Mercator Kolleg für internationale Aufgaben

Das Logo des Mercator Kolleg

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben ist ein Projekt der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Stiftung Mercator, in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt sowie der Schweizerischen Studienstiftung und der Stiftung Mercator Schweiz in Kooperation mit dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten.

Organisation

Jedes Jahr fördert das Kolleg 24 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolventen und junge Berufstätige, die für die Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Ziel ist die Förderung und Qualifizierung junger Nachwuchskräfte, die einen Berufseinstieg im internationalen Kontext anstreben. Das Kolleg ist mit einem Stipendium verbunden und bereitet dabei auf einen Berufseinstieg, insbesondere auf den Gebieten Außen- und Sicherheitspolitik, internationale Wirtschafts- und Finanzbeziehungen sowie in der technisch-naturwissenschaftlichen und entwicklungsbezogenen Zusammenarbeit, vor. Rektor ist der ehemalige Staatssekretär und Botschafter in Washington Klaus Scharioth.

Während des dreizehnmonatigen Programms arbeiten die Stipendiaten in zwei bis drei internationalen Organisationen sowie global tätigen NGOs weltweit, vom Headquarters in New York bis zur Felderfahrung in Kirgistan. Ein selbst gewähltes Projektthema von globaler Relevanz (mögliche thematische Rahmen sind z. B. Außen- und Sicherheitspolitik, Wirtschafts-, Gesundheits-, Migrations-, Kultur-, Klima- und Energiepolitik) bestimmt die Wahl der Arbeitsstationen. In Kollegphasen diskutieren sie globale Probleme mit hochrangigen Persönlichkeiten wie dem UN-Hochkommissar für Flüchtlinge oder dem außenpolitischen Berater der Bundeskanzlerin. Begleitend finden Summer und Winter Schools zur Entwicklung von Führungs- und Schlüsselkompetenzen statt, darunter Rhetorik-, Kommunikations- und Verhandlungstrainings. Alle Reisekosten zu Auslandsstagen werden übernommen. Darüber hinaus stehen weitere Fördermittel für Konferenzen und Sprachkurse zur Verfügung. Eingebettet sind die Kollegiaten in ein Netzwerk von über 400 Alumni, die im Netzwerk für internationale Aufgaben (NEFIA) organisiert sind.

Programm und Geschichte

Diese Erkenntnisse veranlassten die Stiftung Mercator und die Studienstiftung des deutschen Volkes seit 2009 zur Neuausrichtung und Weiterentwicklung des früheren durch die Robert Bosch Stiftung getragenen Stiftungskollegs, das 1995 erstmals ausgeschrieben wurde. Seit 2000 wird es in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt durchgeführt.

Rektoren des Mercator Kollegs und des ehemaligen Stiftungskollegs für internationale Aufgaben
Nr.NameAmtszeit
1Klaus Otto Nass1995 bis 2000
2Tono Eitel2001 bis 2007
3Heimo Richter2007 bis 2011
4Klaus Scharioth2011 bis heute

Die Programmleitung liegt in Händen von Wiebke Hamel, Stiftung Mercator, und Julia Schütze, Studienstiftung des deutschen Volkes.

Weblinks

Auf dieser Seite verwendete Medien