Portal:St. Pölten

  • Portal
  • Auszeichnungen
  • Mitarbeit
  • Diskussion
Wappen St. PöltnesOrtstafel
Portal St. Pölten
Rathaus St. PöltenRegierungsviertel
Willkommen

St. Pölten (amtlicher Name, manchmal auch Sankt Pölten geschrieben) ist die Landeshauptstadt und mit 55.044 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2019) die größte Stadt des österreichischen Bundeslandes Niederösterreich. Die Stadt befindet sich im Mostviertel und hat eine Fläche von 108,52 km². St. Pölten ist Statutarstadt und somit sowohl Gemeinde als auch Bezirk. Umstritten ist die Bezeichnung als älteste Stadt Österreichs.

In der Wikipedia gibt es insgesamt 1092 Artikel zu Themen in und um St. Pölten.

Übersicht
Übersicht
  • St. Pölten, Gesellschaftsstruktur der St. Pöltner Bevölkerung, Kategorie:St. Pölten
Geschichte
Verkehr
Kunst & Kultur
Wirtschaft & Medien
Sport
Artikel des Monats
Bundesparteirat 2013 (9428661122) (cropped).jpg

Die Liste der Bürgermeister von St. Pölten gibt einen Überblick über die Bürgermeister der Stadt St. Pölten und ihrer Stadtteile vor deren Eingemeindung.

Der erste Bürgermeister wurde 1785 durch ein Hofdekret von Joseph II. ins Amt gesetzt. Die Geschicke der Stadt St. Pölten wurden von einem fünfköpfigen Magistrat gelenkt, der aus dem Bürgermeister, einem Syndikus und drei Magistratsräten bestand. Durch die Zusammenlegung des Klosterviertels mit dem Rest der Stadt 1848 wurde aus St. Pölten eine politische Gemeinde, deren erster gewählte Bürgermeister August Hassack war. Um diese Zeit wurden auch in den heutigen Stadtteilen die ersten Bürgermeister gewählt. Seit den ersten freien Wahlen 1919 gewann die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) oder deren Vorgänger jede Wahl, sie erhielten in den Gemeinderatswahlen seit 1945 sogar meist über 50% der Stimmen.

Politik

St. Pölten ist Sitz des Landtages von Niederösterreich und der Niederösterreichischen Landesregierung (zur Zeit amtiert die Landesregierung Pröll VI).

Gemeinderatswahl 2011
 %
60
50
40
30
20
10
0
56,8 %
(-2,8 %p)
25,3 %
(+1,1 %p)
10,7 %
(+2,6 %p)
4,9 %
(-2,3 %p)
2,4 %
(+1,5 %p)
2006

2011

Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/TITEL zu lang
Gemeinderatswahlen
  • Überblick: Ergebnisse der Gemeinderatswahlen in St. Pölten
  • Gemeinderatswahl in St. Pölten 1950, 1955, 1960, 1965, 1970, 1972, 1977, 1982, 1986, 1991, 1996, 1997, 2001, 2006, 2011
Bürgermeister
Sonstiges
Bild des Monats
Die Pfarrkirche im Stadtteil St. Georgen am Steinfelde
Die Pfarrkirche im Stadtteil St. Georgen am Steinfelde.
Neue Artikel


03/2020: Inge Aigner
02/2020: Ildefons Manfred Fux, Johann Lahodny
10/2019: Heinrich Wohlmeyer (Baumeister)
09/2019: Gustav Kaniak, Madainitennis Open 2019, ITF St. Pölten
08/2019: Caritas St. Pölten
07/2019: Robert Herfert, Filialkirche Harland
06/2019: Andreas Bentza

Commons: St. Pölten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dateikategorie Dateien: St. Pölten – lokale Sammlung von Bildern und Mediendateien
Wikisource: St. Pölten – Quellen und Volltexte
Wikivoyage: St. Pölten – Reiseführer
 Wikinews: St. Pölten – in den Nachrichten
Betreuer: AleXXw (Portalinformation und Status)
Bearbeiten Stadtportale in der Wikipedia

Almaty · Augsburg · Basel · Bautzen · Berlin · Bern · Bielefeld · Bonn/Rhein-Sieg · Braunschweig · Bremen · Buenos Aires · Bukarest · Chemnitz · Chicago · Dortmund · Dresden · Düsseldorf · Frankfurt/Rhein-Main · Genf · Graz · Görlitz · Halle (Saale) · Hamburg · Hannover · Heidelberg · Heilbronn · Hermannstadt · Istanbul · Jerusalem · Kaiserslautern · Karlsruhe · Kassel · Kiew · Köln · Lausanne · Leipzig · Lemberg · Linz · London · Los Angeles · Lübeck · Ludwigshafen · Luzern · Magdeburg · Mainz · Mannheim · Memmingen · Moskau · München · Münster · New York City · Nürnberg · Paris · Posen · Regensburg · Reutlingen · Rom · Rostock · Salzburg · St. Gallen · Sankt Petersburg · Seattle · St. Pölten · Stralsund · Stuttgart · Timișoara · Tokio · Toronto · Trier · Tübingen · Warschau · Wien · Windhoek · Winterthur · Worms · Wuppertal · Zürich

Was sind Portale? | weitere Portale unter Wikipedia nach Themen
Qualitätsprädikat: informative Portale alphabetisch und nach Themen

Auf dieser Seite verwendete Medien

Pfarrkirche St. Georgen am Steinfelde.jpg
Autor/Urheber: AleXXw / Alexander Wagner, Lizenz: CC BY-SA 3.0 at
Die Pfarrkirche im St. Pöltner Stadtteil St. Georgen am Steinfelde
13-04-13-st-poelten-landhausviertel-574.jpg
Autor/Urheber:

Dieses Foto ist von Ralf Roletschek

Achtung: Dieses Bild ist nicht gemeinfrei. Es ist zwar frei benutzbar aber gesetzlich geschützt.

This photo was created by Ralf Roletschek

Note: this image is not in the Public Domain. It is free to use but protected by law.

11-09-04-nikon-d300s-by-RalfR-DSC 5378.png

Entweder wird der Hinweis entsprechend den Lizenzbedingungen angegeben oder wie folgt:

Ralf Roletschek / roletschek.at

in unmittelbarer Nähe beim Bild oder an einer Stelle in ihrer Publikation, wo dies üblich ist. Dabei muß der Zusammenhang zwischen Bild und Urhebernennung gewahrt bleiben. In jedem Fall sind Urheber und Lizenz zu nennen.

Ein Link zu meiner Homepage ist erwünscht aber nicht Bedingung.

Either the notice is given in accordance with the license conditions or as follows::

Ralf Roletschek / roletschek.at

near to the photo or at a location that is common in your publication but preserving the association between image and credit. In any event, copyright and license are to be mentioned.

A link to my website is much appreciated but not mandatory.

Rohloff-speedhub-500-14-by-RalfR-05.png

Bitte lesen sie den vollen Lizenztext gründlich, bevor sie das Bild nutzen! Wenn sie Fragen zu den Lizenzvereinbarungen haben oder weniger restriktive kommerzielle Lizenzen wünschen, kontaktieren sie mich per Mail: ralf@roletschek.de

Please review the full license requirements carefully before using this image. If you would like to clarify the terms of the license or negotiate less restrictive commercial licensing outside of the bounds of Licenses, please contact me by email: ralf@roletschek.de


Fairytale upload 2.png
Bitte lade an dieser Stelle keine auch nur minimal veränderte Fassung ohne Rücksprache mit dem Urheber hoch.
Der Urheber möchte auch kleine Korrekturen nur an der ihm vorliegenden Quelle vornehmen. (Die Quelle ist — in der Regel — eine RAW-Datei. Die Bearbeitung einer JPEG-Datei bedeutet immer einen unerwünschten Qualitätsverlust.) So ist gewährleistet, dass die Änderungen und die Qualität erhalten bleiben.
Wenn du meinst, daß Änderungen erforderlich sein sollten, informiere bitte den Urheber.
Oder lade sie als neues Bild unter neuem Namen unter Verwendung der Vorlage Derivat oder der Vorlage Extract hoch. Gib bitte auch deinen Namen an, wenn du ein Derivat oder einen Ausschnitt hochlädst, denn du trägst die Verantwortung für die Änderungen. Der Titel beziehungsweise der Dateiname ist Teil der Namensnennung und darf nicht geändert werden.
Wikimedia Österreich

Die Herstellung oder Freigabe dieser Datei wurde durch Spenden an Wikimedia Österreich unterstützt.

Weitere Dateien, die durch Unterstützung von Wikimedia Österreich hier veröffentlicht wurden, finden sich in der Kategorie Supported by Wikimedia Österreich.

, Lizenz: CC BY 3.0
Landeshauptstadt St. Pölten, Niederösterreich - Landhausviertel
Bundesparteirat 2013 (9428661122) (cropped).jpg
Autor/Urheber: SPÖ Presse und Kommunikation, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Beim Bundesparteirat der SPÖ wird am 3. August das Wahlprogramms beschlossen, außerdem findet die Abstimmung über die engültige KandidatInnenliste für die Nationalratswahl statt.
Ortstafel St. Pölten 02.JPG
Autor/Urheber: AleXXw, Lizenz: CC BY-SA 3.0 at
Ortstafel St. Pölten an der Stattersdorfer Hauptstraße.
St.Pölten Karte Stadtteile mit Beschriftung.svg
Karte von St. Pölten mit beschrifteten Stadtteilen. Die Zahlen sind Willkürlich nach dem Alphabet gewählt und haben keine offizielle Bedeutung
St. Poelten Rathaus 2.jpg
Das St. Pöltner Rathaus