1. Februar

Der 1. Februar (im Süden des deutschsprachigen Raumes auch: 1. Feber) ist der 32. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 333 Tage (in Schaltjahren 334 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29(30)

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1477 v. Chr.: Hatschepsut
1168: Heinrich der Löwe und Mathilde
1662: Formosa
1917: Heroisierende Darstellung des U-Boot-Krieges
1918: Revoltierende Seeleute
1942: Vidkun Quisling
1948: Karte der Föderation Malaya
1958: Vereinigte Arabische Republik
1979: Chomeinis Ankunft in Teheran
1982: Senegambia

Wirtschaft

1893: Filmstudio Black Maria
  • 1893: Auf dem Firmengelände der Edison Manufacturing Company in West Orange im US-Bundesstaat New Jersey wird das erste kommerzielle Filmstudio fertiggestellt. Das Kinetographic Theater wird unter dem Namen Black Maria zum Begriff.
  • 1912: Die liechtensteinische Post bringt ihre ersten eigenen Briefmarken heraus.
1968: Logo der Penn Central

Wissenschaft und Technik

1851: Brandtaucher (Modell)
  • 1851: In der Kieler Innenförde wird der von Wilhelm Bauer entworfene, dann jedoch drastisch abgeänderte Brandtaucher, das erste deutsche U-Boot, getestet und verunglückt dabei. Die Mannschaft kann sich aus eigener Kraft retten.
  • 1856: Der Kammermusiker Tröstler gründet in Dresden ein privates Konservatorium, aus dem die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber hervorgeht.
  • 1884: Das erste Faszikel des Oxford English Dictionary erscheint.
  • 1892: Dem Astronomen Martin Brendel und dem Geografen Otto Baschin gelingen die ersten bekannten Fotografien des Nordlichts.
  • 1954: Die Permafrostleiche eines Inka-Jungen wird in den Anden bei Santiago de Chile entdeckt. Der Junge vom El Plomo ist eine archäologische Sensation. Er wurde getötet um als Kinderopfer in seinem Grab mit Aussicht auf die heutige Stadt, in Vermittlung mit dem Übernatürlichen Schutz für das Tal zu geben und die Macht des Inka-Herrschers zu festigen.
1957: Der Wankelzyklus

Kultur

1896: La Bohème, Poster der Uraufführung von Adolfo Hohenstein

Gesellschaft

1186: Außenmauer der Burg Margat im Jahr 2005
  • 1186: Die Kreuzfahrerburg Margat in Syrien wird vom Burgherren an den Johanniterorden verkauft, da die Kosten für die Erhaltung seine finanziellen Mittel übersteigen.
  • 1899: Lina Hähnle gründet in Stuttgart den Bund für Vogelschutz, der heute als Naturschutzbund Deutschland bekannt ist.
  • 1910: August Euler erhält die erste amtlich vorgeschriebene, international gültige Pilotenprüfung mit dem Flugzeugführerpatent „Deutschland Nr. 1“.
  • 1968: Heinz Hoene wird in West-Berlin neuer Leiter der Berliner Feuerwehr.
  • 1979: Nach ihrer Begnadigung durch US-Präsident Jimmy Carter wird die Millionenerbin und Bankräuberin Patty Hearst aus dem Bundesgefängnis in San Francisco entlassen.

Religion

Katastrophen

1814: Vulkan Mayon (hier bei Ausbruch 1984)
Flutkatastrophe von 1953

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Ikkyū Sōjun (* 1394)

18. Jahrhundert

  • 1701: Johan Agrell, schwedischer Komponist und Kapellmeister
  • 1712: Konrad Ernst Ackermann, deutscher Schauspieler, Mitbegründer der deutschen Schaubühne
  • 1732: Gregers Kristian von Haxthausen, dänischer Adliger und Minister
Blasius Hueber (* 1735)

19. Jahrhundert

1801–1850

Thomas Cole (* 1801)
James W. Throckmorton (* 1825)

1851–1900

  • 1853: Johann Gottlieb Schoch, deutscher Gartenarchitekt und Gartendirektor der Stadt Magdeburg
  • 1857: Wladimir Michailowitsch Bechterew, russischer Neurologe, Neurophysiologe und Psychiater
  • 1858: Peter Brynie Lindeman, norwegischer Organist und Komponist
  • 1860: Bertha Schmieth, deutsche Porträt- und Landschaftsmalerin
  • 1862: Anastasius Nordenholz, deutsch-argentinischer Wirtschaftsphilosoph
  • 1864: Theodor Taube, deutsch-baltischer Pastor und evangelischer Märtyrer
  • 1865: Theodor Hoffmann, deutsch-baltischer Pastor und evangelischer Märtyrer
  • 1867: Conrad Ramstedt, deutscher Mediziner
  • 1868: Ștefan Luchian, rumänischer Maler
  • 1868: Gustav Zeitzschel, deutscher Opernsänger
  • 1869: Juli Eduardowitsch Konjus, russischer Geiger
  • 1871: Gabriel Veyre, französischer Filmschaffender
  • 1873: Joseph Allard, kanadischer Fiddle-Spieler und Komponist
Hugo von Hofmannsthal (* 1874)
John Ford (* 1894)
  • 1894: John Ford, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1894: James P. Johnson, US-amerikanischer Pianist und Komponist
  • 1894: Paul Merker, deutscher Politiker und Parteifunktionär
  • 1896: Alfonso Caso y Andrade, mexikanischer Archäologe, Jurist und Politiker
  • 1896: Hans Grund, deutscher Generalmajor
  • 1898: Leila Denmark, US-amerikanische Medizinerin
  • 1900: Albert Aschl, deutscher Archivar und Heimatforscher
  • 1900: Joe Carstairs, britische Unternehmerin, gesellschaftliche Persönlichkeit und Motorbootrennfahrerin († 1993)
  • 1900: Alois Kieslinger, österreichischer Geologe
  • 1900: Georg Köhler, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1900: Joey Sternaman, US-amerikanischer American-Football-Spieler

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Frank Buckles, letzter lebender US-amerikanischer Veteran des Ersten Weltkriegs
  • 1901: Clark Gable, US-amerikanischer Schauspieler
Langston Hughes (* 1902)
  • 1902: Langston Hughes, US-amerikanischer Dichter und Schriftsteller der Harlem Renaissance
  • 1902: Erich Lüth, deutscher Publizist
  • 1902: Heinrich-Joachim von Morgen, deutscher Automobilrennfahrer
  • 1903: Franz Reinisch, deutscher Pallottiner, Mitglied der Schönstattbewegung, verweigerte den Fahneneid und wurde hingerichtet
  • 1903: Georg Rendl, österreichischer Schriftsteller
  • 1904: Joseph Asajirō Satowaki, japanischer Priester, Erzbischof von Nagasaki und Kardinal
  • 1904: Gerhard Wartenberg, deutscher Autor, Anarchosyndikalist
  • 1905: Lloyd Viel Berkner, US-amerikanischer Physiker
  • 1905: Doris Lee, US-amerikanische Malerin
  • 1905: Emilio Segrè, US-amerikanischer Physiker
  • 1906: Edwin Rausch, deutscher Psychologe
  • 1906: Hildegarde Sell, US-amerikanische Kabarett-Sängerin
  • 1907: Charles Brackenbury, britischer Autorennfahrer
  • 1907: Günter Eich, deutscher Lyriker und Hörspielautor
  • 1907: Mozart Camargo Guarnieri, brasilianischer Komponist
  • 1908: George Pal, ungarischer Filmproduzent und Regisseur
  • 1909: Cilli Wang, österreichische Kabarettistin und Tänzerin
  • 1910: Wilhelm Antrup, Brigadegeneral der Luftwaffe der Bundeswehr
  • 1910: Michael Kanin, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1910: Artur Wilke, deutscher Dorfschullehrer und NS-Kriegsverbrecher
  • 1911: Michael Murach, deutscher Amateurboxer, Europameister
  • 1912: Albin Kitzinger, deutscher Fußballspieler
  • 1913: Erich Schulze, deutscher Verbandsfunktionär, Vorstand und Generaldirektor der GEMA
Gaynell Tinsley (* 1913)
  • 1913: Gaynell Tinsley, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1914: Jale İnan, türkische Archäologin
  • 1914: Maria Singer, österreichische Volksschauspielerin
  • 1915: Artur London, tschechischer Kommunist und Diplomat
  • 1915: Stanley Matthews, englischer Fußballspieler, erster Europas Fußballer des Jahres
  • 1917: Ray Bray, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1917: Wolfried Lier, deutscher Schauspieler
  • 1918: Ray Merrick, britischer Autorennfahrer
  • 1918: Muriel Spark, britische Schriftstellerin
  • 1919: Eugen Stadelmann, österreichischer Lehrer und Heimatdichter
  • 1920: Mike Scarry, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1921: Winton M. Blount, US-amerikanischer Politiker
  • 1921: José-Maria Ibánez, argentinischer Autorennfahrer
  • 1921: Heinz Kluge, deutscher Handballspieler
  • 1922: Leili Andre, estnische Dichterin und Schriftstellerin
  • 1922: Renata Tebaldi, italienische Sopransängerin
  • 1924: Eberhard Horst, deutscher Schriftsteller
  • 1925: Alfred Grosser, deutsch-französischer Publizist und Politikwissenschaftler
  • 1925: Peter Crill, Bailiff of Jersey

1926–1950

  • 1926: Jan Beenakker, niederländischer Physiker
  • 1926: Georg Espitalier, deutscher Komponist und Akkordeonist
  • 1927: Jimmy Andrews, schottischer Fußballspieler
  • 1927: Hans Gmür, Schweizer Autor
  • 1927: Günter Guillaume, deutscher Offizier des MfS, DDR-Spion im Bundeskanzleramt
  • 1927: Rick Wilkins, kanadischer Komponist, Arrangeur, Saxophonist und Dirigent
  • 1928: Jean Aubain, französischer Komponist
  • 1930: Shahabuddin Ahmed, bengalischer Politiker
  • 1930: Otto Anton Eder, österreichischer Regisseur und Schauspieler
  • 1930: Günter Millahn, deutscher Förster, Pädagoge und Jäger
  • 1930: Dieter Röttger, norddeutscher Maler und Graphiker
  • 1931: Iajuddin Ahmed, bengalischer Politiker, Staatspräsident
  • 1931: Madeleine Berthod, Schweizer Skirennläuferin
Boris Jelzin (* 1931)
Fritjof Capra (* 1939)
  • 1939: Fritjof Capra, österreichischer Physiker und Buchautor
  • 1940: Bibi Besch, österreichisch-US-amerikanische Schauspielerin
  • 1940: Erik Freitag, österreichischer Komponist und Geiger
  • 1940: Henning Kaul, deutscher Politiker, MdL
  • 1941: Karl Dall, deutscher Fernsehmoderator und Komödiant
  • 1941: Anatoli Wassiljewitsch Firsow, russischer Eishockeyspieler
  • 1941: Jerry Spinelli, US-amerikanischer Jugendbuchautor
  • 1942: Hans Peter Heinzl, österreichischer Kabarettist
  • 1942: Terry Jones, britischer Komödiant, Regisseur und Schriftsteller
  • 1942: Felix Latzke, österreichischer Fußballtrainer
  • 1942: Nené, brasilianischer Fußballspieler und -trainer
  • 1942: Vural Öger, türkisch-deutscher Unternehmer (Öger Tours) und Politiker, MdEP
  • 1942: Volker Roth, deutscher Fußballschiedsrichter
  • 1943: Linda Gaye Scott, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1944: Uriah Ashley, panamaischer Geistlicher und Weihbischof
Hans Peter Haselsteiner (* 1944)
  • 1944: Hans Peter Haselsteiner, österreichischer Unternehmer und ehemaliger Politiker
  • 1945: Luisito Martí, dominikanischer Musiker, Schauspieler, Filmproduzent und Fernsehmoderator
  • 1945: Michel Pignard, französischer Autorennfahrer
  • 1945: Gerhard Welz, deutscher Fußballspieler
  • 1946: Jakob Mattner, deutscher Künstler
  • 1946: Elisabeth Sladen, britische Schauspielerin
  • 1947: Gaston Rahier, belgischer Motocrossfahrer
  • 1948: Rick James, US-amerikanischer Funk-Musiker
  • 1948: Waltraud Kretzschmar, deutsche Handballspielerin
  • 1948: Barry Sonshine, kanadischer Vielseitigkeitsreiter
  • 1949: Franco Causio, italienischer Fußballspieler
  • 1949: Jean-Marc Lelong, französischer Comicautor
  • 1949: Peter Millowitsch, deutscher Volksschauspieler und Theaterunternehmer
  • 1950: Barbara Büchner, österreichische Kinder- und Jugendbuchautorin
  • 1950: Mike Campbell, US-amerikanischer Musiker

1951–1975

Roger Tsien (* 1952)
Tobias Pflüger (* 1965)
  • 1965: Tobias Pflüger, deutscher Politikwissenschaftler und Friedensforscher
  • 1966: Michelle Anne Akers, US-amerikanische Fußballspielerin
  • 1966: Paul Dalla Lana, kanadischer Autorennfahrer
  • 1966: Laurent Garnier, französischer Technoproduzent und DJ
  • 1967: Jessica Stockmann, deutsche Schauspielerin
  • 1968: Cheb Hasni, algerischer Sänger
  • 1968: Lisa Marie Presley, US-amerikanische Sängerin
  • 1968: Mark Recchi, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1968: Javier Sánchez, spanischer Tennisspieler
  • 1968: Hannes Trinkl, österreichischer Skirennfahrer
  • 1969: Dwayne Adway, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1969: Ange Barde, französischer Unternehmer und Autorennfahrer
  • 1969: Gabriel Batistuta, argentinischer Fußballspieler
  • 1969: Ulrike Frank, deutsche Schauspielerin
  • 1969: Bahman Ghobadi, iranischer Drehbuchautor und Filmregisseur
  • 1969: Brian Krause, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1969: Joshua Redman, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist
  • 1969: Nino Salukwadse, sowjetisch-georgische Sportschützin, Olympiasiegerin
  • 1969: Victor Smolski, weißrussischer Musiker
  • 1970: Eric Jensen, kanadischer Rennfahrer
  • 1971: Michael C. Hall, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1971: Jill Kelly, US-amerikanischer Pornostar
  • 1971: Christian Winninghoff, deutscher Jazztrompeter und Flügelhornist
  • 1971: Zlatko Zahovič, slowenischer Fußballspieler
Leymah Gbowee (* 1972)

1976–2000

  • 1976: Pavel Dobrý, tschechischer Fußballspieler
  • 1977: Phil Ivey, US-amerikanischer Pokerspieler
  • 1977: Libor Sionko, tschechischer Fußballspieler
  • 1977: Sabine Menne, deutsche Schauspielerin und Sängerin
K’naan (* 1978)
Johan Vonlanthen (* 1986)

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

Karl IV. († 1328)
  • 1328: Karl IV., König von Frankreich und Navarra
  • 1333: Konrad IV. von Baierbrunn, bayerischer Adeliger
  • 1346: Pål Bårdsson Erzbischof von Nidaros
  • 1346: Friedrich Ritzendorfer, Abt des Benediktinerstiftes Kremsmünster
  • 1381: Konrad von dem Eichhorn, Bürgermeister von Aachen
  • 1398: Otto III. von Schalksberg, Bischof von Minden
  • 1465: Dénes Szécsi, ungarischer Kardinal und erster Primas von Ungarn
  • 1478: Cristoforo della Rovere, Erzbischof von Tarentaise und Kardinal
  • 1489: Gerhard Buck, deutscher Ordensbruder und Dichter

16. bis 18. Jahrhundert

König August der Starke († 1733)
  • 1733: August der Starke, Kurfürst von Sachsen, König von Polen und Großfürst von Litauen
  • 1743: Giuseppe Ottavio Pitoni, italienischer Komponist
  • 1743: Jacob Friedrich Reimmann, deutscher Theologe, Pädagoge, Philosoph und Historiker
  • 1749: Françoise Marie de Bourbon, Herzogin von Chartres und Herzogin von Orléans
  • 1750: Moyse Garrigue, Juwelier und Gerichtsassessor der Französischen Kolonie zu Magdeburg
  • 1756: Marie-Auguste von Thurn und Taxis, Herzogin von Württemberg
  • 1760: Wilhelm VIII., Landgraf von Hessen-Kassel
  • 1761: Pierre François Xavier de Charlevoix, französischer Jesuit, Reisender und Historiker
  • 1767: Gottfried Kleiner, deutscher evangelischer Geistlicher und Kirchenlieddichter
  • 1792: Mihály Ambrosovszky, ungarischer Kirchenhistoriker
  • 1793: William Aiton, britischer Botaniker
  • 1793: Jonathan Arnold, US-amerikanischer Arzt und Politiker
  • 1797: Hans Strøm, norwegischer Naturforscher
  • 1799: Ferdinand Kobell, deutscher Maler

19. Jahrhundert

  • 1803: Anders Chydenius, finnischer Pfarrer, Politiker und Philosoph
  • 1812: Maria Alberti, deutsche Malerin und Gründungsoberin der Clemensschwestern
  • 1824: John Lemprière, britischer Lexikograph, Geistlicher und College-Direktor
  • 1825: Meinard Tydeman der Ältere, niederländischer Rechtswissenschaftler und Historiker
  • 1829: Johann Ludwig Völkel, deutscher Altphilologe und Archäologe
  • 1830: Anna Emilie, Prinzessin von Anhalt-Köthen und Erbin der Standesherrschaft Pleß
  • 1833: Jean Henri Pareau, niederländischer Orientalist und reformierter Theologe
  • 1837: Friedrich Franz I., Großherzog von Mecklenburg-Schwerin
  • 1839: Albrecht Besserer von Thalfingen, bayerischer General und Kriegsminister
  • 1839: Giuseppe Valadier, italienischer Architekt, Städtebauer, Archäologe und Goldschmied
  • 1841: Johann Friedemann Greiner, deutscher Glashüttenbesitzer, Porzellanfabrikant und Landtagsabgeordneter
  • 1851: Friedrich Wilhelm Käuffer, deutscher Jurist
Mary Shelley († 1851)

20. Jahrhundert

1901–1950

Milovan Glišić († 1908)
Yamagata Aritomo († 1922)
  • 1922: Yamagata Aritomo, japanischer Militärführer und Politiker, Nationalheld, Premierminister
  • 1923: Ernst Troeltsch, deutscher Theologe, Kulturphilosoph und liberaler Politiker
  • 1924: Max Sannemann, deutscher Komponist und Musikpädagoge
  • 1926: Ishibashi Ningetsu, japanischer Literaturkritiker und Schriftsteller
  • 1927: Heinrich Heß, deutscher Beamter, Heimatforscher und Politiker
  • 1928: Ah Toy, US-amerikanische Prostituierte und Bordellbetreiberin
  • 1929: Karl Julius Beloch, deutscher Althistoriker
  • 1929: August Halm, deutscher Komponist
  • 1931: Emmanuel d’Orléans, duc de Vendôme, französischer Adliger
  • 1933: Oscar Drude, deutscher Botaniker
  • 1933: Gustav Lilienthal, deutscher Baumeister und Sozialreformer
  • 1934: John Schehr, deutscher Politiker, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1934: Eugen Schönhaar, deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1934: Rudolf Schwarz, deutscher Politiker, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1934: Erich Steinfurth, deutscher Politiker, MdL, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1938: Julian Arendt, deutscher Literat
  • 1938: Carl Heicke, deutscher Gartenarchitekt
  • 1940: Hedwig Bleuler-Waser, Schweizer Temperenzlerin, gründete den Schweizerischen Bund abstinenter Frauen
  • 1940: Philip Francis Nowlan, US-amerikanischer Science-Fiction Autor
  • 1941: Walter Abbott, englischer Fußballspieler
  • 1941: Lina Hähnle, deutsche Gründerin des Bundes für Vogelschutz
Karl Schapper († 1941)

1951–2000

  • 1954: Edwin Howard Armstrong, US-amerikanischer Elektroingenieur und Erfinder
  • 1954: Bernard Arens, luxemburgischer Theologe und Schriftsteller
  • 1954: Josef Brendle, deutscher akademischer Kunstmaler
  • 1957: Friedrich Paulus, deutscher Generalfeldmarschall
  • 1958: Lukas Christ, Schweizer evangelischer Geistlicher
  • 1958: Clinton Davisson, US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1959: Willie Hoppe, US-amerikanischer Karambolagespieler, 51-facher Weltmeister
  • 1961: Gerrit Bouwmeester, niederländischer Fußballspieler
  • 1961: Max Simon, General der SS und Waffen-SS, Kriegsverbrecher
  • 1962: Miroslav Cikán, tschechischer Filmregisseur
  • 1962: Wilhelm Ohnesorge, deutscher Politiker, Reichspostminister
  • 1963: John D’Alton, irischer Geistlicher, Erzbischof von Armagh
Buster Keaton († 1966)
  • 1966: Buster Keaton, US-amerikanischer Schauspieler, Komiker und Regisseur
  • 1968: Gerard Pieter Adolfs, niederländisch-ostindischer Maler und Architekt
  • 1968: René Alain, kanadischer Akkordeonist
  • 1968: Nguyễn Văn Lém, vietnamesisches Mitglied der NFB
  • 1969: Oskar Regele, österreichischer Militärhistoriker
  • 1970: Eugène Christophe, französischer Radrennfahrer
  • 1970: Ernst Waldinger, deutscher Lyriker und Essayist
  • 1971: Amet-Chan Sultan, sowjetischer Testpilot
  • 1971: Hans Beyer, deutscher Chemiker
  • 1971: Raoul Hausmann, österreichisch-deutscher Künstler des Dadaismus
  • 1972: Karl Grünberg, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1973: Dutch Sternaman, US-amerikanischer American-Football-Spieler und Footballfunktionär
(c) Bundesarchiv, Bild 183-R57262 / Autor unbekanntUnknown author / CC-BY-SA 3.0
Werner Heisenberg († 1976)
  • 1976: Eric Gordon England, britischer Ingenieur und Autorennfahrer
  • 1976: Werner Heisenberg, deutscher Physiker (Heisenbergsche Unschärferelation), Nobelpreisträger
  • 1976: Karol Mroszczyk, polnischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1976: Hans Richter, deutscher Maler und Filmkünstler des Dadaismus
  • 1976: George Hoyt Whipple, US-amerikanischer Pathologe
  • 1977: Maximilian Graf von Attems-Heiligenkreuz, österreichischer Botschafter, Volkswirtschaftler und Schriftsteller
  • 1977: Edmond Hamilton, US-amerikanischer Autor
  • 1978: Roland Kohlsaat, deutscher Comiczeichner, Illustrator und Autor
  • 1979: Luise Albertz, deutsche Politikerin, Oberbürgermeisterin von Oberhausen, MdL, MdB („Mutter der Bedrängten“)
  • 1980: Gastone Nencini, italienischer Radrennfahrer
  • 1981: Donald Wills Douglas, US-amerikanischer Flugzeugbauer
  • 1981: Arnold Huebner, deutscher Soldat
  • 1981: Eric Hultén, schwedischer Botaniker und Phytogeograph
  • 1981: Mischa Mischakoff, Geiger und Musikpädagoge ukrainischer Herkunft
  • 1981: Ernst Pepping, deutscher Komponist
  • 1981: Geirr Tveitt, norwegischer Komponist und Pianist
  • 1985: Anton Kutter, deutscher Regisseur und Konstrukteur eines neuen Spiegelteleskops (Kutter-Schiefspiegler)
  • 1986: Dick James, britischer Musikverleger
Alva Myrdal († 1986)
  • 1986: Alva Myrdal, schwedische Soziologin und Politikerin, Nobelpreisträgerin
  • 1987: Christian Broda, österreichischer Politiker
  • 1987: Gustav Knuth, deutscher Schauspieler
  • 1988: Johannes Bours, deutscher römisch-katholischer Theologe und Schriftsteller
  • 1988: Heather O’Rourke, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1989: Karel Bodlák, tschechischer Literaturkritiker, Dichter und Lehrer
  • 1989: Elaine de Kooning, US-amerikanische Malerin
  • 1990: Roman Brodmann, Schweizer Dokumentarfilmer
  • 1990: Peter Racine Fricker, englischer Komponist
  • 1991: Shirō Kuramata, japanischer Produktdesigner und Innenarchitekt
  • 1994: Tom Kines, kanadischer Folk-Sänger, Volksmusiksammler und Multiinstrumentalist
  • 1995: Richey James Edwards, britischer Musiker (vermutliches Todesdatum)
  • 1995: Karl Gruber, österreichischer Politiker und Diplomat
  • 1996: Willi Bäuerle, deutscher Politiker, MdB
  • 1997: Ed Danowski, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1998: Marga Faulstich, deutsche Glaschemikerin
  • 1999: Barış Manço, türkischer Sänger, Komponist und Fernsehproduzent
  • 2000: Wilhelm Kümpel, deutscher Domorganist und Kirchenmusikdirektor

21. Jahrhundert

  • 2001: John Pierrakos, US-amerikanischer Psychiater
  • 2002: Raimund Gensel, deutscher Schauspieler
Hildegard Knef († 2002)
  • 2002: Hildegard Knef, deutsche Schauspielerin, Chansonsängerin und Autorin
  • 2002: Daniel Pearl, US-amerikanischer Journalist (Wall Street Journal)
  • 2002: Pierre Vago, französischer Architekt, Redakteur und Verbandsfunktionär
  • 2003: Mongo Santamaría, kubanischer Perkussionist
  • 2004: Tyoni Batsiua, nauruische Gewichtheberin
  • 2004: Rocco Clein, deutscher Musiker und Musikjournalist
  • 2004: Ally MacLeod, schottischer Fußballspieler und -trainer
  • 2005: Werner Arnold, Schweizer Profi-Radsportler
  • 2005: Anderl Heckmair, deutscher Alpinist und Bergführer
  • 2005: John Vernon, kanadischer Schauspieler
  • 2005: Jean-Pierre Warner, britischer Jurist, Generalanwalt am Europäischen Gerichtshof
  • 2007: Karl Aurand, deutscher Physiker
  • 2007: Ray Berres, US-amerikanischer Baseballspieler und -trainer
  • 2007: Ahmad Abu Laban, dänisch-palästinensischer Imam
Gian Carlo Menotti († 2007)
Maximilian Schell († 2014)
  • 2014: Prospero Nale Arellano, philippinischer Bischof-Prälat
  • 2014: Maximilian Schell, Schauspieler, Regisseur und Produzent mit österreichischer und Schweizer Staatsangehörigkeit
  • 2015: Martin Ťapák, tschechischer Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Choreograph
  • 2016: Jim Reeves, deutscher Sänger, Songwriter und Musikproduzent
  • 2017: Kerstin Gähte, deutsche Schauspielerin
  • 2017: Étienne Tshisekedi, kongolesischer Politiker
  • 2018: Dennis Edwards, US-amerikanischer Sänger
  • 2018: Barys Kit, belarussischer Mathematiker, Physiker, Chemiker und Raketenwissenschaftler
  • 2019: Georg-Friedrich Kahl, deutscher Arzt, Pharmakologe und Toxikologe
  • 2019: Ursula Karusseit, deutsche Schauspielerin
  • 2021: Mark Jensen, kanadischer Rennrodler

Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 1. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Charles-IV-le-bel 1-422x621.jpg
Abgebildete Person: Charles IV of France
Gcmenotti.jpg
Italian-American composer Gian Carlo Menotti.
QuislingOslo1942.jpg
Autor/Urheber: Private photograph uploaded by David.wintzer 13:14, 14. Nov 2004 (CET), Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Vidkun Quisling in Oslo
John Ford Allan Warren.jpg
Autor/Urheber: Allan warren, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Portrait John Ford
Hans-Peter Haselsteiner Wien-4-9-2008b.jpg
Autor/Urheber: Manfred Werner - Tsui, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Der österreichische Unternehmer und Politiker Hans-Peter Haselsteiner während der Präsentation der Kandidaten des Liberalen Forums zur Nationalratswahl 2008 (Wien)
Gaynell Tinsley.JPG
Photo of Gaynell Tinsley former football player and former Louisiana State University head football coach. Person has been deceased since 2002.
Roger Tsien-press conference Dec 07th, 2008-2.jpg
Autor/Urheber: Prolineserver (talk), Lizenz: GFDL 1.2
Roger Tsien, Nobelpreisträger für Chemie 2008, auf einer Pressekonferenz an der Königlich-Schwedischen Akademie der Wissenschaften in
Imam Khomeini in Mehrabad.jpg
Autor/Urheber: Also uploaded by en:User:Sa.vakilian in en.wiki and by fa:User:Mrostam in fa.Wiki, Lizenz: GFDL
Ayatollah Khomeini returns to Iran after 14 years exile on February 1, 1979. He is helped off the plane by one of the Air France pilots.
James W. Throckmorton - Brady-Handy.jpg
James W. Throckmorton. Library of Congress description: "Throckmorton, Hon. James Webb of Texas (Member of Secession Convention fo Texas 1861) Capt. and Major - Confederate Army Born in Tennessee Feb. 1, 1825".
Hatshepsut.jpg
(c) Postdlf, CC-BY-SA-3.0
Detail of Hatshepsut, Eighteenth dynasty of Egypt, c. 1473-1458 B.C. Indurated limestone sculpture at the Metropolitan Museum of Art, New York City. Hatshepsut is depicted in the clothing of a male king though with a feminine form. Inscriptions on the statue call her "Daughter of en:Re" and "Lady of the Two Lands." Most of the statue's fragments were excavated in 1929, by the Museum's Egyptian Expedition, near Hatshepsut's funerary temple at Deir el-Bahri in Thebes. The lower part of the statue was acquired by Karl Richard Lepsius and taken to Berlin in 1845. The head, left forearm, and parts of the throne were excavated by the Museum, 1926-27 season and acquired in the division of finds. The Berlin fragment was acquired by the Museum in an exchange in 1929.
Schapper Karl.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: Bild-PD-alt

Dr.jur. Karl Schapper, ca. 1930

Johan Vonlanthen8.jpg
Autor/Urheber: Christophe95, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Le footballeur suisse Johan Vonlanthen.
Blasius Hueber.jpg
Autor/Urheber: Schlesinger, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Scan from a historic book
Federation of Malaya.PNG
Federation of malaya. historical map
Penncentral.svg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: Logo

Logo der PennCentral

Thomas Cole.jpg
Porträt des Thomas Cole, American painter
Buster Keaton in costume.jpg
Buster Keaton, full-length portrait, seated, in costume
DIE LINKE Bundesparteitag Mai 2014 Pflüger, Tobias.jpg
Autor/Urheber:

Achtung: Dieses Bild ist nicht gemeinfrei. Es ist zwar frei benutzbar aber gesetzlich geschützt.

Note: this image is not in the Public Domain. It is free to use but protected by law.

11-09-04-nikon-d300s-by-RalfR-DSC 5378.png

Bitte benutzen sie nach Möglichkeit als Bildbeschreibung:

Blömke/Kosinsky/Tschöpe

in unmittelbarer Nähe beim Bild oder an einer Stelle in ihrer Publikation, wo dies üblich ist. Dabei muß der Zusammenhang zwischen Bild und Urhebernennung gewahrt bleiben.

I prefer the following credit:

Blömke/Kosinsky/Tschöpe

near to the photo or at a location that is common in your publication but preserving the association between image and credit.
Rohloff-speedhub-500-14-by-RalfR-05.png

Bitte lesen sie den vollen Lizenztext gründlich, bevor sie das Bild nutzen! Wenn sie Fragen zu den Lizenzvereinbarungen haben oder weniger restriktive kommerzielle Lizenzen wünschen, kontaktieren sie mich per Mail: kosinsky@web.de

Please review the full license requirements carefully before using this image. If you would like to clarify the terms of the license or negotiate less restrictive commercial licensing outside of the bounds of Licenses, please contact me by email: kosinsky@web.de

, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Bundesparteitag DIE LINKE Mai 2014 in Berlin, Velodrom, Mitglied des Parteivorstandes 2014 - 2016
K'naan by David Shankbone.jpg
Autor/Urheber: David Shankbone, Lizenz: CC BY 2.0
K'naan at Tribeca Film Festival 2010
Bundeswehrmuseum Dresden 8.jpg
Autor/Urheber: Jan Rehschuh, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Bundeswehrmuseum Dresden mit Teilen von der NVA Modell des Brandtauchers von Wilhelm Bauer
Yamagata Aritomo.jpg
Portrait of Yamagata Aritomo (山県有朋, 1838 – 1922)
1003 Maximilian Schell.JPG
(c) Foto: Udo Grimberg, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de
Ist ein Schauspieler, Oscarpreisträger, Regisseur und Produzent mit österreichischer und Schweizer Staatsangehörigkeit.
ARB-Alva-Myrdal.jpg
Alva Myrdal på socialdemokraternas valmarknad i Sveaparken i Tierp 1968
Boheme-poster1.jpg
Poster for the 1896 production for Puccini's La bohème
  • Artist: Adolf Hohenstein (1854-1928)
  • Date of Publication: 1896
  • Publisher: G. Ricordi & Co.
Knef 1995.jpg
Autor/Urheber: Wwn photography of User: Peter Katzmann, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Hildegard Knef bei ihrem letzten Konzert am 5.3.1995 in Berlin.
Bundesarchiv Bild183-R57262, Werner Heisenberg.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-R57262 / Autor unbekanntUnknown author / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Zentralbild

Prof. Dr. phil Werner Kar. Heisenberg,
Physiker, geboren 5.12.1901 in Würzburg, Professor für theoretische Physik, Direktor des Max-Planck-Instituts für Physik in Göttingen, Nobelpreis für Physik 1932 (Aufnahme 1933)

39049-33
Fritjof Capra.jpeg
Autor/Urheber: Zenobia Barlow, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Portrait of w:Fritjof Capra, physicist, systems theorist, and author of several international bestsellers.
Demo-Wankel Cycle anim de.gif
Autor/Urheber: User:Y_tambe, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Modifikation der Datei Wankel_Cycle_anim_de.gif Fixed
Black Maria.jpg
photograph of Edison's Black Maria, the world's first film studio
Vzpoura námořníků v Boce Kotorské.jpg
Rebellion of mariners in Boka Kotorska 1st February 1918.
Remark kuhl-k: The photo most probably has nothing to do with the events in Cattaro (Kotor) in February 1918 but refers to events in Pula in May 1918. See discussion page.
Борис Николаевич Ельцин.jpg
(c) Kremlin.ru, CC BY 4.0
Official portrait of Boris Yeltsin (Борис Николаевич Ельцин).
Heinrich der Löwe und Mathilde von England.jpg
Heinrich der Löwe und Mathilde von England (Henry the Lion and Matilda of England)
Watersnoodramp 1953.jpg
Netherlands. Viewed from a U.S. Army helicopter, gives a hint of the tremendous damage wrought by the flood to Dutch islands.
Margat1.jpg

Margat, eigenes Foto von 2004, public domain Mewes 06:45, 26. Feb 2005 (CET)

Außenmauer der Vorburg
Leymah Gbowee (October 2011).jpg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY 3.0
Nobel Peace laureate, Leymah Gbowee, speaks during a press conference at Eastern Mennonite University in Harrisonburg, VA (US) on October 14, 2011.