriker, Anthropologe und Linguist († 1979)
  • 16. September: Friedrich Torberg, österreichischer Schriftsteller und Journalist († 1979)
  • 17. September: Franz Grothe, deutscher Komponist († 1982)
  • 18. September: Wiktor Hambardsumjan, sowjetischer und armenischer Astrophysiker († 1996)
  • 19. September: Mika Waltari, finnischer Schriftsteller († 1979)
Victor Weisskopf

Oktober

  • 01. Oktober: Giuseppe Casoria, Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 2001)
  • 01. Oktober: Herman D. Koppel, dänischer Pianist und Komponist († 1998)
  • 03. Oktober: Ery Bos, deutsch-niederländische Schauspielerin († 2005)
  • 03. Oktober: Ferdinand Strobel, Schweizer Jesuit und Kirchenhistoriker († 1999)
  • 05. Oktober: Paul-Émile Corbeil, kanadischer Sänger und Gesangspädagoge, Rundfunkproduzent und Schauspieler († 1965)
  • 05. Oktober: Joshua Logan, US-amerikanischer Film- und Theaterregisseur († 1988)
  • 06. Oktober: François Brassard, kanadischer Musikethnologe und Organist († 1976)
  • 06. Oktober: Carole Lombard, US-amerikanische Schauspielerin († 1942)
Sergei Lwowitsch Sobolew
  • 06. Oktober: Sergei Lwowitsch Sobolew, russischer Mathematiker († 1989)
  • 08. Oktober: Paul Yoder, US-amerikanischer Komponist und Professor († 1990)
  • 08. Oktober: Wjatscheslaw Ragosin, sowjetischer Schachspieler († 1962)
  • 09. Oktober: James Folsom senior, US-amerikanischer Politiker († 1987)
  • 09. Oktober: Werner von Haeften, deutscher Jurist, Offizier und Widerstandskämpfer († 1944)
  • 10. Oktober: Fidel Ortíz, mexikanischer Boxer († 1975)
  • 10. Oktober: Edmund Stadler, deutscher Mittelstreckenläufer († 1979)
  • 12. Oktober: Heinrich Wilper, deutscher Politiker und MdB († 1967)
  • 13. Oktober: Enrique de Marchena y Dujarric, dominikanischer Komponist und Diplomat († 1988)
  • 13. Oktober: Fritz Schröder-Jahn, deutscher Schauspieler und Hörspielregisseur († 1980)
  • 15. Oktober: Osborne Anderson, US-amerikanischer Eishockeyspieler († 1989)
  • 15. Oktober: John Kenneth Galbraith, Ökonom, Sozialkritiker, Präsidentenberater, Romancier und Diplomat († 2006)
  • 16. Oktober: Robert Ardrey, US-amerikanischer Dramatiker, Drehbuchautor und Anthropologe († 1980)
  • 16. Oktober: Enver Hoxha, albanischer Politiker († 1985)
  • 16. Oktober: Zbigniew Turski, polnischer Komponist und Dirigent († 1979)
  • 17. Oktober: Yang Jingnian, chinesischer Wirtschaftswissenschaftler († 2016)
  • 17. Oktober: Walter Bäumer, deutscher Motorrad- und Automobilrennfahrer († 1941)
  • 19. Oktober: Geirr Tveitt, norwegischer Komponist und Pianist († 1981)
  • 20. Oktober: Stuart Hamblen, US-amerikanischer Country-Musiker († 1989)
  • 21. Oktober: Howard Ferguson, irischer Komponist († 1999)
  • 22. Oktober: Zygmund Przemyslaw Rondomanski, US-amerikanischer Komponist († 2000)
Ilja Frank

November

  • 01. November: Pawoł Nedo, sorbischer Pädagoge und Ethnologe, Domowina-Vorsitzender († 1984)
  • 02. November: Bunny Berigan, US-amerikanischer Jazztrompeter († 1942)
  • 03. November: Bronko Nagurski, kanadischer American-Football-Spieler († 1990)
  • 04. November: Józef Rotblat, polnischer Physiker († 2005)
  • 06. November: E. T. Klassen, US-amerikanischer Geschäftsmann († 1990)
  • 06. November: Tadeusz Wilczak, polnischer Dirigent († 1956)
  • 08. November: Günther Anders, deutscher Kameramann († 1977)
  • 08. November: Martha Gellhorn, US-amerikanische Schriftstellerin und Berichterstatterin († 1998)
  • 08. November: Heinz Klevenow, deutscher Schauspieler († 1975)
  • 08. November: Eberhard Ernst Reinhardt, Schweizer Jurist und Bankmanager († 1977)
  • 10. November: Paul Cohen, Produzent und Manager der Country-Musik († 1970)
  • 11. November: Serafín Aedo, spanischer Fußballspieler († 1988)
  • 11. November: Karl Bosl, deutscher Historiker († 1993)
  • 11. November: Martin Held, deutscher Schauspieler († 1992)
  • 12. November: Hans Werner Richter, deutscher Schriftsteller († 1993)
Joseph McCarthy
  • 14. November: Joseph McCarthy, US-amerikanischer Politiker († 1957)
  • 14. November: Wolfgang Yourgrau, US-amerikanischer Sozialpsychologe, Physiker und Journalist († 1979)
  • 15. November: Carlo Abarth, österreichischer Automobilrennfahrer und Tuner († 1979)
  • 15. November: Rafael von Uslar, Professor für Ur- und Frühgeschichte in Mainz († 2003)
  • 16. November: Nicolás Lindley López, Chef einer peruanischen Militärjunta im Jahre 1963 († 1995)
  • 17. November: Pietro Sernagiotto, brasilianisch-italienischer Fußballspieler († 1965)
  • 18. November: Imogene Coca, US-amerikanische Comedy-Schauspielerin († 2001)
  • 19. November: Jean-Yves Daniel-Lesur, französischer Organist und Komponist († 2002)
  • 19. November: Heidi Oetinger, deutsche Verlegerin († 2009)
  • 21. November: Walter Dreizner, deutscher Fotograf († 1996)
  • 21. November: Salo Flohr, tschechoslowakisch-sowjetischer Schachmeister († 1983)
  • 21. November: Francisco Simó Damirón, dominikanischer Pianist und Komponist († 1992)
  • 22. November: Nathan Ward Ackerman, US-amerikanischer Psychiater, Psychoanalytiker und Hochschullehrer († 1971)
  • 24. November: Aleksander Ford, polnischer Filmregisseur († 1980)
  • 24. November: Harry Kemelman, US-amerikanischer Krimi-Schriftsteller († 1996)
  • 26. November: Jimmy Davidson, kanadischer Bandleader, Jazzkornettist und -sänger († 1978)
  • 28. November: Erich von Holst, deutscher Biologe und Verhaltensforscher († 1962)
  • 28. November: Claude Lévi-Strauss, französischer Ethnologe und Anthropologe († 2009)
  • 29. November: Paul Kühmstedt, deutscher Komponist und Dirigent († 1996)
  • 30. November: Arie Aroch, israelischer Maler und Diplomat († 1974)

Dezember

  • 02. Dezember: Roland Hampe, deutscher Archäologe und Übersetzer († 1981)
  • 03. Dezember: Herbert Haag, deutscher Organist und Kirchenmusiker († 1977)
  • 03. Dezember: Walter Nehb, deutscher Sprinter († 1966)
  • 04. Dezember: Alfred Day Hershey, US-amerikanischer Biologe († 1997)
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F041435-0032 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA 3.0
Helmut Thielicke
Paul Siple
  • 18. Dezember: Paul Siple, US-amerikanischer Polarforscher (Antarktis) († 1968)
  • 19. Dezember: Gisèle Freund, deutsch-französische Fotografin und Fotohistorikerin († 2000)
  • 20. Dezember: Herbert A. Frenzel, deutscher Skandinavist, Journalist, Übersetzer und Theaterwissenschaftler († 1995)
  • 20. Dezember: Klaus Katterbach, deutscher Physiker († 1971)
  • 22. Dezember: Max Bill, Schweizer Architekt, Künstler und Designer († 1994)
  • 22. Dezember: Giacomo Manzù, italienischer Bildhauer, Grafiker und Zeichner († 1991)
  • 22. Dezember: Paula Mollenhauer, deutsche Leichtathletin († 1988)
  • 23. Dezember: Hermann Mathias Görgen, deutscher Politiker und MdB († 1994)
  • 23. Dezember: Yousuf Karsh, kanadischer Fotograf armenischer Herkunft († 2002)
  • 25. Dezember: Quentin Crisp, britischer Exzentriker, Autor und Entertainer († 1999)
  • 27. Dezember: Karl Berg, österreichischer Erzbischof († 1997)
  • 28. Dezember: Lew Ayres, US-amerikanischer Schauspieler († 1996)
  • 28. Dezember: Leona Rostenberg, US-amerikanische Buchantiquarin und Historikerin († 2005)
  • 29. Dezember: Helmut Gollwitzer, evangelischer Theologe und Schriftsteller († 1993)
  • 30. Dezember: Herbert Küchler, deutscher Problemkomponist († 1964)
  • 31. Dezember: Simon Wiesenthal, österreichischer Leiter des jüdischen Dokumentationszentrums Wien († 2005)

Genaues Geburtsdatum unbekannt

Gestorben

Erstes Quartal

Wilhelm Busch

Zweites Quartal

Poul la Cour
Grover Cleveland, 1903

Drittes Quartal

Friedrich Adolf Traun
Antoine Henri Becquerel

Viertes Quartal

Genaues Todesdatum unbekannt

  • Qasim Amin, ägyptischer Jurist (* 1863)

Weblinks

Commons: 1908 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of the United Kingdom.svg
Union Jack, Flagge des Vereinigten Königreichs
Flag of Germany (1867–1919).svg
Bundesflagge und Handelsflagge des Norddeutschen Bundes (1866-1871) und Reichsflagge des Deutschen Reiches (1871-1918)
Flag of Germany (1867–1918).svg
Bundesflagge und Handelsflagge des Norddeutschen Bundes (1866-1871) und Reichsflagge des Deutschen Reiches (1871-1918)
Flag of Hanover 1837-1866.svg
Autor/Urheber: User:Kalan, User:F l a n k e r (crown), Lizenz: CC BY-SA 2.5
Flag of Hanover during 1837—1866.
Sartre and de Beauvoir at Balzac Memorial.jpg
Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir am Denkmal von Balzac (1939 errichtet), Boulevard Raspail, Paris, Frankreich.
Wilhelm Busch.jpg
Wilhelm Busch (1832-1908)
KParnoldson.jpg
Klas Pontus Arnoldson (October 27, 1844-February 20, 1916)
Nelson Rockefeller.jpg
The official photograph of Vice President Nelson Rockefeller released by the White House.
Albert Meyer 7 Olympia 1896.jpg
Olympic Games 1896, Athens. Friedrich Adolph Traun, who came from Dresden to compete the 800 m race and returned as champion in tennis.
Max Grundig 180970.jpg
Autor/Urheber: Vater von Superikonoskop - Urheberrechte bei Superikonoskop, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Original Unterschrift (von Vater Superikonoskop): "Einweihung Farbfernseher-Gerätewerk in Nürnberg-Langwasser". Bildausschnitt.
Poul La Cour Erfinder.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: PD-alt-100

Der dänische Lehrer und Erfinder Poul La Cour (1846-1908)

Ilya Mechnikov nobel.jpg
Ilya Ilyich Mechnikov, Nobel Prize in Physiology 1908
Caricature Bosnia Annexion 1909 Ion Kalem.jpg
türkische Karikatur über Österreich-Ungarns Annexion von Bosnien-Herzegowina und Ö.-U.s angebliche "zivilisatorische" Ziele. deutsche Übersetzung des türkischen Textes in der Karikatur laut Heinzelmann, S. 126/127: Vormarsch der Zivilisation in Bosnien-Herzegowina
File-ABouquetOfFloweryNewYearPostcardsFor1908.jpg
Picture sides of four postcards sent in the United States for New Year's Day, 1908, all with flowers, all were mailed. eBay store Web page states: "Mailed 1907 , 1907 , 1907 , 1908 [...] standard size ( aprox 3 1/2" x 5 1/2 ") [...] 1 Tucks Card"
Bardeen.jpg
John Bardeen
Sobolev S L.jpeg
Autor/Urheber: Jacobs, Konrad, Lizenz: CC SA 1.0
Photo of prominent Russian mathematician S.L.Sobolev taken in Nizza in 1970 by Konrad Jacobs.
Rudolf Eucken 1908.jpg
Rudolf Eucken, Nobelpreisträger für Literatur 1908
George Pal (1979).jpg
(c) photo by Alan Light, CC BY 2.0
Photo of animator George Pal.
Bundesarchiv B 145 Bild-F041435-0032, Hamburg, CDU-Bundesparteitag, Thielicke.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F041435-0032 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
22. Bundesparteitag der CDU in Hamburg

(Helmut Thielicke)

18.-20.11.1973
Rex Harrison Allan Warren.jpg
Autor/Urheber: Allan warren, Lizenz: CC BY-SA 3.0
portrait of Rex Harrison
HenryPuYi.jpeg
Henry Pu Yi as emperor

From [1]; Henry Pu Yi, February 12, 1908.

en:ja:??:HenryPuYi.jpeg
Henri Farman after winning the Grand Prix d'Aviation in a Voisin biplane, Issy-les-Moulineaux, Paris - 19080113.jpg
French aviator Henri Farman (26. Mai 1874 – 18. Juli 1958) after winning the Grand Prix d'Aviation offered by Henri Deutsch de la Meurthe in a Voisin biplane at Issy-les-Moulineaux, Paris, France. The original French caption of the photograph states: "Grand Prix d'Aviation. — Henri FARMAN après avoir bouclé le kilomètre en 1' 28" et gagné le Grand-Prix de 50,000 fr. se dispose à faire un tour d'honneur (13 janvier 1908). ND Photo." ("Grand Aviation Prize. — Henri FARMAN, after completing a kilometre in 1 minute 28 seconds and winning the Grand Prize of 50,000 francs, is prepared to do a lap of honour (13. Januar 1908).")
Lbj2.jpg
Lyndon B. Johnson
(* 1908)
Frederik Bajer by E. Møller.jpg
Fredrik Bajer (1837-1922), Danish pacifist and educator, politician, MP, winner of the 1908 Nobel Peace Prize. Married to Matilde Bajer
Olympia-Kanone 1936.jpg
Autor/Urheber: Rübelt, Wien (gem. Quelle), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die „Olympia-Kanone“, Fernsehkamera auf der Olympiade 1936 in Berlin, hinter der Kamera Walter Bruch
Bundesarchiv Bild 183-S47421, Herbert von Karajan.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-S47421 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Herbert von Karajan

Herbert von Karajan (Porträt)

Abgebildete Personen:

  • Karajan, Herbert von: Dirigent, Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper, Österreich
Monument Rock Wilderness.jpg
United States Forest Service photo of the Monument Rock Wilderness.
Paul Ehrlich 3.jpg
Autor/Urheber: Eduard Blum, Lizenz: CC BY 4.0
Paul Ehrlich
Ruinen Wasserstraße Donaueschingen 1908.jpg
Ansicht von der Wasserstraße aus nach Norden. Aus zwei Einzelbildern zusammengefügt und zu einem gemeinsamen Bild reproduziert. Die Giebelreihe der linken Bildhälfte ist die Käferstraße. Rechts der Mitte das Amtsgefängnis mit dem markanten Rundturm.
Paulsiple1932.jpg
Photograph shows Paul A. Siple, three-quarter length portrait, facing right, wearing suit, standing aboard ship.
Singer Building New York City 1908.jpg
  • TITLE: Singer Building, N.W. corner of Broadway and Liberty St., New York City
  • CALL NUMBER: LOT 5199 [item] [P&P]
  • REPRODUCTION NUMBER: LC-USZ62-67472 (b&w film copy neg.)

No known restrictions on publication.

  • MEDIUM: 1 photomechanical print : halftone.
  • CREATED/PUBLISHED: c1908.
  • NOTES:

Halftone repro. of drawing copyrighted by Moses King.

Illus. in: King's Views of New York, [fouth page after index].
Gabriel Lippmann2.jpg
Gabriel Lippmann, Nobel de Física em 1908.
Portrait of Antoine-Henri Becquerel.jpg

Creator/Photographer: Paul Nadar Birth Date: 1856 Death Date: 1939

Medium: Medium unknown

Dimensions: 21.1 cm x 15.3 cm

Date: prior to 1908

Collection: Scientific Identity: Portraits from the Dibner Library of the History of Science and Technology - As a supplement to the Dibner Library for the History of Science and Technology's collection of written works by scientists, engineers, natural philosophers, and inventors, the library also has a collection of thousands of portraits of these individuals. The portraits come in a variety of formats: drawings, woodcuts, engravings, paintings, and photographs, all collected by donor Bern Dibner. Presented here are a few photos from the collection, from the late 19th and early 20th century.

Persistent URL: https://library.si.edu/image-gallery/72997

Repository: Smithsonian Institution Libraries

Accession number: SIL14-B2-08
Bette Davis14.JPG
Autor/Urheber: Roland Godefroy, Lizenz: CC BY 3.0
L'actrice américaine Bette Davis au Festival du cinéma américain de Deauville (Normandie, France) en septembre 1987.
Wilhelm Keilmann.JPG
Autor/Urheber:

Familienarchiv

, Lizenz: CC-by-sa 2.0/de
Komponist Wilhelm Keilmann abfotografiert aus Familienarchiv von Sohn Robert Keilmann;
Sie können diese Datei unter folgenden Bedingungen weiterverwenden:

Die Datei wurde unter der Lizenz
Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen Deutschland
in Version 2.0 (abgekürzt „CC-by-sa 2.0/de“) veröffentlicht.

CC-by-saDeutschland2.0

Den rechtsverbindlichen Lizenzvertrag finden Sie unter https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/legalcode.

Es folgt eine vereinfachte Zusammenfassung des Vertrags in allgemeinverständlicher Sprache ohne juristische Wirkung.


Es ist Ihnen gestattet,

Weiterverwendung erlaubt
 das Werk zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich zu machen sowie
Bearbeitung erlaubt
 Abwandlungen und Bearbeitungen des Werkes anzufertigen,

sofern Sie folgende Bedingungen einhalten:

Namensnennung
Namensnennung: Sie müssen den Urheber bzw. den Rechteinhaber in der von ihm festgelegten Weise, die URI (z. B. die Internetadresse dieser Seite) sowie den Titel des Werkes und bei einer Abwandlung einen Hinweis darauf angeben.
Weitergabe unter gleichen Bedingungen
Weitergabe unter gleichen Bedingungen: Wenn Sie das lizenzierte Werk bearbeiten, abwandeln oder als Vorlage für ein neues Werk verwenden, dürfen Sie die neu entstandenen Werke nur unter dieser oder einer zu dieser kompatiblen Lizenz nutzen und weiterverbreiten.
Lizenzangabe
Lizenzangabe: Sie müssen anderen alle Lizenzbedingungen mitteilen, die für dieses Werk gelten. Am einfachsten ist es, wenn Sie dazu einen Link auf den Lizenzvertrag (siehe oben) einbinden.

Bitte beachten Sie, dass andere Rechte die Weiterverwendung einschränken können.

Grand Canyon (2).jpg
(c) Tenji, CC-BY-SA-3.0
Schluchten des Grand Canyons
Women's Sunday, head of procession, Hyde Park, 21 June 1908.jpeg
Head of the procession, Women's Sunday (suffragette march), Hyde Park, London, 21 June 1908. At the front: Emmeline Pankhurst and Elizabeth Wolstenholme Elmy of the Women's Social and Political Union
Mapa de Colombia (1908).jpg
Mapa de Colombia en 1908
Tunguska event fallen trees.jpg
Ореольный бурелом вокруг места взрыва Тунгусского феномена. Все последние версии - фотография из журнала "Вокруг света" (СССР, Москва, 1931 год). Оригинальное фото сделано в мае 1929.
FirstPageGreenGables.gif
First Page of Anne of Green Gables, published 1908
VictorWeisskopft-LosAlamos.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: Attribution
Sir Ernest Rutherford.jpg
New Zealand chemist and Nobel Prize laureate Ernest Rutherford (1871-1937)
Johann Strauss-Theater 1909.jpg
Autor/Urheber:

P. Ledermann, Wien

, Lizenz: PD-alt-100

Johann Strauß-Theater, Fassungsraum 1200 Personen, Eröffnet 31. Oktober 1908. Wien, IV. Favoritenstraße 8

Ilya Frank.jpg
Ilya Frank
S.Allende 7 dias ilustrados.JPG
Fotografía del presidente de Chile Salvador Allende (1970-1973).
7-segment abcdefg.svg
Sieben-Segment-Anzeige für 1111111bin