10. Dezember

Der 10. Dezember ist der 344. Tag des gregorianischen Kalenders (der 345. in Schaltjahren), somit bleiben 21 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
November · Dezember · Januar
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1848: Präsident Louis-Napoléon Bonaparte
1898: Karikatur zum Pariser Frieden
1936: Edwards Abdankungserklärung
1941: Die Zerstörung der Force Z

Wirtschaft

2008: Blauer Wittelsbacher

Wissenschaft und Technik

  • 1799: Frankreich entscheidet sich als erstes Land für das metrische System und bewahrt das Urmeter aus Platin auf.
  • 1868: Die weltweit erste Ampel wird vor dem House of Parliament in London aufgestellt. Sie wird zunächst mit Gaslicht betrieben.
1900: Das New York World Building

Für die jährlichen Träger der verschiedenen Nobelpreise siehe die Liste der Nobelpreisträger.

Kultur

Für die jährlichen Träger der Nobelpreise für Literatur siehe die Liste der Nobelpreisträger für Literatur.

Religion

Gesellschaft

1997: Julia Hill
  • 1997: In einer medienwirksamen Aktion klettert die amerikanische Umweltaktivistin Julia Butterfly Hill auf einen kalifornischen Küstenmammutbaum und lebt dort für 738 Tage, um ihn vor der Abholzung zu schützen.

Katastrophen

  • 1586: Beim ersten Höchster Stadtbrand wird ein Großteil der Kleinstadt Höchst am Main zerstört, 56 Häuser und 23 Scheunen des rund 100 Gebäude umfassenden Ortes werden ein Raub der Flammen.
  • 2005: Ein Flugzeug der Fluggesellschaft Sosoliso verfehlt bei der Landung auf dem Flughafen Port Harcourt, Nigeria, die Landebahn und geht in Flammen auf. 108 Menschen kommen ums Leben, nur zwei überleben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 1452: Johannes Stöffler, deutscher Mathematiker, Astronom, Astrologe, Pfarrer, Professor und Hersteller astronomischer Instrumente
  • 1472: Anne Mowbray, 8. Countess of Norfolk, englische Adelige
  • 1483: Tommaso Badia, italienischer Dominikaner und Kardinal der katholischen Kirche
  • 1489: Gaston de Foix, französischer Heerführer
  • 1538: Giovanni Battista Guarini, italienischer Dichter
  • 1585: Gregor Francke, deutscher evangelischer Theologe
  • 1588: Isaac Beeckman, niederländischer Philosoph und Wissenschaftler
  • 1588: Johann Graf von Aldringen, luxemburgischer Feldherr im Dreißigjährigen Krieg
  • 1591: Magnus Ernst Dönhoff, Woiwode von Pernau und Starost von Dorpat
  • 1592: Silvester Hiller, Schweizer Mediziner und Bürgermeister von St. Gallen
  • 1621: Christian Albrecht von Dohna, kurbrandenburgischer General
  • 1625: Melchior Barthel, deutscher Bildhauer
  • 1631: Francesco Lana Terzi, italienischer Jesuit, Entwerfer eines Vakuumluftschiffes und einer Blindenschrift
  • 1660: Georg Neuhofer, deutscher Unternehmer im Bereich der Kattundruck-Technologie.
  • 1676: Johann George Schreiber, deutscher Kupferstecher, Kartograph und Verleger
  • 1695: Johann Jakob Zimmermann, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1699: Bernhard Friedrich von Ahlimb, preußischer Oberst und Kommandeur der Garnison in Magdeburg
  • 1699: Christian VI., König von Dänemark und Norwegen, Herzog von Schleswig und Graf von Holstein
  • 1700: Placidus Amon, österreichischer Benediktiner und Philologe

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

1801–1850

Ada Lovelace (* 1815)
Wilhelm Bode (* 1845)

1851–1900

  • 1851: James Albert Manning Aikins, kanadischer Rechtsanwalt
  • 1851: Melvil Dewey, US-amerikanischer Bibliothekar
  • 1854: Ernst Henrici, deutscher Gymnasiallehrer, Schriftsteller, Kolonialabenteurer und antisemitischer Politiker
  • 1855: August Spies, deutsch-US-amerikanischer Redakteur und Herausgeber
  • 1860: Anna Croissant-Rust, deutsche Schriftstellerin
  • 1860: Kanō Jigorō, japanischer Lehrer, Begründer der Sportart Judo
  • 1861: Daisy Greville, Countess of Warwick, britische High-Society-Lady und Mätresse
  • 1861: Karl Groos, deutscher Philosoph und Psychologe
  • 1861: Elisabeth von Heyking, deutsche Schriftstellerin und Malerin
  • 1863: Alfred Geist, deutsch-baltischer Pastor und evangelischer Bekenner
  • 1863: Maurice Hennequin, französischer Schriftsteller und Librettist
  • 1865: René de Knyff, französischer Automobilrennfahrer und Vorsitzender der Motorsportvereinigung CSI
  • 1866: Emilio Zanini, Schweizer Lehrer und Schriftsteller
  • 1870: Adolf Loos, österreichischer Architekt und Architekturtheoretiker
  • 1870: Pierre Louÿs, französischer Schriftsteller
  • 1870: Ferdynand Ruszczyc, polnischer Maler
  • 1872: Ludwig Klages, deutscher Lebensphilosoph, Psychologe und Begründer der wissenschaftlichen Graphologie
  • 1878: Edmond Closset, französischer Autorennfahrer
  • 1879: Paul Münch, deutscher Mundartdichter
  • 1879: Ernest Shepard, britischer Illustrator
  • 1882: Otto Neurath, österreichischer Philosoph, Soziologe und Ökonom
  • 1883: Giovanni Messe, italienischer Feldherr und Politiker
  • 1883: Rudolf Veiel, deutscher General
  • 1884: Albert Steffen, Schweizer Anthroposoph und Dichter
  • 1885: Hans Rubenbauer, deutscher Altphilologe
  • 1885: Marios Varvoglis, griechischer Komponist
  • 1887: Arthur Hoffmann, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1889: Ray Collins, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1889: Ludwig Huber, deutscher Landwirt, Politiker
  • 1890: Byron Ingemar Johnson, kanadischer Politiker
  • 1890: Zeki Velidi Togan, türkischer Historiker und Politiker
Nelly Sachs (* 1891)

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1902: Michail Wladimirowitsch Alpatow, russischer Kunsthistoriker
  • 1903: Sylvère Caffot, französischer Komponist
  • 1903: Johannes Even, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1903: Mary Norton, britische Kinderbuchautorin
  • 1903: Luis Humberto Salgado, ecuadorianischer Komponist
  • 1903: Winthrop Sargeant, US-amerikanischer Musikkritiker
  • 1904: Antonín Novotný, tschechoslowakischer Politiker, Generalsekretär der KSČ, Staatspräsident
  • 1904: Shmuel Rodensky, israelischer Schauspieler
  • 1905: Heinrich Amersdorffer, deutscher Maler, Grafiker und Kunsterzieher
  • 1905: Renato Birolli, italienischer Maler
  • 1906: Aimo Aaltonen, finnischer Politiker, Vorsitzender der SKP
  • 1906: Harold Adamson, US-amerikanischer Komponist, Filmkomponist und Liedtexter
  • 1906: Phyllis Holtby, kanadische Pianistin, Cembalistin und Musikpädagogin
  • 1906: Julius Maus, deutscher Radsportler
  • 1906: Itō Shizuo, japanischer Lyriker
  • 1907: Sidney Fox, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1908: Marino Evaristo, argentinischer Fußballer
  • 1908: Olivier Messiaen, französischer Komponist und Organist
  • 1909: Franz Scholz, deutscher Priester und Theologe
  • 1909: Frank W. Walbank, britischer Althistoriker und Altphilologe
  • 1913: Morton Gould, US-amerikanischer Komponist, Dirigent und Pianist
  • 1913: Pannonica de Koenigswarter, US-amerikanischer Jazzmäzenin
  • 1914: Roman Jankowiak, polnischer Dirigent und Musikpädagoge
  • 1914: Erich Pizka, österreichischer Hornist und Professor
  • 1915: Margaret Drynan, kanadische Organistin und Chorleiterin, Komponistin und Musikpädagogin
  • 1915: Karl Fruchtmann, deutscher Regisseur und Filmemacher
  • 1916: Ruedi Walter, Schweizer Schauspieler
  • 1919: Vicentico Valdés, kubanischer Sänger
  • 1920: Alfred Dregger, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1920: Clarice Lispector, ukrainisch-brasilianische Schriftstellerin
  • 1920: Reginald Rose, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1921: Richard Ackerschott, deutscher Fußballspieler
  • 1921: Christine Brückner, deutsche Schriftstellerin
  • 1921: Georg Stefan Troller, österreichischer Schriftsteller und Fernsehjournalist
  • 1923: Jorge Semprún, spanischer Schriftsteller
  • 1924: Paul Mikat, deutscher Jurist, Landesminister, MdL, MdB
  • 1925: Zdeněk Šesták, tschechischer Komponist und Musikwissenschaftler

1926–1950

  • 1926: Noël Goemanne, belgisch-amerikanischer Komponist, Kirchenmusiker, Organist und Chorleiter
  • 1926: Thomas Höhle, deutscher Literaturwissenschaftler
  • 1926: Eddie „Guitar Slim“ Jones, US-amerikanischer Musiker
  • 1927: Klaus Hafner, deutscher Chemiker
  • 1928: Dagfinn Aarskog, norwegischer Pädiater und Humangenetiker
  • 1928: Egon Christian Andresen, deutscher Elektrotechniker
  • 1928: Dan Blocker, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1930: John D. Anderson, US-amerikanischer Kernphysiker
  • 1931: Luis Santi, kubanischer Pianist, Sänger und Bandleader
  • 1932: Godehard Joppich, deutscher Gregorianiker
  • 1933: Larry Morris, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1934: Ireneo A. Amantillo, philippinischer Altbischof von Tandag
  • 1934: Howard M. Temin, US-amerikanischer Biologe
  • 1935: Joachim Hruschka, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1936: Ara Baliozian, armenischer Schriftsteller
  • 1936: Thor Helland, norwegischer Mittel- und Langstreckenläufer
  • 1939: Alexander Fjodorowitsch Andrejew, russischer Physiker
  • 1940: Libertina Amathila, namibische Politikerin, Ministerin
  • 1940: Leonas Apšega, litauischer Politiker
  • 1940: Giampaolo Tronchin, italienischer Ruderer, Kanute und Kanutrainer
  • 1941: Franco Ambrosetti, Schweizer Jazz-Trompeter und -Flügelhornist
  • 1941: Fionnula Flanagan, irisch-US-amerikanische Schauspielerin
  • 1941: Jan Flieger, deutscher Kinder-, Jugendbuch- und Krimiautor
  • 1941: Ricarda Liver, Schweizer Romanistin
  • 1941: Günter Willumeit, deutscher Humorist, Parodist, Entertainer und Zahnarzt
  • 1942: Meinhard Hemp, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1942: Peter Sarstedt, britischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1942: Klaus Ulonska, deutscher Leichtathlet
  • 1943: Bo Emanuelsson, schwedischer Autorennfahrer
  • 1945: Marek Grechuta, polnischer Liedermacher
  • 1946: Eberhard Aurich, deutscher Parteifunktionär, Mitglied des ZK der SED, Erster Sekretär des Zentralrates der FDJ
  • 1946: Werner Brinkmann, deutscher Jurist, Alleinvorstand der Stiftung Warentest
  • 1946: Catherine Hiegel, französische Schauspielerin
  • 1947: Jürgen Barth, deutscher Autorennfahrer
  • 1948: Abu Abbas, palästinensischer Terrorist, Gründer und Führer der PLF, gilt als Drahtzieher der Entführung der Achille Lauro
  • 1948: Richard Francis-Bruce, australischer Filmeditor

1951–1975

  • 1951: Eduard Angele, deutscher Fußballspieler
  • 1951: Louis Descartes, französischer Autorennfahrer und Rennstallbesitzer
  • 1951: Hans-Peter Müller, deutscher Soziologe
  • 1951: Johnny Rodriguez, US-amerikanischer Musiker und Sänger
  • 1952: Julianne Baird, US-amerikanische Sopranistin und Fachautorin
  • 1952: Susan Dey, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1952: Bernd Jakubowski, deutscher Fußballspieler
  • 1953: Rainer Adrion, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1953: Friedhelm Funkel, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1954: Price Cobb, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1954: DJ Hollywood, US-amerikanischer Rapper und DJ
  • 1954: Florentin Smarandache, US-amerikanisch-rumänischer Mathematiker, Schriftsteller, Dichter und Künstler
  • 1955: Lothar Krieg, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1956: Christine Goll, Schweizer Politikerin
  • 1957: Michael Clarke Duncan, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1957: Paul Hardcastle, britischer Keyboarder, Songautor und Produzent
  • 1957: Iwan Lebanow, bulgarischer Skilangläufer
  • 1957: Prem Rawat, indischer geistiger Führer und Meditationslehrer
  • 1958: Cornelia Funke, deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin
  • 1959: Mark Aguirre, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1960: Kenneth Branagh, britischer Schauspieler und Regisseur
  • 1960: Stefan Münz, deutscher Autor
  • 1962: Rachat Alijew, kasachischer Politiker und Diplomat
  • 1963: Hasko Weber, deutscher Theaterregisseur
  • 1964: Thomas Stühlmeyer, deutscher Pastoraltheologe
  • 1965: Jörg Jäger, deutscher Politiker, MdL
  • 1965: Michal Šanda, tschechischer Schriftsteller
  • 1965: J. Mascis, US-amerikanischer Musiker
  • 1966: Jennifer Nitsch, deutsche Schauspielerin
  • 1967: Donghua Li, chinesisch-schweizerischer Turner
  • 1968: Juan Amador, deutscher Koch
  • 1970: Regula Grauwiller, Schweizer Schauspielerin
  • 1970: Tommy Jakobsen, norwegischer Eishockeyspieler
  • 1970: Hagen Matzeit, deutscher Countertenor und Bariton, Filmkomponist und Produzent
  • 1971: Elisha Abas, israelischer Pianist
  • 1971: Alessia Arisi, italienische Tischtennisspielerin
  • 1972: Brian Molko, britisch-US-amerikanischer Gitarrist, Keyboarder und Sänger
  • 1974: Meg White, US-amerikanische Musikerin (The White Stripes)
  • 1975: Emmanuelle Chriqui, kanadische Schauspielerin
  • 1975: Stephen Huss, australischer Tennisspieler
  • 1975: Josip Skoko, australischer Fußballspieler

1976–2000

Andrea Henkel (* 1977)
  • 1977: Andrea Henkel, deutsche Biathletin, Olympiasiegerin
  • 1977: Thomas Klitgaard, dänischer Handballspieler
  • 1977: Bastian Obermayer, deutscher Journalist
  • 1977: Frida Östberg, schwedische Fußballspielerin
  • 1978: José Mari, spanischer Fußballspieler
  • 1978: Neda Rahmanian, deutsche Schauspielerin
  • 1979: Tatjana Nikolajewna Andrianowa, russische Mittelstreckenläuferin
  • 1979: Tora Augestad, norwegische Klassik-, Neue Musik- und Jazz-Sängerin, Dirigentin und Schauspielerin
  • 1979: Ildefons Lima Solà, andorranischer Fußballspieler
  • 1980: Roland Schwarzl, österreichischer Leichtathlet
  • 1981: Sanel Jahić, bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler
  • 1981: Takahito Sōma, japanischer Fußballspieler
  • 1982: Aïmen Demai, französischer Fußballspieler
  • 1982: Sultan Kösen, kurdischstämmiger Türke, größter z. Zt. lebender Mensch
  • 1983: Patrick Flueger, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1983: Katrin Siska, estnische Popsängerin (Vanilla Ninja)
  • 1985: Charlie Adam, schottischer Fußballspieler
  • 1985: Sander Armée, belgischer Straßenradrennfahrer
  • 1985: Bu Xiangzhi, chinesischer Schachspieler
  • 1986: Mate Ghwinianidse, georgischer Fußballspieler
  • 1987: Alexei Alexandrowitsch Aksjonow, russischer Sprinter
  • 1987: Sergio Luis Henao, kolumbianischer Radrennfahrer
  • 1987: Gonzalo Gerardo Higuaín, argentinischer Fußballspieler
  • 1988: Jon Lancaster, britischer Rennfahrer
  • 1988: Neven Subotić, serbisch-US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1988: Imke Wübbenhorst, deutsche Fußballspielerin
  • 1990: Aruwa Late Ameh, nigerianischer Fußballspieler
  • 1990: Timothy Boldt, deutscher Schauspieler
  • 1990: Kazenga LuaLua, kongolesischer Fußballspieler
  • 1990: Shōya Tomizawa, japanischer Motorradrennfahrer
  • 1991: Claudia Bujna, deutsche Fußballspielerin
  • 1991: Mikael Dyrestam, schwedischer Fußballspieler
  • 1991: Alexander Hermann, österreichischer Handballspieler
  • 1991: Maximilian Hermann, österreichischer Handballspieler
  • 1991: Tommy Oar, australisch-spanischer Fußballspieler
  • 1992: Nicholas Anziutti, italienischer Grasskiläufer
  • 1992: Veronica Paccagnella, italienische Ruderin
  • 1993: Sebastian Mai, deutscher Fußballspieler
  • 1993: Philipp Schobesberger, österreichischer Fußballspieler
  • 1993: Alicia von Rittberg, deutsche Schauspielerin
  • 1993: Hampus Wanne, schwedischer Handballspieler
  • 1994: Matti Klinga, finnischer Fußballspieler
  • 1994: Franz Pfanne, deutscher Fußballspieler
  • 1995: Tacko Fall, senegalesischer Basketballspieler
  • 1995: Marc Stendera, deutscher Fußballspieler
  • 1996: Suleiman Abdullahi, nigerianischer Fußballspieler
  • 1997: Phillip Kinono, Schwimmer von den Marshallinseln
  • 1998: Matthew Durrans, kanadisch-englischer Fußballspieler
  • 2000: Levent Mercan, deutscher Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

William Gilbert († 1603)
  • 1477: Matthäus Hummel, Gründungsrektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

16. bis 18. Jahrhundert

  • 1508: René II., Herzog von Lothringen
  • 1524: Heinrich von Zütphen, Reformator und evangelischer Märtyrer (* 1488)
  • 1541: Francis Dereham, Geliebter von Catherine Howard, der fünften Ehefrau des englischen Königs Heinrich VIII.
  • 1561: Kaspar Schwenckfeld, schlesischer Reformator und religiöser Schriftsteller
  • 1563: Georg von Pappenheim, Bischof von Regensburg
  • 1564: Domenico Campagnola, italienischer Maler, Zeichner und Kupferstecher
  • 1569: Paul Eber, deutscher evangelischer Theologe, Kirchenliederdichter und Reformator
  • 1579: Paulus Hector Mair, Ratsdiener in Augsburg
  • 1603: William Gilbert, englischer Arzt und Naturforscher
  • 1616: Diogo de Couto, portugiesischer Historiker
  • 1618: Giulio Caccini, italienischer Komponist
  • 1675: Johann Fink, deutscher Maler
  • 1679: Francesco Barberini, italienischer Kardinal, Antiquar und Mäzen
  • 1692: Johann Michael Strauß, deutscher lutherischer Theologe
  • 1696: Johann Christoph Arnschwanger, deutscher Pfarrer und Kirchenliederdichter
  • 1714: Anton Günther, Prinz von Anhalt-Zerbst und preußischer Generalleutnant
  • 1718: Stede Bonnet, englisch-barbadischer Landbesitzer und Pirat
  • 1725: Nicolas Hartsoeker, niederländischer Biologe, Mathematiker und Physiker
  • 1726: Thomas Fritsch, deutscher Verleger
  • 1727: Georg Hösle, deutscher römisch-katholischer Theologe
  • 1729: Karl Joseph von Kuenburg, Fürstbischof von Seckau und Fürstbischof von Chiemsee
  • 1729: Johann Georg Seidenbusch, bayerischer Priester und Begründer der Oratorianer-Institute
  • 1736: Antonio Manoel de Vilhena, Großmeister des Malteserordens
  • 1739: Agostino Poli, italienischer Komponist und Kapellmeister
  • 1746: Teodorico Pedrini, italienischer Missionar, Cembalist und Komponist
  • 1748: Friedemann Andreas Zülich, evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1761: Johann Georg Platzer, Tiroler Barockmaler
  • 1771: Friedrich Benjamin Paul Loriol d‘Anières, preußischer Jurist
  • 1788: Wilhelm Christian Justus Chrysander, deutscher lutherischer Theologe, Mathematiker und Orientalist
  • 1789: William Pierce, Delegierter für Georgia im Kontinentalkongress
  • 1792: Franz Anton Knittel, deutscher evangelischer Geistlicher und Paläograf
  • 1799: Alexander von Knobelsdorff, preußischer Generalfeldmarschall

19. Jahrhundert

Karl Drais († 1851)
Alfred Nobel († 1896)
  • 1801: Heinrich Wilhelm von Anhalt, preußischer Offizier
  • 1814: José Ángel Lamas, venezolanischer Komponist
  • 1824: Peder Anker, norwegischer Staatsmann und Gutseigner
  • 1826: Benedikt Schak, österreichischer Tenor und Komponist
  • 1833: Dieudonné-Pascal Pieltain, genannt der Ältere, belgischer Komponist und Violinist
  • 1836: Friedrich von Warnstedt, dänischer Beamter
  • 1838: Karl Friedrich von Beyme, preußischer Jurist und Politiker
  • 1839: Johann Daniel Hensel, deutscher Pädagoge, Schriftsteller und Komponist
  • 1844: Joseph Widmer, Schweizer römisch-katholischer Theologe und Hochschullehrer
  • 1850: Johann Friedrich von Türckheim, elsässisch-französischer Politiker
  • 1851: Karl Drais, deutscher Erfinder
  • 1865: Louis Adrien Huart, französischer Journalist, Schriftsteller und Theaterdirektor
  • 1865: Leopold I., erster König der Belgier
  • 1874: Friedrich August Belcke, deutscher Posaunist und Komponist
  • 1875: Franz Toldy, ungarischer Literaturhistoriker
  • 1877: Federico Ricci, italienischer Komponist
  • 1878: Henry Wells, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1884: Eduard Rüppell, deutscher Naturwissenschaftler und Afrikaforscher
  • 1888: Auguste Placet, französischer Violinist und Dirigent
  • 1889: Ludwig Anzengruber, österreichischer Schriftsteller
  • 1891: Wilhelm Koch, deutscher Mundartautor
  • 1895: Josef Marastani, österreichischer Maler, Radierer und Lithograph
  • 1896: Alfred Nobel, schwedischer Erfinder und Industrieller, Stifter des Nobelpreises

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1908: Julius Dammann, deutscher Geistlicher und Schriftsteller
  • 1909: Red Cloud, Oglala-Lakota-Krieger, Führer der Prärie-Indianer
  • 1911: Joseph Dalton Hooker, britischer Botaniker und Forscher
  • 1917: Mackenzie Bowell, kanadischer Premierminister
  • 1926: Nikola Pašić, serbischer Politiker und Ministerpräsident
  • 1927: Bruno Ertler, österreichischer Schriftsteller
  • 1928: Charles Rennie Mackintosh, britischer Architekt
  • 1929: Frederick Abberline, britischer Inspektor
  • 1929: Franz Rosenzweig, deutscher Philosoph
  • 1931: Georg von Ompteda, deutscher Schriftsteller und Übersetzer
  • 1936: Luigi Pirandello, italienischer Schriftsteller
  • 1937: Rosa Valetti, deutsche Schauspielerin, Kabarettistin und Chansonsängerin
  • 1941: Albert Döderlein, deutscher Gynäkologe
  • 1944: Ulrich Wilcken, deutscher Althistoriker und Papyrologe
  • 1945: Theodor Dannecker, deutscher SS-Offizier, Judenreferent, einer der engsten Mitarbeiter Adolf Eichmanns
  • 1947: Pierre Petit de Julleville, französischer Priester, Erzbischof von Rouen, Kardinal
  • 1948: Friedrich Altrichter, deutscher Offizier und Militärschriftsteller
  • 1948: Enrique Mario Casella, argentinischer Komponist

1951–2000

  • 1951: Algernon Blackwood, britischer Schriftsteller
  • 1958: Heinrich Aschoff, deutscher Landwirt, Gerechter unter den Völkern
  • 1959: Franz Albermann, deutscher Bildhauer
  • 1959: Henri Vidal, französischer Schauspieler
  • 1960: Mado Robin, französische Koloratursopranistin
  • 1962: Cheíto González, puerto-ricanischer Sänger, Gitarrist und Komponist
  • 1963: Ōta Yōko, japanische Schriftstellerin
  • 1965: Henry Cowell, US-amerikanischer Komponist
  • 1967: Brasílio Itiberê da Cunha Luz, brasilianischer Komponist
  • 1967: Otis Redding, US-amerikanischer Musiker
  • 1968: Karl Barth, Schweizer evangelisch-reformierter Theologe, gilt als „Kirchenvater des 20. Jahrhunderts“
  • 1968: Tian Han, chinesischer Dramatiker
  • 1969: Franco Capuana, italienischer Dirigent und Komponist
  • 1970: Thelma Wood, US-amerikanische Silverpoint-Künstlerin und Bildhauerin.
  • 1977: Adolph Rupp, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1978: Paul Arnsberg, deutsch Historiker, Journalist, Schriftsteller und Verleger
  • 1978: Emilio Portes Gil, Präsident von Mexiko
  • 1978: Ed Wood, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1979: Alfredo Núñez de Borbón, mexikanischer Geiger und Komponist
  • 1982: Roy Webb, US-amerikanischer Komponist
  • 1984: Luke Johnsos, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1986: Fred Stone, kanadischer Flügelhornist, Trompeter und Komponist
  • 1987: Giovanni Arpino, italienischer Schriftsteller und Journalist
  • 1987: Jascha Heifetz, russisch-US-amerikanischer Violinist
  • 1987: Bruno Mora, italienischer Fußballspieler
  • 1987: Denis Sanders, US-amerikanischer Filmemacher und Oscarpreisträger
  • 1987: Boris Alexandrowitsch Tschagin, russischer Philosoph und Historiker
  • 1990: Tsuchiya Bunmei, japanischer Lyriker
  • 1991: Gustav Schäfer, deutscher Ruderer, Olympiasieger
  • 1994: Jiří Marek, tschechischer Schriftsteller
  • 1994: Garnett Silk, jamaikanischer Reggaemusiker
  • 1995: Udo Aschenbeck, deutscher Schriftsteller, Buchhändler und Sozialpädagoge
  • 1996: Faron Young, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1999: Franjo Tuđman, kroatischer Staatspräsident

21. Jahrhundert

  • 2001: Marta Emmenegger, Schweizer Journalistin und Sexberaterin
  • 2002: Hans Eisen, deutscher General
  • 2003: Ronald Aspery, britischer Fusionmusiker
  • 2003: Günter Seuren, deutscher Schriftsteller
  • 2004: Adalbert Pilch, österreichischer Maler und Graphiker
  • 2004: Adolfo Schlosser, österreichischer Bildhauer
John B. Fenn († 2010)

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
  • Namenstage
    • Eulalia
  • Staatliche Feier- und Gedenktage:
    • Thailand: Tag der Verfassung (Jahrestag des Inkrafttretens der ersten thailändischen Verfassung 1932)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 10. Dezember – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Bertha-von-Suttner-1906.jpg
Bertha von Suttner, 1906. Fotografie von Carl Pietzner.[1]
10kMiles.JPG

Political cartoon scanned by Infrogmation from 1898 book re Spanish–American War.

"Ten Thousand Miles From Tip to Tip" meaning the extension of United States domination (symbolized by a bald eagle) from Puerto Rico to the Philippines. The cartoon contrasts this with a map of the smaller United States of 100 years earlier in 1798.
President Theodore Roosevelt, 1904.jpg
Theodore Roosevelt (1858–1919), Präsident der Vereinigten Staaten von 1901 bis 1909, Friedensnobelpreisträger des Jahres 1906.
Jean Henri Dunant.jpg
Henry Dunant (1828–1910), Swiss philanthropist and co-founder of the International Committee of the Red Cross; Nobel Peace Prize laureate 1901
William Gilbert.jpg
Painting of William Gilbert (1544 - 1603)
Max Liebermann Bildnis Wilhelm Bode.jpg
Abgebildete Person: Wilhelm von Bode
AlfredNobel adjusted.jpg
Portrait of Alfred Nobel (1833–1896) by Gösta Florman (1831–1900)
Nelly Sachs 1910.jpg
Deutsche Dichterin und Nobelpreisträgerin Nelly Sachs
Napoleon-3.jpg
President Louis-Napoleon Bonaparte
Andrea Henkel Ruhpolding 2012.jpg
Autor/Urheber: Kevstano, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Andrea Henkel during Relay victory ceremony at Biathlon World Championships 2012 in Ruhpolding
Ada Lovelace.jpg

Abgebildete Person: Ada Lovelace

Ada Augusta Byron, einzige Tochter von Lord Byron. Heiratet William King im Jahre 1835. Sie wurden Graf und Gräfin von Lovelace im Jahre 1838. Ada Lovelace war eine begeisterte Mathematikerin und wird oft als erste Computer-Programmiererin angesehen, nachdem sie einen Algorithmus für die Analytical Engine von Charles Babbage schrieb.
KarlDrais.jpg
portrait of inventor Karl Drais
Juliabutterflyhill.png
Autor/Urheber: Carl-John Veraja, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Julia Butterfly Hill
Edward abdication.png
Statement of Abdication
HMS Prince of Wales and HMS Repulse underway with a destroyer on 10 December 1941 (80-G-413520).jpg
Loss of HMS Prince of Wales (53) and HMS Repulse, 10 December 1941: Photograph taken from a Japanese plane, with the battleship Prince of Wales at far left and the battlecruiser Repulse beyond her. A destroyer, either HMS Express (H61) or HMS Electra (H27), is maneuvering in the foreground.
Note: Dulin and Garzke's Allied Battleships in World War II (ISBN 978-0870211003), page 199, states that this photograph was taken after the first torpedo attack, during which the Prince of Wales sustained heavy torpedo damage.