St. Konrad (Oberösterreich)

St. Konrad
WappenÖsterreichkarte
Wappen von St. Konrad
Basisdaten
Staat:Österreich
Bundesland:Oberösterreich
Politischer Bezirk:Gmunden
Kfz-Kennzeichen:GM
Fläche:19,29 km²
Koordinaten:47° 55′ N, 13° 53′ O
Höhe:584 m ü. A.
Einwohner:1.128 (1. Jän. 2019)
Bevölkerungsdichte:58 Einw. pro km²
Postleitzahl:4817
Vorwahl:07615
Gemeindekennziffer:4 07 16
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Ort 10
4817 St. Konrad
Website:www.st-konrad.at
Politik
Bürgermeister:Herbert Schönberger[1] (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(13 Mitglieder)
Insgesamt 13 Sitze

Lage von St. Konrad im Bezirk Gmunden
AltmünsterBad GoisernBad IschlEbensee am TraunseeGmundenGosauGrünau im AlmtalGschwandtHallstattKirchhamLaakirchenObertraunOhlsdorfPinsdorfRoitham am TraunfallSt. Konrad (Oberösterreich)St. Wolfgang im SalzkammergutScharnsteinTraunkirchenVorchdorfOberösterreich
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

St. Konrad[2] (der Ort auch Sankt Konrad) ist eine Gemeinde in Oberösterreich im Bezirk Gmunden im Traunviertel mit 1128 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2019). Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Gmunden.

Geografie

St. Konrad befindet sich zwischen Traunsee und Almtal am Oberlauf der Laudach auf um die 580 m ü. A. Höhe.

Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 5,6 km, von West nach Ost 6,5 km. Die Gesamtfläche beträgt 19,2 km². 50,5 % der Fläche sind bewaldet, 43,8 % der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt.

Nachbargemeinden

Gegen das Alpenvorland hin grenzt St. Konrad an Kirchham, zum Almtal an Scharnstein, im Süden bilden Katzenstein und Laudachsee die Grenze zu Gmunden, im Westen bildet die Laudach die Grenzen zu Gmunden und Gschwandt bei Gmunden.

GschwandtKirchham
NachbargemeindenScharnstein
Gmunden

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende drei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2019[3]):

  • Edt (426)
  • Sankt Konrad (585)
  • Steg (117)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Edt, Mühldorf II und St. Konrad.

Geschichte

Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, gehörte der Ort seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wird er dem Fürstentum Österreich ob der Enns zugerechnet. Während der Napoleonischen Kriege war der Ort mehrfach besetzt. Seit 1918 gehört der Ort zum Bundesland Oberösterreich. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum „Gau Oberdonau“. Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs.

Wappen

Coat of arms St Konrad.svg

Blasonierung:

Nach rechts verschoben gespalten von Grün und Silber mit einer grünen, die Mitte des Spaltes berührenden, rechten Spitze.

Die Gemeindefarbe ist Gelb.

Das stilisierte „K“ im 1993 verliehenen Gemeindewappen steht als Anfangsbuchstabe sowohl für den Ortsnamen als auch für das Stift Kremsmünster, dem die Pfarre St. Konrad inkorporiert ist. Die grüne Farbe verweist auf den hohen Wald- und Wiesenanteil in der Gemeinde.[4]

Politik

Die Sitzverteilung seit der Gemeinderatswahl 2015:

Bürgermeister
  • 2007–2018 Franz Kronberger (ÖVP)
  • seit 2018 Herbert Schönberger (ÖVP)[5]

Regionalpolitik

St. Konrad gehört zur Tourismusregion Almtal, der 1. Jänner 2013 gegründet wurde.[6] Damit orientiert sich St. Konrad Richtung Osten, nicht Richtung Traunsee.

Einwohnerentwicklung

1991 hatte die Gemeinde laut Volkszählung 923 Einwohner, 2001 dann 1.033 Einwohner und stieg bis 2018 auf 1.115 Personen. Dieses Wachstum beruht auf einer leicht positiven Wanderungsbilanz und einer stark positiven Geburtenbilanz.[7]

Hauptort der Gemeinde: Dorf Sankt Konrad

Sankt Konrad (Dorf)
Ortschaft Sankt Konrad (Hauptort der Gemeinde)
Katastralgemeinde St. Konrad
Basisdaten
Pol. Bezirk, BundeslandGmundenf8, Oberösterreich
Pol. GemeindeSt. Konrad
Koordinaten47° 54′ 47″ N, 13° 53′ 22″ O
Höhe584 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft585 (1. Jän. 2019)
Gebäudestand153 (2001)
Fläche d. KG6,39 km²
Postleitzahl4817 St. Konrad, Ortsch. auch 4644 Scharnstein
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer08760
Katastralgemeinde-Nummer42155
Zählsprengel/ -bezirkSt.Konrad (40716 000)
Dorf ca. 40 Adressen Ort, teilw. KG Edt
Ortsch. mit Dürrnberg, Häusern, Hueb, Pühret
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; DORIS
Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Nebenbox
f0
f0
585

BW

Der Hauptort der Gemeinde ist das Dorf Sankt Konrad. Es befindet sich etwa 30 Kilometer südlich von Wels, halbwegs zwischen Gmunden am Traunsee und Scharnstein im Almtal, im Zentrum der Gemeinde. Es liegt in der Talung des Kotbachs, der bei Kranichsteg von Osten der Laudach zufließt. Dieser West–Ost-streifende Talzug bildet den eigentlichen Kernraum der Gemeinde, über den die B 120 Scharnsteiner Straße die Verbindung Gmunden–Scharnstein herstellt.

Der Ort selbst umfasst etwa 40 Adressen, und liegt teilweise in der Katastralgemeinde St. Konrad, teilweise aber im westlich angrenzenden Edt (etwa 10 Häuser). Mit diesem Ort ist Sankt Konrad weitgehend verwachsen.

Die Ortschaft Sankt Konrad umfasst um die 150 Gebäude mit über 550 Einwohnern. Zum Ortschaftsgebiet taleinwärts gehören auch die Rotte Pühret und die Häuser Straß gegen Scharnstein hin, der Maurer am Berg südlich, die Rotte Häusern, das Gehöft Reith und die Rotte Hueb am Südhang des Tals, sowie die Rotte Dürrnberg und das Gehöft Hals, die Passhöhe zum Almtal hin.

Die Katastralgemeinde St. Konrad mit etwa 640 Hektar umfasst etwa das Ortschaftsgebiet, sowie nördlich und südlich angrenzende Flurstücke zwischen den Gemeindegrenzen an Oberriedel (806 m ü. A.) und Hochriedel (1043 m ü. A.).

Nachbarorte, -ortschaften und -katastralgemeinden


Edt(O, KG)
Kogl (O. u. KG, Gem. Kirchham)
Höritzberg
Dorf* (O. u. KG, Gem. Scharnstein)
Häusern
NachbargemeindenStraß
Pühret
Brandstatt/Fischeredt

Mühldorf II (KG)


Mühldorf I* (O. u. KG, Gem. Scharnstein)
* die KG Dorf zieht sich am Trambach noch in den Südosten von Sankt Konrad

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die Pfarrkirche St. Konrad
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in St. Konrad
  • Pfarrkirche St. Konrad

Weblinks

 Commons: St. Konrad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. orf.at: Bürgermeisterwahlen in Grünau und St. Konrad. Artikel vom 13. Mai 2018, abgerufen am 13. Mai 2018.
  2. Die amtliche Schreibweise ist festgelegt bzw. dargestellt in der Aufstellung der Gemeinden der oberösterreichischen Landesregierung im Internet und auf Statistik Austria: Ein Blick auf die Gemeinde
  3. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2019 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2019), (CSV)
  4. Herbert Erich Baumert: Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs, 9. (letzter) Nachtrag 1992–1996. In: Oberösterreichische Heimatblätter, Heft 3, 1996, S. 248 f. (online (PDF) im Forum OoeGeschichte.at)
  5. Statistik, st-konrad.at, Abgerufen am 12. Mai 2019
  6. Aufbruchstimmung im Almtal. ORF Oberösterreich, abgerufen am 24. Juli 2013.
  7. Statistik Austria, Ein Blick auf die Gemeinde St. Konrad, Bevölkerungsentwicklung. Abgerufen am 14. März 2019.

Auf dieser Seite verwendete Medien

Compass card (de).svg
Compass card with German wind directions
St. Konrad im Bezirk GM.png
Autor/Urheber: Joschi Täubler, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Bezirk Gmunden
Karte A Ooe GM.svg
Karte des österreichischen Bundeslandes Oberösterreich, Gmunden hervorgehoben
Reddot.svg
nur ein roter Punkt
St Konrad Pfarrkirche.JPG
Autor/Urheber: Isiwal (talk), Lizenz: CC BY-SA 3.0 at
Kath. Pfarrkirche hl. Konrad mit Friedhofsfläche
Austria adm location map.svg
(c) Karte: NordNordWest, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de
Positionskarte von Österreich
Coat of arms St Konrad.svg
Wappen der Gemeinde de:Sankt Konrad, Österreich