Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt

Wappen Sachsen-Anhalt
Staatliche EbeneLand
StellungOberste Landesbehörde
Gründung1990
HauptsitzMagdeburg, Sachsen-Anhalt
BehördenleitungArmin Willingmann
Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt
Netzauftrittwww.mw.sachsen-anhalt.de

Das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt (MW) ist ein Ministerium der Landesregierung von Sachsen-Anhalt. Sitz ist das City Carré Magdeburg, Hasselbachstraße 4, in Magdeburg.

Die Behörde wird von Minister Armin Willingmann geleitet, ihm stehen Thomas Wünsch (Amtschef) und Jürgen Ude als Staatssekretäre zur Seite.

Geschichte

Nach dem Zweiten Weltkrieg bestanden zunächst noch keine Ministerien. In der 1945 gebildeten „Provinzialverwaltung Sachsen“ war für Wirtschaft ein Vizepräsident zuständig. 1946 wurde dann ein Ministerium für Wirtschaft und Verkehr gegründet. Dieses wurde 1949 zum Ministerium für Wirtschaft und zum Ministerium für Verkehr aufgespalten, wobei ersteres 1950 zum Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Aufbau und Arbeit umgeformt wurde. Dieses bestand bis zur Auflösung des Landes 1952.

Mit der Wiedergründung des Landes Sachsen-Anhalt 1990 wurde das Ministerium für Wirtschaft, Technologie und Verkehr wiedergegründet. Dessen Zuständigkeiten wurde in den folgenden Regierungen mehrfach angepasst. Folgende Namen trug das Ministerium seit 1990:

ZeitraumBezeichnung
1990 – 1994Ministerium für Wirtschaft, Technologie und Verkehr
1994 – 1996Ministerium für Wirtschaft und Technologie
1996 – 2002Ministerium für Wirtschaft, Technologie und Europaangelegenheiten
2002 – 2011Ministerium für Wirtschaft und Arbeit
2011 – 2016Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft
seit 2016Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung

Organisation

Das Ministerium ist entsprechend seiner Aufgabenbereiche in vier Abteilungen gegliedert:[1]

  • Abteilung 1: Verwaltung und Recht
  • Abteilung 2: Digitalisierung und Innovation
  • Abteilung 3: Wirtschaftsförderung und Bergbau
  • Abteilung 4: Hochschulen, Wissenschaft und Forschung

Neben den Abteilungen besitzt es für übergeordnete Aufgaben einen Leitungsstab.

Wirtschaftsförderung

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die 1990 gegründete zentrale Wirtschaftsförderungsgesellschaft und Marketingagentur des Landes Sachsen-Anhalt. Geschäftsführer ist seit 2017 Thomas Einsfelder.[2] Aufsichtsratsvorsitzender ist Armin Willingmann. Die Gesellschaft übernimmt Aufgaben in den Bereichen der Unternehmensakquisition, der Wirtschaftsförderung, des Image- und Standortmarketing sowie des touristischen Außenmarketings.

Seit Januar 2019 verfolgt die Investitions- und Marketinggesellschaft eine Neuausrichtung mit einem verstärkten Fokus auf Wirtschaftsansiedlungen und der Vernetzung mit Forschungs- und Hochschuleinrichtungen.[3]

Seit 2014 werden in den Aufsichtsrat Vertreter aus den Industrie- und Handelskammern berufen, um die intensive Vernetzung zur regionalen Wirtschaft zu gewährleisten.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Organisation. Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, abgerufen am 6. Februar 2017.
  2. IMG Sachsen-Anhalt hat neuen Geschäftsführer - destinet.de. Abgerufen am 29. Oktober 2019.
  3. Investorenservice. Abgerufen am 29. Oktober 2019.
  4. Pressestelle des Ministeriums der Finanzen: Beteiligungsberichte. Abgerufen am 14. Oktober 2019 (englisch).

Koordinaten: 52° 7′ 44,5″ N, 11° 37′ 47,3″ O

Auf dieser Seite verwendete Medien