Regierungsbezirk Tübingen

WappenKarte
Führt kein WappenLage des Regierungsbezirkes Tübingen in Deutschland
Basisdaten
Verwaltungssitz:Tübingen
Fläche:8.917,78 km²
Einwohner:1.856.517 (31. Dezember 2018) [1]
Bevölkerungsdichte:208 Einwohner je km²
Bezirksgliederung:1 Stadtkreis und
8 Landkreise mit
insgesamt 255 Gemeinden
Regierungspräsidium
Regierungspräsident:Klaus Tappeser (CDU)
Adresse des Regierungspräsidiums:Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Webpräsenz:Regierungspräsidium Tübingen
Lage des Regierungsbezirks Tübingen in Baden-Württemberg
FrankreichSchweizÖsterreichBodenseeRheinland-PfalzHessenFreistaat BayernAlb-Donau-KreisBaden-BadenLandkreis BiberachLandkreis BöblingenBodenseekreisLandkreis Breisgau-HochschwarzwaldLandkreis CalwLandkreis EmmendingenEnzkreisLandkreis EsslingenFreiburg im BreisgauLandkreis FreudenstadtLandkreis GöppingenHeidelbergLandkreis HeidenheimLandkreis HeilbronnHeilbronnHohenlohekreisLandkreis KarlsruheKarlsruheLandkreis KonstanzLandkreis LörrachLandkreis LudwigsburgMain-Tauber-KreisMannheimNeckar-Odenwald-KreisOrtenaukreisOstalbkreisPforzheimLandkreis RastattLandkreis RavensburgRems-Murr-KreisLandkreis ReutlingenRhein-Neckar-KreisLandkreis RottweilLandkreis Schwäbisch HallSchwarzwald-Baar-KreisLandkreis SigmaringenStuttgartLandkreis TübingenLandkreis TuttlingenUlmLandkreis WaldshutZollernalbkreisKarte
Über dieses Bild

Der Regierungsbezirk Tübingen ist einer von vier Regierungsbezirken im deutschen Land Baden-Württemberg.

Er steht in der Hierarchie über den Land- und Stadtkreisen sowie unter der Landesregierung, das Regierungspräsidium ist somit eine staatliche Mittelbehörde.

Geographie

Der Regierungsbezirk Tübingen liegt im Südosten Baden-Württembergs. Er hieß bis zum 31. Dezember 1972 Regierungsbezirk Südwürttemberg-Hohenzollern, hatte damals allerdings noch einen anderen Zuschnitt. Im Süden grenzt er an den Bodensee, im Westen an die Regierungsbezirke Freiburg und Karlsruhe, im Norden an den Regierungsbezirk Stuttgart und im Osten an den Regierungsbezirk Schwaben in Bayern. Seine heutige Ausdehnung geht auf die Verwaltungs- und Gebietsreform zum 1. Januar 1973 zurück.

Geschichte

Das Regierungspräsidium Tübingen besteht seit der Bildung des Südweststaates Baden-Württemberg im Jahr 1952. Die Behörde ist seit diesem Zeitpunkt im Wesentlichen für den südlichen Teil des ehemaligen Landes Württemberg sowie die ehemals preußischen Hohenzollerischen Lande bzw. für das ehemalige Bundesland Württemberg-Hohenzollern (Hauptstadt Tübingen) zuständig, das nach dem Zweiten Weltkrieg aus der französischen Besatzungszone hervorgegangen war. Der Verwaltungsbezirk hieß daher zunächst Regierungsbezirk Südwürttemberg-Hohenzollern. Bei der Gebietsreform, die zum 1. Januar 1973 in Kraft trat, wurde der Zuständigkeitsbereich des Regierungspräsidiums Tübingen um ehemals badische Gebiete erweitert. Im Gegenzug wurden auch Gebiete in die Zuständigkeit des Regierungspräsidiums Freiburg abgegeben. Daher wurde der Regierungsbezirk Südwürttemberg-Hohenzollern seinerzeit in Regierungsbezirk Tübingen umbenannt.

Bevölkerungsentwicklung

Die Einwohnerzahlen sind Volkszählungsergebnisse (¹) oder amtliche Fortschreibungen des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg (nur Hauptwohnsitze).

JahrEinwohnerzahlen
31. Dezember 19731.482.535
31. Dezember 19751.476.938
31. Dezember 19801.511.453
31. Dezember 19851.523.790
27. Mai 1987 ¹1.530.045
31. Dezember 19901.628.608
JahrEinwohnerzahlen
31. Dezember 19951.725.584
31. Dezember 20001.767.013
31. Dezember 20051.805.146
30. September 20101.809.661
9. Mai 2011 (Zensus)1.762.539
31. Dezember 20151.823.573

Organisation

Oberste Behörde ist das Regierungspräsidium Tübingen; Regierungspräsidenten seit 1973 sind

Verwaltungsgliederung

Der Regierungsbezirk umfasst

Die Regionen mit ihren Stadt- und Landkreisen:

Region Neckar-Alb
Landkreis Reutlingen (RT)
Landkreis Tübingen (TÜ)
Zollernalbkreis (BL)
Region Bodensee-Oberschwaben
Landkreis Ravensburg (RV)
Landkreis Sigmaringen (SIG)
Bodenseekreis (FN)
Region Donau-Iller (zu der grenzüberschreitenden Region gehören auch Gebiete in Bayern)
Stadtkreis Ulm (UL)
Alb-Donau-Kreis (UL)
Landkreis Biberach (BC)

Die 16 Großen Kreisstädte (unterstehen der Fachaufsicht des Regierungspräsidiums):

Wirtschaft

Im Vergleich mit dem BIP pro Kopf der EU ausgedrückt in Kaufkraftparität erreicht der Regierungsbezirk Tübingen einen Index von 134 (EU-28=100) (2015).[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2018 (CSV-Datei) (Hilfe dazu).
  2. Eurostat. Abgerufen am 22. August 2018.


Koordinaten: 48° 0′ N, 9° 30′ O

Auf dieser Seite verwendete Medien

Locator map RB TÜ in Germany.svg
Autor/Urheber: TUBS, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Lage von Regierungsbezirk Tübingen in Baden-Württemberg, Deutschland
Führt kein Wappen.svg
Platzhalterbild für Städte und Gemeinden, die kein amtliches Wappen führen. Siehe auch File:Coats of arms of None.svg für Artikel, bei denen das Wappen noch fehlt oder bei denen noch unklar ist, ob die Gemeinde ein amtliches Wappen führt. Die Datei muss nicht in die Infobox eingebunden werden, es genügt, hinter "Wappen" kein einzutragen.
Baden-Württemberg RB Tübingen.svg
Deutsch (de): Lagekarte von Regierungsbezirk Tübingen in Baden-Württemberg, Deutschland.
   markierter Landkreis oder kreisfreie Stadt
   andere Landkreise und kreisfreie Städte im selben Regierungsbezirk
   andere Landkreise und kreisfreie Städte im (Bundes-)Land
Sitz der Verwaltung eines Gemeindeverbands  Sitz der Verwaltung eines Gemeindeverbands
   ausländische Staaten
   andere (Bundes-)Länder
   Seen und Meere
   Flüsse und Küstenlinien

Siehe auch: Projekt Landkreiskarten

English (en): Locator map of Governmental District of Tübingen in Baden-Württemberg, Germany.
   highlighted urban or rural district
   other urban or rural districts in same administrative district (Regierungsbezirke)
   other urban or rural districts in same state
administrative centre of a municipalities association  administrative centre of a municipalities association
   foreign countries
   other german states
   lakes and seas
   rivers and coastlines

See also: Projekt Landkreiskarten (German)

français (fr): Plan de localisation de l'arrondissement Regierungsbezirk Tübingen dans le Land Baden-Württemberg, Allemagne.
   arrondissement ou villes-arrondissement marqués
   autres arrondissements ou villes-arrondissements dans le même district (Regierungsbezirke)
   autres arrondissements ou villes-arrondissements dans le même Land
siège de l'administration d'un syndicat intercommunal  siège de l'administration d'un syndicat intercommunal
   autres pays
   autres Länder
   lacs et mers
   rivières

Voir aussi: Projet Landkreiskarten (allemand)

Nederlands (nl): Detailkaart van Regierungsbezirk Tübingen in Baden-Württemberg, Duitsland.
   gemarkeerde landkreis of kreisfreie stad
   andere landkreise en kreisfreie steden in dezelfde regierungsbezirk
   andere landkreise en kreisfreie steden in de deelstaat
bestuurszetel van een gemeenteverband  bestuurszetel van een gemeenteverband
   andere landen
   andere deelstaten
   meren en zeeën
   rivieren en kustlijnen

Zie ook: Projekt Landkreiskarten (Duits)

Esperanto (eo): Situomapo de [[:eo:{{{mun}}}|komunumo nekonata]] en Regierungsbezirk Tübingen, Baden-Württemberg, Germanio.
   akcentita komunumo
   aliaj komunumoj en administra kunumunaro
   aliaj komunumoj en sama distrikto
   aliaj distriktoj en sama federacia lando
administra centro de kunumunaro  administra centro de kunumunaro
   ŝtatoj krom Germanio
   aliaj federaciaj landoj de Germanio
   lagoj kaj maroj
   riveroj kaj marbordoj

Vidu ankaŭ: Projekt Landkreiskarten (germane)

മലയാളം (ml): ജർമ്മനിയിലെ Baden-Württemberg Governmental District of Tübingen, ഭൂപടസ്ഥാനം.
   എടുത്തുകാണിക്കുന്ന നാഗരിക അല്ലെങ്കിൽ ഗ്രാമ്യ ജില്ല
   അതേ ഭരണജില്ലയിലെ നാഗരിക അല്ലെങ്കിൽ ഗ്രാമ്യ ജില്ല (Regierungsbezirke)
   അതേ സംസ്ഥാനത്തിലെ നാഗരിക അല്ലെങ്കിൽ ഗ്രാമ്യ ജില്ല
നഗരസഭാസമിതിയുടെ ഭരണനിർവഹണ കേന്ദ്രം  നഗരസഭാസമിതിയുടെ ഭരണനിർവഹണ കേന്ദ്രം
   വിദേശരാജ്യങ്ങൾ
   മറ്റു ജർമ്മൻ സംസ്ഥാനങ്ങൾ
   തടാകങ്ങളും കടലുകളും
   നദികളും തീരപ്രദേശങ്ങളും

ഇതും കാണുക: Projekt Landkreiskarten (German)