1. August

Der 1. August ist der 213. Tag des gregorianischen Kalenders (der 214. in Schaltjahren). Es bleiben 152 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

527 n. Chr.: Justinian I.
1291: Der Schweizer Bundesbrief
Ratifikationsurkunde der Union der mecklenburgischen Landstände
1759: Schlacht bei Minden
1798: Die Seeschlacht bei Abukir
1907: Gedenkstein auf Brownsea Island
(c) Larry D. Moore, CC BY-SA 3.0
1966: Der Texas Tower

Wirtschaft

Wissenschaft und Technik

1785: Jean-François de La Pérouse
1831: New London Bridge
1929: LZ 127 Graf Zeppelin

Kultur

1844: Berliner Zoo, Eingang Elefantentor

Religion

Katastrophen

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

1855: Die Westseite des Monte Rosa mit der Dufourspitze
  • 1855: Einer Seilschaft unter der Leitung von Charles Hudson gelingt die Erstbesteigung der Dufourspitze (4634 m ü. M.) im Monte-Rosa-Massiv, der höchsten Bergspitze der Schweiz.
  • 1900: Der Verein Borussia Mönchengladbach wird unter dem Namen Fußballklub Borussia 1900 M.-Gladbach gegründet.
  • 1922: Als erste Sportrundfunkreportage wird das Autorennen in Brooksland (USA) live übertragen.
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-P017045 / Frankl, A. / CC-BY-SA 3.0
1936: Einzug der Athleten in das Berliner Olympiastadion
1976: Niki Lauda auf dem Nürburgring

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Claudius
(* 10 v. Chr.)
Alexandrine von Taxis (* 1589)
  • 0010 v. Chr.: Claudius, römischer Kaiser
  • 0126: Pertinax, römischer Kaiser
  • 0992: Hyeonjong, 8. König des koreanischen Goryeo-Reiches
  • 1084: Heonjong, 14. König des koreanischen Goryeo-Reiches
  • 1136: Humbert III., Graf von Savoyen
  • 1292: John Marshal, 2. Baron Marshal, englischer Adliger und erblicher Marshal of Ireland
  • 1313: Kōgon, japanischer Kaiser
  • 1377: Go-Komatsu, 100. Kaiser von Japan
  • 1384: Anton, Graf von Rethel, Herzog von Brabant und Herzog von Luxemburg
  • 1399: Pietro Geremia, italienischer Dominikaner und Diplomat
  • 1410: Johann IV., Graf von Nassau-Dillenburg
  • 1415: Pierre von Roubaix, französischer Graf von Roubaix
  • 1425: Friedrich I., Kurfürst von der Pfalz
  • 1492: Wolfgang, Sohn des Fürsten Waldemar VI.
  • 1494: Benedikt Burgauer, Schweizer Theologe und Reformator
  • 1495: Jan van Scorel, niederländischer Maler
  • 1500: Johannes Rivius, deutscher Pädagoge und Theologe
  • 1501: Johann Glandorp, deutscher Humanist, Pädagoge, Dichter, evangelischer Theologe und Reformator
  • 1501: Veit Winsheim, deutscher Rhetoriker, Philologe, Mediziner und Gräzist
  • 1504: Dorothea, erste Herzogin von Preußen
  • 1520: Sigismund II., König von Polen, Großfürst von Litauen, letzter König der Jagiellonen
  • 1555: Edward Kelley, englischer Alchemist und Spiritist
  • 1585: Wilhelm von Proeck, deutsches Mitglied der Fruchtbringenden Gesellschaft
  • 1589: Alexandrine von Taxis, Gräfin und Generalpostmeisterin der spanischen Niederlande (Taufdatum)
  • 1627: Luise Christine von Savoyen-Carignan, Mutter von Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden
  • 1628: Johann Adam Schertzer, deutscher protestantischer Theologe
  • 1656: Xaver Jakub Ticin, sorbischer Jesuit und Sprachwissenschaftler
  • 1657: Louis Thomas von Savoyen-Carignan, Graf von Soissons
  • 1672: Sebastian Edzardus, deutscher Philosoph, lutherischer Streittheologe und Missionar
  • 1678: Johann Friedrich Henckel, deutscher Arzt, Mineraloge, Metallurg und Chemiker
  • 1685: Pier Giuseppe Sandoni, italienischer Komponist
  • 1695: Johann Konrad Brandenstein, deutscher Orgelbauer

18. Jahrhundert

Jean-Baptiste de Lamarck (* 1744)
William Clark
(* 1770)
Sophie de Ségur
(* 1799)
  • 1799: Sophie de Ségur, französische Schriftstellerin russischer Herkunft
  • 1800: Ernst Ortlepp, deutscher Dichter des Vormärz

19. Jahrhundert

Maria Mitchell
(* 1818)
Herman Melville
(* 1819)
Mary Harris „Mother“ Jones (* 1837)
Ida Craddock
(* 1857)
Prinz Eugen Napoleon von Schweden (* 1865)

1801–1850

1851–1900

  • 1851: August Holmberg, deutscher Kunstmaler und Bildhauer
  • 1852: Eilhard Wiedemann, deutscher Physiker
  • 1853: Willoughby D. Miller, US-amerikanischer Dentalwissenschaftler
  • 1857: Ida Craddock, US-amerikanische Autorin und Vorkämpferin der sexuellen Revolution
  • 1857: Paul Harzer, deutscher Astronom
  • 1858: Hans Rott, österreichischer Komponist und Organist
  • 1861: Bogislaw von Klitzing, preußischer Landrat und Generallandschaftsdirektor
  • 1862: Montague Rhodes James, britischer Horror- und Fantasyautor
  • 1863: Gaston Doumergue, französischer Präsident der Dritten Republik
  • 1865: Alfred Hoche, deutscher Psychiater
  • 1865: Eugen Napoleon von Schweden, jüngster Sohn des schwedischen Königs Oscar II.
  • 1865: Eugen Ritter von Knilling, bayerischer Politiker
  • 1867: William Speirs Bruce, schottischer Polarforscher und Ozeanograph
  • 1867: Constantin Christomanos, griechischer Historiker, Dramenautor und Theaterleiter
  • 1871: Eduard von Winterstein, deutscher Filmschauspieler
  • 1873: Erik Hans Karl von Arnim, deutscher Rittergutsbesitzer und Hofbeamter
  • 1873: Luise Fleck, österreichische Filmregisseurin
  • 1873: Gabriel Terra, uruguayischer Politiker und Präsident
  • 1873: Henri Verbrugghen, belgischer Dirigent, Geiger und Musikpädagoge
  • 1874: Georg Fritze, deutscher evangelischer Pfarrer und Theologe
  • 1877: Carl Wiegand, deutscher Kunstturner
  • 1879: Augusto Samuel Boyd, 19. Staatspräsident von Panama
  • 1879: Erich Harbort, deutscher Geologe
  • 1881: Kornel Abel, österreichischer Offizier
  • 1881: Aizu Yaichi, japanischer Literaturwissenschaftler und Lyriker
  • 1881: Stanisław Kazuro, polnischer Komponist
  • 1881: Rose Macaulay, britische Schriftstellerin
  • 1881: Otto Toeplitz, deutscher Professor der Mathematik
  • 1882: Agapios Salomon Naoum, libanesischer Erzbischof
  • 1882: Felix Haase, deutscher katholischer Kirchenhistoriker
  • 1882: Reinhold Wulle, deutscher Politiker und Publizist
  • 1883: Anton Kern, österreichischer Bibliothekar
  • 1883: Maxim Zetkin, deutscher Politiker und Chirurg
  • 1884: Levi Ankeny, US-amerikanischer Politiker
  • 1885: George de Hevesy, ungarischer Chemiker
  • 1885: Kinoshita Mokutarō, japanischer Schriftsteller und Arzt
  • 1885: Peter von der Mühll, Schweizer Altphilologe
  • 1885: Fritz Skell, deutscher Zeichner
  • 1887: Robert Schraudolph, deutscher Künstler
  • 1888: Vito Frazzi, italienischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1888: Charles Winslow, südafrikanischer Tennisspieler
  • 1888: Richard Whitney, US-amerikanischer Bankier
  • 1889: Walther Gerlach, deutscher Physiker
  • 1889: Frieda Nickel, deutsche sozialdemokratische Politikerin
  • 1889: George Ziegler, kanadischer Organist, Chorleiter, Dirigent, Komponist und Musikpädagoge
  • 1890: Archer Taylor, US-amerikanischer Volkskundler
  • 1891: Enrique Mario Casella, argentinischer Komponist
  • 1891: Charles H. Elston, US-amerikanischer Politiker
  • 1891: Karl Kobelt, Schweizer Politiker und Bundesrat
  • 1891: Edward Streeter, US-amerikanischer Journalist und Schriftsteller
  • 1893: Walter Becker, deutscher Künstler
  • 1893: Karl-Siegmund Litzmann, deutscher Politiker, Generalkommissar für Estland
  • 1893: Lya Mara, deutsche Stummfilmschauspielerin lettisch-polnischer Herkunft
  • 1893: Anton Wurzer, deutscher Mundartdichter
  • 1894: Ottavio Bottecchia, italienischer Radrennfahrer
  • 1894: Juan Filloy, argentinischer Schriftsteller
  • 1895: Walther Bringolf, Schweizer Politiker
  • 1896: Bona Margherita von Savoyen-Genua, Prinzessin von Savoyen
  • 1896: Walther Wadehn, deutscher Generalmajor
  • 1898: Maria Ley, österreichische Tänzerin
  • 1899: Jimmie Angel, US-amerikanischer Buschpilot
  • 1899: Alwin Aßmann, österreichischer Politiker
  • 1899: Raymond Mays, britischer Automobilrennfahrer und Unternehmer
  • 1899: William Steinberg, US-amerikanischer Dirigent deutscher Herkunft
  • 1900: Karl Mark, österreichischer Politiker und Nationalratsabgeordneter

20. Jahrhundert

1901–1925

(c) Bundesarchiv, Bild 183-2008-0814-500 / CC-BY-SA 3.0
Marga von Etzdorf
(* 1907)
Gerda Taro
(* 1910)
  • 1901: Pancho Villa, philippinischer Fliegengewichtsboxer
  • 1902: Lola Iturbe, spanische Feministin und Anarchistin
  • 1902: Otto Schmidt, deutscher Politiker und MdB
  • 1903: Marvin Bower, US-amerikanischer Managing Director
  • 1903: Helena Nordheim, niederländische Turnerin
  • 1905: Helen Hogg, kanadische Astronomin
  • 1905: Miguel Prado Paz, mexikanischer Komponist
  • 1906: Willi Welscher, deutscher Leichtathlet
  • 1907: Sylvia Bayr-Klimpfinger, österreichische Psychologin
  • 1907: Marga von Etzdorf, deutsche Fliegerin
  • 1908: Miloslav Kabeláč, tschechischer Komponist und Dirigent
  • 1908: William Ling, englischer Fußball-Schiedsrichter
  • 1908: Elsa Oehmigen, deutsche Straßenmusikerin
  • 1909: Edith Baumann, deutsche Politikerin (FDJ, SED) und FDJ-Funktionärin
  • 1909: Otto Boxer, deutscher Boxer
  • 1910: Klementyna Mankowska, polnische Widerstandskämpferin und Agentin
  • 1910: Gerda Taro, deutsche Fotografin
  • 1911: Rudolf Desch, deutscher Komponist
  • 1911: Pericle Felici, Kardinal
  • 1912: Damien Parer, australischer Kameramann und Fotograf
  • 1912: Frank K. Edmondson, US-amerikanischer Astronom
  • 1912: Helmut Storch, deutscher Tierschützer und Storchenpfleger
  • 1913: Hajo Herrmann, deutscher Rechtsanwalt
  • 1913: Heinz Ellenberg, deutscher Biologe, Botaniker, Landschaftsökologe
  • 1913: Jerome Moross, US-amerikanischer Komponist und Dirigent
  • 1913: Rudolf Wöhrl, deutscher Unternehmer
  • 1914: Grigol Abaschidse, georgisch-sowjetischer Dichter
  • 1914: Béatrice von Boch-Galhau, deutsche Unternehmerin und Mäzenin
  • 1914: Edmond Jeanneret, Schweizer evangelischer Geistlicher und Dichter
  • 1914: J. Lee Thompson, britischer Regisseur
  • 1915: Harry Auterhoff, lettischer Chemiker und Pharmazeut
  • 1915: Hann Trier, deutscher Maler und Grafiker
  • 1916: Fiorenzo Angelini, italienischer Kardinal
  • 1916: Leonore Mau, deutsche Fotografin
  • 1918: Artur Brauner, deutscher Filmproduzent
  • 1919: Fides Krause-Brewer, deutsche Fernsehjournalistin
  • 1920: Samuel Lee, US-amerikanischer Sportler, Olympiasieger im Turmspringen
  • 1921: Elaine Dundy, US-amerikanische Schriftstellerin, Biographin, Journalistin und Schauspielerin
  • 1921: Jack Kramer, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1922: Marie Ellington, US-amerikanische Sängerin
  • 1922: Arthur Hill, kanadischer Theater-, Film- und Fernsehschauspieler
  • 1922: Eva Köckeis-Stangl, österreichische Soziologin
  • 1922: Hans Löfflad, deutscher Politiker
  • 1923: Carter Brown, australischer Kriminalautoren
  • 1923: Walentina Michailowna Leontjewa, sowjetische bzw. russische Fernsehmoderatorin
  • 1923: Götz R. Richter, deutscher Schriftsteller
ʿAbd Allah ibn ʿAbd al-ʿAziz (* 1924)
  • 1924: Abdullah ibn Abd al-Aziz, saudi-arabischer König
  • 1924: Georges Charpak, französischer Physiker
  • 1924: Marcia Mae Jones, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1925: Albert Plohnke, preußischer Flugzeug-Bordingenieur und Technischer Betriebsleiter
  • 1925: Ernst Jandl, österreichischer Schriftsteller

1926–1950

  • 1926: Marie-Louise Roth, deutsche Literaturwissenschaftlerin
  • 1926: Theo Adam, deutscher Kammersänger und Opernregisseur
  • 1926: Karl Kohn, US-amerikanischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1927: Alexander Welbat, deutscher Schauspieler, Synchronsprecher und Kabarettist
  • 1927: André Cools, belgischer Politiker
  • 1927: Gerhard Woitzik, deutscher Politiker
  • 1927: Heinz Bellen, deutscher Althistoriker
  • 1928: Helmuth Herold, deutscher Interpret und Lehrmeister der Mundharmonika
  • 1929: Leila Abaschidse, georgisch-sowjetische Schauspielerin
  • 1929: Hafizullah Amin, afghanischer Politiker, Staatspräsident
  • 1929: Samuel Charters, US-amerikanischer Blues Musik-Forscher
Josef Homeyer (* 1929)
  • 1929: Josef Homeyer, deutscher Bischof von Hildesheim
  • 1930: Lionel Bart, britischer Musical-Komponist
  • 1930: Pierre Bourdieu, französischer Soziologe
  • 1930: Lawrence Eagleburger, US-amerikanischer Diplomat und Politiker, Außenminister
  • 1930: Mara Lane, österreichische Filmschauspielerin
  • 1930: Reinhart Wolf, deutscher Fotograf
  • 1931: Hal Connolly, US-amerikanischer Hammerwerfer, Olympiasieger
  • 1931: Dino da Costa, brasilianischer Fußballspieler und -trainer
  • 1931: Rostislaw Grigorjewitsch Boiko, russischer Komponist
  • 1931: Seán Ó Riada, irischer Komponist
  • 1931: John Stratton, kanadischer Sänger, Musikhistoriker und -produzent
  • 1932: Albert Höfer, österreichischer Theologe, Priester, Psychotherapeut und Gestaltpädagoge
  • 1932: Meena Kumari, indische Filmschauspielerin
  • 1933: Sheldon Adelson, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1933: Gilles Boizard, französischer Komponist
  • 1933: Dom DeLuise, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1933: William Engseth, norwegischer Politiker
  • 1933: Meta Stölken, deutsche Politikerin, MdHB
  • 1933: Ko Un, koreanischer Dichter und Schriftsteller
  • 1934: Oskar Negt, deutscher Sozialphilosoph
  • 1934: Peter Dommisch, deutscher Schauspieler
  • 1934: Pit Krüger, deutscher Komiker, Sänger und Schauspieler
  • 1936: Carl von Württemberg, deutscher Unternehmer
  • 1936: Horst Josef Zugehör, deutscher Jurist, Richter am Bundesgerichtshof
  • 1936: William D. Hamilton, englischer Biologe
  • 1936: Yves Saint Laurent, französischer Modedesigner
  • 1937: Eva Stanienda, deutsche Unternehmerin und Politikerin
  • 1937: Ellen Werthmann, deutsche Politikerin
  • 1938: Bernward Vesper, deutscher Verleger und Schriftsteller
  • 1938: Georges Kahhalé Zouhaïraty, syrischer Bischof in Venezuela
  • 1938: Helga Mack, deutsche Politikerin
  • 1938: Paddy Moloney, irischer Dudelsackspieler
  • 1939: Terry Kiser, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1939: Charles Ruff, US-amerikanischer Sonderermittler bei der Watergate-Affäre
  • 1940: Arnold Othmar Wieland, italienischer Theologe, Hochmeister des deutschen Ordens
  • 1940: Horst Herrmann, deutscher Kirchenkritiker, Soziologe und Schriftsteller
Jordi Savall
(* 1941)
  • 1941: Ron Brown, US-amerikanischer Politiker
  • 1941: Frederick Busch, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1941: Nathalie Delon, französische Schauspielerin
  • 1941: Sue Wilkins Myrick, US-amerikanische Politikerin
  • 1941: Jordi Savall, spanischer Musikwissenschaftler und Gambist
  • 1941: Christa Thoben, deutsche Politikerin
  • 1941: Hans Werner Tobler, Schweizer Historiker
  • 1942: Claes-Håkan Ahnsjö, schwedischer Tenor
  • 1942: Kent Andersson, schwedischer Motorrad-Rennfahrer
  • 1942: Clive Baker, britischer Autorennfahrer
  • 1942: Jerry García, US-amerikanischer Rockmusiker und Songschreiber (Grateful Dead)
  • 1942: Giancarlo Giannini, italienischer Schauspieler
  • 1942: Hansi Linder, deutsche Schauspielerin
  • 1942: Adriano Sofri, italienischer Journalist
  • 1943: Monica von Rosen Nestler, schwedisch-schweizerische Künstlerin, Fotografin und Autorin
  • 1943: Angela Schmid, deutsche Politikerin
  • 1944: Alfons Adam, österreichischer Rechtsanwalt und Politiker
  • 1944: Juri Wiktorowitsch Romanenko, sowjetischer Pilot und Kosmonaut
  • 1944: Michael Buthe, deutscher Künstler
  • 1944: Doris Janssen-Reschke, deutsche lutherische Theologin
  • 1945: Douglas D. Osheroff, US-amerikanischer Physiker
  • 1946: Madeleine Amgwerd, Schweizer Politikerin
  • 1946: Peter F. Bringmann, deutscher Regisseur
  • 1946: David Calder, britischer Schauspieler
  • 1947: Tsutomu Adachi, japanischer Manga-Zeichner
  • 1947: Günter Baumann, deutscher Politiker, MdB
  • 1947: Jan Tomasz Gross, US-amerikanischer Soziologe und Historiker
  • 1947: Jacek Kleyff, polnischer Singer-Songwriter, Kabarettist, Schauspieler und Maler
  • 1947: Leoluca Orlando, italienischer Jurist, Politiker und Anti-Mafia-Kämpfer
  • 1948: Cliff Branch, US-amerikanischer Footballspieler
  • 1948: Rainer Schmidt, deutscher Skispringer
Kurmanbek Salijewitsch Bakijew (* 1949)
  • 1948: Hermann Urbanek, österreichischer Redakteur, Sachbuchautor und Science-Fiction-Experte
  • 1948: Vasile Ursu, moldauischer Politiker, Bürgermeister von Chișinău
  • 1948: Christopher Crowe, US-amerikanischer Drehbuchautor, Regisseur, Produzent und Schauspieler
  • 1949: Ditmar Staffelt, deutscher Politiker
  • 1949: Kurmanbek Bakijew, kirgisischer Staatspräsident
  • 1950: Addai II., altorientalische Bischof, Katholikos-Patriarch der „Alten Apostolischen und katholischen Kirche des Ostens“
  • 1950: Annegrit Arens, deutsche Schriftstellerin und Drehbuchautorin
  • 1950: Jim Carroll, US-amerikanischer Schriftsteller und Musiker
  • 1950: Roy Williams, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1950: Stephan Braunfels, deutscher Architekt

1951–1975

  • 1951: Tommy Bolin, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1951: Norbert Formanski, deutscher Politiker
  • 1951: Guy Martinolle, französischer Autorennfahrer
  • 1952: Ulrich Martin Drescher, deutscher Moderator und Lobbyist
  • 1952: Zoran Đinđić, serbischer Politiker und Schriftsteller
Robert Cray (* 1953)
  • 1953: Robert Cray, US-amerikanischer Blues-Gitarrist und Sänger
  • 1954: Benno Möhlmann, deutscher Fußballtrainer
  • 1954: Michael Badnarik, US-amerikanischer Software-Ingenieur und Politiker
  • 1954: Trevor Berbick, jamaikanischer Boxer
  • 1955: Dominique Andrey, Schweizer Berufsoffizier
  • 1956: Axel Milberg, deutscher Schauspieler
  • 1957: Beate Merk, deutsche Politikerin
  • 1957: Ivan Blecha, tschechischer Philosoph
  • 1957: Klaus Brähmig, deutscher Politiker
  • 1957: Stefan Gubser, Schweizer Schauspieler
  • 1958: Paul Gray, US-amerikanischer Bassist
  • 1958: Michael Penn, US-amerikanischer Musiker
  • 1959: Dieter Jahn, deutscher Biochemiker und Mikrobiologe
  • 1959: Karl Borsch, deutscher Geistlicher, Weihbischof in Aachen
  • 1959: Joe Elliott, englischer Rockmusiker (Def Leppard)
  • 1959: Peter-Martin Schmidt, deutscher Geistlicher, Generalvikar im Bistum Fulda
  • 1960: Ann Kathrin Linsenhoff, deutsche Dressurreiterin
  • 1960: Chuck D, US-amerikanischer Rapper
  • 1960: Karl-Heinz Wiesemann, deutscher Geistlicher, Bischof von Speyer
  • 1960: Professor Griff, US-amerikanischer Rapper und Produzent
  • 1961: Allen Berg, US-amerikanischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1961: Brad Faxon, US-amerikanischer Golfer
  • 1961: Dana Sparks, US-amerikanische Filmschauspielerin und Fotomodell
  • 1961: Danny Blind, niederländischer Fußballspieler
  • 1961: Roland Wille, liechtensteinischer Marathonläufer
Coolio (* 1963)
  • 1962: Spyros Andriopoulos, griechischer Langstreckenläufer
  • 1962: Toni G. Atkins, US-amerikanische Politikerin
  • 1963: Klaus Arntz, deutscher Theologe und Hochschullehrer
  • 1963: Coolio, US-amerikanischer Rapper und Schauspieler
  • 1963: Christophe d’Ansembourg, belgischer Autorennfahrer
  • 1963: Élisabeth Loisel, französische Fußballspielerin und -trainerin
  • 1963: John Carroll Lynch, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1963: Jörg Sommer, deutscher Kinderbuchautor
  • 1963: Mark Wright, englischer Fußballspieler und -trainer
  • 1964: Adam Duritz, US-amerikanischer Sänger (Counting Crows)
  • 1964: Detlef Dezelak, deutscher Fußballspieler
  • 1964: Maria Usifo, nigerianische Leichtathletin
  • 1965: Manuela Auer, österreichische Politikerin
  • 1965: Tom Garling, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1965: Brandt Jobe, US-amerikanischer Profigolfer
  • 1965: Eva Horn, deutsche Literaturwissenschaftlerin
  • 1965: María Sólrún Sigurðardóttir, isländische Regisseurin
  • 1965: Sam Mendes, britischer Regisseur
  • 1966: Sven Plate, deutscher Schauspieler
  • 1967: Clare Adamson, schottische Politikerin
  • 1967: Abed Bwanika, ugandischer Politiker
  • 1967: Adrian Spyrka, deutscher Fußballspieler
  • 1967: Anders Samuelsen, dänischer Politiker, Europaabgeordneter
  • 1968: Jill Trenary, US-amerikanische Eiskunstläuferin
  • 1968: Marco Börries, deutscher Unternehmer
  • 1968: Robert Nikolic, deutscher Fußballprofi
  • 1969: Matthias Bleyer, österreichischer Fußballspieler
  • 1969: Tomasz Łapiński, polnischer Fußballspieler
  • 1969: Ibrahim Okyay, türkischer Rennfahrer
  • 1969: Torsten Raspe, deutscher Fußballspieler
  • 1969: Naoki Yasuzaki, japanischer Skispringer
  • 1969: Rodin Younessi, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1969: Norbert Zeilberger, österreichischer Organist, Cembalist und Pianist
  • 1970: David James, britischer Fußballspieler
  • 1970: Stephan Schambach, deutscher Unternehmer
  • 1971: Christina Angel, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1971: İdil Üner, türkisch-deutsche Schauspielerin
  • 1972: Anders Niklas Andersson, schwedischer Sänger, Songwriter und Gitarrist
  • 1972: Devon Hughes, US-amerikanischer Wrestler
  • 1973: Jirka Arndt, deutscher Leichtathlet
  • 1973: Eduardo Noriega, spanischer Schauspieler
  • 1973: Gregg Berhalter, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1973: Tempestt Bledsoe, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1973: Torsten Lieberknecht, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Beckie Scott, kanadische Skilangläuferin
  • 1974: Dennis Lawrence, US-amerikanischer Fußballspieler
Enie van de Meiklokjes (* 1974)
  • 1974: Enie van de Meiklokjes, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1974: Macchambes Younga-Mouhani, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Rampage, US-amerikanischer Rapper
  • 1975: Malin Moström, schwedische Fußballspielerin

1976–2000

  • 1976: Iván Duque, kolumbianischer Rechtsanwalt und Politiker
  • 1976: Don Hertzfeldt, US-amerikanischer Trickfilmzeichner
  • 1976: Hasan Şaş, türkischer Fußballspieler
  • 1976: Liviu-Dieter Nisipeanu, rumänischer Schachspieler
  • 1976: Nwankwo Kanu, nigerianischer Fußballspieler
  • 1977: Metin Aktaş, türkischer Fußballtorhüter
  • 1977: Afrob, deutscher Rapper und Schauspieler
  • 1977: Marc Denis, kanadischer Eishockeytorhüter
  • 1977: Damien Saez, französischer Liedermacher
  • 1977: Marcel Schlutt, deutscher Schauspieler, Moderator und Fotograf
  • 1977: Markus Schuler, deutscher Fußballspieler
  • 1978: Edem Komlan Franck Atsou, togoischer Fußballspieler
  • 1979: Junior Agogo, ghanaisch-englischer Fußballspieler
  • 1979: Sascha Bäcker, deutscher Fußballspieler
  • 1979: Nenad Đorđević, serbischer Fußballspieler
  • 1979: Jason Momoa, US-amerikanischer Schauspieler und Modell
  • 1979: Yüksel Sariyar, österreichischer Fußballspieler
  • 1980: Sylvain Armand, französischer Fußballspieler
  • 1980: Romain Barras, französischer Zehnkämpfer
  • 1980: Takashi Kogure, japanischer Rennfahrer
Ashley Parker Angel (* 1981)
  • 1981: Ashley Parker Angel, US-amerikanischer Musiker
  • 1981: Christofer Heimeroth, deutscher Fußballtorhüter
  • 1981: Brett Chukerman, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1981: Miracle Laurie, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1981: Hans Ottar Lindberg, dänischer Handballspieler
  • 1981: Melanie Raabe, deutsche Schriftstellerin
  • 1982: Anthony Aquino, italo-kanadischer Eishockeyspieler
  • 1983: Maria Nalbandian, libanesische Sängerin und Model
  • 1983: Richard Porta, uruguayisch-australischer Fußballspieler
  • 1984: Francesco Gavazzi, italienischer Radrennfahrer
  • 1984: Jesús Méndez, argentinischer Fußballspieler
  • 1984: Charles Ng, hongkong-chinesischer Autorennfahrer
  • 1984: Linn-Kristin Riegelhuth Koren, norwegische Handballspielerin
Bastian Schweinsteiger (* 1984)

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

Ludwig der Dicke († 1137)
Cosimo de Medici
(† 1464)
  • 1443: Metrophanes II., ökumenischer Patriarch von Konstantinopel
  • 1446: Johann von Pannwitz, Weihbischof und Generalvikar in Breslau sowie Titularbischof von Symbalon
  • 1457: Gauhar-Schad, persische Adelige und erste Frau von Schah-Rukh, dem Timuridenherrscher von Herat
  • 1457: Lorenzo Valla, italienischer Humanist und Kanoniker
  • 1464: Cosimo de’ Medici, italienischer Unternehmer, eigentlicher Begründer des späteren Einflusses der Medici
  • 1478: Matthias von Rammung, Bischof von Speyer
  • 1494: Giovanni Santi, italienischer Maler, Vater Raffaels

16. bis 18. Jahrhundert

Queen Anne
(† 1714)

19. Jahrhundert

Alexandrine Tinné († 1869)
Heinrich Laube († 1884)
Lessja Ukrajinka († 1913)

20. Jahrhundert

1901–1950

1951–2000

(c) Bundesarchiv, Bild 183-08618-0005 / Sturm, Horst / CC-BY-SA 3.0
Walter Ulbricht († 1973)
  • 1973: Walter Ulbricht, deutscher Politiker, MdL, MdR, Generalsekretär bzw. Erster Sekretär des ZK der SED, Staatsratsvorsitzender der DDR
  • 1974: Ildebrando Antoniutti, italienischer Geistlicher, vatikanischer Diplomat, Kurienkardinal
  • 1974: Alois Hundhammer, deutscher Politiker, bayerischer Minister und stellvertretender Ministerpräsident
  • 1975: Reiji Okazaki, japanischer Biologe
  • 1976: Richard Archbold, US-amerikanischer Zoologe, Pilot und Philanthrop
  • 1977: Francis Gary Powers, US-amerikanischer Pilot
  • 1978: Peter Wilhelm Brand, deutscher Politiker, MdB
  • 1978: Rudolf Kolisch, österreichischer Violinist
  • 1979: Ethelbert Stauffer, deutscher protestantischer Theologe
  • 1980: Patrick Depailler, französischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1981: Julius Arigi, österreichischer Jagdpilot
  • 1981: Kevin Lynch, nordirischer Terrorist
  • 1981: Omar Torrijos, panamaischer Politiker
  • 1981: Paddy Chayefsky, US-amerikanischer Autor
  • 1981: Pearl Chertok, US-amerikanische Harfenistin, Musikpädagogin und Komponistin
  • 1982: Theo Akkermann, deutscher Bildhauer
  • 1982: Otto Bayer, deutscher Chemiker
  • 1983: Alice Schmidt, deutsche Schriftstellerin
  • 1984: Hans Wittich, deutscher Mathematiker
  • 1984: Josef Polatschek, österreichischer Heimatforscher
  • 1985: Alois Carigiet, Schweizer Künstler, Maler und Kinderbuchautor
  • 1985: Fernando Previtali, italienischer Dirigent, Komponist und Musikschriftsteller
  • 1985: Helene Engelmann, österreichische Eiskunstläuferin
  • 1985: Sam Wooding, US-amerikanischer Jazz-Pianist, -Arrangeur und -Bandleader
  • 1986: Carlo Confalonieri, italienischer Geistlicher, Kurienkardinal
  • 1986: Robert Wolfgang Schnell, deutscher Schriftsteller
  • 1987: Pola Negri, polnische Schauspielerin und Stummfilmstar
  • 1988: John Francis Dearden, US-amerikanischer Geistlicher, Erzbischof von Detroit
  • 1988: Florence Eldridge, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1988: Gertrud Welcker, deutsche Schauspielerin
  • 1988: Louis-Jean Guyot, französischer Geistlicher, Erzbischof von Toulouse und Kardinal
  • 1989: Nicolò Brighenti, italienischer Fußballspieler
  • 1989: John Hirsch, ungarisch-kanadischer Theaterdirektor und Regisseur
  • 1989: John Ogdon, englischer Pianist und Komponist
  • 1989: Walter Rieger, deutscher Jurist und Politiker
  • 1990: Norbert Elias, deutsch-britischer Soziologe, Philosoph und Dichter
  • 1991: Wilhelm Adam, deutscher Politiker und Widerstandskämpfer
  • 1991: Yusuf Idris, arabischer Schriftsteller
  • 1992: Margarita Iossifowna Aliger, russische Lyrikerin, Journalistin und Übersetzerin
  • 1992: Austin Rivers, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1993: Max Jones, britischer Jazzautor und Journalist
  • 1993: Alfred Manessier, französischer Maler
  • 1993: Klaus Oswatitsch, österreichischer Physiker
  • 1995: Mirko Božić, kroatischer Schriftsteller
  • 1996: Frida Boccara, französische Sängerin
  • 1996: Mohammed Farah Aidid, Führer des somalischen Habr Gidr-Klans
  • 1996: Tadeus Reichstein, Schweizer Chemiker
  • 1997: Swjatoslaw Richter, sowjetischer Pianist
  • 1998: Eva Bartok, ungarische Schauspielerin
  • 1998: Len Duncan, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1999: Karin Hussing, deutsche Politikerin, MdL
  • 1999: Paris Pişmiş, türkisch-armenische Astronomin
  • 2000: Karl Reinthaler, österreichischer Politiker

21. Jahrhundert

Fahd ibn Abd al-Aziz († 2005)

Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 1. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Jordi Savall 20070116 Fnac 6.jpg
Autor/Urheber: Georges Seguin (Okki), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Rencontre avec Jordi Savall organisée par la Fnac des Ternes (Paris, France) pour la sortie de l'album Paradis perdus Christophorus Colombus.
Alexandrine Tinne gefotografeerd door Robert Jefferson Bingham.jpg
Alexandrine Tinne (1835-1869). Circa 1855-1860 gefotografeerd door Robert Jefferson Bingham (1825-1875), Parijs; reproductie uit 1874 door Maurits Verveer (1817-1903), Den Haag.
Enie van de MeiklokjesbyE-Plus Gruppe Fotostream.jpg
Autor/Urheber: E-Plus Gruppe Fotostream https://www.flickr.com/photos/eplus-gruppe/, Lizenz: CC BY 2.0
Enie van de Meiklokjes mit Begleitung bei der Eroeffnung des neuen -Base-camp - in den Kaiserhoefen Unter den Linden -in Berlin
Bundesarchiv B 145 Bild-P017045, Berlin, Eröffnung der XI. Olympischen Spiele.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-P017045 / Frankl, A. / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Berlin
Olympiade 1936
Bischof Josef Homeyer 2004.jpg

Beschreibung, Quelle und Lizenz

Dr. Josef Homeyer, Bischof von Hildesheim von 1983 bis 2004, fotografiert am 17. Mai 2004

== Lizenz ==
Bastian Schweinsteiger in Saint-Petersburg. 18 May 2011.png
Autor/Urheber: Alexander Abramov, Alexander Korchik, Lizenz: CC BY 3.0
Bastian Schweinsteiger in Saint-Peterburg, 18 May 2011. Before the friendly game with Zenit Saint-Petersburg, near Astoria hotel, during the brief meeting with a fans.
Bundesarchiv Bild 183-08618-0005, Berlin, 2. Volkskammersitzung, Bildung DDR-Regierung.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-08618-0005 / Sturm, Horst / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Illus Sturm Kno-Be. 15.11.1950 Neue Regierung der Deutschen Demokratischen Republik gebildet. Am 15.11.1950 trat die Volkskammer zu ihrer 2. Plenarsitzung zusammen. Auf der Tagesordnung stand die Erklärung des Ministerpräsidenten über die Bildung und das Programm der Regierung der DDR.UBz: Stellvertretender Ministerpräsident Walter Ulbricht. Leihweise Illus Berlin W8 Wegen Hamann 6.6.1969 Hg Gesperrt
Sophie de Ségur.jpg
Sophie de Ségur (1799-1874), französische Schriftstellerin
Berlin zoo elefantentor.jpg
Autor/Urheber: Dieter Brügmann (Bruhaha), Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Das "Elefantentor" des Berliner Zoos; Eingang Budapester Straße.
Scout stone Brownsea.jpg
Der Stein auf Brownsea Island, Poole Harbour, England, in Gedenken an das erste Pfadfinderlager.
MonteRosaWestseite gesehenVomGornergrat.JPG
Autor/Urheber: TobiasBender, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Monte-Rosa-Massiv, dessen höchster Punkt die Dufourspitze (4.634 m) ist, höchster Berg der Schweiz und der zweithöchste Europas
Queen Anne.jpg
Portrait of Queen Anne of England, in a tinted engraving from an atlas commissioned by Augustus the Strong (King of Poland and Elector of Saxony), 1706-1710.
Kurmanbek Bakiyev.jpg
Secretary of Defense Donald Rumsfeld (right) and then President-elect Kurmanbek Bakiyev of Kyrgyzstan talk informally as they move to meeting to discuss bilateral security issues at Government House in Bishkek, Kyrgyzstan on July 26, 2005. Rumsfeld is in Kyrgyzstan to meet with Bakijev and other senior leaders of the central Asian country. DoD photo by Tech. Sgt. Kevin J. Gruenwald, U.S. Air Force. (Released) 050726-F-6911G-001
Jean-baptiste lamarck2.jpg
Portrait de Jean-Baptiste Lamarck.
Alexandrine von Taxis.jpg
Alexandrine von Taxis auf dem "Reiterteppich" um 1646, heute im Fürstlichen Schloss Regensburg
IdaCraddock2.jpg
Ida Craddock, US writer and freedom of speech activist
Schlacht bei Minden.jpg
Darstellung der Schlacht bei Minden auf einem zeitgenössischen Stich. In der Schlacht bei Minden während des Siebenjährigen Krieges besiegten am 1. August 1759 die Alliierten Königreich Großbritannien, Hannover und Preußen die Verbündeten Frankreich und das Kurfürstentum Sachsen. Der Stich zeigt wohl das Schlachtfeld bei den heutigen Mindener (Nordrhein-Westfalen) Ortsteilen Hahlen und Todtenhausen mit Blickrichtung nach Süden. Im Bildhintergrund (links) sind wohl die Kirchtürme der Stadt Minden und die Weser angedeutet. Im Bildhintergrund (Mitte Links) ist vermutlich das Weser- oder Wiehengbirge dargestellt. Im Bildhintergrund (Rechts) ist evtl. die Porta Westfalica angedeutet, der Berg wäre in diesem Falle das ostwärts gelegene Wesergebirge.
Cosimodemedicitheolder.jpg
Cosimo de' Medici, 1389 - 1464 Edit this at Structured Data on Commons
Bundesarchiv Bild 183-2008-0814-500, Marga von Etzdorf.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-2008-0814-500 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Marga von Etzdorf

Marga von Etzdorf tödlich verunglückt. Die ausgezeichnete junge Sportfliegerin Marga von Etzdorf, die am Sonnabend, dem 27. Mai zu einem Fernflug nach Australien gestartet war, ist bei der Landung auf dem französischen Militärflugplatz von Mouslinich in der Nähe von Aleppo tödlich verunglückt. Marga von E., die erst 26 Jahre alt war, meldete sich mit 20 Jahren zur Fliegerei und bestand bald darauf die Prüfung als Flugzeugführerin. 1930 machte sie einen grossen Rundflug über den Balkan und im Dezember 1930 ihren ersten Fernflug ohne Begleiter nach den Kanarischen Inseln, Spanien und Nordafrika. Im August 1931 führte Marga v. E. einen Fernflug von Berlin nach Tokio in 11 Tagen durch - eine vorbildliche Leistung. Marga von E. besass das Goldene Sportflieger-Abzeichen des Deutschen Luftsportverbandes und den Ehrenbecher des Aero-Clubs Deutschland. Mit ihr ist eine ebenso talentierte und mutige Pilotin wie ein sympathischer Mensch dahingegangen. 26435-32

[Porträt Marga von Etzdorf]

Abgebildete Personen:

Abdullah of Saudi Arabia.jpg
Abdullah of Saudi Arabia
LaudaNiki19760731Ferrari312T2.jpg
Autor/Urheber: Lothar Spurzem, Lizenz: CC BY-SA 2.0 de
Niki Lauda im Ferrari 312 T2 beim Training zum GP von Deutschland auf dem Nürburgring in der Südkehre
RobertCray.jpg
Autor/Urheber: Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird SteveHopson als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., Lizenz: CC BY 2.5
Robert Cray in concert in Austin Texas, March 4, 2007. Photo by Steve Hopson. More information about photographer and more photos at: Stevehopson.com. Use of this photo requires attribution. Please credit, Steve Hopson Photography, stevehopson.com.
AshleyParkerAngel.jpg
Autor/Urheber: Joel Telling, Lizenz: CC BY 2.0
Ashley Parker Angel
Grosse Union 1523.jpg
Grosse Union der mecklenburgischen Landstände vom 1. August 1523, Urkunde auf Pergament 37,7 x 74,3 cm, mit 34 abhängenende Siegeln, Landeshauptarchiv Schwerin (Landst:andisches Archiv 1a)
ZeppelinLZ127a.jpg
Autor/Urheber: Grombo, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
People watching the landing of Zeppelin LZ 127
The Tower, University of Texas at Austin (ca 1980).jpg
(c) Larry D. Moore, CC BY-SA 3.0
The University of Texas at Austin Tower, Austin, Texas, United States. Dobie Center is in the background.
Maria Mitchell.jpg
Maria Mitchell, US astronomer and pioneer of women's rights, from a portrait by H. Dassell, 1851