1813

Staatsoberhäupter · Nekrolog · Musikjahr

1813
Beginn des Aufrufs An Mein Volk
Mit dem Aufruf An Mein Volk
bittet Friedrich Wilhelm III. von Preußen um Unterstützung im Kampf gegen Napoleon.
Erste Ausgabe von Pride and Prejudice
Der von Jane Austen 1797 verfasste Roman Pride and Prejudice wird veröffentlicht.
Völkerschlacht bei Leipzig, Blick über das Schlachtfeld auf Leipzig, Gemälde von Ernst Wilhelm Straßberger
Napoleon Bonaparte verliert in der Völkerschlacht bei Leipzig gegen die Truppen aus Österreich, Preußen, Russland und Schweden.
1813 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender1261/62 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender1805/06 (10./11. September)
Bengalischer Solarkalender1218/19 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung2356/57 (südlicher Buddhismus); 2355/56 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender75. (76.) Zyklus

Jahr des Wasser-Hahns 癸酉 (am Beginn des Jahres Wasser-Affe 壬申)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam)1175/76 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea)4146/47 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender1191/92
Islamischer Kalender1227/1228/1229 (Jahreswechsel 3./4. Januar // 23./24. Dezember)
Jüdischer Kalender5573/74 (24./25. September)
Koptischer Kalender1529/30 (10./11. September)
Malayalam-Kalender988/989
Seleukidische ÄraBabylon: 2123/24 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2124/25 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender)1869/70 (April)

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Befreiungskriege

Karte der Truppenstellungen am 16. Oktober 1813

Napoleonische Kriege auf der Iberischen Halbinsel

Weitere Ereignisse in Europa

Britisch-Amerikanischer Krieg

Vereinigte Staaten 1813
  • 22. Januar: Eine britisch-indianische Armee besiegt in der Schlacht bei Frenchtown eine etwa 1.000 Mann zählende amerikanische Truppe und zwingt sie zur Kapitulation. Indianer ermorden anschließend etwa 30–60 verwundete Amerikaner (sog. River Raisin Massacre).
  • Gouverneurswahl in New York 1813.
  • 6. Juni: 700 Briten siegen in der Schlacht bei Stoney Creek (Kanada) über 3.000 Amerikaner.
  • 24. Juni: Britische Truppen zwingen in der Schlacht bei Beaver Dams eine zahlenmäßig überlegene amerikanische Abteilung zur Kapitulation.
  • 10. September: Die Amerikaner besiegen in der Schlacht auf dem Eriesee ein britisches Flottengeschwader und zwingen die Briten zur Räumung der von ihnen besetzten Teile Michigans.
  • 28. September: Nach ihrer Niederlage in der Schlacht auf dem Eriesee müssen die Briten das 1812 eroberte Detroit und weitere Positionen am Detroit River räumen.
  • 5. Oktober: Die Amerikaner besiegen die sich vom Detroit River zurückziehenden britisch-indianischen Truppen in der Schlacht am Thames River und beseitigen damit die britische Bedrohung ihrer Nordwestgrenze am Eriesee.
  • 26. Oktober: Britisch-kanadische Miliztruppen besiegen in der Schlacht am Chateauguay River eine achtfach überlegene amerikanische Armee und zwingen sie zum Rückzug aus Kanada.
  • 10. November: Britische Truppen besiegen in der Schlacht bei Chrysler’s Farm eine zweite, zehnfach überlegene amerikanische Armee, womit eine Doppelinvasion nach Kanada endgültig gescheitert ist.
  • 19. Dezember: Britische Truppen erobern im Handstreich die amerikanische Festung Fort Niagara.
  • 29. Dezember: Im Krieg von 1812 brennen britische Truppen die Stadt Buffalo nieder.

Lateinamerika

Asien

  • Die Britische Ostindien-Kompanie verliert in Indien ihre Sonderrechte auf den Handel, behält aber die oberste Gewalt in den bürgerlichen und militärischen Angelegenheiten.

Wirtschaft

  • 5. Januar: Geschwächt nach Angriffen der britischen Flotte während der Koalitionskriege, führt Dänemark eine radikale Währungsreform durch, bei der es sich de facto um einen Staatsbankrott handelt.
  • In Australien wird der Holey Dollar als Währung eingeführt.

Wissenschaft und Technik

Route der Blaxland-Expedition

Kultur

Literatur

Erste Ausgabe von Stolz und Vorurteil aus dem Jahr 1813

Musik und Theater

Titelseite des Librettos der Erstfassung von Tancredi

Das Jahr 1813 wird als „Dramatikerjahr“ bezeichnet, weil es das Geburtsjahr einer Reihe von Dramatikern ist:

Gesellschaft

  • 4. September: In den Spielabrechnungen von Hans Carl Leopold von der Gabelentz taucht zum ersten Mal der Begriff „Scat“ auf.

Katastrophen

  • 13. September: In München stürzt die Isarbrücke durch ein Hochwasser der Isar ein und reißt dabei über 100 Schaulustige mit in den Tod.
  • Ein kräftiger Hurrikan trifft im August die Stadt Martinique und verursachte 3000 Todesopfer.

Geboren

Januar/Februar

  • 01. Januar: Franziska Berg, deutsche Schauspielerin († 1893)
  • 01. Januar: Charles Clifford, neuseeländischer Politiker († 1893)
  • 01. Januar: Louis Adrien Huart, französischer Journalist, Schriftsteller und Theaterdirektor († 1865)
  • 04. Januar: Alexander von Bach, österreichischer Politiker († 1893)
  • 04. Januar: Louis Lucien Bonaparte, französisch-italienischer Linguist, Romanist und Baskologe († 1891)
  • 04. Januar: Isaac Pitman, Ausarbeiter einer Kurzschrift († 1897)
  • 06. Januar: Paulus Melchers, Erzbischof von Köln, Kardinal († 1895)
  • 10. Januar: Franz Jakob Kreuter, deutscher Architekt und Bauingenieur († 1889)
  • 14. Januar: Boleslav Jablonský (eigentlich Karel Eugen Tupý), tschechischer Dichter († 1881)
  • 16. Januar: Georges Darboy, Erzbischof von Paris († 1871)
  • 19. Januar: Henry Bessemer, britischer Ingenieur und Erfinder († 1898)
  • 21. Januar: John Charles Fremont, US-amerikanischer Entdecker († 1890)
  • 23. Januar: Camilla Collett, norwegische Schriftstellerin († 1895)
  • 24. Januar: August von Württemberg, preußischer Generaloberst († 1885)
  • 27. Januar: Heinrich von Friedberg, deutscher Politiker und Rechtswissenschaftler († 1895)
  • 02. Februar: Alexander von Pape, preußischer Generaloberst der Infanterie († 1895)
  • 04. Februar: Johann Bernhard Brinkmann, deutscher römisch-katholischer Theologe und Bischof († 1889)
  • 12. Februar: James Dwight Dana, US-amerikanischer Geologe, Mineraloge und Zoologe († 1895)
(c) Deutsche Fotothek‎, CC BY-SA 3.0 de
Otto Ludwig
  • 12. Februar: Otto Ludwig, deutscher Schriftsteller († 1865)
  • 14. Februar: Alexander Sergejewitsch Dargomyschski, russischer Komponist († 1869)
  • 15. Februar: Frederick Holbrook, US-amerikanischer Politiker († 1909)
  • 16. Februar: Joseph Reid Anderson, US-amerikanischer Ingenieur, Brigadegeneral und Unternehmer († 1892)
  • 16. Februar: Semen Hulak-Artemowskyj, ukrainischer Opernsänger und Komponist († 1873)
  • 18. Februar: Alexander Duncker, deutscher Verleger und Buchhändler († 1897)
  • 23. Februar: Ferdinand Stadler, Schweizer Architekt († 1870)
  • 23. Februar: Franz Delitzsch, deutscher Theologe und Professor († 1890)
  • 28. Februar: Pomaré IV., Königin von Tahiti († 1877)

März/April

Friedrich Hebbel, 1851
David Livingstone
  • 19. März: David Livingstone, schottischer Afrikaforscher († 1873)
  • 21. März: Heinrich Cordes, deutscher evangelischer Missionar in Südindien († 1892)
  • 29. März: John Letcher, US-amerikanischer Politiker († 1884)
  • 01. April: Karl Friedrich Rammelsberg, deutscher Chemiker († 1899)
  • 06. April: Erwin von Neipperg, österreichischer General († 1897)
  • 09. April: Lewis V. Bogy, US-amerikanischer Politiker († 1877)
  • 11. April: Carl Ferdinand Jänisch, russischer Schachspieler († 1872)
  • 11. April: Auguste de Meuron, Schweizer Architekt († 1898)
  • 15. April: Theodor Kotschy, österreichischer Botaniker († 1866)
  • 18. April: Franz Ittenbach, Maler, der zur Düsseldorfer Gruppe der Nazarener gehörte († 1879)
  • 20. April: Engelbert Seibertz, deutscher Porträt- und Historienmaler († 1905)
  • 20. April: Henry Theodore Tuckerman, US-amerikanischer Schriftsteller († 1871)
  • 21. April: August Bahlmann, deutscher römisch-katholischer Geistlicher († 1874)
  • 22. April: Jørgen Moe, norwegischer Schriftsteller und Geistlicher († 1882)
  • 23. April: Stephen Arnold Douglas, US-amerikanischer Politiker und Präsidentschaftskandidat († 1861)
  • 30. April: Wilhelm Ludwig Abeken, deutscher klassischer Archäologe († 1843)

Mai/Juni

Søren Kierkegaard, um 1840
Richard Wagner, 1871
  • 20. Juni: Joseph Antoine Autran, französischer Lyriker und Schriftsteller († 1877)
  • 22. Mai: Richard Wagner, deutscher Komponist († 1883)
  • 26. Mai: George G. Fogg, US-amerikanischer Politiker († 1881)
  • 01. Juni: Karl Andresen, deutscher Germanist († 1891)
  • 02. Juni: Tassilo Festetics de Tolna, österreichischer Offizier, zuletzt General der Kavallerie († 1883)
  • 02. Juni: Daniel Pollen, Premierminister von Neuseeland († 1896)
  • 06. Juni: Wilhelm Hertzberg, deutscher Philologe und Übersetzer († 1879)
  • 08. Juni: David Dixon Porter, US-amerikanischer Admiral († 1891)
  • 16. Juni: Oskar von Arnim-Kröchlendorff, deutscher Politiker († 1903)
  • 16. Juni: Otto Jahn, deutscher Altphilologe, Archäologe und Musikwissenschaftler († 1869)
  • 24. Juni: Henry Ward Beecher, US-amerikanischer Prediger († 1887)
  • 27. Juni: Otto Sendtner, deutscher Botaniker und Universitätsprofessor († 1859)

Juli/August

September/Oktober

  • 06. September: Isaac Butt, irischer Rechtsanwalt, Wirtschaftswissenschaftler und Politiker († 1879)
  • 06. September: John Cassin, US-amerikanischer Ornithologe († 1869)
  • 09. September: Wilhelm Engelhard, deutscher Bildhauer († 1902)
  • 10. September: Alexander von Münchhausen, Hannoverscher Staatsmann († 1886)
  • 12. September: Johann Heinrich Fierz, Schweizer Unternehmer und Nationalrat († 1877)
  • 13. September: John Sedgwick, US-amerikanischer General († 1864)
  • 13. September: Valérie de Gasparin, Schweizer Schriftstellerin († 1894)
  • 13. September: Auguste Maquet, französischer Schriftsteller († 1888)
  • 17. September: Victor Franz Freiherr von Andrian-Werburg, österreichischer Politiker († 1858)
  • 17. September: John Jabez Edwin Mayall, britischer Fotograf und Lokalpolitiker († 1901)
  • 19. September: Anton Bernhardi, deutscher Arzt, Genossenschafter, Politiker, Sozialreformer und Unternehmer († 1889)
  • 19. September: Christian Heinrich Friedrich Peters, deutscher Astronom († 1890)
  • 19. September: Nikolaus Delius, Anglist und Shakespeare-Forscher († 1888)
  • 02. Oktober: Johann Friedrich Palm, deutscher Altphilologe und Lexikograf († 1871)
  • 03. Oktober: Moritz Wagner, deutscher Reisender, Geograph und Naturforscher († 1887)
  • 04. Oktober: William Gilpin, US-amerikanischer Politiker († 1894)
  • 05. Oktober: Ernst Haberbier, Komponist und kaiserlich-russischer Hofpianist († 1869)
  • 08. Oktober: Carl Amand Mangold, Komponist († 1889)
  • 09. Oktober: John J. Pettus, US-amerikanischer Politiker († 1867)
  • 09. Oktober: Georg Waitz, deutscher Rechtshistoriker und Mediävist († 1886)
  • 10. Oktober: Mark Pattison, englischer Autor († 1884)
  • 13. Oktober: Imre Henszlman, ungarischer Archäologe und Ästhetiker († 1888)
  • 14. Oktober: Maximilien Joseph Moll, Revolutionär († 1849)
  • 16. Oktober: Johannes Ronge, deutscher katholischer Priester († 1887)
  • 16. Oktober: Wilhelm Schubert, badischer Kaufmann und Politiker († 1893)
  • 16. Oktober: Julie von Webenau, deutsche Pianistin und Komponistin († 1887)
Georg Büchner
Ludwig Leichhardt
  • 23. Oktober: Ludwig Leichhardt, deutscher Entdecker, Zoologe, Botaniker und Geologe († 1848)
  • 25. Oktober: Henry Smart, englischer Organist und Komponist († 1879)
  • 26. Oktober: Daniel D. Pratt, US-amerikanischer Politiker († 1877)
  • 27. Oktober: Dorothea Trudel, Seelsorgerin und charismatische Heilerin aus der Schweiz († 1862)
  • 29. Oktober: Carl Ploug, dänischer Journalist und Politiker († 1894)
  • 000Oktober: Giuseppe Verdi, italienischer Komponist († 1901)

November/Dezember

Adolph Kolping
  • 08. Dezember: Adolph Kolping, deutscher katholischer Priester († 1865)
  • 09. Dezember: Nicolas Adames, Bischof von Luxemburg († 1887)
  • 19. Dezember: Thomas Andrews, irischer Physiker und Chemiker († 1885)
  • 19. Dezember: Nelson Dewey, US-amerikanischer Politiker († 1889)
  • 20. Dezember: Samuel Jordan Kirkwood, US-amerikanischer Politiker († 1894)
  • 21. Dezember: Philipp Galen, deutscher Schriftsteller und Arzt († 1899)
  • 25. Dezember: Friedrich Wilhelm Weber, deutscher Epiker († 1894)
  • 27. Dezember: Hugues Oltramare, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer († 1891)
  • 29. Dezember: Joseph P. Comegys, US-amerikanischer Politiker († 1893)
  • 29. Dezember: Karel Sabina, tschechischer Publizist, Schriftsteller und Literaturkritiker († 1877)
  • 31. Dezember: Henry Bence Jones, englischer Arzt († 1873)

Genaues Geburtsdatum unbekannt

  • Frederick Scott Archer, britischer Bildhauer und Fotopionier († 1857)
  • Auguste Charpentier, französischer Maler († 1880)
  • Mullah Husayn, erster Buchstabe des Lebendigen († 1849)
  • Pedro Ignacio Meza, Oberbefehlshaber der Kriegsmarine Paraguays († 1865)
  • Enoch Wedgwood, englischer Unternehmer († 1879)
  • Johann Leopold Zillmann, deutscher Missionar in Australien († 1892)

Gestorben

Erstes Halbjahr

Christoph Martin Wieland
  • 11. Januar: Giuseppe Aprile, italienischer Opernsänger und Kastrat (* 1732)
  • 20. Januar: Christoph Martin Wieland, deutscher Dichter, Übersetzer und Herausgeber der Aufklärung (* 1733)
  • 23. Januar: George Clymer, US-amerikanischer Politiker (* 1739)
  • 24. Januar: Theodore Sedgwick, US-amerikanischer Politiker (* 1746)
  • 03. Februar: Samuel Ashe, US-amerikanischer Politiker (* 1725)
  • 17. Februar: Anton Carl Ludwig von Tabouillot, französisch-deutscher Gutsbesitzer, königlich preußischer Hauptmann und Bürgermeister von Essen (* 1775)
  • 07. März: Hans Jacob Mumenthaler, Schweizer Chemiker und Mechaniker (* 1729)
  • 13. März: Georg Adolf Suckow, Naturwissenschaftler (* 1751)
  • 14. März: Christian Ehregott Weinlig, deutscher Komponist und Kreuzkantor (* 1743)
  • 17. März: Jacques Pierre Abbatucci, korsischer General (* 1723)
  • 18. März: Marie Catherine Brignole, Fürstin von Monaco und Fürstin von Condé (* 1737)
  • 23. März: Augusta Friederike Luise, Herzogin zu Braunschweig-Lüneburg und Fürstin von Braunschweig-Wolfenbüttel (* 1737)
  • 30. März: Johann Friedrich Hennert, deutscher Mathematiker und Astronom (* 1733)
Joseph-Louis Lagrange
Gerhard von Scharnhorst

Zweites Halbjahr

  • 13. Juli: Johann Friedrich Peter, US-amerikanischer Komponist (* 1746)
  • 15. Juli: Gottlieb Bertrand, deutscher Autor (* 1775)
  • 22. Juli: George Shaw, englischer Botaniker und Zoologe (* 1751)
  • 29. Juli: Andoche Junot, französischer General und Adjutant Napoléons (* 1771)
  • 01. August: Carl Stenborg, schwedischer Komponist (* 1752)
  • 08. August: Johann Christian Kayser, deutscher Orgelbauer (* 1750)
  • 10. August: Francisco Antonio García Carrasco, spanischer Offizier und Gouverneur von Chile (* 1742)
  • 20. August: Johann Baptist Vanhal, böhmischer Komponist (* 1739)
  • 23. August: Alexander Wilson, schottischer Ornithologe und Dichter (* 1766)
  • 26. August: Daniel Gottlob Türk, deutscher Organist und Musiktheoretiker (* 1750)
Theodor Körner, 1813/1814
  • 26. August: Theodor Körner, deutscher Schriftsteller (* 1791)
  • 27. August: David von Andrássy, ungarischer Militär (* 1762)
  • 29. August: Heinrich Adolph Grimm, deutscher Orientalist (* 1747)
  • 02. September: Jean-Victor Moreau, französischer General (* 1763)
  • 04. September: Jean-François Thomas de Thomon, französisch-russischer Architekt (* 1760)
  • 04. September: James Wyatt, britischer Baumeister (* 1746)
  • 05. September: Friedrich Wilhelm Ludwig von Arnim-Suckow, preußischer Offizier (* 1780)
  • 12. September: Edmund Randolph, Gouverneur von Virginia, US-Außenminister, erster US-Generalstaatsanwalt (* 1753)
  • 17. September: Ignaz Kober, Wiener Hoforgelbauer (* 1756)
  • 22. September: Rose Bertin, französische Schneiderin und Hutmacherin (* 1747)
  • 24. September: André-Ernest-Modeste Grétry, französischer Komponist (* 1741)
  • 05. Oktober: Eleonore Prochaska, deutsche Soldatin (* 1785)
  • 11. Oktober: Robert Kerr, schottischer Autor, Übersetzer und Zoologe (* 1755)
  • 19. Oktober: Józef Antoni Poniatowski, polnischer General, Marschall von Frankreich (* 1763)
  • 20. Oktober: Donatien-Marie-Joseph de Vimeur, vicomte de Rochambeau, französischer General (* 1755)
  • 22. Oktober: Charles Scott (Politiker, 1739), amerikanischer Politiker (* 1739)
  • 24. Oktober: Gottlob August Krille, deutscher Komponist und Kreuzkantor (* 1779)
  • 06. November: Claude Charles Aubry de La Boucharderie, französischer Divisionsgeneral (* 1773)
  • 12. November: Jean de Crèvecoeur, US-amerikanischer Schriftsteller (* 1735)
  • 17. November: Louis Marie de Narbonne-Lara, französischer Militär und Politiker (* 1755)
  • 19. November: Johann Ludwig Christ, deutscher Pfarrer, Obstbauexperte und Insektenkundler (* 1739)
  • 22. November: Johann Gottfried Vierling, deutscher Organist und Komponist (* 1750)
  • 22. November: Johann Christian Reil, Begründer der allgemeinen und integrativen Psychotherapie (* 1759)
  • 24. November: Johann Bernhard Crespel, deutscher Jurist und Jugendfreund von Johann Wolfgang von Goethe (* 1747)
  • 27. November: Friedrich Wilhelm Bossann, deutscher Schauspieler und Theaterdirektor (* 1756)
  • 29. November: Giambattista Bodoni, italienischer Graveur, Buchdrucker, Typograf und Verleger (* 1740)
  • 30. November: Friedrich August Baumbach, deutscher Komponist und Freimaurer (* 1753)
  • November: John Colter, US-amerikanischer Trapper und Entdecker (* ca. 1774)
  • 02. Dezember: Franz Joseph Konstantin Schömann, deutscher Rechtswissenschaftler (* 1782)
  • 08. Dezember: Gaetano Callido, italienischer Orgelbauer (* 1727)
  • 10. Dezember: Jeanbon St. André, französischer Präfekt zur Zeit der Revolutionskriege (* 1749)
  • 11. Dezember: Johann Georg Purmann, deutscher Pädagoge (* 1733)
  • 12. Dezember: Heinrich Grenser, deutscher Holzblasinstrumentenmacher (* 1764)
  • 17. Dezember: Johann Nicolaus Anton, deutscher lutherischer Theologe (* 1737)
  • 19. Dezember: Markus Vetsch, Werdenberger Freiheitskämpfer, Schweiz (* 1759)
  • 20. Dezember: August Christian Lebrecht von Krafft, königlich preußischer Generalmajor (* 1740)
  • 24. Dezember: Go-Sakuramachi, Kaiserin von Japan (* 1740)
  • 28. Dezember: Christian Ludwig Bachmann, deutscher Mediziner und Musikschriftsteller (* 1763)

Genaues Todesdatum unbekannt

Weblinks

Commons: 1813 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

David Livingstone by Thomas Annan.jpg
Accession no. PGP 74.2

Medium Carbon print Size 36.90 x 30.20 cm Credit Gift by T & R Annan and Sons, 1930

For more information please select here.
Gioachino Rossini - Tancredi - titlepage of the libretto - Venice 1813.png
Gioachino Rossini - Tancredi - titlepage of the libretto - Venice 1813
Kierkegaard.jpg
Sketch of Søren Kierkegaard. Based on a sketch by Niels Christian Kierkegaard (1806-1882).
An Mein Volk.jpg
Beginn des Appells An Mein Volk, mit dem Preußens König Friedrich Wilhelm III. im März 1813 zum Freiheitskrieg gegen das napoleonische Frankreich aufrief.
Fritz-Hebbel.jpg
Friedrich Hebbel (* 1813; 1863), deutscher Dramatiker und Lyriker.
title QS:P1476,de:"Friedrich Hebbel (* 1813; 1863), deutscher Dramatiker und Lyriker."
label QS:Lde,"Friedrich Hebbel (* 1813; 1863), deutscher Dramatiker und Lyriker."
Fotothek df rp-c 0200071 Triebischtal-Semmelsberg. Otto Ludwig, Porträt, Zeichnung (Stadtarchiv Meißen, Graphiksammlung).jpg
(c) Deutsche Fotothek‎, CC BY-SA 3.0 de
Originale Bildbeschreibung von der Deutschen Fotothek
Triebischtal-Semmelsberg. Otto Ludwig, Porträt, Zeichnung (Stadtarchiv Meißen, Graphiksammlung)
United States 1812-06-1816.png
Autor/Urheber: Made by User:Golbez., Lizenz: CC BY 2.5
Map of the states and territories of the United States as it was from June 1812 to 1816. On June 4 1812, to minimize confusion, Louisiana Territory was renamed Missouri Territory. On December 11 1816, the southern portion of Indiana Territory was admitted as the state of Indiana; the rest became unorganized.
Schlachtfeld 1813.jpg
Blick von der Quandtschen Tabacksmühle über das Schlachtfeld auf Leipzig (Aquarell)
Georg Büchner.png
Porträt von Georg Büchner, undatierte Bleistiftzeichnung des Darmstädter Theatermalers Philipp August Joseph Hoffmann (1807 bis 1883) , das Original ist 1944 verbrannt
Joseph-Louis Lagrange.jpeg
Joseph-Louis_Lagrange
Ludwig Leichhardt2.jpg
Ludwig Leichhardt (1813–1848)
Blaxland-map.jpg
Dieses Bild ist gemeinfrei, weil sein Urheberrecht in Australien abgelaufen ist. Nach dem Informationsblatt über Urheberrecht des ACC () ist dies in folgenden Fällen der Fall:
  • Es handelt sich um ein Lichtbild, das vor dem erschaffen wurde.
  • Es handelt sich um eine Ausgabe einer Reihe, die vor mehr als 25 Jahren erstveröffentlicht wurde.
  • Es handelt sich um ein Werk der Regierung Australiens oder eines ihrer Bundesstaaten, das vor mehr als 50 Jahren veröffentlicht wurde.
  • Es handelt sich um ein anderes Werk, dessen Autor vor dem verstorben ist.
Beim Benutzen dieser Vorlage bitte immer angeben, wo das Werk veröffentlicht wurde und wer es erstellt hat.
WielandCM.jpg
Christoph Martin Wieland
PrideAndPrejudiceTitlePage.jpg
Title page from the first edition of the first volume of Pride and Prejudice