Südasien

Lage Südasiens
Staaten in der Südasiatische Vereinigung für regionale Kooperation

Südasien ist ein Teil des asiatischen Kontinents und wird im Nordwesten, Norden und Nordosten durch Gebirge vom übrigen Asien abgetrennt. Der Raum wird bis heute, obwohl der Begriff teilweise als veraltet und kolonial-historisch besetzt gilt, auch als Vorderindien bezeichnet, es bestehen weitreichende Überlappungen zwischen den Begriffen Mittlerer Osten und Südasien.

In Südasien leben 25 Prozent der Weltbevölkerung, allein in Indien leben über 1,3 Milliarden Menschen (2017).

Abgrenzung

Geologisch wird ein großer Teil Südasiens, da es eine eigene tektonische Platte darstellt, auch als indischer Subkontinent bezeichnet. Umgrenzt wird der Raum:

Liste der Staaten

Alle Staaten in Südasien, unter anderem basierend auf der Südasiatischen Vereinigung für regionale Kooperation, sind.:[1][2][3][4][5][6][7]

Afghanistan kommt in vielen Definitionen Südasiens nicht vor, da das Land sich an der Schnittstelle von Süd- und Zentralasien befindet und historisch, kulturell als auch linguistisch eher eine Affinität mit dem in Vorderasien liegenden Iran und den zentralasiatischen Staaten Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan aufweist.[9]

  • IranIran Iran wird durch die UNSD, eine Abteilung der Vereinten Nationen, ebenfalls zu Südasien gezählt,[10] in der Regel zählt Iran jedoch weltweit zu Westasien.[11]

Literatur

  • David Arnold: Südasien. (= Neue Fischer Weltgeschichte. Band 11). S. Fischer, Frankfurt am Main 2012.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Arthur Berriedale Keith: A Constitutional History of India: 1600–1935. Methuen & Co, 1936, S. 440–444.
  2. N. D. Arora: Political Science for Civil Services Main Examination. Tata McGraw-Hill Education, 2010, ISBN 978-0-07-009094-1, S. 42:1.
  3. Indian subcontinent. In: New Oxford Dictionary of English. Oxford University Press, New York 2001, ISBN 0-19-860441-6, S. 929: "the part of Asia south of the Himalayas which forms a peninsula extending into the Indian Ocean, between the Arabian Sea and the Bay of Bengal
  4. John McLeod: The history of India. Greenwood Publishing Group, 2002, ISBN 0-313-31459-4, S. 1.
  5. Stephen Adolphe Wurm, Peter Mühlhäusler, Darrell T. Tryon: Atlas of languages of intercultural communication in the Pacific, Asia, and the Americas. International Council for Philosophy and Humanistic Studies. Walter de Gruyter, 1996, ISBN 3-11-013417-9, S. 787.
  6. The Columbia Electronic Encyclopedia. 6. Auflage. Columbia University Press, 2003: "region, S central Asia, comprising the countries of Pakistan, India, and Bangladesh and the Himalayan states of Nepal, and Bhutan. Sri Lanka, an island off the southeastern tip of the Indian peninsula, is often considered a part of the subcontinent."
  7. Peter Haggett: Encyclopedia of World Geography (Vol. 1). Marshall Cavendish, 2001, ISBN 0-7614-7289-4, S. 2710.
  8. Svante E. Cornell: Modernization and Regional Cooperation in Central Asia: A New Spring?. Central Asia-Caucasus Institute and the Silk Road Studies, .
  9. The Ethnic Groups Of Afghanistan. Abgerufen am 27. April 2020.
  10. millenniumindicators.un.org
  11. Standard Country or Area Codes for Statistical Use. Millenniumindicators.un.org, abgerufen am 25. August 2012. Quote: "The assignment of countries or areas to specific groupings is for statistical convenience and does not imply any assumption regarding political or other affiliation of countries or territories by the United Nations."

Koordinaten: 27° N, 72° O

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of Nepal (with spacing).svg
Die Flagge von Nepal mit rechtem Rand (Seitenverhältnis 3:4)
South Asia common definition.jpg
Autor/Urheber: Orangesaft, Lizenz: CC BY-SA 4.0
The common definition of South Asia as per the CIA World Factbook, Syracuse University: The South Asian center, etc. In general, including the nations of India, Pakistan, Afghanistan, Nepal, Bangladesh, Bhutan, and Sri Lanka.
Location-Asia-UNsubregions orthographic projection.png
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 3.0

Map: Asia (location), subregions as delineated by United Nations geographic classification scheme, except *:

  •   territories geographically, wholly or partially, in Eastern Europe
Map of South Asia.png
Autor/Urheber: Cacahuate, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Map of South Asia for use on Wikivoyage, English version
Flag of Iran.svg
Flagge des Irans. Die dreifarbige Flagge wurde 1906 eingeführt, aber nach der Islamischen Revolution von 1979 wurden die Arabische Wörter 'Allahu akbar' ('Gott ist groß'), in der Kufischen Schrift vom Koran geschrieben und 22-mal wiederholt, in den roten und grünen Streifen eingefügt, so daß sie an den zentralen weißen Streifen grenzen.
Flag of Afghanistan.svg
Flagge der Islamischen Republik Afghanistan.
Flag of Maldives.svg
Flagge der Malediven.