12. Dezember

Der 12. Dezember ist der 346. Tag des gregorianischen Kalenders (der 347. in Schaltjahren), somit bleiben 19 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
November · Dezember · Januar
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

627: Das Sassanidenreich in seiner größten Ausdehnung
1793: François Séverin Marceau
1793: Schlacht bei Le Mans
1837: Die Göttinger Sieben
1936: Zhang Xueliang

Wirtschaft

  • 1955: Christopher Cockerell meldet das erste Luftkissenfahrzeug (Hovercraft) zum Patent an.
Zehn-Mark-Schein, DDR 1964

Wissenschaft und Technik

1970: Uhuru

Kultur

1913:
Mona Lisa

Gesellschaft

  • 1961: In Frankreich wird Marie Besnard aus Mangel an Beweisen von der Anklage des zwölffachen Giftmords im dritten Strafprozess freigesprochen.

Religion

Katastrophen

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 2002: ESPN überträgt mit dem Spiel „St. Vincent – St. Mary HS gegen Oak Hill Academy“ erstmals ein Highschool-Basketballspiel landesweit in den USA.
  • 2009: Das Deutsche Curling-Frauenteam gewinnt in Aberdeen die Curling-Europameisterschaft.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 1298: Albrecht II., österreichischer Herzog
  • 1448: John Talbot, englischer Adeliger
  • 1519: Nikolaus Varnbüler, württembergischer Rechtswissenschaftler und Diplomat
  • 1526: Alvaro de Bazán, spanischer Flottenkommandant
  • 1557: Anton Varus, deutscher Logiker und Mediziner
  • 1574: Adam Wenzel, Herzog von Teschen
  • 1574: Anna von Dänemark, Ehefrau von Jakob I., Königin von England, Schottland und Irland
  • 1581: Stephan I. Thököly, ungarischer Baron und Großgrundbesitzer
  • 1599: Johannes Hornschuch, deutscher Philologe und Pädagoge
  • 1608: Johann Bartholomäus Krüger, deutscher Mediziner
  • 1621: Jacques Courtois, italienischer Schlachten- und Historienmaler
  • 1621: Justinian von Welz, österreichischer lutherischer Theologe und Missionar
  • 1628: Anna Salome von Manderscheid-Blankenheim, Äbtissin des Frauenstifts Thorn und Fürstäbtissin des Stifts Essen
  • 1659: Francesco Galli da Bibiena, italienischer Szenograph und Architekt, Bühnenbildner und Dekorationsmaler
  • 1669: Urban Gottfried Siber, deutscher evangelischer Theologe
  • 1697: Christian von Loß, deutscher Kabinettsminister

18. Jahrhundert

  • 1712: Karl Alexander von Lothringen, Hochmeister des Deutschen Ordens, Generalfeldmarschall und Gouverneur der Niederlande
  • 1715: Gennaro Manna, italienischer Komponist der neapolitanischen Schule
  • 1716: Leopoldine Marie von Anhalt-Dessau, Markgräfin von Brandenburg-Schwedt
  • 1718: Elisabeth Dorothea von Wiser, pfälzische Gräfin, Grundherrin und Wohltäterin des Dorfes Friedelsheim
  • 1721: Christian Gotthelf von Gutschmid, Theologe, Pädagoge und kursächsischer Staatsmann
  • 1731: Erasmus Darwin, britischer Dichter, Wissenschaftler und Arzt
  • 1733: Christian Friedrich Schwan, deutscher Verleger und Buchhändler
  • 1740: Kankō Akera, japanischer Dichter
  • 1745: John Jay, US-amerikanischer Politiker
  • 1750: Anne Barnard, schottische Schriftstellerin und Künstlerin
  • 1753: William Beechey, britischer Maler
  • 1760: Thomas Dolliner, österreichischer Jurist und Hochschullehrer
  • 1772: Bertrand Clausel, französischer General und Marschall
  • 1773: Robert Surcouf, französischer Marineoffizier und Korsar
  • 1774: William Henry, englischer Chemiker
  • 1784: Christian Krafft, deutscher Theologe
  • 1785: Jacob-Elisée Cellérier, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1786: William L. Marcy, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur und Senator für New York, Kriegs- und Außenminister
  • 1787: David Assur Assing, deutscher Arzt, Lyriker und Herausgeber
  • 1791: Marie-Louise von Habsburg, zweite Ehefrau Napoleons I.
  • 1792: Alexander Ypsilantis, griechischer Freiheitskämpfer
  • 1797: Lucy Anderson, englische Pianistin
  • 1798: Friedrich August Grotefend, deutscher Altphilologe

19. Jahrhundert

1801–1850

Gustave Flaubert (* 1821)

1851–1900

Edvard Munch (* 1863)
  • 1863: Edvard Munch, norwegischer Maler und Graphiker
  • 1866: Alfred Werner, Schweizer Chemiker. Nobelpreisträger
  • 1869: Clara Mannes, deutsch-US-amerikanische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1872: Bruno Cassirer, deutscher Verleger und Galerist
  • 1872: Karel Hoffmann, tschechischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1872: Heinrich Vogeler, deutscher Künstler
  • 1875: Gerd von Rundstedt, deutscher Generalfeldmarschall, angeklagter Kriegsverbrecher
  • 1880: Johannes Jessen, deutscher Bibelübersetzer
  • 1880: Hugo Steiner-Prag, österreichisch-deutscher Buchgestalter, Illustrator und Pädagoge
  • 1882: William N. Doak, US-amerikanischer Politiker, Arbeitsminister
  • 1884: Ernesto de Fiori, italienischer Bildhauer und Maler
  • 1884: John Heijning, niederländischer Fußballspieler
  • 1886: Mirko Jelusich, österreichischer Schriftsteller
  • 1887: Kurt Atterberg, schwedischer Komponist
  • 1887: Guido Ascoli, italienischer Mathematiker
  • 1889: Otto Scheff, österreichischer Freistil-Schwimmer
  • 1889: Willy Tänzer, deutscher Fußballspieler
  • 1890: Kazimierz Ajdukiewicz, polnischer Philosoph und Logiker
  • 1890: Theodor Neubauer, deutscher Soziologe, Pädagoge, Politiker und Widerstandskämpfer
  • 1892: Liesl Karlstadt, deutsche Schauspielerin
  • 1892: Hugo Kersten, deutscher Schriftsteller und Publizist
  • 1892: Joseph Suder, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1893: Edward G. Robinson, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1900: Nikolai Sergejewitsch Akulow, russischer Physiker
  • 1900: Arthur Carron, englischer Opernsänger (Tenor)

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Howard Koch, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1902: Rose Renée Roth, österreichische Schauspielerin
  • 1903: Rosette Anday, ungarische Opernsängerin (Mezzosopran)
  • 1903: Yasujiro Ozu, japanischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1905: Mulk Raj Anand, indischer Schriftsteller
  • 1905: Wassili Semjonowitsch Grossman, sowjetischer Schriftsteller und Journalist
  • 1905: Karl Polak, deutscher Jurist, Mitverfasser der Verfassung der DDR von 1948, Mitglied des Staatsrates
  • 1905: Kurt Ferdinand Roesch, deutsch-US-amerikanischer Maler
  • 1905: Manès Sperber, österreichisch-französischer Schriftsteller
  • 1905: Pierre Tal-Coat, französischer Maler
  • 1906: George William Andrews, US-amerikanischer Politiker, Mitglied des Repräsentantenhauses
  • 1906: Liselott Baumgarten, deutsche Schauspielerin
  • 1906: Willi Gayler, deutscher Forstmann
  • 1906: Pamela Wedekind, deutsche Schauspielerin und Chansonsängerin
  • 1906: Émile Marcelin, französischer Komponist
  • 1907: Fleurette Beauchamp-Huppé, kanadische Pianistin, Musikpädagogin und Sängerin
  • 1907: Ilse Fürstenberg, deutsche Schauspielerin
  • 1907: Stanisław Golachowski, polnischer Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1909: Eugen Bjørnstad, norwegischer Automobilrennfahrer
  • 1909: Karen Morley, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1909: Elis Wiklund, schwedischer Skilangläufer, Weltmeister, Olympiasieger
  • 1910: Henri Challan, französischer Komponist
  • 1910: René Challan, französischer Komponist
  • 1910: Friedrich Gerdes, deutscher Speerwerfer
  • 1910: Helene Mayer, deutsche Fechterin, Weltmeisterin, Olympiasiegerin
  • 1911: Stanley Bate, englischer Komponist
  • 1912: Henry Armstrong, US-amerikanischer Boxer, Weltmeister
  • 1912: Heinz Auspurg, deutscher Grafiker und Stadtplaner
  • 1912: Thorbjørn Egner, norwegischer Kinderbuchautor
  • 1913: Ferenc Csík, ungarischer Schwimmer, Olympiasieger
  • 1914: Patrick O’Brian, britischer Autor
  • 1915: Merl Lindsay, US-amerikanischer Country-Musiker
Frank Sinatra (* 1915)

1926–1950

1951–1975

Tom Gerhardt (* 1956)
  • 1956: Tom Gerhardt, deutscher Komiker
  • 1957: Sheila E., US-amerikanische Sängerin und Schlagzeugerin
  • 1957: Brigitte Karner, österreichische Schauspielerin
  • 1957: Robert Lepage, kanadischer Film- und Theaterregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler
  • 1957: Susanna Tamaro, italienische Schriftstellerin
  • 1958: Mustafa Reşit Akçay, türkischer Fußballtrainer
  • 1958: Gabriele Löwe, deutsche Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1958: Sheree J. Wilson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1960: Volker Beck, deutscher Politiker, MdB
  • 1960: Martina Hellmann, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1960: Nicola Horlick, britische Fondsmanagerin
  • 1960: Andreas Knie, deutscher Sozialwissenschaftler
  • 1960: Lee Kyeong-yeong, südkoreanischer Schauspieler
  • 1961: Julie Giroux, US-amerikanische Komponistin und Arrangeurin
  • 1962: Tracy Austin, US-amerikanische Tennisspielerin
  • 1962: Max Raabe, deutscher Sänger, Mitbegründer und Leiter des Palast Orchesters
  • 1962: Anke Schäferkordt, deutsche Managerin
  • 1963: Salman Ahmad, pakistanisch-amerikanischer Rockgitarrist
  • 1963: Bernd Gummelt, deutscher Leichtathlet
  • 1964: Karsten Behr, deutscher Politiker, MdL
  • 1964: Terry Brunk, US-amerikanischer Wrestler
  • 1964: Wolfram Spyra, deutscher Klangkünstler und Musiker
  • 1965: Alessandra Acciai, italienische Schauspielerin
  • 1965: Else Buschheuer, deutsche Schriftstellerin
  • 1966: Yoshihiro Asai, japanischer Wrestler
  • 1966: Maurizio Gaudino, deutscher Fußballspieler
  • 1966: Ho Yen Chye, singapurischer Judoka
  • 1966: Philippe Laroche, kanadischer Freestyle-Skier
  • 1967: Walter Kogler, österreichischer Fußballspieler
  • 1968: Claudia Nemat, deutsche Unternehmensberaterin und Managerin
  • 1968: Rory Kennedy, US-amerikanische Dokumentarfilm-Regisseurin und -Produzentin
  • 1969: Christian Meyer, deutscher Radsportler
  • 1969: Michael Möllenbeck, deutscher Leichtathlet
  • 1970: Mädchen Amick, US-amerikanische Schauspielerin
(c) Karon Liu, CC BY 2.0
  • 1970: Jennifer Connelly, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1970: Wilson Kipketer, kenianisch-dänischer Leichtathlet
  • 1971: Philip Boit, kenianischer Skilangläufer
  • 1971: Lamine Cissé, senegalesischer Fußballspieler
  • 1971: Nick Hysong, US-amerikanischer Stabhochspringer
  • 1971: Markus Schultze, deutscher Moderator
  • 1971: Martin Schumacher, deutscher Maler und Graphiker
  • 1971: Khassaraporn Suta, thailändische Gewichtheberin
  • 1972: Tim Akers, US-amerikanischer Autor
  • 1973: Sven Beuckert, deutscher Fußballspieler
  • 1973: Paz Lenchantin, argentinische Rockmusikerin
  • 1973: Matthias Reckzeh, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1974: Nolberto Solano, peruanischer Fußballspieler
  • 1975: Donald Agu, nigerianischer Fußballspieler
  • 1975: Mayim Bialik, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1975: Stefan Gödde, deutscher Moderator
  • 1975: Craig Moore, australischer Fußballspieler
  • 1975: Ismail Sahin, türkisch-deutscher Schauspieler

1976–2000

  • 1976: Maren Ade, deutsche Regisseurin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin
  • 1976: Jana Ina, brasilianische Moderatorin, Schauspielerin und Model
  • 1977: Christina Becker, deutsche Radsportlerin
  • 1978: Teryn Ashley, US-amerikanische Tennisspielerin
  • 1978: Luciano Emilio, brasilianischer Fußballspieler
  • 1978: Sanibal Orahovac, montenegrinischer Fußballspieler
  • 1978: Sebastian Seifert, schwedischer Handballspieler
  • 1979: Emin Ağalarov, aserbaidschanischer Sänger und Komponist
  • 1979: Diego Baldenweg, australischer Filmmusik-Komponist
  • 1979: Daniel Lins Côrtes, brasilianisch-neuseeländischer Fußballspieler
  • 1979: Razundara Tjikuzu, namibischer Fußballspieler
  • 1980: Berkant Göktan, türkischer Fußballspieler
  • 1980: Jean-Pierre Tcheutchoua, kamerunischer Fußballspieler
  • 1980: Wanda Worch, deutsche Schauspielerin
  • 1981: Stephen Warnock, englischer Fußballspieler
  • 1982: Heidi Løke, norwegische Handballspielerin
  • 1982: Dmitri Tursunow, russischer Tennisspieler
  • 1983: Johan Audel, französischer Fußballspieler
  • 1983: Anna Bader, deutsche Klippenspringerin, Europameisterin
  • 1983: Christine Beier, deutsche Handballspielerin
  • 1983: Michael Haaß, deutscher Handballspieler
  • 1983: Jonathan James, US-amerikanischer Hacker
  • 1983: Zerocalcare, italienischer Comiczeichner, -autor und Blogger
  • 1984: Daniel Agger, dänischer Fußballspieler
  • 1984: Mette Gravholt, dänische Handballspielerin
  • 1985: Martina Plura, deutsche Filmregisseurin
  • 1985: Monika Plura, deutsche Kamerafrau
  • 1986: Sam Cronin, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1986: Përparim Hetemaj, finnischer Fußballspieler
  • 1986: Rudolf Rohaczek, österreichischer Kinderschauspieler
  • 1986: Zhao Jun, chinesischer Schachspieler
  • 1987: Stephan Andrist, Schweizer Fußballspieler
  • 1987: Tim Kalkhof, deutscher Schauspieler
Hahm Eun-jung (* 1988)
  • 1988: Hahm Eun-jung, südkoreanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1988: Cecil Remmler, deutscher Musikproduzent
  • 1990: Polat Kemboi Arıkan, türkischer Langstreckenläufer
  • 1991: Jaime Lorente, spanischer Schauspieler
  • 1994: Besar Halimi, kosovarisch-deutscher Fußballspieler
  • 1994: Otto Warmbier, in Nordkorea inhaftierter US-amerikanischer Student
  • 1995: David Kinsombi, deutscher Fußballspieler
  • 1996: Martine Veldhuis, niederländische Ruderin
  • 1996: Mathéo Tuscher, Schweizer Automobilrennfahrer

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

  • 0627: Rhazates, sassanidischer Feldherr
  • 0884: Karlmann, König von Westfranken
  • 0926: Wilhelm II., Graf von Auvergne und Herzog von Aquitanien
  • 1112: Tankred von Tarent, Unterführer des Ersten Kreuzzugs, Regent von Betlehem, Fürst von Galiläa, Regent des Fürstentums Antiochia und Regent der Grafschaft Edessa
  • 1143: Kakuban, japanischer buddhistischer Mönch
  • 1154: Vizelin, Bischof von Oldenburg
  • 1213: Wilhelm von Lüneburg, Herzog von Lüneburg
  • 1302: Adolf II., Graf von Waldeck und Bischof von Lüttich
  • 1395: Yolande von Flandern, Regentin der Grafschaft Bar
  • 1398: Heinrich VII., Herzog von Liegnitz, Bistumsadministrator von Breslau und Bischof von Leslau in Kujawien
  • 1431: Ulrich von Albeck, Bischof von Seckau
  • 1446: Mircea II., Fürst der Walachei
  • 1454: Jean d’Arces, Erzbischof von Tarentaise
  • 1467: Jost II. von Rosenberg, Bischof von Breslau und oberster Prior der böhmischen Johanniter
  • 1476: Friedrich I., Kurfürst von der Pfalz
  • 1477: Pier Candido Decembrio, Übersetzer und Politiker in Mailand
  • 1478: Johannes Mentelin, deutscher Buchdrucker und Buchhändler

16. bis 18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

(c) Serbski kulturny archiw/Sorbisches Kulturarchiv, CC BY-SA 3.0 de
Christian Wilhelm Bronisch († 1881)

20. Jahrhundert

1901–1950

Prinzregent Luitpold von Bayern († 1912)
  • 1912: Luitpold, Prinzregent von Bayern
  • 1912: Reinhold Persius, deutscher Architekt und preußischer Baubeamter
  • 1913: Menelik II., Ex-König von Shewa und Kaiser von Äthiopien
  • 1920: Edward Gawler Prior, kanadischer Politiker
  • 1922: John Wanamaker, US-amerikanischer Kaufmann und Politiker
  • 1923: Raymond Radiguet, französischer Schriftsteller
  • 1924: Margarete Michaelson, deutsche Schriftstellerin
  • 1933: Anita Rée, deutsche Malerin
  • 1934: Thorleif Haug, norwegischer Skiläufer
  • 1934: Arthur Keller, deutscher Mediziner
  • 1937: Alfred Abel, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 1937: Louis Artaud, französischer Politiker
  • 1938: Theodor Heller, österreichischer Heilpädagoge
  • 1939: Douglas Fairbanks sen., US-amerikanischer Schauspieler
  • 1940: Ernst Aufseeser, deutscher Maler, Lithograf, Xylograf, Grafikdesigner und Hochschullehrer
  • 1940: Walter von Saint Paul-Illaire, deutscher Kolonialbeamter
  • 1943: Henri Abraham, französischer Physiker
  • 1946: Renée Falconetti, französische Schauspielerin
  • 1948: Johann Anetseder, deutscher Politiker
  • 1948: Franjo Dugan, kroatischer Komponist
  • 1949: Harry T. Burleigh, US-amerikanischer Komponist
  • 1950: Robert Krups, deutscher Lokalpolitiker

1951–1975

  • 1952: Lawrence Henry Aurie, kanadischer Eishockeyspieler und -trainer
  • 1952: Bedřich Hrozný, tschechischer Linguist und Orientalist
  • 1952: Max Laeuger, deutscher Künstler
  • 1955: Antun Dobronić, kroatischer Komponist
  • 1957: Robert Kurka, US-amerikanischer Komponist
  • 1957: Ed McGivern, US-amerikanischer Revolver- und Kunstschütze
  • 1958: Milutin Milanković, jugoslawischer Mathematiker, Astronom und Geophysiker
  • 1961: Hauk Aabel, norwegischer Schauspieler
  • 1962: Felix Aderca, rumänischer Dichter, Autor und Essayist
(c) Bundesarchiv, Bild 146-1983-098-20 / CC-BY-SA 3.0
Theodor Heuss († 1963)

1976–2000

  • 1976: Hermann Buddensieg, deutscher Schriftsteller, Herausgeber und Übersetzer
  • 1976: Jack Cassidy, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger
  • 1981: Leopold Schmidt, österreichischer Volkskundler, Kulturwissenschaftler und Erzählforscher
  • 1983: Wilhelm Karl Arnold, deutscher Psychologe
  • 1985: Anne Baxter, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1985: Ian Stewart, britischer Musiker
  • 1986: Carlos Ramírez, kolumbianischer Sänger und Schauspieler
  • 1986: Paul Verner, deutscher Politiker, stv. Vorsitzender des Staatsrats der DDR
  • 1987: Clifton Chenier, US-amerikanischer Blues und Zydeco-Musiker
  • 1988: Rudolf Schündler, deutscher Schauspieler, Kabarettist und Regisseur
  • 1989: Helen Creighton, kanadische Musikethnologin und Volksliedsammlerin
  • 1990: Andrea Schorta, Schweizer Romanist
  • 1992: Ali Amini, persischer Politiker
  • 1992: Robert Rex, niueanischer Politiker und Premierminister
  • 1993: József Antall, ungarischer Historiker und Politiker
  • 1994: Stuart Allen Roosa, US-amerikanischer Astronaut
  • 1995: Roberto Daniel Agramonte y Pichardo, kubanischer Philosoph, Soziologe und Politiker
  • 1997: Alfred Ackermann, Schweizer Politiker und Unternehmer
  • 1997: Richard Stanton Avery, US-amerikanischer Erfinder und Unternehmer
  • 1999: Joseph Heller, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2000: Götz Friedrich, deutscher Opernregisseur
  • 2000: George Montgomery, US-amerikanischer Schauspieler

21. Jahrhundert

  • 2001: Frieda Apelt, deutsche Politikerin und Gewerkschaftsfunktionärin
  • 2001: Josef Bican, tschechoslowakisch-österreichischer Fußballspieler
  • 2001: Armando T. Hunziker, argentinischer Botaniker
  • 2002: Nikolai Michailowitsch Amossow, russisch-ukrainischer Herzchirurg, Konstrukteur und Buchautor
  • 2002: Orlando Villas Bôas, brasilianischer Forscher
  • 2002: Dee Brown, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2002: Mary Siragusa, dominikanische Pianistin und Musikpädagogin
  • 2003: Heydär Äliyev, russisch-aserbaidschanischer Politiker
  • 2003: Éva Besnyő, ungarisch-niederländische Fotografin
  • 2003: Konrad Gehringer, deutscher Orgelbauer
  • 2004: Herbert Dreilich, deutscher Rockmusiker
  • 2005: Joseph Eric D’Arcy, australischer römisch-katholischer Bischof
  • 2005: György Sándor, ungarisch-US-amerikanischer Pianist
  • 2005: Gyula Trebitsch, ungarischer Filmproduzent
  • 2006: Paul Joseph Arizin, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 2006: Oscar Klein, österreichischer Jazzmusiker
  • 2006: Alan Shugart, US-amerikanischer Erfinder
  • 2007: Hans Hansen, deutscher Sportfunktionär
  • 2007: Alfons Maria Stickler, österreichischer Kurienkardinal, Leiter der Vatikanbibliothek
  • 2007: Ike Turner, US-amerikanischer Musiker und Produzent
  • 2008: Tassos Papadopoulos, griechisch-zypriotischer Politiker
  • 2008: Van Johnson, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2009: Otto Guggenbichler, deutscher Journalist und Dokumentarfilmer
  • 2010: Dan Kurzman, US-amerikanischer Journalist und Sachbuchautor
  • 2010: Tom Walkinshaw, britischer Renningenieur
  • 2013: Jang Song-thaek, nordkoreanischer Politiker
  • 2015: Kenneth Johnson, britischer Langstrecken-, Cross- und Hindernisläufer
  • 2015: Rolando Valdés, kubanischer Bandleader
  • 2016: Javier Echevarría, spanischer Bischof
  • 2018: Wilhelm Genazino, deutscher Schriftsteller
  • 2019: Danny Aiello, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2019: Peter Snell, neuseeländischer Leichtathlet
  • 2020: Anneli Klemetti, finnische Schwimmerin
  • 2020: John le Carré, britischer Schriftsteller
  • 2020: Jack Steinberger, US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Vizelin, Glaubensbote unter den Wenden, Bischof von Oldenburg (evangelisch, römisch-katholisch)
  • Namenstage
    • Chantal, Johanna
  • Staatliche Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 12. Dezember – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

10 m a 1964.JPG
Paper money: DDR: 10 mark: 1964 year
Tom Gerhardt Berlinale 2008.jpg
Autor/Urheber: Siebbi, Lizenz: CC BY 3.0

Tom Gerhardt, German comedian and actor

Volkswagen People’s Night 2008
WP Edvard Munch 1906.jpg
Autor/Urheber:

Unbekannter Fotograf

, Lizenz: PD-alt-100

Edvard Munch (* 12. Dezember 1863; † 23. Januar 1944), norwegischer Maler, fotografiert 1905 oder 1906 in der Lindeschen Villa in Lübeck vor einer Skulptur von Auguste Rodin.

Gustave Flaubert.jpg
Gustave Flaubert photographié par Nadar.
Sassanid Empire 620.png
Autor/Urheber: self, based on WP locator maps Category:Locator_maps, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Sassanid Empire at its greatest extent. ca. 620 CE: lighter: vassal territories; more yellow: 620 conquest against Byz. Empire
Frank Sinatra laughing.jpg
Frank Sinatra at Girl's Town Ball in Florida, March 12, 1960
Bundesarchiv Bild 146-1983-098-20a, Heuss.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 146-1983-098-20 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Bundespräsident in Villa Hammerschmidt
Bonn, 17.9.1953
Kito Wylem Broniš.jpg
(c) Serbski kulturny archiw/Sorbisches Kulturarchiv, CC BY-SA 3.0 de
Kito Wylem Broniš (1788–1881)
Eunjung at Love Jinx vip premiere, February 2014.jpg
Autor/Urheber: Idol Story, Lizenz: CC BY 2.0 kr
Eunjung at Love Jinx vip premiere, February 2014