Liste der Deutschen Meister im 110-Meter-Hürdenlauf

Im 110-Meter-Hürdenlauf gibt es zehn Hürden von jeweils 1,067 m Höhe. Der Anlauf bis zur ersten Hürde beträgt 13,72 m, die Abstände zwischen den Hürden betragen jeweils 9,14 m, der Auslauf zum Ziel nach der letzten Hürde 14,02 m. Die Disziplin ist den Männern vorbehalten. Bei den Frauen wird als kurze Hürdenstrecke der 100-Meter-Hürdenlauf – bis 1968 der der 80-Meter-Hürdenlauf – angeboten.

Die 110 m Hürden werden bei Deutschen Meisterschaften seit 1903 ausgetragen. Bis 1907 war die Hürdenhöhe in Deutschland mit genau 1,00 m etwas geringer als bei internationalen Wettbewerben. 1914, 1944 und 1945 fanden kriegsbedingt keine Meisterschaften statt.

Deutscher Meisterschaftsrekord

13,05 sFlorian Schwarthoff (TV Heppenheim)Bremen2. Juli 1995

Gesamtdeutsche Meister seit 1991 (DLV)

JahrOrtDatumAthletZeit [s]
2021Braunschweig5. JuniErik Balnuweit (TV Wattenscheid 01)13,61 / +0,4
2020Braunschweig9. AugustMatthias Bühler (TV Haslach)13,62 / +0,2
2019Berlin3. AugustGregor Traber (LAV Stadtwerke Tübingen)13,68 / +1,5
2018Nürnberg21. JuliGregor Traber (LAV Stadtwerke Tübingen)13,37 / −0,1
2017Erfurt8. JuliMatthias Bühler (TSG 1862 Weinheim)13,50 / −1,2
2016Kassel18. JuniMatthias Bühler (TSG 1862 Weinheim)13,44 / +0,3
2015Nürnberg25. JuliGregor Traber (VfB Stuttgart)13,32 / +0,4
2014Ulm26. JuliMatthias Bühler (LG Offenburg)13,20 / +3,4
2013Ulm6. JuliMatthias Bühler (LG Offenburg)13,49 / −1,2
2012Bochum-Wattenscheid16. JuniAlexander John (LAZ Leipzig)13,53 / +1,6
2011Kassel23. JuliMatthias Bühler (LG Offenburg)13,66 / −1,0
2010Braunschweig17. JuliMatthias Bühler (LG Offenburg)13,59 / +0,1
2009Ulm4. JuliMatthias Bühler (LG Offenburg)13,36 / +0,7
2008Nürnberg5. JuliThomas Blaschek (LAZ Leipzig)13,52 / +0,5
2007Erfurt21. JuliThomas Blaschek (LAZ Leipzig)13,59 / −0,5
2006Ulm15. JuliThomas Blaschek (LAZ Leipzig)13,38 / +1,0
2005Bochum-Wattenscheid2. JuliThomas Blaschek (LAZ Leipzig)13,49 / +0,6
2004Braunschweig10. JuliMike Fenner (TV Wattenscheid)13,54 / ±0,0
2003Ulm28. JuniJérôme Crews (TV Wattenscheid 01)13,54 / −0,8
2002Bochum-Wattenscheid7. JuliFlorian Schwarthoff (OSC Berlin)13,69 / +0,5
2001Stuttgart1. JuliMike Fenner (TV Wattenscheid)13,49
2000Braunschweig30. JuliFlorian Schwarthoff (ABC Ludwigshafen)13,42 / −0,6
1999Erfurt4. JuliFlorian Schwarthoff (ABC Ludwigshafen)13,28 / −0,5
1998Berlin5. JuliFalk Balzer (TuS Jena)13,27 / −1,0
1997Frankfurt am Main29. JuniFlorian Schwarthoff (LAC Quelle Fürth / München)13,23 / −0,3
1996Köln23. JuniFlorian Schwarthoff (LAC Quelle Fürth / München)13,20 / +0,5
1995Bremen2. JuliFlorian Schwarthoff (TV Heppenheim)13,05 / −0,8 (DR)
1994Erfurt2. JuliFlorian Schwarthoff (TV Heppenheim)13,34 / −0,9
1993Duisburg10. JuliDietmar Koszewski (LAC Halensee Berlin)13,56 / +2,2
1992München20. JuniFlorian Schwarthoff (TV Heppenheim)13,25 / +0,7
1991Hannover27. JuliFlorian Schwarthoff (TV Heppenheim)13,43 / −1,4

Meister in der Bundesrepublik Deutschland (DLV) bzw. der Trizone / Meister in der DDR bzw. der SBZ (DVfL) von 1948 bis 1990

JahrBundesrepublik DeutschlandDDR
OrtDatumAthletZeit [s]OrtDatumAthletZeit [s]
1990Düsseldorf11. AugustFlorian Schwarthoff
(TV Heppenheim)
13,45 / −1,4Holger Pohland
(SC DHfK Leipzig)
1989Hamburg12. AugustDietmar Koszewski
(LAC Halensee Berlin)
13,63 / −1,6Holger Pohland
(SC DHfK Leipzig)
1988Frankfurt/M.23. JuliFlorian Schwarthoff
(LG Erlangen)
13,50 / +1,2Holger Pohland
(SC DHfK Leipzig)
1987Gelsenkirchen11. JuliFlorian Schwarthoff
(LG Erlangen)
13,79 / +1,6Andreas Oschkenat
(SC Dynamo Berlin)
1986Berlin12. JuliSiegfried Wentz
(USC Mainz)
13,76 / +1,4Holger Pohland
(SC DHfK Leipzig)
1985Stuttgart3. AugustMichael Radzey
(MTG Mannheim)
13,78 / −0,5Leipzig9. bis 11.
August
Oliver Grawe
(SC Magdeburg)
14,37
1984Düsseldorf23. JuniPeter Scholz
(Eintracht Frankfurt)
13,99 / −0,5Erfurt1. bis 3.
Juni
Thomas Munkelt
(SC DHfK Leipzig)
13,51
1983Bremen26. JuniAxel Schaumann
(LG Kappelberg)
13,73 / ±0,0Karl-Marx-Stadt/
Chemnitz
16. bis 18.
Juni
Thomas Munkelt
(SC DHfK Leipzig)
13,48
1982München25. JuliKarl-Werner Dönges
(VfL Sindelfingen)
13,57 / +0,9 (BR)Dresden30. Juni bis
3. Juli
Thomas Munkelt
(SC DHfK Leipzig)
13,65
1981Gelsenkirchen19. JuliKarl-Werner Dönges
(VfL Sindelfingen)
13,56 / +4,7Jena7. bis 9.
August
Andreas Schließke
(SC Karl-Marx-Stadt)
13,65
1980Hannover17. AugustDieter Gebhard
(SV Salamander Kornwestheim)
14,02 / −0,72Cottbus16. bis 18.
Juli
Thomas Munkelt
(SC DHfK Leipzig)
13,41
1979Stuttgart12. AugustKarl-Werner Dönges
(VfL Sindelfingen)
13,85 / 0,4Karl-Marx-Stadt/
Chemnitz
9. bis 12.
August
Thomas Munkelt
(SC DHfK Leipzig)
13,60
1978Köln13. MaiGuido Kratschmer
(USC Mainz)
13,90 / +0,4Thomas Munkelt
(SC DHfK Leipzig)
1977Hamburg7. AugustDieter Gebhard
(SV Salamander Kornwestheim)
13,98 / +1,6Thomas Munkelt
(SC DHfK Leipzig)
1976Frankfurt/M.15. AugustRolf Ziegler
(SKV Eglosheim)
14,08 / ±0,0Thomas Munkelt
(SC DHfK Leipzig)
1975Gelsenkirchen29. JuniDieter Gebhard
(SV Salamander Kornwestheim)
14,14 / −2,6Thomas Munkelt
(SC DHfK Leipzig)
1974Hannover28. JuliManfred Schumann
(USC Mainz)
14,12 / +2,1Frank Siebeck
(SC DHfK Leipzig)
1973Berlin22. JuliEckhart Berkes
(TV Wattenscheid 01)
13,97 / +1,7Frank Siebeck
(SC DHfK Leipzig)
1972München23. JuliGünther Nickel
(TSV Bayer 04 Leverkusen)
13,67Frank Siebeck
(SC Leipzig)
1971Stuttgart10. JuliManfred Schumann
(TSV Bayer 04 Leverkusen)
13,9Frank Siebeck
(SC Leipzig)
1970Berlin8. AugustGünther Nickel
(TSV Bayer 04 Leverkusen)
13,7Frank Siebeck
(SC Leipzig)
1969Düsseldorf16. AugustGünther Nickel
(TSV Bayer 04 Leverkusen)
14,0Raimund Bethge
(ASK Vorwärts Potsdam)
1968Berlin17. AugustHinrich John
(Hannover 96)
13,9Richard Stotz
(ASK Vorwärts Potsdam)
1967Stuttgart5. AugustHinrich John
(Hannover 96)
13,8Richard Stotz
(ASK Vorwärts Potsdam)
1966Hannover6. AugustHinrich John
(Hannover 96)
14,1Richard Stotz
(ASK Vorwärts Potsdam)
1965Duisburg7. AugustHinrich John
(Hannover 96)
14,4Christian Voigt
(SC Dynamo Berlin)
1964Berlin8. AugustHinrich John
(Hannover 96)
14,3Christian Voigt
(SC Dynamo Berlin)
1963Augsburg10. AugustKlaus Willimczik
(USC Mainz)
14,1Hans-Werner Regenbrecht
(SC Dynamo Berlin)
1962Hamburg28. JuliKlaus Nüske
(ASV Berlin)
14,3Hans-Werner Regenbrecht
(SC Dynamo Berlin)
1961Düsseldorf29. JuliKlaus Willimczik
(TSV Bayer 04 Leverkusen)
14,4Herbert Widera
(SC Lok Leipzig)
1960Berlin23. JuliMartin Lauer
(ASV Köln)
13,8Hans Reimers
(Einheit Prenzlau)
1959Stuttgart25. JuliMartin Lauer
(ASV Köln)
14,0Horst Hübner
(SC DHfK Leipzig)
1958Hannover19. JuliMartin Lauer
(ASV Köln)
13,7Hans Reimers
(ASK Vorwärts Berlin)
1957Düsseldorf17. AugustMartin Lauer
(ASV Köln)
14,2Horst Hübner
(SC DHfK Leipzig)
1956Berlin18. AugustMartin Lauer
(ASV Köln)
14,3Hans Reimers
(Einheit Prenzlau)
1955Frankfurt am Main6. AugustBert Steines
(TuS Rot-Weiß Koblenz)
14,7Eberhard Schenk
(Einheit Prenzlau)
1954Hamburg7. AugustBert Steines
(TuS Rot-Weiß Koblenz)
15,1Gerhard Schmolinsky
(Motor Zeiss Jena)
1953Augsburg26. JuliWolfgang Troßbach
(Berliner SC)
15,2Gerhard Schmolinsky
(Motor Zeiss Jena)
1952Berlin29. JuniWolfgang Troßbach
(Berliner SC)
14,7Gerhard Schmolinsky
(Motor Nord Erfurt)
1951Düsseldorf29. JuliWolfgang Troßbach
(Berliner SC)
15,0Heinz Stephan
(Chemie Jena)
1950Stuttgart6. AugustHans Zepernick
(Blau-Weiß Osnabrück)
14,8Heinz Stephan
(Chemie Jena)
1949Bremen7. AugustHans Zepernick
(Blau-Weiß Osnabrück)
15,5Heinz Stephan
(Jena)
1948Nürnberg15. AugustErnst Becker
(Werder Bremen)
15,0Herbst
(Jena)

Deutsche Meister 1903 bis 1947 (DLV)

JahrOrtDatumAthletZeit [s]
1947Köln10. AugustHans Zepernick (Osnabrücker TV)15,1
1946Frankfurt am Main25. AugustHans Zepernick (Osnabrücker TV)15,6
1945kriegsbedingt keine Deutschen Leichtathletikmeisterschaften
1944
1943Berlin26. JuliHans Zepernick (Post-SG Kiel)15,3
1942Berlin25. JuliHans Zepernick (Berliner SC)14,8
1941Berlin20. JuliHans Zepernick (Berliner SC)15,3
1940Berlin11. AugustErnst Becker (Berliner SC)15,4
1939Berlin9. JuliKarl Kumpmann (DSC Hagen)14,7
1938Breslau29. JuliKarl Kumpmann (ASV Köln)15,0
1937Berlin25. JuliErwin Wegner (Sport-Gemeinschaft Berlin)15,1
1936Berlin11. JuliWilli Welscher (Eintracht Frankfurt)15,2
1935Berlin4. AugustErwin Wegner (TSV Schöneberg Berlin)14,6
1934Nürnberg27. JuliWilli Welscher (Eintracht Frankfurt)15,0
1933Köln13. AugustErwin Wegner (TSV Schöneberg Berlin)14,8
1932Hannover3. JuliErwin Wegner (TSV Schöneberg Berlin)14,8
1931Berlin1. AugustFerdinand Beschetznick (DSC Berlin)15,0
1930Magdeburg3. AugustWilli Welscher (Eintracht Frankfurt)15,0
1929Breslau21. JuliWilli Welscher (Eintracht Frankfurt)15,0
1928Düsseldorf15. JuliHans Steinhardt (Karlsruher FC Phönix)15,0
1927Berlin16. JuliHans Steinhardt (Karlsruher FC Phönix)15,4
1926Leipzig7. AugustHeinrich Troßbach (Berliner SC)15,3
1925Berlin89. AugustHeinrich Troßbach (Berliner SC)14,9 (DR)
1924Stettin10. AugustFritz Gundel (DSC Berlin)16,2
1923Frankfurt am Main19. AugustHeinrich Troßbach (Eintracht Frankfurt)15,7
1922Duisburg20. AugustHeinrich Troßbach (Eintracht Frankfurt)15,3 (DR)
1921Hamburg21. AugustKarl Peter Gillmann (TSV Sendling)16,4
1920Dresden15. AugustRudolf Kämmerer (Berliner Turnerschaft)16,7
1919Nürnberg24. AugustOtto Röhr (Dortmunder SC 95)16,4
1918Berlin25. AugustReinhard Wegner (VfL Charlottenburg)16,8
1917Berlin5. AugustReinhard Wegner (VfL Charlottenburg)17,4
1916Leipzig27. AugustReinhard Wegner (VfL Charlottenburg)18,0
1915Berlin19. SeptemberOtto Röhr (SC Charlottenburg)18,2
1914kriegsbedingt keine Deutschen Leichtathletikmeisterschaften
1913Breslau17. AugustWalter Martin (VfB Leipzig)16,1
1912Duisburg18. AugustWalter Martin (Leipziger BC)15,8
1911Dresden20. AugustRichard Rau (SC Charlottenburg)16,6
1910Frankfurt am Main28. AugustArthur Schmidt (SC Westen 05 Berlin)17,0
1909Frankfurt am Main29. AugustAdolf Speck (Karlsruher FV)17,0
1908Berlin16. AugustKarl Weitling (Berliner SC)18,4
1907Breslau18. AugustVincenz Duncker (Dresdner SC)16,0
1906Hannover2. SeptemberVincenz Duncker (Mittweidaer BC)19,8
1905Leipzig23. JuliVincenz Duncker (Mittweidaer BC)16,2
1904München10. JuliOtto Reissner (MTV München)16,5
1903Frankfurt am Main23. AugustOtto Reissner (MTV München)17,0

Literatur

  • Fritz Steinmetz: 75 Jahre Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften (1898–1972). Bartels und Wernitz, Berlin 1973, ISBN 3-87039-956-2
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 2 1973–1981. Waldfischbach 1982
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 3 1982–1987. Waldfischbach 1988
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 4 (1988–1993). Hornberger-Verlag, Waldfischbach 1994
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 5 (1994–1999). DDV Copy-GmbH, Kassel 2000
  • Zeitschrift Leichtathletik, Jahrgänge 1973 bis 2008, Ausgaben mit Ergebnislisten zu den verschiedenen Wettkampfergebnissen bei Deutschen Leichtathletikmeisterschaften

Weblinks

Einzelnachweise und Hinweise