West Indies Cricket Team

West Indies Cricket-Nationalmannschaft
Flagge des West Indies Cricket Board
Test-Status
erhalten
1928
Erstes Test-
Match
gegen England England in Lord’s Cricket Ground, London, Juni 1928
Erstes ODIgegen England England in Leeds, September 1973
Erstes T20Igegen NeuseelandNeuseeland Neuseeland in Auckland, Februar 2006
KapitänJason Holder (Test, ODI), Carlos Brathwaite (T20)
CoachRichard Pybus – EnglandEngland England
Offizielles ICC Test-Ranking8 von 10 [1]
Offizielles ICC ODI-Ranking9 von 12 [2]
Offizielles ICC T20I-Ranking5 von 14 [3]
World-Cup-Teilnahmen12
Erster World Cup1975
Bestes World-Cup-ErgebnisSieger (1975, 1979)
Champions-Trophy-Teilnahmen8
Erste Champions Trophy1998
Bestes Champions-Trophy-ErgebnisSieger (2004)
World-Twenty20-Teilnahmen6
Erste World Twenty202007
Bestes World-Twenty20-ErgebnisSieger (2012, 2016)
Stand von 24. Juni 2017

Das West Indies Cricket Team, verkürzt auch als The Windies oder The West Indies bezeichnet, ist im Sport Cricket eine der zehn Nationalmannschaften, die Test-Cricket-Spiele austragen. Es handelt sich um eine der „Nationalmannschaften“, in denen sich Spieler aus mehr als nur einem Staat befinden.

Geschichte

West Indies Cricket Team in Australien 1930/31

Sein erstes offizielles Test-Match gegen England fand am Lord’s Cricket Ground in London vom 23. bis 26. Juni 1928 statt. Zwischen Mitte der 1970er und Anfang der 1990er Jahre war das West Indies Team weltweit die dominierende Mannschaft im Test- und One-Day Cricket und gewannen auch die ersten beiden World Cups 1975 und 1979, 1983 unterlagen sie gegen Außenseiter Indien erst im Finale. Im Jahr 2004 gewann das Team zwar die ICC Champions Trophy, doch war dies ein „positiver Ausrutscher“ in einer seit den 90er Jahren beginnenden und bis zum Turniersieg bei der Twenty20-Weltmeisterschaft 2012 andauernden Abwärtsspirale.

Das erste große Cricketturnier in der Karibik war der Cricket World Cup 2007, in dem die West Indies aber enttäuschend abschnitten.

First-Class Teams

Das Gebiet der West Indies umfasst den überwiegenden Teil der englischsprachigen Karibik. Innerhalb dieses Gebietes gibt es sechs First-Class-Mannschaften, die um die „nationale“ Meisterschaft kämpfen, diese sind teilweise wieder Zusammenschlüsse kleinerer Staaten bzw. Inseln.

Andere Territorien, wie beispielsweise die Bahamas oder Bermuda sind nicht Mitglied des West Indies Cricket Board, sondern eigenständige Mitglieder des International Cricket Council mit nur geringer sportlicher Bedeutung. Nur Bermuda hatte vom 1. Januar 2006 bis 8. April 2009 den Status eines One-Day International Teams.

Berühmte Spieler

Brian Lara während eines Test Matches in Barbados

Viele der berühmtesten Spieler der Cricketgeschichte stammen aus der Karibik, beispielsweise:

  • 1920er: Learie Constantine
  • 1930er: George Headley, Manny Martindale
  • 1940er: Clyde Walcott, Everton Weekes, Frank Worrell (zusammen bekannt als „The Three Ws“)
  • 1950er: Basil Butcher, Lance Gibbs, Wes Hall, Conrad Hunte, Rohan Kanhai, Sonny Ramadhin, Garry Sobers, Alfred Valentine
  • 1960er: Charlie Griffith, Vanburn Holder, Clive Lloyd, Seymour Nurse
  • 1970er: Colin Croft, Joel Garner, Larry Gomes, Gordon Greenidge, Desmond Haynes, Michael Holding, Alvin Kallicharran, Malcolm Marshall, Viv Richards, Andy Roberts, Lawrence Rowe
  • 1980er: Curtly Ambrose, Ian Bishop, Jeff Dujon, Carl Hooper, Richie Richardson, Courtney Walsh
  • 1990er: Jimmy Adams, Shivnarine Chanderpaul, Ridley Jacobs, Brian Lara
  • 2000er: Ramnaresh Sarwan, Chris Gayle

Captains

Test Match Captains

Bisher haben insgesamt 34 Spieler als Kapitän für West Indies bei einem Testmatch fungiert.

Nr.NameZeitraum[1]
1Karl Nunes1928–1930
2Edward Hoad1930
3Nelson Betancourt1930
4Maurius Fernandes1930
5George Grant1930–1935
6Rolph Grant1939
7George Headley1948
8Gerald Gomez1948
9John Goddard1948–1957
10Jeffrey Stollmeyer1952–1955
11Denis Atkinson1955–1956
12Gerry Alexander1958–1960
13Frank Worrell1960–1963
14Garfield Sobers1965–1972
15Rohan Kanhai1973–1974
16Clive Lloyd1974–1985
17Alvin Kallicharran1978–1979
18Deryck Murray1979
19Viv Richards1980–1991
20Gordon Greenidge1988
21Desmond Haynes1990
22Richard Richardson1992–1995
23Courtney Walsh1994–1997
24Brian Lara1997–2006
25James Adams2000–2001
26Carl Hooper2001–2002
27Ridley Jacobs2002
28Shivnarine Chanderpaul2005–2006
29Ramnaresh Sarwan2007–2008
30Daren Ganga2007
31Chris Gayle2007–2010
32Dwayne Bravo2008
33Floyd Reifer2009
34Darren Sammy2010–2014
35Denesh Ramdin2014–2015
36Jason Holder2015–heute

Stadien

Die Mannschaft der West Indies hat bisher auf heimischen Boden 12 Stadien für die Austragung von Testspielen verwendet:

Nr.StadionStadtErstnutzung
1Kensington OvalBridgetown, Barbados11. Januar 1930
2Queen's Park OvalPort of Spain, Trinidad1. Februar 1930
3BourdaGeorgetown, Guyana21. Februar 1930
4Sabina ParkKingston, Jamaika3. April 1930
5Antigua Recreation GroundSaint John’s, Antigua27. März 1981
6Arnos Vale StadiumKingstown, St. Vincent20. Juni 1997
7National Cricket StadiumSt. George’s, Grenada28. Juni 2002
8Beausejour StadiumGros Islet, St. Lucia20. Juni 2003
9Warner ParkBasseterre, St. Kitts22. Juni 2006
10Providence-StadionGeorgetown, Guyana22. März 2008
11Sir Vivian Richards StadiumNorth Sound, Antigua30. Mai 2008
12Windsor ParkRoseau, Dominica6. Juli 2011

Internationale Turniere

Cricket Weltmeisterschaft

Champions Trophy

  • 1998 2. Platz
  • 2000 Vorrunde
  • 2002 Vorrunde
  • 2004 Sieger
  • 2006 2. Platz
  • 2009 Vorrunde
  • 2013 Vorrunde

World Twenty20

  • 2007 Vorrunde
  • 2009 Halbfinale
  • 2010 Super 8
  • 2012 Sieger
  • 2014 Halbfinale
  • 2016 Sieger

Weblinks

 Commons: West Indies cricket team – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Die Zeitraumsangabe bezieht sich auf die entsprechende Cricket-Saison, in dem das erste bzw. letzte Spiel der Zeit als Kapitän stattfand

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of Nepal (with spacing).svg
Die Flagge von Nepal mit rechtem Rand (Seitenverhältnis 3:4)
Flag of Anguilla.svg
Flag of Anguilla (adopted on 30 May 1990) - RGB colours, 1:2 dimensions and construction details based partly on the templates: Flag of Anguilla – A Brief History
West Indies Cricket Board Logo.png
Autor/Urheber:

WICB

, Lizenz: Logo

Flagge/Logo des West Indies Cricket Board

West Indies cricket team 1930-31.jpg
A photograph of the West Indies Cricket Team which toured Australia in 1930/31. The photograph includes the players and the Manager and Assistant Manager.
Flag of Afghanistan.svg
Flagge der Islamischen Republik Afghanistan.
BrianLaraUkexpat.jpg
Autor/Urheber: Ukexpat, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Brian Lara batting for West Indies against India at Kensington Oval, Bridgetown, Barbados, in May 2002. He scored 55 runs. Scorecard.
Cricket Ireland flag.svg
Autor/Urheber: Sannita, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Flag of the Irish cricket team
Flag of Jamaica.svg
Flag of Jamaica. “The sunshine, the land is green, and the people are strong and bold” is the symbolism of the colours of the flag. GOLD represents the natural wealth and beauty of sunlight; GREEN represents hope and agricultural resources; BLACK represents the strength and creativity of the people. The original symbolism, however, was "Hardships there are, but the land is green, and the sun shineth", where BLACK represented the hardships being faced.