Washington University in St. Louis

Brookings Hall

Die Washington University in St. Louis ist eine private US-amerikanische Universität in St. Louis, Missouri. Sie ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten. Zu der Hochschule gehören 14 Bibliotheken mit insgesamt 3,6 Millionen Publikationen sowie zahlreiche wissenschaftliche Institute und Zentren.

Geschichte

Die Washington University war der Standort der Olympischen Sommerspiele 1904.

Die Gründung erfolgte 1853 durch den Unitarier William Greenleaf Eliot, den Großvater des Schriftstellers T. S. Eliot, und Wayman Crow. Zunächst erhielt sie Eliot zu Ehren den Namen „Eliot Seminary“, dem dies allerdings weniger behagte, so dass sie schon 1854 den Namen „Washington Institute in St. Louis“ erhielt. 1857 wurde der Name auf ein einfaches „Washington University“ abgekürzt. Da es aber oft zu Verwechslungen mit den 17 weiteren Institutionen gleichen Namens kam, erhielt die Universität 1976 ihre jetzige Bezeichnung. Meist wird auf sie kurz mit „Wash. U.“ oder „WUSTL“ Bezug genommen.

Sport

Die Sportteams sind die Bears. Die Hochschule ist Mitglied in der University Athletic Association.

Ranking

In allen beachteten Rankings der letzten Jahre rangieren sämtliche größeren Fachbereiche innerhalb der Top 20 unter den Universitäten in den USA. Über 90 % statt landesweit weniger als die Hälfte der farbigen Studenten beenden das Studium erfolgreich, was in den USA allgemein als Hinweis auf eine hohe Lehrqualität gewertet wird, da es ein sehr typisches Merkmal für die etabliertesten Universitäten ist.

Persönlichkeiten

Kunst und Literatur

  • Morris Carnovsky, Schauspieler
  • Max Beckmann (1884–1950), Maler
  • Anita Diamant, Romanautorin
  • Charles Eames (1907–1978), US-amerikanischer Designer und Architekt
  • Bernard Fuchs, Maler
  • John Gardner (1933–1982), Romanautor
  • Robert Guillaume (1927–2017), Schauspieler
  • Henry Hampton, Filmproduzent
  • A.E. Hotchner (1917–2020), Autor
  • Fannie Hurst (1889–1968), Autorin und Sozialaktivistin
  • Horst W. Janson (1913–1982), Kunsthistoriker
  • Josephine Winslow Johnson, Gewinnerin des Pulitzer-Preises
  • Paul Michael Lützeler (* 1943), deutsch-amerikanischer Literaturwissenschaftler
  • Edward Shepherd Mead, Dramatiker („How To Succeed in Business Without Really Trying“)
  • David Merrick (1911–2000), Produzent am Broadway
  • Oliver Nelson (1932–1975), Jazzmusiker und -komponist
  • J. D. Parran, Jazzmusiker
  • Harold Ramis (1944–2014), Filmschauspieler und -regisseur, Drehbuchautor
  • Eugene B. Redmond, Dichter und Bürgerrechtler
  • Peter Roos (* 1950), Schriftsteller und Journalist
  • Peter Sarsgaard (* 1971), Schauspieler
  • Marilyn vos Savant (* 1946), Journalistin mit dem höchsten je gemessenen IQ
  • Inken Steen, Literaturwissenschaftlerin und Journalistin
  • Lauren Weinstein, Cartoonzeichnerin
  • Mary Wickes (1910–1995), Schauspielerin
  • Tennessee Williams (1911–1983), Dramatiker
  • Olly Wilson, Komponist

Wirtschaft

  • William H. Danforth (1926–2020), Gründer von Ralston Purina
  • Bob Gamm, Gründer von KangaRoos
  • John F. McDonnell, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von McDonnell Douglas
  • William J. Shaw, Präsident von Marriott International Inc.
  • Jack C. Taylor (1922–2016), Gründer von Enterprise Rent-A-Car

Politik und öffentlicher Dienst

Wissenschaft

  • J. Michael Bailey, Sexualwissenschaftler
  • Geoffrey Ballard (1932–2008), Fachmann für erneuerbare Energien
  • Clyde Cowan (1919–1974), Mitentdecker des Neutrinos
  • Liselotte Dieckmann (1902–1994), Romanistin und Komparatistin
  • Julian Hill, Chemiker, Mitentwickler von Nylon
  • Edwin Gerhard Krebs (1918–2009), Medizin-Nobelpreisträger
  • J. C. R. Licklider (1915–1990), Computerpionier
  • Daniel Nathans (1928–1999), Medizin-Nobelpreisträger
  • Sol Spiegelman (1914–1983), Molekularbiologe
  • Earl Wilbur Sutherland (1915–1974), Medizin-Nobelpreisträger

Sport

Weblinks

Commons: Washington University in St. Louis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 38° 38′ 53″ N, 90° 18′ 22″ W

Auf dieser Seite verwendete Medien