1629

1629
Statue von Gustav II. Adolf in Göteborg
Schweden unter Gustav II. Adolf steigt in den Krieg ein.
Titelblatt eines Druckes mit dem Inhalt des Lübecker Friedens
Dänemark steigt mit dem Lübecker Frieden aus.
Friedrich Heinrich bei der Belagerung von ’s-Hertogenbosch (Pauwels van Hillegaert, 1631)
Friedrich Heinrich von Oranien erobert im Achtzigjährigen Krieg
die Stadt ’s-Hertogenbosch für die Niederlande.
1629 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender1077/78 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender1621/22 (10./11. September)
Bengalischer Solarkalender1034/35 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung2172/73 (südlicher Buddhismus); 2171/72 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender72. (73.) Zyklus

Jahr der Erde-Schlange 己巳 (am Beginn des Jahres Erde-Drache 戊辰)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam)991/992 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea)3962/63 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender1007/08 (um den 21. März)
Islamischer Kalender1038/39 (20./21. August)
Jüdischer Kalender5389/90 (17./18. September)
Koptischer Kalender1345/46 (10./11. September)
Malayalam-Kalender804/805
Seleukidische ÄraBabylon: 1939/40 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1940/41 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender)1685/86 (April)

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Europa

Amerikanische Kolonien

John Winthrop

Asien

Wirtschaft

  • 8. Mai: In Lübeck wird eine Sklavenkasse eingerichtet, die lübische Seeleute aus den Fängen nordafrikanischer Piraten freikaufen soll.

Kultur

Bildende Kunst

  • Die niederländische Malerin Judith Leyster, eine der wenigen Malerinnen des Goldenen Zeitalters, malt ihre ersten signierten Bilder: Der lustige Zecher und Serenade.

Musik und Theater

Religion

Am 28. Juni erlässt Kardinal Richelieu als Folge der Eroberung von La Rochelle im Vorjahr das gegen die Hugenotten gerichtete Gnadenedikt von Alès. Darin werden alle zuvor im Edikt von Nantes zugestandenen Sicherheitsplätze aufgehoben. Die Armeen der Protestanten werden aufgelöst und ihre Festungsanlagen geschleift. Nationale Kirchenzusammenkünfte der Hugenotten können nur noch mit Zustimmung des Königs stattfinden. Die politische Niederlage der Hugenotten wird jedoch nicht für Zwangsbekehrungen genutzt, die Existenz von Protestanten auf französischen Boden wird vorläufig weiter geduldet.

In Japan werden erstmals Fumien (Tretbilder) eingesetzt, um Anhänger der verbotenen Religion des Christentums zu entlarven. Wer verdächtigt wird, der christlichen Religion anzugehören, muss diese Bilder öffentlich mit Füßen treten.

Katastrophen

Nachbau der Batavia

Geboren

Erstes Halbjahr

  • 02. Januar: Christian Scriver, deutscher Theologe des 17. Jh. und Kirchenliederdichter († 1693)
  • 06. Januar: Vincenzo Amato, italienischer Komponist († 1670)
  • 23. Januar: Adolf von Nassau-Schaumburg, Begründer der kurzlebigen Line Nassau-Schaumburg († 1676)
  • 26. Januar: Johann Georg Crocius, deutscher reformierter Theologe († 1674)
  • 01. Februar: Thomas Bromley, englischer Mystiker († 1691)
  • 04. Februar: Sibylla Ursula von Braunschweig-Wolfenbüttel, Herzogin von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg († 1671)
  • 25. Februar: Franz Erdmann, Herzog von Sachsen-Lauenburg und kaiserlicher Generalfeldmarschall († 1666)
  • 08. März: János Kájoni, rumänischer Komponist († 1687)
  • 29. März: Alexei I., Zar von Russland († 1676)
  • 01. April: Jean-Henri d’Anglebert, französischer Komponist, Cembalist und Organist († 1691)
  • 05. April: Giovanni Battista Ruoppolo, italienischer Maler († 1693)
  • 07. April: Juan José de Austria, spanischer Heerführer und Staatsmann († 1679)
Christiaan Huygens, 1671
  • 14. April: Christiaan Huygens, niederländischer Mathematiker, Physiker und Astronom († 1695)
  • 23. April: Jan Commelin, niederländischer Pflanzenhändler und Botaniker († 1692)
  • 23. Mai: Wilhelm VI., Landgraf von Hessen-Kassel († 1663)
  • 09. Juni: Nicolaus von Gersdorf, sächsischer Jurist und Diplomat († 1702)

Zweites Halbjahr

Genaues Geburtsdatum unbekannt

Gestorben

Todesdatum gesichert

  • 19. Januar: Abbas I., persischer Herrscher aus der Dynastie der Safawiden (* 1571)
  • 27. Januar: Hieronymus Praetorius, deutscher Organist und Komponist (* 1560)
  • 30. Januar: Carlo Maderno, italienischer Baumeister und Bruder von Stefano Maderna (* 1556)
  • 11. Februar: Kaspar von Teutleben, deutscher Dichter und Hofmeister (* 1576)
  • 04. Mai: Thomas Weinrich, deutscher lutherischer Theologe (* 1588)
  • 05. Mai: Szymon Szymonowic, polnischer Dichter und Dramatiker (* 1558)
  • 14. Mai: Jean Gordon, schottische Adelige (* 1546)
  • 06. August: Margarete Diepolt, Opfer der Hexenverfolgung im Kurfürstentum Mainz
  • 14. August: Georg Balthasar, böhmischer Märtyrer (Geburtsjahr unbekannt)
  • 21. August: Camillo Procaccini, italienischer Maler (* 1561)
  • 28. August: Christoph Crinesius, deutscher Orientalist, Linguist und Philologe (* 1584)
  • 10. September: Martin Blochwitz, deutscher Mediziner (* 1602)
  • 11. September: Adam Graf von Herberstorff, bayerischer Statthalter von Oberösterreich (* 1585)
  • 21. September: Jan Pieterszoon Coen, Generalgouverneur der niederländischen Ostindien-Kompanie (VOC) in Südostasien (* 1587)
  • 02. Oktober: Antonio Cifra, italienischer Komponist (* 1584)
  • 02. Oktober: Pierre de Bérulle, französischer Theologe und Kardinal (* 1575)
  • 03. Oktober: Paolo Agostini, italienischer Organist, Kapellmeister und Komponist (* 1583)
  • 04. Oktober: Bernardo Castello, italienischer Maler, Freskant und Zeichner (* 1557/59)

Genaues Todesdatum unbekannt

  • Oktober: Edwin Sandys, englischer Politiker (* 1561)
  • Antonio Maria Viani, italienischer Maler (* 1555 – 1560)

Weblinks

Commons: 1629 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien