Liste der Kfz-Kennzeichen der DDR (1953–1990)

Kennzeichen aus dem Bezirk Karl-Marx-Stadt („T“), teilweise mit bundesdeutscher Prüfplakette

Die unten aufgeführte Liste der Kfz-Kennzeichen der DDR enthält alle in der DDR jemals gültig gewesenen Unterscheidungszeichen, die in der Zeit von 1953 bis Ende 1990 ausgegeben wurden. Sie sind nicht mehr gültig.

Geschichte

Die neuen Kennzeichen in der Art XX 99-99 (ohne die Kombinationen mit 00-00) mit schwarzer Schrift auf weißem Grund wurden ab dem 20. April 1953 ausgegeben. Die Umkennzeichnung der Fahrzeuge sollte bis zum 31. Juli 1953 abgeschlossen sein. Ab dem 1. September 1953 waren die alten Kennzeichen nicht mehr gültig.

Für Berlin (Ost) wurde am 19. November 1953 eine eigene Verordnung erlassen. Die Umkennzeichnung musste bis zum 31. Januar 1954 abgeschlossen sein.

Der zweite Buchstabe (hinter dem Bezirksbuchstaben) hatte zunächst eine besondere Bedeutung. Hier werden die Bedeutungen 1954 und 1956 sowie die abweichenden Bedeutungen in Berlin (Ost) aus dem Jahr 1954 angegeben.

Zweit-
buchstabe
DDR
1954
DDR
1956
Berlin (Ost)
1954
..APkwPkw
..BVolkseigener PkwPkwPkw
..COmnibusOmnibus
..DMotorradMotorrad
..ESonderfahrzeug
..FLkwLkw
..GPrivater LkwLkw
..HLkwLkw
..KAnhängerAnhänger
..LZugmaschineZugmaschine
..MVolkseigenes MotorradPkw
..PVolkseigener LkwPkw
..VPrivates MotorradMotorrad
..WPrivater PkwWirtschaftsfahrzeug

Schon bald musste in manchen Bezirken ein zweiter Bezirksbuchstabe eingeführt werden. Im Bezirk Karl-Marx-Stadt war dies bereits im Jahr 1956 der Fall. Im Bezirk Dresden war man 1957 so weit. Magdeburg, Halle und Leipzig folgten im Jahr 1959. Der Bezirk Erfurt erhielt im März 1960 als vorerst letzter einen zweiten Bezirksbuchstaben, bis schließlich Potsdam am 28. Januar 1971 noch nachzog.

Ab etwa 1960 wurde die bisherige Kennzeichnung aufgegeben. Stattdessen konnte man jetzt anhand des zweiten Buchstabens den jeweiligen Zulassungsbezirk identifizieren. Man musste jedoch zu diesem Zweck unbedingt die Fahrzeugart kennen, da die Kennzeichen oft doppelt vergeben wurden.

Als auch dieses Kennzeichnungssystem an seine Grenzen stieß, wurden ab dem 1. Oktober 1974 für alle Fahrzeuge mit Ausnahme der Motorräder Kennzeichen mit drei Buchstaben und drei Ziffern in der Art XXX 9-99 (ohne die Kombinationen mit 0-00) ebenfalls mit schwarzer Schrift auf weißem Grund eingeführt. Der zweite Buchstabe gab den Zulassungsbezirk an. Die Kennzeichenmaße wurden vergrößert. Die Zulassung von Fahrzeugen mit Kennzeichen in alten Abmessungen wurde noch bis zum 31. Dezember 1975 erlaubt.

Die DDR-Kennzeichen wurden nach dem 3. Oktober noch bis zum 31. Dezember 1990 ausgegeben. Sie mussten bis zum 31. Dezember 1993 gegen die neuen (bundesdeutschen) Kennzeichen ausgetauscht werden.[1] Dieser Umtausch verlief sukzessiv. Wann die jeweiligen Kennzeichen umzutauschen waren, wurde amtlich bekannt gegeben.

Unterscheidungszeichen

In der DDR gab es zwei verschiedene Arten von Unterscheidungszeichen:

In der ersten Serie mit einem Buchstabenpaar verwies der erste Buchstabe auf den zuständigen Bezirk. Die Verteilung des zweiten Buchstabens und der Erkennungsnummern innerhalb des jeweiligen Bezirks ist nicht einfach ersichtlich. Man braucht dazu Kennzeichenlisten und muss zudem über die Art des Fahrzeugs (Motorrad, Pkw, Lkw usw., auch Anhänger) Bescheid wissen, zumal eine Doppelvergabe derselben Buchstaben-Zahlen-Kombination üblich war.

In der zweiten Serie mit einem Buchstabentripel (drei aufeinanderfolgende Buchstaben) verwies der erste Buchstabe wiederum auf den zuständigen Bezirk. Eine Unterverteilung auf die Kreise und Stadtkreise ist anhand des zweiten Buchstabens möglich. Falls eine Stadt zugleich ein Stadtkreis als auch die Kreisstadt des sie umgebenden gleichnamigen Kreises ist, wurden beiden Verwaltungseinheiten dieselben Buchstabenpaare zugewiesen. Eine mögliche Aufteilung auf den Kreis und den Stadtkreis ist nicht bekannt.

Erster Buchstabe: Bezirk

Der erste Buchstabe des Kennzeichens gab den Bezirk an, in dem das Fahrzeug zugelassen war. Die Buchstaben wurden dabei in Nord-Süd-Richtung von A bis Z vergeben. Einige Bezirke hatten dabei zwei verschiedene mögliche Buchstaben als Kennzeichnung.

Für den Bezirk Cottbus war offensichtlich ursprünglich ein anderer Buchstabe vorgesehen (F oder G).

Buchstabe(n)Bezirk
ABezirk Rostock
BBezirk Schwerin
CBezirk Neubrandenburg
D, PBezirk Potsdam
EBezirk Frankfurt (Oder)
H, MBezirk Magdeburg
IBerlin, Hauptstadt der DDR
K, VBezirk Halle
L, FBezirk Erfurt
NBezirk Gera
OBezirk Suhl
R, YBezirk Dresden
S, UBezirk Leipzig
T, XBezirk Karl-Marx-Stadt
ZBezirk Cottbus

Erste Kennzeichenserie: zwei Buchstaben

Während der erste Buchstabe dem jeweiligen Bezirk zuzuordnen war, konnte man anhand des zweiten Buchstabens und der Zahlenkombination den jeweiligen Zulassungsbezirk identifizieren. Man musste jedoch zu diesem Zweck unbedingt die Fahrzeugart kennen, da die Kennzeichen oft doppelt vergeben wurden.

So wurden beispielsweise die folgende Nummerngruppen der Kennzeichen mit zwei Buchstaben im Kreis Weißwasser vergeben:

MotorräderPkwBusseLkwZug-
maschinen
Spezial-KfzEinachs-
anhänger
Mehrachs-
anhänger
ZA 25-51 bis
ZA 30-00
ZA 25-51 bis
ZA 30-00
ZA 56-01 bis
ZA 61-00
ZA 56-01 bis
ZA 61-00
ZC 10-01 bis
ZC 20-00
ZC 10-01 bis
ZC 20-00
ZC 10-01 bis
ZC 20-00
ZC 10-01 bis
ZC 20-00
ZC 10-01 bis
ZC 20-00
ZC 10-01 bis
ZC 20-00
ZC 30-01 bis
ZC 45-00
ZC 30-01 bis
ZC 45-00
ZC 30-01 bis
ZC 45-00
ZC 30-01 bis
ZC 45-00
ZC 30-01 bis
ZC 45-00
ZC 30-01 bis
ZC 45-00
ZF 35-01 bis
ZF 50-00
ZF 35-01 bis
ZF 50-00
ZF 35-01 bis
ZF 50-00
ZF 35-01 bis
ZF 50-00
ZF 35-01 bis
ZF 50-00
ZF 35-01 bis
ZF 50-00
ZJ 50-01 bis
ZJ 70-00
ZJ 50-01 bis
ZJ 70-00
ZK 73-81 bis
ZK 86-00
ZK 73-81 bis
ZK 86-00
ZK 73-81 bis
ZK 86-00
ZK 73-81 bis
ZK 86-00
ZK 73-81 bis
ZK 86-00
ZK 73-81 bis
ZK 86-00
ZK 75-01 bis
ZK 85-00
ZL 40-01 bis
ZL 60-00
ZL 40-01 bis
ZL 60-00
ZO 10-16 bis
ZO 17-50
ZO 10-16 bis
ZO 17-50
ZO 10-16 bis
ZO 17-50
ZO 10-16 bis
ZO 17-50
ZO 10-16 bis
ZO 17-50
ZO 10-16 bis
ZO 17-50
ZO 80-01 bis
ZO 85-00
ZO 80-01 bis
ZO 85-00
ZO 80-01 bis
ZO 85-00
ZO 80-01 bis
ZO 85-00
ZO 80-01 bis
ZO 85-00
ZO 80-01 bis
ZO 85-00
ZR 10-46 bis
ZR 17-30
ZR 10-46 bis
ZR 17-30
ZR 10-46 bis
ZR 17-30
ZR 10-46 bis
ZR 17-30
ZR 10-46 bis
ZR 17-30
ZR 10-46 bis
ZR 17-30
ZS 45-16 bis
ZS 50-00
ZS 45-16 bis
ZS 50-00
ZS 45-16 bis
ZS 50-00
ZS 45-16 bis
ZS 50-00
ZS 45-16 bis
ZS 50-00
ZS 45-16 bis
ZS 50-00
ZU 20-01 bis
ZU 30-00
ZU 20-01 bis
ZU 30-00
ZU 20-01 bis
ZU 30-00
ZU 20-01 bis
ZU 30-00
ZU 20-01 bis
ZU 30-00
ZU 20-01 bis
ZU 30-00
ZV 60-01 bis
ZV 80-00
ZV 60-01 bis
ZV 80-00
ZX 50-01 bis
ZX 99-99

Erste Kennzeichenserie: Motorräder

Für die Zulassung der Motorräder gab es eine Besonderheit. Während für die anderen Kraftfahrzeuge und für die Anhänger in der Regel ab 1974, spätestens wohl ab 1976 Kennzeichen mit drei Buchstaben zugewiesen wurden, wurden für die Motorräder bis 1990 nur Kennzeichen mit zwei Buchstaben ausgegeben.

Hier folgen nun bezirksweise die letzten Motorradserien der einzelnen Zulassungsstellen, die bis Ende 1990 ausgegeben wurden, soweit sie zu ermitteln sind. Dies war bei den unten aufgeführten Bezirken der Fall.

Bezirk Gera

Kreis oder StadtkreisBuchstaben und Zahlen
Kreis EisenbergNX 00-01 bis NX 30-00 und NZ 01-01 bis NZ 05-00
Gera und Kreis Gera-LandNZ 05-01 bis NZ 30-00
Kreis GreizNX 30-01 bis NX 60-00 und NZ 30-01 bis NZ 40-00
Jena und Kreis Jena-LandNX 60-00 bis NX 99-99 und NZ 40-01 bis NZ 55-00
Kreis LobensteinNY 00-01 bis NY 20-00 und NZ 55-01 bis NZ 60-00
Kreis PößneckNY 20-01 bis NY 50-00 und NZ 60-01 bis NZ 68-00
Kreis RudolstadtNY 50-01 bis NY 80-00 und NZ 75-01 bis NZ 85-00
Kreis SaalfeldNY 80-01 bis NY 99-99 und NZ 68-01 bis NZ 75-00
Kreis SchleizNZ 85-01 bis NZ 90-00
Kreis StadtrodaNZ 90-01 bis NZ 95-00
Kreis ZeulenrodaNZ 95-01 bis NZ 99-99

Bezirk Halle

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaare
Kreis ArternVE 35-01 bis VE 99-99
Kreis AscherslebenVF 00-01 bis VF 99-99
Kreis BernburgVG 00-01 bis VG 50-00
Kreis BitterfeldVG 50-01 bis VG 99-99
DessauVJ 00-01 bis VJ 99-99 und VH 00-01 bis VH 30-001
Kreis EislebenVL 00-01 bis VL 50-00 und VH 30-01 bis VH 60-001
Kreis GräfenhainichenVL 50-01 bis VL 99-99
Halle (Saale)VM 00-01 bis VM 99-99 und VH 60-01 bis VH 99-991
Kreis HettstedtVO 00-01 bis VO 50-00
Kreis HohenmölsenVO 50-01 bis VO 99-99
Kreis KöthenVR 00-01 bis VR 50-00 und VK 00-01 bis VK 30-001
Kreis MerseburgVS 00-01 bis VS 99-99 und VK 30-01 bis VK 70-001
Kreis NaumburgVR 50-01 bis VR 99-99
Kreis NebraVT 00-01 bis VT 50-00
Kreis QuedlinburgVU 00-01 bis VU 99-99 und VK 70-01 bis VK 99-991
Kreis QuerfurtVT 50-01 bis VT 99-99 und VN 00-01 bis VN 15-00
Kreis RoßlauVV 00-01 bis VV 99-99
Kreis SangerhausenVW 00-01 bis VW 99-99 und VN 80-01 bis VN 99-991
Kreis WeißenfelsVX 00-01 bis VX 99-99
Kreis WittenbergVY 00-01 bis VY 99-99 und VN 15-01 bis VN 45-001
Kreis ZeitzVZ 00-00 bis VZ 99-99 und VN 45-01 bis VN 80-001

Fußnote

1 Die Reihen mit den Buchstabenpaaren VH, VK und VN wurden den Zulassungsbezirken zugewiesen, die mit den bisher zugeteilten Serien nicht auskamen.

Bezirk Cottbus

Die Serie mit ZW 00-01 bis ZW 50-00 wurde nicht ausgegeben.

Kreis oder StadtkreisBuchstaben und Zahlen
Kreis Bad LiebenwerdaZX 00-01 bis ZX 50-00
Kreis CalauZR 00-01 bis ZR 99-99
Cottbus und Kreis Cottbus-LandZV 00-01 bis ZV 99-99
Kreis FinsterwaldeZT 50-01 bis ZT 99-99
Kreis ForstZW 50-01 bis ZW 99-99 und ZU 45-01 bis ZU 60-001
Kreis GubenZP 63-81 bis ZP 73-802
Kreis HerzbergZT 00-01 bis ZT 50-00 und ZU 60-01 bis ZU 60-991
Kreis HoyerswerdaZZ 00-01 bis ZZ 99-99 und ZU 30-01 bis ZU 45-001
Kreis JessenZP 98-01 bis ZP 99-992
Kreis LuckauZN 60-01 bis ZN 80-002
Kreis LübbenZS 00-01 bis ZS 50-00 und ZU 00-01 bis ZU 10-001
Kreis SenftenbergZY 00-01 bis ZY 99-99
Kreis SprembergZS 50-01 bis ZS 99-99 und ZU 10-01 bis ZU 20-001
Kreis WeißwasserZX 50-01 bis ZX 99-99 und ZU 20-01 bis ZU 30-001

Fußnoten

1 Die Reihe mit dem Buchstabenpaar ZU wurde den Zulassungsbezirken zugewiesen, die mit den bisher zugeteilten Serien nicht auskamen.
2 Dies waren die letzten regulären Motorradserien dieser Zulassungsbezirke. Weitere Zuordnungen aus dem hinteren Bereich des Alphabets wurden offensichtlich nicht benötigt.

Erste Kennzeichenserie: höchste Erkennungsnummern

BezirkMotorräderAndere Kfz.
und Anhänger
Bezirk RostockAZ 99-99AZ 99-99
Bezirk SchwerinBY 99-99BZ 75-00
Bezirk NeubrandenburgCZ 99-99CZ 99-99
Bezirk PotsdamDY 99-99PZ 99-99
Bezirk Frankfurt (Oder)EU 99-99EZ 99-99
Bezirk MagdeburgHY 99-99MZ 99-99
Bezirk HalleVZ 99-99VZ 99-99
Bezirk ErfurtFB 09-50FZ 99-99
Bezirk GeraNZ 99-99NZ 99-99
Bezirk SuhlOZ 99-99OZ 60-00
Bezirk DresdenYX 99-99YZ 99-99
Bezirk LeipzigUG 99-99UZ 99-99
Bezirk Karl-Marx-StadtXZ 99-99XZ 99-99
Bezirk CottbusZZ 99-99ZZ 99-99

Erste Kennzeichenserie: nicht zugeteilte Buchstabenpaare

Nicht zugeteilt wurden

Erste Kennzeichenserie: Besonderheit

Die Buchstaben-Kombination UC war Fahrzeugen vorbehalten, die über Genex verkauft wurden.

Zweite Kennzeichenserie: drei Buchstaben

Diese Kennzeichen konnten für alle Fahrzeuge und Anhänger mit Ausnahme der Motorräder genutzt werden. Angegeben sind jeweils die ersten beiden Buchstaben, die als Unterscheidungszeichen fungieren.

Bezirk Rostock

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaar(e)
Kreis Bad DoberanAA
Greifswald und Kreis Greifswald-LandAB, AC
Kreis GrevesmühlenAD
Kreis GrimmenAE
Kreis Ribnitz-DamgartenAF, AG
Rostock und Kreis Rostock-LandAH, AI, AJ, AK, AL, AM
Kreis RügenAN, AO
Stralsund und Kreis Stralsund-LandAP, AR
Wismar und Kreis Wismar-LandAS, AT
Kreis WolgastAU, AV

Bezirk Schwerin

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaar(e)
Kreis BützowBA
Kreis GadebuschBB
Kreis GüstrowBC, BD
Kreis HagenowBE, BF
Kreis LudwigslustBG, BH
Kreis LübzBI, BJ
Kreis ParchimBK, BL
Kreis PerlebergBM, BN, BO
Schwerin und Kreis Schwerin-LandBP, BR, BS, BT
Kreis SternbergBU

Bezirk Neubrandenburg

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaar(e)
Kreis AltentreptowCA
Kreis AnklamCB
Kreis DemminCC, CD
Kreis MalchinCE
Neubrandenburg und Kreis Neubrandenburg-LandCF, CG, CH
Kreis NeustrelitzCI, CJ
Kreis PasewalkCK
Kreis PrenzlauCL
Kreis Röbel/MüritzCM
Kreis StrasburgCN
Kreis TemplinCO
Kreis TeterowCP
Kreis UeckermündeCR, CS
Kreis WarenCT, CV

Bezirk Potsdam

Der Bezirk Potsdam benötigte seinen zweiten Erkennungsbuchstaben P für diese Kennzeichen mit einer Ausnahme nicht: Alle Fahrzeuge, deren Kennzeichen mit einem P begannen, stammten aus dem Kreis Oranienburg und hatten als Zweitbuchstaben das N oder das O.

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaar(e)
Kreis BelzigDA
Brandenburg und Kreis Brandenburg-LandDB, DC
Kreis GranseeDE
Kreis JüterbogDF
Kreis Königs WusterhausenDG, DH
Kreis KyritzDI
Kreis LuckenwaldeDJ
Kreis NauenDK, DL
Kreis NeuruppinDM
Kreis OranienburgDN, DO, PN, PO
Potsdam und Kreis Potsdam-LandDP, DR, DS, DT
Kreis PritzwalkDU
Kreis RathenowDV, DW
Kreis WittstockDX
Kreis ZossenDY, DZ

Bezirk Frankfurt

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaar(e)
Kreis AngermündeEA
Kreis Bad FreienwaldeEB
Kreis BeeskowEC
Kreis BernauED, EE
Kreis EberswaldeEF, EG
Eisenhüttenstadt und Kreis Eisenhüttenstadt-LandEH, EI
Frankfurt (Oder)EJ, EK, EL
Kreis FürstenwaldeEM, EN, EO
Kreis SeelowEP
Kreis StrausbergER, ES, ET
Schwedt/OderEU

Bezirk Magdeburg

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaar(e)
Kreis BurgHA, MA
Kreis GardelegenHB, MB
Kreis GenthinHC, MC
Kreis HalberstadtHD, HE, MD
Kreis HaldenslebenHF, MF
Kreis HavelbergHG, MG
Kreis Kalbe (Milde)HH
Kreis KlötzeHI, MI
MagdeburgHJ, HK, HS, MK
Kreis OscherslebenHL, ML
Kreis OsterburgHM, MM
Kreis SalzwedelHN, HH1
Kreis SchönebeckHO, HP, MO
Kreis StaßfurtHR, MR, MT
Kreis StendalHT, MU, HV2
Kreis TangerhütteHV
Kreis WanzlebenHW, MW
Kreis WernigerodeHX, MX
Kreis WolmirstedtHY, MY
Kreis ZerbstHZ, MZ

Fußnoten

1 Zunächst erhielt der Landkreis Salzwedel die Buchstabenkombination HN, ab 1988 auch HH vom aufgelösten Kreis Kalbe (Milde).
2 Zunächst erhielt der Landkreis Stendal die Buchstabenkombinationen HT und MU, ab 1988 auch HV vom aufgelösten Kreis Tangerhütte.

Berlin (Ost)

StadtBuchstabenpaare
Berlin (Ost)IA, IB, IC, … IY, IZ (ohne IQ)

Bezirk Halle

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaare
Kreis ArternKA, VA
Kreis AscherslebenKB, VB
Kreis BernburgKC, VC
Kreis BitterfeldKD, KE, VD, VE
DessauKF, VF
Kreis EislebenKG, VG
Kreis GräfenhainichenKH, VH
Halle (Saale)KI, KJ, KK1, VI, VJ, VK1
Kreis HettstedtKL, VL
Kreis HohenmölsenKM, VM
Kreis KöthenKN, VN
Kreis MerseburgKO, KP, VO, VP
Kreis NaumburgKR, VR
Kreis NebraKS, VS
Kreis QuedlinburgKT, VT
Kreis QuerfurtKU, VU
Kreis RoßlauKV, VV
Kreis SangerhausenKW, VW
Kreis WeißenfelsKX, VX
Kreis WittenbergKY, VY
Kreis ZeitzKZ, VZ

Fußnote

1 Zunächst erhielt die Stadt Halle (Saale) die Buchstabenkombinationen KI, KJ, VI und VJ, im Jahr 1990 auch KK und VK von der eingemeindeten Stadt Halle-Neustadt.

Bezirk Erfurt

Der Bezirk Erfurt benötigte seinen zweiten Erkennungsbuchstaben F für diese Kennzeichen nicht.

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaar(e)
Kreis ApoldaLA
Kreis ArnstadtLB, LC
Kreis EisenachLD, LE, LF
Erfurt und Kreis Erfurt-LandLG, LH, LI, LJ, LK
Kreis GothaLL, LM, LN
Kreis HeiligenstadtLO
Kreis LangensalzaLP
Kreis MühlhausenLR, LS
Kreis NordhausenLT, LU
Kreis SömmerdaLV
Kreis SondershausenLW
Weimar und Kreis Weimar-LandLX, LY
Kreis WorbisLZ

Bezirk Gera

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaar(e)
Kreis EisenbergNA
Gera und Kreis Gera-LandNB, NC, ND, NE, NV1, NW
Kreis GreizNF
Jena und Kreis Jena-LandNG, NH, NI
Kreis LobensteinNJ
Kreis PößneckNL
Kreis RudolstadtNM
Kreis SaalfeldNN, NO
Kreis SchleizNP, NR
Kreis StadtrodaNS
Kreis ZeulenrodaNT, NU

Fußnote

1 Die Buchstabenkombination NVA wurde nicht vergeben.

Bezirk Suhl

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaare
Kreis Bad SalzungenOA, OB, OC
Kreis HildburghausenOD, OE, OF
Kreis IlmenauOG, OH, OI
Kreis MeiningenOJ, OK, OL
Kreis NeuhausOM, ON
Kreis SchmalkaldenOO, OP, OR
Kreis SonnebergOS, OT, OU
Suhl und Kreis Suhl-LandOV, OW, OX

Bezirk Dresden

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaar(e)
Kreis BautzenRA, RB, YA
Kreis BischofswerdaRC, YC
Kreis DippoldiswaldeRD
Dresden und Kreis Dresden-LandRE, RF, RG, RH, YB, YE, YF, YG, YH, YI, YK, YR, YZ
Kreis FreitalRI, RJ
Görlitz und Kreis Görlitz-LandRK, RL
Kreis GroßenhainRM
Kreis KamenzRN
Kreis LöbauRO, YO
Kreis MeißenRP, RR, YP
Kreis NieskyRS
Kreis PirnaRT, RU, YT
Kreis RiesaRV, RW, YV
Kreis SebnitzRX
Kreis ZittauRY, RZ, YY

Bezirk Leipzig

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaar(e)
Kreis AltenburgSA, SB
Kreis BornaSC, SD
Kreis DelitzschSE
Kreis DöbelnSF, SG
Kreis EilenburgSH
Kreis GeithainSI
Kreis GrimmaSJ
Leipzig und Kreis Leipzig-LandSK, SL, SM, SN, SO, SP, SR, SS, ST, SU, SV
Kreis OschatzSW
Kreis SchmöllnSX
Kreis TorgauSY
Kreis WurzenSZ

Es wurden keine Kennzeichen mit dreibuchstabigen Kombinationen, die mit U begannen, zugeteilt.

Bezirk Karl-Marx-Stadt

Ab dem 1. Januar 1990 hieß der Bezirk wieder Bezirk Chemnitz.

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaar(e)
Kreis AnnabergTA, XA
Kreis AueTB, XB
Kreis AuerbachTC
Kreis Brand-ErbisdorfTD, XD
Chemnitz und Chemnitz-LandTJ, TK, TL, TM, XJ, XK, XL, XM
Kreis FlöhaTE, XE
Kreis FreibergTF, XF
Kreis GlauchauTG, XG
Kreis HainichenTH
Kreis Hohenstein-ErnstthalTI, XI
Karl-Marx-Stadt und Kreis Karl-Marx-Stadt-LandTJ, TK, TL, TM, XJ, XK, XL, XM
Kreis KlingenthalTN, XN
Kreis MarienbergTO, XO
Kreis OelsnitzTP, XP
Plauen und Kreis Plauen-LandTR, XR
Kreis ReichenbachTS, XS
Kreis RochlitzTT
Kreis SchwarzenbergTU
Kreis StollbergTV, XV
Kreis WerdauTW, XW
Kreis ZschopauTX
Zwickau und Kreis Zwickau-LandTY, TZ, XY

Bezirk Cottbus

Kreis oder StadtkreisBuchstabenpaar(e)
Kreis Bad LiebenwerdaZA
Kreis CalauZB
Cottbus und Kreis Cottbus-LandZC, ZD, ZE
Kreis FinsterwaldeZF
Kreis ForstZG
Kreis GubenZH
Kreis HerzbergZI
Kreis HoyerswerdaZJ, ZK, ZT
Kreis JessenZL
Kreis LuckauZM
Kreis LübbenZN
Kreis SenftenbergZO, ZP
Kreis SprembergZR
Kreis WeißwasserZS

Zweite Kennzeichenserie: Fahrzeuge ausländischer Staatsbürger

Etwa ab 1975 erhielten die Fahrzeuge ausländischer Staatsbürger, die sich zeitweilig in der DDR aufhielten, Kennzeichen mit drei Buchstaben und drei Ziffern. Dies galt auch für Motorräder.

Bezirk Rostock

Kreis oder StadtkreisBuchstabentripel
Kreis Bad DoberanAAZ
Greifswald und Kreis Greifswald-LandABZ
Kreis GrevesmühlenADZ
Kreis GrimmenAEZ
Kreis Ribnitz-DamgartenAFZ, AGZ
Rostock und Kreis Rostock-LandAHZ, AKZ, AMZ
Kreis RügenANZ
Stralsund und Kreis Stralsund-LandAPZ
Wismar und Kreis Wismar-LandASZ
Kreis WolgastAUZ

Bezirk Schwerin

Kreis oder StadtkreisBuchstabentripel
Kreis BützowBAZ
Kreis GadebuschBBZ
Kreis GüstrowBCZ
Kreis HagenowBEZ
Kreis LudwigslustBGZ
Kreis LübzBIZ
Kreis ParchimBKZ
Kreis PerlebergBMZ
Schwerin und Kreis Schwerin-LandBPZ
Kreis SternbergBUZ

Bezirk Neubrandenburg

Kreis oder StadtkreisBuchstabentripel
Kreis AltentreptowCAZ
Kreis AnklamCBZ
Kreis DemminCCZ
Kreis MalchinCEZ
Neubrandenburg und Kreis Neubrandenburg-LandCFZ
Kreis NeustrelitzCIZ
Kreis PasewalkCKZ
Kreis PrenzlauCLZ
Kreis Röbel/MüritzCMZ
Kreis StrasburgCNZ
Kreis TemplinCOZ
Kreis TeterowCPZ
Kreis UeckermündeCSZ
Kreis WarenCTZ

Bezirk Potsdam

Kreis oder StadtkreisBuchstabentripel
Kreis BelzigDAZ
Brandenburg und Kreis Brandenburg-LandDBZ
Kreis GranseeDEZ
Kreis JüterbogDFZ
Kreis Königs WusterhausenDGZ
Kreis KyritzDIZ
Kreis LuckenwaldeDJZ
Kreis NauenDKZ
Kreis NeuruppinDMZ
Kreis OranienburgDNZ
Potsdam und Kreis Potsdam-LandDPZ
Kreis PritzwalkDUZ
Kreis RathenowDVZ
Kreis WittstockDXZ
Kreis ZossenDYZ

Bezirk Frankfurt

Kreis oder StadtkreisBuchstabentripel
Kreis AngermündeEAZ
Kreis Bad FreienwaldeEBZ
Kreis BeeskowECZ
Kreis BernauEDZ, EEZ
Kreis EberswaldeEFZ, EGZ
Eisenhüttenstadt und Kreis Eisenhüttenstadt-LandEHZ
Frankfurt (Oder)EJZ
Kreis FürstenwaldeEMZ
Kreis SeelowEPZ
Kreis StrausbergETZ
Schwedt/OderEUA, EUZ

Bezirk Magdeburg

Kreis oder StadtkreisBuchstabentripel
Kreis BurgHAZ
Kreis GardelegenHBZ
Kreis GenthinHCZ
Kreis HalberstadtHDZ
Kreis HaldenslebenHFZ
Kreis HavelbergHGZ
Kreis Kalbe (Milde)HHZ
Kreis KlötzeHIZ
MagdeburgHJZ, HKZ
Kreis OscherslebenHLZ
Kreis OsterburgHMZ
Kreis SalzwedelHNZ
Kreis SchönebeckHOZ
Kreis StaßfurtHRZ
Kreis StendalHTZ
Kreis TangerhütteHVZ
Kreis WanzlebenHWZ
Kreis WernigerodeHXZ
Kreis WolmirstedtHYZ
Kreis ZerbstHZZ

Berlin (Ost)

StadtBuchstabentripel
Berlin (Ost)IZZ

Bezirk Halle

Kreis oder StadtkreisBuchstabentripel
Kreis ArternKAZ
Kreis AscherslebenKBZ
Kreis BernburgKCZ
Kreis BitterfeldKDZ
DessauKFZ
Kreis EislebenKGZ
Kreis GräfenhainichenKHZ
Halle (Saale)KIZ
Kreis HettstedtKLZ
Kreis HohenmölsenKMZ
Kreis KöthenKNZ
Kreis MerseburgKOZ
Kreis NaumburgKRZ
Kreis NebraKSZ
Kreis QuedlinburgKTZ
Kreis QuerfurtKUZ
Kreis RoßlauKVZ
Kreis SangerhausenKWZ
Kreis WeißenfelsKXZ
Kreis WittenbergKYZ
Kreis ZeitzKZZ

Bezirk Erfurt

Kreis oder StadtkreisBuchstabentripel
Kreis ApoldaLAZ
Kreis ArnstadtLBZ
Kreis EisenachLDZ
Erfurt und Kreis Erfurt-LandLGZ
Kreis GothaLLZ
Kreis HeiligenstadtLOZ
Kreis LangensalzaLPZ
Kreis MühlhausenLRZ
Kreis NordhausenLTZ
Kreis SömmerdaLVZ
Kreis SondershausenLWZ
Weimar und Kreis Weimar-LandLXZ
Kreis WorbisLZZ

Bezirk Gera

Kreis oder StadtkreisBuchstabentripel
Kreis EisenbergNAZ
Gera und Kreis Gera-LandNEZ
Kreis GreizNFZ
Jena und Kreis Jena-LandNIZ
Kreis LobensteinNJZ
Kreis PößneckNLZ
Kreis RudolstadtNMZ
Kreis SaalfeldNOZ
Kreis SchleizNRZ
Kreis StadtrodaNSZ
Kreis ZeulenrodaNUZ

Bezirk Suhl

Kreis oder StadtkreisBuchstabentripel
Kreis Bad SalzungenOAZ
Kreis HildburghausenOEZ, ODH
Kreis IlmenauOGZ
Kreis MeiningenOKZ
Kreis NeuhausOMZ
Kreis SchmalkaldenOOZ
Kreis SonnebergOSZ
Suhl und Kreis Suhl-LandOVZ

Bezirk Dresden

Kreis oder StadtkreisBuchstabentripel
Kreis BautzenRAZ
Kreis BischofswerdaRCZ
Kreis DippoldiswaldeRDZ
Dresden und Kreis Dresden-LandREZ, RFZ, RGZ, RHZ
Kreis FreitalRIZ
Görlitz und Kreis Görlitz-LandRKZ
Kreis GroßenhainRMZ
Kreis KamenzRNZ
Kreis LöbauROZ
Kreis MeißenRPZ
Kreis NieskyRSZ
Kreis PirnaRTZ
Kreis RiesaRVZ
Kreis SebnitzRXZ
Kreis ZittauRYZ, RZZ

Bezirk Leipzig

Kreis oder StadtkreisBuchstabentripel
Kreis AltenburgSAZ
Kreis BornaSCZ
Kreis DelitzschSEZ, SDZ
Kreis DöbelnSFZ
Kreis EilenburgSHZ
Kreis GeithainSIZ
Kreis GrimmaSJZ
Leipzig und Kreis Leipzig-LandSKZ
Kreis OschatzSWZ
Kreis SchmöllnSXZ
Kreis TorgauSYZ
Kreis WurzenSZZ

Bezirk Karl-Marx-Stadt

Ab dem 1. Januar 1990 hieß der Bezirk wieder Bezirk Chemnitz.

Kreis oder StadtkreisBuchstabentripel
Kreis AnnabergTAZ
Kreis AueTBZ
Kreis AuerbachTCZ
Kreis Brand-ErbisdorfTDZ
Chemnitz und Chemnitz-LandTJZ
Kreis FlöhaTEZ
Kreis FreibergTFZ
Kreis GlauchauTGZ
Kreis HainichenTHZ
Kreis Hohenstein-ErnstthalTIZ
Karl-Marx-Stadt und Kreis Karl-Marx-Stadt-LandTJZ
Kreis KlingenthalTNZ
Kreis MarienbergTOZ
Kreis OelsnitzTPZ
Plauen und Kreis Plauen-LandTRZ
Kreis ReichenbachTSZ
Kreis RochlitzTTZ
Kreis SchwarzenbergTUZ
Kreis StollbergTVZ
Kreis WerdauTWZ
Kreis ZschopauTXZ
Zwickau und Kreis Zwickau-LandTZZ

Bezirk Cottbus

Kreis oder StadtkreisBuchstabentripel
Kreis Bad LiebenwerdaZAZ
Kreis CalauZBZ
Cottbus und Kreis Cottbus-LandZCZ
Kreis FinsterwaldeZFZ
Kreis ForstZGZ
Kreis GubenZHZ
Kreis HerzbergZIZ
Kreis HoyerswerdaZJZ
Kreis JessenZLZ
Kreis LuckauZMZ
Kreis LübbenZNZ
Kreis SenftenbergZOZ
Kreis SprembergZRZ
Kreis WeißwasserZSZ

Volkspolizei

Kennzeichen der Volkspolizei im Bezirk Potsdam

Die Kennzeichen der Volkspolizei trugen übereinander die Buchstaben V und P, eine zweistellige Schlüsselnummer für den Bezirk und hinter dem Strich eine vierstellige Zahl.

Die Schlüsselnummern waren:

  • 00: Berlin (Ost)
  • 01: Bezirk Rostock
  • 02: Bezirk Schwerin
  • 03: Bezirk Neubrandenburg
  • 04: Bezirk Potsdam
  • 05: Bezirk Frankfurt (Oder)
  • 06: Bezirk Cottbus
  • 07: Bezirk Magdeburg
  • 08: Bezirk Halle (Saale)
  • 09: Bezirk Erfurt
  • 10: Bezirk Gera
  • 11: Bezirk Suhl
  • 12: Bezirk Dresden
  • 13: Bezirk Leipzig
  • 14: Bezirk Karl-Marx-Stadt (Chemnitz)

Nach der Wende gab es auch Kennzeichen, die nur den Buchstaben P trugen.

Kasernierte Volkspolizei

Kennzeichen der Fahrzeuge der kasernierten Volkspolizei trugen ab dem 27. Juni 1955 nicht mehr die angestammten VP-Kennzeichen, sondern neue nach dem Muster X-9-99-99. Als Buchstaben wurden nachweislich B, D, F, I und R genutzt, vielleicht auch weitere.

Mit der Ziffer hinter dem Buchstaben wurde die Fahrzeugart angegeben:

  • 1: Motorräder
  • 2: Pkw
  • 3: Pkw
  • 4: Lkw (auch Zugfahrzeuge und Spezial-Kfz)
  • 5: Lkw (auch Zugfahrzeuge und Spezial-Kfz)
  • 6: Lkw (auch Zugfahrzeuge und Spezial-Kfz)
  • 7: Traktoren, Halbketten- und Kettenkfz
  • 8: Omnibusse und Sanitätskfz
  • 9: Anhänger (auch Spezialanhänger)

Nationale Volksarmee

NVA-Kennzeichen, einzeilig
zweizeiliges Kennzeichen für Motorräder

Die Nationale Volksarmee wurde am 1. März 1956 gegründet. Ihre Fahrzeuge erhielten das Unterscheidungszeichen VA. Die Buchstaben standen zunächst übereinander. Es folgten eine Ziffer, ein Bindestrich und eine vierstellige Zahl.

Mit der Ziffer hinter dem Buchstaben wurde die Fahrzeugart angegeben:

  • 1: Motorräder
  • 2: Pkw
  • 3: Pkw
  • 4: Lkw (auch Zugfahrzeuge und Spezial-Kfz)
  • 5: Lkw (auch Zugfahrzeuge und Spezial-Kfz)
  • 6: Lkw (auch Zugfahrzeuge und Spezial-Kfz)
  • 7: Traktoren, Halbketten- und Kettenkfz
  • 8: Omnibusse und Sanitätskfz
  • 9: Anhänger (auch Spezialanhänger)

Ab etwa 1960 folgten dem Unterscheidungszeichen zwei Ziffern, ein Bindestrich und eine vierstellige Zahl. Bei einzeiligen Kennzeichen standen die Buchstaben VA über-, bei zweizeiligen nebeneinander.

Am 1. Januar 1976 wurden die Kennzeichen geändert. Die Buchstaben VA standen jetzt immer nebeneinander. Es gab eine Einteilung. Die zweite Ziffer war jetzt für die Klassifizierung maßgebend.

  • 91, 92: Anhänger und Spezialanhänger
  • 93: Motorräder
  • 94, 95: Pkw
  • 90, 96, 97, 98, 99: Lkw, Klein-Lkw, Spezial-Lkw

Die 9 steht für jede beliebige Ziffer mit Ausnahme der 0.

Grenztruppen und Grenzschutz

Nach der Gründung der Grenztruppen am 15. September 1961 wurden deren Fahrzeuge voraussichtlich ab dem 15. November 1961 mit Kennzeichen versehen, die als Kennung die Buchstaben GT trugen. Es folgten – durch einen Strich getrennt – eine zwei- und eine vierstellige Zahl.

Nach dem 14. März 1990 (Wahlen zur Volkskammer) wurde das Unterscheidungszeichen GS für die in Grenzschutz umbenannten Grenztruppen gewählt. Der Kennzeichenaufbau wurde ansonsten nicht geändert.

Gesellschaft für Sport und Technik

Kennzeichen der GST

Die Gesellschaft für Sport und Technik wurde am 7. August 1952 gegründet. Wunschgemäß wurden im Jahr 1953 eigene Nummernschilder eingeführt. Diese waren gelb mit schwarzer Schrift. Sie enthielten nur den Bezirksbuchstaben und vier Ziffern in der Anordnung X 99-99, wobei anhand der ersten beiden Ziffern eine Zuordnung zum Kreis möglich war (siehe: DDR Territorialer Grundschlüssel).

Diplomatisches Corps

Fahrzeug mit Diplomatenkennzeichen am Checkpoint Charlie 1982, 57 = Bundesrepublik Deutschland

Am 31. Januar 1968 führte man in der DDR erstmals Unterscheidungszeichen für Diplomatenfahrzeuge ein. Diese waren

Am 1. Januar 1974 wurde das System verändert. Jetzt trugen die Nummernschilder Kennzeichnungen des Ausgabejahres in weißer Schrift auf rotem Grund bei den folgenden Unterscheidungszeichen

  • CC für das Konsularische Corps
  • CD für das Diplomatische Corps und
  • CY für die Dienst- und Privatfahrzeuge des administrativen und technischen Personals der diplomatischen und konsularischen Vertretungen

Bei den folgenden Unterscheidungszeichen waren die Kennzeichnungen des Ausgabejahres in weißer Schrift auf blauem Grund.

  • QA für dienstliche und persönliche Fahrzeuge der ausländischen Korrespondenten
  • QB und QX für dienstliche und persönliche Fahrzeuge der Mitarbeiter von Außenhandelsniederlassungen, Industrievertretungen und kommerzieller Büros
  • QC für dienstliche und persönliche Fahrzeuge der Mitarbeiter von Reisebüros, Fluggesellschaften, Kultur- und Informationszentren
  • QD für dienstliche und persönliche Fahrzeuge der Mitarbeiter anderer Einrichtungen und Betriebe

Die Kennung QX wurde am 16. September 1975 eingeführt.

Zoll- und Ausfuhrzollkennzeichen

Zollkennzeichen

Ausländische Fahrzeuge, die zeitweilig in der DDR genutzt wurden, mussten ab dem 1. Oktober 1966 während dieser Zeit ein eigenes DDR-Kennzeichen haben. Das andere Kennzeichen musste abgeschraubt werden.

Auf den Kennzeichen standen zwei durch einen Strich voneinander getrennte Zahlen, von denen die erste ein- und die zweite vierstellig war. Die erste Zahl verwies auf den zuständigen Zollbezirk. Schilder mit der 9 als erster Zahl wurden erst ab 1967 oder 1968 ausgegeben.

ZahlZollbezirkfür die Bezirke
1Berlin (Ost)Berlin (Ost)
2RostockRostock und Schwerin
3MagdeburgMagdeburg
4PotsdamPotsdam und Neubrandenburg
5ErfurtErfurt, Gera und Suhl
6Frankfurt (Oder)Frankfurt (Oder) und Cottbus
7DresdenDresden und Karl-Marx-Stadt (Chemnitz)
8LeipzigLeipzig und Halle (Saale)

Die Zahl 9 war für den Transit zwischen Berlin (West) und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt.

Ausfuhrzollkennzeichen

Ausfuhrzollkennzeichen gab es ab dem 1. Juni 1976.

Das Ausfuhrzollkennzeichen für Fahrzeuge der Diplomatenserien CC, CD und CY waren weiß mit roter Schrift. Auf ihm waren vier Ziffern, gefolgt vom Buchstaben C.

Das Ausfuhrzollkennzeichen für Fahrzeuge der Sonderserienserien QA, QB, QC, QD und QX waren weiß mit grüner Schrift. Auf ihm waren vier Ziffern, gefolgt vom Buchstaben Q.

Oldtimer

Oldtimerkennzeichen gab es ab 1968. Sie konnten nur beim Allgemeinen Deutschen Motorsportverband der DDR (ADMV) beantragt werden. Die Grundfarbe der kleinen Schilder war schwarz mit weißem Rand und weißer Schrift. In der Mitte befand sich das Logo des ADMV. Unten stand DDR. Oben stand eine vierstellige Zahl oder – bei mehr als 999 benötigten Schildern eine Zahlen-Buchstaben-Kombination nach dem Typ 9X99. Die erste Ziffer gab die Fahrzeugklasse an:

  • 1: Krafträder bis 05 PS, Baujahr bis 1930
  • 2: Krafträder bis 12 PS, Baujahr bis 1930
  • 3: Krafträder über 12 PS, Baujahr bis 1930
  • 4: Kraftwagen bis 20 PS, Baujahr bis 1930
  • 5: Kraftwagen über 20 PS, Baujahr bis 1930
  • 6: Nutzfahrzeuge
  • 7: Krafträder der Baujahre 1931 bis 1960
  • 8: Kraftwagen der Baujahre 1931 bis 1960

Literatur

  • Andreas Herzfeld: Die Geschichte der deutschen KFZ-Kennzeichen, 4. Auflage, Deutsche Gesellschaft für Flaggenkunde e. V. 2010, ISBN 978-3-935131-11-7.

Einzelnachweise

  1. Pressebericht 2002. (PDF; 615 kB) Kraftfahrt-Bundesamt, 7. Dezember 2001, S. 17, abgerufen am 8. März 2015.
  2. Codes der Herkunftsländer von Andreas Herzfeld

Weblinks

 Commons: Bilder zu Kfz-Kennzeichen der DDR – Sammlung von Bildern

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of Yugoslavia (1946–1992).svg
Flag of the Socialist Federal Republic of Yugoslavia (1946-1992).
The design (blazon) is defined in Article 4 of the Constitution for the Republic of Yugoslavia (1946). [1]
Flag of Nepal (with spacing).svg
Die Flagge von Nepal mit rechtem Rand (Seitenverhältnis 3:4)
Flag of the State of Cambodia.svg
Flag of the State of Cambodia (1989-1993), based on images at FOTW. (page about cambodian flags history)
Checkpoint Charlie in 1982.JPEG
US security policemen salute a passing vehicle with white on red vehicle registration plate "CD 57-06" at Checkpoint Charlie, the allied entry point into East Berlin.
Flag of Bulgaria (1971-1990).svg
Autor/Urheber: User:Scroch, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Flag of Bulgaria (1971-1990). Flag of Bulgaria with Bulgarian coat from 1971.
Flag of Poland (1928-1980).svg
Flag of Second Polish Republic and later People's Republic of Poland in period from 1928 to 1980. Red shade used here is HTML "vermilion" #E34234. Proportion 5:8.
Flag of the People's Republic of Mongolia (1945-1992).svg
Flag of People's Republic of Mongolia 1945-1992
Flag of the United Kingdom.svg
Union Jack, Flagge des Vereinigten Königreichs
License plate of Nationale Volksarmee of Kreis Artern (DDR).jpg
Autor/Urheber: Dickelbers, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Motorrad-Kennzeichen der NVA [VA xx-xx xx]
Flag of Ireland.svg
Man sagt, dass der grüne Teil die Mehrheit der katholischen Einwohner des Landes repräsentiert, der orange Teil die Minderheit der protestantischen, und die weiße Mitte den Frieden und die Harmonie zwischen beiden.
Plates GDR.JPG
Autor/Urheber:

Benutzer:TheFlyingDutchman

, Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Kennzeichen der ehem. DDR, T = Karl-Marx-Stadt, teilweise mit bundesdeutscher TÜV-Plakete;

Flag of Lesotho (1987-2006).svg
Flag of Lesotho 1987-2006
Flag of Senegal.svg
Flagge von Senegal
Flag of Brazil (1968-1992).svg
Flag of Brazil (1968-1992)
Flag of Venezuela (1954-2006).svg
State Flag of Venezuela 1930-2006, New flag was introduced 13 March 2006.
Flag of Finland.svg
Flagge Finnlands
Flag of Rwanda (1962-2001).svg
The former flag of Rwanda (1962-2001). Commonly refered to as the "R" flag.
Flag of Chile.svg
Das Bild dieser Fahne lässt sich leicht mit einem Rahmen versehen
EAST GERMANY, PRE 1989 -MILITARY license plate Flickr - woody1778a.jpg
Autor/Urheber: Jerry "Woody" from Edmonton, Canada, Lizenz: CC BY-SA 2.0
East German miltary plate with "VA" prefix, pre Unification. This plate has painted lettering not the stick on letters common on East German plates.
Flag of Portugal.svg
Flagge Portugals, entworfen von Columbano Bordalo Pinheiro (1857-1929), offiziell von der portugiesischen Regierung am 30. Juni 1911 als Staatsflagge angenommen (in Verwendung bereits seit ungefähr November 1910).
Flag of Syria.svg
Das Bild dieser Fahne lässt sich leicht mit einem Rahmen versehen
Flag of Niger.svg
Flagge von Niger (7:6)
Flag of the People's Republic of Congo.svg
Flag of the People's Republic of Congo between 1 January 1970 - 10 June 1991
Flag of South Vietnam.svg
Flagge Französischen Tonkins (1890–1920) und Südvietnams
Flag of Ethiopia (1987-1991).svg
Autor/Urheber: TRAJAN 117 Inkscape-ws.svg Diese W3C-unbestimmte Vektorgrafik wurde mit Inkscape erstellt., Lizenz: CC BY-SA 3.0
Flag of Ethiopia, used from 1987 to 1991
Flag of Iran.svg
Flagge des Irans. Die dreifarbige Flagge wurde 1906 eingeführt, aber nach der Islamischen Revolution von 1979 wurden die Arabische Wörter 'Allahu akbar' ('Gott ist groß'), in der Kufischen Schrift vom Koran geschrieben und 22-mal wiederholt, in den roten und grünen Streifen eingefügt, so daß sie an den zentralen weißen Streifen grenzen.
Flag of Laos.svg
Die Flagge von Laos
License plate GDR GST.png
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 3.0
License plate of the GST (Gesellschaft für Sport und Technik) car. cropped from File:Fotothek df n-11 0000550.jpg.
License plate GDR peoples police 1960's.jpg
Autor/Urheber: Jerry "Woody" from Edmonton, Canada, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Kfz-Kennzeichen der Deutschen Volkspolizei der DDR aus den 1960ern
Flag of Cape Verde (1975-1992).svg
Flagge der kapverdischen Inseln von 1975-1992.
Flag of Jamaica.svg
Flag of Jamaica. “The sunshine, the land is green, and the people are strong and bold” is the symbolism of the colours of the flag. GOLD represents the natural wealth and beauty of sunlight; GREEN represents hope and agricultural resources; BLACK represents the strength and creativity of the people. The original symbolism, however, was "Hardships there are, but the land is green, and the sun shineth", where BLACK represented the hardships being faced.
Flag of Iraq (1963-1991).svg
Flag of Iraq, 1963-1991. Also flag of Syria, 1963-1972.
Flag of Zaire.svg
Drapeau du Zaïre (1971-1997)